Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 35 von 35

Thema: Colin Wilson: Wonderball

  1. #26
    Weil die Serie einhellig mit Lob überschüttet wurde, bin ich quasi nachträglich eingestiegen und habe mir die ersten beiden Bände besorgt. Die nächsten kommen später, weil der Monat schon relativ teuer war ...

  2. #27
    Es war ein großer Fehler, nur die ersten beiden Bände zu kaufen. Ich habe das Suchtpotential der Serie unterschätzt. Zwar war ich gestern im örtlichen Comicshop, um den Fehler auszubügeln, muss jetzt aber noch ein paar Tage bis zur nächsten Lieferung von PPM warten, weil die Folgebände nicht mehr vorrätig waren. Ich weiß, dass Bestellungen im Buchladen schneller gehen, d.h. schon am nächsten Tag da sind. Ist für mich aber auch eine Frage des Prinzips. Ich unterstütze lieber den Comicshop.

    Wonderball ist ein exzellenter Cop-Thriller mit einem charismatischen Helden im Stil - wie von Donovan bereits beschrieben - von Dirty Harry. Mich persönlich erinnert der Comic an XIII. Er nimmt auch Anleihen bei Nikita. Jedenfalls stimmt die Mischung. Hier ist uneingeschränkte Spannung angesagt. Großes Kino. Äußerst kurzweilig. Gagel hat mal wieder recht: Klasse Serie.

    Die Bilder von Colin Wilson sind ausgesprochen gut. Mir haben seine Zeichnungen schon bei Blueberry gefallen, besser als die von Blanc-Dumont. Die Landschaftsbilder des Süd-Westen und die Stadtansichten von San Francisco der 80er kommen sehr stimmungsvoll rüber und laden zum wiederholten Anschauen ein.
    Fazit: Schreiber & Leser ist es erneut gelungen, eine qualitativ weit überdurchschnittliche Serie zu veröffentlichen.

  3. #28
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    4.343
    Im Vergleich zu seinen alten Sachen, gefallen mir seine Zeichnungen überhaupt nicht mehr, Band 1 direkt wieder verkauft. Die Gesichter der Protagonisten sehen in jedem Panel anders aus und sind fast durchgehend verzerrt, mit den vielen "Schattenspielereien" auf den Figuren spart man natürlich Details ein, erinnert da teilweise an die grotesken Schwarzfelder, die Keith Giffen in den 80er Jahren bei Legion verwendet hat.
    Geändert von Raro (03.08.2018 um 15:12 Uhr)

  4. #29
    Da hast Du sicher den viel größeren Überblick als ich. Kann man alles so sehen. Ich bin ganz so kritisch. Schön finde ich aber, dass auch andere Meinungen geäußert werden. Wenn sich alle immer nur gegenseitig in ihrer Meinung bestärken, wird es sehr schnell langweilig.

  5. #30
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    4.343
    Das liegt ja auch im Auge des Betrachters, ich habe immer den "ersten" Blueberry Jugend Band vor den Augen, auf jeden Fall sind seine Zeichungen in Wonderball nicht ganz so lustlos wie die der 2. WK Fliegercomics Battler Britton.

  6. #31
    Da spricht der Experte!

  7. #32
    Im Anschluss an Chouette im Thread "Black Dahlia" würde ich sagen: wer James Ellroy mag, dem gefällt auch Wonderball. Da verwundert es nicht, dass der Meister persönlich in Band 5 auftaucht! Ich bin jedenfalls immer noch begeistert, nachdem ich nunmehr die letzten drei Bände gelesen habe. Die Story ist stringent zu Ende erzählt und bis zur letzten Seite spannend. Tatsächlich ist sogar ein zweiter Zyklus denkbar. Wer also auf knallharte Krimis/Thriller und Verschwörungstheorien steht und sich von zynischen Helden nicht abschrecken lässt, ist bei Wonderball richtig. Für mich ist er einer der kurzweiligsten Comics, die ich in der letzten Zeit gelesen habe.

    Noch ein Wort zu Colin Wilson: ich kenne die alten Sachen nicht, von denen Raro spricht. Die Zeichnungen in Wonderball haben mich jedenfalls angesprochen. Vielleicht liegt es daran, dass mir sein Stil gefällt. Es kann aber auch daran liegen, dass dass ich vor ein paar Jahren in San Francisco, L.A. und dem mittleren Westen war und vieles wiedererkenne. Die von den Bildern vermittelte Athmosphäre von Zeit und Ort stimmt einfach. Auch deswegen ist die Serie für mich ganz persönlich ein Highlight.
    Geändert von Zardoz (13.08.2018 um 17:31 Uhr)

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2001
    Ort
    Oberhausen/ NRW
    Beiträge
    256
    Wer von Colin Wilson auch sein Früwerk geniessen möchte dem sei "Rael" vom alten Feest-Verlag ebenfalls empfohlen (Dreiteiler, SF, abgeschlossen). Die Alben sind bestimmt für kleines Geld aufzutreiben. Ich finde dass dort seine Zeichnungen am besten waren, die Serie war auch mitverantwortlich dass er damals als Giraud-Nachfolger gehandelt wurde. Immerhin hat er dann für ein paar Alben die Jugendabenteuer von Blueberry gezeichnet.

  9. #34
    Mitglied Avatar von Raro
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    4.343
    Wäre schön, wenn sich jemand der "Rael" Gesamtausgabe annehmen würde, die im letzten Jahr erschienen ist.
    https://www.bedetheque.com/BD-Dans-l...NT-316547.html

  10. #35
    Rael sieht gut aus; ich wäre dabei.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •