Die aktuelle Ausgabe von ALFONZ


Aktuell:
Die neue Ausgabe von
ALFONZ - Der Comicreporter

Jetzt lieferbar!

Ergebnis 1 bis 21 von 21
  1. #1

    warum keine kritischen Fragen bei den Verlagsinterviews?

    Warum stellt ihr eigentlich keine kritischen Fragen bei den Interviews?
    jetzt zb. bei Ehapa und Alix?

    Kritik wird bei euch sowieso etwas vermieden, was ich persönlich sehr schade finde.
    Muss ja keine explosive Kritik sein, aber ein wenig Kritik wäre echt nicht schlecht.

  2. #2
    Moderator Comic Report
    Registriert seit
    04.2011
    Beiträge
    255
    Zitat Zitat von robert 3000 Beitrag anzeigen
    Warum stellt ihr eigentlich keine kritischen Fragen bei den Interviews?
    jetzt zb. bei Ehapa und Alix?

    Kritik wird bei euch sowieso etwas vermieden, was ich persönlich sehr schade finde.
    Muss ja keine explosive Kritik sein, aber ein wenig Kritik wäre echt nicht schlecht.
    Hallo und vielen Dank für deine Frage. Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, mit CRON ein unabhängiges Informationsmagazin im Netz zu machen, das flankierend zu unserem Printmagazin ALFONZ aktuell und schnell auf Neuigkeiten und Neuheiten reagiert. Was deine Verallgemeinerungen »warum stellt ihr eigentlich keine kritischen Fragen« und »Kritik wird bei euch sowieso etwas [?] vermieden« betrifft, so kann ich im Falle von Egmont nur antworten, dass wir uns gewiss nicht an einem Verlags-Bashing beteiligen, weil das hier im Forum bei einer Handvoll Leute gerade angesagt ist. Du bist aber herzlich eingeladen, selbst ein entsprechendes Interview mit verantwortlichen Redakteuren zu führen und uns zur Veröffentlichung anzubieten. Wie wäre es?

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.081
    Wenn man ein unabhängiges Informationsmagazin sein will, dann muss man auch mal kritischere Fragen stellen und selbst "Kritik" einstecken können. Wie robert 3000 richtigerweise noch dazu erwähnt, muss es ja keine solch explosive Kritik sein, wie es die Handvoll bösartiger Verlagsbasher hier im Forum betreibt. Sich aber auf die Frage zur weiteren Zukunft der frankobelgischen Comics mit einer simplen Antwort "Nein" zufrieden zu geben und das enorm ausufernde Entenprogramm ungefiltert zur Kenntnis zu nehmen, ist Weichzeichnung und Weichspülung pur.
    Die Hintergründe zu einigen offenen Fragen können sich Hardcorefans jetzt nämlich wieder selbst zusammenreimen.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    10 Downer St.
    Beiträge
    711
    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Hallo und vielen Dank für deine Frage.
    Dank ist das eine. Eine Beantwortung wäre auch nicht schlecht.

  5. #5
    wurde eh beantwortet. Kritik wird anscheinend nur dort geübt wo sie finanziell nicht wehtut.

    Meine Frage war nicht als Bashing gemeint sondern als Diskussionspunkt. Ist anscheinend nicht gewünscht.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    10 Downer St.
    Beiträge
    711
    Geantwortet wurde, dass man sich gewiss nicht an einem Verlags-Bashing beteilige. Das war aber nicht die Frage.

    Moment. Jetzt sehe ich, dass auch geantwortet wurde, dass man nur so antworten könne.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.097
    Wenn man es sich mit Großverlagen aus finanzielen Gründen nicht verscherzen will, kann ich ja noch verstehen. Richtig ärgerlich wird es, wenn noch darüber hinaus zum Gegenangriff geblasen wird und Kritik einfach als „bashing“ abgetan wird.
    Aber vielleicht seid ihr wirklich der Meinung das die Egmont Ausgaben toll sind...

  8. #8
    Mitglied Avatar von JeffBär
    Registriert seit
    10.2009
    Ort
    Irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    989
    Es wurde doch gefragt, warum die Maus von Trondheim und Co. so hochpreisig ist. In welchem Ton sollte man denn berichten?

  9. #9
    Der Ton soll natürlich höflich sein. Es ging mir mehr um die nicht gestellten Fragen.

  10. #10
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    8.486
    Solange Magazine auf Werbeeinnahmen angewiesen sind, weil sie sich über den Verkauf alleine nicht tragen, wird es keine richtige Kritik geben können. Man wird immer den Weg des geringsten Widerstands gehen. Aus meiner Zeit bei Egmont (also auf der anderen Seite der Macht) weiß ich, dass man sehr einfach massiven Druck ausüben kann. Jeder der das verneint, redet oder schreibt sich da etwas ein wenig schön.
    Es gäbe genügend Themen, mit denen man die Verlage angehen könnte, und zwar alle, aber das wird - so fürchte ich - nicht geschehen.

    EfWe

  11. #11
    Moderator Comic Report
    Registriert seit
    04.2011
    Beiträge
    255
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Wenn man ein unabhängiges Informationsmagazin sein will...
    Für mich bedeutet die Unabhängigkeit von CRON, dass wir uns nicht vorschreiben lassen, über wen wir in welcher Form berichten. Und hier meine ich in erster Linie die Verlage bzw. die Herausgeber von Titeln oder Künstlern, über die wir berichten.

    Was jeder einzelne unter »Kritik« oder »kritischen Fragen« versteht, variiert natürlich und muss nicht unbedingt meiner oder unserer Auffassung bei CRON entsprechen. Vielleicht beeinflusst meine Auffassung von Kritik auch, dass ich größeren Respekt vor der geleisteten Arbeit der Programmverantwortlichen in den Verlagen habe als eine Handvoll Leute hier, die ihrem Unmut einfach freien Lauf lassen. Aufgrund vieler dieser Aussagen ist mir klargeworden, dass hier keineswegs die vielen Bedingungen und (Un-)Möglichkeiten des Lizenzgeschäfts mit Comics nachvollzogen oder akzeptiert werden; vielmehr ist es ein reines Wunschkonzert, das in oftmals unangemessenem Ton erklingt.

    Zitat Zitat von robert 3000 Beitrag anzeigen
    Meine Frage war nicht als Bashing gemeint sondern als Diskussionspunkt. Ist anscheinend nicht gewünscht.
    Ich habe nicht deine Frage als Bashing aufgefasst und mich dazu geäußert, sondern die im Egmont-Forum ausufernden Spekulationen zum neuen Programm.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Die Hintergründe zu einigen offenen Fragen können sich Hardcorefans jetzt nämlich wieder selbst zusammenreimen.
    »Zusammenreimen« ist ganz klar der falsche Weg: Stellt eure weitergehenden Fragen an den Verlag, wenn euch der Inhalt des Interviews nicht reicht. Ich gebe zu, im besonderen Fall unseres Interviews zum Egmont Sommerprogramm 2017 war die Umsetzung aus zeitlichen Gründen nicht ideal. Ursprünglich war angekündigt worden, dass das Programm am kommenden Montag bekanntgegeben werden sollte. Das hätte uns ausreichend Zeit für Nachfragen gegeben. Dann war mit Vorlage der Antworten die Ankündigung des Programms bereits erfolgt und ich habe entschieden, das gleich online zu stellen. Das ist auch in unserem Sinne nicht optimal gelaufen, da ich zudem gerade die Druckdaten für das Begleitbuch zur Kauka-Ausstellung fertigstelle und der einzige Redakteur war, der das erledigen konnte. War vielleicht eine falsche Entscheidung, für die ich um Verständnis bitte.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.081
    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Was jeder einzelne unter »Kritik« oder »kritischen Fragen« versteht, variiert natürlich und muss nicht unbedingt meiner oder unserer Auffassung bei CRON entsprechen. Vielleicht beeinflusst meine Auffassung von Kritik auch, dass ich größeren Respekt vor der geleisteten Arbeit der Programmverantwortlichen in den Verlagen habe als eine Handvoll Leute hier, die ihrem Unmut einfach freien Lauf lassen. Aufgrund vieler dieser Aussagen ist mir klargeworden, dass hier keineswegs die vielen Bedingungen und (Un-)Möglichkeiten des Lizenzgeschäfts mit Comics nachvollzogen oder akzeptiert werden; vielmehr ist es ein reines Wunschkonzert, das in oftmals unangemessenem Ton erklingt.
    Wenn einmal der Schwarzwald-Tornado durchs Forum fegt, bleibt halt kein Stein am anderen. Als geübtes Nordlicht sollte man stärkere Brisen doch gewöhnt sein. Die Handvoll Leute hier, die "permanent beim Unken" ist, hat übrigens ebenfalls größeren Respekt vor der geleisteten Arbeit diverser Programmverantwortlicher und spart auch nicht mit Lob, wenn es angebracht ist. Da "wir" aber unabhängige Kunden sind, gibt es auch schon mal Tadel, weil "wir" ja auf keine Werbeeinnahmen angewiesen sind.
    Ich gebe zu, im besonderen Fall unseres Interviews zum Egmont Sommerprogramm 2017 war die Umsetzung aus zeitlichen Gründen nicht ideal. Ursprünglich war angekündigt worden, dass das Programm am kommenden Montag bekanntgegeben werden sollte. Das hätte uns ausreichend Zeit für Nachfragen gegeben. Dann war mit Vorlage der Antworten die Ankündigung des Programms bereits erfolgt und ich habe entschieden, das gleich online zu stellen. Das ist auch in unserem Sinne nicht optimal gelaufen, da ich zudem gerade die Druckdaten für das Begleitbuch zur Kauka-Ausstellung fertigstelle und der einzige Redakteur war, der das erledigen konnte. War vielleicht eine falsche Entscheidung, für die ich um Verständnis bitte.
    Danke für diese Erläuterung. Erklärt einiges am Interview, das eben auch schnell auf aktuelle Ereignisse eingehen wollte.

  13. #13
    Mitglied Avatar von HerrHase
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    1.042
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Was jeder einzelne unter »Kritik« oder »kritischen Fragen« versteht, variiert natürlich und muss nicht unbedingt meiner oder unserer Auffassung bei CRON entsprechen. Vielleicht beeinflusst meine Auffassung von Kritik auch, dass ich größeren Respekt vor der geleisteten Arbeit der Programmverantwortlichen in den Verlagen habe als eine Handvoll Leute hier, die ihrem Unmut einfach freien Lauf lassen. Aufgrund vieler dieser Aussagen ist mir klargeworden, dass hier keineswegs die vielen Bedingungen und (Un-)Möglichkeiten des Lizenzgeschäfts mit Comics nachvollzogen oder akzeptiert werden; vielmehr ist es ein reines Wunschkonzert, das in oftmals unangemessenem Ton erklingt.
    Das ist mir ehrlich gesagt etwas zu billig. Machen es die Bedingungen des Lizenzgeschäfts einem Verlag wie Egmont inzwischen unmöglich, neue französiche Comics zu veröffentlichen? Ich glaube nicht, weil Carlsen und andere deutsche Verlage das ja auch nach wie vor können. Die Antworten des Programmleiters sind einfach an einigen Stellen widersprüchlich zur Realität. Wieso kann IDW in den USA die Disney-Glenat-Bände noch dieses Jahr und zum halben Preis veröffentlichen, wenn angeblich die Lizenzverhandlungen so kompliziert waren und alle Beteiligten so viel dran verdienen wollen? So eine Nachfrage hätte man halt stellen müssen.

    Es ist wohl so, wie efwe es andeutet. Ein Problem der deutschen Comicmagazin-Szene ist ja, dass im Grunde zwei Großverlage (Egmont und Panini) gefühlt 80 bis 90 Prozent der Anzeigen in allen Magazinen schalten (egal ob Primär- oder Sekundärmagazine). Wenn einer der beiden beleidigt wäre und keine Anzeigen mehr schalten würde, könnte das betroffene Magazin wahrscheinlich zumachen. Wenn einer von beiden gar keine Anzeigen mehr schalten würde, könnten vermutlich ALLE deutschen Comicmagazine auf einmal zumachen (Ausnahme U-Comix, das eh bald zumacht, weil die schon bislang keine Anzeigen dort geschaltet haben, und die Reddition, die eh kaum Anzeigen hat ). Journalistische Unabhängigkeit sieht natürlich anders aus.


    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Ich gebe zu, im besonderen Fall unseres Interviews zum Egmont Sommerprogramm 2017 war die Umsetzung aus zeitlichen Gründen nicht ideal. Ursprünglich war angekündigt worden, dass das Programm am kommenden Montag bekanntgegeben werden sollte. Das hätte uns ausreichend Zeit für Nachfragen gegeben. Dann war mit Vorlage der Antworten die Ankündigung des Programms bereits erfolgt und ich habe entschieden, das gleich online zu stellen. Das ist auch in unserem Sinne nicht optimal gelaufen, da ich zudem gerade die Druckdaten für das Begleitbuch zur Kauka-Ausstellung fertigstelle und der einzige Redakteur war, der das erledigen konnte. War vielleicht eine falsche Entscheidung, für die ich um Verständnis bitte.
    Das sind natürlich Gründe, die ich akzeptieren kann.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.617
    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Vielleicht beeinflusst meine Auffassung von Kritik auch, dass ich größeren Respekt vor der geleisteten Arbeit der Programmverantwortlichen in den Verlagen habe als eine Handvoll Leute hier, die ihrem Unmut einfach freien Lauf lassen. Aufgrund vieler dieser Aussagen ist mir klargeworden, dass hier keineswegs die vielen Bedingungen und (Un-)Möglichkeiten des Lizenzgeschäfts mit Comics nachvollzogen oder akzeptiert werden; vielmehr ist es ein reines Wunschkonzert, das in oftmals unangemessenem Ton erklingt.
    Zwei Anmerkungen dazu.

    Ich verstehe, dass man als Interviewer auch noch den Menschen sieht, den man da interviewt. Und der ist einem vielleicht sympathisch, er gibt vielleicht auch Einblick, was ihm wirklich am Herzen liegt, was er aber nicht umsetzt bzw. nicht umsetzen kann. Und das alles vor dem gar nicht so einfachen Hintergrund einer Umstrukturierung.
    Wenn du aber nur ein wenig dich umgeblickt hättest, wäre dir klar gewesen, dass dieses Eigenlob angesichts des erkennbaren Status bei den Veröffentlichungen schon wie aus einer Parallelwelt daher kommt. Solltest du mit Herrn Stegmeier per DU sein, wäre ein schief gelegter Kop, mit einem fragendem "Wolf?" an der Stelle wohl angebracht gewesen. Wie auch immer sich das dann im Interview wieder findet.

    Und mit dem "Nichtnachvollziehen von Bedingungen" usw.usf. ist es auch nicht so einfach. Blöderweise haben nämlich von der von dir erwähnten "Handvoll Leute", gerade weil es so wenige sind, mittlerweile viele Einblick in Abläufe des Lizenzgeschäfts oder sonstiger Zusammenhänge. Man versteht durchaus, wo Zwänge herschen. Aber man nimmt sehr wohl wahr, wo jemand mit diesen Rahmenbedingungen tolle Ausgaben hinbekommt, und wo nicht.

    Ehapa ist im FB Bereich abseits Asterix und LL die angeschossene Kuh, die Geier lecken sich bereits die Lippen. Nur ein Schaf namens Castermann füttert noch, in der Hoffnung auf Magermilch.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Pickie
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    10 Downer St.
    Beiträge
    711
    Schriftliches Interview.

    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Dann war mit Vorlage der Antworten die Ankündigung des Programms bereits erfolgt (...).

  16. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.617
    Zitat Zitat von Pickie Beitrag anzeigen
    Schriftliches Interview.
    Ja, schon klar. Aber das kann es auch im übertragenen Sinn geben. Da darf man schon mal nachfragen: Ist das nicht zu dick aufgetragen?

  17. #17
    Zitat Zitat von Comic Report Nord Beitrag anzeigen
    Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, mit CRON ein unabhängiges Informationsmagazin im Netz zu machen, das flankierend zu unserem Printmagazin ALFONZ aktuell und schnell auf Neuigkeiten und Neuheiten reagiert.
    Jedem sollte klar sein das man in dem Moment in dem man Anzeigen von Verlagen schaltet und dafür Geld bekommt nicht mehr unabhängig ist! Nur das amerikanische/deutsche Mad Magazin war wirklich unabhängig weil Ihnen dieser Zusammenhang klar war...Das Alfonz finde ich immer noch ganz gut,die ersten Ausgaben fand ich allerdings besser.
    Anderes Thema: Mich hätte interessiert warum in Camp 2 die angekündigte Fortsetzung des EC-Artikel nicht kam. Wolltet ihr nicht oder durftet ihr diesen nicht mehr bringen nach dem Stress den ihr mit der REDDITION 62 hattet? (Ich hatte dies schon einmal gefragt,bekam aber keine Antwort)

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland, Augsburg
    Beiträge
    72
    Auch bei mir hat sich die anfängliche Liebe zur Alfonz etwas abgekühlt. Ich war über die ersten Ausgaben begeistert. Mehr und mehr hat sich das Gefühl eingeschlichen daß über große Verlage bevorzugt berichtet wird. Daß man sich in dieser Abhängigkeit nicht als all zu unbeliebt mit kritischen Fragen machen möchte ist verständlich. Ich lese die Alfonz immer noch. Aber hat man doch gelernt differenziert zu lesen.

    Ich befasse mich als Comicfan sowieso ständig mit den Verlagsprogrammen und Neuerscheinungen der bekannten Verlage, wie viele hier im Comicforum. Ich persönlich würde mich freuen wenn in der Alfonz nicht mehr so erdrückend aktuelle Verlagsprogramme großer Verlage thematisiert werden. Denn für andere Beiträge über wissenswertes die nicht mit einer Neuerscheinung in Verbindung steht, ist dann kaum noch Platz. Denke auch die Comixene hat das Problem der unabhängigen Presse. Aktuell gefällt mir die Comixene mit deren breiteren und informativeren Beiträgen aber weitaus besser.

  19. #19
    @fred

    Ich hab auch das Gefühl das bei Alfons etwas die Luft draußen ist. Ich persönlich hab mir eine Pause vom Magazin verordnet. Ich werd mal Mitte nächsten Jahres wieder eines lesen. Mal schauen ob sich was verändert hat.
    Wie gesagt, mir geht das kritisch objektive ab. Und mit dem Interview bezüglich des neuen Carlsen Programmes (ich zitiere: beeindruckendes Programm) sehe ich mich in meiner Meinung das die Objektivität leider abhanden gekommen ist durchaus bestätigt.

  20. #20
    Mir gehen dieses Jahr die Interviews zu den Frühjahrskatalogen von Reprodukt und Avant ab.. kommen die noch oder gibt es einen speziellen Grund warum man die Erstveröffentlichung bei Comic.de finden konnte(wobei mir auf deren Seite leider die Präsentation der Programme nicht zusagt)?

  21. #21
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.039
    Ich verstehe sehr gut, dass man im Interview nicht das Gegenüber brüskieren will. Sowas hatten/haben wir in Wahlkämpfen im Überfluß. Dezent fragen kann man aber schon.
    Sehr wohl könnte ich mir eine Rubrik vorstellen "Was uns nicht so gefallen hat"" oder auch die Diskussion in Foren nennen. Man muss ja nicht den Stil dieser Diskussionen in derselben Form replizieren.
    Und ja dazu gehören schlechtes Papier, schlechte Erscheinungsweise, Rechtschreibfehler, mangelnde Betreuung, schlechter Druck, mangelnde Kommunikation.

    Und sehr wohl bin ich natürlich auch dafür die positiven Dinge zu nennen. Also quasi eine Top Ten der Worst und der Best des Jahres bzw. des abgelaufenen Quartals.
    Aber eben dargeboten mit der journalistischen Unabhängigkeit, die diese gebietet.
    Geändert von idur14 (14.12.2016 um 10:02 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2012

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.