Seite 5 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 125 von 236
  1. #101
    @ FA:
    1. Hat Egmont überhaupt schon einmal einen Standard gesetzt bzw. eine Referenzausgabe veröffentlicht, an der andere Verlage sich orientiert haben? Was hat Egmont daran gehindert, sich beim Korsaren - der deutlich später erschienen ist - an der splitter-Qualität zu orientieren? Ist Splitter etwa so erfolgreich, weil sie den Egmont-Standard übernommen haben?

    2. Die Chroniken sind seit JAHREN nicht mehr vollständig im verlagseigenen Shop zu haben. Wie Raro bereits zutreffend festgestellt hat, ist die Backlist von Egmont - wohlwollend formuliert - lückenhaft.

  2. #102
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    5.024
    Auch die Alix Ausgabe orientiert sich nicht mal am Korsaren Standard, Einbandfarbe und Größe passen nicht, und das bei zwei Bänden, auch der Preis - 35 Euro - bleibt gleich, obwohl der vierte Band im Sommer nur noch 160 Seiten hat.

  3. #103
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.587
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von FOX Beitrag anzeigen
    @Filthy
    Weißt Du mehr als ich, soweit ich weiß sind mehrere GA Bände nicht lieferbar.
    Und die letzte Auskunft die ich hatte: werden nicht mehr nachgedruckt.
    Hmm, dann muss ich das verwechselt haben. Aber ausverkauft heisst ja dann auch: Genug Exemplare verlauft -> genug Kunden fanden die Bände subjektiv gut genug


    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Der F.A. ist immer schnell dabei, wenn es gegen Splitter geht, muß eine persönliche Animosität sein.
    Na so schnell nun auch wieder nicht, ich bin erst auf Seite 4 eingestiegen. Und auch wenn du mir das nicht glaubst, ich hab überhaupt nix gegen Splitter.

    Mir kommt es so vor, als gäbe es eine Menge Leute, die Splitter vor Neid den Erfolg nicht gönnen.
    Wieso sollte ich Splitter gegenüber neidig sein? Ich kenne die Verleger und Mitarbeiter nicht, bin selbst nicht im Verlagsgeschäft tätig, verkaufe keine Comics, kaufe keine Lizenzen ein...

    Im Gegenzug kommt es mir so vor, als nähmen manche Leute es persönlich, wenn man nicht in den "Nur Splitter kann Comics wirklich gut herausbringen" einstimmt. Warum musst du mich gleich wieder persönlich angreifen?
    Von Weltraumgärtnern und Killerbäumen: Botanischer Horror hoch zwei - jetzt in WELTEN des SCHRECKENS # 9 und demnächst in Horrorschocker #52!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  4. #104
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    5.024
    Wie es in den Wald... ! Erinnere Dich mal an Deine Verteidigungsbrandreden, wenn bei Epsilon die Erscheinungsweise, die Übersetzung oder die Lügen des Verlegers von Foristen angesprochen wurden. Und da wurden nicht nur die Kunden sondern auch die deutschen Künstler verarscht, von den Lizenzgebern mal abgesehen.
    Und auch jetzt kommt Deine Aussage 'genügend verkauft' wie eine Verhönung des Lesers rüber, denn wenn es nicht mehr lieferbar ist, dann hat ja Egmont alles richtig gemacht, wenn auch nur im Bereich des Geldeintreibens. Und da nützt auch der Smiley nichts.
    Denn Egmont hat es nicht mal geschafft, die Auflagenzahl innerhalb der diversen Gesamtausgaben konstant zu halten, sonst wären nicht immer Band 3 oder 4 betroffen.
    Geändert von Raro (21.01.2018 um 08:09 Uhr)

  5. #105
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    554
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    Hmm, dann muss ich das verwechselt haben. Aber ausverkauft heisst ja dann auch: Genug Exemplare verlauft -> genug Kunden fanden die Bände subjektiv gut genug
    Genug Exemplare verkauft? Es ist natürlich eine Frage, wie "genug" definiert wird. Ich würde meinen, als kundenorientierter Verlag so viel Exemplare, oder annähernd so viele Exemplare vorzuhalten, damit die Nachfrage der Kundschaft bedient werden kann.

    Wenn ich aber hier im Thread lese, das eine Neuauflage der nicht mehr verfügbaren Bände nicht beabsichtigt sein soll, gleichzeitig aber ein neuer Band erscheint, so das Neueinsteiger es schwer haben werden, die Reihe vollständig zu erwerben, so finde ich das nicht sonderlich kundenfreundlich. Der "ahnungslose" Kunde marschiert beispielsweise in eine Bahnhofsbuchhandlung, entdeckt den Blueberry, an dem er Gefallen findet und dann in die Reihe einsteigen möchte. Bei seinen nächsten Besuch im Geschäft bekommt er dann die unerfreuliche Wahrheit zu Ohren...................Ist nicht wirklich toll.
    Geändert von amicus (21.01.2018 um 08:24 Uhr)

  6. #106
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.591
    Das ist vor allem nicht toll, wenn es sich um eine begannte Figur handelt.
    Viele kennen Blueberry eben noch von früher und steigen dann wieder in die Comics ein. Doof nur, wenn dann mit Band 3 Schluss ist.
    Nicht förderlich fürs Comicverlagswesen und die kleine Gemeinschaft im Allgemeinen.

  7. #107
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.520
    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    Was hat Egmont daran gehindert, sich beim Korsaren - der deutlich später erschienen ist - an der splitter-Qualität zu orientieren?
    War eine rhetorische Frage, aber vielleicht sollten wir FA die Antwort nicht vorenthalten: Weil Ehpa auf Koproduktionen setzt und damit die Machart/Qualität aus der Hand gibt. Mindestens jeder Buchhändler weiß: Der deutsche Konsument tickt anders, als der romanische und angelsächsische.

  8. #108
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    15.443
    Band 3 von was? Wir reden hier doch von Blueberry.

    Und jeder, der nicht völlig bekloppt ist, muß doch erkennen können, daß ein gewinnorientierter Verlag, wie Egmont das nun mal ist (da hängt eine Stiftung dran, die Geld benötigt, damit wichtige Projekte nicht eingestellt werden müssen), nicht so kalkulieren kann wie Splitter. Dazu kommt natürlich, daß Dirk und Horst absolute Comicnerds sind und als Zeichner auch eine adäquate Wiedergabe der Vorlagen ganz anders zu schätzen wissen (auch anders als einige Fans, die dem Billigpapier der alten Carlsenalben nachtrauern).

    Trotzdem sind Publikationen von Egmont kein Rotz, sondern passabel bis solide, die Blueberry-Chroniken sogar ein bißchen besser. Wenn sich in allen Foren massenweise Leser so über die Rechtschreibfehler bei Splitter (einer der wenigen Minuspunkte) echauffieren würden, wie bei anderen Verlagen über Softcover, fehlendes Zusatzmaterial oder fehlende oder zu kleine Coverabbildungen in Integralen, wäre aber was geboten.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  9. #109
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    554
    Unter anderem wird Band 3 der Blueberry Chroniken im egmont Shop derzeit nicht mehr angeboten. Bei amazon müssten dafür beispielsweise aktuell € 315,23 berappt werden. Ein stolzer Preis.
    Geändert von amicus (21.01.2018 um 09:10 Uhr)

  10. #110
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2013
    Beiträge
    325
    Zitat Zitat von amicus Beitrag anzeigen
    Unter anderem wird Band 3 der Blueberry Chroniken im egmont Shop derzeit nicht mehr angeboten. Bei amazon müssten dafür beispielsweise aktuell € 315,23 berappt werden. Ein stolzer Preis.

    Band 5 gibt es für 799 Euro.

    Ich glaube, ich muss meine Bände in einen Safe geben.

  11. #111
    Mitglied Avatar von Apobandicoot
    Registriert seit
    07.2010
    Ort
    Bei Köln
    Beiträge
    1.427
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen

    Und jeder, der nicht völlig bekloppt ist, muß doch erkennen können, daß ein gewinnorientierter Verlag, wie Egmont das nun mal ist (da hängt eine Stiftung dran, die Geld benötigt, damit wichtige Projekte nicht eingestellt werden müssen), nicht so kalkulieren kann wie Splitter. Dazu kommt natürlich, daß Dirk und Horst absolute Comicnerds sind und als Zeichner auch eine adäquate Wiedergabe der Vorlagen ganz anders zu schätzen wissen (auch anders als einige Fans, die dem Billigpapier der alten Carlsenalben nachtrauern).

    Trotzdem sind Publikationen von Egmont kein Rotz, sondern passabel bis solide, die Blueberry-Chroniken sogar ein bißchen besser. Wenn sich in allen Foren massenweise Leser so über die Rechtschreibfehler bei Splitter (einer der wenigen Minuspunkte) echauffieren würden, wie bei anderen Verlagen über Softcover, fehlendes Zusatzmaterial oder fehlende oder zu kleine Coverabbildungen in Integralen, wäre aber was geboten.
    Der Anspruch der Kunden ist gestiegen. Ob das nun gut oder schlecht ist, muss jeder für sich entscheiden. Passabel bis solide ist für mich kein Kaufargument, wenn Mitanbieter deutlich besser produzieren. Wenn jemand die Serie aber unbedingt haben will, dann bitte. Ich habe jedenfalls meine Konsequenzen gezogen und wenn das mehr Leute machen würden, würde sich vielleicht der ein oder andere Verlag mal verbessern. Nur solange die Leute kaufen (und auch du jelly, wenn du trotz deines für mich richtigen Qualitätsanspruchs zig "nicht optimale" Ausgaben kaufst), wird sich da auch nichts bewegen. Und einen Verlag, der keine Backlist führt...tja, den kann und will ich nicht unterstützen. Die "cleveren" Spekulanten ohnehin nicht.
    Leider prallt die Kritik an den "großen" Verlagen, was fehlendes Zusatzmaterial, Verarbeitung und Co. angeht weitesgehend ab, da es ja immer noch genug Käufer/Unterstützer/Fanboys gibt, die das gut finden.

  12. #112
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.995
    Zitat Zitat von Zardoz Beitrag anzeigen
    1. Hat Egmont überhaupt schon einmal einen Standard gesetzt bzw. eine Referenzausgabe veröffentlicht, an der andere Verlage sich orientiert haben? Was hat Egmont daran gehindert, sich beim Korsaren - der deutlich später erschienen ist - an der splitter-Qualität zu orientieren?
    Da hat man sich eher an den vorbildlichen GAs von "Jeff Jordan", "Jerry Spring" und "Buck Danny" orientiert (die ja "nur" Mitdruck-GAs von IIRC Dupuis sind, wie auch "Sophie") und dann wohl ein bißchen in Eigenregie dran rumgemurkelt.
    Und bis auf Band 1 war z.B. die in Eigenregie produzierte GA der "Minimenschen" äusserst gelungen.

    Zitat Zitat von amicus Beitrag anzeigen
    Wenn ich aber hier im Thread lese, das eine Neuauflage der nicht mehr verfügbaren Bände nicht beabsichtigt sein soll, gleichzeitig aber ein neuer Band erscheint, so das Neueinsteiger es schwer haben werden, die Reihe vollständig zu erwerben, so finde ich das nicht sonderlich kundenfreundlich.
    Ich kann noch einigermassen nachvollziehen, wenn mal ein Band einer langläufigen Serie mittendrin nicht erhältlich ist, aber Band 1 einer kurzen Serie, der nach ebenso kurzer Zeit vergriffen ist, nicht nachzudrucken, ist ziemlich engstirnig. "Bruno Brazil" war damit faktisch tot, denn niemand steigt in eine Serie ein, wenn man nicht den ersten Band problemlos kriegt.

    Bei den "Blueberry Chroniken" wäre die Lücken ja nicht ganz so schmerzhaft, wenn wenigstens noch alle Softcover lieferbar wären. Aber wenn man die SCs nicht nachdruckt, weil es die GA gibt, dann sollte man wenigstens letztere lieferbar halten (vorallem bei einer Backlist-Serie wie "Blueberry").

  13. #113
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.825
    Zitat Zitat von Apobandicoot Beitrag anzeigen
    Leider prallt die Kritik an den "großen" Verlagen, was fehlendes Zusatzmaterial, Verarbeitung und Co. angeht weitesgehend ab, da es ja immer noch genug Käufer/Unterstützer/Fanboys gibt, die das gut finden.
    Die Frage ist, was eigentlich GENAU an der Blueberry GA aussetzen ist? Antwort: Abgesehen von einer (das Produkt nur auf sekundärer Ebene betreffenden) mangelnden Verfügbarkeit* nicht viel. Ansonsten: Subjektives (!). Der Rest der Welt muss sich jetzt nicht mit jeder Faser und in jeder Sekunde seiner Existenz am Splitter-Standard messen lassen.



    *nach Jahren; da hatte ja letztens bei der Blacksad GA kaum einer ein Problem mit; ist trotzdem in beiden Fällen für Großverlage wie Egmont und Carlsen natürlich ein Witz

  14. #114
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    17.995
    Zitat Zitat von franque Beitrag anzeigen
    Die Frage ist, was eigentlich GENAU an der Blueberry GA aussetzen ist? Antwort: Abgesehen von einer (das Produkt nur auf sekundärer Ebene betreffenden) mangelnden Verfügbarkeit* nicht viel.
    Bei mir persönlich nur: Das verhältnismässig kleine Format (mir wäre bei Girauds Zeichnungen aber auch das Splitter-Format zu klein. Das "Lone Sloane"-Format der avant-Alben wäre nahezu perfekt) und die "Holzzaun"-Optik, die eher wie Presspappe aussieht. Vielleicht noch bißchen Regulierung an den Matsch-Farben der ersten Bände.

  15. #115
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.825
    Gerade die Holzzaun-Optik finde ich sehr schick, wie auch die runden Rücken. Ist mal was anderes und sticht heraus.
    Als häufiger Kritikpunkt kommt ja das glattere Papier, doch das finde ich hier nicht wirklich schlimm (bin aber auch Omnibus- und Masterworks-gestählt). Zu rau darf's ja auch nicht sein, wie wir aus dem Kult-Thread wissen.

  16. #116
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.398
    Zitat Zitat von amicus Beitrag anzeigen
    [...]

    Wie funktioniert das mit den Rechten eigentlich genau. Ein Verlag, so mutmaße ich einmal, sichert sich für eine bestimmte Laufzeit die Rechte. Nach Ablauf dieses Zeitraumes müssten doch, theoretisch, andere Verlage die Möglichkeit haben, die Rechte zu erwerben.

    Sehe das richtig oder liege ich verkehrt?

    [...]
    Wenn ein Verlag die Lizenz einer Serie einkauft, gilt diese zunächst mal für 3-5 Jahre. In der Regel verlängern sich die Rechte automatisch, sowie man einen neuen Band der Serie veröffentlicht.
    In der Regel steht in diesen Verträgen auch, dass man die Serie lieferbar halten soll, praktisch wird das aber in den meisten Fällen nicht überprüft.
    Eine Neuvergabe seitens des Lizenzgebers kann also frühestens nach Ablauf der Frist von 4-5 Jahren nach Erscheinen des letzten veröffentlichten Albums erfolgen, es sei denn der Lizenznehmer hat schon zuvor gegen die Vertragsbedingungen verstoßen (oder ist beispielsweise Pleite gegangen).
    Wenn nun dieser Fall eintritt, kann der Lizenzgeber auf eine Neulizenzierung dringen (was vor allem bei den TOP-Serien der Fall sein dürfte) bei umsatzschwächeren Serien lässt der Linzengeber die Serie weiter beim Lizenznehmer laufen, wenn dieser denn möchte und die Serie weiterhin lieferbar hält, auch ohne dass neues Material erscheint (und kein anderer Interessent auf den Plan tritt).
    Sowie ein neuer Verlag nun aber Interesse bekundet (nachdem 4-5 Jahre lang nichts mehr veröffentlicht wurde) , kann der Lizenzgeber die Serie neu vergeben, fragt dabei aber in der Regel zuerst beim alten Lizenznehmer an, ob dieser die Serie weiterhin machen möchte. Je nach Situation kann es nun zu einem Bieterwettbewerb kommen oder der alte Verlag gibt die Serie ab. In jedem Fall wird nun wieder ein neuer Lizenzvertrag erstellt und der alte oder der neue Verlag (wieder)veröffentlicht "neue/alte" Alben der Serie.
    Geändert von Ollih (21.01.2018 um 14:30 Uhr)

  17. #117
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.587
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Wie es in den Wald... ! Erinnere Dich mal an Deine Verteidigungsbrandreden, wenn bei Epsilon die Erscheinungsweise, die Übersetzung oder die Lügen des Verlegers von Foristen angesprochen wurden.
    Da habe ich aber keinen der Epsilon-Gegner persönlich angefeindet und auhc die Misstände nicht schön geredet, sondern lediglich angemahnt, Mark fair zu behandeln und nicht vorzuverurteilen. Es ging mir um den Ton und Stil der Debatte, nicht um Inhalt. Abgesehen davon, dass während der laufenden Debatte keiner wissen konnte, wie das Trauerspiel ausgeht. Sich hinterher mit "ich hab's doch gleich gewusst" zu brüsten, hat für mich was von Nachtreten und zeugt von schlechtem Stil. Genauso, wie jemanden wegen eines Hundebisses (MOF) oder einer schweren Erkrankung (Jurgeit) zu verhöhnen...

    [/QUOTE]Und da wurden nicht nur die Kunden sondern auch die deutschen Künstler verarscht, von den Lizenzgebern mal abgesehen.[/QUOTE]
    Auch das war alles nicht klar, als ich mich schützend vor MOF gestellt habe (schützend vor verbalen Tiefschlägend, nciht in Schutz nehmend vor berechtigter, sachlicher Kritik). Zum Zeitpunkt, als das ganze Ausmaß der Epsilonschen Misere nicht mehr nur als Behauptung, sondern als Fakt im Raum stand, war ich längst raus der Diskussion.

    Und zuguterletzt: Weil ich vor Jahren mal im Epsilonforum auf der "falschen" Seite stand, greifst du mich jetzt im Ehapa-Forum persönlich an und unterstellst mir, Splitter gegenüber nicht objektiv zu sein? Der Treppenwitz hat so viele Stufen auf einmal, dass ich aus dem Lachen gar nicht mehr rauskomme...
    Von Weltraumgärtnern und Killerbäumen: Botanischer Horror hoch zwei - jetzt in WELTEN des SCHRECKENS # 9 und demnächst in Horrorschocker #52!

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  18. #118
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    554
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Wenn ein Verlag die Lizenz einer Serie einkauft, gilt diese zunächst mal für 3-5 Jahre. In der Regel verlängern sich die Rechte automatisch, sowie man einen neuen Band der Serie veröffentlicht.
    In der Regel steht in diesen Verträgen auch, dass man die Serie lieferbar halten soll, praktisch wird das aber in den meisten Fällen nicht überprüft.
    Eine Neuvergabe seitens des Lizenzgebers kann also frühestens nach Ablauf der Frist von 4-5 Jahren nach Erscheinen des letzten veröffentlichten Albums erfolgen, es sei denn der Lizenznehmer hat schon zuvor gegen die Vertragsbedingungen verstoßen (oder ist beispielsweise Pleite gegangen).
    Wenn nun dieser Fall eintritt, kann der Lizenzgeber auf eine Neulizenzierung dringen (was vor allem bei den TOP-Serien der Fall sein dürfte) bei umsatzschwächeren Serien lässt der Linzengeber die Serie weiter beim Lizenznehmer laufen, wenn dieser denn möchte und die Serie weiterhin lieferbar hält, auch ohne dass neues Material erscheint (und kein anderer Interessent auf den Plan tritt).
    Sowie ein neuer Verlag nun aber Interesse bekundet (nachdem 4-5 Jahre lang nichts mehr veröffentlicht wurde) , kann der Lizenzgeber die Serie neu vergeben, fragt dabei aber in der Regel zuerst beim alten Lizenznehmer an, ob dieser die Serie weiterhin machen möchte. Je nach Situation kann es nun zu einem Bieterwettbewerb kommen oder der alte Verlag gibt die Serie ab. In jedem Fall wird nun wieder ein neuer Lizenzvertrag erstellt und der alte oder der neue Verlag (wieder)veröffentlicht "neue/alte" Alben der Serie.
    Vielen Dank für die Auskunft.

    Dann verstößt ehapa/egmont möglicherweise gegen die Verträge, denn sowohl der größere Teil der Blueberry Chroniken als auch teilweise die SC Ausgaben, ein flüchtiger Blick in dem Shop von egmont genügt, wird nicht lieferbar gehalten.

    Das war ja auch schon beispielsweise bei Tanguy/Laverdure der Fall.

    Der wirklich letzte "neue" Blueberry Band war, "Der verbotene Konvoi", wurde 2012 als SC veröffentlicht. Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2018. Könnte es sein, das die Lizenz bald abläuft oder zählt der Band 19 der Chroniken als Publikation, die "altes" neu herausgebracht hat?
    Geändert von amicus (21.01.2018 um 15:24 Uhr)

  19. #119
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    5.024
    Ich habe jetzt keine Lust alle Threads mit Deinen Beiträgen zu durchsuchen, die immer einen negativen Touch gegenüber Splitter haben, aber es freut mich, Dich belustigt zu haben, ist doch schön, wenn Du etwas zu lachen hast.
    Davon abgesehen muß man schon ganz schön Scheuklappen vor den Augen gehabt haben, MOF zu verteidigen, wo schon jedem klar war, daß das Geld für Lizenzproduktionen nicht mehr gereicht hat, spätestens nach der sensationellen Kitana Reihe, und der Verweigerung, den Kunden die Alben anzubieten, die er auch kaufen würde, und dann noch die Rubine GA, die nicht ausgeliefert werden konnte, weil keine Marie zur Hand war, auch mein sehr früher Hinweis, daß die Leo Alben von vielen unterschiedlichen Druckereien hergestellt wurden, weil es wohl pekuniäre Schwierigkeiten gegeben hat.
    Ich habe sehr viele Epsilon Alben gekauft, viel direkt beim Verlag, um diesen zu unterstützen, aber mir dämmerte sehr früh, als es mit FB Projekten nicht weiterging, daß es ganz einfach am fehlenden Geld liegt, da der Verleger lieber einen geltungsdrangunterstützenden Stand auf der Buchmesse haben mußte, anstatt das Geld in die Produktion zu geben. Jetzt läuft er mit Backlist noch einem bißchen Geld hinterher, durch solche aufmerksamkeitserhaschende Postings von Verlagsjubiläen, die demnächst bis zur Erfindung der Höhlenmalerei zurückreichen.
    Hoffentlich haben die Genußscheinerwerber ihre Einlagen zurückbekommen, und nicht nur in Form von Kitana Alben !
    Und ich denke mal, daß die Gambert Kreativen mit Splitter zufrieden sein können.
    Geändert von Raro (21.01.2018 um 15:42 Uhr)

  20. #120
    Mitglied Avatar von s.hügg.
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    östliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von amicus Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Auskunft.





    Der wirklich letzte "neue" Blueberry Band war, "Der verbotene Konvoi", wurde 2012 als SC veröffentlicht. Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2018. Könnte es sein, das die Lizenz bald abläuft oder zählt der Band 19 der Chroniken als Publikation, die "altes" neu herausgebracht hat?
    Der letzte Band erschien im Juni 2016 bei Egmont , Die Lizenz von Blueberry liegt übrigens seit 1979 Ehapa /Egmont ,
    Wie ich von meinen Comichändler gehört habe soll es eine neue Gesamtausgabe von Egmont geben ,und der nächste Band regulären Reihe soll im Oktober kommen.

  21. #121
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    5.024
    Dann hoffen wir mal, daß Egmont sich an die aktuelle franz. Ausgabe hält, dann kann eigentlich nicht viel falsch laufen. Und bitte nur eine Hauptserien GA, wie bisher in Frankreich , die Jugendabenteuer - bis auf die Giraud Kurzgeschichten - aus anderer Feder bitte als eigenständige GA laufen lassen. Und der Marshall Blueberry als eigenständiger Gesamtausgabenband !!!
    Geändert von Raro (21.01.2018 um 15:58 Uhr)

  22. #122
    Wie ich aus sicherer Quelle erfahren habe, plant Epsilon im Wege der feindlichen Übernahme (Deckname: The Empire strikes back) Blueberry zu übernehmen. Es soll eine neue Veröffentlichungsreihenfolge anhand der geheimen Aufzeichnungen von Giraud geben, die sicher im Safe des Verlegers aufbewahrt sind, aber noch umfassend ausgewertet werden müssen, was möglicherweise dann noch etwas Zeit in Anspruch nehmen könnte ....

  23. #123
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    5.024
    Deshalb kommt Epsilon Festung Navajo im Februar 2037.

  24. #124
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.398
    Zitat Zitat von amicus Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für die Auskunft.

    Dann verstößt ehapa/egmont möglicherweise gegen die Verträge, denn sowohl der größere Teil der Blueberry Chroniken als auch teilweise die SC Ausgaben, ein flüchtiger Blick in dem Shop von egmont genügt, wird nicht lieferbar gehalten.

    Das war ja auch schon beispielsweise bei Tanguy/Laverdure der Fall.

    Der wirklich letzte "neue" Blueberry Band war, "Der verbotene Konvoi", wurde 2012 als SC veröffentlicht. Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2018. Könnte es sein, das die Lizenz bald abläuft oder zählt der Band 19 der Chroniken als Publikation, die "altes" neu herausgebracht hat?
    Gehe mal davon aus, dass den Lizenzgebern die "Lücken" bekannt sind und das man das entsprechend toleriert.
    Die "Lücken" haben sind ja schon seit Jahrzehnten "Tradition" in D und betreffen nicht nur Egmont
    Das ist eben auch Teil des Businesses, wenn man von Seiten der Lizenzgeber mit möglichst vielen Geschäftspartnern zusammen arbeiten möchte und auch gerne Konzerne im Portfolio hat, zumal wenn man mit diesen schon Jahrzehnte zusammenarbeitet.
    Geändert von Ollih (21.01.2018 um 16:14 Uhr)

  25. #125
    Mitglied Avatar von amicus
    Registriert seit
    01.2018
    Ort
    In der Nähe der Elbe
    Beiträge
    554
    Zitat Zitat von s.hügg. Beitrag anzeigen
    Der letzte Band erschien im Juni 2016 bei Egmont , Die Lizenz von Blueberry liegt übrigens seit 1979 Ehapa /Egmont ,
    Blöder Fehlerteufel. Stimmt und danke für die Richtigstellung.
    Geändert von amicus (21.01.2018 um 16:28 Uhr)

Seite 5 von 10 ErsteErste 12345678910 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •