Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 64 von 64
  1. #51
    Ich bin im Shounen Attack darüber gestolpert und habe gerade die Leseprobe durchgeblättert. Ich erwäge den Kauf jedenfalls, was bitte als Kompliment gedeutet werden darf. Crimson und die Covergestaltung zu Band 1 machen mich übrigens nicht ganz so an.

  2. #52
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.320
    Die Hauptfigur ist zwar ein Junge, gebe dem Werk aber dank des »Shonen Attack«-Magazins noch ne Chance. Und wenn mich die Leseprobe überzeugen kann.... Edit: Ich werde mir Band 1 zulegen.

    Will schließlich wissen, wie die Geisterjagd vonstatten geht

    Dieser Thunderbolt hat mich stark an Voldo aus „Soul Edge“ erinnert ^^

  3. #53
    Hatte neulich im Shonen Attack Magazin den Artikel zu Kamo gelesen. Die Beschreibung hat bei mir schonmal den Kauf besiegelt und nachdem ich nun auch die Leseprobe dazu gelesen habe, fiebere ich dem 11. Mai ungeduldig entgegen.

    Mangawünsche
    Shoukoku No Altair | Houseki No Kuni | Tongari Boushi no Atelier | Arte | Fate/Zero | Ushio To Tora

    Lightnovelwünsche
    My Hero Academia Yuuei White Paper | Youjo Senki | Zero Kara Hajimeru Mahou No Sho



  4. #54
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.320
    Ich hab die Online-Leseprobe und das Heftchen gelesen, ich glaube, ich bin jetzt bereit dafür.

    Heute hole ich mir den 1. Band

  5. #55
    Jetzt gibt es auch noch einen coolen Trailer!
    Immer topaktuell informiert! Mit dem TOKYOPOP-Newsletter. Bestell ihn dir gleich hier!

  6. #56
    Mitglied Avatar von Shiloh
    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Verden
    Beiträge
    62
    Ich brauche den ersten Band >.< ahhh ich freue mich schon, muss mich aber noch gedulden, damit ich eine schöne Sammelbestellung tätigen kann... das wird toll...
    Der Zeichenstil ist sowas von Klasse *-*

  7. #57
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.320
    Super Preis, super Farbseiten, super Sammelkarten, mir sagt auch zu, das Kamo nicht alleine da durch muß und bei einer Familie (Enno, Marie) unterkommt, die sich rührend um ihn kümmern. Marie vor allem. Shokola ist Shokola, die kann auf sich selbst aufpassen, aber da sie sich mit Geistern und übersinnlichem auskennt, bin ich „Shakiras“ Meinung, das man zu zweit besser dran ist als alleine. Diese weibliche Note ist genau das, was gefehlt hat und was ich brauche. Und zu dritt geben sie ein gutes Team ab. Doch Thunderbolt war ein nerviger Gegner, ein ganzer Band ist für den draufgegangen.

    Ich finde es zwar gut, das Kamos und Crimsons Seelen nun für immer miteinander verbunden sind, das hab ich mir bereits gewünscht als ich den Band noch nicht so gut kannte, jedoch finde ich die Verschmelzung nicht so toll und das man die Geister vielleicht nur auf diese Weise einfangen kann (Fusion, Melodie spielen, Geist betäubt und einfangen). Ich hätte mir gewünscht, das sie durch List und nicht durch Power gewinnen. Na gut, ein bißchen List war dabei, aber Kamo als Mensch hätte die List ausführen sollen. Und danach hätte er seine Energie wieder aufladen dürfen, in dem er bei Enno und Marie das familiäre spürt, wenn sie gemeinsam am Tisch sitzen, was er nun mal braucht.

    Ich liebe Bonusmaterial, es gefällt mir immer, wenn ich damit bombadiert werde, wie hier – denn es gab viel zu sehen und zu vergleichen. Shokolas Lieblingsbulldogge Butch sollte in Band 2 auf jeden Fall vorkommen, gut möglich, das er ein Ghost Witterer ist ^^ Ich meine, Shokola könnte ihn darauf abgerichtet haben....

    Das werden wir ja dann sehen

  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    83
    Nachdem ich seit Dienstag täglich die lokalen Buchhandlungen nach Kamo - Pakt mit der Geisterwelt abgeklappert habe (um es letzten Endes doch erst am offiziellen Erscheinungstag am Donnerstag zu finden... ), habe ich den Manga gestern in einem Ruck durchgelesen. Und was soll ich sagen - er hat mir wie erwartet gefallen.

    Von den Zeichnungen her geht's natürlich kaum besser. Wer Ban Zarbo kennt, weiß, dass sie eine der besten deutschsprachigen Zeichnerinnen ist. Es gibt zwar einige Panels, in denen Kamo mal geringfügig anders aussieht (bspw. in der Szene, in der er den Baseballschläger schwingt), aber was den Detailgrad sowie die Hintergründe angeht, können andere deutsche Mangaka nicht mithalten.

    Was die Story angeht, muss ich schon etwas kritischer werden. Ich besitze ja bereits den Doujinshi, der in Eigenproduktion erschienen ist, und auch die Leseprobe habe ich gelesen. Und schon da ist mir aufgefallen, dass das erste Kapitel doch ziemlich schwach ist. Das Aufeinandertreffen von Kamo und Crimson wirkt einfach abgefrühstückt, ein einziges "Ich will leben!" reicht dem Geist aus um erkennen zu können, dass Kamo der richtige ist. Gleichzeitig lässt der sich in Sekunden überreden.

    An Action fehlt es dem ersten Kapitel darüberhinaus ebenfalls, das sehe ich aber nicht zum ersten Mal bei deutschen Produktionen. Generell habe ich das Gefühl, dass hier zu sehr darauf geachtet wird, die einheitliche Seitenanzahl der Kapitel einzuhalten, anstatt dass man das erste Kapitel mal etwas länger ausfallen lässt. Wenn man sich die richtigen Shonen-Titel aus Japan mal anschaut fällt auf, dass dort die ersten Kapitel einer Geschichte oftmals 40 oder 50 Seiten umfassen. Man hätte Kamo gut und gerne schon im ersten Kapitel einen Geist fangen bzw. Thunderbolt bereits im Krankenhaus auftauchen lassen können. In der jetzigen Form dient das erste Kapitel allenfalls als eine Art Prolog, was meiner Meinung nach einfach verschenktes Potential ist.

    Den Rest meines Beitrags packe ich mal in einen Spoiler, für diejenigen, die den ersten Band noch nicht gelesen haben.


    Der nächste Punkt knüpft direkt an dem verschenkten Potentials des ersten Kapitels an: die Story kommt einfach zu zäh voran. Der gesamte erste Band dreht sich um das Einfangen von einem von zwölf Geistern. Ein Geist pro Band bei einem Manga, der auf 3 Bände ausgelegt ist? Da muss man ja fast schon mit einem Zeitsprung oder einem Kapitel, das eine größere Zeitspanne umfasst, rechnen. Natürlich kann ich verstehen, dass man einen Gegner wie Thunderbolt nicht direkt nach 10 Seiten besiegen möchte, was würde das für einen Eindruck seiner Stärke hinterlassen? Nur können die nächsten 11 Geister eben nicht in diesem Umfang auftreten, woraus ich deute, dass ihre Geschichte in irgendeiner Art und Weise zusammengefasst wird.

    Ein weiterer Kritikpunkt wäre Kamos und Crimsons Art des Kämpfens. Die Fusion der beiden ist schon cool, und nicht zuletzt durch Kamos Spruch kurz davor weiß man, von welchem Werk sich die Autorin hat inspirieren lassen. Aber ich befürchte auch hier, dass damit das Pulver schon verschossen wurde. Eine Fusion zweier Charaktere ist immer so das letzte Mittel, wenn nichts anderes mehr weiterhilft. Und so war es ja auch in diesem Fall. Die Geisterenergie war aufgebraucht, und alleine konnte Kamo den Geist nicht aufhalten, deshalb vereinen sie sich. Aber werden die beiden das jetzt jedes Mal tun? Wie sieht dann der finale Kampf aus? Ich meine, man muss sich ja auch noch irgendwie steigern können. Und wie will man eine Fusion toppen? Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, wäre eine Verwandlung à la Super Sayajin, wahrscheinlich dann mit den zusätzlichen Kräften, die Kamo durch die Aufnahme von Thunderbolt erlangt hat. Aber wäre es dann nicht klüger gewesen, die Fusion erst zu einem späteren Zeitpunkt auftauchen zu lassen, und den ersten Geist mit irgendeiner Trick zu überrumpeln?

    Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den weiteren Verlauf der Story und lasse mich wirklich gerne eines besseren belehren! Kamo - Pakt mit der Geisterwelt ist ohne Zweifel ein toller Manga, der sich nicht hinter denen aus Japan verstecken braucht.

    Geändert von maoten (13.05.2017 um 19:54 Uhr)

  9. #59
    Mitglied Avatar von Nenai
    Registriert seit
    04.2014
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    93
    Zitat Zitat von maoten Beitrag anzeigen
    Was die Story angeht, muss ich schon etwas kritischer werden. Ich besitze ja bereits den Doujinshi, der in Eigenproduktion erschienen ist, und auch die Leseprobe habe ich gelesen. Und schon da ist mir aufgefallen, dass das erste Kapitel doch ziemlich schwach ist. Das Aufeinandertreffen von Kamo und Crimson wirkt einfach abgefrühstückt, ein einziges "Ich will leben!" reicht dem Geist aus um erkennen zu können, dass Kamo der richtige ist. Gleichzeitig lässt der sich in Sekunden überreden.
    Habe mir den ersten Band auch geholt. Den Doujinshi kenne ich nicht und konnte damit eher unvoreingenommen an diese Serie rangehen. Das Aufeinandertreffen der Beiden fand ich auch etwas schnell erledigt, finde es nun aber nicht direkt einen Störfaktor. Wer würde sich nicht bei der Wahl "Leben oder sterben" für das Leben entscheiden? Ich hoffe hier einfach, dass im späteren Storyverlauf Crimsons Motive für die Wahl von Kamo etwas genauer beleuchtet werden.

    Zitat Zitat von maoten Beitrag anzeigen
    An Action fehlt es dem ersten Kapitel darüberhinaus ebenfalls, das sehe ich aber nicht zum ersten Mal bei deutschen Produktionen. Generell habe ich das Gefühl, dass hier zu sehr darauf geachtet wird, die einheitliche Seitenanzahl der Kapitel einzuhalten, anstatt dass man das erste Kapitel mal etwas länger ausfallen lässt. Wenn man sich die richtigen Shonen-Titel aus Japan mal anschaut fällt auf, dass dort die ersten Kapitel einer Geschichte oftmals 40 oder 50 Seiten umfassen. Man hätte Kamo gut und gerne schon im ersten Kapitel einen Geist fangen bzw. Thunderbolt bereits im Krankenhaus auftauchen lassen können. In der jetzigen Form dient das erste Kapitel allenfalls als eine Art Prolog, was meiner Meinung nach einfach verschenktes Potential ist.
    Ich fand die Kapitelaufteilung in Ordnung. Thunderbolts Auftritt im Krankenhaus hätte die Dinge wohl eher überschlagen oder zu hastig wirken lassen.

    Zitat Zitat von maoten Beitrag anzeigen

    Der nächste Punkt knüpft direkt an dem verschenkten Potentials des ersten Kapitels an: die Story kommt einfach zu zäh voran. Der gesamte erste Band dreht sich um das Einfangen von einem von zwölf Geistern. Ein Geist pro Band bei einem Manga, der auf 3 Bände ausgelegt ist? Da muss man ja fast schon mit einem Zeitsprung oder einem Kapitel, das eine größere Zeitspanne umfasst, rechnen. Natürlich kann ich verstehen, dass man einen Gegner wie Thunderbolt nicht direkt nach 10 Seiten besiegen möchte, was würde das für einen Eindruck seiner Stärke hinterlassen? Nur können die nächsten 11 Geister eben nicht in diesem Umfang auftreten, woraus ich deute, dass ihre Geschichte in irgendeiner Art und Weise zusammengefasst wird.

    Ein weiterer Kritikpunkt wäre Kamos und Crimsons Art des Kämpfens. Die Fusion der beiden ist schon cool, und nicht zuletzt durch Kamos Spruch kurz davor weiß man, von welchem Werk sich die Autorin hat inspirieren lassen. Aber ich befürchte auch hier, dass damit das Pulver schon verschossen wurde. Eine Fusion zweier Charaktere ist immer so das letzte Mittel, wenn nichts anderes mehr weiterhilft. Und so war es ja auch in diesem Fall. Die Geisterenergie war aufgebraucht, und alleine konnte Kamo den Geist nicht aufhalten, deshalb vereinen sie sich. Aber werden die beiden das jetzt jedes Mal tun? Wie sieht dann der finale Kampf aus? Ich meine, man muss sich ja auch noch irgendwie steigern können. Und wie will man eine Fusion toppen? Das einzige, was ich mir vorstellen könnte, wäre eine Verwandlung à la Super Sayajin, wahrscheinlich dann mit den zusätzlichen Kräften, die Kamo durch die Aufnahme von Thunderbolt erlangt hat. Aber wäre es dann nicht klüger gewesen, die Fusion erst zu einem späteren Zeitpunkt auftauchen zu lassen, und den ersten Geist mit irgendeiner Trick zu überrumpeln?

    Ich bin auf jeden Fall gespannt auf den weiteren Verlauf der Story und lasse mich wirklich gerne eines besseren belehren! Kamo - Pakt mit der Geisterwelt ist ohne Zweifel ein toller Manga, der sich nicht hinter denen aus Japan verstecken braucht.

    Dass es einen Band dauerte um Thunderbolt einzufangen hat mich auch gestört, da der eigentliche Kampf dann doch recht schnell erledigt war, im Vergleich zur "Jagd". Kann mir aber nicht vorstellen, dass sie sich bei den weiteren Geistern auch so lange daran aufhalten wird. Das wäre einfach ein zu zähes Erzählen der Story.
    Mich störte eher Shokolas Auftauchen. Von meiner persönlichen Meinung über ihren Charakter abgesehen (mag sie nicht sonderlich. XD), hätte ich mir gewünscht, dass Kamo und Crimson Thunderbolt am Anfang doch allein in eine Falle locken würden und der "Support-Character" erst im späteren Verlauf aufgetaucht wäre.


  10. #60
    Mitglied Avatar von Nomi
    Registriert seit
    06.2012
    Beiträge
    838
    Der Band hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Zeichnungen sind wunderschön und ich mag bisher auch alle Charaktere.



    Bei der Jagd auf Thunder bin ich auch recht zwiegespalten. Einerseits finde ich es gut, dass Kamo seinen ersten Geist nicht so ruckzuck erledigt hat. Wär ja iwi unglaubwürdig. Aber andererseits hatte er gleich zu Anfang ja die Idee mit den Isolierhandschuhen. Hatte erwartet, dass in der Richtung noch was kommt. Natürlich bin ich aber froh, dass die coole Fusion jetzt schon vorkam xD Gut fand ich, dass Kamo auch mit den Konsequenzen konfrontiert wurde, auch wenn Schokola Kamo mit einer Notlüge ablenken konnte.
    Ein Geist pro Band erscheint wirklich nicht viel, aber ich hab schon das Gefühl, die Story könnte noch eine ganz unerwartete Wendung nehmen.



    Die Sammelkarten sind schon cool und die von Thunder glänzt auch. Die anderen Karten mach auch schon Lust auf mehr!
    Bonusmaterial? Bitte immer her damit!

    Band 2 kann kommen!

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    83
    Alles geheim!!

    Zitat Zitat von Nenai Beitrag anzeigen

    Dass es einen Band dauerte um Thunderbolt einzufangen hat mich auch gestört, da der eigentliche Kampf dann doch recht schnell erledigt war, im Vergleich zur "Jagd". Kann mir aber nicht vorstellen, dass sie sich bei den weiteren Geistern auch so lange daran aufhalten wird. Das wäre einfach ein zu zähes Erzählen der Story.

    Zitat Zitat von Nomi Beitrag anzeigen

    Ein Geist pro Band erscheint wirklich nicht viel, aber ich hab schon das Gefühl, die Story könnte noch eine ganz unerwartete Wendung nehmen.

    Genau das ist ja auch mein Problem. Der Manga ist auf 3 Bände ausgelegt, und für den 1. Geist ging jetzt einer davon direkt drauf. Heißt 11 Geister müssen auf 2 Bände verteilt werden. Das ist ja fast 1 Geist pro Kapitel, und das ist einfach nicht möglich, weshalb ich befürchte, dass es eine Art Zeitsprung geben wird. Und das ist bei Geschichten eher ein unschönes Mittel, wie ich finde. Deshalb hoffe ich einfach mal, dass ich damit auf dem Holzweg liege.


  12. #62
    Mitglied Avatar von MissMoxxi
    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    Pandora
    Beiträge
    4.027
    Ich habe den Band jetzt gelesen und gemischte Gefühle.
    Das von maoten und nomi beschriebene Geister/Platz-Problem sehe ich momentan auch. Einiges hat sich zu sehr gezogen und anderes ging mir dafür zu schnell, zu unvermittelt. Ich persönlich denke, mir würde der Auftakt auch besser gefallen, wenn ich die 'alte Version' nicht kennen würde. Die fand ich einfach so großartig und ungewollt muss ich leider immer wieder vergleichen (zB mag ich Kamos neue Optik nicht >_< was mein kleinstes 'Problem' ist + er sieht jetzt seinem alter entsprechend und so weichgespült aus <-- also eigentlich viel passender xD). Egal. Das Artwork ist insgesamt jetzt wirklich toll und ich mag Shokola ^^ (auch in der Rolle, wie sie sie jetzt spielt) und am Ende wird sogar endlich mein Interesse geweckt, was leider echt lange auf sich warten ließ. Ich hoffe, dass sich das im nächsten Band hält/fortsetzt und sich die Ereignisse nicht zu hart überschlagen. Also ich bleibe erstmal dran
    Geändert von MissMoxxi (15.05.2017 um 21:05 Uhr)
    Probleme löse ich grundsätzlich mit Feenstaub!


  13. #63
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    32.320
    Trotz der Lobhymnen, finde ich, das Kamo sich cojones wachsen lassen sollte. Ohne die Verschmelzung ist er doch nichts. Und erst recht nicht ohne „Shakira“. Machen die nicht eigentlich die ganze Arbeit? Sie baut ihn auf (seelisch) und Crimson gibt ihm Kraft (körperlich). Deshalb benötigt Kamo riesige cojones, die man auch sehen kann. Ich wollte das nur mal zu Protokoll geben ^_^

  14. #64
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2015
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    83
    Zitat Zitat von Filmfreak Beitrag anzeigen
    Trotz der Lobhymnen, finde ich, das Kamo sich cojones wachsen lassen sollte. Ohne die Verschmelzung ist er doch nichts. Und erst recht nicht ohne „Shakira“. Machen die nicht eigentlich die ganze Arbeit? Sie baut ihn auf (seelisch) und Crimson gibt ihm Kraft (körperlich). Deshalb benötigt Kamo riesige cojones, die man auch sehen kann. Ich wollte das nur mal zu Protokoll geben ^_^
    Ja, der Meinung bin ich auch! Natürlich ist es schwierig für einen normalen Menschen gegen Geister mit übersinnlichen Kräften anzukommen. Aber wenn man sich einfach die ganzen Shonen-Hits anschaut, zu denen Kamo: Pakt mit der Geisterwelt mit Sicherheit auch gehören möchte, dann gibt es immer irgendetwas, mit dem der Protagonist sich zu wehren weiß, und sei es auch nur ein besonders stark ausgeprägtes Selbstbewusstsein gepackt mit ungeheuerlichem Mut. Aber jetzt gegen jeden Geist mit Crimson zu fusionieren? Ich hoffe darauf wird es in den beiden weiteren Bänden nicht hinauslaufen...

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •