Die Sprechblase 237

August 2017
€ 9,90
42. Jahrgang
Nr. 237


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Die Comics des M. Deix
11 Comicfestival München
12 Buffalo Bill
21 HARRY-Magazin: Rezensionen,
News, Generation Lehning
32 Nachrufe: Achim Danz, Harry Messerschmidt, Jidéhem, Pierre Seron, Gotlib, Jirō Taniguchi, Bernie Wrightson, Dan Spiegle, Rich Buckler, Darwyn Cooke, Adam West, Herbert Karbaumer
48 DAMPYR
50 Fletcher Hanks' irre Welten
54 DC Rebirth
58 ASH - Das große Interview
64 CAPTAIN BERLIN
65 Buch über Denis Kitchen
66 Frank Frazettas WHITE INDIAN
68 Wer ist Professor van Dusen?
69 JULIE WOOD (Artikel und Comic)
78 HERNAN, DER KORSAR
79 KARL, DER WIKINGER
82 PEGGY, Lehning-Mädchenserie
86 Wiechmans TEX AND MEX
88 Hommage an CLEVER & SMART
90 Das ital. Fachmagazin FUMETTO
91 Taschens Disney-Prachtband
92 Leserbriefe
96 Jahnckes Archiv: rare Piccolos


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 181
  1. #76
    Zitat Zitat von Pickie Beitrag anzeigen
    Das kann sein und auch die textliche "Überarbeitung" einer Vorfassung zugunsten einer Endfassung ist möglich.

    Es könnte sich bei der Variante ohne die Wiederholung der deutschen Preisangabe und ohne den Hinweis auf Plakatsäulenwerbung aber auch um eine (reguläre) Export-Variante handeln (für Österreich, Schweiz, ggf. Saargebiet).

    War ich noch gar nicht drauf gekommen, im Waue-Katalog wird in einem Seitenschlenker zu dieser Variante - als Möglichkeit! - darauf eingegangen. Umso interessanter wäre es, wie gesagt, etwas über den ursprünglichen Fundort zu erfahren.
    Du hast den Waue Katalog schon?
    Wieso wird dort auf die Variante der Comicmafia eingegangen?

  2. #77
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    Du hast den Waue Katalog schon?
    Nein, habe ich nicht. Er hat mir das am Telefon geschildert und der Gedanke ist gut. Warum er überhaupt auf die Variante eingeht, weiß ich nicht, aber ich vermute, dass jener weitere Fund und die Unterschiede für mögliche Bieter interessant sind.
    Geändert von Pickie (22.10.2017 um 19:33 Uhr)

  3. #78
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    Wieso wird dort auf die Variante der Comicmafia eingegangen?
    Zitat Zitat von Pickie Beitrag anzeigen
    Warum er überhaupt auf die Variante eingeht, weiß ich nicht...
    Na, ihr seit ja drollig. Micky ist Geschäftsmann. Er erhofft sich durch die "Randbemerkung", das die Variante mal eben 45.000 Euro gebracht hat eine mögliche Preissteigerung?

    Micky braucht nicht darauf hinzuweisen, die Sammler wissen ohnehin, dass mit der Nullnummer keine Straßen gepflastert sind.

    Eine Prognose was das Teil bringen wird, gebe ich mal so nicht ab. Ich weiß nicht, inwieweit sich der eine oder andere Sammler durch die Klammerlöcher gestört fühlt.

    Ohne dieses Manko würde ich sagen: Zwischen 20.000 u. 30.000 ist alles möglich.

    Sollte sich jedoch das Ganze zwischen 25.000 u. 30.000 abspielen, dann war die Testnummer der Comicmafia ein Schnäppchen.

  4. #79
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, inwieweit sich der eine oder andere Sammler durch die Klammerlöcher gestört fühlt.
    Klammerlöcher sind das i-Tüpfelchen. Ist immerhin die vierte Variante!

  5. #80
    Die Ausgabe könnte auch nachträglich geklammert worden sein.
    Falls es nicht nachgewiesen werden kann und nur vermutet wird, das es als Beilage in ein Magazin eingeheftet wurde, könnte oder
    müsste man es als Mangel einstufen.

  6. #81
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Wie, Du hast noch nie von den Info-Magazinen gehört, denen die MM-Nullnummer beigeheftet war? Gibt bestimmt noch Belegexemplare davon, wie käme man sonst darauf.

  7. #82
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    (...) müsste man es als Mangel einstufen.
    Wer sich so etwas leisten möchte und kann, sollte nicht allzu wählerisch sein. Wer weiß, wie oft die Gelegenheit noch kommt.

  8. #83
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von Pickie Beitrag anzeigen
    Woher kommen die Infos (und stimmen sie?), dass das Werbeblatt noch von der dänischen Muttergesellschaft (Egmont) des Ehapa-Verlages - in einer "sehr kleinen Auflage" - produziert und (nur) im Kölner Raum an einigen Kiosken verteilt wurde?
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    Die Ausgabe in der Waue Auktion mag eine geheftete Werbe-Einlage gewesen sein, wegen der Klammerlöcher.
    Eigentlich war die Nullnummer an einige Kioskbesitzer (im Kölner Raum) als Werbung geliefert worden.
    Du benutzt diese Info auch. Woher stammt sie?

  9. #84
    Die Klammerung macht für mich keinen Sinn.

    Wird wohl privater Natur sein.

    Eingeheftet in ein Magazin ist ein guter Vorwand um das Manko herunterzuspielen.

    Vielleicht liefert die Auktion die Aufklärung.

    Der Sammler muß sich entscheiden. Eine Nullnummer mit Löcher, oder nie nicht wieder nie wieder die Möglichkeit haben solch eine Novität endlich einmal zu besitzen.

    Da rauchen jetzt und heute und bis zum Aufruf die Köpfe. Schlaflose Nächte gibt's gratis dazu.

  10. #85
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Da rauchen jetzt und heute und bis zum Aufruf die Köpfe. Schlaflose Nächte gibt's gratis dazu.
    Das wird sehr, sehr lustig und sehr, sehr spannend im Saal.

  11. #86
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340



  12. #87
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Die Klammerung macht für mich keinen Sinn.

    Wird wohl privater Natur sein.

    Eingeheftet in ein Magazin ist ein guter Vorwand um das Manko herunterzuspielen.

    Vielleicht liefert die Auktion die Aufklärung.

    Der Sammler muß sich entscheiden. Eine Nullnummer mit Löcher, oder nie nicht wieder nie wieder die Möglichkeit haben solch eine Novität endlich einmal zu besitzen.

    Da rauchen jetzt und heute und bis zum Aufruf die Köpfe. Schlaflose Nächte gibt's gratis dazu.
    Macht für mich auch keinen Sinn. Hab auch noch nie gehört das die Nullnummer in Magazine eingeheftet wurden.
    Keine der bekannten Ausgaben hat Klammerlöcher.

    Mein Tipp für das Auktionsergebnis, im Hinblick auf die kommende Preissteigerung im Katalog: 31.500€ inkl Aufgeld.

  13. #88
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    4
    Wenn die Nullnummer wie die Micky Maus auch bei W.Girardet gedruckt wurden könnte die Nullnummer mit den Klammerlöchern
    in einer der vielen Fachzeitschriften des W.Girardet Verlag eingeheftet worden sein. - Die Nullnummer dürfte jedenfalls nicht als
    Endverbraucherwerbung gefertigt worden sein.

  14. #89
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von PVST Beitrag anzeigen
    Wenn die Nullnummer wie die Micky Maus auch bei W.Girardet gedruckt wurden könnte die Nullnummer mit den Klammerlöchern
    in einer der vielen Fachzeitschriften des W.Girardet Verlag eingeheftet worden sein.
    Hi, mal ein Beitrag von einem eher "stillen Mitleser" , cool! (PVST = Postvertriebsstück?)

    Wenn jemand nun solche Hefte nachweisen könnte, sollte er das hier vor dem Auktionsaufruf posten oder erst danach? Oder gar nicht?

  15. #90
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    Mein Tipp für das Auktionsergebnis, im Hinblick auf die kommende Preissteigerung im Katalog: 31.500€ inkl Aufgeld.
    Ah, ein zweiter Tippspieler! - Bin schon mit meinem bisherigen Tipp (32.000€) auf der Basis eines angenommenen Zustandes um ca. (1-2), den ich noch erhöhen wollte, knapp über Deinem, so dass ich vorerst nicht erhöhen muss.

  16. #91
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.809
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    Das Heft scheint wirklich ein Testdruck der wenigen regulären Ausgaben zu sein, unterscheidet es sich im Text auf der Rückseite doch stark von den beiden anderen bekannten Ausgaben.
    Welcher Text früher entstanden ist, läßt sich nur schwer beurteilen. Manche Texte sind in der regulären Ausgabe besser, manche in der Testversion. Es wurden also sowohl Fehler eingebaut als auch Fehler eliminiert.

    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Die Klammerung macht für mich keinen Sinn.

    Wird wohl privater Natur sein.
    Hefter mit so einem langen Klammerarm stehen allerdings nicht in jedem Haushalt. Und viel Sinn macht es nicht. Da wäre Lochen und Abheften ja die logischere Variante.
    Geändert von Mick Baxter (24.10.2017 um 20:46 Uhr)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  17. #92
    Wie dem auch sei.

    Es ist total cool, dass sich diese Novität in Sammlerhand befindet.

    Ob es aus dem Ehapa-Archiv kommt?

    Ich tippe eher aus der Druckerei, die den Andruck oder Testdruck erstellt hat. Oder besser, ein Mitarbeiter hat diesen Testdruck (von den nur eine Handvoll produziert wurde) mit nach Hause genommen.

    Dann hat wohl nun der Sohn oder Tochter das Sahneteil der Comicmafia angeboten.

    Ist aber nur meine Vermutung.

  18. #93
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.809
    Von den wenigen erhaltenen Stücken auf den Urzustand der Nullnummer zu schließen, ist schon sehr spekulativ. Davon wurden ja Hunderte oder Tausende gedruckt, sonst macht es ja als Werbung keinen Sinn. Und vielleicht gab es auch eine zweite Auflage (die Vorderseite stammt vermutlich vom selben Druckstock).

    Soweit ich das an dem Scan erkenne, ist es in Tiefdruck gedruckt. Da macht man auch nicht so leicht einen Testdruck mit anderem Text (im Hochdruck ist das einfacher).
    Geändert von Mick Baxter (24.10.2017 um 20:57 Uhr)
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  19. #94
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    10.2017
    Beiträge
    2
    Was als sicher gelten kann ist, dass diese Ankündigungsblätter nur an Zeitschriften Händler ausgeliefert worden sind. Wohin denn auch sonst. Es sieht ja dem Text zufolge definitiv nach einer Werbeaktion aus.


    Wenn es nur an Grossisten gegangen ist, dann wären es recht wenige Exemplare gewesen. Wieviele Grossisten es damals 6 Jahre nach Kriegsende gab, können nur ältere bis sehr alte Insider beantworten.


    Wenn es an jeden Kiosk-Betreiber geschickt wurde, dann waren das sicherlich erheblich mehr und entspricht ja auch mehr dem Sinn einer Werbeaktion.
    Wie gesagt, hier wären Spezialisten gefragt, die sich im Verlagswesen von damals auskennen.

    Falls die Klammerlöcher des Exemplares von Micky Waue professionell erscheinen, wäre es ein Hinweis auf verlagsseitige Arbeit.
    Ich denke, man hat damals einfach wirklich alle Möglichkeiten der
    Publikation und des Vertriebes genutzt. Denkbar ist durchaus, dass die NN in anderen Druckerzeugnissen des Verlages beigeheftet wurde. Dem widerspricht allerdings, dass ja nur die Händler im Text angesprochen waren.

    Eine private Archivierung durch einheften oder irgendwo dazu heften, kann auch im Licht der damaligen Zeit gesehen werden und ich würde das nicht völlig aussschließen.

  20. #95
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Beiträge
    1.340
    Hi, das denke ich im Prinzip auch.

    Zitat Zitat von lobedanz Beitrag anzeigen
    Was als sicher gelten kann ist, dass diese Ankündigungsblätter nur an Zeitschriften Händler ausgeliefert worden sind. Wohin denn auch sonst. Es sieht ja dem Text zufolge definitiv nach einer Werbeaktion aus.
    Zeitschriftenhändler einschließlich Buchhandlungen (nach dem Text auf der Rückseite von Heft 1/1951 zu schließen), definitiv.

    Einzig die Variante mit der augenscheinlich verlagsseitigen Schwärzung des Rabatt-Hinweises könnte direkt für mögliche Endverbraucher bestimmt gewesen sein.

  21. #96
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.809
    Interessant wären die genauen Abmessungen der verschiedenen Varianten. Bei der Testversion scheint mir unten mehr Rand zur Schrift zu sein.

    Andererseits: Wäre das Faltblatt irgendwo eingeheftet gewesen, wäre es vermutlich auf das Format der Druckschrift beschnitten, der es beilag.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  22. #97
    Heiner Jahnke war so freundlich mir die Maße seiner Nullnummer mitzuteilen. Diese ist 25,9 cm hoch und 17,5 cm breit.
    Ich gehe mal davon aus, das die anderen regulären Ausgaben auch diese Maße aufweisen.
    In Kürze kann ich auch die Maße des Testdruckes nennen. Mal sehen ob es dort auch Unterschiede gibt.


  23. #98
    Zitat Zitat von Pickie Beitrag anzeigen
    Einzig die Variante mit der augenscheinlich verlagsseitigen Schwärzung des Rabatt-Hinweises könnte direkt für mögliche Endverbraucher bestimmt gewesen sein.
    Wegen einem kleinen verlagsseitigem schwarzen Balken am unteren Rand der Rückseite, welcher nur den Aufdruck "25%" bedeckt, von einer Variante zu sprechen, halte ich für etwas übertrieben.
    Geändert von forevercomic (26.10.2017 um 19:33 Uhr)

  24. #99
    Hier die Beschreibung der MM Nullnummer von der aktuellen Waue Auktion. Die Maße sind die selben wie von Heiner Jahnkes Ausgabe (reguläre). Zu den Klammerlöchern wird leider nichts erwähnt. Diese sind deutlich versetzt, was eigentlich untypisch ist und eine nachträgliche Klammerung vermuten lassen könnte. Ohne Zustandsangabe. Es wird hier von 3 Versionen gesprochen, aber nur 2 Beschrieben, wobei die eine Ausgabe mit dem schwarzen Balken in meinen Augen keine Variante ist. Im Grunde genommen gibt es nur 1 Version, die bekannten die alle die gleiche Rückseite aufweisen und den Testdruck als Variante,die einzige Ausgabe, die sich komplett vom Druck der Rückseite unterscheidet. Vielleicht erhofft man sich vom "nicht erwähnen" der Testausgabe einen höheren Verkaufspreis. Als Schätzpreis wird der Verkaufspreis der Variante verwendet. Gewagt gewagt!
    Micky Maus 1951 Leseprobe/0-Nummer
    Hurra, ich bin da: Hier ist es nun, das Comic der Comics, die berühmte "Null-Nummer" der Micky Maus aus dem Jahre 1951 im Heftformat 17,5 x 26 cm. Es ranken sich viele Geschichten um diese Ikone der Sprechblasen-Literatur, Vermutungen vermischen sich mit Behauptungen, was war der Sinn und Zweck des Vorabdrucks, wo wurde er verteilt? Da es bislang drei verschiedene (!) Ausgaben gibt, wird das Rätsel weiterhin schwer zu knacken sein. Die Verschiedenartigkeit, die lediglich die Rückseite betrifft, ist wie folgt: Version 1: Rückseite mit Micky Maus, die "Hurra, ich bin da!" ruft, Druckzeile unten: "Heftpreis 75 Pfennig, Rabatt für den Einzelhandel 25%. Lieferung franko. Volles Rückgaberecht", weiter im Text: "...die erste Zeitschrift in Deutschland mit...". Version 2: Rückseite mit Micky Maus, die "Hurra, ich bin da!" ruft, Druckzeile unten: "Heftpreis 75 Pfennig, Rabatt für den Einzelhandel XXX. Lieferung franko. Volles Rückgaberecht", wobei die XXX hier stellvertretend für die komplett geschwärzten "25%" stehen.
    Geändert von forevercomic (26.10.2017 um 21:07 Uhr)

  25. #100
    Zitat Zitat von forevercomic Beitrag anzeigen
    Wegen einem kleinen verlagsseitigem schwarzen Balken am unteren Rand der Rückseite, welcher nur den Aufdruck "25%" bedeckt, von einer Variante zu sprechen, halte ich für etwas übertrieben.
    Das ist definitiv keine Variante.

    Dieser besagte schw. Balken wurde doch wohl offensichtlich per Hand ausgeführt und wurde nicht im Druckvorgang erstellt.

    Das galt wohl nur einem Großabnehmer, dem bei Abnahme eines gewissen Kontingents großzügigen - eben halt höher als 25% - Rabatt eingeräumt wurde.

Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •