Seite 3 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 188

Thema: Baltimore

  1. #51
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Als SC wäre evtl eine Option...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  2. #52
    Der Verlag sollte einfach grundsätzlich drauf verzichten, reguläre Neuerscheinungen als limitiert zu vermarkten. Dann kann man bestimmte Titel bei unerwartet hoher Nachfrage nachdrucken und verfügbar halten.

    Dass man jetzt plötzlich limitierte Comics ausnahmsweise nachdruckt, empfinde ich nicht gerade als gelungen. Damit erfreut man kurzfristig einige Käufer, die sonst tiefer in die Tasche greifen müssten, aber langfristig macht man sich mit solchen Entscheidungen nicht gerade glaubhaft.
    Excelsior

  3. #53
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Genau! Einfach Drucken und gut! Sollte sie Nachfrage wiedererwartend gut sein, nachdrucken, ansonsten Pech für die Nachzügler. Auch so hier kommunizieren, dass dir Auflagen nicht hoch sind und entsprechend schnell vergriffen sein können....

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  4. #54
    Ich wäre dann fairerweise auch für eine Neuauflage von Geschichten aus dem Hellboy Universum 1.Den Band gibt's gerade für 499 Euro bei ebay oder für 599 Euro bei Amazon...

  5. #55
    Ergänzunga ich erst kürzlich 149 Euro für Baltimore 1 hingelegt habe fühle ich mich ansonsten schon ein bisschen verschaukelt...

  6. #56
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Zitat Zitat von avenger1973 Beitrag anzeigen
    Ergänzunga ich erst kürzlich 149 Euro für Baltimore 1 hingelegt habe fühle ich mich ansonsten schon ein bisschen verschaukelt...
    Tja, wer 149€ für ein 50€-Comic ausgibt ist selber schuld... Dann muss man auch mal knallhart 'Pech gehabt' sagen...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  7. #57
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Und das ein limitierter Comic nachgedruckt wird ist auch nicht schön...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  8. #58
    Sorry, aber Pech gehabt lasse ich nicht gelten.Ich habe mir schon einige limitierte Comics nachgekauft und den Kauf nie bereut.Gute Story + limitiert führte schon oft zu einer Steiergerung des Coverpreises (Batman-Das lange Halloween, BUAP 10, Geschichten aus den Hellboy Universum 1, Batman Collection von Mike Mignola usw).Wenn dann aber die Limitierung im Nachgang aufgehoben bzw ad Absurdum geführt wird ist das nun einmal nicht in Ordnung.Ich zahle gerne den doppelten Coverpreis oder mehr, in der Vergangenheit hatte ich dabei als Nebeneffekt eine Wertsteigerung oder zumindest einen Kapitalerhalt.Die Rahmenbedingungen der Preisgestaltung im Nachgang zu ändern ist nicht ok.

  9. #59
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Naja, kann ich nicht ganz nachvollziehen, dass man sich limitierte Comics als Wertanlage kauft oder den doppelten Preis bezahlt. Den Batman-Mignola habe ich Jahre später (okay, mit etwas Glück) zum regulären Preis bekommen. Nur bei "Das lange Halloween" habe ich mal zähneknirschend 50% mehr bezahlt...

    Sei es drum. Die Krux an der ganzen Sache ist, dass man die Limitierung im Nachhinein aufhebt! Im Umkehrschluss wird der Verlag damit bei den Kunden ungläubig und bezahlt dann auch irgendwann die Rechnung.

    ICH jedenfalls fange vorerst keine neue CC-Serie an, es sei denn, es steht Mignola drauf!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  10. #60
    Als Wertanlage habe ich die Comics auch nicht gekauft, aber den Preis für einen guten Comic, der bei mir ins Regal gehört in Kauf genommen.Aus meiner Sicht sollte CC das hausgemachte Problem der Limitierung abschaffen, wenn ein Comic sich einfach gut verkauft einfach nochmal ein paar Hundert Exemplare nachdrucken können usw

  11. #61
    Jep, man sollte gar nicht mit einer Limitierung werben (außer bei Variantcovern z.B.), wenn die Auflage mit 1000 oder 1500 Exemplaren sowieso ungefähr die normale Auflage von Comics bei den meisten Verlagen ist. Das ist dann ohnehin täuschend, weil eine knappe Auflage suggeriert wird. Wenn man die Limitierung dann hinterher auch noch aushebelt, ist das eigentlich doppelte Täuschung.

    Und ich kann schon verstehen, dass manche für Baltimore vor kurzem noch einiges mehr als den Coverpreis ausgegeben haben (im realen Glauben, den Comic sonst überhaupt nicht lesen zu können) und jetzt verärgert sind.
    Excelsior

  12. #62
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Einfach schreiben "1. Auflage 1222 Exemplare" und das kommunizieren, dass es nur bei hoher Nachfrage eine Zweitauflage geben wird. Dies aber nicht garantiert wird...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  13. #63
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.183
    Also ich verstehe beide Seiten, möchte aber zuerst einbringen, dass Cross Cult vor allem für den Primärmarkt zuständig ist, also die Veröffentlichung von Titeln. Wer dann am Sekundärmarkt Mondpreise für vergriffene Titel (die es übrigens überall gibt) zahlt und sich danach ärgert ist selbst schuld. Da gibts genügend Beispiele aus der Vergangenheit, die zuerst hoch gegangen sind und dann machgedruckt wurden. Ich war selbts zB bei der Planetary Absolute Edition dabei.

    Was das ganze etwas prekär macht ist diese Sache mit der anfangs verkündeten Limitierung. jetzt könnten sich einige aufregen, dass sie ja einen marktengen Titel haben und der Wert nach dem Nachdruck sinkt. Grundsätzlich ist der Ersteller aber nur für den Preis am Primärmarkt zuständig (und der war halt hier 50€). Oder glaubt ihr egmont hat was von den hohen Preisen für die frühen Micky Maus oder Superman Hefte.

    Ich frage mich auch, bringt es der Mehrheit etwas wenn nachgedruckt wird oder nicht? ich denke schon, da so mehr Käufer zufrieden gestellt werden können. Wer sich auf Limitierungen versteift, will bewusst den Markt verengen. So eine Marktverengung sollte aber nur der Ersteller erwirken können (und wie hier auch wieder auflösen).
    Gibts wirklich Käufer die aus dem unrsprünglichen Motiv der Wertsteigerung heraus Titel wie Baltimore kaufen? Oder ist diese Wertsteigerung nur eine Begleiterscheinung, die sich halt ergibt?

    Ein kleiner Tipp an Cross Cult: Sofern lizenztechnisch möglich könnte man ja mit anderem Cover und evtl. beigefügtem Druck den Titel bei einer der velen Messen oder Conventions in geringerer Limitierung mit leicht erhöhtem Preis (60€) bringen und danach in den freine Handel geben. Dann könnte man die Zielgruppen der Variantkäufer und der bislang Nichtkäufer bedienen.
    Geändert von idur14 (28.08.2017 um 10:51 Uhr)

  14. #64
    Du betrachtest in deiner Analyse aber nur den verschwindend geringen Teil derer, die sich die limitierten Bände mit dem Ziel der Wertsteigerung und des Weiterverkaufs zulegen. Ich persönlich als Sammler freue mich über einen limitierten Band weil den nunmal nicht jeder hat und er einen gewissen Seltenheitswert aufweist. Nun lässt sich darüber streiten ob das auf einen mit einer Auflage von 1444 Exemplaren zutrifft, nichtsdestotrotz wurde er am Markt als limitiert verkauft und sollte er nun als reguläres Hardcover im selben Format mit lediglich verändertem Cover verkauft werden kann ich die Entrüstung verstehen. Zudem bliebe die Frage warum das bei anderen Bänden (beispielweise dem vielzitierten 'Geschichten aus dem Hellboy Universum' Band 1) nicht passiert, wo die Nachfrage wahrscheinlich nicht weniger wäre.

  15. #65
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.183
    Nö eben nicht. ich hab ja geschrieben, dass eine Wertsteigerung eine Begleiterscheinung sein kann (meistens sinkt ja der Wert von mittelalten Comics, egal ob limitiert oder nicht, erst Recht bei dem hier vorliegenden Verhältnis der Anzahl der erwarteten Verkäufe zur Anzahl der Limitierung).

    Mir kommt das so vor wie: jetzt ist es limitiert und das muss es auch bleiben. und zwar für immer und ewig und wehe er wird nachgedruckt.
    Ich sehe keinen ursprünglichen monetären Nachteil der erfolgten Käufe am Primärmarkt (denn 50€ sind 50€), es sei denn der Wertzuwachs war ihnen beim Kauf wichtig, was es bei den Erstkäufern bei Baltimore wohl nicht war, weil man nicht wusste wie gut sich das Ding verkauft. Oder man hat bewusst zu höheren Preisen am Sekundärmarkt gekauft, wozu ich schon meine Meinung abgegeben habe.

    Dem entgegen stehen jene potenziellen Kunden die den Band gerne hätten und denen die anderen diesen nicht gönnen möchten? Weil der ideelle Wert einer Limitierung etwas Wert ist (den monetären lasse ich bewusst weg)?

    Klar nochmal, marketingtechnisch hätte man das anders verkaufen können, aber der Fakt, dass ein Comic nie wieder nachgedruckt werden darf, ist für mich einfach nicht haltbar. ist so als ob man nie seine Meinung ändern dürfte, bis die Erde untergeht!
    Geändert von idur14 (28.08.2017 um 12:41 Uhr)

  16. #66
    Das ist ja Quatsch. Diese pseudo-ökonomische Marktanalyse ist für mich als Sammler nicht relevant, weil ich an der Preisentwicklung kein Interesse habe, sondern an der Sonderstellung durch die Limitierung. Natürlich gehe ich davon aus, dass, wenn ich einen limitierten Band kaufe, der dies in seiner bestehenden Form auch bleibt. Mit anderweitigen Formen der Veröffentlichungen wie dies etwa bei Eaglemoss- oder Hachette-Bänden passiert habe ich überhaupt kein Problem.

  17. #67
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Mir kommt das so vor wie: jetzt ist es limitiert und das muss es auch bleiben. und zwar für immer und ewig und wehe er wird nachgedruckt.
    DAS ist mal wieder völliger Quark von dir! Wenn CC den jetzt nochmal als SC nachdruckt, wird auch dies den momentanen Hype etwas abmildern, ABER das lim. HC wird auch dieses bleiben. Die, die Baltimore nun für sich entdecken, können immer noch auf die Jagd nach dem HC gehen, sind aber nicht gezwungen die extremen Preise zu zahlen!
    Und die SC von CC sind nach wie vor sehr hochwertig. Also immer noch ein adäquater Ersatz. Niemand ist auf die Füße getreten...

    Zitat Zitat von Koechler Beitrag anzeigen
    Das ist ja Quatsch. Diese pseudo-ökonomische Marktanalyse ist für mich als Sammler nicht relevant, weil ich an der Preisentwicklung kein Interesse habe, sondern an der Sonderstellung durch die Limitierung. Natürlich gehe ich davon aus, dass, wenn ich einen limitierten Band kaufe, der dies in seiner bestehenden Form auch bleibt. Mit anderweitigen Formen der Veröffentlichungen wie dies etwa bei Eaglemoss- oder Hachette-Bänden passiert habe ich überhaupt kein Problem.
    Bin da, wie du eben gelesen hast, ganz auf deiner Seite...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  18. #68
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.183
    Ich eben nicht. Limitierung interpretiere ich als : Ist nicht für einen Nachdruck vorgesehen! Aber nicht, darf nie und nimmer nachgedruckt werden.
    Nochmals die Frage: Warum wollt ihr potenziellen Neukäufern diesen Comic verwehren? Oder wollt ihr das gar nicht sondern nur das vollkommen idente Exemplar verwehren?
    Dafür hab ich ja auch eine Lösung geboten, die ihr geflissentlich überlest oder halt nicht zitiert!
    Warum soll man als SC nachdrucken, wenn Band 2 im November als HC kommt. Da find ich die Variant idee deutlich homogener.
    Oder müssen wir erst auf eine Eaglemoss Mignola & Ähnliches Edition mit 700 Rechtschreibfehlern warten?

    PS: Quark und Quatsch ist nur wenn man die Meinung anderer als Quark oder Quatsch abtut. Da könnt ich ja auch sagen für mich als potentiellen Käufer sind die Meinungen von Sammlern nicht relevant. ist mir egal, was die dafür zahlen, ich möchte die Story haben und zwar passend zur Veröffentlichung des zweiten Bandes.
    Geändert von idur14 (28.08.2017 um 14:06 Uhr)

  19. #69
    1.
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Ich eben nicht. Limitierung interpretiere ich als : Ist nicht für einen Nachdruck vorgesehen! Aber nicht, darf nie und nimmer nachgedruckt werden.
    Sehen die meisten anders. Unter anderem CC selbst:

    Zitat Zitat von Amigo Beitrag anzeigen
    Im Normalfall machen wir das nicht – limitiert ist limitiert – aber bei dieser tollen Serie möchten wir eine Ausnahme machen.
    2.
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Warum wollt ihr potenziellen Neukäufern diesen Comic verwehren?
    An dieser Stelle zitiere ich mal mich selbst:

    Zitat Zitat von Koechler Beitrag anzeigen
    Mit anderweitigen Formen der Veröffentlichungen wie dies etwa bei Eaglemoss- oder Hachette-Bänden passiert habe ich überhaupt kein Problem.
    3.
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Dafür hab ich ja auch eine Lösung geboten, die ihr geflissentlich überlest oder halt nicht zitiert!
    Das ist ja nicht dein Vorschlag sondern die ureigene Ankündigung seitens CC.

    4.
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    Da könnt ich ja auch sagen für mich als potentiellen Käufer sind die Meinungen von Sammlern nicht relevant.
    Natürlich kannst du das. Im Endeffekt interessiert sich CC weder für deine noch für meine spezielle Meinung in diesem Fall. Das war ja seitens CC auch keine Frage sondern eine Ankündigung.

  20. #70
    Mitglied Avatar von idur14
    Registriert seit
    07.2003
    Ort
    Linz, Österreich
    Beiträge
    3.183
    Glaub ich nicht, Meinungen werden sehr wohl wahrgenommen. Mein Vorschlag war ein Variant des Ursprungsbandes (warum muss das woanders wie bei Hachette/Eaglemoss erscheinen? oder reicht ein Variant bei CC auch? wieso sollte das in SC erscheinen müssen?).
    Bis jetzt weiss man ja nur, dass es was geben soll, wie ist ja noch gar nicht klar. Marketingtechnisch wäre ein fertiges Konzept besser gewesen als das Wort "ausnahmsweise", das Tür und Tor für Forderungen nach anderen bänden liefert.

    Trotzdem gibt es nun mal das/mein interesse den Band kaufen zu können. Dem gegenüber stufe ich das Beharren auf diese Limitierung einfach als sehr, sehr geringwertiges Argument ein.
    Man muss eben 3 Seiten sehen, die vergangeen Käufer, die Nachfrager die den Band jetzt haben wollen und den Erzeuger.

    War ja schon obskur Stenbeck in München zu haben und diesen Band nicht. Da hätte man schon die von mir vorgeschlagene Aktion machen können. Wäre sicher gut gekommen.


    PS: Sehe gerade im Post von Amigo, dass es eh mit anderem Cover ist. Was wollt ihr denn noch? Eure tolle 1. Auflage ist demzufolge eh einzigartig. Jetzt auf Limitierung zui Beharren, wäre wirklich lachhaft!
    Geändert von idur14 (28.08.2017 um 16:28 Uhr)

  21. #71
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Zitat Zitat von idur14 Beitrag anzeigen
    PS: Sehe gerade im Post von Amigo, dass es eh mit anderem Cover ist. Was wollt ihr denn noch? Eure tolle 1. Auflage ist demzufolge eh einzigartig. Jetzt auf Limitierung zui Beharren, wäre wirklich lachhaft!
    Lachhaft ist eher deine Verbissenheit auf einen Nachdruck und dir vollste Unterstützung des Verlages! Für mich, und garantiert für viele andere Käufer von lim. Produkten, ist das Wort "limitiert" ein Versprechen!
    Man kann nicht auf der einen Seite Serien abbrechen, weil sie scheisse laufen, dann Serien limitieren, um den Verkauft etwas anzuheizen und am Ende LIMITIERTE Comics nachdrucken, weil sie wiedererwartend gut laufen... Das macht den Verlag unglaubwürdig!
    Wieso darf eingestellt werden und limitierte Comics nachgedruckt werden? Entweder verspreche ich dem Kunden eine einzigartige Ausgabe mit dieser Limitierung oder lasse es sein. So war das Ganze, wenn auch einmalige eine Lüge! Punkt!
    Und der 1zu1-Nachdruck mit Variantcover macht die Erstauflage noch wertloser und die Zweitauflage wertvoller, weil bestimmt keine 1444 Stück mehr gedruckt werden. Allerhöchsten 1000 Stück. Glaube aber eher 750 Stück oder weniger...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  22. #72
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Und um es klar zu stellen: Ich kaufe gerne, zumindest wenn es die richtigen Comics sind, limitierte Editionen, allerdings sollte man generell Comics vorrätig halten. Einfach um den späteren Comiclesern ebenfalls die Möglichkeit zu gewähren in den Genuss der guten Comics zu kommen. Also: Entweder eine kleine Anzahl VZA's machen und den Rest normal zum Nachdrucken oder bei ganz speziellen Comics komplett limitiert und dann Pech, wer zu spät kommt.

    Der Verlag hat gewählt und muss es nun ausbaden. Für Spätendecker tut es mir leid...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  23. #73
    Mitglied Avatar von FOX
    Registriert seit
    06.2000
    Ort
    32657 Lemgo
    Beiträge
    422
    Einfache Lösung: die englischsprachige Ausgabe kaufen.
    "Was alles Kunst ist!" W.W. Möhring als Kommissar Falke im Tatort

  24. #74
    Ich finde/fände einen Nachdruck nach wie vor klasse.
    Wer hat den groß 'nen Schaden. Als ich das Argument gebracht habe, dass ich den teuren Handel durch Spekulationen nicht gut finde, habt ihr doch alle erklärt, dass das eine ganz kleine Minderheit war/ist.
    Demnach haben die meisten den Band gekauft, weil sie ihn lesen wollen - und nicht überteuert weiterverkaufen wollen... Dann hätten doch genau diejenigen das Comic auch dann gekauft, wenn es keine angekündigte Limitierung gegeben hätte.
    Meine Meinung: ihr gönnt den Spätentdeckern keine Möglichkeit zu normalen Preisen einzusteigen!

  25. #75
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.921
    Es geht mir hier nicht um das Gönnen oder nicht Gönnen!

    DER Verlag hat allen Lesern/Käufern ein VERSPRECHEN gemacht! Das jetzt gebrochen wird! Eine schöne SC-Ausgabe, den zweiten erst wieder als lim. HC und ein halbes Jahr später wieder als SC. Oder beide gleichzeitig. Wäre mir relativ egal...

    ICH hasse es einfach, wenn man einfach so angelogen und bloßgestellt wird. Ist mir ehrlich gesagt auch egal, ob das jetzt hier übertrieben klingt...

    WAISEN wird abgebrochen (zugegeben, nicht mitten in einer Storyline) und der limitierte Baltimore nachgedruckt...
    Was soll das? Cross Cult hätte diesen Mist mit "limitiert" einfach nicht machen sollen. Einfach ein paar VZA's mit denen man querfinanzieren kann... Bei den ganzen Mignola-Sachen wäre ich dabei gewesen...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


Seite 3 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •