Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 54
  1. #26
    Das ist die Strafe, ihr seid jetzt auf der schwarzen Liste.
    NEU: Blubberlutsch ZERO - ZERO Geschmack & doppelt so viel Zucker. Ein Produkt der Duckschen Getränkewerke.

  2. #27
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    03.2013
    Beiträge
    27
    Meins ist auch noch nicht da. Aber das ist Dauerzustand seit ca. einem Jahr. Entweder es kommt zu spät, gar nicht oder beschädigt weil der Postbote es trotz Hinweis mal wieder komplett in den Briefkasten gestopft hat.
    Laut Antwort auf Facebook haben sie ein Problem bei der Deutschen Post identifiziert....
    Hoffe mal meins kommt morgen.

  3. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    138
    Eine Frage, ich habe heute, mein Ltb Abo bekommen, und es war keine Briefmarke dabei.

    Wie was bei euch

  4. #29
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    760
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von mickymaus68 Beitrag anzeigen
    Eine Frage, ich habe heute, mein Ltb Abo bekommen, und es war keine Briefmarke dabei.

    Wie was bei euch
    Das ist in der Werbung drin. In "Unser Geschenk für Dich!". Hast du sicher weggeschmissen!
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  5. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    138
    im Abo plus?

    Da war nix
    Geändert von mickymaus68 (10.11.2017 um 16:19 Uhr)

  6. #31
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    760
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von mickymaus68 Beitrag anzeigen
    im Abo plus?

    Da war nix
    Nein! Da war es auch nicht! Der gelbe Umschlag!
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  7. #32
    Mitglied Avatar von Johnny_Hazard
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.377
    Blog-Einträge
    1
    Also bei mir war die Briefmarke auf einem (ja dem gelben)Faltblatt
    Geändert von Johnny_Hazard (10.11.2017 um 16:29 Uhr)

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    138
    bei mir gint es kein gelbes Faltblatt

    nur das Abo plus und Beste Freunde für immer Werbung

    ich schreib mal an den Verlag

  9. #34
    Meins ist seit Mittwoch da. Ist die Briefmarke bei allen Abonnenten gleich!

  10. #35
    Ich geb' mal meine Meinung zu dieser Jubiläumsausgabe zum Besten. 500 Bände sind's bereits, eine beachtliche Zahl. Ob der Inhalt dem würdig ist?

    Nun, es wurde definitiv probiert, etwas Besonderes dabei zu haben, diesmal die Mehrteiler-Geschichte "Das große Rennen", die mehr als die Hälfte des Bandes ausmacht. Der gesamte Kontext der Handlung ist zwar hanebüchen, aber die Geschichte selbst ist gelungen. Jeder der Teile ist thematisch verschieden und es gibt schöne Anspielung auf die verschiedenen Phantomias-Spinoffs. In der Tradition großer Geschichten zu besonderen Anlässen wie z.B. "Die Karte Nr 1" steht die vorliegende Geschichte aber nicht, dafür ist der Plot etwas zu unrund und es fehlen die letzten zündenen Ideen. Ein gut+ ist aber locker drin.

    "Der Super-Papagei": Schön, mal wieder einen Klassiker im LTB anzutreffen. Es wird doch sowohl erzählerisch als auch zeichnerisch ein großer Charme deutlich, den man in neueren Geschichte nicht immer findet. Die Idee ist schön doof und es gibt einige gelungene Gags. Da sich die Geschichte nicht ganz ernst nimmt ist sie natürlich von einer richtigen Krimigeschichte, die zu jener Zeit gut und gerne die doppelte Länge beanspruchte weit entfernt. Top-, meiner Meinung nach.

    "Außerirdische Andenkensammler" heißt das nächste Kapitel der O.M.A., bei der ich trotz der Tatsache, dass diese Reihe nicht unumstritten ist ihre Inklusion in der Jubiläumsausgabe passend finde. Schließlich hat sich die Reihe zu einem zwar unregelmäßig, aber doch verlässlich auftauchenden Kernstück der LTBs entwickelt und ist nach dem Debüt Ende der 200er-Bände tatsächlich bis heute erhalten geblieben. Die Geschichte selbst ist auch recht gelungen, da sie wieder eine schöne Parallele zwischen Donald's Alltag und Leben als Geheimagent zieht. Über 35 Seiten bekommt die Geschichte auch gut Platz um sich zu entwickeln. Nur die Grundidee ist sicherlich nicht neu und ein-zwei Gags mehr hätten sicherlich auch nicht geschadet. Gut allemal.

    "Der Kiesel der Weisen": Eine ganz nette Mischung aus Gundel-Story und Gagstory, ohne dass sich in vollkommen neues Terrain bewegt wird. Die merkwürdigen Masken als Tarnung sind aufgrund ihrer Skurillität einer der positiv hervorstechenden Aspekte, das uninspirierte Ende ist hingegen schade. Gut-.

    Dann noch ein Wort zu den Kurzgeschichten: Richtig gelesen, mit den vier obigen Geschichten war's das schon für diesen Band mit richtigen Geschichten, der Rest sind ein Einseiter und zwei Geschichten, die ganz ohne Sprechblasen auskommen (ein Gimmick, was mir persönlich gefällt). Der Einseiter ist hervorzuheben, weil die Idee tatsächlich ganz witzig ist, eher ein Novum für die Kategorie. Die "stummen" Geschichten sind gerne gesehen, einerseits, da Pluto im LTB ja eher selten eine Rolle spielt, zum anderen da ich Facchini als Zeichner schätze.

    Insgesamt ist dies ein befriedigender Jubiläumsband. Ein richtiger Ausreißer nach oben fehlt und die Zeichnerauswahl ist so einer runden Ausgabe nicht ganz angemessen (besonders auf die lange Geschichte bezogen). Andererseits stehen Jubiläumsausgaben des LTB ohnehin nicht in dem Ruf, abolsute Highlights zu sein, weswegen ich mit dem Resultat zufrieden bin. Ich hoffe, dass der Abdruck sehr langer Geschichten in dieser Form nicht Ausnahme bleibt.

  11. #36
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    1.264
    "Das große Rennen" ist ganz gut, aber nicht wirklich eine würdige Jubiläumsgeschichte. Erstens ist das Thema Autorennen für 500 Ausgaben LTB ziemlich wahllos und zweitens ist keine Spur von Maus drin.

  12. #37
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2014
    Beiträge
    716
    Zitat Zitat von Skelch I. Beitrag anzeigen
    "Das große Rennen" ist ganz gut, aber nicht wirklich eine würdige Jubiläumsgeschichte. Erstens ist das Thema Autorennen für 500 Ausgaben LTB ziemlich wahllos und zweitens ist keine Spur von Maus drin.
    Was wäre denn für dich eine würdige Jubliläumsgeschichte gewesen?

  13. #38
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    760
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Skelch I. Beitrag anzeigen
    "Das große Rennen" ist ganz gut, aber nicht wirklich eine würdige Jubiläumsgeschichte. Erstens ist das Thema Autorennen für 500 Ausgaben LTB ziemlich wahllos und zweitens ist keine Spur von Maus drin.
    Doch, aber nicht in der Geschichte...
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  14. #39
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    5
    Das meint er ja.
    Außerdem ist der Maus-Anteil in diesem LTB erschreckend gering: nur 34 Seiten!

  15. #40
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    760
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Mc Duck Beitrag anzeigen
    Das meint er ja.
    Außerdem ist der Maus-Anteil in diesem LTB erschreckend gering: nur 34 Seiten!
    Naja...weniger...wenn man Goofy rausrechnet und nur MICKY-Seiten nimmt, da Micky ja nicht die Hauptperson der Handlung ist...
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  16. #41
    Mitglied Avatar von BlackSun84
    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Kurhessen
    Beiträge
    107
    Die Hauptgeschichte ist dafür verdamm gut, damit habe ich nicht gerechnet. Das drehbare LTB ist hingegen ein Gag, den ich nicht benötigt hätte.

  17. #42
    Mitglied Avatar von TheDuck
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    1.900
    Is halt mal ne "neue" Idee, jedenfalls neu im LTB Kosmos.
    Ich hätt mich zwar auch mehr über ne 500 Seiten dicke Ausgabe gefreut,
    aber anscheinend sind die Zeiten solcher Mammut-Hefte vorbei :-(

  18. #43
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    632
    Ich hätte mich, ähnlich wie in Band 172 zum 25jährigen, über einen redaktionellen Beitrag gefreut. Da hätte ruhig eine der beiden Kurzgeschichten wegfallen können.

  19. #44
    Mitglied Avatar von BlackSun84
    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Kurhessen
    Beiträge
    107
    Ein Beitrag wie beim LTB 172 (25 Jahre) wäre toll gewesen, der war sehr umfangreich.

  20. #45
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2017
    Beiträge
    44
    Band 500 hab ich mir natürlich auch geholt.
    Mein Review dazu:

    Das große Rennen:
    Nicht ganz das, was ich (und mein Sohn) mir von der angekündigten Renngeschichte erhofft hatte (das erfüllt am ehesten noch Part 4), teils recht konventionell (es muss mal wieder was gesucht werden), wobei die schnellen Wechsel zwischen den Schauplätzen immerhin für Tempo sorgen. Insgesamt ist das aber doch ein erfreulicher "Langseiter". Auch die Zeichnungen, die teilweise an de Vita erinnern, gefallen mir. Reicht aber nicht für ein "Top" - gut

    Der Super-Papagei:
    Der Klassiker. Zwar nur eine Durchschnittsgeschichte, aber die ganzen "antiken" Elemente erwärmen mein Herz. - gut

    Außerirdische Andenkensammler (O.M.A.):
    Dieser Andersen scheint ja nicht unumstritten zu sein, aber ich mag seinen Stil. Die Geschichte ist auch recht originell, reicht aber nicht ganz für ein "gut" - mittelmässig

    Hund und Igel:
    Kurzer Quatsch, doofe Pointe. Kümmert nicht, nervt nicht - hauptsache kurz. Bewerte ich nicht.

    Der Kiesel der Weisen:
    Eine über weite Strecken orginelle Geschichte, leider hält der Schluss nicht ganz mit, daher nur ein - mittelmässig

    Gundel – wie verhext: Irritiert dirigiert
    Viel mehr als nur ein Mixer:

    Siehe oben.

    Fazit:
    Als reguläres LTB bewertet eine ordentliche bis gute Nummer: teils gute Sachen und nix was stört. Das reicht mir für Neuware eigentlich schon.
    Für eine solch legendäre Ausgabe hätte ich mir aber natürlich schon etwas mehr gewünscht (vom Artwork ganz zu schweigen): Extraseiten, eine Geschichte, die das Jubiläum selber thematisiert (da gabs doch in diesen Sonderbänden was übers LTB 1..), mehr Klassiker oder als Klassiker ein richtig grosses Kaliber, etc.
    Dieses Gimmick mit den umgekehrten Seiten ist nun wirklich nix besonderes und eher albern.
    Aber eben: Immerhin kein Reinfall und erst noch mit nem Langseiter ...
    Geändert von Hzi73 (20.11.2017 um 19:30 Uhr)

  21. #46
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    452
    Blog-Einträge
    2
    Das Cover gefällt mir schon mal, für mich sollten Jubiläen immer glitzern (der Glitzer dann aber auch auf wichtige Anlässe beschränkt sein). Von mir aus hätte man auch die große rote Fläche noch mit Spiegeleffekten versehen können. Dass mal wieder nur Donald auf dem Cover ist, ist zwar langsam nervig, aber LTB 400 sah weit weniger schön aus.

    Toll finde ich, dass im hinteren Einleitungstext erstmalig einige der Künstler (wenn auch nur kurz) gewürdigt werden. Bitte mehr davon! Die LTB-Zeichner und -Autoren sind lange genug gesichts- und hintergrundlose Namen gewesen, während selbst schwächere Künstler aus dem Heftbereich inzwischen Porträts und ihnen gewidmete Hefte erhalten haben.

    Schade finde ich, dass zum ersten Mal seit Jahren die Vorschau aufs nächste LTB unter die Räder gekommen ist und dass es zwischen den beiden Hälften des Bandes auch keine farbigen Extraseiten mit Rückschau auf 50 Jahre und 500 Ausgaben gibt (á la "25 tolle Jahre").

    Das große Rennen Teil 1-4: Nicht immer ganz logisch, vor allem das Zeitverständnis des Lesers wird manchmal arg auf die Probe gestellt (Seite 83!). Andererseits ist es reizvoll, wie Bruno Enna die Legende des 1. Phantomias, SLSM und auch PKNA (der Transformer-Schild auf Seite 98) verarbeitet und als Rahmengerüst für das "große Rennen" einbaut. Ob mir die semi-religiöse Auflösung gefällt, muss ich mir noch überlegen. Davon abgesehen ist "Das große Rennen" aber insgesamt genau die Art von Geschichte, die dem LTB in letzter Zeit oft gefehlt hat: Lang, komplex, spannend, mit guten Running Gags (der Panzerknacker in Destruktors Auto), Anspielungen in alle möglichen Richtungen (der Sessel aus "Die Verwandlung", die Tachyonen aus "Der Zeitpirat", SLSM, die Kullern auf S. 129) sowie ein großes Figurenensemble, das ungewöhnliche Zusammenarbeiten bzw. Konflikte erlaubt und das Abspulen altbekannter Handlungsmuster von vornherein verhindert. Auch die parallel laufenden Storystränge machen das Ganze zusätzlich interessant und laden zum mehrfachen Lesen ein.

    Zeichnerisch sind Anfang und Ende am besten. Paolo De Lorenzis Zeichnungen passen zwar prinzipiell zur Vergangenheits-Episode, wirken aber gegen Alessandro Perina, immerhin einer meiner Lieblingszeichner, doch etwas detaillos und undynamisch. Außerdem sehen die weiblichen Figuren tendenziell unschön aus, was die Proportionen angeht (Detta von Duz auf S. 65), für mich wäre Marco Gervasio die naheliegendste Wahl gewesen. Interessant: Das Problem mit dem Aussehen des Geldspeichers wird kreativ gelöst. Giampaolo Soldati schlägt sich dagegen sehr gut, auch wenn man die Zukunft wohl noch abgefahrener darstellen könnte ("futuristische" Zeichner wie Sciarrone oder Pastrovicchio hätten sich aber wahrscheinlich nicht gut eingefügt).

    Früher waren die langen Geschichten der eindeutige Fokus des LTBs. Man könnte durchaus zu dieser Tradition zurückkehren; sowohl mit neuen wie auch alten unveröffentlichten langen Geschichten. Nur darf man halt nicht den Fehler machen, dann blind auf die Zugkraft einer einzigen Geschichte zu vertrauen und ansonsten nur schwache Magerkost in den Band zu klatschen...

    Insgesamt gibt es für die Geschichte von mir ein TOP! "Das große Rennen" ist mit das Beste, was ich dieses Jahr gelesen habe, und kann sich durchaus neben "Das ewige Imperium" und "Die Insel Niemalsnie" auf dem 2017er Treppchen einreihen.

    Wenn man den Band umdreht, wird man von einer Micky-Geschichte begrüßt. Von 1962. Von Scarpa (wenn auch nur von ihm gezeichnet). Mit dem Phantom. Wow!

    Es liegt wahrscheinlich an den Zeichnungen, dass ich mich beim Lesen an den "Mann aus Ping-Pong" erinnert fühle. Vielleicht nicht das ganz große Meisterwerk (und nicht unbedingt Scarpas beste Phase), aber durchaus spannend und interessant. (Kleines Detail: Wenn sich Micky die Hörmuschel als Ohr hält, wofür sind dann eigentlich die zwei großen Dinger auf seinem Kopf? ) Außerdem ist der Papagei süß. Deshalb TOP-

    Gundel - wie verhext: Irritiert dirigiert: Warum haben die kürzesten Comics immer die längsten Titel?! Nun gut, jetzt wissen wir, dass es verschiedene Berufsgruppen gibt, die regelmäßig einen Stab verwenden. Wer's braucht...

    Außerirdische Andenkensammler: Die beste O.M.A.-Episode des Jahres, wie ich finde. Flemming Andersen hat selten besser gezeichnet; wenn er so weitermacht, wird er auch sein Frühwerk noch toppen! OK, die Idee an sich ist recht naheliegend (beim Titel hatte ich schon so eine Vermutung), aber die Ausführung ist nicht schlecht gemacht. Und die Problemlösung ist sogar ziemlich kreativ geraten, wobei Donald und Dussel hier deutlich besser miteinander klarkommen als das früher bei der O.M.A. oft der Fall war. Für mich daher wiederum TOP-

    Hund und Igel: Erinnert mich irgendwie an alte Trickfilme, oder Zeitungsstrips. Aber nix Besonderes.

    Der Kiesel der Weisen: Schon wieder De Lorenzi. Immerhin, die Geschichte ist neu und recht unvorhersehbar (bis zum Ende!), richtig begeistern tut sie mich aber nicht. Witzig finde ich die Masken und "die Verlobte, die versessen auf Gartenbaumessen ist". GUT

    Viel mehr als nur ein Mixer: Wiederum eine arg kurze Geschichte, und ähnliches hat man von Faccini schon deutlich besser gesehen. Langweilig.

    Insgesamt ein durchaus gutes LTB, zwölf Seiten (Einseiter, Pluto, Mixer) sind aber verschenkt und der "Kiesel der Weisen" ist für meinen Geschmack auch nicht ganz der große Wurf für einen Jubiläumsband. Damit bleiben aber immer noch über 200 Seiten, die mich zufriedenstellen. Das ist mehr als in LTB 492, was ich bis jetzt für das bisher beste in diesem Jahr gehalten habe. Auf dem Niveau kann das LTB ruhig weitermachen. Auch wenn nicht ständig Jubiläum ist.
    Morgenstund hat Schmerz im Sterz...

  22. #47
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    452
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Johnny_Hazard Beitrag anzeigen
    Naja, der Scarpa ist klasse, der Andersen ne Katastrophe, wie schon im Vorgänger LTB dass ausgerechnet er die Rückkehr des Kolumbusfalters gezeichnet hat. Für mich der schlechteste Disney Zeichner...selbst hinter den van Horns ,der Rest Mittelmaß und das Wendecover zum Würgen.
    Das Cover selbst für die Nummer extrem mau siehe z.B. LTB 300
    Abgesehen davon, dass ich William Van Horn sehr mag, finde ich, dass Andersen sich in letzter Zeit enorm verbessert hat. Kein Vergleich mehr zu dem grobschlächtigen, überdrehten Chaos, das er in seiner "mittleren Phase" andauernd produziert hat, sondern entspannte, detaillierte Zeichnungen. Der schlechteste Disney Zeichner? Na ja, also für meinen Geschmack rangieren Leute wie Bancells, Pasquale, Miguel oder Bernado weit hinter Andersen. Und auch bei den Italienern gibt es Zeichner, die ich nicht mag: Lavoradori, Celoni, Intini...
    Morgenstund hat Schmerz im Sterz...

  23. #48
    Mitglied Avatar von BlackSun84
    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Kurhessen
    Beiträge
    107
    Da stimme ich zu. Wobei Andersen auch anfangs Geschichten zu zeichnen hatte, die inhaltlich unter aller Sau ware, eben die Ära der miesen 2000er.

  24. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    1.264
    Zitat Zitat von Spectaculus Beitrag anzeigen
    die Tachyonen aus "Der Zeitpirat"
    Hier muss ich doch mal eingreifen. Tachyonen stammen nämlich nicht aus "Der Zeitpirat":
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tachyon
    Tatsächlich bin ich mir ziemlich sicher, dass "Der Zeitpirat" nicht einmal der erste Disneycomic ist, der Tachyonen erwähnt.

  25. #50
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    452
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Skelch I. Beitrag anzeigen
    Hier muss ich doch mal eingreifen. Tachyonen stammen nämlich nicht aus "Der Zeitpirat":
    https://de.wikipedia.org/wiki/Tachyon
    Tatsächlich bin ich mir ziemlich sicher, dass "Der Zeitpirat" nicht einmal der erste Disneycomic ist, der Tachyonen erwähnt.
    Ersteres ist mir schon klar (ich weiß - manchmal verkürze ich zu sehr, um meine Posts übersichtlicher zu machen), zweiteres meinte eigentlich, dass ich da halt sofort an den Plünderer denke, weil in PKNA oft die Rede davon ist. Und ich denke, die Anspielung war auch so gedacht (wie anders kann man die Programmierung von dem Wächter erklären)?
    Morgenstund hat Schmerz im Sterz...

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •