Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Ergebnisse der Leser

  1. #1
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Alita
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    28327 Bremen
    Beiträge
    7.644

    Cool Ergebnisse der Leser

    Der GCT soll ja nicht nur die Sammelwut reizen, sondern vor allem generell neue Comicleser bringen bzw. alten Comichasen neue Serien zeigen.

    Ich fuer meinen Teil werde mir demnaechst mal Gil St. Andre und Djinn genauer anschauen.
    Absolut negativ hingegen fand ich Sherlock Holmes von Spitter und Felix Leitner. Zeichnerisch sind beide Geschichten OK, aber die Story sagt mir gar nicht zu.
    Game over und Professor van Dusen sind zwar nett, aber bei Game over sind die Varianten eines Themas fuer mich schon in diesem Heft ausgelutscht und Professor van Dusen doch etwas zu kindlich. Wobei bei ihm hinzukommt, dass es nur eine Kurzgeschichte gab.
    Enttaeuscht hat mich Lady Mechanika. Ich hatte auf eine nette Steampunkgeschichte gehofft, aber es liest sich nach einer gewoehnlichen Superheldenstory im Steampunkgewand.
    Das einzige Heft, bei dem ich konkret sagen kann, dass ich mehr will, ist Fairy Tail. Aber bei dem Setting gibt es anscheinend nur dieses Heft (gluecklicherweise habe ich aber die Serie noch ungelesen rumstehen ^^).

  2. #2
    Mitglied Avatar von Derma R. Shell
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    65201 Wbn.
    Beiträge
    5.144
    Positiv überrascht hat mich Professor van Dusen (sowohl die Kurzgeschichte als auch die One-Pager um Cool, Clever, Classy), hier werde ich mir definitiv die 3 Bücher zulegen. Dasselbe gilt für Paper Girls, hat mich voll überzeugt.
    Wie zu erwarten gefallen haben mir Capitan Terror (wen wundert's?) mit den beiden neuen Kurzgeschichten, Herbst in der Hose vom "alten" König und Game Over, das ich schon seit Jahren in EPPO und SPIROU verfolge und mich definitiv nicht langweilt
    Gruß Derma

  3. #3
    Mitglied Avatar von Alacrity
    Registriert seit
    09.2016
    Ort
    ca. Braunschweig
    Beiträge
    884
    Meine Buchhandlung hat uns fast alle Comics spendiert; da hatte ich viel zu lesen. Positiv aufgefallen sind mir:
    Monster Allergy: Die Serie hatte ich als Kind mal gesehen und wollte die Vorlage auch mal ausprobieren. Ich hatte erwartet, dass meine Sicht von Nostalgie verklärt sei, aber anscheinend ist die Reihe tatsächlich gut.
    Gil St. Andre: Eigentlich bin ich gar kein Fan von Detektivgeschichten, aber das Heft fand ich trotzdem gut, wahrscheinlich aufgrund des persönlichen Grunds für die Ermittlungen und die daraus entstehende größere Empathie zum Helden.
    Maria the Virgin Witch: Aufgrund des Titels und der Cover hatte ich die Reihe erst mal nicht näher ins Auge gefasst; ich dachte tatsächlich, dass die Geschichte eine reine Comedy wäre, die nur ein historisches Setting hat, aber da habe ich mich grundlegend getäuscht.
    Auch gut fand ich noch Doctor Who, Paper Girls, und Herbst in der Hose.
    Gar nicht gefallen hat mir nur Djinn.

    Also zumindest Maria kommt auf die Nachkaufsliste; der Tag war auf jeden Fall ein Erfolg für mich!

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    7.052
    Nachdem ich Dienstag bereits fünf Hefte abgestaubt habe (Nachzulesen im benachbarten Thread), wanderten heute am Donnerstag noch einmal fünf Hefte in meine Einkaufstüte. Noch nie konnte ich Tage später doch noch einiges abgreifen. Locker 20 Hefte gab es noch zur Auswahl, die Hälfte davon habe ich nur kurz durchgeblättert und einfach stehen lassen. Leider waren sowohl dienstags als auch donnerstags genau diejenigen Sachen (Gil St. Andre, Sherlock, Djinn, Hilda und der Mitternachtsriese) nicht mehr da, die ich gerne mitgenommen hätte. So ist das Leben.

    Ich kann ja dann einfach beim Original zugreifen.

    Das witzige Paper Girls und das witzige Monster Allergy habe ich ja längst im Original, Sherlock Holmes und Moriarty hole ich mir sowieso noch. Lady Mechanika teste ich an.

  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    7.052
    Aus mir wird in diesem Leben einfach kein Freund der Manga-Kultur mehr werden. Fairy Tail und Maria the Virgin Witch habe ich mitgenommen und fühlte mich einmal mehr "unterfordert". Da stellt sich bei mir so dieses Gefühl von "Ex und Hopp" ein, da ist kein Bedürfnis nach Fortsetzung oder nochmaliger Lektüre da. Es ist wie es ist.
    Sanchez hat mich positiver überrascht. Man könnte zwar am Humor noch feilen, man will aber ja auch jugendfrei bleiben. Zum Phänomen fürs Massenpublikum fehlt aber auch noch einiges.
    Der GCT 2017 war mal ein größeres Experimentierfeld als die vorangegangenen GCTe. Eigentlich wünsche ich mir den nächsten auch in so eine Richtung. Herausforderungen für eingefahrene Hasen des Metiers, einfach mal in fremden Revieren wildern und gucken, wie die Blumen dort schmecken.

  6. #6
    Mich würde interessieren, ob Sie diese Heftchen nach dem Durchsehen weiterreichen...

    Der Sinn der Sache ist es, mehr Zeitgenossen an dieses Medium heranzuführen. Die sollen nicht im Regal eines altgedienten Comicsammlers verrotten.
    Einmal durchsehen und weiterschenken.
    Ist doch richtig, oder?

  7. #7
    Moderator Anime- und Mangaforum Avatar von Alita
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    28327 Bremen
    Beiträge
    7.644
    Ich reiche die Heftchen weiter (nit der Ausnahme Manga, da ich die sammle).

    Als positiv nehme ich dieses Jahr nur Grandville mit.

  8. #8
    Hi Alita,

    freut uns, das zu hören. Die Weitergabe der Hefte ist voll im Sinne der teilnehmenden Verlage, denn wir möchten mit dieser Aktion ein möglichst großes Publikum erreichen

    Viele Grüße,
    Philipp

  9. #9
    Mitglied Avatar von KlaPhil
    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    (bei) Berlin
    Beiträge
    595
    Von den Heften, die ich - auch als Leihgabe - lesen konnte, würde ich folgendes Ranking erstellen:
    1. Grandville: Packender Krimi in alternativer Welt in mehrerlei Hinsicht.
    2. Der freie Vogel fliegt: Sehr schön gezeichneter, autobiographischer Einblick in die chinesische Gesellschaft.
    3. Unerschrocken: Gelungene, zackige Anthologie von Frauenbiographien. + Bonus, da ohne Cliffhanger
    4. Die Nektons: Spannendes Fantasyabenteuer in der Familie und wohl Kindergeburtstagsempfehlung.
    5. Wayne Shelton: Lachhaft konservative, aber doch packende Mission Impossible.
    6. To Your Eternity: Ansehnlicher Manga mit Einsam- und Zweisamkeitsmotivik.
    - Hier hört die Liste der Titel, die ich aufgrund der Leseprobe empfehlen würde, auf. -
    7. Lucky Luke: Nicht sehr originell, aber dafür in sich abgeschlossen, was ich hoch anrechne.
    8. Oblivion Song: Gute Leseprobe zu interessanterem und aufwändigerem The Walking Dead - wohl wieder mit Endlosigkeitscharakter?
    9. Black Hammer: Interessante mürrische Ex-Superhelden, die mit dieser Leseprobe (noch) nicht genug überzeugen.
    10. Batman Metal: Interessante Geschichte für Fans, die aber über die Grundsteinlegung nicht hinaus geht.
    11. American Gods: Interessante Weiterziehung der Weltmythologie, aber ungeeignete Leseprobe.
    12. Kultgeschichten: Interessante Themen, aber mit scheiternder Umsetzung.
    13. ASH: Superheldencomic mit Europabezug als einzig zu würdigende Qualität.
    14. Attack on Titan/Avengers K: Nicht ganz ernst zu nehmendes Kompendium für Fans und Sammler.
    15. Dragons: Alleinstehend zu schwache Kurzgeschichtensammlung - eher magazinverdächtig.
    16. Splatoon: Reines Merchandise für Spieler, das sich in der Bandzahl nicht zu wagemütig zeigen sollte.
    17. Deadpool: Zumindest in dieser Form langweilig ...

    Aposimz und Battle Angel Alita sind aus dem Rennen, da ich da bereits zuvor weitergelesen hatte - für Mangaleser schon empfehlenswert. Oblivion Song, Black Hammer und American Gods würde ich eines zweiten Blickes würdigen.
    Geändert von KlaPhil (03.06.2018 um 19:51 Uhr)

  10. #10
    Hier mal meine Meinung zu denn Heften die ich lesen konnte:

    Grandville: Hat richtig Lust auf mehr gemacht tolle Zeichnungen und eine tolle Idee.
    ASH: Hat mir so gut gefallen das ich mit auch gleich mal den ersten Sammelband bestellt habe.
    Usagi Yujimbo: Wollte ich schon immer einmal lesen bin froh jetzt die Gelegenheit bekomme habe, werde eich mir auch noch mal holen.
    American Gods: Der Comic ist da doch sehr nahe der Serie von Amazon hat aber trotzdem Spass gemacht.
    Der Janitator(hoffe es ist richtig geschrieben): war zum Glück nur das einzige nicht interessante Comic. Zeichnungen waren gut aber ich fand die Story jetzt nicht so gut.


    Hätte gerne noch in Werner rein gelesen. Hatten Sie leider nicht mehr da gehabt.

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2008
    Beiträge
    1.834
    Der Janitor fand ich richtig gut (Bouqc als Zeichner eh ne Wuchtbrumme
    Wayne Shelton dagegen zwar gut gezeichnet, ansonsten aber eben eher ein Klassiker (muss man mögen)
    Geändert von fulbecomics (05.06.2018 um 15:16 Uhr)

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2018
    Beiträge
    36
    Zitat Zitat von Derma R. Shell Beitrag anzeigen
    Positiv überrascht hat mich Professor van Dusen (sowohl die Kurzgeschichte als auch die One-Pager um Cool, Clever, Classy), hier werde ich mir definitiv die 3 Bücher zulegen. Dasselbe gilt für Paper Girls, hat mich voll überzeugt.
    Wie zu erwarten gefallen haben mir Capitan Terror (wen wundert's?) mit den beiden neuen Kurzgeschichten, Herbst in der Hose vom "alten" König und Game Over, das ich schon seit Jahren in EPPO und SPIROU verfolge und mich definitiv nicht langweilt
    van Dusen hat mich auch sehr überrascht

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •