Finix Comics - Das Warten hat ein Ende
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 101 bis 109 von 109

Thema: Karl - Gesamtausgabe

  1. #101

  2. #102
    Mitglied Avatar von Aslak
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    2.562
    Hatte es noch keiner geschrieben …
    Na dann!

    Es hat den Anschein als ob derzeit in Wiesbaden eine Karl-Retrospektive gezeigt wird.

    Hier der passende Link dazu: Karl-Retrospektive

    Gruß,
    Nils

  3. #103
    Moderator Finix Comic Club
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Deutschland, Wiesbaden
    Beiträge
    3.558
    Yepp.
    Die Vernissage im Rathaus war gestern. Die Ausstellung wird nun für 10 Tage öffentlich zu sehen sein. Ein Tripp nach Wiesbaden lohnt sich also, umso mehr als auch der schöne und festliche Weihnachtsmarkt geöffnet hat (direkt vorm Rathaus).
    Ein paar Fotos vom Event werde ich hier in den kommenden Tagen einstellen.
    War doch sehr launig. Die Winzer aus dem Rheingau und Mittelrheintal hatten auch ordentlich Wein gespendet, so dass niemand verdursten mußte.
    Es gab auch ein musikalisches Begleitprogramm, samt SWR-Moderation und eine Laudatio durch den Magistrat der Stadt.
    Die Ausstellungsräume im Foyer des Rathauses sind auch eine Wucht.
    Nur dem Michael geht`s gerade nicht so gut, der hat nämlich einen Krampf in der rechten Hand, kein Wunder bei der Menge an Signierwünschen, die er gestern bedienen mußte
    Geändert von Ollih (29.11.2018 um 08:02 Uhr)

  4. #104
    Mitglied Avatar von Derma R. Shell
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    65201 Wbn.
    Beiträge
    5.291
    Zitat Zitat von Ollih Beitrag anzeigen
    Nur dem Michael geht`s gerade nicht so gut, der hat nämlich einen Krampf in der rechten Hand, kein Wunder bei der Menge an Signierwünschen, die er gestern bedienen mußte
    Kann ich mir vorstellen. Aber auch Patrick hat während dieser tollen Veranstaltung wesentlich öfter seine Unterschrift leisten müssen als bei seinem üblichen Tagwerk
    Gruß Derma

  5. #105
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.546
    Und ich wäre so gerne hingefahren, klappte aber nicht... Bilder?

  6. #106

  7. #107
    Mitglied Avatar von Derma R. Shell
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    65201 Wbn.
    Beiträge
    5.291
    GA Band 1 geht in die Neuauflage, freudige Gratulation dafür!
    https://www.ppm-vertrieb.de/Comics/F...1::310258.html
    Gruß Derma

  8. #108
    Mitglied Avatar von MickySpoon
    Registriert seit
    06.2017
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    242
    Das Wiesbadener Tagblatt von heute:
    "Eberhard Kunkel, literarischer Vater der berühmten Rheingauer Comic-Figur „Karl, der Spätlesereiter“ und Autor der Karl-Krimis, ist am 12. Juli im Alter von 88 Jahren in Eltville gestorben. Seit 1987 schrieb Kunkel die Texte der von Michael Apitz gezeichneten Comic-Serie, die Kunkel später zu seinen historischen Karl-Kriminalromanen inspirierte. Der Vater des Eltviller Bürgermeisters, der in Limburg geboren wurde, Anglistik und Psychologie in Innsbruck, Marburg, London und Mainz studierte und später in Eltville als Psychologe arbeitete, schrieb die Texte zu zwölf Karl-Comics, wobei Sohn Patrick als Co-Autor fungierte. Aus dem ersten Comic „Der Spätlesereiter“ wurde später ein Musical. Der zweite Band, „Das Fass der Zisterzienser“ lieferte die Grundlage für das gleichnamige Theaterstück des Rheingauer Mundartvereins, das 2010 eine Neuinszenierung erlebte. Mit seinen acht Karl-Kriminalromanen, die wie die Comics im ausgehenden 18. Jahrhundert spielen und immer eine Extra-Portion Geschichte enthalten, verhalf Eberhard Kunkel, wie er es selbst einmal ausdrückte, der Comic-Figur Karl zu einem „normalen Leben“. Karls Fälle kreierte er stets aus wahren Vorfällen der damaligen Zeit, und wie man im Lexikon der deutschen Krimi-Autoren nachlesen kann, bemühte er sich extrem um „historische Authentizität“. Den letzten Karl-Krimi, „Das Geheimnis der Amselmühle“, veröffentlichte der Martinsthaler 2002. Hier ging es um einen Unfall mit tödlichem Ausgang in einer Rheingauer Mühle. Das Trio Kunkel-Apitz-Kunkel rief in den 90er Jahren auch den „Rheingauner“ ins Leben, dem Zeichner Apitz Gesicht und Charakter verlieh und Eberhard Kunkel die Verse in den Mund legte."

  9. #109
    "Karl" war damals immer eine große Freude - und ist es noch heute! Vielen Dank, Eberhard Kunkel!

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •