Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 196
  1. #76
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    162
    Nette Umschreibung, gefunden im dwdl.de Artikel:

    Künftig wird "Micky Maus" nur noch alle zwei Wochen erscheinen, das hat der Verlag nun angekündigt. Die Zeitschrift bleibe damit dennoch das am häufigsten erscheinende Kindermagazin und passe sich "dem dynamischen Leseverhalten" der Kunden an, so Egmont Ehapa.

  2. #77
    ....Tja, traurig aber leider meinen die von Ehapa besser zu wissen, was im MMM gehört als die Leser / Sammler....
    Warte immer noch auf Hinweis, wo Ehapa Kinder fragt, was im MMM gewünscht ist ( Extras)....
    ....kann ja mal Kinder fragen im Bus,aber die sind meistens mit Handy / Whats App beschäftigt, wo ich mit 12 Sticker getauscht habe oder MMM Spiele gebastelt habe....

  3. #78
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    846
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Fantomiald Beitrag anzeigen
    Nette Umschreibung, gefunden im dwdl.de Artikel:
    Haha! Hach! Das ist schön! Nett gemacht, hätt ich nicht besser schreiben können!
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  4. #79
    Ein Zwei-Wochen-Erscheinen heißt für mich nicht, daß dies das Ende des MM-M einläutet. Aber um wieviel die Verkaufszahlen noch abwärts gehen können, damit es sich nicht mehr lohnt, interessiert mich schon

  5. #80
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    846
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Unca $crooge Beitrag anzeigen
    Ein Zwei-Wochen-Erscheinen heißt für mich nicht, daß dies das Ende des MM-M einläutet. Aber um wieviel die Verkaufszahlen noch abwärts gehen können, damit es sich nicht mehr lohnt, interessiert mich schon
    Ach, die MM hält das locker durch. Ein paar Jahre und es klappt wieder. Wenn nicht, kommt auch irgendwann da der Schulz-Zug an und räumt auf!
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  6. #81
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    162
    Man könnte sicher viele Dinge besser machen, aber insgesamt besteht kein Grund zu Sorge. Sollte es in 5 Jahren nur noch das LTB geben, fände ich das nicht schlimm.

    Noch mehr Einordnung aus einem ORF Text, der heute erschienen ist:

    Christian Behr, Vertriebsleiter: „Durch die Verlängerung der Angebotszeit können wir mit attraktiven Ausgaben eine längere Präsenz im Regal gewährleisten und eine höhere Leserzahl erreichen.“


    Neue Titel wie „Micky Maus Comics“ und „Mega Micky Maus“ seien wichtige Umsatzbringer.
    Und zum Umsatzbringer LTB:

    „Die Verkaufszahlen sind in den letzten Jahren leicht rückläufig, aber auf Umsatzbasis sind wir seit zwölf Jahren stabil.“ Behr sprach von der „Zauberformel“ namens Produktdiversifikation: „Während wir 2005 noch sechs Taschenbuchformate im Programm hatten, sind es heute mehr als 18 Titel mit über 60 Neuheiten pro Jahr.“
    Aber:

    „Der digitale Boom geht an uns vorüber, auch wenn wir die ‚Lustigen Taschenbücher‘ als E-Book anbieten.
    Das Topolino hat über 50.000 Digital-Abos. Da geht schon noch etwas.

  7. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2009
    Beiträge
    472
    "attraktive Ausgaben"... da fängt die Selbstüberschätzung ja schon an...

    und "Micky Maus Comics" ist ein "neuer Titel"? Das mag ja im Vergleich zum MMM stimmen, aber 6 Jahre sind in der heutigen Zeit schon recht lang.

    Aber was soll man von so einem Presstext auch erwarten, indem von einem "starken Micky Maus Markenangebot" die Rede ist...
    Geändert von robin1 (05.09.2017 um 20:24 Uhr)

  8. #83
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2014
    Beiträge
    747
    Man kann sagen, was man will, aber Verringerung der Erscheinungsweise als „Verlängerung der Angebotszeit“ zu bezeichnen ist wirklich clever
    Im Übrigen frage ich mich, was dieses Bild aus dem Artikel darstellen soll. Ob das eine Seite aus dem Coffee Table Book ist?

  9. #84
    Mitglied Avatar von Spectaculus
    Registriert seit
    03.2017
    Beiträge
    477
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Brook Smargin Beitrag anzeigen
    Wegen des goldenen Dagoberts habe ich mir das aktuelle Heft gekauft, aber ich muss sagen was an Comics drin ist kann man vergessen. Wirklich nur noch Kurz- und Kürzestkost ohne viel Sinn dahinter, Spannung kann gar nicht mehr aufkommen. Sind denn die Kinder von heute wirklich so drauf, dass sie kaum mehr als vier Comicseiten am Stück lesen wollen oder können? Ich mag das nicht glauben...

    Ach ja und die Spinner. Wofür die Dinger gut sein sollen, sie liegen ja auch hier nahrzu in allen Läden herum, das hat sich mir noch nicht erschlossen. Nomen ist da wohl Omen - ist was für Spinner!
    Ich hab' mir das Heft auch hauptsächlich wegen der Sammelfigur gekauft.

    Nun ja, Byron Erickson schafft es nicht unbedingt, mit seinen vier Seiten sonderlich viel Tiefgründiges abzuliefern. Und Ferioli hat auch schon mal besser gezeichnet (z.B. 176-167 auf Seite 19 unten).

    Die McGreals liefern eine bizarre Episode rund um Bärlingen, eine Stadt mit Trüffelturm und Triumphbogen (seltsam...), und Donald, der von tausenden Taxis gehetzt wird. Inhaltlich diskussionswürdig, sind Marco Rotas Zeichnungen ohne Fehl und Tadel.

    Gleich zweimal ist Bas Heymans als Zeichner vertreten (einmal geschrieben von Pasqua Heymans...?), inhatlich gibt es nur sattsam Bekanntes, leicht variiert. Der Einseiter ist zumindest witzig.

    Aber dann! Ich mag Goofy, ich mag Fecchis Zeichnungen, ich mag Aquarien im Zoo und ich mag Oktopoden. "Langfinger mit acht Armen" (geschrieben von Peter Snejbjerg) hat mir daher sehr gefallen. Der Oktopus ist lustig und süß (und vielleicht etwas arg schnell...). Nur Goofys Aussage "Er hat zwar mehr Arme, ich dafür mehr Verstand" will ich zumindest anzweifeln ;-)

    Wenn ich so etwas lese, dann vergesse ich auch mal für einen Moment die schreckliche LTB-Zusammenarbeit der beiden (aus LTB 489).

    Nun gut, immerhin ein Comic, der mir sehr zugesagt hat. Aber mal ehrlich: Sechs wirklich gute Seiten Comic sind einfach viel zu wenig.

    Zu Miguels Rätselcomic und der Vorschau aufs nächste Heft - ich dachte, die Kurzhosenzeiten seine endgültig vorbei... und Micky Maus kommt hier auf exakt einer Seite des nach ihm bekannten Heftes vor. Nur weil Micky angeblich "nicht so beliebt" ist, ist das noch kein Grund, ihn fast vollständig aus der Disney-Welt zu verbannen. DENN ER HAT AUCH FANS! Mögen sie auch nicht ganz so zahlreich sein.

  10. #85
    Mitglied Avatar von Reschi
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    975
    Zitat Zitat von Fantomiald Beitrag anzeigen
    Das Topolino hat über 50.000 Digital-Abos. Da geht schon noch etwas.
    Muss da denn was gehen? Muss es immer eBook sein? Ich denke nicht!
    20.05.17, 17:15 Uhr: Danke #15 - Die Uhr tickt weiter!

  11. #86
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    baden
    Beiträge
    153
    wenn sie wenigstens die ltbs und nebenreihen als ebook herausbringen würden, die du nirgends oder nur sehr schwer bekommst, die neuen sind mir in echt lieber. aber bevor ich ein taschenbuch gar nicht lesen kann, dann lieber doch digital

  12. #87
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Beiträge
    162
    Reschi, das wären zusätzliche Abonnenten. Glaubt du wirklich, Ehapa hätte die nicht gerne? Mal wie Dagobert denken!

  13. #88
    Auch wenn alle meinen, der Grund der niedrigen Auflage seien die "digitalen Medien": Mit acht Jahren fand ich das "Micky Maus Magazin" schon enorm kindisch. Die sollten lieber die Zelgruppe erweitern, jetzt lesen ja nur noch Sechs- bis Neunjährige das Heft.

  14. #89
    Mitglied Avatar von Reschi
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Nordfriesland
    Beiträge
    975
    Zitat Zitat von Fantomiald Beitrag anzeigen
    Reschi, das wären zusätzliche Abonnenten. Glaubt du wirklich, Ehapa hätte die nicht gerne? Mal wie Dagobert denken!
    Das glaube ich nicht. Die würden dann doch nicht mehr das Print-Produkt kaufen. Die paar mehr die das ebook nehmen würden und vorher nicht das Print-Produkt kaufen ... das macht mMn nicht die große Spanne aus.
    20.05.17, 17:15 Uhr: Danke #15 - Die Uhr tickt weiter!

  15. #90
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Finn Lignes Beitrag anzeigen
    Auch wenn alle meinen, der Grund der niedrigen Auflage seien die "digitalen Medien": Mit acht Jahren fand ich das "Micky Maus Magazin" schon enorm kindisch. Die sollten lieber die Zelgruppe erweitern, jetzt lesen ja nur noch Sechs- bis Neunjährige das Heft.
    Ich glaube, dass das MMM mitlerweile auch in dieser Zielgruppe nur noch ein Nischenprodukt ist. Es gibt immerhin 2459000 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren, das heißt, dass im Durchschnitt (bei Verkäufen von im 1. Quartal 2017 68.342) pro Woche jeder 36. zugreift. Um die Bedeutungslosigkeit dieses Heftes zu verdeutlichen, mal ein paar vergleichbare Kindermagazine: Mosaik: 70.008; Hey! : 58.832; Mia and Me: 54.525; Filly Magazin: 43.202. Von all diesen Magazinen habe ich noch nie zuvor gehört. Dadurch, dass das MMM auch an den Kiosken wo man es noch kaufen kann (was ja bei längst nicht allen der Fall ist) zwischen allen anderen Magazinen schwer zu finden ist und überhaupt nicht auffällt, werden von sich aus auch nicht viele neue Kinder von sich aus das MMM entdecken. Ich glaube sowieso, dass mittlerweile viele MMM-Leser über ihre Eltern oder andere Verwandte und nicht mehr über Gleichaltrige zum MMM kommen.

    Die letzte Chance für das Magazin sehe ich darin, dass die neuen Ducktalesfolgen in Deutschland richtig einschlagen und man auf diesen Zug aufspringt. Am besten mit billigen Sammelkarten, da stehen die Kids nämlich immer noch drauf, nicht auf drei Euro teure Sammelfiguren. Dann könnte das MMM zumindest einen mittelfristigen Boom erleben.

  16. #91
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    846
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von Alfons Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass das MMM mitlerweile auch in dieser Zielgruppe nur noch ein Nischenprodukt ist. Es gibt immerhin 2459000 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren, das heißt, dass im Durchschnitt (bei Verkäufen von im 1. Quartal 2017 68.342) pro Woche jeder 36. zugreift. Um die Bedeutungslosigkeit dieses Heftes zu verdeutlichen, mal ein paar vergleichbare Kindermagazine: Mosaik: 70.008; Hey! : 58.832; Mia and Me: 54.525; Filly Magazin: 43.202. Von all diesen Magazinen habe ich noch nie zuvor gehört. Dadurch, dass das MMM auch an den Kiosken wo man es noch kaufen kann (was ja bei längst nicht allen der Fall ist) zwischen allen anderen Magazinen schwer zu finden ist und überhaupt nicht auffällt, werden von sich aus auch nicht viele neue Kinder von sich aus das MMM entdecken. Ich glaube sowieso, dass mittlerweile viele MMM-Leser über ihre Eltern oder andere Verwandte und nicht mehr über Gleichaltrige zum MMM kommen.

    Die letzte Chance für das Magazin sehe ich darin, dass die neuen Ducktalesfolgen in Deutschland richtig einschlagen und man auf diesen Zug aufspringt. Am besten mit billigen Sammelkarten, da stehen die Kids nämlich immer noch drauf, nicht auf drei Euro teure Sammelfiguren. Dann könnte das MMM zumindest einen mittelfristigen Boom erleben.
    Hoffen bleibt übrig. Aber daran glauben...naja...
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  17. #92
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.236
    Blog-Einträge
    1
    Aufgrund von Spectaculus' Beschreibung hab ich mir das Heft gestern auch mal gekauft, weil Rota, Ferioli und Fecchi auch für mich absolute Top-Zeichner sind (und Heymans zumindest nicht schlecht). An der Zeichnerauswahl liegt es also sicher nicht, wenn sich das Lesevergnügen in Grenzen hielt. Eher wirklich daran, dass man auf zwei bis sechs Seiten eben kaum was Substantielles erzählen kann. Der einzige, der das im aktuellen Heft schafft, ist tatsächlich Snejbjerg, der zumindest eine nette Gagstory abliefert, die von Fecchi aber auch mit viel Bildwitz umgesetzt wurde. Erinnert sehr positiv an meine Fix&Foxi-Zeit, also die 80er. Die Rota-Geschichte gefiel mir auch (ist aber ja auch ein Zehnseiter), trotz des etwas wirren Plots (letzterer kann aber auch an der Übersetzung liegen, die Ducks reisen erst mit dem Flugzeug und fahren dann mit dem Mietwagen weiter in Urlaub in eine Stadt, die offenbar im gleichen Land liegen soll wie Entenhausen? Ist diese Stadt im Original nicht vielleicht doch eher Paris?)

    Zeichnerisch bietet dieses Heft eigentlich mit die besten Zeichner von Vierreihern, die derzeit noch aktiv sind, also bessere Qualität als die MMMs in den 80ern. Aber inhaltlich fehlen eben die langen Abenteuergeschichten, die es früher immer an letzter Stelle in Fortsetzungen gab. Dazu kommt dann der völlig belanglose redaktionelle Teil. Was soll etwa diese Maus-Box-Seite mit zwei kurzen Leserzuschriften und einem illustrierten Hinweis auf die Webseite? Sowas könnte man sich wirklich sparen, da die Stammleser wohl die Webseite schon längst kennen. Insgesamt kein Vergleich zum niederländischen DD Weekblad, wo die Comics im Mittelpunkt stehen, Donald aber auch in jedem Heft auf zwei Seiten Leserbriefe beantwortet (gut, wahrscheinlich ist es ein Ghostwriter ), oder zum US-amerikanischen WDC, das wirklich eine Auswahl der besten Disney-Comics aus aller Welt bietet - und beide Magazine mit allen möglichen Figuren und nicht nur 95 Prozent Ducks.

  18. #93
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    846
    Blog-Einträge
    5
    Das neue Heft: Entlich! Sieht ja ganz gut aus! Mal sehen oder besser gesagt: Lesen! Haha! Der war gut!
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  19. #94
    Zitat Zitat von Alfons Beitrag anzeigen
    Ich glaube, dass das MMM mitlerweile auch in dieser Zielgruppe nur noch ein Nischenprodukt ist. Es gibt immerhin 2459000 Kinder zwischen 6 und 9 Jahren, das heißt, dass im Durchschnitt (bei Verkäufen von im 1. Quartal 2017 68.342) pro Woche jeder 36. zugreift. Um die Bedeutungslosigkeit dieses Heftes zu verdeutlichen, mal ein paar vergleichbare Kindermagazine: Mosaik: 70.008; Hey! : 58.832; Mia and Me: 54.525; Filly Magazin: 43.202. Von all diesen Magazinen habe ich noch nie zuvor gehört. Dadurch, dass das MMM auch an den Kiosken wo man es noch kaufen kann (was ja bei längst nicht allen der Fall ist) zwischen allen anderen Magazinen schwer zu finden ist und überhaupt nicht auffällt, werden von sich aus auch nicht viele neue Kinder von sich aus das MMM entdecken. Ich glaube sowieso, dass mittlerweile viele MMM-Leser über ihre Eltern oder andere Verwandte und nicht mehr über Gleichaltrige zum MMM kommen.
    So ist es. Nur richten sich die anderen von dir genannten Hefte eben auch an Grundschüler.

  20. #95
    Wer von euch sammelt denn jetzt noch in echt regelmässig das neue MMM und wann habt ihr angefangen mit sammeln ?

  21. #96
    Mitglied Avatar von Bastbra Duck
    Registriert seit
    12.2016
    Ort
    Eifel
    Beiträge
    846
    Blog-Einträge
    5
    Zitat Zitat von schwarzwaldritter Beitrag anzeigen
    Wer von euch sammelt denn jetzt noch in echt regelmässig das neue MMM und wann habt ihr angefangen mit sammeln ?
    Ich. Angefangen richtig zu sammeln 2013.
    Gesendet mit Blablabla aus Entenhausen

  22. #97
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    653
    Das nächste Heft (37/2017) kostet laut Vorschau 4,99 Euro. Extra: Mega-Spinner
    Das übernächste dann wieder 3,99 Euro. Extra: Power-Säbel

    https://www.micky-maus.de/magazin/naechstes-heft.html

    Leider ist die Daniel-Düsentrieb-Geschichte "Einfallslos" bereits in diesem Jahr schon mal im Buch "Dem Ingenieur ist nichts zu schwör" unter dem dem Titel "Das verlorene Genie" erschienen. Schade, dass man sich innerhalb des Hauses so schlecht abspricht.
    Geändert von Micha (10.09.2017 um 18:55 Uhr)

  23. #98
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2017
    Beiträge
    462
    Blog-Einträge
    5
    Ich auch ich sammle seit Anfang 2015!

  24. #99
    Junior Mitglied Avatar von Wotan18m
    Registriert seit
    09.2017
    Beiträge
    7
    Habe als Kind das Magazin ständig gelesen leider ist davon aber nichts mehr übrig.. seit wenige Monte lese ich das Magazin wieder (mich nerven die dauernden Spinner aber auch) aber lohnt sich denn ein sammeln? Ich lese sie eigentlich, gebe meiner Tochter das Spielzeug und werfe die Hefte dann weg? Nicht gut?

  25. #100
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2014
    Beiträge
    747
    Hefte wegzuwerfen ist in der Tat nicht sonderlich schlau. Sammel sie entweder oder verkauf sie, möglichst als Jahrgänge, bei ebay. So ist das doch ehrlich gesagt ziemlich dämlich (nicht persönlich gemeint).

Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •