Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 73
  1. #1
    Mitglied Avatar von Miss Morpheus
    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Kuhdorf in Bayern
    Beiträge
    13.726

    Allgemeine Diskussion über die Auswahl der Anime Lizenzen

    ich lagere das Thema jetzt mal in desen Thread aus, da ich das Gefühl habe dass das Thema so viele Leute beschäftigt, das es einen eigenen Thread verdient.

    Konkret geht es darum ob Kazé zu viel Ecchi bringt...

    hier einfach mal ein paar Zitate aus den Shomin & Sample Thread

    (bitte versteht mich nicht falsch, ich verstehe eure Frustration ja, aber ich finde es trotzdem nicht sinvoll diese Diskussion im oben genannten Thread zu führen)

    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Einmal sind von den 4 Simulcast-Titeln zwei Ecchi (also 50%).
    Weiterhin kamen gerade in der Vergangenheit deutlich mehr Ecchi/Harem. Sag nur Isuca, Punch Line, Monster Musume, Junketsu no Maria, Rokujouma no Shinryakusha!?, HighSchool DxD New, Shimoneta, das sind jetzt wirklich nur jene, die Ecchi und/oder Harem beinhalten und dieses Jahr erschienen sind. Wahrscheinlich habe ich eh was vergessen. Dann gibt es noch andere Titel, die eher 0815 anmuten und/oder auf Moe getrimmt sind. Das ist in letzter Zeit tatsächlich gehäufter aufgetreten. Man sollte auch den Zeitraum betrachten.
    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Die Untertreibung des Jahres. Sorry, man sollte das schon realistisch sehen können, auch wenn man etwas mag. Kazé bringt leider nicht nur "mal etwas" Ecchi, sondern zieht sich sogar schon länger hin. Mal etwas wären 3-4 Titel im Jahr.

    Genauso könnte man darüber nachdenken, warum es Leute stört, wenn in letzter Zeit vermehrt solche Titel veröffentlicht werden. Stell dir mal vor, wenn der Markt nahezu nur aus Shoujo-Romanzen, Otoge-Umsetzungen und anderen Fanservice-Kram für die holde Weiblichkeit bieten würde. Das würde dir und anderen genauso wenig schmecken und es würde in diesen Threads genauso aussehen, nur dass eben andere sich darüber beschweren würden. Genauso wäre es, wenn nur die Titel kämen, die nur eine Minderheit interessiert und die Mehrheit in die Röhre gucken würde.
    Zitat Zitat von BloodyAngelSharon Beitrag anzeigen
    um gottes willen...
    wie wäre es mal mit etwas hochwertigeren? immer dieses 0815 ecchi/harem gedöns -_-
    Zitat Zitat von Ayumi-sama Beitrag anzeigen
    Ich denke schon, dass man speziell in Bezug auf die Herbstserien gefrustet sein darf.
    Grade wenn man Wert auf Legalität setzt aber vieles für Deutschland nicht verfügbar ist (z.b. Young Black Jack).

    Bei KAZÉ kommt eben noch dazu, dass es auch anschließende Disc VÖs gibt. Bei Titeln, die bei speziell bei Crunchyrol laufen, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass es da zu DVD/BD Lizenzen kommt.
    Sprich selbst wenn man wie du auf Simulcasts pfeift, hat man bei KAZÉ die Garantie später die DVD oder BDs kaufen zu können. Da sind einfach Ecchi/Harem Titel sehr bescheiden wenn man kein Fan von ist.
    A Centaur's Life | Boys on the Run | Bread&Butter | Chi no Wadachi | Dai-3 no Gideon | Heartbroken Chocolatier | Honto Yajuu | Ibitsu | Non non Biyori | Shimauma | Tourou no Ori | Twittering Birds never Fly | Uwasa no Midori-kun!! | Watamote | Zetman



  2. #2
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Aya-tan
    Die Untertreibung des Jahres.
    Das Wort "etwas" war auch nicht mit "wenig" gleichzusetzen, sondern ein Synonym für "eine Serie" (etwas kann auch als Synonym für einen Gegenstand etc. stehen).

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Genauso könnte man darüber nachdenken, warum es Leute stört, wenn in letzter Zeit vermehrt solche Titel veröffentlicht werden. Stell dir mal vor, wenn der Markt nahezu nur aus Shoujo-Romanzen, Otoge-Umsetzungen und anderen Fanservice-Kram für die holde Weiblichkeit bieten würde. Das würde dir und anderen genauso wenig schmecken und es würde in diesen Threads genauso aussehen, nur dass eben andere sich darüber beschweren würden. Genauso wäre es, wenn nur die Titel kämen, die nur eine Minderheit interessiert und die Mehrheit in die Röhre gucken würde.
    Ich kann die Leute ja verstehen, aber man muss dieses Thema nicht bei jedem neuen Ecchi-Titel aufrollen und die Threads damit zuspammen. Denkt doch dann bitte auch mal daran, wie das richtige Ecchi-Fans stören dürfte (zu dennen ich nicht wirklich gehöre, nur mal so nebenbei - Mich stört es nur nicht). Und was sollte ich persönlich gegen Fanservice-Kram für Mädchen/Frauen haben? Nur weil ich mich nicht ständig über Ecchi aufrege, heißt das nicht, dass ich gleich dagegen wäre (Im Gegenteil, was sollte ich dagegen haben, bin doch selber weiblich, auch wenn mich das Meiste aus meiner Zielgruppe so gar nicht interessiert).
    Geändert von Ryuko-Chan 1202 (04.10.2015 um 11:10 Uhr)


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  3. #3
    Das geht bei Kazé doch seit Jahren so - ich werde nie vergessen wie eine Ikki Tousen Staffel als "Angriff der Mega-Möpse" angekündigt wurde in der Überschrift.

    Leider ist es aber so das sich gerade solche Serie wie Geschnitten Brot verkaufen und sich Kazé wohl so (und auch durch die RTL2 Animes wie Dragonball, Sailor Moon und One Piece) andere Titel finanzieren die wohl wesentlich weniger Exemplare verkaufen wie z.b Selector Wixxos, Space Dandy, Love Chunibyo & other Delisions, Nisekoi, Project Itoh Filme etc.

    Ganz ehrlich, ich hab mich vor Jahren mal darüber aufgeregt das es so viel "Fanservice" Serien erscheinen, aber hab mich mittlerweile damit abgefunden das es eben ein "Notwendiges Übel" ist das Kazé braucht um andere Titel querzufinanzieren.
    Film, Fernseh & Allerlei Fan aus Österreich
    http://austriannerd.wordpress.com/

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2015
    Beiträge
    36
    Wie hudemx schon sagte, verkaufen sich Ecchis relativ gut. Ich habe mir mal die Top 100 aus dem Jahr 2014 angeschaut. Sowohl die Blu-ray als auch die DVD von Highschool DxD befinden sich unter den Top 100 - und zwar jeweils alle 4 Volumes. Natürlich werden so manche Anime-Serien finanziert, die sonst nicht finanzierbar wären. Deshalb verstehe ich auch nicht die ständige Kritik. Man muss auch bedenken, dass Kazé bei weitem nicht nur Ecchi-Titel veröffentlicht und es sich bei diesen auch nicht um plumpe Erotik-Animation handelt. Meistens steht er die Comedy oder Action im Vordergrund und ab und zu werden dann Szenen mit Fanservie etc. gebracht.

  5. #5
    Moderator KAZÉ Fan-Community Avatar von artemis
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    1.712
    Mhn dann werfe ich mal die Liste von 2014 ein wo kaum Ecchi Titel vertreten sind:

    http://www.comicforum.de/showthread....9-Top-100-2014


    So gut wie manche vermuten verkaufen sich diese dann doch nicht.

    Unabhängig davon aber verändern wir mal den Blickwinkel. angenommen ihr wärt Chef des Unternehmens und würdet sehen das es Menschen gibt die bereit sind dafür Geld auszugeben, würdet ihr es ignorieren?

    Für mich persönlich, es ist mir recht egal ob da Ecchi vor kommt oder nicht, wenn mir der anime gefällt gefällt er mir wenn er es nicht tut, tut er es nicht.

    Wie ich schon im Shomin Thread schrieb es wird immer Leute geben denen das angebotene nicht gefällt, das ist so und es ist niemand gezwungen es anzusehen.
    Dafür werden dann wieder andere Lizenzen ohne Simulcast nachkommen, wie es bisher auch der Fall war.

    Gruß
    Artemis
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!
    Pi-piru-piru-piru-pi-piru-pi
    Cocona, Cocona, Coconaaaa!

  6. #6
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    28.418
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202
    Das Wort "etwas" war auch nicht mit "wenig" gleichzusetzen, sondern ein Synonym für "eine Serie" (etwas kann auch als Synonym für einen Gegenstand etc. stehen).
    Dann solltest du dir deinen Satz nochmal durchlesen, denn es klingt schon sehr danach, dass du hier die Menge der Titel, die kommen, beschwichtigen willst. Gerade weil du ein "mal" davorgesetzt hast. In dem Kontext wirkt es wie eine Mengenangabe. Selbst in dem Kontext, den du meintest, wäre es immer noch eine Untertreibung.

    Ich kann die Leute ja verstehen, aber man muss dieses Thema nicht bei jedem neuen Ecchi-Titel aufrollen und die Threads damit zuspammen. Denkt doch dann bitte auch mal daran, wie das richtige Ecchi-Fans stören dürfte
    Dazu gehören übrigens immer zwei Parteien. Wenn jemand sich darüber beschwert, dass der Titel für ihn nichts ist, weil Ecchi/Harem und jemand beschwert sich darüber, dass man sich darüber beschwert. Dann entstehen eben Diskussionen. Ob es richtige Ecchi-Fans wirklich stört, ist auch fraglich, zumal das wohl auch eher auf das Individuum selbst ankommt, ob ihn das stört oder nicht. Selbst wenn es ihn stört, kann er nicht viel dagegen machen, weil nun mal Meinungsfreiheit herrscht. Damit muss ein jeder klar kommen, solange es nicht beleidigend ist.

    Und was sollte ich persönlich gegen Fanservice-Kram für Mädchen/Frauen haben? Nur weil ich mich nicht ständig über Ecchi aufrege, heißt das nicht, dass ich gleich dagegen wäre (Im Gegenteil, was sollte ich dagegen haben, bin doch selber weiblich, auch wenn mich das Meiste aus meiner Zielgruppe so gar nicht interessiert).
    Du sagst es doch selber, das meiste aus deiner Zielgruppe interessiert dich gar nicht so, wenn dann aber nur noch so etwas käme und man andere Titel mit der Lupe suchen müsste, würde dir das ebenso wenig passen. Weil du nämlich kaum etwas für dich finden würdest, was eben dich interessiert. Die Herren der Schöpfung dürften auch nicht sonderlich begeistert sein.

    Zitat Zitat von artemis
    Unabhängig davon aber verändern wir mal den Blickwinkel. angenommen ihr wärt Chef des Unternehmens und würdet sehen das es Menschen gibt die bereit sind dafür Geld auszugeben, würdet ihr es ignorieren?
    Nein, aber es gibt auch noch andere Genres, die ebenso Menschen haben, die bereit sind dafür Geld auszugeben. Die Kazé aber stets ignoriert. Von daher ist es nicht wirklich ein gutes Argument deinerseits.

    Dafür werden dann wieder andere Lizenzen ohne Simulcast nachkommen, wie es bisher auch der Fall war.
    Die meist auch nicht soviel besser sind.

    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Aku no Kyouten/ All Out!!/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Gold/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shimauma/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic

  7. #7
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Dann solltest du dir deinen Satz nochmal durchlesen, denn es klingt schon sehr danach, dass du hier die Menge der Titel, die kommen, beschwichtigen willst. Gerade weil du ein "mal" davorgesetzt hast. In dem Kontext wirkt es wie eine Mengenangabe. Selbst in dem Kontext, den du meintest, wäre es immer noch eine Untertreibung.
    Lies es dir nochmal durch, das "mal" war einfach darauf bezogen, dass es jedes Mal passiert. Es ist ja nun wirklich nicht so, als würde nur noch Ecchi kommen, ja es ist viel, aber doch bei Weitem nicht das gesamte Programm.

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Dazu gehören übrigens immer zwei Parteien. Wenn jemand sich darüber beschwert, dass der Titel für ihn nichts ist, weil Ecchi/Harem und jemand beschwert sich darüber, dass man sich darüber beschwert. Dann entstehen eben Diskussionen. Ob es richtige Ecchi-Fans wirklich stört, ist auch fraglich, zumal das wohl auch eher auf das Individuum selbst ankommt, ob ihn das stört oder nicht. Selbst wenn es ihn stört, kann er nicht viel dagegen machen, weil nun mal Meinungsfreiheit herrscht. Damit muss ein jeder klar kommen, solange es nicht beleidigend ist.
    Man darf ja gerne schreiben, dass man den Titel wegen Ecchi nicht schauen will, es ging auch um die komplett ausgeuferten Diskussionen darüber. Meinungsfreiheit ist klar, aber dieses Thema gehört einfach nicht in die Threads der Serien, punkt.

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Du sagst es doch selber, das meiste aus deiner Zielgruppe interessiert dich gar nicht so, wenn dann aber nur noch so etwas käme und man andere Titel mit der Lupe suchen müsste, würde dir das ebenso wenig passen. Weil du nämlich kaum etwas für dich finden würdest, was eben dich interessiert. Die Herren der Schöpfung dürften auch nicht sonderlich begeistert sein.
    Mit der Lupe? "Nur so etwas"? Sorry, aber das ist jetzt eine Übertreibung. Es kommt wie bereits geschrieben viel, aber nun wirklich nicht nur solches, dass man alles andere mit der Lupe suchen müsste.

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Nein, aber es gibt auch noch andere Genres, die ebenso Menschen haben, die bereit sind dafür Geld auszugeben. Die Kazé aber stets ignoriert. Von daher ist es nicht wirklich ein gutes Argument deinerseits.
    Kazé ignoriert stets? Sorry, was ist mit den ganzen Anime von Genre Action, Comedy, Horror..? Ein Tokyo Ghoul kommt völlig ohne Ecchi aus, andere Titel haben es auch so gut wie gar nicht (wie z. Bsp. Magi). Ich kann ja verstehen, dass es nervt, aber das sind doch maßlose Übertreibungen, von wegen "nur noch"...
    Geändert von Ryuko-Chan 1202 (04.10.2015 um 19:54 Uhr)


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  8. #8
    Moderator KAZÉ Fan-Community Avatar von artemis
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    1.712
    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Nein, aber es gibt auch noch andere Genres, die ebenso Menschen haben, die bereit sind dafür Geld auszugeben. Die Kazé aber stets ignoriert. Von daher ist es nicht wirklich ein gutes Argument deinerseits.
    Es gibt vieles, aber jedes Unternehmen hat seine Zielgruppe, große Solarzellenhersteller werden nicht diese Blumenspielzeuge herstellen nur weil es Leute gibt die sich dafür interessieren, dafür tun es andere Unternehmen, so ists auch in der A/M Branche, was Kazé nicht lizenziert lizenzieren andere, was keiner Lizenziert hat, da sieht dann wohl auch niemand genügend Potential um es den anderen Sachen vorzuziehen bei der Lizenzierung.

    Es ist nicht so das Kazé der einzige Publisher im Land ist.

    Gruß
    Artemis
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!
    Pi-piru-piru-piru-pi-piru-pi
    Cocona, Cocona, Coconaaaa!

  9. #9
    Ich denke, dass die Menge der Titel den Blick etwas verzerrt. Es stimmt schon, KAZE hat im Vergleich zu anderen Anbietern einen verhältnismäßig hohen Ecchi-Anteil. Das liegt aber wohl nicht zuletzt daran, dass es auch in Deutschland Ecchi-Fans gibt, und da diese von den anderen Anbietern kaum bedient werden, ist das quasi eine Marktlücke. Logisch das KAZE da nachliefert solange es nachgefragt wird.

    Außerdem bringt KAZE, wie Ryuko-Chan ja schon gesagt hat, auch noch viele Animes aus anderen Genres. Aktuell würden mir da neben dem bereits erwähnten Tokyo Ghoul z. B. noch Akuma no Riddle, Black Butler, Patema Inverted, Aldnoah.Zero und Selector einfallen, nur um mal ein paar aktuelle Lizenzen zu nennen.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    28.418
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202
    Lies es dir nochmal durch, das "mal" war einfach darauf bezogen, dass es jedes Mal passiert. Es ist ja nun wirklich nicht so, als würde nur noch Ecchi kommen, ja es ist viel, aber doch bei Weitem nicht das gesamte Programm.
    So wirkt dein Geschriebenes aber nicht, weil dein mal hierfür an der falschen Stelle platziert wurde. "mal etwas" = Mengenangabe. Wie gesagt, les dir deinen Satz nochmal durch, weil scheinbar hast du das nicht getan, ansonsten wäre dir nämlich aufgefallen, dass du vor dem besagten Nebensatz bereits kritisiert hast, dass es jedes Mal passiert.

    Mit der Lupe? "Nur so etwas"? Sorry, aber das ist jetzt eine Übertreibung. Es kommt wie bereits geschrieben viel, aber nun wirklich nicht nur solches, dass man alles andere mit der Lupe suchen müsste.
    Kommt drauf an, wie man es betrachtet. Manches muss man wirklich mit der Lupe suchen. Ich nenne dir mal ein paar Beispiele, die man wirklich seltener auf den Markt findet: Zielgruppe Weiblich (Akatsuki no Yona, Akagami no Shirayuki-hime, Soredemo...), auch neutralere Titel (K, Aoharu x Kikanjuu) oder Sport (Haikyuu, Kuroko no Basket),... . Wenn dann noch der übrige Rest einen nicht zusagt, dann steht man schon echt blöd da. Versetz dich doch einfach mal in die Lage, wie sich so etwas anfühlt, wenn man Season zu Season als Kunde schlichtweg sich ignoriert fühlt. Gut, mich stört es letztendlich nicht so stark wie du denkst, da ich sowieso alles angucke, was ich angucken will (Publisher sehen halt kein Geld, ist halt deren Pech). Fakt ist aber, dass ich davon auch gerne etwas kaufen würde.

    Zitat Zitat von artemis
    Es gibt vieles, aber jedes Unternehmen hat seine Zielgruppe, große Solarzellenhersteller werden nicht diese Blumenspielzeuge herstellen nur weil es Leute gibt die sich dafür interessieren, dafür tun es andere Unternehmen, so ists auch in der A/M Branche, was Kazé nicht lizenziert lizenzieren andere, was keiner Lizenziert hat, da sieht dann wohl auch niemand genügend Potential um es den anderen Sachen vorzuziehen bei der Lizenzierung.
    Der Vergleich hinkt schon etwas, weil das andere ja von jemanden anderen tatsächlich angeboten wird. Das Problem ist aber, dass der Animemarkt dermaßen einseitig ist und das zieht sich durch sämtliche Publisher.
    Kein Potenzial? Wie will man das Potenzial feststellen, wenn man es nicht testet? Geht eigentlich gar nicht, denn man kann etwas auch falsch einschätzen bzw. wird vom Markt überrascht. Aber wenn man manche Bereiche schlichtweg nicht beachtet, dann kann man das nie erfahren. Da ist KSM aktuell der mutigste Publisher überhaupt, dorthin wird auch mein Geld wandern. Zudem ist es etwas merkwürdig, wenn man Kazé kritisiert und dann auf andere Publisher verwiesen wird und das im offiziellen Kazé-Forum.

    Zitat Zitat von RyuDragon
    Aktuell würden mir da neben dem bereits erwähnten Tokyo Ghoul z. B. noch Akuma no Riddle, Black Butler, Patema Inverted, Aldnoah.Zero und Selector einfallen, nur um mal ein paar aktuelle Lizenzen zu nennen.
    Im Verhältnis sind das aber relativ wenige. Schau dir mal die Titel genauer an, einzig Black Butler fällt aus der Reihe (was aber auch schon ein "älteres" Franchise ist).

    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Aku no Kyouten/ All Out!!/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Gold/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shimauma/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic

  11. #11
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    So wirkt dein Geschriebenes aber nicht, weil dein mal hierfür an der falschen Stelle platziert wurde. "mal etwas" = Mengenangabe. Wie gesagt, les dir deinen Satz nochmal durch, weil scheinbar hast du das nicht getan, ansonsten wäre dir nämlich aufgefallen, dass du vor dem besagten Nebensatz bereits kritisiert hast, dass es jedes Mal passiert.
    Wie kann man sich an einem Wort so aufhängen? "Mal" wird auch in der Umgangssprache genutzt, nur mal so nebebei. Ich werde ja wohl besser wissen, was ich geschrieben habe und gemeint habe - Ob das jemand anderes dann falsch interpretiert ist nicht mein Problem.

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Kommt drauf an, wie man es betrachtet. Manches muss man wirklich mit der Lupe suchen. Ich nenne dir mal ein paar Beispiele, die man wirklich seltener auf den Markt findet: Zielgruppe Weiblich (Akatsuki no Yona, Akagami no Shirayuki-hime, Soredemo...), auch neutralere Titel (K, Aoharu x Kikanjuu) oder Sport (Haikyuu, Kuroko no Basket),... . Wenn dann noch der übrige Rest einen nicht zusagt, dann steht man schon echt blöd da. Versetz dich doch einfach mal in die Lage, wie sich so etwas anfühlt, wenn man Season zu Season als Kunde schlichtweg sich ignoriert fühlt. Gut, mich stört es letztendlich nicht so stark wie du denkst, da ich sowieso alles angucke, was ich angucken will (Publisher sehen halt kein Geld, ist halt deren Pech). Fakt ist aber, dass ich davon auch gerne etwas kaufen würde.
    Warum muss man immer alles in Zielgruppen einteilen...? Man schaut was einem gefällt und da geht es um Genre, nicht um irgendwleche Hauptzielgruppen Inzwischen wird einiges am deutschen Markt abgedeckt, das nunmal manches fehlt, ist schlicht normal, allein schon, da manches bei der allgemeinen deutschen Käuferschaft nicht ankommt bzw. die Publisher das Potenzial darin nicht sehen, da es sich ja um keine Wohlfahrtsvereine handelt.

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Der Vergleich hinkt schon etwas, weil das andere ja von jemanden anderen tatsächlich angeboten wird. Das Problem ist aber, dass der Animemarkt dermaßen einseitig ist und das zieht sich durch sämtliche Publisher.
    Kein Potenzial? Wie will man das Potenzial feststellen, wenn man es nicht testet? Geht eigentlich gar nicht, denn man kann etwas auch falsch einschätzen bzw. wird vom Markt überrascht. Aber wenn man manche Bereiche schlichtweg nicht beachtet, dann kann man das nie erfahren. Da ist KSM aktuell der mutigste Publisher überhaupt, dorthin wird auch mein Geld wandern. Zudem ist es etwas merkwürdig, wenn man Kazé kritisiert und dann auf andere Publisher verwiesen wird und das im offiziellen Kazé-Forum.
    Der Animemarkt ist nicht einseitig - Ein Tokyo Ghoul ist kein Nisekoi und ein Nisekoi ist kein Magi. Es gibt einiges an Vielfalt, außerdem kann man sich nicht nur das Programm eines Publishers anschauen und sagen "Unfaire Verteilung!". Nein, man muss den gesamten deutschen Markt mit den Anime-Programmen betrachten. Und um dort mal kurz zum Ecchi-Thema zu kommen, ist es so, dass außer Kazé kaum ein großer Anime-Publisher richtige Ecchi-Titel veröffentlicht, wie RyuDragon schrieb, wird schlichtweg eine Marktlücke gefüllt.

    Zitat Zitat von Aya-tan
    Im Verhältnis sind das aber relativ wenige. Schau dir mal die Titel genauer an, einzig Black Butler fällt aus der Reihe (was aber auch schon ein "älteres" Franchise ist).
    Was hast du nun an diesen Titeln auszusetzen?
    Geändert von Ryuko-Chan 1202 (04.10.2015 um 21:18 Uhr)


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  12. #12
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    19.707
    Blog-Einträge
    118
    Mir scheint irgendwie, dass manche auch mit vergessen...das die Diskussionen ja gerade bei den Simulcast immer vorkommen. Und das auch schon zurecht, weil da gerade die letzten Male doch viel gleiches dabei war.

    Ach andere Lizenzen in letzter Zeit waren, wenn man beobachtet schon mehr die gleichen Schienen...

    Aus meiner Sicht so lange sich manche Dinge nicht ändern, bin ich sogar froh, wenn es manche Dinge nicht erwischt... aus der allgemeinen Sicht und vom Prinzip her, weil ich auch sehr gerechtigkeitsliebend bin, kann ich auch nur sagen, dass es klar zu einseitig gewählt wird.

    Man sollte nicht vergessen, das auch eine Vielfalt doch dazu beiträgt weitere Fans zu finden (natürlich nicht nur die alleine)...und auch mal gegen bekannte Annahmen man mit angehen kann.
    Im Moment hat man eher den Eindruck als macht es einen nichts aus und man unterstützt gerne die Vorurteile und man fühlt sich weiter in der 'Nische' Anime wohl.


    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Kazé ignoriert stets? Sorry, was ist mit den ganzen Anime von Genre Action, Comedy, Horror..? Ein Tokyo Ghoul kommt völlig ohne Ecchi aus, andere Titel haben es auch so gut wie gar nicht (wie z. Bsp. Magi). Ich kann ja verstehen, dass es nervt, aber das sind doch maßlose Übertreibungen, von wegen "nur noch"...
    Das ganze ging zwar mit Ecchi los, weil das halt auch mit am häufigsten vorkommt etc, trotzdem ist Fanservice nicht automatisch nur Ecchi.
    Da zählt genauso auch Moe/Loli, Harem und Splatter etc dazu...(und letzters ist ja u.a. häufiger in Horrortitel)

    Das auch andere Serien kamen zählt so im Vergleich dann auch nicht, weils ja vorraging erst mal ums Streaming und bisher nur lizenzierte Dinge ging.
    Klar besteht eine Serie nicht nur aus einen Genre...nur macht der Mix halt einen Unterschied, und wem dann an manchen Teilen was stört, der wird den Titeln dann auch eher weniger oder garnicht mögen. Es gibt eben Genre da sind die wdh offensichtlicher und leicht auch mal nerviger, je nach eigenen Geschmack.

    Deine genannten Beispiele wurden btw ja auch teilweise ein ganzes Stück früher lizenziert (Magi z.b.), auch wenn sie erst jetzt rauskommen bzw noch laufen.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Mit der Lupe? "Nur so etwas"? Sorry, aber das ist jetzt eine Übertreibung. Es kommt wie bereits geschrieben viel, aber nun wirklich nicht nur solches, dass man alles andere mit der Lupe suchen müsste.
    Das mit der Lupe stimmt schon, es gibt schon Zielgruppen die man klar weniger bedieht (war bei Kaze ja eh schon immer so) bzw allgemein auf den Markt, und dazu gehört nicht nur beim Mangabereich, sondern beim Animebereich noch viel mehr Titel die sich direkt an Zielgruppe weiblich richten z.b.
    Da gibts ja schon von Japan her weniger, können natürlich auch nicht mehr werden, wenn dann mehr nur anderes lizenziert wird...
    Wen die sehen das auch im Ausland mehr der selbe Kram läuft wie bei ihnen, macht man das auch in größeren Mengen munter weiter...


    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen

    Die meist auch nicht soviel besser sind.
    Die waren in der Tat auch die letzten Male häufiger mehr ähnliche Dinge.



    Zitat Zitat von artemis Beitrag anzeigen

    Es ist nicht so das Kazé der einzige Publisher im Land ist.
    Und die Mehrheit davon macht auch in vielen Dingen mit die selben Fehler wie Kaze...

    Außerdem ist das find ich keine Ausrede, dann selber nicht etwas ausgewogener zu lizenzieren...


    Zitat Zitat von artemis Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon aber verändern wir mal den Blickwinkel. angenommen ihr wärt Chef des Unternehmens und würdet sehen das es Menschen gibt die bereit sind dafür Geld auszugeben, würdet ihr es ignorieren?

    Wenn man andere Dinge garnicht groß probiert, kann mans aber auch garnicht wirklich wissen.
    Man macht es sich da schon einfach, immer das zu nehmen, wo man schon mehr einschätzen kann...man traut sich einfach nichts, und bleibt immer eher seinen Schema treu, statt mal Dinge auch am Markt wirklich richtig verbessern zu wollen.

    Zudem wüsste ich auch nicht, warum manche von etwas anderen Titeln dann so wenig geeignet wären...

    Da konnte man schon lesen das manche Manga doch sehr gut ankommen...und der Anime blieb da bisher aus, nur weil Zielgruppe weiblich. Sinn?
    Zumindest ohne Stream hätte man manches doch später holen können. Die Fans wo es sehen wollten kennen es ja durch andere Dinge dann schon mehr, wie es halt früher auch bei anderen Titeln schon war...

    Gerade auf die aktuelle Season bezogen...seit wann kann man Titel mit Vampire bitte nicht einschätzen oder wirklich denken, das würde sich schlecht verkaufen? - wenn man doch gerade mit Vampire Knight so gut immer gefahren ist.... Das ist eine Sache die doch immer geht.

    In dem Zusammenhang der Lizenzen denke ich mir ja langsam schon, dass da eher nur mehr Männer die Entscheidungen treffen, und weibliche Mitarbeiter dürfen dann eher mehr für Presse etc herhalten. So wirkt es einfach, geht man nach vielen Lizenzen.
    Ist nicht böse gemeint...aber ich denke man weiß was ich meine.


    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Das liegt aber wohl nicht zuletzt daran, dass es auch in Deutschland Ecchi-Fans gibt, und da diese von den anderen Anbietern kaum bedient werden, ist das quasi eine Marktlücke.
    Das stimmt so aber mal garnicht...auch andere Anbieter haben da Titel im Angebot...sowohl älters, als auch neuers.

    Filmconfect fing damit an
    Nipponart hat Dinge
    Animehous hat auch erst letzte Season einen Titel mit Ecchi lizenziert und kurz davor auch noch anderes wo es mit anderen Fanservice bei ist.

    Das einzige was man bei der Marktlücke bzw den Käufern von Ecchi-Titeln mit sagen kann...ist ja auch in Japan so, die geben leichter das teure Geld für aus.
    Und statt andere Dinge mal zu verändern und zu vergessern wählt man eben auch bei uns immer mehr den bequemeren Weg...


    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen

    Warum muss man immer alles in Zielgruppen einteilen...? Man schaut was einem gefällt und da geht es um Genre, nicht um irgendwleche Hauptzielgruppen
    Nur theoretisch...weil die Art der Erzählung und der Darstellung der Genre eben bei den Zielgruppen anders ist. Und genau darum macht es sehr wohl einen Unerschied.
    Mal von abgesehen, dass nicht jeder beides mag ist es somit klar unausgeglichen...aber wie schon geschrieben, das fängt auch leider schon in Japan an.
    Und auch da ist es ja kein Wunder, von den Käufern mal abgesehen...sind ja auch dort die Mehrheit Männer die da das sagen haben...

    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Im Verhältnis sind das aber relativ wenige. Schau dir mal die Titel genauer an, einzig Black Butler fällt aus der Reihe (was aber auch schon ein "älteres" Franchise ist).
    Stimmt. Und wer weiß ob BB heute noch kommen würde, wenn es nicht früher schon geholt worden wäre, und gut gelaufen...im Moment hat man nicht den Eindruck.
    Geändert von Mia (04.10.2015 um 21:23 Uhr)

  13. #13
    Mitglied Avatar von Ryuko-Chan 1202
    Registriert seit
    03.2015
    Ort
    Kaff in BW
    Beiträge
    2.247
    Zitat Zitat von Mia Beitrag anzeigen
    In dem Zusammenhang der Lizenzen denke ich mir ja langsam schon, dass da eher nur mehr Männer die Entscheidungen treffen, und weibliche Mitarbeiter dürfen dann eher mehr für Presse etc herhalten. So wirkt es einfach, geht man nach vielen Lizenzen.
    Ist nicht böse gemeint...aber ich denke man weiß was ich meine.
    Falsch Stelle mich doch als Mitarbeiterin zu Kazé und ich würde persönlich dann trotzdem an Zielgruppe weiblich herzlich zum Großteil vorbeilizensieren, wenn es nach meinem Geschmack geht^^ Mal ehrlich, diese Einstellung ist sowas von Unnütz... Es sind einige weibliche Mitarbeiter bei Kazé und die werden wohl kaum nur für Marketing genutzt. Zumal auch die Mitarbeiter wirtschaftlich denken müssen und nicht nur nach persönlichem Geschmack urteilen.

    Zitat Zitat von Mia
    Filmconfect fing damit an
    Nipponart hat Dinge
    Animehous hat auch erst letzte Season einen Titel mit Ecchi lizenziert und kurz davor auch noch anderes wo es mit anderen Fanservice bei ist.
    Das sind aber alles keine der großen Publisher, sondern welche, die eh ziemlich wenig lizensieren oder hauptsächlich nur Neuauflagen etc. machen. KSM bringt in der Hinsicht nichts und Peppermint hat auch erst einen Ecchi-Titel lizensiert, aber auch nur, da er zuvor fürs Fernsehen lizensiert wurde... Und, man gebe acht: Sie haben sogar einen Fanservice-Titel für die holde Weiblichkeit lizensiert...

    Auf deine restlichen Aussagen werde ich nicht näher eingehen, da es sich sonst in Wdh. verliert...


    DIE Seite für jegliche Art von Medien:
    Geek Germany


  14. #14
    Zitat von Aya-tan

    Der Vergleich hinkt schon etwas, weil das andere ja von jemanden anderen tatsächlich angeboten wird. Das Problem ist aber, dass der Animemarkt dermaßen einseitig ist und das zieht sich durch sämtliche Publisher.
    Kein Potenzial? Wie will man das Potenzial feststellen, wenn man es nicht testet? Geht eigentlich gar nicht, denn man kann etwas auch falsch einschätzen bzw. wird vom Markt überrascht. Aber wenn man manche Bereiche schlichtweg nicht beachtet, dann kann man das nie erfahren. Da ist KSM aktuell der mutigste Publisher überhaupt, dorthin wird auch mein Geld wandern. Zudem ist es etwas merkwürdig, wenn man Kazé kritisiert und dann auf andere Publisher verwiesen wird und das im offiziellen Kazé-Forum.
    Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein großer Markt, und das ist der Animemarkt inzwischen wieder, unter verschiedenen Anbietern aufgeteilt wird. Statt sich gegenseitig die Kunden wegzunehmen und eventuell einen Preiskampf zu führen der die Gewinne schmälert, hat jeder Anbieter seine Klientel, die er bedient, und man kommt sich möglichst nicht in die Quere.

    Ich würde auch nicht sagen, dass der Animemarkt einseitig ist, inzwischen sind die meisten Bereiche in irgendeiner Form vertreten, wenn auch zugegebenermaßen nicht immer im Disk-Bereich. Als jemand der Online eigentlich nicht gerne guckt muss ich da zustimmen, da könnte tatsächlich ein wenig mehr Variation nicht schaden. Das auf andere Anbieter verwiesen wird liegt allerdings an der von mir eingangs erwähnten Aufteilung des Marktes.

    Zitat von Aya-tan

    Im Verhältnis sind das aber relativ wenige. Schau dir mal die Titel genauer an, einzig Black Butler fällt aus der Reihe (was aber auch schon ein "älteres" Franchise ist).
    Ich habe mir die Titel näher angeschaut, weiß aber zugegebenermaßen nicht, worauf Du hinaus willst. Die genannten Titel sind recht vielseitig, von stark psychologisch geprägten Serien aus dem Bereich Horror und Sammelkarten (Tokyo Ghoul und Selector), über Mecha-Action (Aldnoah.Zero) bis hin zu ungewöhnlichen neuen Ideen (Patema Inverted) ist so einiges vertreten.

    Zitat von Mia

    Das stimmt so aber mal garnicht...auch andere Anbieter haben da Titel im Angebot...sowohl älters, als auch neuers.

    Filmconfect fing damit an
    Nipponart hat Dinge
    Animehous hat auch erst letzte Season einen Titel mit Ecchi lizenziert und kurz davor auch noch anderes wo es mit anderen Fanservice bei ist.

    Das einzige was man bei der Marktlücke bzw den Käufern von Ecchi-Titeln mit sagen kann...ist ja auch in Japan so, die geben leichter das teure Geld für aus.
    Und statt andere Dinge mal zu verändern und zu vergessern wählt man eben auch bei uns immer mehr den bequemeren Weg...
    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es von anderen Anbietern keine Ecchi-Sachen gibt, sondern dass es kaum welche gibt. Wenn andere Anbieter einen oder zwei Titel pro Programm haben, dann ist das aus meiner Sicht die Definition von kaum. Außerdem muss man zwischen Ecchi und Titeln, in denen gelegentlich mal ein wenig Fanservice vorkommt auch unterscheiden, denn der Unterschied ist da schon groß.

    Dass die Ecchi-Fans eher bereit sind Geld für ihr Hobby auszugeben spricht übrigens dafür eher mehr Ecchi-Titel zu bringen als weniger. Das Argument ist in einer Diskussion, in der Du gegen Ecchi bist, eher kontraproduktiv.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    19.707
    Blog-Einträge
    118
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Zumal auch die Mitarbeiter wirtschaftlich denken müssen und nicht nur nach persönlichem Geschmack urteilen.
    Genau so kommt es aber rüber...und doch das wird sicher auch 'mit' gemacht bei der Auswahl.
    Ist auch nicht nur im Animebereich so. Man hats schon öfter mitbekommen...und du sagst ja selber du würdest es auch nicht anders machen.
    Aber gäbe es wirklich soviele Frauen wie Männer im Team die da mehr was zu sagen haben, wäre das sicher anders. Es ist auch nicht so, als würde das jetzt nur auf diesen Wirtschaftsbreich zutreffen...

    Wieso du das gleich als Einstellung von mir siehst...wenn es lediglich mit eine völlig logische Erklährung für das Dilema ist, erschließt sich mir auch nicht.
    Naja, ist nicht böse gemeint...aber bei solchen Dingen merkt man halt schon, auch wenn du es nicht (gern) hören willst, dass du eben noch jünger bist.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Das sind aber alles keine der großen Publisher, sondern welche, die eh ziemlich wenig lizensieren oder hauptsächlich nur Neuauflagen etc. machen.
    Die bringen mittlerweile auch mehr. Die größe von diesn ist auch keine Ausrede...
    Und eine Backlist bzw auch älters pflegen ist so gesehen ja auch nicht unwichtig...es kann ja nicht automatisch jeder sich alles gleich kaufen oder es kommen neue Fans dazu die dann evtl auch noch xy älters mögen können. Zudem ist es eine billigere Art eine Lizenz zu verwerten und wird sicher auch einiges einbringen.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    KSM bringt in der Hinsicht nichts
    Naja, doch auch, aber weniger (bisher)...und in viel billiger Ausstattung und Quali zu saftigen Preisen. Dagegen sind die andere hier viel besser.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    und Peppermint hat auch erst einen Ecchi-Titel lizensiert, aber auch nur, da er zuvor fürs Fernsehen lizensiert wurde... Und, man gebe acht: Sie haben sogar einen Fanservice-Titel für die holde Weiblichkeit lizensiert...
    Pepper hatte davor auch schon mind einen Titel davor wo Ecchi drin war, halt bisher nur per Stream und auch andere Serien fallen in bestimmte Fanbereiche zumindest zu einen gewissen Teil klar mit rein. (Harem etc)
    Auch ihre neueste Streaminglinzenz ist ein Harem-Ecchi.

    Soviel also dazu.

    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202 Beitrag anzeigen
    Und, man gebe acht: Sie haben sogar einen Fanservice-Titel für die holde Weiblichkeit lizensiert..
    Das ist mir schon klar, der Titel ist aber auch trotzdem nicht nur für weibliche Zuschauer was und wäre wohl auch nicht gekommen...wenn er nicht bei vielen männlichen Fans gehypt worden wäre. (Zudem ist ein Teil davon kein Fanservice, weil man halt nun mal nicht mit Kleidung schwimmt...)
    Im Verhältnis zum ganzen Markt, ist der eine Titel nun mal auch garnichts.
    Geändert von Mia (04.10.2015 um 22:01 Uhr) Grund: xd

  16. #16
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    28.418
    Zitat Zitat von Ryuko-Chan 1202
    Ob das jemand anderes dann falsch interpretiert ist nicht mein Problem.
    Sollte es aber schon. Immerhin darfst du nicht vergessen, dass wir hier in einem Forum sind und man hier nur das Geschriebene interpretieren kann. Dein Geschriebenes wirkt nun mal wie eine Untertreibung der Tatsachen.

    Der Animemarkt ist nicht einseitig - Ein Tokyo Ghoul ist kein Nisekoi und ein Nisekoi ist kein Magi. Es gibt einiges an Vielfalt, außerdem kann man sich nicht nur das Programm eines Publishers anschauen und sagen "Unfaire Verteilung!". Nein, man muss den gesamten deutschen Markt mit den Anime-Programmen betrachten. Und um dort mal kurz zum Ecchi-Thema zu kommen, ist es so, dass außer Kazé kaum ein großer Anime-Publisher richtige Ecchi-Titel veröffentlicht, wie RyuDragon schrieb, wird schlichtweg eine Marktlücke gefüllt.
    Ähm, doch. Der Animemarkt ist sehr einseitig, unter Vielfalt verstehe ich etwas grundlegend anderes als das Bedienen eines Geschlechtes. Wie gesagt, wo ist Sport, Shoujo/Josei-Fantasy, Shoujo/Josei-Romanzen,... ? Ich sehe da irgendwie nicht viel davon. Du etwa? Vielfalt schließt alles mit ein, der US-Markt bietet diese, der deutsche Markt ist ziemlich festgefahren. Wie gesagt, bist du ja nicht mal ansatzweise gewillt, irgendwas verstehen zu wollen, einfach aus dem Grund, weil du eben Sachen für dich findest und du zufrieden bist.

    Was hast du nun an diesen Titeln auszusetzen?
    Wie gesagt, Black Butler ist OK (bis auf die miserable zweite Staffel). Tokyo Ghoul reizt mich aktuell nicht so, aber kauf ich irgendwann. Der Rest ist uninteressant Akuma no Riddle und Selector=zu viele weibliche Charaktere, Aldnoah und Patema Inverted= SciFi. Zudem ist Selector schon optisch absolutes No-Go, wenn die weiblichen Charaktere schon so aussehen, schreit das förmlich danach, dass ich zu 100% nicht zur Zielgruppe gehöre. Da brauchst du gar nicht so mit den Augen zu rollen.

    Und, man gebe acht: Sie haben sogar einen Fanservice-Titel für die holde Weiblichkeit lizensiert...
    Wahnsinn, ein Titel und dessen Fanservice eher darauf beruht, dass man eben nicht mit Klamotten schwimmt. Das reißt natürlich alles, genauso wie KSM mit den Hakuouki-Movies (über die ich mich trotzdem freue). Du tust ja echt gerade so, als würde es soviel an der Situation ändern.

    Zitat Zitat von Mia
    Die waren in der Tat auch die letzten Male häufiger mehr ähnliche Dinge.
    Eben. Von Kazé interessiert mich aktuell nur wenig und das sind ja eher ältere Franchises.

    Da gibts ja schon von Japan her weniger, können natürlich auch nicht mehr werden, wenn dann mehr nur anderes lizenziert wird...
    Aber selbst da kamen in der letzten Zeit deutlich mehr heraus, was man hätte bringen können, wenn man eben gewollt hätte.

    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Aku no Kyouten/ All Out!!/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Gold/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shimauma/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic

  17. #17
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    19.707
    Blog-Einträge
    118
    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein großer Markt, und das ist der Animemarkt inzwischen wieder, unter verschiedenen Anbietern aufgeteilt wird. Statt sich gegenseitig die Kunden wegzunehmen und eventuell einen Preiskampf zu führen der die Gewinne schmälert, hat jeder Anbieter seine Klientel, die er bedient, und man kommt sich möglichst nicht in die Quere.

    Ich würde auch nicht sagen, dass der Animemarkt einseitig ist, inzwischen sind die meisten Bereiche in irgendeiner Form vertreten, wenn auch zugegebenermaßen nicht immer im Disk-Bereich. Als jemand der Online eigentlich nicht gerne guckt muss ich da zustimmen, da könnte tatsächlich ein wenig mehr Variation nicht schaden. Das auf andere Anbieter verwiesen wird liegt allerdings an der von mir eingangs erwähnten Aufteilung des Marktes.
    Das würde nur eher funktionieren, wenn alle gleich groß wären und gleich viel rausbringen...bzw sich man wohl evtl auch mit abspricht.


    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Ich habe mir die Titel näher angeschaut, weiß aber zugegebenermaßen nicht, worauf Du hinaus willst. Die genannten Titel sind recht vielseitig, von stark psychologisch geprägten Serien aus dem Bereich Horror und Sammelkarten (Tokyo Ghoul und Selector), über Mecha-Action (Aldnoah.Zero) bis hin zu ungewöhnlichen neuen Ideen (Patema Inverted) ist so einiges vertreten.
    Ich denke mal es war mit auf die Hauptzielgruppe bezogen. BB wo eher so ein Mittelding ist, aber wohl mehr weibliche Fans hat. So sind die anderen alle doch mehr nur die eine Richtung aka männliche.

    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Ich habe ja auch nicht gesagt, dass es von anderen Anbietern keine Ecchi-Sachen gibt, sondern dass es kaum welche gibt. Wenn andere Anbieter einen oder zwei Titel pro Programm haben, dann ist das aus meiner Sicht die Definition von kaum. Außerdem muss man zwischen Ecchi und Titeln, in denen gelegentlich mal ein wenig Fanservice vorkommt auch unterscheiden, denn der Unterschied ist da schon groß.
    Wenn die anderen Anbieter aber eh weniger lizenzieren im Verhältis und da auch solche Titel mit sich holen, dann unterstreicht das nur die Unausgeglichenheit.

    Es stimmt zwar das nochmal ein Unterschied ist zwischen einen der Schwerpunkt auf Ecchi hat und einen Titel der es nur drin hat. (Oder auf andere Genre bezogen) Ändert aber letztendlich nichts an der Sache, dass es drin ist und das es Leute gibt die selbst das wenige schon stören kann.
    Zudem sind solche Einlagen auch auf die eher typische Art und Weise und auch andere Dinge nichts was man nicht schon x mal gesehen hat, gerade wenn man länger Fan ist.
    Solche Dingen können auch gute Storyansätze kaputt machen und sie tun es auch sehr oft.

    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Dass die Ecchi-Fans eher bereit sind Geld für ihr Hobby auszugeben spricht übrigens dafür eher mehr Ecchi-Titel zu bringen als weniger. Das Argument ist in einer Diskussion, in der Du gegen Ecchi bist, eher kontraproduktiv.
    Nicht wirklich, weil ich habe ja auch mehr als einmal erwähnt, dass man den Weg nur wählt, weil er einfacher ist als andere Dinge zu verändern und zu verbessern.


    Zitat Zitat von Aya-tan Beitrag anzeigen
    Aber selbst da kamen in der letzten Zeit deutlich mehr heraus, was man hätte bringen können, wenn man eben gewollt hätte.
    Das es da zumindest etwas mehr wurde stimmt. Und das es auch Titel gegeben hätte, habe ich ja auch schon weiter oben angemerkt.
    Vielleicht kommt ja mancher noch davon, mich hats jedenfalls gewundert, das so manches nicht kam. Gerade wo sie ja schon den Manga hatten.

    Naja, aber vielleicht ist auch wer anders so schlau und schnappt sich da dann doch so manches mal.
    Geändert von Mia (04.10.2015 um 22:15 Uhr)

  18. #18
    Zitat von Aya-tan

    Wie gesagt, Black Butler ist OK (bis auf die miserable zweite Staffel). Tokyo Ghoul reizt mich aktuell nicht so, aber kauf ich irgendwann. Der Rest ist uninteressant Akuma no Riddle und Selector=zu viele weibliche Charaktere, Aldnoah und Patema Inverted= SciFi. Zudem ist Selector schon optisch absolutes No-Go, wenn die weiblichen Charaktere schon so aussehen, schreit das förmlich danach, dass ich zu 100% nicht zur Zielgruppe gehöre. Da brauchst du gar nicht so mit den Augen zu rollen.
    Ah, verstehe ist also nicht viel für Dich dabei. Aber ich bezog die Auflistung ja auch eher auf die Diskussion über zu viele Ecchi-Titel, daher war ich über Deine Einwände verwirrt, denn keiner dieser Titel ist ein Ecchi oder hat übertrieben große Fanservice Anteile.
    Ich Rolle auch garantiert nicht mit den Augen, jeder hat halt seinen eigenen Geschmack, und auch ein Recht darauf.

    Zitat von Mia

    Das würde nur eher funktionieren, wenn alle gleich groß wären und gleich viel rausbringen...bzw sich man wohl evtl auch mit abspricht.

    Ich denke mal es war mit auf die Hauptzielgruppe bezogen. BB wo eher so ein Mittelding ist, aber wohl mehr weibliche Fans hat. So sind die anderen alle doch mehr nur die eine Richtung aka männliche.
    Nein, das Funktioniert auch, wenn die kleineren Anbieter in ihrer Nische unbehelligt und ohne großen Druck vor sich hin existieren können. So lange jeder seinen eigenen Bereich hat sind ja auch keine Absprachen nötig, man kommt sich ja eh nicht in die Quere. Ob das Gut oder Schlecht ist, sei mal so dahin gestellt.

    Hmm, gut, Horror und Mecha ist tatsächlich ein Bereich, der in erster Linie Männer anspricht, das selbe gilt wohl auch für Aktion. Ein wenig grinsen musste ich jedoch, als Du Selector zur männlichen Zielgruppe gezählt hast. Nicht weil Du unbedingt falsch liegst, sondern weil mir da der Ursprung der Serie eingefallen ist. Die Serie wurde nämlich ursprünglich produziert um ein weibliches Publikum für Sammelkartenspiele zu begeistern. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn die Zielgruppe dann eher männlich ist, oder? Als jemand der die 1. Staffel der Serie kennt und auch hat würde ich Selector übrigens einer neutralen Zielgruppe zuordnen, sie spricht meiner Meinung nach weder Männer noch Frauen bevorzugt an. Lediglich Fans von Serien a la Yu-Gi-Oh dürften enttäuscht sein, denn das Spiel selbst wird eher am Rande behandelt. Vermutlich ein Zugeständnis an die ursprünglich anvisierte Zielgruppe.

  19. #19
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    19.707
    Blog-Einträge
    118
    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen

    Nein, das Funktioniert auch, wenn die kleineren Anbieter in ihrer Nische unbehelligt und ohne großen Druck vor sich hin existieren können. So lange jeder seinen eigenen Bereich hat sind ja auch keine Absprachen nötig, man kommt sich ja eh nicht in die Quere. Ob das Gut oder Schlecht ist, sei mal so dahin gestellt.
    Naja, aber damit sie es tun können, bringen sie ja eben auch wieder mehr mit üblichere Titel und darum hält sich Abwechslung (bisher) in Grenzen.



    Zitat Zitat von RyuDragon Beitrag anzeigen
    Ein wenig grinsen musste ich jedoch, als Du Selector zur männlichen Zielgruppe gezählt hast. Nicht weil Du unbedingt falsch liegst, sondern weil mir da der Ursprung der Serie eingefallen ist. Die Serie wurde nämlich ursprünglich produziert um ein weibliches Publikum für Sammelkartenspiele zu begeistern. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn die Zielgruppe dann eher männlich ist, oder? Als jemand der die 1. Staffel der Serie kennt und auch hat würde ich Selector übrigens einer neutralen Zielgruppe zuordnen, sie spricht meiner Meinung nach weder Männer noch Frauen bevorzugt an.
    Vom Ursprung habe ich jetzt so nichts mitbekommen..aber es macht hier wirklich die Menge der weiblichen Charaktere aus und wie sie aussehen etc.... Selbst wenn es anders beabsichtig war, wirkt es halt nicht so.
    Auch als die Serie lief, hab ich viel mehr von männlichen Fans mitbekommen, als umgekehrt.

    Ein Grund warum ja auch Magical z.b. oft nicht wenige männliche Fans hat, sind ja auch die Charaktere und deren Kleidung.
    Umgekehrt mögen ja auch weibliche Fans gerade mit so manchen Shonen, wegen der Typen...

  20. #20
    Moderator KAZÉ Fan-Community Avatar von artemis
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Klagenfurt
    Beiträge
    1.712
    Zitat Zitat von Mia Beitrag anzeigen
    Wenn man andere Dinge garnicht groß probiert, kann mans aber auch garnicht wirklich wissen.
    Man macht es sich da schon einfach, immer das zu nehmen, wo man schon mehr einschätzen kann...man traut sich einfach nichts, und bleibt immer eher seinen Schema treu, statt mal Dinge auch am Markt wirklich richtig verbessern zu wollen.
    Ich fürchte das ganze geht über man könnte es probieren obs ankommt hinaus, also da spielen auch Faktoren mit die man so nicht sieht und ich denke wenn es so einfach wäre würde es schon längst mindestens ein Publisher gemacht haben.

    Die Auswahl der Titel wird nie alle zufrieden stellen, es gibt eine Auswahl und man muss entscheiden was fürs Unternehmen gut ist und ob man die Kunden damit erreicht, man muss sich aber auch entscheiden was man aktuell nimmt, denn man hat ja nicht unbegrenzte Ressourcen sondern sie sind begrenzt, begrenzen tut sie nur der Markt selbst also der Kunde.


    Gruß
    Artemis
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!
    Pi-piru-piru-piru-pi-piru-pi
    Cocona, Cocona, Coconaaaa!

  21. #21
    Ich sehe das so, dass die Schuld nicht bei den Publishern zu suchen ist, sondern einzig und allein bei den Kunden. Ob jetzt Querfinanzierung für qualitativ hochwertigere Titel oder nicht, am Ende vom Tag muss Kazé dafür sorgen, dass Mitarbeiter ausbezahlt werden, weitere Lizenzeinkäufte getätigt werden können etc. Wenn das ausschließlich mit Hilfe von Titeln vom Kaliber eines Garden of Words passieren kann, dann ist glaub ich jeder Publisher gerne bereit diesen Weg zu gehen. Da aber ein großer Teil der Community eben Ecchi nachfragt, wäre es wirtschaftlicher Unfug den Zug einfach so vorbei fahren zu lassen.

    Die Kunden bestimmen zum Großteil das Angebot nicht der Publisher.

    Im großen und ganzen, finde ich aber, dass Kazé eine guten Mischung zwischen qualitativ hochwertigen Serien und Filmen, Ecchi Titeln und alten Klassiker anbietet. Auch wenns mit der Umsetzung letzterer vielleicht noch etwas happert und ich mit auf Fanservice ausgelegten Serien nichts anfangen kann. Da ich die aber getrost ignorieren kann und trotzdem immer etwas für meinen Geschmack finde, seh ich keinen Grund den Publisher anzugreifen bzw. zu kritisieren.

    @Aya-Tan
    Allen Respekt und Toleranz gegenüber deines Animegeschmacks, aber du weiß wohl auch selbst, dass du damit einer kleinen Minderheit angehörst - nicht, dass das was schlechtes wäre. Aber des bedeutet eben auch, dass es nur einen recht kleinen Teil an angebotenen Serien gibt, die dir zusagen. Ich kenn das. Seit Jahren wenn ich im Auto mal den Radio anmache gibt es keinen Song der mir gefällt. Ich habe aber verstanden, dass meine Lieblingsmusik kein Mensch im Radio hören möchte, weswegen es auch keinen Sinn macht die entsprechenden Sender zu kritisieren.
    Geändert von Stretz (04.10.2015 um 23:41 Uhr)


  22. #22
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    19.707
    Blog-Einträge
    118
    Zitat Zitat von artemis Beitrag anzeigen
    Ich fürchte das ganze geht über man könnte es probieren obs ankommt hinaus, also da spielen auch Faktoren mit die man so nicht sieht und ich denke wenn es so einfach wäre würde es schon längst mindestens ein Publisher gemacht haben.
    Auch wenn ich mich da wdh, aber es sagte ja niemand, dass es einfach ist was zu verändern.
    Nur wenn man es nicht mal will, kann sich auch nichts verändern.

    Zitat Zitat von artemis Beitrag anzeigen
    begrenzen tut sie nur der Markt selbst also der Kunde.
    Der Herausgeber beeinflusst aber den Markt schon masgeblich in den wichtigsten Punkten, und dazu gehört eben auch der wichtige Punkt der Preisgestaltung. Genau weil man daran auch nicht arbeitet begrenzt man sich auch selber und so entgehen einen ebenfalls Kunden. Natürlich auch so generell noch mit der Faktor das man auch zu wenig dran arbeitet es bekannter zu machen...aber das trägt der Preis natürlich auch mit eine tragende Rolle.


    Zitat Zitat von Stretz Beitrag anzeigen
    Da aber ein großer Teil der Community eben Ecchi nachfragt, wäre es wirtschaftlicher Unfug den Zug einfach so vorbei fahren zu lassen.
    Das Fans etwas anfangen, dass sie mögen ist klar...aber es gibt auch noch andere, da muss sich auch nicht jeder zu Wort melden, vielleicht haben es auch viele schon aufgegeben. Der Teil wo lauter brüllt ist nicht zwangsläufig der, der größer ist.
    Zudem gibt es auch jene die auch Fans werden könnten, wenn es andere Titel gäbe...

    Zitat Zitat von Stretz Beitrag anzeigen
    Die Kunden bestimmen zum Großteil das Angebot nicht der Publisher.
    Das täuschst eher....wie ich ja schon oben schrieb. Klar hängt beides miteinander zusammen, aber die Medien beinflussen viel und somit macht es auch klar aus, was man wie rausbringt, denn das wirkt sich auch auf die Entscheidungen der Kunden aus.
    Geändert von Mia (05.10.2015 um 00:27 Uhr)

  23. #23
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    28.418
    Zitat Zitat von RyuDragon
    Ah, verstehe ist also nicht viel für Dich dabei. Aber ich bezog die Auflistung ja auch eher auf die Diskussion über zu viele Ecchi-Titel, daher war ich über Deine Einwände verwirrt, denn keiner dieser Titel ist ein Ecchi oder hat übertrieben große Fanservice Anteile.
    Viel, wenig sind relativ. Ich kann einiges kaufen, allerdings nicht bei Kazé, die eben gerade in letzter Zeit doch etwas sehr zu Ecchi/Harem tendieren, was sich laut artemis ja nicht mal so super verkauft, wie viele hier angenommen haben. Aber generell betrachtet ist der Animemarkt sehr einseitig, ich bin weiblich und ich möchte auch dementsprechend auch mal stärker bedient werden, gleichgültig was ich sonst noch für ein Zeug gucke. Tut ja nichts zur Sache, wenn ich mir ein Hellsing Ultimate reinziehe oder ein Prison School oder JoJo oder Gintama. Immer die selben Genres sehen, wird auf Dauer schlichtweg langweilig.

    Hmm, gut, Horror und Mecha ist tatsächlich ein Bereich, der in erster Linie Männer anspricht, das selbe gilt wohl auch für Aktion. Ein wenig grinsen musste ich jedoch, als Du Selector zur männlichen Zielgruppe gezählt hast. Nicht weil Du unbedingt falsch liegst, sondern weil mir da der Ursprung der Serie eingefallen ist. Die Serie wurde nämlich ursprünglich produziert um ein weibliches Publikum für Sammelkartenspiele zu begeistern. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn die Zielgruppe dann eher männlich ist, oder?
    Ich habe nichts gegen Horror und Action, gucke recht viel davon, aber man braucht auch mal etwas anderes. Was Selector angeht, schreit einfach das ganze Charakterdesign nach männliche Zielgruppe. Wenn sie das wirklich für Zielgruppe weiblich konzipiert haben, haben sie das wichtigste vergessen und zwar ansehnliche Kerle (wer braucht bitte nervige Gören?). Deshalb sind auch viele Shounen bei der Damenwelt so beliebt, manche wie Gintama werden sogar mehrheitlich von ihnen geguckt/gelesen.

    Lediglich Fans von Serien a la Yu-Gi-Oh dürften enttäuscht sein, denn das Spiel selbst wird eher am Rande behandelt. Vermutlich ein Zugeständnis an die ursprünglich anvisierte Zielgruppe.
    Dann ist die Serie doch erst recht unsinnig. Wenn schon so ein Thema, dann richtig und nicht so ein halbgares Zeugs.

    Zitat Zitat von Stretz
    Ich sehe das so, dass die Schuld nicht bei den Publishern zu suchen ist, sondern einzig und allein bei den Kunden.
    Das ist Unsinn. Denn ein Kunde kann nur das kaufen, was es auf den Markt gibt. Wenn Publisher nicht bereit sind, das anzubieten, kann der Kunde es auch nicht kaufen. Frühere Titel für die Weiblichkeit liefen ja nicht so dermaßen schlecht. Vampire Knight lief gut, da wäre es z.B. kein Problem gewesen mit Diabolik Lovers anzurücken (Vampire und Dämonen gehen eigentlich immer), Maid-sama und Ouran liefen auch nicht miserabel, wenn nicht sogar relativ gut. Auch da hätte man andere beliebte Romance-Titel wie Tonari no Kaibutsu-kun (was auch so einige Herren gut fanden) oder Blue Spring Ride, etc. bringen können. Oder eben auch etwas in Richtung Fantasy wie Hakkenden: Touhou Hakken Ibun, Kamisama Kiss, Akagami no Shirayuki-hime, Akatsuki no Yona oder Soredemo. Der Publisher muss erst was wagen, damit Kunden darauf überhaupt reagieren können. Deshalb ist erst der Publisher dafür verantwortlich, weil er durch seine Ware den Markt gestaltet, die Kunden reagieren dann auf diese Waren. Es ist nie nur einer Schuld, sondern wenn dann immer beide. Aber Kunden, die nicht bedient werden, können ja nur Interesse und/oder Unmut bekunden.

    Da aber ein großer Teil der Community eben Ecchi nachfragt, wäre es wirtschaftlicher Unfug den Zug einfach so vorbei fahren zu lassen.
    Nur gehört es nicht zu den Topsellern, wie artemis bereits schrieb und auch den Link postete.

    Allen Respekt und Toleranz gegenüber deines Animegeschmacks, aber du weiß wohl auch selbst, dass du damit einer kleinen Minderheit angehörst - nicht, dass das was schlechtes wäre. Aber des bedeutet eben auch, dass es nur einen recht kleinen Teil an angebotenen Serien gibt, die dir zusagen. Ich kenn das. Seit Jahren wenn ich im Auto mal den Radio anmache gibt es keinen Song der mir gefällt. Ich habe aber verstanden, dass meine Lieblingsmusik kein Mensch im Radio hören möchte, weswegen es auch keinen Sinn macht die entsprechenden Sender zu kritisieren.
    Du kennst meinen Animegeschmack doch gar nicht. Der ist genauso breitgefächert wie mein Mangageschmack, nur anders als bei Animes, wird dieser von den deutschen Publishern gänzlich abgedeckt. Ob die Damenwelt, die dementsprechende Animes kaufen, tatsächlich so eine Minderheit sind, weiß man doch gar nicht. Black Butler läuft z.B. gut, das wird mit Sicherheit mehr von Frauen gekauft als von Männern. Von daher unterschätzt du wohl eher die Kaufkraft, die Frauen haben können, wenn man sie denn mal bedienen würde. Wie gesagt, ich finde pro Season genug Animes für mich, nur ob ich sie später auch käuflich erwerben kann, steht auf einem anderen Blatt. So obskure Animes wie Hoozuki no Reitetsu oder so etwas wie Uta no Prince-sama klammere ich da schon komplett aus, weil die bei uns nicht so funktionieren würden. Aber wie gesagt, so manches würde aber durchaus gehen, wenn man ihnen auch die Chance dazugeben würde. Selbst neutralere Animes wie Karneval, K, Aoharu x Kikanjuu, 07-Ghost, Donten ni Warau (da ist der Manga sogar bei Kazé erschienen), Devils and Realist, Ixion Saga DT,... wären ja auch schon nicht schlecht. Gerade bei K wundert es mich ja doch etwas, das hat ja sogar Ecchi-Szenen drin, aber auch genügend ansehnliche männliche Charaktere, ist actionreich, sieht verdammt gut aus und es hat auch noch eine passable Story.

    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Aku no Kyouten/ All Out!!/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Gold/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shimauma/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    bei Hannover
    Beiträge
    758
    Meine Meinung zu dem Thema:
    Kazé leidet wie die meisten anderen Publisher darunter, dass sie Simulcasts schon lizenzieren müssen, bevor sie einen intensiveren Blick auf den Inhalt werfen können. Da greift man vielleicht auch lieber bei manch Fanservicekram zu, der sich auch bei durchschnittlicher oder gar niedriger Qualität in D recht gut verkaufen kann (siehe Hinako). Das sind halt wirklich die Serien, die gut Geld bringen. Vor allem später lizenzieren sie ja dann gerne ungewöhnlichere Werke nach, die nun wirklich weniger kommerziell sind (Aku no Hana z.B. ...).

    Heutzutage landen dann ja auch genug Werke bei den anderen Simulcast-Anbietern, so dass man sie dann in D legal gucken kann. Und wenn sich etwas als Hit herausstellt, kann man die Serie später immer noch für eine Heimvideofassung lizenzieren. Das ist ja auch vor kurzem bei Free! passiert. Das war zwar nicht Kazé, aber sie würden wohl auch bei so einem Titel zugreifen.

    Titel mit eher weiblicher Ausrichtung sind immer noch etwas gefährlich, deswegen wird man Free! bestimmt in der Branche beobachten. Viele andere Titel von ihnen werden beim weiblichen Publikum wohl auch gut ankommen können (z.B. Selector Wixoss, Chuunibyou, Kyokai no Kanata), es ist ja nun wirklich nicht so als haben sie sonst nur reine Sci Fi, Action und Fanservice im Angebot.

    Eigentlich hat Kazé sogar ein ziemlich breites Angebot, wenn man sie mit der Konkurrenz vergleicht.

  25. #25
    @Aya-Tan

    Das ist Unsinn. Denn ein Kunde kann nur das kaufen, was es auf den Markt gibt.
    Seh ich komplett anders rum

    Sicherlich kann der Kunde nur auf ein entsprechendes Angebot zurückgreifen, aber für die Publisher wäre es schwachsinnig, ihr Angebot nicht so zu gestalten, dass möglichst viele Kunden darauf ansprechen. Besonders bei bestehenden Trends - wie z.B. Ecchi - bestimmt der Kunde das Angebot. Bei europäischen Publishern ist der Effekt eh nochmals verstärkt, da wir die Anime und Manga nicht herstellen, sondern nur einkaufen. Und das passiert eben mit Blick darauf, was höchst wahrscheinlich von den Leuten da draußen gekauft wird.

    Wenn man es ganz genau nimmt, bestimmt also die Community der deutschen Publisher indirekt das Angebot. Allerdings macht das für mich keinen Unterschied, weil es aufs gleiche rauskommt.

    Natürlich gehören Ecchi Titel nicht zu den absoluten Topseller, aber wenn man sich z.B. mal die akutelle Amazon Liste anschaut, dann sind vor Highschool DxD nur Schwergewichte ala Steins Gate, Ghibli, Dragonball und co. Eine sichere Einnahmequelle bleiben solche Titel wohl trotzdem.
    Geändert von Stretz (05.10.2015 um 12:44 Uhr)


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •