Seite 25 von 25 ErsteErste ... 1516171819202122232425
Ergebnis 601 bis 610 von 610

Thema: Clever & Smart bei Carlsen !!!

  1. #601
    Junior Mitglied Avatar von Mr. Jinx
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    15
    Einige geschäftige Tage später bin ich wieder da und erzähle Ihnen neugierigere Geschichten über Ibáñez-Comics, zum Beispiel die Zensur, die Ibáñez im Bruguera Verlag in den 60er Jahren erleiden musste: Der Charakter von Tom Tiger wurde 1963 in einer Zeitschrift geboren "DDT" Eigentlich sollten die Geschichten von Tom Tiger in der DDT-Redaktion passieren (Übrigens, es ist lustig zu erfahren, dass "DDT" in Deutschland mit "Domestic Daily Telegraph" übersetzt wurde. In Spanien war "DDT" die Kurzversion des ursprünglichen Namens der Zeitschrift, in der Tom Tigers Geschichten erschienen. Der ursprüngliche Name der Zeitschrift lautete "DDT gegen Traurigkeit" und DDT wurde auf Dichlordiphenyltrichlorethan, ein Insektizid, das mehr war, verwiesen beliebt in den 50ern und 60ern). Die ersten Geschichten von Tom Tiger waren nur eine Seite lang und sie belegten nur 2/3 einer Seite. In diesen ersten Geschichten existierte der Charakter von Harry Humbug nicht, und Sir Winston war der Regisseur der Redaktion, die alle Probleme von Tom Tiger erleiden musste (wenn Sie auf das Bild unten klicken, sehen Sie die erste Geschichte von Tom Tiger , veröffentlicht in "DDT" Nr. 628 vom 27. Mai 1963):



    Die Zeitschrift "DDT" wurde 1967 nicht mehr veröffentlicht, aber einige Monate später kam sie wieder und die Geschichte von Tom Tiger wurde geändert: Der Charakter von Sir Winston wurde Präsident der Firma und ein neuer Direktor kam in die Redation: Harry Humbug. Aber zuerst hatte dieser Harry Humbug ein anderes Gesicht, wie Sie auf dem folgenden Bild sehen können (die erste Seite der ersten Geschichte dieser neuen Phase, in der der neue Direktor zur Redaktion kommt):



    Tatsache war, dass dieser neue Charakter eine Karikatur einer wichtigen Person des Bruguera Verlags war: Rafael González, der damals Chefredakteur dieses Verlages war, und so auch Ibáñez 'Chef. Ibáñez selbst erzählt, dass, als Rafael González sich in den Geschichten von Tom Tiger sah, er lächelte, aber später, als er das sah, Woche für Woche, in allen Geschichten, der Charakter von Harry Humbug sah immer lächerlich aus, wurde er schließlich sehr wütend und er verpflichtete Ibáñez, sein Gesicht zu ändern, um diesen Charakter anders aussehen zu lassen (das folgende ist ein Foto von Rafael González):



    Die Frage war, dass, als Rafael González, der keinen Sinn für Humor hatte, Ibáñez zensierte und ihm diesen Befehl gab, er dem Verlag schon mehr Geschichten von Tom Tiger mit dem Gesicht von Rafael González als Harry Humbug gegeben hatte, und als diese Geschichten wurden noch nicht veröffentlicht, ein unbekannter Karikaturist musste alle Gesichter von Harry Humbug in allen Tafeln ändern, in denen er erschien. Das Ergebnis war, dass während einiger Wochen in den Geschichten von Tom Tiger das neue Gesicht von Harry Humbug von einem anderen Cartoonisten gezeichnet wurde, und Sie können dies in der folgenden Abbildung als Beispiel sehen:



    Schließlich, als Ibáñez Tom Tiger Geschichten erzählte, machte er eine Geschichte, um den Lesern den neuen Harry Humbug mit dem neuen Gesicht vorzustellen, das wir bereits kennen. Da dieses neue Gesicht nichts mit Rafael González 'Gesicht zu tun hatte, gab er ihm seine Zustimmung:



    Hoffentlich finden Sie diese Geschichte interessant!

  2. #602
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    June Moon Lagoon
    Beiträge
    2.254
    Hi Mr. Jinx:

    As it happens I'm again the first person commenting on your latest posting.

    Ich finde die Geschichte sehr interessant! Comics, die in Verlagen, Redaktionen oder allgemein in Büros spielen (kennst Du "Dilbert"?) finde ich sowieso ziemlich witzig.

    Die frühen Arbeiten von Ibáñez sind hier in Deutschland weitestgehend unbekannt. Da müsste man wohl auf spanische Magazine oder Bücher zurückgreifen. Das würde viel Mühe und Zeit kosten. Das wäre sehr schwierig. Es macht aber sehr viel Spaß, wenn ein Experte wie Du einzelne Aspekte in kleinen Portionen erklärt und dazu Bilder zeigt!

    Das Foto von Rafael González finde ich toll. Wie kommt es denn, dass Ibáñez seinen Chef immer parodierte? War das nicht etwas frech? Man muss es nicht unbedingt "Zensur" nennen, wenn der Chef das nicht gut fand.

  3. #603
    Mitglied Avatar von Atlan
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    876
    Ja, vielen Dank! Und wieder was neues gelernt. Die Comicseiten sind auch toll. Man sieht wie sich Ibánez weiterentwickelt hat.
    Allein das Aussehen von Tom Tiger im ersten Comic!

  4. #604
    Mitglied Avatar von Atlan
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    876
    Ich möchte mal noch was zur aktuellen DVD sagen (ja, ich kopiere meine Amazon-Rezension hier rein ):

    Zuerst war ich skeptisch ... das muss ich zugeben. Kann Clever & Smart als computeranimierter Film funktionieren?
    Auch der Trailer hat mich eher abgeschreckt statt Interesse zu wecken.

    Dennoch habe ich es gewagt und die DVD gekauft und nicht bereut.
    Der Film ist spitzenklasse. Natürlich kann er optisch nicht mit Pixar mithalten, aber das Charakterdesign ist genial, vor allem unsere Titelhelden.
    Wie es sich gehört, gibt es auch viel zu lachen. Es fängt mit Ophelias Gang durch das TIA Gebäude an, steigert sich mit Jeffs Traum und vor allem dem Gegenpart der anschließenden Wirklichkeit bis zum ersten Höhepunkt des Überfalls in seiner Wohnung. Wie er da immer wieder malträtiert wird ist einfach eine Kunst.

    Ein wahrer Geniestreich ist die Hintergrundmusik. Für sich genommen schon toll und teilweise echt episch, glänzt sie noch mehr, da sie ironisch das chaotische Geschehen untermalt.

    Die Synchro ist ebenfalls wunderbar gelungen, insbesondere Fred passt perfekt.

  5. #605
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.460
    Es gibt einen spanischen Film, eine Komödie, die im Bruguera Verlag in den 60er Jahren spielt: "El gran Vázquez"
    https://www.youtube.com/watch?v=ve6MoyWVR_I

    Es geht in dem Film um Manuel Vázquez, einen sehr unzuverlässigen Kollegen von Ibáñez.

  6. #606
    Mitglied Avatar von Atlan
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    876
    Sehr schön auch die Graphic Novel DER WINTER DES ZEICHNERS - https://www.reprodukt.com/produkt/gr...des-zeichners/
    In der es um den Verlag im Jahr 1957 geht. Ibáñez spielt zwar nur eine Nebenrolle, verdankt den Aktionen der handelnden Hauptpersonen sehr viel.

  7. #607
    Junior Mitglied Avatar von Mr. Jinx
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    15
    Hallo nochmal und danke für alle deine Kommentare. @Pickie: Ja, ich kenne "Dilbert", obwohl ich nur ein bisschen von diesem Streifen gelesen habe, aber, ja, ich denke auch, dass es lustig ist (ich habe einmal eine animierte Fernsehserie davon gesehen). Ich freue mich, mit Ihnen all diese kleinen Geschichten zu teilen, die sich hinter diesen alten Seiten verstecken. Ich stimme zu, dass es unartig von Ibáñez ist, seinen Chef zu parodieren, vielleicht dachte er (zu Unrecht), dass er mehr Sinn für Humor haben könnte. Rafael González war in der Tat eine sehr interessante und kontroverse Person. Er war der Mann, der für den Erfolg des Bruguera Verlages verantwortlich war, aber gleichzeitig war er ein Mann, mit dem man sich nur schwer auseinandersetzen konnte. Der Comic, auf den sich Atlan bezieht ("Der Winter des zeichner"), gezeichnet von Paco Roca (übrigens ein Cartoonist aus meiner Stadt und ich hatte das Glück, zweimal Hallo zu sagen und mit ihm zu sprechen) auf eine sehr schöne Weise, warum er diesen schwierigen Charakter hatte. Ein sehr empfehlenswerter Comic! Auf der anderen Seite, hier ist ein Auszug aus einem Interview mit Ibáñez über die schwierige Beziehung zwischen ihm und Rafael González, seine Verdienste und seine Fehler einzugestehen:


    "Der Bruguera Verlag war praktisch González. Er war der Verlag. Er war die Entscheidung. Was veröffentlicht werden konnte und was nicht, war er. Er war der Mann, der alles entschied. Er hatte eine großartige Vorstellung davon, was Comic war, und er Er hatte eine großartige Vorstellung davon, was für ein Geschäft es war, und so besprach er beide Felder. Außerdem hatte er eine großartige Vorstellung davon, was es bedeutete, ein völlig unbeugsamer Mann zu sein. Später lernten Sie ihn kennen, und andere Leute sagen Ihnen vielleicht, dass er sehr war schüchtern, und was schüchterne Menschen in der Öffentlichkeit tun, ist ein despotisches Verhalten, um ihre Schüchternheit zu verbergen. Er war hartnäckig, aber man kann sagen, er war der Mann, der den Bruguera Verlag an die Spitze gebracht hat."


    Übrigens wurde Rafael González schließlich in das Abenteuer aufgenommen, auf das ich in einem früheren Post ("Diese Dame - ist echt erste Sahne!") Schon hingewiesen hatte. Sein Name wird nie erwähnt, aber spanische Fans können es leicht folgere es war er):





    Die Geschichte des Bruguera Verlags ist auch wegen seiner Widersprüche spannend: Auf der einen Seite gab es nach dem spanischen Bürgerkrieg eine Firma, die Menschen, die auf der republikanischen Seite im Gefängnis gesessen hatten, eine Arbeit gab, und während der In den 40er und 50er Jahren, obwohl es bereits eine wichtige Firma war, schaffte es eine warme Atmosphäre zwischen seinen Arbeitern, Künstlern und Angestellten. Auf der anderen Seite begann es, als es seine Expansion begann, moralisch verwerfliche Methoden gegen jede Art von Rivalität anderer Verlage einzusetzen (tatsächlich ist "Der Winter des zeichner" nur ein Beispiel dafür). Bruguera war das Unternehmen, das seinen Mitarbeitern das Beste abgab, aber auf lange Sicht auch eine Philosophie annahm, die der Quantität mehr Bedeutung einräumte als der Qualität, und sich darüber hinaus auf andere Länder ausdehnte und wuchs Während der siebziger Jahre gab es viele Veränderungen, aber es gelang nicht, sich den Veränderungen der Zeit anzupassen, und dies waren die Gründe, warum es 1986 in Konkurs ging.


    Der Film Hate erwähnt "El gran Vázquez", ist eine ziemlich lustige Adaption des Lebens von Manuel Vázquez, einem bekannten Karikaturisten in Spanien, der so berühmt sein könnte wie Ibáñez, wenn er es gewollt hätte (aber er war zu faul für Das). Sein großer Verdienst, neben seinen komischen Comics, war, dass er es schaffte, ein "Lebemann" zu sein, eine echte Picaroon aus dem 20. Jahrhundert, während Franco's Zeiten. Er war die Inspiration für Ibáñez, den Charakter des Mannes zu erschaffen, der auf dem Gipfel des Ausgefippt-Gebäudes wohnt und allen Geld schuldet.


    @Atlan: Über Filmadaptionen von C & S kann ich dir eine persönliche Anekdote erzählen: Ich hatte das Glück, während der Filmdrehung des ersten Films unter der Regie von Javier Fesser 2003 "Clever & Smart: The Great Adventure" als Figurant mitzumachen, denn ein Teil dieses Films wurde in Valencia gedreht. Leider ist es nicht möglich, mich in der endgültigen Version zu sehen, weil ich nur eine Person inmitten einer Menschenmenge war und ich auf einem Balkon war, den es im Film nicht sieht ... aber ich werde dir mehr über diese Erfahrung erzählen in meinem nächsten Beitrag!

  8. #608
    Mitglied Avatar von Atlan
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    Südhessen
    Beiträge
    876
    Zitat Zitat von Mr. Jinx Beitrag anzeigen
    @Atlan: Über Filmadaptionen von C & S kann ich dir eine persönliche Anekdote erzählen: Ich hatte das Glück, während der Filmdrehung des ersten Films unter der Regie von Javier Fesser 2003 "Clever & Smart: The Great Adventure" als Figurant mitzumachen, denn ein Teil dieses Films wurde in Valencia gedreht. Leider ist es nicht möglich, mich in der endgültigen Version zu sehen, weil ich nur eine Person inmitten einer Menschenmenge war und ich auf einem Balkon war, den es im Film nicht sieht ... aber ich werde dir mehr über diese Erfahrung erzählen in meinem nächsten Beitrag!
    Das ist ja stark.
    Im Gegensatz zu anderen gefällt mir der Film recht gut. Leider bin ich nicht in der Lage, die Originalsprache zu verstehen und muss die furchtbare deutsche Synchronisation ertragen.
    Und ebenso bedauerlich, dass der zweite Film nie den Weg nach Deutschland gefunden hat.

  9. #609
    Junior Mitglied Avatar von Mr. Jinx
    Registriert seit
    05.2018
    Beiträge
    15
    @Atlan: Nun, meine Meinung über die Filme von C & S ist, dass ich gemischte Gefühle über sie habe: Es gibt Teile, die ich mag und andere Teile, die ich nicht mag. Tatsächlich habe ich den zweiten Film nicht gesehen, dass du sagst, dass er nicht nach Deutschland gekommen ist, aber ich habe schlechtere Kritiken darüber gelesen als die guten. Übrigens sind die ursprünglichen spanischen Dialoge manchmal auch zu schnell, und wenn man bedenkt, dass die Person, die im ersten Film die Rolle von Fred Clever gespielt hat, kein professioneller Schauspieler war, hat es mehr Schwierigkeiten gemacht, was zu verstehen er sagte in einigen Szenen. Wie auch immer, das Merkwürdige, was ich dir sagen wollte, war, dass ich dank des "Making of" -Dokumentals, das in der DVD-Special-Edition des ersten Films enthalten ist, das Gebäude erkennen konnte, das als Ausgefippt-Gebäude benutzt wurde. Es ist ein Gebäude in Valencia. Wenn Sie diese Stadt einmal besuchen, finden Sie sie in der Straße "Calle Alta" (spanisch spanisch "Calle Alta") oder in valencianischer Sprache "Carrer de Dalt" (Nummer 24). Wenn Sie es in Google Maps finden möchten, sind die Koordinaten 39º28'39.4''N0º22'47.9''W:





    Das Gebäude hat nichts besonderes, es ist nur ein normales altes Gebäude, aber es ist seltsam, weil es in diesem Film verwendet wurde. In dem Film verwendeten sie manchmal auch eine Miniatur für bestimmte Szenen. Außerdem ist es sehr schwer zu erkennen, dass es sich um das verwendete Gebäude handelt, da im Film viele Infografiken verwendet werden. Hier können Sie die gefilmte Version mit der echten vergleichen:





    Ich war einer der Figuren, die Flugblätter von einem Balkon warfen und am Ende des Films feierten, dass C & S die Welt vor einer Bedrohung gerettet hatte (aber wie gesagt, es ist unmöglich, mich irgendwo zu sehen, da waren sie zu viele Leute in dieser Szene, und die Kamera hat die Balkone nicht in Nahaufnahme fokussiert). C & S fuhren in einem Cabrio durch eine Straße und begrüßten die Menge, und die Leute warfen ihnen Pamphlete und Konfetti zu. Am Ende des Tages, als die Dreharbeiten zu Ende waren, nahm ich eine dieser Broschüren mit, um sie als Andenken zu behalten (Die Broschüre sagt: "Unsere Helden sind wieder zu Hause! Hurra, Clever und Smart! TIA erhält heute mit Ehren von Staatsoberhäuptern seine Superagenten, die die Welt gerettet haben "):





    In meinem nächsten Beitrag werde ich Ihnen weiterhin mehr über Zensur erzählen ...

  10. #610
    Ich habe nun auch mal den ersten Band von Clever & Smart gekauft und gelesen, und die Geschichte hat mir genau so gut gefallen wie früher. Ich hatte ja zunächst befürchtet, dass der Humor mir heute nicht mehr so gefallen würde wie früher als Kind, aber Clever & Smart ist einfach zeitlos. Lediglich 10 Euro finde ich ein wenig happig für einen doch recht dünnen Band, aber bereut habe ich den Kauf keine Sekunde und ich werde mit Sicherheit auch die anderen Bände alle nach und nach kaufen.

Seite 25 von 25 ErsteErste ... 1516171819202122232425

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •