Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Mitglied Avatar von OK.
    Registriert seit
    10.2013
    Beiträge
    1.164

    Magdas Apokalypse

    Es gibt ja manchmal Comics, die werden vom Verlag vorgestellt und man denkt sofort "ha, das ist definitiv nichts für mich, was mir sehr recht ist, denn ich hab eh schon so viel aus dem neuen Programm auf dem Kaufzettel", nur um später zu erkennen dass das eben doch was für einen wäre.

    So ein Comic ist für mich Magdas Apokalypse. Die Thematik, über die ich mich erst vor kurzem richtig informiert habe, spricht mich sehr an, die Umsetzung wird allseits gelobt. Ich hab den Band noch nicht, werden ihn mir aber demnächst zulegen.

    Hier also der überfällige Thread zum Comic (er scheint ja überraschende Wendungen zu bieten, daher bitte auf offene Spoiler verzichten).

  2. #2
    Die Thematik dürfte zumindest in Ansätzen bekannt sein, weil sie sich schon aus der kurzen Zusammenfasung in der Splittervorschau ergibt. Ich habe den Band beim Buchhändler "durchgeblättert" bzw. zum Teil gelesen. Und konnte dann der Versuchung nicht widerstehen, auch das Ende anzusehen. Letztendlich habe ich dann doch Abstand vom Kauf genommen.

    Die Gründe liegen nicht so sehr am sehr schönen Comic. Die Geschichte ist interessant, die graphische Umsetzung gelungen. Er steht auch zu Recht auf der top-5-Liste von Sonja Stöhr (comic.de). Die Ursache ist vielmehr in meiner Person zu suchen. Inhalt und das (m.E. nicht ganz unerwartete, jedenfalls aber folgerichtige) Ende waren mir bekannt. Außerdem war mit dem wunderbaren "Brodecks Bericht" mein Bedarf an "düsteren" Comics - wie Du es anderer Stelle richtig beschrieben hast - erst einmal gedeckt.

    Damit ist naturgemäß nicht ausgeschlossen, dass ich den Comic später kaufe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •