Seite 3 von 97 ErsteErste 1234567891011121353 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 2419
  1. #51
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Angeblich plant Warner eine Batman Trilogie natürlich mit Ben Affleck.

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18495206.html

  2. #52
    Mitglied Avatar von Batman94
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von FLO HARVEY TWO FACE Beitrag anzeigen
    Angeblich plant Warner eine Batman Trilogie natürlich mit Ben Affleck.

    http://www.filmstarts.de/nachrichten/18495206.html
    Die lassen ja wirklich nichts anbrennen.


    ARKHAM KNIGHT !

  3. #53
    Ist doch jetzt aber keine wirkliche Überraschung, oder?
    "You're beginning to get the idea, Clark. We could have changed the world…now…look at us…I've become a political liability…and…you…you're a joke. I want you to remember, Clark…in all the years to come…in your most private moments…I want you to remember…my hand…at your throat…I want…you to remember…the one man who beat you." - The Dark Knight returns

  4. #54
    Ist zwar nur ein Gerücht aber wenn es stimmen sollte muss sich Warner auf jeden Fall sicher sein was den neuen Batman angeht sonst würden die nicht bevor jemand weiß wie BvS ankommt schon mal 3 Batman Filme einleiten.
    Aber allgemein finde ich diese Planung auch immer etwas merkwürdig, was machen sie denn wenn die Leute den neuen Batman oder Wonder Woman nach BvS abgrundtief hassen?
    Es ist zwar insgesamt unwahrscheinlich aber ich finde die Idee etwas komisch schon Filme zu planen bevor sich der Charakter überhaupt bewährt hat.
    Geändert von Strumpfhosen-Man (11.08.2015 um 15:10 Uhr)

  5. #55
    Das ist eh eine der großen Hollywood-Krankheiten im Moment, dass Filme bis auf zehn, fünfzehn Jahre im Voraus schon geplant werden. Es entlarvt, dass es sich inzwischen mehr um Produkte, als um Filme handelt...

    Aber nun ja, vielleicht wird ja wirklich alles gut. Wenn es mir nicht passen sollte, muss ich ja nicht wieter mitmachen. Wobei Batman für mich eher eine Art Verein ist. Und wenn ich kein Schönwetter-Fan sein möchte, dann muss da auch mal eine Phase durchgestanden werde, die einem nicht so gefällt. Zweite Liga quasi.

    Ansonsten wäre es wirklich keine Überraschung, wenn sie verstärkt auf Batman setzen, er ist mit Abstand das sicherste Zugpferd, das sie haben. Und da er gleichzeitig der interessanteste Charaktere ist, ist das jetzt erstmal nicht weiter schlimm für mich.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Sir Boromir
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    1.467
    Dann hoffe ich, dass er keine Cameos in den anderen Filmen haben wird. Das wäre dann doch zu viel Batman.

  7. #57
    Zitat Zitat von Sir Boromir Beitrag anzeigen
    Dann hoffe ich, dass er keine Cameos in den anderen Filmen haben wird. Das wäre dann doch zu viel Batman.
    Auch mir würde es gefallen, wenn jeder Held die Chance hat, ganz allein für sich Filme zu stemmen. Aber ich schätze, dass es für Warner einfach die sichere Bank ist, Batman hier und dort aufkreuzen zu lassen. Die wissen beispielsweise, dass Aquaman bei der breiten Masse als ziemliche Lusche gilt. Den Charakter mit einem offensichtlichen Badass zu besetzen war der erste Schritt, um diesem Image entgegen zu steuern. Aber es würde mich nicht wundern, wenn die gerade solche Figuren durch Cameo-Auftritte ihrer beliebtesten Figur pushen wollen.

    Mal davon abgesehen: Sowohl bei Gal Gadot, als auch bei Jason Momoa wird es seeehr interessant zu sehen, ob die alleine einen Film stemmen können. Über Marvel kann man ja sagen, was man will. Aber Scarlett Johansson, Chris Hemsworth, Mark Ruffalo und Robert Downey Jr. sind allesamt gute bis sehr gute Schauspieler, die man wenigstens gerne ansieht. Die können alle mehr, als ihre Marvel-Rollen erfordern, insofern bräuchte man gar keine guten Darsteller für derartige Filme - könnte man nun sagen. Aber ich persönlich habe lieber einen Schauspieler, der eine Rolle mal locker weg spielt, als einen Schauspieler, der sich sichtlich anstrengen muss. Ben Affleck hat sich zwar auch gemacht, aber Henry Cavill ist meiner Meinung nach schauspielerisch deutlich unter der genannten Marvel-Truppe. Und Gadot und Momoa sind wie gesagt ziemliche Wundertüten. Das wird spannend.

  8. #58
    Mitglied Avatar von Batman94
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von Sir Boromir Beitrag anzeigen
    Dann hoffe ich, dass er keine Cameos in den anderen Filmen haben wird. Das wäre dann doch zu viel Batman.
    Eigene Trilogie ok.. Aber denke in anderen Solo Abenteuern wird es ein Cameo geben.. Und das wars dann auch.


    ARKHAM KNIGHT !

  9. #59
    zitat sir boromir
    Dann hoffe ich, dass er keine Cameos in den anderen Filmen haben wird. Das wäre dann doch zu viel Batman.
    zu viel batman geht gar nicht! was bist du denn für ein sir alter! seine cameos müssen aber sinn machen und nicht einfach nur dazu dienen zuschauer zu locken. für letzteres brauch ich auch keine cameos.
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  10. #60
    Mitglied Avatar von Sir Boromir
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    1.467
    Keine Frage. Batman ist ne coole Sau und einer meiner Lieblingssuperhelden, aber in letzter Zeit ist mir das zu viel "ge-bate". Das ist auch ein Grund, warum ich aus den Batman-Comics ausgestiegen bin. Batgirl und Batwoman lese ich noch, der Rest ist für mich zu viel.

  11. #61
    Mitglied Avatar von Batman94
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    3.623
    Zitat Zitat von Sir Boromir Beitrag anzeigen
    Keine Frage. Batman ist ne coole Sau und einer meiner Lieblingssuperhelden, aber in letzter Zeit ist mir das zu viel "ge-bate". Das ist auch ein Grund, warum ich aus den Batman-Comics ausgestiegen bin. Batgirl und Batwoman lese ich noch, der Rest ist für mich zu viel.
    Und gerade die neuen Batman Reihen lohnen sich definitiv.


    ARKHAM KNIGHT !

  12. #62
    Mitglied Avatar von Langstrom
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Außerhalb von Gotham
    Beiträge
    1.806
    Zitat Zitat von Batman94 Beitrag anzeigen
    Und gerade die neuen Batman Reihen lohnen sich definitiv.
    *Klugscheißermodus an*
    Batman lohnt sich immer.

  13. #63
    Ich weiß nicht. Kann mich mit Affleck immer noch nicht anfreunden. Er ist ein guter Bruce Wayne aber ob er es zum Batman taugt...

    Die beste Mischung gelang Micheal Keaton - Perfekter älterer Bruce Wayne, noch besserer Batman. Kilmer war ein guter Batman. Clooney war in beidem bescheiden. Und Bale war der perfekte junge Bruce Wayne und junge Batman.

    In dieser Riege sehe ich Affleck irgendwie versagen...

    Es mangelt ihm an Ausstrahlung und wenn er sein wütendes Gesicht aufsetzt bringt mich das zum lachen.
    Geändert von Karikas (19.08.2015 um 16:06 Uhr)

  14. #64
    Mitglied Avatar von Sir Boromir
    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Wangerland
    Beiträge
    1.467
    Zitat Zitat von Karikas Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht. Kann mich mit Affleck immer noch nicht anfreunden. Er ist ein guter Bruce Wayne aber ob er es zum Batman taugt...

    Die beste Mischung gelang Micheal Keaton - Perfekter älterer Bruce Wayne, noch besserer Batman. Kilmer war ein guter Batman. Clooney war in beidem bescheiden. Und Bale war der perfekte junge Bruce Wayne und junge Batman.

    In dieser Riege sehe ich Affleck irgendwie versagen...

    Es mangelt ihm an Ausstrahlung und wenn er sein wütendes Gesicht aufsetzt bringt mich das zum lachen.
    Empfinde ich genau anders.
    Keaten war für mich nie ein richtiger Bruce Wayne und nur ein normaler Batman. Auf jeden Fall war er etwas besonderes, da es vorher nur den Batman aus der Fremschämserie aus den 1960ern gab. Aber so ein richtiger Brüller war er nicht.

    Kilmer und Clooney lasse ich mal ganz weg. Das hatte für mich gar nichts mehr mit Batman zu tun. Das war schon fast so peinlich wie Adam West in seiner Rolle.

    Bale kam meiner Vorstellung eines Film-Batmans schon sehr nah, war aber noch nicht zu 100% meins. Wenigstens gab es eine ernste Trilogie um den dunklen Ritter.
    Bei Affleck empfinde ich, dass er endlich wie "mein" Batman aussieht, sprich wie aus den Comics, so wie ich ihn immer haben wollte. Den Bruce Wayne nehme ich ihm vom Aussehen auch voll ab. Für mich schon jetzt der beste Batman.

  15. #65
    Zitat von Sir Boromir Empfinde ich genau anders.
    Keaten war für mich nie ein richtiger Bruce Wayne und nur ein normaler Batman. Auf jeden Fall war er etwas besonderes, da es vorher nur den Batman aus der Fremschämserie aus den 1960ern gab. Aber so ein richtiger Brüller war er nicht.

    Kilmer und Clooney lasse ich mal ganz weg. Das hatte für mich gar nichts mehr mit Batman zu tun. Das war schon fast so peinlich wie Adam West in seiner Rolle.

    Bale kam meiner Vorstellung eines Film-Batmans schon sehr nah, war aber noch nicht zu 100% meins. Wenigstens gab es eine ernste Trilogie um den dunklen Ritter.
    Bei Affleck empfinde ich, dass er endlich wie "mein" Batman aussieht, sprich wie aus den Comics, so wie ich ihn immer haben wollte. Den Bruce Wayne nehme ich ihm vom Aussehen auch voll ab. Für mich schon jetzt der beste Batman.
    Gut, Geschmäcker sind ja verschieden, aber ich versuche es mal zu erklären:

    Keaton: Ich finde Keaton hat damals genau verstanden was Burton für einen Batman wollte. Er passte zu dieser schaurigen, leicht horrorartigen aber immer noch irgendwo realen Welt die Burton konzipierte. So finde ich die Welt von Batman am logichsten bei all den kuriosen Gestalten. Und Keaton spielte diesen Batman auch so - ich nahm ihm Bruce Wayne ab den Multimilliadär mit dem Geheimnis und der schweren Kindheit die Spuren hinterlassen hat. Und auf der anderen Seite den stillen, dunklen Batman der aber immer noch (trotz des Kostüms und der wenigen Dialoge) das Menschliche ausstrahlte. Für mich der beste Batman - aber präzise gesagt, ein Batman ab 40...

    Kilmer: Hier finde ich sollten wir nicht so streng sein. Ich glaube Kilmer wollte den Batman so spielen wie er auch sein sollte dunkel, von Ängsten geplagt und durch die Vergangenheit immer wieder gequält. Deshalb gab es die Konflikte mit Schumacher der den "Batman" vergewaltigen wollte...

    Clooney: ....und es mit Clooney auch schaffte. Hier sind wir absolut einer Meinung - Katastrophe. Schumacher konnte hier all seine Vorstellungen problemlos ausleben und es war grotesk. Clooney hatte überhaupt keine Ausstrahlung weder als Batman noch als Bruce Wayne.

    Bale: Ein perfekter junger Batman von 20-35 Jahren. Man kaufte ihm beide Rollen ab.

    Affleck: Hier werden wir schauen müssen. Lass dich von den Trailern aber nicht allzu träumerisch stimmen: Ich befürchte dass Affleck, vielleicht durch all die anderen Filme die er gedreht und geprägt hat einfach nicht ins Batman Universum passt. Ich möchte keinen Batman haben der mich die ganze Zeit an J LO oder seine Spielsucht erinnert und mich aus der Vorstellung reißt. Der Film müsste schon außergewöhnlich fesselnd sein um Affleck im Batman Universum glaubhaft zu machen.

    Aber eine Sache ist auch klar: Mir ging es bei den Filmen jedenfalls (nicht bei den Spielen) nie wirklich um die Story die wiederholt sich desöfteren und wenn sie gut ist wie bei BB und TDK (nicht bei TDKR das fand ich überfüllt) ist das auch gut, sondern vielmehr um die Atmosphäre und darum, dass ich den Protagonisten ihre Rollen abkaufe - und ich habe Sorge dass es bei Affleck nicht so sein wird.

    Darüber hinaus sei gesagt, von Batman gibt es in der tat nie genug - diese Welt kann einfach süchtig machen.
    Geändert von Karikas (19.08.2015 um 21:02 Uhr)

  16. #66
    ich frage mich wirklich wieviel sich die leute mit affleck denn beschäftigen müssen um z.b. zu sagen "wenn ich affleck sehe, mus sich an daredevil denken", haben den film aber nur einmal gesehen wenn überhaupt. ich wusste gar nicht, dass er mit J Lo überhaupt was gehabt hat und iwelche süchte von den schauspielern interessierem ich eh nicht. was juckts mich, wie sie ihr geld verprassen. affleck war für mich so gut wie unsichtbar, ich kannte ihn aus dem einen oder anderen film und das wars auch schon.

    anfangs war ich von affleck auch übehraupt nicht begeistert, aber JETZT finde ich, sieht er als batman fantastisch aus und auch als wayne macht er einen guten eindruck. ich konnte es mir nicht vorstellen wie affleck als bruce wayne aussehen sollte aber ja....mir gefällts, hätt ich nie gedacht.
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  17. #67
    Nun ja, Affleck ist auch bei mir einer dieser Schauspieler, die ich eher als Promi sehe. Dazu gehören auch beispielsweise Leute wie Brad Pitt, Tom Cruise oder Will Smith. Es fällt mir persönlich recht schwer, in deren (aktuellen) Filmen nur noch die Rolle zu sehen und mir sozusagen den Promi wegzudenken.

    Aber ich muss TheMaskedMan zustimmen. Am Anfang hielt ich die Meldung mit Affleck für einen Scherz. Ich war da äußerst skeptisch, habe mich dann aber mal mit "Argo" und damit auch Afflecks Regiearbeit vertraut gemacht. Und das war schon recht ordentlich. Insbesondere im letzten Trailer hat er mir sowohl mit, als auch ohne Batman-Maske gefallen. Ich denke, das könnte schon passen.

  18. #68
    Also, als damals bekannt wurde, das Keaton den Batman spielt, kam es in der Batman-Fangemeinde auch zu Protesten, weil Keaton vor allem in Kommödien spielte. Die Fangemeinde wurde dann durch Nicholson als Joker beruhigt.

    Und das ist die Crux an dem Film: Der Batman-Film von 1989 galt als Joker-Film, weil die Rolle des Jokers so groß war, und Batman damals als Nebenfigur "verschwand". Selbiges galt auch für "Batman returns", "Batman Forever" und "Batman & Robin": Die Batman-Darsteller waren zwar zu sehen, aber die Gegner waren die Hauptpersonen.
    Das wurde zumindest damals von den Kritikern und Kinobesuchern so gesehen. Heute, nach all den Jahren hat Batman in diesen Filmen etwas mehr an Präsens gewonnen, auch wenn an den Filmen nix geändert wurde. Aber die 90er waren andere Zeiten. Warner war es ziemlich egal, was in der Story erzählt wurde oder wer den Batman spielt. Hauptsache die Kasse stimmte.

    Sind allerdings die Kinobesucher heute kritischer? Also Filme wie "Transformer: Ära des Untergangs" zeigen wohl das nicht.

  19. #69
    Also ich persönlich würde es sogar cool finden, wenn man die Sache mit "Batman ist im Hintergrund" noch etwas mehr auf die Spitze treiben würde. Sozusagen ein Gotham-Film aus der Perspektive eines Kleinganoven, der die schillernden Schurken trifft und für den Batman das Grauen in den nächtlichen Schatten ist. Aber für solche filmischen Experimente wird die nächsten 10, 15 Jahre wohl keine Zeit sein.

  20. #70
    Mitglied Avatar von Tiger Leopardi
    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bathöhle
    Beiträge
    2.203
    Zitat Zitat von Sir Boromir Beitrag anzeigen
    Bei Affleck empfinde ich, dass er endlich wie "mein" Batman aussieht, sprich wie aus den Comics

    The Dark Knight war der allererste Batman Film den ich gekuckt hab .

    Danach The Dark Knight Rises und nach dem Film --> Batman Begins [ --> der ist auch mein Lieblings - Batman Film ] --> dann hab viele Batman Comics gelesen und von den Animations Filmen , die man auf deutsch kucken kann --

    --> Hab auch schon viele gekuckt !

    Und ich mag den Ben Affleck sogar bisschen mehr als Batman als den Christian Bale bis jetzt !


    Weil der mehr nach den Comics kommt und weil der Batman - Die Rückkehr des Dunklen Ritters den Film fand ich episch !


    Ich freu mich voll viel auf den Ben Affleck als Batman und dem seine Filme .

    Und Superman mag ich am allermeisten !

  21. #71
    Mitglied Avatar von FLO HARVEY TWO FACE
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Nordrhein-Westfalen
    Beiträge
    5.147
    Zitat Zitat von batman_himself Beitrag anzeigen
    Also, als damals bekannt wurde, das Keaton den Batman spielt, kam es in der Batman-Fangemeinde auch zu Protesten, weil Keaton vor allem in Kommödien spielte. Die Fangemeinde wurde dann durch Nicholson als Joker beruhigt.

    Und das ist die Crux an dem Film: Der Batman-Film von 1989 galt als Joker-Film, weil die Rolle des Jokers so groß war, und Batman damals als Nebenfigur "verschwand". Selbiges galt auch für "Batman returns", "Batman Forever" und "Batman & Robin": Die Batman-Darsteller waren zwar zu sehen, aber die Gegner waren die Hauptpersonen.
    Das wurde zumindest damals von den Kritikern und Kinobesuchern so gesehen. Heute, nach all den Jahren hat Batman in diesen Filmen etwas mehr an Präsens gewonnen, auch wenn an den Filmen nix geändert wurde. Aber die 90er waren andere Zeiten. Warner war es ziemlich egal, was in der Story erzählt wurde oder wer den Batman spielt. Hauptsache die Kasse stimmte.

    Sind allerdings die Kinobesucher heute kritischer? Also Filme wie "Transformer: Ära des Untergangs" zeigen wohl das nicht.
    Ich seh das jetzt nicht ganz so,das der Film ein reiner "Joker-Film" ist.Ich empfehle da den Audiokommentar und die Dokumentation des Films.Meiner Meinung nach, ist Batman halt eine Figur die im Hintergrund agiert...Die Figur muss halt nicht omnipräsent sein.
    Geändert von FLO HARVEY TWO FACE (21.08.2015 um 21:57 Uhr)

  22. #72
    Es geht das Gerücht um, dass George Miller Man of Steel 2 drehen wird.
    Quelle ist... Jon Schnepp: http://oneperfectshotdb.com/feature/...an-of-steel-2/



  23. #73
    Also ich hätte absolut nichts dagegen, ich mein dann kann Snyder sich "nur" auf die riesen Filme konzentrieren und wir sehen bei Miller vll mal ein bisschen was anderes.
    Er bräuchte nur ein bisschen mehr Text als in Fury Road. ^^
    Aber noch viel lieber würde ich direkt sehen wie die Reise in Mad Max weiter geht, also mal los Herr Miller.

  24. #74
    zitat hose
    Also ich hätte absolut nichts dagegen, ich mein dann kann Snyder sich "nur" auf die riesen Filme konzentrieren und wir sehen bei Miller vll mal ein bisschen was anderes.
    und das wäre??^^
    Nothin´really matters.....but YOOOOUUUUUUU!

  25. #75
    Also wenn es Miller nochmal hinbekommen sollte, einen weiteren "Mad Max" zu drehen, der ebenso cool und old-school-mäßig daherkommt wie "Fury Road", dann sollte da seine Priorität liegen. Darf dann auch gerne ein paar Jahre dauern, ich muss das jetzt nicht die nächsten zwei oder drei Jahre haben.

    Und wegen Superman: Hm, Snyder soll sich doch glaub der Justice League widmen und Affleck offensichtlich Batman, oder? Wonder Woman hat ihre Regisseurin. Insofern bleibt Superman da irgendwie übrig und ob Snyder überall Regie führen kann, das bezweifle ich. Wobei der ja dringend für seine zukünftigen Filme einen guten Autor braucht.

Seite 3 von 97 ErsteErste 1234567891011121353 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •