Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 88

Thema: Bob und Ben in schwarz/weiß

  1. #1
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    878

    Bob und Ben in schwarz/weiß

    Hallo Leute,

    hab vorhin mit Toni Rohmen telefoniert. Wir beide sind uns einig: Die Bob und Ben-Großbände sind bei Lehning schlecht koloriert worden. Und ich füge hinzu: Die schwarz/roten Seiten sind der Tiefpunkt an schwarz/rot-Drucken bei Lehning (und die gab´s ja bei vielen Serien). Worüber wir uns auch einig sind, ist, dass die Neukolorierung bei Hethke genauso scheußlich ist – ja, geradezu niederschmetternd, wenn man weiß, was dahintersteckt:

    Toni hatte sich damals nämlich eine irre Arbeit gemacht, die Farbe aus den Seiten auszufiltern. Wie er es geschafft hat, die starken Grauraster bei den schwarz/roten Seiten rauszubringen, ist mir sowieso schleierhaft. Nach all der Arbeit hat dann ein unbekannter "Künstler" eine stinklangweilige, völlig unambitionierte Einfärbung runtergerotzt. Das hat Toni (und mir, der ich als Fan schon sehr gespannt war) damals in der Seele weh getan. Hethke hatte mir die Hefte gratis zugeschickt, aber ich legte keinen Wert drauf und habe sie ihm retourniert. Dabei hatte ich mich so darauf gefreut.

    In besserer Qualität nochmal zu kolorieren, ist vom Aufwand her einfach nicht drin. Aber die s/w-Vorlagen, mit denen sich Toni damals soviel Mühe gab, existieren noch!

    Meine Idee (die Toni auch gut findet) ist nun, dass ein Verlag aus der Szene die Serie in schwarz/weiß rausbringt!

    Ob mit den Lehning-Covern oder mit jenen, die Wäscher für den Alben-Nachdruck neu zeichnete (sie dürften allerdings nur für die Hälfte der Hefte reichen), lasse ich mal dahingestellt. Das wesentliche ist der schwarz/weiß-Druck, der erstmals Wäschers schönes Artwork wirklich zur Geltung bringen würde! Wäscher war in Hochform bei Bob und Ben! Die Geschichten waren sehr spannend!

    Was denkt Ihr darüber?
    Geändert von Gerhard Förster (29.01.2016 um 21:17 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  2. #2
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    878
    Noch eine Ergänzung, die Euch s/w schmackhaft machen soll. Das hatte ich vorhin schon im SB-Forum gepostet:

    Zur Diskussion über die schlechten Farben bei Tibor: Nun, da gibt´s ja immer noch die Möglichkeit, auf die Piccolo-Nachdrucke auszuweichen. Dort ist nur ein kleiner Teil koloriert erschienen (so wie´s halt bei Lehning vorgegeben ist). Und gegen Wäscher in s/w ist wirklich nichts einzuwenden! Es ist ein weit verbreiteter Fimmel in Deutschland, dass alles schön bunt sein muss. Die Italiener denken da ganz anders. Beim Bonelli-Verlag und anderen Verlagen erscheint fast alles in s/w, seit vielen Jahrzehnten. Bei s/w kommt das Artwork oft viel besser zur Geltung! Ein gutes Beispiel dafür sind auch die Hit Comics von bsv. So schön der Williams Verlag die alten Marvels etwas später dann auch rausgebracht hat, Jack Kirby kommt immer noch um einiges besser rüber in der Erstfassung von bsv (die Übersetzungen, das Redaktionelle und der Erscheinungssaustall steht natürlich auf einem anderen Blatt).
    Geändert von Gerhard Förster (29.01.2016 um 21:17 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  3. #3
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.881
    .
    Dieses Thema hatte bereits Mitte 2014 ein gewisser "HRW-Serienterminator" unter einem etwas anderen Ansatz - angedacht war auch eine eventuelle spätere Fortsetzung - aufgegriffen, um 50 Jahre nach der Serieneinstellung "Wiedergutmachung" an den frustrierten "Bob und Ben"-Fans der 1964er Jahre zu betreiben: http://www.comicforum.de/showthread....=1#post4875290

    Heinz Mohlberg, der nach seinem gerade erfolgten Umzug hoffentlich in Bälde wieder über einen neuen Internet-Anschluss verfügt, um sich hier im Forum wieder äußern zu können, war damals doch etwas verwundert, dass man anstatt "Bob und Ben" stattdessen eher "Roy Stark" den Vorzug geben wollte: http://www.comicforum.de/showthread....=1#post4875977

    Den Schwarz/Weiß-Aspekt finde ich ebenfalls sehr interessant, auch weil etliche HRW-Fans - allen voran Zyklotrop - Herrn Wäschers Werk auch gerne als S/W-Gesamtausgabe gesehen hätten. Ob sich für eine entsprechende "Tibor"- bzw. "Bob und Ben"-S/W-Veröffentlichung - sei es in Buch- oder Heftform - genügend Käufer finden würden, ist die nächste Frage.

    Sowohl der Ingraban Ewald Verlag als auch der Heinz Mohlberg Verlag als die "üblichen Verdächtigen" sind ja derzeit mit "Sigurd Ultimate"- und "Sigurd-Uncut"- sowie "Nick-Unmixed"-Projekten bestens eingedeckt. Falls sich dieser Sache "ersatzweise" nicht andere Verleger wie vielleicht Manfred Wildfeuer, Hartmut Becker oder ein "Mr. X" annehmen, würde ich für ein S/W-Projekt zumindest im Moment noch etwas "schwarz" sehen.

    Aber - auch im Hinblick auf die Finanzetats der Fans - muss "Aufgeschoben" ja noch lange nicht "Aufgehoben" heißen ...
    Geändert von Neander (29.01.2016 um 22:20 Uhr) Grund: Ergänzung

  4. #4
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    07.2014
    Beiträge
    22
    Das Thema ist Bob und Ben in s/w oder allgemeiner ausgedrückt GB in s/w.
    Wir reden hier ja über nostalgische Comics i.d.R. aus unserer Kinderzeit. Und gerade dort waren GB immer bunt, wenn auch teils in einem schrecklichen bunt. Hethke hatte GB in guter Kolorierung, in schlechter Kolorierung und in s/w. Soweit ich mich erinnere war s/w kein Erfolg.
    Für die heutige Zeit sollten GB aus meiner Sicht gut koloriert sein, da ich glaube, dass sich heute an die in Frage kommende Zielgruppe Qualität am besten verkaufen lässt.

  5. #5
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.353
    Bob und Ben genügen mir als Hethke-Alben.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  6. #6
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    878
    Also Bob und Ben als Album und dann auch noch mit durchgepausten Zeichnungen, das würde mir nicht genügen, frank1960.

    Dublin1962: Mag sein, dass manche Fans aus nostalgischen Gründen auf Farbe bestehen (auch wenn die Hethke-Farben nichts Nostalgisches an sich haben), aber es gibt auch nicht so wenige Wäscher-Fans, die s/w sehr wohl zu schätzen wissen, weil das Artwork in vielen Fällen dadurch viel besser rüberkommt!

    Eine gut kolorierte Version von Bob und Ben ist wohl nicht drin, dazu ist die Serie nicht bekannt genug. Außerdem ist Toni Rohmen voll mit anderen Projekten eingedeckt. Und ob Rolf Schumann zur Verfügung steht, wage ich zu bezweifeln. Ein weiterer guter Kolorist ist Achim Danz, doch der hat sich glaube ich aus der Szene ausgeklinkt. Aber, wie gesagt, die Serie dürfte auch nicht die Zugkraft von HRWs großen Serien haben, so dass sich eine aufwendige Kolorierung lohnen würde.

    Aber es gibt ja die ungenutzten s/w-Vorlagen, bei denen Toni die Farben in vielen, vielen Stunden Arbeit ausgefiltert hat. Es wäre damit auch ein gewisser Neuheitseffekt verbunden, denn in s/w hat man Bob und Ben noch nicht gesehen. Und, wie gesagt, Bob und Ben ist eine tolle Serie!

    Doch mir ist schon klar, dass sich die Szene-Verleger jetzt nicht gleich hungrig drauf stürzen werden. Sie sind mit anderen Projekten eingedeckt. Am ehesten kommt noch Wildfeuer in Frage, da hat Neander schon recht, aber Manfred ist so stark Piccolo-orientiert... Doch wer weiß... Ich wollte die Idee jedenfalls mal in den Raum stellen.

    Vielleicht hängt es auch von der Resonanz in diesem Thread ab, ob das Projekt zustandekommt!
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.542
    Wir sind hier nicht in Italien, haben nicht deren Tradition. Und Dylan Dog, Tex u.a. zum Trotz scheint eine Serie wie Waisen zu zeigen, dass auch in Italien ein Umdenken Richtung Colorierung stattfindet.

    Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, ein Werk so zu veröffentlichen, wie es der Künstler mal angelegt hatte. Wobei Wäscher selbst sich wahrscheinlich gar nicht so wichtig nahm, um sich darüber aufzuregen dass irgendjemand nach seiner Arbeit kommt und mit roter Farbe spielt.

    Nur: Ein wirtschaftlich sinnvolles Unterfangen wird das nur, wenn es gelingt neue Käuferkreise anzusprechen: Jüngere! Leider ist Wäscher außerhalb der Geburtsjahrgänge bis Ende der 60er kein Thema. Hier müsste mal langsam ein Wiederentdecken einsetzen. Da hätte ich mir übrigens auch ausführlichere Nachrufe in der Presse gewünscht.

  8. #8
    Mir fällt die Entscheidung leicht. In der heutigen Zeit lese ich keine s/w Comics mehr.

  9. #9
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    878
    Wie kann man nur generell keine s/w-Comics mehr lesen? Das kapiere ich nicht. Wie kommt man zu so einer Einstellung?

    Aber mir ist klar, dass ich keinen Puristen werde überzeugen können. Nur glaube ich nicht, dass eine s/w-Fassung von Bob und Ben generell chancenlos ist. Vielleicht muss man sich an den Gedanken erstmal gewöhnen, weil die Serie bis jetzt stets in Farbe erschienen ist und weil s/w erstmal nach Rückschritt klingt! Doch das ist nur psychologisch bedingt. Bei Heinz Mohlberg scheint es keinen Menschen zu stören, dass seine Sigurd-, Falk- und Tibor-Großbände in s/w-Serien erscheinen!

    Mir begegnen immer wieder Leute, die HRWs Serien in s/w mögen oder sogar bevorzugen. Nichts gegen eine gute Kolorierung, aber was ist gegen s/w einzuwenden? Die Piccolos waren und sind fast alle in s/w!

    Und mir hat die neue Laban-Geschichte bei Hethke z.B. viel besser in der s/w-Fassung gefallen (Sigurd GB 297-324) als in der farbigen Albenfassung zuvor. Mich hat nur gestört, dass man Götze zusätzliche Mittelseiten zeichnen ließ.

    Und was Italien betrifft, so ist immer noch die Mehrzahl in s/w. Übrigens wird Corto Maltese derzeit von Schreiber & Leser in zwei Versionen herausgegeben: In s/w und in Farbe.
    Geändert von Gerhard Förster (30.01.2016 um 11:47 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  10. #10
    Ich würde mir auch den neuen James Bond Film nicht in s/w ansehen. Unsere Welt ist bunt und nicht s/w.

  11. #11
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    878
    Das ist ein neuer Film. Einen Humphry-Bogart-Film würdest Du wohl nicht in Farbe sehen wollen. Und Wäscher hat wie Bogart viel mit Nostalgie zu tun.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  12. #12
    Ich finde eine erneute Veröffentlichung von Bob und Ben. ist egal wie, für überflüssig!Eine Ausnahme wäre, die Abenteuer würden weitergeführt. Ich persönlich würde aber, von den kleinen Wäscher Serien, Roy Stark bevorzugen. Das Abenteuer aus den Telefonbänden könnte in Comicform umgesetzt werden.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Manfred G
    Registriert seit
    02.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    1.556
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Mir begegnen immer wieder Leute, die HRWs Serien in s/w mögen oder sogar bevorzugen. Nichts gegen eine gute Kolorierung, aber was ist gegen s/w einzuwenden? Die Piccolos waren und sind fast alle in s/w!
    Die Idee ist nicht schlecht,vielleicht als Bücher? Ich finde die 6 Tibor Bücher in denen die 2te Tibor Piccolo-Serie abgedruckt wurde z.B. immer noch sehr gut! (Nur die Umschläge hätten in Farbe sein dürfen...)

  14. #14
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    878
    Manfred, ich glaube, Du hast das richtige Stichwort gegeben. Mir wären ja Einzelhefte lieber, aber kommerziell gesehen, sind in DIESEM Fall Bücher wahrscheinlich besser, denn sonst schwingt da irgendwie das Gefühl des Rückschritts gegenüber den Lehning- und Hethke-Großbänden mit, auch wenn das Unsinn ist. Und die Cover (auch die der Albenausgabe) könnte man als Anhang in Farbe bringen.

    Außerdem könnte man Bücher mit einem interessanten Artikel garnieren, der auch mal auf die bescheuerte Fortsetzung dieses seltsamen Ehepaars eingeht. Die ist ja sowas von bizarr, geradezu einzigartig. Vielleicht mache ich den Artikel aber auch für die SB.

    Bei Bücher kommt natürlich vor allem Comic etc. in Frage.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Herne
    Beiträge
    681
    @ Gerhard Förster:
    In einigen Punkten hast du völlig recht. Bob und Ben ist wirklich eine sehr gute Serie, die Hansrudi Wäscher vor über 50 Jahren toll gemacht hat. Die Veröffentlichung damals bei Lehning war wirklich grausam. Bei den Hethke-Großbänden gibt es dagegen wirklich nicht viel zu meckern. Ich besitze selber diese 18 Hefte und kann damit wirklich gut leben. Na klar, auch ich hätte gerne eine Kolorierung von Toni Rohmen, doch so „scheußlich“ und „runtergerotzt“ sind die Großbände wirklich nicht.
    Eine Veröffentlichung in s/w wäre allerdings das letzte“, was man Bob und Ben oder anderen Wäscher-Serien antun sollte.
    Heute sind wir längst im Zeitalter der Gesamtausgaben angelangt. Einen Fenrir hätte ich z. B. liebend gerne in einer dreibändigen Gesamtausgabe mit je 200 Seiten auf bestem Papier mit der Superkolorierung von Toni. Genauso sollte man auch mit Bob und Ben sowie einigen anderen Helden von HRW, besonders Tibors 2. Serie verfahren.
    Trotz „Sigurd Uncut“, „Sigurd Ultimate“ und „Nick Unmixed“, die ich alle wohlwollend begrüße, sollte man sich irgendwann von der „Heftchenform“ abwenden, um in zeitgemäßen Gesamtausgaben (Qualität wie zum Beispiel bei Splitter“ neue Käuferschichten zu gewinnen.
    Gerade du, lieber Gerhard, solltest als Verleger der Sprechblase doch die vielen schönen und hochwertigen Alben kennen, die mit einer super Kolorierung ein wahrer Augenschmaus sind.
    Wäscher in s/w ist ein völliger No-Go!!!

  16. #16
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.353
    Wieso man heute keine s/w Comics mehr lesen sollte, erschließt sich mir auch nicht. Aber auch Bogey hat in einigen Farbstreifen mitgespielt. Und in 'Die Caine war ihr Schicksal' ist er nicht mal geschminkt. Da sieht man ihn wie im richtigen Leben.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Winterquartier
    Beiträge
    2.904
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Wir sind hier nicht in Italien, haben nicht deren Tradition. (...)

    Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, ein Werk so zu veröffentlichen, wie es der Künstler mal angelegt hatte. (...)

    Nur: Ein wirtschaftlich sinnvolles Unterfangen wird das nur, wenn es gelingt neue Käuferkreise anzusprechen: Jüngere! Leider ist Wäscher außerhalb der Geburtsjahrgänge bis Ende der 60er kein Thema. Hier müsste mal langsam ein Wiederentdecken einsetzen. Da hätte ich mir übrigens auch ausführlichere Nachrufe in der Presse gewünscht.

    Hier könnten womöglich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden, wenn es gelänge, die Serie jetzt als Zeitungsstrip zu lancieren.

    An Comic-affinen Feuilleton-Abteilungen mangelt es ja auch in Deutschland nicht mehr.

  18. #18
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Einen Humphry-Bogart-Film würdest Du wohl nicht in Farbe sehen wollen.
    Aber Hallo!

    The African Queen von 1951 gedreht in Technicolor. In s/w wäre der Film uninteressant.

    Hier ein 2 Minuten Privatfilm von Humphrey. Äh, in Farbe. von 1949

    https://www.youtube.com/watch?v=yeCU0uaMURE
    Geändert von DER LETZTE APACHE (30.01.2016 um 16:58 Uhr) Grund: 1949 nachgetragen

  19. #19
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.353
    Omei! Humphry äh Humfrey Bogard In 'African Queen'. Regie: John Hastn
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  20. #20
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.881
    .
    Zitat Zitat von Pickie Beitrag anzeigen
    ...wenn es gelänge, die Serie jetzt als Zeitungsstrip zu lancieren.

    An Comic-affinen Feuilleton-Abteilungen mangelt es ja auch in Deutschland nicht mehr.
    Zu diesem Zweck wurden bereits 1993 in Zusammenarbeit mit dem Norbert Hethke Verlag nahezu alle infrage kommenden deutschen Tageszeitungen und Zeitschriften aus dem MA-Buch (Media-Analyse) angeschrieben, von denen sich dann letztendlich nur eine Handvoll der angeschriebenen Zeitungs-/Zeitschriften-Verlage bemustern ließ.

    Übrig blieb schlussendlich nur prisma, eine in Köln koordinierte Fernsehzeitschrift, die immerhin überregional wöchentlich insgesamt rund 90 Tageszeitungen beilag. Im Rahmen einer INTERCOMIC-Messe-Berichterstattung meinte es der damals zuständige Kölner Chefredakteur ganz besonders gut und beabsichtigte aufgrund seines nicht ganz so ausführlichen Fachwissens gegen Honorar gleich die gesamte erste Sigurd-Piccoloserie zu veröffentlichen, was sogar Norbert seinerzeit sehr verblüffte. Nachdem allerdings pro Woche nur maximal drei Sigurd-Piccolo-Streifen erschienen, stellte der prisma-Verlag schnell fest, dass er sowohl die Länge der Piccolo-Serie als auch die Hartnäckigkeit bzgl. der Anfragen seitens der HRW-Fans, die teilweise das Redaktionstelefon blockierten, stark unterschätzt hatte.

    Nach rund 50 Wochen wurde deswegen das für den NHV eigentlich recht lukrative, aber leider nur sehr kurzlebige Engagement wieder eingestellt, und mit Sigurd verschwand die einzige Comic-Fortsetzungsserie, die jemals in prisma erschienen war, wieder im "Nirwana". Soweit ich es weiß, folgten danach nur noch Funnies mit jeweils nur einem abgeschlossenem Streifen pro prisma. Aktuell erscheint in prisma zur Zeit kein Comic mehr.

    Falls Du Dich, um wieder zurück zum Thema zu finden, dazu berufen fühlst, eine neue Comic-Anfrage bei den Feuilleton-Abteilungen der Zeitungs- und Zeitschriftenverlage zu starten, und einen Auftraggeber dafür findest, kannst Du das gerne tun.
    Geändert von Neander (04.02.2016 um 22:05 Uhr) Grund: Ergänzung

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2015
    Ort
    Winterquartier
    Beiträge
    2.904
    Interessant, war mir noch nicht bekannt.

    Zitat Zitat von Neander Beitrag anzeigen
    (...), kannst Du das gerne tun.
    Schon klar. Wenn es mir wichtig genug wäre - was es nicht ist -, wäre ich schon dabei und hätte es nicht hier gepostet.

    Der Scoop kann gerne von anderen gelandet werden.

  22. #22
    Der Oberförster kann die Bob u. Ben S/W selbst in den Sonderpublikationen herausbringen, so in etwa wie damals angekündigt:

    http://www.comicforum.de/showthread....=1#post4655091

  23. #23
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Gummizelle
    Beiträge
    9.353
    Da Bob und Ben in s/w hier nicht unbedingt den großen Enthusiasmus entfachen, sollte in der Tat auch über Inhalte von Schatzkisten neu nachgedacht werden.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

    Ganz neu: Jetzt auch mit Lehning-Gruß!

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    alt-athen
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von Ulf vom Rhein Beitrag anzeigen
    Ich finde eine erneute Veröffentlichung von Bob und Ben. ist egal wie, für überflüssig!Eine Ausnahme wäre, die Abenteuer würden weitergeführt. Ich persönlich würde aber, von den kleinen Wäscher Serien, Roy Stark bevorzugen. Das Abenteuer aus den Telefonbänden könnte in Comicform umgesetzt werden.
    ... nix für ungut lieber ulf, ... aber meines erachtens befindest du dich bereits unrettbar IM rhein!! auf so eine nonsens-aussage, bzw. einem anstoß i.s. Umsetzung der tel.-ausgaben habe ich schon lange gewartet (wahrscheinlich gab´s in irgendwelchen foren schon i.d. vergangenheit die ein oder andere "idee" dazu, ... keine ahnung; fest steht, dies ist hochgequirlter erz-QUATSCH!!). zu zusammenhängenden stories in reiner comic-form fehlen doch dazu "tonnen" an bildern - sollen das wieder jene "künstler" umsetzen, die uns seit jahr u. tag mit den (aus meiner! sicht) eher als ungut(habe hier ein heftigeres adjektiv doch noch lieber ersetzt) zu bezeichnenden fortführungen einstiger wäscher-helden fütternd beehren, nur dem zwecke geopfert, daß es IRGENDWIE weitergeht????? gute nacht also zu einem solchen nichtsnutz-firlefanz!! (beide daumen und beide hammerzehen DOWN)

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2015
    Ort
    alt-athen
    Beiträge
    250
    Zitat Zitat von Manfred G Beitrag anzeigen
    Die Idee ist nicht schlecht,vielleicht als Bücher? Ich finde die 6 Tibor Bücher in denen die 2te Tibor Piccolo-Serie abgedruckt wurde z.B. immer noch sehr gut! (Nur die Umschläge hätten in Farbe sein dürfen...)
    ... B Ü Ü Ü Ü C H E R ? ... ?? ... ? ... ???????????????? mein lieber schwan, ich kann dir dies nur nachsehen, da ich wochenende-bezogen vermute, daß du womöglich schon den ein oder anderen chianti gelittert hast ... "pheww´n´schwitz" !! nicht back-to-the-roots, sondern läääängst vergessen geglaubte albträume wieder zurück in´s immer noch pralle (opa-)leben rufen? weshalb????

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •