Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 80
  1. #26
    Moderator Duckfilm Avatar von Bobcat
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    3.520
    Frage: Hat es einen bestimmten Grund, warum ihr die Clips in englischer Sprache zeigt?

  2. #27
    Moderator Duckfilm Avatar von *melody*
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    4.288
    Ich konnte mit den Muppets nie sonderlich viel anfangen, aber das Lied geht echt ins Ohr. Die Weihnachtsgeschichte als solche mag ich aber schon sehr gern.

    Ich schätze ich muss nun zum 3. Mal schreiben, dass ich bereits im September gesündigt habe, was Lebkuchen betrifft Aber wie gesagt, das hatte weniger damit zu tun, dass ich Lust auf Weihnachten hatte, sondern eher damit, dass ich diese Lebkuchen essen wollte, weil sie so gut schmecken Ich könnte getrost noch ein paar weitere Monate drauf verzichten, würde der Einzelhandel nicht für die verfrühte Erinnerung sorgen.
    Ich denke, ich bin ein 'neutraler' Weihnachtstyp. Ich finde es schön, wenn alles geschmückt ist usw., aber ich verspüre nicht mehr diese Übermäßige Aufregung, diese besondere Magie, die ich als Kind gespürt habe. Weihnachtsfilme schaue ich mir trotzdem gern in dieser Jahreszeit an. Ich habe einmal den Fehler gemacht, mir einen im Sommer anzusehen - das war einfach nicht das gleiche.

    -Steps to enlightenment brighten the way; but the steps are steep. Take them one at a time.-
    -Cheshire Cat, American McGee's Alice




  3. #28
    @Bobcat: Das hat insofern keinen bestimmten Grund, als dass Tiana und ich uns bei der Auswahl immer direkt die englischen Videos gegenseitig vorgeschlagen haben. Ich gehe davon aus, dass viele der Clips bei YouTube oder Dailymotion gar nicht in deutscher Sprache vorliegen, wobei ich den heutigen Song durchaus gefunden habe: https://www.youtube.com/watch?v=RdAvJTlo0VM. Es steckt keine böse Absicht dahinter, wir gingen wohl einfach automatisch davon aus, dass das für niemanden Probleme verursachen würde.

  4. #29
    Mitglied Avatar von Tiana
    Registriert seit
    11.2014
    Beiträge
    1.162
    Zitat Zitat von Dschafar Beitrag anzeigen
    @Bobcat: Das hat insofern keinen bestimmten Grund, als dass Tiana und ich uns bei der Auswahl immer direkt die englischen Videos gegenseitig vorgeschlagen haben. Ich gehe davon aus, dass viele der Clips bei YouTube oder Dailymotion gar nicht in deutscher Sprache vorliegen (....)
    Jap, genau daran liegt es. Die Auswahl vergrößert sich einfach immens, wenn man direkt nach englischen Videos sucht. Wenn wir uns grundsätzlich nur auf Deutsch geeinigt hätten, wäre uns bestimmt einiges entgangen.
    the world moves on, another day, another drama / not for me, all I think about is karma
    http://fairytale-castle.de

  5. #30
    Also ich denke ich vermiese niemandem Weihnachten aber bin auch nicht sonderlich euphorisch. Wenn ich ehrlich bin, interessieren mich doch hauptsächlich die Geschenke. Wir feiern das sowieso nicht groß, ist eben ein normaler Feiertag wie andere auch. Ich hab manchmal so eine leichte Weihnachtsstimmung aber das ist immer unterschiedlich und muss auch nicht sein.
    In Sekunden auf Hundert

  6. #31
    Moderator Duckfilm Avatar von Bobcat
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    3.520
    Zitat Zitat von Dschafar Beitrag anzeigen
    @Bobcat: Das hat insofern keinen bestimmten Grund, als dass Tiana und ich uns bei der Auswahl immer direkt die englischen Videos gegenseitig vorgeschlagen haben. Ich gehe davon aus, dass viele der Clips bei YouTube oder Dailymotion gar nicht in deutscher Sprache vorliegen, wobei ich den heutigen Song durchaus gefunden habe: https://www.youtube.com/watch?v=RdAvJTlo0VM. Es steckt keine böse Absicht dahinter, wir gingen wohl einfach automatisch davon aus, dass das für niemanden Probleme verursachen würde.
    Zitat Zitat von Tiana Beitrag anzeigen
    Jap, genau daran liegt es. Die Auswahl vergrößert sich einfach immens, wenn man direkt nach englischen Videos sucht. Wenn wir uns grundsätzlich nur auf Deutsch geeinigt hätten, wäre uns bestimmt einiges entgangen.
    Na böse Abesicht wollte ich euch nicht unterstellen War einfach nur Interesse.

    Ich bin auch eher der normale Weihnachtstyp. Wobei ich die Vorweihnachtszeit mehr mag als den Tag selbst. Denn dann is alles vorbei.
    Als Kind war das umgekehrt...komisch

  7. #32
    Mitglied Avatar von Junior Woodchuck
    Registriert seit
    05.2017
    Ort
    Woods And Meadows
    Beiträge
    312
    Die Weihnachtszeit fängt für mich am 1. Dezember an, wenn (bei uns in der Gegend zumindest) die ersten Dekorationen aufgehängt werden und die Weihnachtsmärkte beginnen. Vorher interessiert es mich nicht, egal wie viel die Läden werben
    Mein Vater kauft schon im Oktober/November Spekulatius, das ist aber das einzige wirklich frühe Weihnachtsmäßige. Und die isst er fast im Alleingang.
    An Heiligabend gab es bisher meist Fleischfondue, mit vielen kleinen Beilagen und Nachtisch.
    Seit zwei Jahren habe ich mir angewöhnt ein Lebkuchenhaus zu backen/dekorieren/(essen) mal größer mal kleiner.
    Ich bin ein entspannter Weihnachtstyp, ich freue mich immer auf die Zeit, weil es bedeutet dass ich meine Geschwister sehe und wir alle zusammen Zeit mit meinen Eltern verbringen.
    Geschenke sind eher nebensächlich bei uns, aber ein bisschen was gehört schon unter den Weihnachtsbaum. Meistens zeichne ich etwas oder verschenke CDs
    Dem Vermarktungswahnsinn von Weihnachten kann ich auch nichts abgewinnen, so eng wie DVD sehe ich es allerdings nicht. Man muss sich halt wie in allen Dingen im Leben für sich selbst einen Weg finden. Dass man Güte und Liebe nicht nur an Weihnachten zeigen sollte, ist ja klar.
    Geändert von Junior Woodchuck (03.12.2017 um 20:52 Uhr) Grund: kein Grund
    A Woodchuck Has Style And Substance, Lives With Intention, Takes Risks And Enjoys The Simple Things

  8. #33
    Mitglied Avatar von Tiana
    Registriert seit
    11.2014
    Beiträge
    1.162
    Disclaimer: Bei unserem heutigen Türchen handelt es sich um kein Disney-Türchen. Wir haben uns dazu entschieden, eine gewisse Anzahl an Türchen zu „besonderen“ Türchen zu machen, in denen wir euch Weihnachtsstimmung aus Animationsfilmen anderer Studios näherbringen. Wir hätten es zu schade gefunden, wenn diese keine Beachtung bekämen, nur, weil sie nicht von Disney sind. Jeder von uns hat 3 „besondere“ Türchen. Diese beinhalten keine Diskussionsfragen, weil wir den Fokus komplett auf die Videos legen wollen, aber ihr seid natürlich trotzdem herzlich eingeladen, eure Meinungen dazu kundzutun.

    Türchen 04

    Besonderes Türchen:
    Once upon A December, Liz Callaway. Aus: Anastasia (1997)



    „Anastasia“ (1997) ist ein 20th Century Fox Animationsfilm von den beiden Regisseuren Don Bluth und Gary Goldman. Ich habe ihn für unseren Kalender auserwählt, weil er sich hinter den namhaften Disneyfilmen keineswegs verstecken muss. Es gibt eine Heldin, welche unwissentlich aus einem Adelshaus stammt und es gibt eine Liebesgeschichte, welche aber nicht von Anfang an vorbestimmt ist und zwischendurch sogar ins Wanken gerät. Außerdem haben wir in der deutschen Synchronfassung einige markante Stimmen an Bord, welche uns aus den hiesigen Disneyfilmen nur zu gut bekannt sein dürften.

    Anastasia ist eine Tochter des Zaren Nikolai des II., welche durch dessen größten Feind Rasputin im Jahre 1917 von ihrer Familie getrennt wird. Von da an lebt sie in einem Waisenhaus unter dem Namen Anya. Da sie keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat, beschließt sie eines Tages, der Sache auf den Grund zu gehen und ihre Familie zu suchen. Dabei gerät sie an Dimitri, der ihr dabei helfen soll, ein Zugticket ins Ausland zu bekommen und der außerdem an dem Belohnungsgeld interessiert ist, welches die Familie von Anastasia demjenigen verspricht, der ihre verschollene Tochter auftreiben kann.

    Die ausgewählte Szene zeigt Anastasia, welche bereits aufgebrochen ist, aber Dimitri noch nicht kennengelernt hat. Sie läuft gedankenversunken durch das Schloss und malt sich einen großen Fürstenball mit tollen Ballkleidern und pompöser Festlichkeit aus, weil sie glaubt, dass dies zurückkehrende Erinnerungen sind. Für mich ist das ein sehr magischer Punkt der Geschichte, da Anastasia zum ersten Mal einen Anhaltspunkt für ihre verlorenen Erinnerungen bekommt. Seht selbst!
    the world moves on, another day, another drama / not for me, all I think about is karma
    http://fairytale-castle.de

  9. #34
    Moderator Duckfilm Avatar von Bobcat
    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    L.E.
    Beiträge
    3.520
    Das ist mein Lieblingssong und habe ihn erst gestern gehört. Den Film habe ich leider ewig nicht gesehen, er ist auch nicht in meiner Sammlung. Weiß auch nicht, ob er je dazu gehören wird ^^
    Den Mythos Anastasia kennen wir ja alle und ich finde diese Story besonders schön, da sie Gott sei Dank mit einem Happy End endet

  10. #35
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    167
    Irgendwie war ich nie so der große "Entenhausen" Fan, trotzdem liefen natürlich auch bei mir gerade die Weihnachts-Special im Fernsehen. Den Muppets konnte ich allerdings auch nie irgendetwas abgewinnen. Ich habe da früher immer eine Trickfilm Version gesehen, welche das war weiß ich allerdings auch nicht mehr.
    Annastasia fand ich irgendwie immer gruselig, (genauso wie das letzte Einhorn) und hab die Filme dann irgendwann einfach nicht mehr geschaut.

    "Kulinarisch" ist meine Adventszeit sehr von Lebkuchen begleitet, ich Liebe aber auch Zimtsterne und Dominosteine, dir dürfen definitiv nicht fehlen und gaaaaanz wichtig ist das Marzipan-Tannenbaum Eis. Früher gab es das immer bei meiner Oma als Nachtisch.
    Unser Weihnachtsessen an Heiligabend sieht immer etwas unterschiedlich aus, auf was wir halt gerade so Lust haben. Wir essen allerdings immer Mittags warm, abends gibt es dann nur Schnittchen.

    Ich bin wahrscheinlich eher der "verrückte" Weihnachtstyp, wobei es auch immer darauf ankommt ab wann mir Weihnachtlich zumute ist. Dieses Jahr bin ich z.B. schon sehr in besinnlicher Stimmung. Ich bin dann meistens diejenige die mit verrückten Kopfbedeckungen oder ähnlichem zur Weihnachtsfeier erscheint.

  11. #36
    Moderator Duckfilm Avatar von *melody*
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    4.288
    Wie genial Lustigerweise habe ich das Lied vorhin erst auf dem MP3-Player gehört. ^^ Als genereller Animationsliebhaber begrüße ich es sehr, dass auch Non-Disney Sachen von euch in Betracht gezogen wurden.

    Anastasia gehört gewiss zu einem meiner liebsten Zeichentrickfilme (welchen ich auch schon quasi von Anfang an kenne), was nicht zuletzt an Don Bluth liegt.. Ich erinnere mich noch, wie der Film damals um Weihnachten rum im TV lief und ich am nächsten Tag im Garten mit Freunden im Schnee die Szenen nachgespielt habe.

    Mein Lieblingssong aus dem Film ist zwar 'Journey to the past', aber auch dieses hier ist natürlich fantastisch und, wie Tiana schon sagte, ein sehr magischer Moment.
    Liz Callaway gehört mit zu meinen liebsten Sängerinnen aus Animationsfilmen. Sie hat u.a. auch Kiara in Lion King II ihre Stimme geliehen, sowie Odette in "The Swan Princess", welche - genau wie Anastasia - im Deutschen ebenfalls von der wunderbaren Jana Werner gesungen wird. Ich fand es immer faszinierend, wie sie ihre Stimme auf die verschiedenen Charaktere anpassen kann. Man weiß, dass sie es ist, aber irgendwie klingt sie jedes Mal ein wenig anders.

    Anastasia steht jedenfalls auch sehr weit oben auf meiner "Weihnachtsfilm"-Liste. ^^

    -Steps to enlightenment brighten the way; but the steps are steep. Take them one at a time.-
    -Cheshire Cat, American McGee's Alice




  12. #37
    Mitglied Avatar von Simba
    Registriert seit
    02.2013
    Beiträge
    1.580
    Anastasia ist soooooooo ein schöner Film! *___* Und das Lied liebe ich auch sehr! Höre es auch gern mal so an, auch im Sommer^^ Ich finde es auch gut, dass ihr andere Animationsfilme berücksichtigt, es gibt ja wirklich seeeehr viele gute Zeichentrickfilme, die nicht von Disney sind!
    Bei den Süßigkeiten liebe ich Lebkuchen und Spekulatius natürlich. Mit Marzipan und diesen Dominosteinen habe ich es dafür nicht so Ich kann mich halt wirklich erst ab Ende November auf Weihnachten einstellen, weil es da ja auch kälter wird und abends früher dunkler, etc. Hatte ja schon mal geschrieben, dass ich es nicht so gut finde, wenn schon im August die ersten Schokoweihnachtsmänner in den Läden sind.
    Ich liebe Weihnachten Ich mag es voll, wenn alles geschmückt ist (zu kitschig und bunt, finde ich aber auch blöd) und es überall irgendwie nach Zimt und Mandeln und so riecht *__* Weihnachtslieder höre ich auch schon rauf und runter
    „ Man muss seinen Hintern in die Vergangenheit bringen!“

  13. #38
    Mitglied Avatar von chris-85
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.427
    Zitat Zitat von Tiana;5364594

    Türchen 04

    Besonderes Türchen:
    Once upon A December, Liz Callaway. Aus: Anastasia (1997)

    Außerdem haben wir in der deutschen Synchronfassung einige markante Stimmen an Bord, welche uns aus den hiesigen Disneyfilmen nur zu gut bekannt sein dürften.

    Hätte mir gwünscht, dass es die Videos, je nach Möglichkeit und Verfügbarkeit" auf Deutsch in den Adventskalender geschafft hätten.

    Ansonsten natürlich klasse Film, den ich ebenfalls zur meiner Sammlung zähle.
    Liebe Grüße Chris

    Wenn die Hoffnung stärker ist als die Angst, wenn der Mut die Verzweiflung besiegt… …gibt es immer ein Morgen.

  14. #39
    Mitglied Avatar von Tiana
    Registriert seit
    11.2014
    Beiträge
    1.162
    Beinahe hätte ich es vergessen zu erwähnen: es freut uns, dass ihr unsere Idee mit den besonderen Türchen so gut aufnehmt! Das stimmt vorfreudig für die nächsten Türchen und eure Reaktionen darauf. Danke!!

  15. #40
    ​Bei der Planung des neuen Duckfilm-Adventskalenders hat sich *melody* von uns gewünscht, dass wir Walt Disneys heutigen Geburtstag besonders würdigen würden - das tun wir mit einer Szene, die einen besonderen Bezug zu seinem Leben hat (siehe Text). Weil es bei Duckfilm nicht möglich ist, zwei Videos in einen Post einzubetten, hängt das zweite lediglich als Link unten an, einfach draufklicken!

    Türchen 05

    Peace on Earth, Donald Novis. Aus: Susi und Strolch (1955)




    Wohl kein anderer Unterhaltungskonzern steht derart für Eskapismus wie Disney. Die zeitweilige Flucht vor den Anforderungen der realen Welt in den Schutz einer besseren Wirklichkeit, dafür bieten achtzig Minuten Zeichentrick perfekten Nährboden. Stellvertretend für den gesamten Kanon möchte ich dieses Prinzip der ideellen Überhöhung an „Susi und Strolch“, dem 1955 als fünfzehntes Meisterwerk erschienenen Animationsklassiker, veranschaulichen: Als Kind habe ich die Liebesgeschichte zwischen den beiden titelgebenden Vierbeinern als kitschig und betulich empfunden, heute genieße ich den Film aus genau diesen Gründen und schätze ihn sehr. Seine Entstehung hängt dabei mit Firmengründer Walt Disney selbst zusammen, der heute seinen hundertsechzehnten Geburtstag gefeiert hätte: Laut Legende schenkte er seiner Frau Lily einst einen Hundewelpen zu Weihnachten, den er unter dem Weihnachtsbaum in einer Geschenkbox überreichte, um eine vergessene Verabredung wiedergutzumachen. Ebendiese Szene bildet die Eröffnung von „Susi und Strolch“ und ich freue mich, sie als heutiges Türchen zu verkünden.

    Als Bonus und gewissermaßen, um den Kreis zu schließen, habe ich mich dazu entschieden, die letzte Szene des Films ebenfalls miteinzuschließen. Sie zeigt auf eindrucksvolle Weise, was aus einem Geschenk wachsen kann, wenn es denn das perfekte Geschenk ist: Aus einer einzelnen Hündin ist eine Großfamilie geworden, die das ganze Leben verändert. In der „echten“ Welt wird dringend davon abgeraten, Tiere zu Weihnachten zu verschenken (und dem schließe ich mich ohne Einschränkung an), aber „Susi und Strolch“ spielt nun einmal nicht in der echten Welt und das Happy End ist zwangsläufig. Meine Frage: „Was war euer perfektes Weihnachtsgeschenk?“

    Geändert von Dschafar (05.12.2017 um 09:16 Uhr)

  16. #41
    Moderator Duckfilm Avatar von *melody*
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    4.288
    Yeah, freut mich, dass der Wunsch erhört wurde Es ist aber auch zu passend, dass er im Dezember Geburtstag hatte.

    Ich finde die Person Walt Disney sehr faszinierend und ich würde immernoch sagen, dass er definitiv zu meinen Idolen zählt.
    Die Szene zum Anlass finde ich sehr schön ausgewählt Dem Film selbst stehe ich zwar neutraler gegenüber, aber ab und an schaue ich ihn mir doch ganz gerne an.

    Das perfekte Weihnachtsgeschenk.. ich könnte jetzt diverse Spielzeuge aus meiner Kindheit aufzählen, über die ich mich damals übermäßig gefreut habe. Aber ich muss sagen, dass ich es mittlerweile viel schöner finde, andere dabei zu beobachten, wie sich sich über die gemachten Geschenke freuen. Besonders bei meinem nun 10 Jahre alten Neffen ist das ganz nett, weil die Kinderaugen noch so funkeln, auch, wenn er nun nicht mehr an den Weihnachtsmann glaubt. Er weiß nun auch, von wem was kommt oder dass mehrere zusammengelegt haben, wenn es doch etwas größeres ist. Wie auch immer, ich freue mich, wenn die anderen sich über meine Geschenke freuen - das ist mein perfektes Geschenk.

    -Steps to enlightenment brighten the way; but the steps are steep. Take them one at a time.-
    -Cheshire Cat, American McGee's Alice




  17. #42
    Mitglied Avatar von Tiana
    Registriert seit
    11.2014
    Beiträge
    1.162
    Ich war ja als Kind total versessen auf Playmobil und erinnere mich noch ganz genau, als ich das erste Mal ein großes Wohnhaus davon geschenkt bekam Das war damals ein richtiges Highlight und ich habe es auch heiß und innig geliebt.

    Heutzutage wünsche ich mir meistens nur Dinge, die ich mir sowieso gekauft hätte, deswegen sind die Überraschungen meist nicht mehr so groß - außer an Weihnachten 2015. Da hat mein Freund mich aus heiterem Himmel mit einem nagelneuen Smartphone überrascht. Da war ich wirklich platt und ich glaube, ich hab mich mehr über die Geste gefreut als über das Handy, weil er bis zu dem Tag dicht gehalten hat - und wir sind schon eine ganze Weile zusammen, das ist davor noch nie vorgekommen!
    Mittlerweile habe ich wieder ein anderes, aber dieses Handy kann ich auch irgendwie nicht verkaufen, weil ich mich emotional daran gekoppelt fühle

    Zitat Zitat von Dschafar Beitrag anzeigen
    In der „echten“ Welt wird dringend davon abgeraten, Tiere zu Weihnachten zu verschenken (und dem schließe ich mich ohne Einschränkung an)
    Die Einstellung vertrete ich übrigens auch, aber wie Dschafar schon sagt: zum Glück haben wir hier mit Disney zu tun und nicht mit der Realität, denn da kann so ein Geschenk auch mal ganz arg nach hinten losgehen.
    Geändert von Tiana (05.12.2017 um 20:18 Uhr)
    the world moves on, another day, another drama / not for me, all I think about is karma
    http://fairytale-castle.de

  18. #43
    Mitglied Avatar von Tiana
    Registriert seit
    11.2014
    Beiträge
    1.162
    Fröhlichen Nikolaustag an euch alle! So wie gestern haben wir heute wieder ein Türchen für euch, das ein Bonusvideo beinhaltet. Wie gestern findet ihr dieses unter dem Text. Viel Spaß!

    Türchen 06

    Toy Story • Finalszene (1995)



    Weihnachten steht bekanntlich ganz im Zeichen der Familie, des Zusammenseins und der Besinnlichkeit. Weihnachten soll dazu anregen, all die Dinge zu schätzen, die wir bereits haben. Das Verschenken und vor allem, beschenkt zu werden, ist dabei nebensächlich, zumindest wird es uns so schon von Kindesbeinen an beigebracht. Dennoch sind Geschenke nicht gänzlich unwichtig, stellen sie doch einen ganz besonderen Teil der Weihnachtsfeiertage und somit ein ganz besonderes Highlight dar.

    „Toy Story“ (1995) ist der erste Animationsfilm, den Disney und Pixar gemeinsam hervorgebracht haben. Er thematisiert unter anderem die Gefühle von Spielzeugen, wenn sie in eine Situation geraten, in der sie darum bangen müssen, ersetzt zu werden. Eine solche Situation sehen wir in unserem heutigen Video, wobei sie natürlich als versöhnlicher und witziger Abschluss des Films gemeint ist und deswegen von den Machern humorvoll aufbereitet wurde – jeder Zuschauer hat im Laufe der vorausgehenden Handlung verstanden, wie wichtig die Spielzeuge Andy sind.

    Als kleinen Bonus haben wir euch außerdem einen Clip mitgebracht, in welchem Woody und Buzz euch Weihnachtsgrüße überbringen. Der Clip wurde als Teil der viralen Werbekampagne von „Toy Story 3“ 2009 veröffentlicht. Hier sticht besonders Buzz hervor, welcher uns darum bittet, dass wir unsere Geschenke – ob Spielzeug oder nicht – gut behandeln sollen. Dieser Appell erinnert mich spontan an eine ganz bestimmte Form des Verschenkens: Das Wichteln.

    Gibt es diese Tradition bei euch? Mit wem wichtelt ihr und was war das Schrägste, was ihr dabei je bekommen habt? Wie geht ihr dabei vor – eher klassisch, mit Namenziehen, oder bevorzugt ihr das Schrottwichteln? Und vor allem: Was passiert bei euch mit ungeliebten Geschenken, die das Wichteln hervorgebracht hat?

    Geändert von Tiana (06.12.2017 um 13:07 Uhr)

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    167
    Guten Morgen und einen schönen Nikolaus euch allen,

    Ich glaube ein "perfektes Weihnachtsgeschenk" habe ich nie bekommen, was aber auch einfach daran liegt, dass ich mir immer Dinge gewünscht habe, und diese auch meistens bekommen habe, also gab es eigentlich nie große Überraschungen. Und ich glaube, die Überraschung ist ein wichtiger Bestandteil des perfekten Geschenkes.
    Perfekt ist die Bescherung für mich, wenn sich meine Freunde und Familie über meine Geschenke freuen.

    In der Familie wichteln wir nicht, auf der Weihnachtsfeier unseres Vereins machen wir immer "schönes Schrottwichteln" das heißt es werden Dinge verwichtelt die man selbst nicht mehr schön findet, aber jemand anderem noch Freude bereiten, bis jetzt habe ich dort eigentlich immer was bekommen, was mir selbst gefallen hat, oder was ich an jemanden weitergeschenkt habe, der sich darüber freut.

    Darf ich eigentlich auch eine Frage stellen?

    Mich würde nämlich interessieren, wann bei Euch der Nikolaus kommt. In der Nacht zum 06.12., oder Abends am 06.12. oder vielleicht sogar in der Nacht vom 06. auf den 07.12 ? (Ich habe in meinem Bekanntenkreis nämlich irgendwie alle Varianten )

  20. #45
    Moderator Duckfilm Avatar von *melody*
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    4.288
    Ich bin ja ein Freund vom Schrottwichteln, leider konnte ich das nur bisher nur selten praktizieren, weil es viele falsch verstehen. Man verschenkt ja nicht wirklich "Schrott" im Sinne von kaputten Dingen, sondern Dinge, die man selbst einfach nicht mehr braucht. Dieses Jahr ist es jedoch wieder soweit. Ansonsten haben wir früher in der Schule immer gewichtelt und vor ein paar Jahren habe ich auch beim (Disney-)Wichteln in einer Facebookgruppe mitgemacht. Dort konnte man vorher angeben, wo die genauen Interessengebiete liegen, wodurch ich ein kleines Nala Plüschtier bekommen habe und in der Schule habe ich einmal ein Zauberer von Oz Buch bekommen, das fand ich auch ganz schön.

    In der Schule hat jeder Geschenke mitgebracht und dann wurde gewürfelt. Ich weiß nicht mehr genau, wie das abgelaufen ist, aber wenn z.B. jemand eine 6 gewürfelt hat, durfte er sich ein großes Geschenk aussuchen, aber das hat nicht bedeutet, dass er das letztendlich behalten durfte. Denn wenn jemand anders dann eine 6 gewürfelt hat und er eben dieses Geschenk gerne wollte, konnte er es eintauschen. Die Geschenke waren alle verpackt, sodass man nicht sehen konnte, was sich darunter verborgen hat. Für 'ne 1 gab's ein kleines Geschenk. Und jeder musste erstmal ein Geschenk "haben", bevor getauscht werden durfte.

    Bei Facebook wurden im Voraus Namen ausgelost und man hat nur den Namen von demjenigen erfahren, den man selbst bewichtelt hat. Anschließend musste man dann raten, wer einem selbst ein Geschenk gemacht hat, als alle ihre Geschenke hatten.

    Zum Video: Besonders die Spielzeuge, die ich (zu welchem Anlass auch immer) geschenkt bekommen habe, habe ich auch immer besonders sachte behandelt. Und auch heute haben geschenkte Sachen für mich einen höheren Stellenwert. Von ihnen trenne ich mich nicht. ^^

    Zu Kummers Frage: Also, bei uns war es üblich, in der Nacht vom 5. auf den 6. Dezember die Stiefel vor die Tür zu stellen, und am Morgen des 6. Dezember waren diese dann mit Süßkram und einer Kleinigkeit gefüllt. Also: Der Nikolaus kam in der Nacht zum 6. Dezember

    -Steps to enlightenment brighten the way; but the steps are steep. Take them one at a time.-
    -Cheshire Cat, American McGee's Alice




  21. #46
    Gewichtelt haben wir nur in der Schule, und auch mal im Studium. Fand immer doof dass die anderen so schöne Sachen hatten und mit meinen konnte ich oft nicht viel anfangen ^^

    Ein besonderes Weihnachtsgeschenk fällt mir nicht ein. Aber ich denke es wird ein Spielzeug von damals sein, ich hab mich da eben am meisten drüber gefreut.
    In Sekunden auf Hundert

  22. #47
    Türchen 07

    Besonderes Türchen:
    Walking in the Air, Peter Auty. Aus: The Snowman (1982)



    Als erstes meiner drei „besonderen“ Türchen habe ich eine Szene aus dem knapp halbstündigen Zeichentrickfilm „The Snowman“ von 1982 ausgewählt, der auf einem Bilderbuch von Raymond Briggs basiert und in Großbritannien jedes Jahr an Weihnachten ausgestrahlt wird, also fest in der Popkultur verankert ist. Der Film war sogar als „Bester animierter Kurzfilm“ für einen Oscar nominiert und zog neben einem Videospiel und einem Musical eine Fortsetzung nach sich, den 2012 veröffentlichten „The Snowman and the Snowdog“. Der Song „Walking in the Air“ wird im Film von Peter Auty gesungen, der damals zum St. Paul’s Cathedral Knabenchor gehörte.

    Die Handlung von „The Snowman“ ist magisch: Ein namenloser Junge baut an einem Wintertag einen Schneemann, der um Punkt Mitternacht zum Leben erwacht und allerhand Abenteuer mit ihm erlebt. Im Verlauf der Handlung reisen die beiden sogar zum Polarkreis - wortwörtlich im Flug! Ebendiese ikonische Szene mit „Walking in the Air“ stellt unser heutiges Türchen dar.

    Ich freue mich sehr darüber, sie euch vorstellen zu dürfen, weil ich mich im letzten Jahr, als ich den Film bei YouTube entdeckt habe (wo er auch komplett verfügbar ist, wenn euer Interesse geweckt wurde), Hals über Kopf in die Animation und die Grundstimmung von „The Snowman“ verliebt habe. Eine kaum greifbare Melancholie umgibt das Geschehen, die die geheimnisvolle Note, die die Geschichte aufweist, noch unterstreicht. „Walking in the Air“ ist jedoch nicht bloß schwermütig - mich erinnert das Lied auch an das Warten auf Heiligabend, wie man es als Kind erlebt, und an das Hoffen darauf, dass es zauberhafte Stunden im Kreis der Familie werden.
    Geändert von Dschafar (07.12.2017 um 11:57 Uhr)

  23. #48
    Mitglied Avatar von Simba
    Registriert seit
    02.2013
    Beiträge
    1.580
    Ein sehr schöner Clip, Dschafar! Ich werde mir den ganzen Film bestimmt mal ansehen

    Nochmal zum Wichteln: Wir haben hauptsächlich auch in der Schule gewichtelt und in Jugendgruppen, an denen ich mal teilgenommen habe. In der Schule haben wir dann meistens Namen gezogen und man kaufte der Person dann etwas kleines.
    In den Jugendgruppen ging es dann wirklich ums Schrottwichteln und dort saßen wir dann mit 60 Mann im Kreis und haben gewürfelt. Die Geschenke wurden alle erst einmal irgendwo gesammelt und dann, als der Kreis stand, bekam jeder willkürlich ein Geschenk zugeteilt. Bei einer 1 wurde nach links weiter gegeben, bei einer zwei nach rechts, bei einer drei musste der, der gewürfelt hatte, ein Weihnachtslied anstimmen und all solche Scherze...bei einer sechs durfte man auspacken und dann war noch was anderes für vier und fünf, aber das weiß ich nicht mehr Hat aber immer Spaß gemacht.
    Ich hatte auch meistens Glück mit den Geschenken...die meisten weiß ich aber nicht mehr...also einmal auf jeden Fall ein Bilderrahmen, der aber ganz normal schwarz war, also nicht übermäßig hässlich oder so....einmal hatte ich eine Bibi Blocksberg - Kassette drin Und einmal ein Aufklärungsbuch für Kinder, das war dann schon sehr witzig Das hab ich dann ein Jahr später auch wieder weiter verschenkt^^
    „ Man muss seinen Hintern in die Vergangenheit bringen!“

  24. #49
    Moderator Duckfilm Avatar von *melody*
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    4.288
    "The Snowman" habe ich tatsächlich auch letztes Jahr das erste Mal gesehen, nachdem ein Kollege mich darauf aufmerksam gemacht hat. Ich finde das Filmchen wunderschön und besonders die Optik gefällt mir sehr. Als wären die Figuren aus den Seiten des Bilderbuches gehüpft und zum Leben erwacht.

    Ich bin schon sehr auf die anderen besonderen Türchen gespannt und ob diese mit dem übereinstimmen, was ich mir noch so vorstellen könnte.

    -Steps to enlightenment brighten the way; but the steps are steep. Take them one at a time.-
    -Cheshire Cat, American McGee's Alice




  25. #50
    Mitglied Avatar von Tiana
    Registriert seit
    11.2014
    Beiträge
    1.162
    Türchen 08

    Santa’s Workshop (Silly Symphony, 1932)


    Heute reisen wir gemeinsam in der Zeit zurück zu den Anfängen der Disney Studios. Ich möchte mit euch eine Kurzfilmreihe besprechen, welche Walt Disney nicht nur zu Weltruhm verholfen hat, sondern unsere heutigen Lieblingsfilme auch viele Jahre später noch nachhaltig beeinflusst.

    Bei den „Silly Symphonies“ handelt es sich um eine Kurzfilmreihe, die 1929 von Walter Elias Disney und Carl W. Stalling ins Leben gerufen wurde. Grund hierfür war die Experimentierfreudigkeit von Walt und auch seine Vorliebe für die Musik. Im Jahre 1932, also lange vor Disneys erstem abendfüllendem Zeichentrickfilm „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, entstand im Rahmen der „Silly Symphonies“ Walt Disneys erster Film in Farbe.
    Das Alleinstellungsmerkmal dieser Filme ist, dass die Musik genau auf die Aktionen auf der Bildfläche abgestimmt ist und sie einander synchronisieren. Dabei dienen einzelne Stellen der Musik als Geräusche im Film, was zusätzliche Effekte überflüssig macht. Diese Technik war revolutionär und brachte Walt Disney deshalb unter dem Namen „Mickey-Mousing“ Weltruhm.

    Bei uns geht es nun heute um einen Kurzfilm namens „Santa’s Workshop“, welcher ebenfalls im Jahre 1932 entstanden ist. Hier blicken wir hinter die Kulissen des Weihnachtsmannes und seiner Helfergemeinschaft und sehen, wie sie mit Hochdruck die Weihnachtsgeschenke fertigstellen.
    Auf den ersten Blick scheint unser heutiger Kurzfilm vor allem detailverliebt, was ihn, gerade in Bezug auf Weihnachten und die benötigten Vorbereitungen, so spannend macht. Auf den zweiten Blick jedoch erkennt man schnell, dass „Santa’s Workshop“ aus heutiger Sicht doch problembehaftet ist. Im letzten Drittel gibt es gleich zwei Szenen, in denen ganz deutlich zu erkennen ist, dass Disney sich rassistischer Stereotypen bedient hat. Dennoch lässt sich sagen, dass solche Vorgehensweisen zur damaligen Zeit kaum unüblich oder gar verwerflich waren. Würde man einen solchen Kurzfilm in der heutigen Zeit neu aufziehen, wären solche Szenen mit Sicherheit nicht mehr aufzufinden.

    Die heutige Diskussionsfrage lautet: Was verschenkt ihr am liebsten? Greift ihr dabei lieber auf die altbewährte Methode des Bastelns zurück oder zieht ihr lieber los, um die Geschenke fertig zu kaufen? Was dient euch dabei als stärkste Inspirationsquelle?
    the world moves on, another day, another drama / not for me, all I think about is karma
    http://fairytale-castle.de

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Ergänzungen und Korrekturen an [email protected]. This page is in no way sponsored by, created by, or endorsed by
the Disney Company. All opinions, views, and thoughts expressed herein are expressly the authors, and in no way reflect the opinions, views,
or thoughts of the Disney Company. All character images on these pages are Copyright of Disney ©.