Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Comic-Salon 2018: Wichtige Mitteilungen

  1. #1
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.088

    Comic-Salon 2018: Wichtige Mitteilungen

    Anmeldung 2018 Messe + Börse

    Der vom Kulturamt der Stadt Erlangen alle zwei Jahre veranstaltete Internationale Comic-Salon ist das größte und wichtigste Festival für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. Im Zentrum der Veranstaltung steht die Messe mit rund 150 Ausstellern aus den Bereichen Comic, Graphic Novel, Cartoon, Manga, Illustration und Animation.

    Da das Erlanger Kongresszentrum 2018 wegen Sanierungsarbeiten nicht zur Verfügung steht, wird die Messe in Zelthallen auf dem Erlanger Schlossplatz und auf anderen Innenstadt-Plätzen durchgeführt. Mit Pressebüro, Fachbesucher-Services, Konferenz-Räumen usw. wird der Comic-Salon seinen Ausstellern auch im kommenden Jahr ein attraktives und professionelles Messe-Umfeld bieten.

    Im Rahmen des Comic-Salons findet am Samstag, 2. Juni eine der beliebtesten Comic-Börsen Deutschlands statt. Hochkarätige Ausstellungen, unter anderem im Kunstpalais, im Kunstmuseum und im Stadtmuseum, die Verleihung der renommierten Max und Moritz-Preise, das Comic-Podium, das Comic Film Fest, das Junge Forum, Comic-Lesungen, Theatervorstellungen und Workshops vervollständigen das über 150 Einzelveranstaltungen umfassende Programm. Die Anmeldeunterlagen für den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen zum Download hier bereit: https://www.comic-salon.de/de/messe

    Anmeldeschluss: 31.01.2018

  2. #2
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.088
    Ausschreibung Max und Moritz-Preis

    Erlangen, 15. Januar 2018

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    im Rahmen des 18. Internationalen Comic-Salons Erlangen – 31. Mai bis 3. Juni 2018 – wird im Erlanger Markgrafentheater mit dem Max und Moritz-Preis die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum verliehen. Der Preis, der seit 1984 alle zwei Jahre durch eine von der Stadt Erlangen berufene unabhängige Fachjury vergeben wird, hat in den zurückliegenden drei Jahrzehnten wesentlich zur Anerkennung der Comic-Kunst im deutschen Sprachraum beigetragen.

    Mit dem Max und Moritz-Preis 2018 können Publikationen ausgezeichnet werden, die seit April 2016 erschienen sind. Nach der Jury-Sitzung Ende März 2018 wird zunächst eine Liste mit (rund 25) Nominierungen veröffentlicht. Im Rahmen der Max und Moritz-Gala am 1. Juni um 21:00 Uhr werden die Preisträger/innen bekannt gegeben. In der Regel wird die Auszeichnung in folgenden Kategorien vergeben: „Beste/r deutschsprachige/r Comic-Künstler/in“ (dotiert mit 5.000,– Euro), „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester in deutscher Sprache erschienener internationaler Comic“, „Bester deutschsprachiger Comic-Strip“, „Bester Comic für Kinder“, „Beste studentische Comic-Publikation“ (dotiert mit 1.000,– Euro) und „Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk“. Die Jury behält sich Änderungen der Kategorien im Lauf ihrer Sitzung vor. Der/die Preisträger/in des Sonderpreises für ein herausragendes Lebenswerk wird bereits vor der Preisverleihung veröffentlicht.

    Vorschläge für den Max und Moritz-Preis 2018 sind so bald als möglich (gerne auch in Teil-Lieferungen), spätestens aber bis 1. März 2018 in jeweils acht Exemplaren beim Kulturamt der Stadt Erlangen zu Händen von Christine Auernheimer einzureichen. Titel, die erst Anfang März zur Leipziger Buchmesse erscheinen, können bis 15. März nachgereicht werden. Neuerscheinungen, die erst nach der Jury-Sitzung, spätestens aber bis zum 18. Internationalen Comic-Salon 2018 vorliegen, können in druckfertiger Fassung als Digitaldruck eingesandt werden. In diesem Fall werden ebenfalls acht Exemplare benötigt sowie ein Muster oder eine Beschreibung der geplanten Buchverarbeitung.

    Die Jury ermuntert ausdrücklich dazu, auch Einzeltitel aus laufenden Serien sowie Neuausgaben im Sinne der Pflege des kulturellen Erbes einzureichen. Je nach Einreichungslage wird die Einführung weiterer Kategorien diskutiert. Für die Kategorie „Bester deutschsprachiger Comic-Strip“ können deutschsprachige Strips eingereicht werden, die in Zeitungen, Zeitschriften, Magazinen oder im Internet erscheinen bzw. seit April 2016 erschienen sind. Bei Online-Publikationen bitten wir um kurze Rücksprache. Außerdem wird zum fünften Mal ein Publikumspreis vergeben, der in Internet-Umfragen ermittelt wird.

    Der Jury des Max und Moritz-Preises gehören in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst), Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg), Katinka Kornacker (Geschäftsführerin COMIX – Comicbuchhandlung Hannover), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Lars von Törne (Journalist, Berlin), Christine Vogt (Leiterin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen) und Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen).

    Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge! 

    Mit freundlichen Grüßen
    Christine Auernheimer
    Organisation Max und Moritz-Preis

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.517
    Vorschlag? Ehrenpreis fürs Lebenswerk an Brösel.

  4. #4
    Junior Mitglied Avatar von Dylan
    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    25
    Mein Vorschlag für ein herausragendes Lebenswerk ist Matthias Schultheiss!

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.517
    Aber Matthias Schultheiss hat schon 1986 den Max-und-Moritz-Preis als bester deutschsprachiger Comic-Künstler bekommen.

  6. #6
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.342
    Ich wäre für Brian K. Vaughan. Oder Don Rosa.

  7. #7
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.088
    Auch wenn ich mich als Moderator dieses Forums vielleicht heraushalten müsste, möchte ich – wenn hier schon munter Vorschläge eingehen – für den Lebenswerkpreis Stan Lee ins Gespräch bringen. Zumal wenn mal wieder Meldungen durch die Welt geistern wie diese hier: https://www.bz-berlin.de/leute/comic...war-erquickend

    So langsam scheint selbst für ihn dann doch die Lebensuhr runterzuticken, so dass dieses Jahr wohl wirklich die letzte Chance für ihn in Erlangen sein könnte. Und er wäre ja dann auch nicht der erste Künstler, der nicht persönlich anwesend wäre bei der Preisverleihung. Aber wer weiß, kürzlich ist er sogar mal wieder nach Japan geflogen ...

  8. #8
    Mitglied Avatar von the_rooster
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.342
    Stimmt, Stan Lee wäre natürlich auch ganz wichtig. Herrgott, so viele preiswürdige und so wenige Preise...

  9. #9
    Moderator COMIX ⋅ Internationaler Comic-Salon Erlangen Avatar von Martin Jurgeit
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Lehrte, Niedersachsen
    Beiträge
    4.088
    25 Titel für den Max und Moritz-Preis 2018 nominiert
    Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk an Jean-Claude Mézières


    Erlangen, 13. April 2018

    Presseinformation
    18. Internationaler Comic-Salon Erlangen – 31. Mai bis 3. Juni 2018
    Max und Moritz-Preis 2018


    Im Rahmen des Internationalen Comic-Salons Erlangen 2018 wird zum 18. Mal der Max und Moritz-Preis verliehen, die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschsprachigen Raum. 25 Titel sind nominiert, acht von neun Preisträgern werden erst am 1. Juni 2018 im Rahmen der Max und Moritz-Gala bekannt gegeben. Mit Jean-Claude Mézières wird der Zeichner der Science-Fiction-Serie „Valerian und Veronique“ mit dem Max und Moritz-Preis für sein herausragendes Lebenswerk ausgezeichnet. Die Jury würdigt damit den einflussreichen französischen Comic-Künstler, dessen Wirkung weit über Frankreich und die Grenzen des klassischen Comic-Publikums hinausreicht.

    Neben dem Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk legte die Jury 22 Nominierungen fest, die durch drei weitere Titel, die in Internet-Umfragen durch das Publikum ermittelt wurden, zur 25 Titel umfassenden Nominierten-Liste ergänzt wurden. Ausgehend von dieser Liste werden im Rahmen der Max und Moritz-Gala am Freitag, 1. Juni, 20:30 Uhr im Erlanger Markgrafentheater die Preise in den Kategorien „Bester deutschsprachiger Comic“, „Bester internationaler Comic“, „Bester deutschsprachiger Comic-Strip“ und „Bester Comic für Kinder und Jugendliche“ verliehen. In den Kategorien „Beste/r deutschsprachige/r Comic-Künstler/in“ (Dotierung: 5.000,– Euro) und „Beste studentische Comic-Publikation“ (Dotierung: 1.000,– Euro) wurden keine Nominierungen vorgenommen, die Preisträger in diesen zwei Kategorien werden zusammen mit denen in den Kategorien „Publikumspreis“ und „Spezialpreis der Jury“ ebenfalls erst im Rahmen der Max und Moritz-Gala bekannt gegeben. Die Preisverleihung, moderiert von Hella von Sinnen und Christian Gasser, gilt als Höhepunkt des Internationalen Comic-Salons Erlangen.

    Der Max und Moritz-Preis ist die bedeutendste Auszeichnung für grafische Literatur und Comic-Kunst im deutschen Sprachraum. Er wird durch eine von der Stadt Erlangen berufene unabhängige Fachjury vergeben und trägt seit über 30 Jahren wesentlich zur künstlerischen und gesellschaftlichen Anerkennung des Comics bei. Mit dem Max und Moritz-Preis wird die Arbeit herausragender Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt, auf Nachwuchstalente aufmerksam gemacht und die qualitative Auseinandersetzung mit grafischer Literatur gefördert. Der Jury für den Max und Moritz-Preis gehören in diesem Jahr an: Christian Gasser (Autor, Dozent an der Hochschule Luzern – Design & Kunst), Andreas C. Knigge (Journalist und Publizist, Hamburg), Katinka Kornacker (Geschäftsführerin COMIX – Comicbuchhandlung Hannover), Isabel Kreitz (Comic-Zeichnerin, Hamburg), Lars von Törne (Journalist, Berlin), Christine Vogt (Leiterin der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen) und Bodo Birk (Leiter des Internationalen Comic-Salons Erlangen).

    Max und Moritz-Preis 2018
    Die 25 für den Max und Moritz-Preis 2018 nominierten Titel in alphabetischer Reihenfolge:


    Ambient Comics von Nadine Redlich. Rotopol
    A Silent Voice von Yoshitoki Ōima (Übersetzung: Christine Steinle). Egmont Manga (nominiert durch das Publikum)
    Black Hammer von Jeff Lemire und Dean Ormston (Übersetzung: Katrin Aust). Splitter Verlag
    Brodecks Bericht von Manu Larcenet (Übersetzung: Ulrich Pröfrock). Nach dem Roman von Philippe Claudel. Reprodukt
    Chiisakobee – Die kleine Nachbarschaft von Minetarō Mochizuki (Übersetzung: Cordelia Suzuki). Nach dem Roman von Shūgorō Yamamoto. Carlsen Manga
    Das Leben ist kein Ponyhof von Sarah Burrini. www.sarahburrini.com / Panini Books
    Dead Dead Demon's Dededede Destruction von Inio Asano (Übersetzung: Hana Rude). Tokyopop
    Der große böse Fuchs von Benjamin Renner (Übersetzung: Benjamin Mildner). avant-verlag
    Der Ursprung der Welt von Liv Strömquist (Übersetzung: Katharina Erben). avant-verlag
    Die drei ??? – Das Dorf der Teufel von Ivar Leon Menger, John Beckmann und Christopher Tauber. Kosmos Verlag
    Die Welt der Söhne von Gipi (Übersetzung: Myriam Alfano). avant-verlag (Erscheinungstermin: 7. Mai 2018)
    Esthers Tagebücher von Riad Sattouf (Übersetzung: Ulrich Pröfrock). Reprodukt
    Geisel von Guy Delisle (Übersetzung: Heike Drescher). Reprodukt
    – German Calendar No December von Birgit Weyhe und Sylvia Ofili. avant-verlag (Erscheinungstermin: 22. Mai 2018)
    Gung Ho von Thomas von Kummant und Benjamin von Eckartsberg. Cross Cult
    Herbst in der Hose von Ralf König. Rowohlt Verlag
    Maggy Garrisson von Lewis Trondheim und Stéphane Oiry (Übersetzung: Resel Rebiersch). Verlag Schreiber&Leser
    Mühsam – Anarchist in Anführungsstrichen von Jan Bachmann. Edition Moderne
    Nick Cave – Mercy on me von Reinhard Kleist. Carlsen Verlag
    NiGuNeGu von Oliver Mielke und Hannes Radke. www.nigunegu.de / Pyramond Verlag (nominiert durch das Publikum)
    Schläfst du? von Dorothée de Monfreid (Übersetzung: Ulrich Pröfrock). Reprodukt
    The Artist von Anna Haifisch. www.vice.com / Reprodukt
    Tracht Man von Christopher Kloiber. Plem Plem Productions (nominiert durch das Publikum)
    Tüti von Dominik Wendland. Jaja Verlag
    Wie ich versuchte, ein guter Mensch zu sein von Ulli Lust. Suhrkamp Verlag

    Eine ausführliche Presseinformation zum Download mit Informationen zum Lebenswerk-Preisträger Jean-Claude Mézières sowie Texte der Jury zu allen nominierten Titeln finden Sie hier:
    https://www.comic-salon.de/sites/def...eis_180413.pdf

    Honorarfreies Bildmaterial zum Lebenswerk-Preisträger und zu den nominierten Titeln in druckfähiger Auflösung finden Sie auf der Website unter www.comic-salon.de/de/pressebilder. Wenn Sie Fragen haben, weitere Informationen oder Bilder benötigen, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

    Leseproben der nominierten Titel sind unter www.comic-salon.de/de/nominierungen verfügbar.

    Max und Moritz-Publikumspreis 2018
    Zum fünften Mal wird in diesem Jahr ein Max und Moritz-Publikumspreis vergeben. Zur Auswahl stehen die 25 für den Max und Moritz-Preis nominierten Titel. Die Abstimmung erfolgt unter anderem online im Comic-Salon-Forum (über www.comic-salon.de). Pro Person kann eine Stimme abgegeben werden. Die Abstimmung beginnt am 16. April und schließt am Abend des 31. Mai (erster Veranstaltungstag des 18. Internationalen Comic-Salons) um 19:00 Uhr. Die Bekanntgabe des Publikumspreises erfolgt im Rahmen der Max und Moritz-Gala. Weitere Informationen unter: http://www.comic-salon.de/de/max-und...publikumspreis

    Max und Moritz-Gala
    Moderation: Hella von Sinnen und Christian Gasser
    Freitag, 1. Juni 2018, 20:30 Uhr
    Markgrafentheater, Theaterplatz 2, 91054 Erlangen
    Vorverkaufsbeginn: 27. April 2018

    Die DATEV eG ist im Jahr 2018 zum zweiten Mal Titelsponsor des Internationalen Comic-Salons Erlangen. Als IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren Mandanten wie z. B. mittelständische Unternehmen und kommunale Verwaltungen, gehört die über 40.500 Mitglieder vertretende Genossenschaft zu den größten privaten Arbeitgebern der Metropolregion Nürnberg und gleichzeitig zu den wichtigsten Softwarehäusern Europas.

    Veranstalter
    Stadt Erlangen – Kulturamt
    Abteilung Festivals und Programme
    Gebbertstraße 1, 91052 Erlangen – Deutschland
    Tel. +49 (0)9131 86-1408, Fax: +49 (0)9131 86-1411
    E-Mail: [email protected]
    Website: www.comic-salon.de

    Für den 18. Internationalen Comic-Salon Erlangen – 31. Mai bis 3. Juni 2018 – bitten wir Sie um Akkreditierung über www.comic-salon.de/de/akkreditierung.

    Mit freundlichen Grüßen,
    i.A. Annika Gloystein

  10. #10
    Mitglied Avatar von gerhard
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    München, Germany
    Beiträge
    92
    sagt mal, lebt eigentlich Martin Jurgeit noch???? Ich erreiche ihn schon lange nicht mehr, er hat noch seit Ewigkeiten offene Rechnungen bei mir.

  11. #11
    Mitglied Avatar von Froschgrün
    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Planet Erde
    Beiträge
    482
    Zitat Zitat von gerhard Beitrag anzeigen
    sagt mal, lebt eigentlich Martin Jurgeit noch???? Ich erreiche ihn schon lange nicht mehr, er hat noch seit Ewigkeiten offene Rechnungen bei mir.
    Und? Hat sich das mittlerweile geklärt? Hast du es schon mit Russki-Inkasso probiert?
    Man ist hier ja immer neugierig auf Klatsch und Tratsch aus der Comic-Branche.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.374
    Also, Martin lebt noch, hat mich vor ein paar Tagen angerufen.
    JNK wird in Zukunft von der Comic Combo betrieben. Da der Kaufpreis symbolisch war, sind Mahnungen für alte Rechnungen wahrscheinlich dorthin zu schicken (kommt aber wohl drauf an, ob es Leistungen für Zeitschriften oder Comics waren).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.844
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Also, Martin lebt noch, hat mich vor ein paar Tagen angerufen.
    JNK wird in Zukunft von der Comic Combo betrieben. Da der Kaufpreis symbolisch war, sind Mahnungen für alte Rechnungen wahrscheinlich dorthin zu schicken (kommt aber wohl drauf an, ob es Leistungen für Zeitschriften oder Comics waren).
    Also jetzt aber mal etwas mehr "Tacheles" ! Ein so wichtiger Vertreter wie Martin Jurgeit, der über jahrzente hiesige Comic-Szene massgeblich mitgeprägt hat, kann doch nicht einfach sang-/und klanglos von der Bildfläche verschwinden

  14. #14
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.374
    Er hat halt Familie. Das hat schon viele hoffnungsvolle Comicaffine ausgebremst.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.844
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Er hat halt Familie. Das hat schon viele hoffnungsvolle Comicaffine ausgebremst.
    Aso! Na dann besteht ja noch Hoffnung

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •