Seite 3 von 15 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 370
  1. #51
    Kleiner Nachklapp für affentanz:
    Indonesien ist wohl zu unbedeutend für deutsche Nachrichtenforen.
    Interessant wird's, wenn man auf Englisch googelt.:
    Dieser Artikel aus einer in Jakarta - ich schreib's sicherheitshalber für dich -, das ist die Hauptstadt von Indonesien, erscheinenden Zeitung lässt den von mir oder den von Der letzte Apache verlinkten Artikel doch ziemlich im Licht der Wahrheit glänzen. Der Artikel der Katholen erschien nur 10 Tage später.
    Haben die Katholen das 8. Gebor wohl eingehalten: Du sollst nicht Fake News verbreiten.
    Womit dein ganzes Getue mal wieder für die Katz war.

    Und nochmal Jakarta.

  2. #52
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.644
    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    So, habe aber noch eine Frage gestellt, die mir weder von Bernd Glasstetter noch von Bob Cramer (von Zauberland und affentanz ganz zu schweigen) beantwortet wurde.
    FdC verfasst mal wieder ein endloses Laberposting und hält sich selbst für so wichtig, dass er Mitdiskutanten zwangsverpflichtet, es zu lesen, alle verlinkten Seiten zu checken, die dort präsentierten Statistiken, Informationen, Einschätzungen ohne weitere Überprüfung zu übernehmen und dann hier sofort ein Statement dazu abzugeben.

    Um es nochmal klar zu machen: Ich entscheide, wann ich mich zu welchem Thema wie äußere bzw. ob ich es überhaupt tue. Das wird auch in Zukunft nicht der Forist FdC entscheiden, auch wenn er sich, was wir wissen, ziemlich wichtig nimmt.

    Was die berühmt-berüchtigten No-Go-Areas betrifft, von denen hier ständig zu lesen ist, stellt sich erst Mal die Frage, ob es dieselben tatsächlich gibt bzw., wenn es sie gibt, wie groß sie eigentlich sind. Reden wir hier von kompletten Stadtteilen oder einzelnen Straßen oder einzelnen Häusern?

    Ich kenne Berlin-Neukölln ziemlich gut, und zwar von Nord bis Süd und von West bis Ost und zu jeder Tages- oder Nachtzeit. Nun lese ich, es handle sich bei diesem Bezirk bereits - zumindest partiell - um eine No-Go-Area bzw. er sei dabei, sich in eine solche zu verwandeln. Die persönliche Erfahrung spricht nun leider total dagegen, da ich in Neukölln bislang nirgendwo und zu keiner Zeit irgendwelche Probleme hatte. Von messerbewehrten Dunkelmännern auf der Straße überfallen und um Hab und Gut gebracht wurde ich dagegen schon mal im beschaulichen Moabit.

    Wie dem auch sei: Natürlich handelt es sich bei Neukölln um einen armen Bezirk mit sozialen Problemen - aber deshalb ist er noch lange keine rechtsfreie No-Go-Area, in die man sich nur bei Lebensgefahr trauen könnte. (Nicht mal für Juden ist Neukölln eine No-Go-Area. Fast alle antisemitisch motivierten Straftaten in Berlin werden von Rechtsextremen begangen, am häufigsten im Bezirk Mitte, am seltensten in Neukölln und Spandau.)

    Sollte das so oder so ähnlich auch auf andere Bezirke in anderen deutschen Großstädten zutreffen, die gern als No-Go-Area bezeichnet werden, so müsste man konstatieren, dass hier von interessierter Seite bloß ein dümmlicher Negativhype inszeniert wird, damit sich eine bestimmte weltanschauliche Klientel in ihren Vorurteilen bestätigt fühlen kann und bestimmte Parteien auch weiterhin ihre apokalyptischen Visionen entwickeln können, damit sich ein paar inkompetente Trottel an den parlamentarischen Fleischtöpfen laben können.
    Geändert von BobCramer (16.06.2017 um 19:09 Uhr)

  3. #53
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.644
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Einer muss ja anfangen. Ich bin für eine komplette Abschottung unseres Landes. Mit Humanismus kann man keine Terroristen bekämpfen, genau so wenig die Ausbreitung des Islams verhindern.
    Wenn man sich falkbingos Beiträge durchliest, muss man zu dem beunruhigenden Schluß kommen, dass er und Donald Trump dieselbe Person sind.

  4. #54
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.378
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Option c) ... wo wir uns vielleicht abschotten
    müssen um "unsere humanistischen
    Werte" zu erhalten.
    Zauberland hat das eigentlich schon schön geschrieben:
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Das ist ein Widerspruch in sich, da das Ideal des Humanismus vorsieht dem Einzelnen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung zu ermöglichen, was durch die Abschottung untergraben würde.
    Zitat Zitat von moriturus Beitrag anzeigen
    Einige humanistische Werte sind fest im Grundgesetz verankert und durch die Ewigkeitsklausel geschützt. Eine Neuausrichtung steht nicht zur Disposition. Sollten wir uns - rein hyphotetisch - wirklich von grundlegenden ethischen Richtlinien entfernen, wären wir keinen Deut besser als jene, die wir Rückwärtsgewandte schimpfen.

    [...]

    Zur Abschottung möchte ich nur sagen, dass dies uns auch nicht vor Terror schützen wird. Ein totaler Polizeistaat würde uns am ehesten schützen können, aber dann würde der Terror auch nicht mehr die "freie Welt" treffen. Freiheit zu gewähren birgt immer Gefahren.
    Sehr gut geschrieben, bin ganz Deiner Meinung.

    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Ich antworte wieder und freue mich schon auf deine Umdeutung. Das Abendland ist für mich im großen und ganzen Europa. Und alle Länder in denen vorwiegend, Katholiken, Protestanten, Juden etc. leben.
    Interessant ist dabei, dass Du Teile des West-Jordanlandes hinzu zählst, weil dort ja vorwiegend Juden leben, dank der Siedlungspolitik Israels. Israel gehört damit auch zum Abendland. Mir gefällt da die Definition aus Wikipedia besser:
    Als Abendland (auch das christliche Abendland) oder Okzident (auch der Westen) wird ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.
    Zitat Zitat von BobCramer Beitrag anzeigen
    Wenn man sich falkbingos Beiträge durchliest, muss man zu dem beunruhigenden Schluß kommen, dass er und Donald Trump dieselbe Person sind.
    Also DA muss ich falkbingo mal zur Seite springen. Er ist WESENTLICH eloquenter, als Donald Trump. Und hat schönere Haare ;-)

  5. #55
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Du bist echt schnell im "googlen". Papua-Neuguinea?
    Das musste ich wirklich nicht googeln. Sowas weiss man.

    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Also DA muss ich falkbingo mal zur Seite springen ...... Und hat schönere Haare ;-)
    Du weisst wie Falkbingo aussieht? Erzähl mal ..... *gg*


    Wo wir gerade beim Wissen sind:

    Ich finde es höchst erstaunlich das Felix da Cat genau weiß wie es in Schweden oder Indonesien ist, was die Leute denken und wie sich diese Länder entwickeln. Ich bin mir sicher: Felix kann perfekt Schwedisch und Bahasa sprechen, telefoniert täglich mit Leuten aus diesen Ländern und ist auch ständig dort vor Ort. Gegen ihn ist Indianer Jones wirklich ein Amateur. Oder?

  6. #56
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Das musste ich wirklich nicht googeln. Sowas weiss man.



    Du weisst wie Falkbingo aussieht? Erzähl mal ..... *gg*


    Wo wir gerade beim Wissen sind:

    Ich finde es höchst erstaunlich das Felix da Cat genau weiß wie es in Schweden oder Indonesien ist, was die Leute denken und wie sich diese Länder entwickeln. Ich bin mir sicher: Felix kann perfekt Schwedisch und Bahasa sprechen, telefoniert täglich mit Leuten aus diesen Ländern und ist auch ständig dort vor Ort. Gegen ihn ist Indianer Jones wirklich ein Amateur. Oder?
    Ich glaube nicht, das Bernd weiß wie ich aussehe. Aber fast keiner hat eine dämlichere Frisur, als der Donald. Deshalb ist es messerscharfe Logik, das ich schönere Haare als er habe.

  7. #57
    Zitat Zitat von BobCramer Beitrag anzeigen
    Wenn man sich falkbingos Beiträge durchliest, muss man zu dem beunruhigenden Schluß kommen, dass er und Donald Trump dieselbe Person sind.
    Mich beunruhigt Trump nicht. Hier und da hat der doch mal gute Ideen. Und im Gegensatz zu unserer Regierung, versucht er wenigstens sich um sein Land zu kümmern. Meistens mit geringem bis gar keinem Erfolg, aber er versucht es. Sowas würde unserer Landesmutter im Traum nicht einfallen. Ich glaube manchmal, die gute Frau weiß gar nicht mehr, daß sie Kanzlerin der Deutschen ist. Und ihren Amtseid der unter anderem sagt, daß sie Schaden vom Deutschen Volk abwenden müsste, ignoriert sie mit bewundenswerter Hartnäckigkeit. Diese Frau brockt uns einen Schlamassel nach dem nächsten ein.
    Ob es ihre völlig desaströse Flüchtlingspolitik ist, oder jüngst die gekippte Brennelementesteuer, die den Steuerzahler wieder Milliarden kosten wird. Da wäre mir der Donald symphatischer.

  8. #58
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.644
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Und im Gegensatz zu unserer Regierung, versucht er wenigstens sich um sein Land zu kümmern.
    Das einzige, um das sich er und sein Milliardärskabinett kümmern, sind die eigenen Finanzen. Wie kann man ernsthaft dem Redneck-Mythos glauben, Donald würde die Interessen Amerikas oder die des "kleinen Mannes" vertreten?

    Donald hat die letzten fünf Monate nichts auf die Reihe bekommen, er hat sein Land international isoliert und gilt national und global als Witzfigur ohne Kompetenz oder Autorität. So kümmert man sich garantiert nicht um sein Land.
    Geändert von BobCramer (17.06.2017 um 09:04 Uhr)

  9. #59
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.495
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Sehr gut geschrieben, bin ganz Deiner Meinung.
    Dann gebt mir bitte mal ein Nachhilfeunterricht,
    in welcher unserer Grundgesetze es drinnen steht,
    dass wir keine Grenzkontrollen machen dürfen ...
    ... und warum wir die ersten 50 Jahre der
    Bundesrepublik trotz solcher Kontrollen als
    Rechtsstaat galten!

    Die meisten Antworten hier beinhalten auch ständig
    die Begriffe Mauern und Polizeistaat ... ich plädiere
    nur für Grenzkontrollen. Die übrigens auch im
    Sinne der Flüchtlinge sind.

  10. #60
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.378
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, das Bernd weiß wie ich aussehe. Aber fast keiner hat eine dämlichere Frisur, als der Donald. Deshalb ist es messerscharfe Logik, das ich schönere Haare als er habe.
    Genauso war es gemeint.

    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Dann gebt mir bitte mal ein Nachhilfeunterricht,
    in welcher unserer Grundgesetze es drinnen steht,
    dass wir keine Grenzkontrollen machen dürfen ...
    ... und warum wir die ersten 50 Jahre der
    Bundesrepublik trotz solcher Kontrollen als
    Rechtsstaat galten!
    Grenzkontrollen sollen ruhig gemacht werden. Nur braucht man dafür keine Grenze an sich. Der Zoll darf ja auch im Hinterland kontrollieren.

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Was heißt "Propaganda"? Ich habe zu seriösen Seiten verlinkt.
    Wie solche Unterschiede zustande kommen, lässt sich leicht erklären. Tut mir leid, aber da hatte ich offensichtlich zu viel Mitdenken vorausgesetzt.
    Die im übrigen beide nicht ihre Quellen angeben. Wo kommt die Zahl also genau her? Im übrigen schön wie gleich wieder von oben herab argumentiert wird. Kann man gleich den anderen Thread wieder aufmachen.
    Geändert von affentanz (16.06.2017 um 20:49 Uhr)

  12. #62
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.378
    Blog-Einträge
    43
    Ich werde solche kleinen Sticheleien - wenn ich sie sehe und bemerke - abstrafen. Leute: Diskussionskultur definiert sich daraus, dass man miteinander diskutiert und nicht die Polemik überhand nimmt.

  13. #63
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.495
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Grenzkontrollen sollen ruhig gemacht werden. Nur braucht man dafür keine Grenze an sich. Der Zoll darf ja auch im Hinterland kontrollieren.
    Vom Begriff her eigentlich schon, denn
    ansonsten wären es keine Grenzkontrollen.

    Aber nehmen wir mal an, so etwas gelänge
    im Hinterland ... es würde bei mehr Aufwand und
    Kosten weniger Erfolg bringen. Das war die letzten
    Jahre schon in vielen Analysen bestätigt worden
    (manche Polizeidienststellen schätzten schon den
    dreifachen Aufwand für dasselbe Ergebnis)
    und dass fußte nur auf der Situation vor der
    Menschenschwemme.

    Unsere Regierung schätzt aktuell mal 370.000
    - aber auch mal über 500.000 - Illegale in Deutschland.
    Nicht alle sind im Alltag kriminell - wenn aber diese
    (und diejenigen, die noch hinzukommen werden)
    nicht regelmäßig herausgefischt werden, dann
    haben wir eine Verstetigung der Probleme, die
    nicht gut endet.

    Denn wer (nehmen wir mal an und schauen "wirklich
    in die Zukunft") 50 Jahre lang untergetaucht und
    von Schwarzarbeit in Deutschland lebt wird auch
    50 Jahre lang jeden Tag gefährdet sein, in die
    Kriminalität abzutauchen. In einer Parallelgesellschaft
    lebt er dann sowieso schon.

    Kurzum: wer sein ganzes Leben lang außerhalb der
    Gesellschaft untertaucht kann nicht im Sinne der
    Gesellschaft leben und agieren. Wir schaffen uns
    also unsere Zukunftsprobleme bei vollem Bewusstsein.

  14. #64
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.378
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Und wie schlagen sie sich durch?

    Mit Schwarzarbeit, mit Drogenhandel, werden finanziell von Verwandten, Freunde, usw. unterstützt. Oder vom IS?
    Quellen bitte dazu. Ansonsten ist das ausschließlich Polemik. Siehe Beitrag 1.

  15. #65
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.378
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Mal gucken, was die Linksfraktion hierzu sagt. Aber wahrscheinlich zählt Focus mittlerweile auch zum rechten Blog.
    Focus Online zitiert die Bild. Huaaaah, da stellen sich mir die Zehennägel auf. Beide sind für gute Recherche aber mal sowas von nicht bekannt. Das hat nichts mit Rechtem oder Linkem Block zu tun. Gesicherte Fakten sind bei so einem Thema gefragt und keine Gefühle. Und kein "Ja, das muss doch wohl in der Mehrheit so sein."

  16. #66
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Dann gebt mir bitte mal ein Nachhilfeunterricht,
    in welcher unserer Grundgesetze es drinnen steht,
    dass wir keine Grenzkontrollen machen dürfen ...
    ... und warum wir die ersten 50 Jahre der
    Bundesrepublik trotz solcher Kontrollen als
    Rechtsstaat galten!
    Das Gesetz muss erst noch geschrieben werden.
    Gegen Grenzkontrollen habe ich mich nicht ausgesprochen. Ich habe nur geschrieben, dass einige humanistische Werte im Grundgesetz verankert sind. 'Keine Grenzkontrollen' sehe ich nicht als einen solchen.

    Mein letzter Absatz bezog sich auf Abschottung im Allgemeinen und stand für sich allein. Da Bernd meinen ersten und letzten Absatz zitiert hat, konnte vielleicht der Eindruck entstehen, diese stünden in Bezug zueinander, dem ist aber nicht so. Unter Abschottung verstehe ich schon etwas mehr als Grenzkontrollen, mehr so wie den Zustand Japans zur Edo-Zeit. ^^
    Entsprechend war meine Anspielung auf maximale Sicherheit durch einen Polizeistaat, nur eine überspitzte Steigerung einer Abschottung, um deutlich zu machen, dass es etwas zu verlieren gibt. Auch damit wollte ich mich nicht gegen Grenzkontrollen aussprechen.

    Wogegen ich mich aber aussprechen möchte, sind übertriebene Sicherheitsvorkehrungen und Aktionismus, wie es zum Teil in Frankreich praktiziert wird, da ich ab einem bestimmten Maß die Wirksamkeit anzweifele. Kontrollen sind per se notwendig, aber ich habe die Befürchtung, dass diese sich ab einem bestimmten Punkt ins Gegenteil umkehren können. Wenn Teile einer Bevölkerungsgruppe sich unter Generalverdacht gestellt oder als Bürger 2. Klasse fühlt, sei es durch die allgemeine Stimmung oder präventive polizeiliche Maßnahmen, spaltet das die Nation nur noch weiter und spielt damit wohl dem IS in die Hände. Im schlimmsten Fall erzeugt dieses Vorgehen weitere Sympathisanten, von denen sich nur einige wenige radikalisieren müssen, um neues Leid über die Welt zu bringen. Leider ist es so, dass die französischen Behörden, allen Schutzvorkehrungen zum Trotz, manchmal nur reagieren können, es ist nur eine trügerische Sicherheit. Da hilft auch kein Ausnahmezustand und auch keine langjährige Vorratsdatenspeicherung mitsamt scharfem Überwachungsgesetz. Es ist ein Irrglaube, den Teufel mit dem Belzebub austreiben zu können.

  17. #67
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.495
    Zitat Zitat von moriturus Beitrag anzeigen
    Wogegen ich mich aber aussprechen möchte, sind übertriebene Sicherheitsvorkehrungen und Aktionismus, wie es zum Teil in Frankreich praktiziert wird, da ich ab einem bestimmten Maß die Wirksamkeit anzweifele. Kontrollen sind per se notwendig, aber ich habe die Befürchtung, dass diese sich ab einem bestimmten Punkt ins Gegenteil umkehren können.
    Hat sich eigentlich schon jemand die Frage gestellt,
    ob die Sozialisten und Hollande "implodiert" sind, weil
    sie in dieser Frage zu viel oder eben zu wenig gegen
    die Bedrohung getan haben?

    Von einigen Parisern weiß ich, dass sie fast ihre ganze
    Lebensfreude verloren haben, weil sie ihre geliebte
    Stadt nicht wiedererkennen. Aber auch hier müsste man
    mal nachfragen, ob es wegen der Reaktion, also den
    Millitärs in den Straßen ist ... oder wegen der immer
    noch herrschenden Verunsicherung oder gar Angst.

  18. #68
    Mitglied Avatar von G.Nem.
    Registriert seit
    02.2004
    Ort
    am Zeichentisch
    Beiträge
    388
    Erstmal Danke an Bernd, dass er hier moderierend eingreift!


    Zu Trump und USA-First – das ist reine Augenwischerei für die
    Massen in den USA, denn es kann gar nicht funktionieren. Überspitzt
    formuliert, die USA gehören sowieso schon chinesischen Konzernen.
    Quelle u.a. Handelsblatt >
    http://www.handelsblatt.com/finanzen...7202126-2.html


    Wenn Trump und seine Berater so weiter machen wie bis jetzt,
    steuern die USA auf einen Bürgerkrieg zu. Waffen in privater
    Hand gibt es in den USA reichlich. Trump hat die Mehrheit der
    Wahlmänner bekommen, aber nicht die Mehrheit der Wähler.
    Und Zündstoff gibt es reichlich. Angefangen vom Gesundheits-
    system, über die Bildungspolitik bis zur maroden Infrastruktur
    vieler Städte.

  19. #69
    Zitat Zitat von falkbingo Beitrag anzeigen
    ... Ich bin für eine komplette Abschottung unseres Landes. Mit Humanismus kann man keine Terroristen bekämpfen, genau so wenig die Ausbreitung des Islams verhindern.
    Ich denke, dass eine Abschottung unseres Landes in einer immer enger zusammenrückenden Welt (Globale Handelsbeziehungen, Internet, Tourismus usw.) nicht zukunftsfähig ist.
    Und das verlassen des humanitären Weges führt auch nicht zu weniger Terrorismus.
    Der Knackpunkt ist die gerechte Verteilung der Ressourcen. Wir steuern in diesem Jahrhundert auf eine Anarchie zu, wenn es nicht gelingt die Grundbedürfnisse der Menschen zu befriedigen.

    Dazu muss der ausufernde Kapitalismus in geordnete Bahnen gebracht werden. Es geht auf Dauer nicht gut, wenn manche das 100fache von andere Verdienen, wenn sich ein paar Porzent der Menschen das meiste Kapital aneignen.
    Der technische Fortschritt muss allen zugute kommen und nicht nur einigen wenigen Führungskräften. Das gesamte erwirtschaftete Kapital muss gerecht verteilt werden.

    Die Idealvorstellung ist: Die Maschinen produzieren für das Volk und dadurch braucht der einzelne weniger Arbeitszeit investieren und hat mehr Zeit zum Leben!

    Auch sollten alle Lebensnotwendigen Dinge verstaatlicht werden und sich niemand daran bereichern dürfen, um sie für alle erschwinglich zu machen. Das wären zum Beispiel Luft, Wasser, Lebensmittel, Energie, Wohnraum.
    Das sind alles nur Gedankenansätze. Ihr seht, unsere Politiker hätten genug zu tun, um ein zukunftsträchtiges Zusammenleben auszuarbeiten und auf sichere Beine zu stellen.
    Stattdessen wählt man lieber den Weg der totalen Überwachung und Kontrolle. Viele von euch werden es noch erleben, dass dem Menschen gleich nach der Geburt ein Chip eingepflanzt wird.

    Ich denke, dass ein zufriedener Mensch, dessen Grundbedürfnisse gedeckt sind, niemals freiwillig sein Leben wegwirft. Diese Terroristen sind unzufrieden und mit sich selbst nicht im reinen. Dadurch sind sie empfänglich für radikale Gedanken, Neid und Hass.

    Dazu kommt noch die Gehirnwäsche durch die Religion von Kindheit an. Eigentlich ist Religion jedem sein privates Hobby. Die Aussage: Man muss so leben, weil es so geschrieben steht (in der Bibel, im Koran oder wo auch immer) entbehrt jeglicher Realität.
    Selbst das Christentum lebt eine grosse Lüge vor. Einerseits heißt es: Liebe deinen nächsten wie dich selbst, andererseits verweigern die katolischen den evangelischen das gemeisame Abendmahl. Wie engstirnig.
    Die meisten Gläubigen verstossen sogar gegen die zehn Gebote. In meinen Augen sind das alle Scheinheilige.

    Ich brauche keine Religion, um zu wissen was richtig und falsch ist. Mein Gewissen und mein Verstand sagen mir das Lügen, Betrügen und alles was dem anderen Schadet falsch ist.

    Um das Zusammenleben zu Regeln gibt es Gesetze. Und die gehören auch angewendet. Da kommen nun wieder unsere Politiker ins Spiel, die in der Vergangenheit kein souveränes Bild abgegeben haben.

    Denkt bei der nächsten Wahl daran: Jemand der Alternativlos ist kann keine Zukunftsperspektiven entwickeln!

  20. #70
    Wie immer von Dir, nachdenkenswert!

  21. #71
    Zitat von Zauberland:
    Ich finde es höchst erstaunlich das Felix da Cat genau weiß wie es in Schweden oder Indonesien ist, was die Leute denken und wie sich diese Länder entwickeln. Ich bin mir sicher: Felix kann perfekt Schwedisch und Bahasa sprechen, telefoniert täglich mit Leuten aus diesen Ländern und ist auch ständig dort vor Ort. Gegen ihn ist Indianer Jones wirklich ein Amateur. Oder?
    Ich habe schon mal geschrieben, dass ich ein Nachrichten-Junkie bin.
    Du solltest nicht ganz ausschließen, dass ich schlicht besser informiert bin als du.

    In meinem letzten Posting habe ich zwei indonesische Seiten verlinkt. Auf diesen wird auf Englisch geschrieben. Das verstehe ich ziemlich gut und ist auch noch in manchen anderen "exotischen" Ländern üblich. Die indischen India Times und Hindustan Times schreiben auch auf Englisch. Ist ne Weltsprache.
    Schwedisch kann ich nicht, aber über Schweden wird in Deutschland ja schon genug berichtet.
    So kann man sich einen Eindruck von der Welt verschaffen ohne Indiana Jones zu sein.

    Aber wenn du meinst, man müsse überall sein oder nach überall persönliche Verbindungen haben, um einen Sachverhalt zu bewerten, solltest du auch weniger Beiträge über das Ausland (von der USA bis zum Syrien-Konflikt) schreiben, denn dazu holst du dir deine Infos wahrscheinlich auch nur aus zweiter Hand.
    Oder warst du schon Kriegsberichterstatter in Damaskus?

    Zitat von affentanz zu meinen Links über schwedische No Go-Areas:
    Die im übrigen beide nicht ihre Quellen angeben. Wo kommt die Zahl also genau her?
    Von der schwedischen Polizei.
    Ich habe bereits darauf hingewiesen, dass "No Go-Areas" kein offizieller Begriff ist und man ihn unterschiedlich definieren kann (No Go Areas für Bürger oder Polizisten? Müssen Polizisten in kleinen Gruppen oder gleich mit Mannschaftswagen ausrücken?).
    Aber hier habe ich etwas für dich:
    A report from the Swedish Police (2016) map 53 so called "exposed" areas (Utsatta områden), of which 15 were "particularly exposed". An "exposed area" is an area with low socioeconomic status and the area is affected by criminality. A "particularly exposed" area is defined by an unwillingness to participate in legal proceedings, difficulties for the police to carry out their mission, parallel social structures, violent extremism and finally proximity to other exposed areas. These definitions are used to adapt their procedures when working in these areas, for example bringing certain equipment and working in pairs when in a "particularly exposed area".
    .
    Quelle
    Das trifft ziemlich genau, was ich in meinem vorletzten Posting geschrieben habe: 15 No Go-Areas und 35 "Angsträume".

    Die schwedische Regierung weigert sich natürlich das zur Kenntnis zu nehmen. Sie müsste ihr Scheitern eingestehen. Darauf kannst du dich ja berufen. Aber selbst das ZDF sieht das anders.

    Aus dem Artikel:
    Dort leben knapp 300.000 Einwohner, etwa ein Drittel davon Zuwanderer, die meisten leben fast unter sich - in heruntergekommenen Plattenbau-Stadtteilen wie Rosengård. Und immer wieder sind Todesopfer zu beklagen - viele von ihnen gerieten offenbar unbeteiligt zwischen die Fronten von Bandenkriegen.
    Vielleicht bin ich ja ein Softie, aber das im Beispiel genannte Viertel, in dem offen Bandenkriege mit "zivilen Opfern" ausgetragen werden, erfüllt meine Definition von No Go-Area.

    Ich hole meine Informationen aus zuverlässigen Quellen. Das solltest du nach zweijähriger Diskussion langsam akzeptieren.
    Meine Beiträge sind u.a. deswegen so lang, weil ich Nachfragen wie deine immer beantworte und auf jeden Punkt eingehe.
    Das ist für mich einfach nur "sauberes Diskutieren".
    Interessant, dass ihr euch dann darüber beschwert.

    Zitat von Bob Cramer:
    FdC verfasst mal wieder ein endloses Laberposting und hält sich selbst für so wichtig, dass er Mitdiskutanten zwangsverpflichtet,
    Bezüglich "Laberposting" siehe oben.
    Ich wäre froh, wenn ihr mal was zu meinen Fragen labern würdet.

    Und wieso "zwangsverpflichtet". Ich dachte, der Zweck eines Diskussionsforums liegt im Diskutieren.
    Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man sich durchliest, was andere schreiben. Und dass man dann darauf reagiert.
    Wenn das als Zumutung empfunden wird, sollte man nicht diskutieren.

    Aber darum geht es dir und einigen anderen hier ja auch nicht.
    Vielmehr geht es um eine Zurschaustellung moralischer Überlegenheit.
    Es geht darum, sich das Gefühl, Gutes getan zu haben (oder zumindest für das "Gute" gestritten zu haben), nicht madig machen zu lassen. Und da Zweifel am eigenen Handeln gar nicht aufkommen (dürfen), muss jeder "Quertreiber" in die moralische Schmuddelecke gestellt werden ("Rassist", "Rechtspopulist").
    Das ist das klassische Rollenspiel DDR/Klassenfeind.
    Das Argument wird nicht zur Kenntnis genommen, weil es von der falschen Person ausgesprochen wird.
    Und zur "falschen Person" wird jemand, da er das Argument ausspricht.

    Die Unfähigkeit, nein, es ist viel stärker: die strikte Weigerung, die großen Probleme zur Kenntnis zu nehmen, die der unkontrollierte Flüchtlingsstrom gebracht hat und bringen wird, wird durch euer Schweigen auf meine Fragen für jeden ersichtlich.
    Warum beantwortet die niemand?
    Wenn meine Argumente aus der Luft gegriffen sind, sollten sie leicht zu widerlegen sein.
    Permanent wird meine Person, nicht aber meine Argumente angegriffen.

    Zitat von Bob Cramer:
    Um es nochmal klar zu machen: Ich entscheide, wann ich mich zu welchem Thema wie äußere bzw. ob ich es überhaupt tue.
    Das ist eine etwas merkwürdige Einstellung in einem Diskussionsforum.
    Man stelle sich vor, du sitzt in einer Talkshow und bei jeder zweiten Frage entscheidest du dich gegen das Antworten.
    Vielleicht solltest du dann gar nicht erst hingehen.
    Vielleicht solltest du mit dieser Einstellung hier nicht teilnehmen.
    Es ist ein Gebot des Respekts, seinen Diskussionspartnern zu antworten.

    Ich habe hier jede an mich gestellte Frage beantwortet.
    Sollte ich auch nur eine unbeantwortet gelassen haben, bitte zitiert sie und ich werde das nachholen.

    Zitat von Bob Cramer:
    Was die berühmt-berüchtigten No-Go-Areas betrifft, von denen hier ständig zu lesen ist, stellt sich erst Mal die Frage, ob es dieselben tatsächlich gibt
    Ich dachte, du hättest etwas gegen die Pegidisten?
    Was du da schreibst ... du meinst doch nicht etwa, wir hätten eine Lügenpresse?
    Ich hatte das schwedische Beispiel gewählt, weil wir hier eine hervorragende Ausgangsposition haben, zu sehen, wie etwas, das sehr wohl mit Flüchtlingen zu tun hat, aus dem Ruder läuft.
    Erst eine fast homogene Gesellschaft, nun, nach 30 Jahren Einwanderung ein fettes Problem.
    Glaubst du, dieser Artikel und die vielen, vielen anderen, die es dazu in den redlichsten Zeitungen gibt, sind gelogen?
    Und dann schau nach oben, zu meiner Antwort auf affentanz' Einwände.
    Wie wollen wir verhindern, dass es bei uns bald genauso zugehen wird.
    Das will ich wissen!

    Das ist eine Frage, der man sich stellen muss.
    Man kann es sich nicht so einfach machen, zu sagen: "wir wollen jetzt Gutes tun" und scheiß auf die Konsequenzen und auf alle, die sie benennen.
    Jedenfalls nicht, wenn man verantwortungsvoll denkt.

    Zitat von Bernd Glasstetter:
    Ich werde solche kleinen Sticheleien - wenn ich sie sehe und bemerke - abstrafen.
    Das ich jetzt eine "Verwarnung" kassiert habe, ist schon erstaunlich.
    Wenn ich von Zauberland und Bob Cramer allenthalben als "Rassist" bezeichnet werde, ist das wohl besser?
    Ich habe sie gebeten, mir nur ein rassistisches Zitat von mir zu präsentieren. Das konnten sie nicht.
    Dennoch werde ich immer wieder von ihnen so bezeichnet.
    Das ist - da es nicht im geringsten zutrifft - ehrabschneidend.

    Gibt es dafür keine Verwarnungen?
    Geändert von felix da cat (17.06.2017 um 15:23 Uhr)

  22. #72
    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Ich habe schon mal geschrieben, dass ich ein Nachrichten-Junkie bin.
    Du solltest nicht ganz ausschließen, dass ich schlicht besser informiert bin als du.
    Ich fürchte du bist nicht besser, sondern lediglich einseitiger informiert als ich.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    In meinem letzten Posting habe ich zwei indonesische Seiten verlinkt. Auf diesen wird auf Englisch geschrieben. Das verstehe ich ziemlich gut und ist auch noch in manchen anderen "exotischen" Ländern üblich. Die indischen India Times und Hindustan Times schreiben auch auf Englisch. Ist ne Weltsprache.
    Schwedisch kann ich nicht, aber über Schweden wird in Deutschland ja schon genug berichtet.
    So kann man sich einen Eindruck von der Welt verschaffen ohne Indiana Jones zu sein.

    Aber wenn du meinst, man müsse überall sein oder nach überall persönliche Verbindungen haben, um einen Sachverhalt zu bewerten, solltest du auch weniger Beiträge über das Ausland (von der USA bis zum Syrien-Konflikt) schreiben, denn dazu holst du dir deine Infos wahrscheinlich auch nur aus zweiter Hand.
    Oder warst du schon Kriegsberichterstatter in Damaskus?
    Nein. Aber im Gegensatz zu dir behaupte ich nicht die Welt (oder ein Land) sei so oder so und bringe dann unzählige Links die meine Behauptung belegen. Denn das sind deine Postings: Behauptungen!
    Du kannst, genausowenig wie wir, einschätzen wie seriös eine Quelle aus Indonesien oder Schweden ist. Etwas jedoch als Realität darzustellen, nur weil es nicht überprüfbare Quellen dafür gibt, ist nicht sinnvoll und macht die Behauptung weder glaubwürdiger, noch, im Zweifelsfall, wahrer.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Ich hole meine Informationen aus zuverlässigen Quellen. Das solltest du nach zweijähriger Diskussion langsam akzeptieren.
    Wieso sollte er das? Nochmal: Woher willst du wissen ob eine Quelle aus Indonesien seriös ist oder nicht? An solch einer Aufgabe scheitern selbst deutsche Journalisten. Und deren Job ist (unter anderem) die Quellenprüfung.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Die Unfähigkeit, nein, es ist viel stärker: die strikte Weigerung, die großen Probleme zur Kenntnis zu nehmen, die der unkontrollierte Flüchtlingsstrom gebracht hat und bringen wird, wird durch euer Schweigen auf meine Fragen für jeden ersichtlich.
    Warum beantwortet die niemand?
    Diese Frage habe ich schon mehrere Male beantwortet. Nicht der Flüchtlingsstrom, der ja im Übrigen das Ergebnis der Politik der Industrieländer ist, ist das Problem, sondern die fehlende Vorbereitung darauf, die fehlende Planung und der fehlende Mut sich den Problemen der Welt zu stellen, ohne dabei ständig nur sich selbst zu sehen.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Es ist ein Gebot des Respekts, seinen Diskussionspartnern zu antworten.
    Es ist auch ein Gebot des Respekts in einer Diskussion den Diskussionspartner nicht durch schiere Quantität aus der Diskussion zu drängen.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Ich hatte das schwedische Beispiel gewählt, weil wir hier eine hervorragende Ausgangsposition haben, zu sehen, wie etwas, das sehr wohl mit Flüchtlingen zu tun hat, aus dem Ruder läuft.
    Erst eine fast homogene Gesellschaft, nun, nach 30 Jahren Einwanderung ein fettes Problem.
    Glaubst du, dieser Artikel und die vielen, vielen anderen, die es dazu in den redlichsten Zeitungen gibt, sind gelogen?
    Dem Artikel ist nicht mal Ansatzweise zu entnehmen, dass Flüchtlinge oder Einwanderung irgendwas mit dieser Bombenserie zu tun haben. Wer sagt dir, dass die Täter keine Rechts- oder Linksradikalen, einfache Kriminelle, Motorradgangs oder wer auch immer sind?
    Weiter oben hast du geschrieben

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    .....muss jeder "Quertreiber" in die moralische Schmuddelecke gestellt werden ("Rassist", "Rechtspopulist").....
    und hier schliesst du aus einem neutral gehaltenen Artikel der sich mit einer Anschlagsserie befasst, dass diese zwangsläufig etwas mit Flüchtlingen und Emigranten zu tun hat.
    Geändert von Zauberland (17.06.2017 um 21:20 Uhr)

  23. #73
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    1.487
    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Von der schwedischen Polizei.
    Du als selbsternannter Nachrichtenjunkie kannst doch sicher den offiziellen Report der schwedischen Polizei verlinken. Oder gibts nur Seiten, die sich auf einen Report berufen, den es nirgendwo zu lesen gibt?

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Ich hole meine Informationen aus zuverlässigen Quellen. Das solltest du nach zweijähriger Diskussion langsam akzeptieren.
    Wikipedia ist eine zuverlässige Quelle? Na dann, aus dem selben Artikel auf Wikipedia:

    "In February 2016, a news crew for Australia's 60 Minutes working with anti-immigration activist Jan Sjunnesson reported having come under attack, including having stones thrown on them and a car running over the foot of a cameraman who was trying to prevent it from leaving in the immigrant-dominated district of Rinkeby of Stockholm.60 Minutes published the video, on which reporter Liz Hayes states "there are now 55 declared no-go zones in Sweden."

    Gabs den 2016er Report der schwedischen Polizei schon im Januar, oder gibt es Berichte über den Report erst seit Tante Liz darüber berichtet hat?

    Noch was interessantes über diesen Sendung Australia's 60 Minutes, natürlich auch von der seriösen Wikipedia:

    "In April 2016, Tara Brown and eight other people (including three other staff members of the Nine Network, David Ballment, Stephen Rice, and Ben Williamson)] were arrested on allegations of child abduction in Beirut. According to Lebanese authorities, 60 minutes allegedly paid $115,000 directly to the Child Abduction Recovery International Agency, despite claims that the exchange was made by the mother of the children. The abduction agency used has also been widely discredited, with fake recovery stories being posted on Facebook and their operators having been arrested all over the world. The recovery involved the team waiting in a parked car on the street and then snatching the children from their Grandmother and nanny before driving away. [Media WatchLebanese judicial sources told The Guardian that the group were to be charged with "armed abduction, purveying threats and physical harm" - crimes which carry sentences of twenty years imprisonment with hard labour.The group were released from custody only after the Nine Network paid a substantial money settlement to the father of the children the subject of the abduction attempt. This operation by 60 minutes sparked wide debate about the ethics of the journalism being conducted and was a great humiliation to the program."
    Geändert von affentanz (17.06.2017 um 23:51 Uhr)

  24. #74
    Schräger Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    27.378
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Das ich jetzt eine "Verwarnung" kassiert habe, ist schon erstaunlich.
    Wenn ich von Zauberland und Bob Cramer allenthalben als "Rassist" bezeichnet werde, ist das wohl besser?
    Ich habe sie gebeten, mir nur ein rassistisches Zitat von mir zu präsentieren. Das konnten sie nicht.
    Dennoch werde ich immer wieder von ihnen so bezeichnet.
    Das ist - da es nicht im geringsten zutrifft - ehrabschneidend.

    Gibt es dafür keine Verwarnungen?
    Ich überlege gerade, ob ich für das Fordern von Verwarnungen auch Verwarnungen verteile. Ist eine Regel im Fußball, die ich sehr gut finde.

    Damit das soweit dann auch klar wird: Ich werde den alten Thread nicht mehr durchsehen und nachträglich noch Verwarnungen verteilen. Der neue Thread hat klare Regeln bekommen, die dementsprechend durchgesetzt werden. Deswegen gibt es den Neuanfang.

    So, und dann werde ich mal anfangen hier auszusortieren. Lasst diese persönlichen Streitereien. Bleibt auch im Off Topic-Forum On Topic, auch wenn das eigenartig klingt.

  25. #75
    Mitglied Avatar von BobCramer
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.644
    Na, dann wünsche ich euch in Zukunft viel Spaß hier im politisch korrekten, durch Verwarnungen bestens gesäuberten Thread. Ich möchte übrigens dazu auffordern, mich für diese Aussage zu verwarnen. Und auch dazu, mich für die Aufforderung zur Verwarnung zu verwarnen. Und dazu, mich für die Aufforderung...

Seite 3 von 15 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.