Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Rodino und FF-Leserumfragen

  1. #1

    Rodino und FF-Leserumfragen

    Im 19. Jahrgang gab es mal eine Leserumfrage (Band 30): "Was gefällt euch an Fix und Foxi?" Alle Figuren wurden auf einer Seite vorgestellt, was ich damals schon mal toll fand. In den kommenden Heften wurde dann die Spannung hochgehalten und dann in Heft 38 recht kurz das Ergebnis präsentiert: "FF, Lupo, Pauli und die Schlümpfe gingen als erste durchs Ziel..." Ich könnte mir denken, dass hier schon etwas geschummelt wurde und Pauli und die Schlümpfe möglicherweise noch vor FF waren. Und dann wurden die Mini-Helden von Rodino "kurzfristig in Urlaub geschickt", weil die eine Hälfte der Leser sie zwar toll fanden, die anderen ihnen aber "rabenschwarze Zensuren gab". Könnte es sein, dass andere Gründe eine Rolle spielten? War die Serie einfach zu wenig FF-konform vom Zeichnerischen oder Thematischen her? Und wie haben die Leser wohl über "Mukky und Pukky" abgestimmt, die ich vom Zeichenstil her überhaupt nicht ansprechend finde?
    FF 19/ 38: Übrigens ansonsten ein perfektes Heft mit Fischer, Kara, Magdic und Peyo...

    P.S. Seit kurzem bin ich im "Kaukapedia-Forum" als Christianfoxi gesperrt, ohne Begründung. Hat jemand eine Idee, warum?

  2. #2
    Mitglied Avatar von albert-enzian
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    855
    Zitat Zitat von Timpauli Beitrag anzeigen
    P.S. Seit kurzem bin ich im "Kaukapedia-Forum" als Christianfoxi gesperrt, ohne Begründung. Hat jemand eine Idee, warum?
    Ich glaube, das hat keine persönlichen Gründe. Das Forum ist zur Zeit aus technischen Gründen nicht erreichbar. Über den Link aus der Kaukapedia bin ich auch gesperrt. Und diese Sperrung wäre mir auch neu.

  3. #3
    Rolf Kauka wird in Heft 38 zum Politiker. Er nennt nämlich keine Reihenfolge, sondern er teilt die Wertung in drei Gruppen:
    1. Gruppe:
    Fix und Foxi, Lupo, Pauli, Schlümpfe
    2. Gruppe:
    dem kleinen Winni, Jo Jo, Schnieff und Schnuff
    3. Gruppe:
    alle anderen Figuren
    (andere Figuren auf dem Abstimmzettel Heft 30: Eusebia und Lupinchen, Hops und Stops, Knox, Tom und Biber, Mukky und Pukky, Diabolino, Fax)
    Die Mini-Menschen werden, dann noch extra angesprochen.

    Wer auf den ersten Platz ist wird nicht verraten, vermutlich die Schlümpfe, sonst hätte er die Auswertung auch nicht so kurz ausfallen lassen.
    Nach meiner Meinung handelt es sich um eine alphabetische Reihenfolge innerhalb der Gruppe.
    Das eine ganze Reihe an Kauka Figuren in die dritte Gruppe gefallen sind, unterschlägt er, in dem er nur von "alle anderen Figuren" redet.

  4. #4
    Hier ist kein schönes Wetter, also habe Zeit für ein paar Gedanken.

    1. Gruppe
    Die Gruppe wird so lange vergrößert bis die Namensgeber der Hefte enthalten sind, also sind FF auf dem 4. Platz, wenn ich mich in meine FF Zeit zurückversetze, müsste folgende Reihenfolge herauskommen.
    1. Schlümpfe
    2. Lupo
    3. Pauli
    4: Fix und Foxi

    2. Gruppe
    Da die erste Gruppe vier Mitglieder enthält, müßte auch die zweite Gruppe vier Mitglieder haben.
    Folglich sind die Minis in dieser Gruppe gewesen und die Gruppe wurde verkleinert, da die Minis rausfallen sollten.
    Außerdem wurde Winni nach oben geschoben, da man ihn als Ersatz für die Minis aufwerten wollte.
    5. Jo Jo
    6. Der kleine Winni
    7. Schnieff und Schnuff
    8. Rodino (Mini-Menschen)

    Natürlich 100% Spekulation! Die sehr gute Qualität des 19. Jahrgangs seht sowieso außer Frage.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    Ich muss natürlich, ganz ehrlich sagen das mir die Story der Mini - Menschen aus Rodino in den Ausgaben des 19. Jahrgangs auch nicht so gut gefallen hat.
    Ich glaube die Serie kam dann Mitte der 70er Jahre noch einmal stark verändert heraus. Da hatte sich der Stil der Geschichten geändert. Diese Fassung gefiel mir dann wesentlich besser. Ist aber nur meine Meinung. Ich glaube aber schon, das es in diesem Fall wohl eher die Meinung der Leser war die da während des 19. Jahrgangs gegen die Mini - Menschen entschieden hat.

  6. #6
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Ich glaube aber schon, das es in diesem Fall wohl eher die Meinung der Leser war die da während des 19. Jahrgangs gegen die Mini - Menschen entschieden hat.
    Zitat Zitat von Timpauli
    "kurzfristig in Urlaub geschickt", weil die eine Hälfte der Leser sie zwar toll fanden, die anderen ihnen aber "rabenschwarze Zensuren gab"
    Meine persönliche Vermutung ist, dass die weibliche Fangemeinde von Fix und Foxi nichts mit den Mini Menschen anzufangen wusste. Dies würde auch die Zweiteilung der der Bewertung erklären.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    Es lag meiner Meinung nach auch an der Unterschiedlichkeit der beiden Versionen ( 19. Jahrgang u. Version Mitte der 70er).
    Ich persönlich finde, das die Serie während des 19. Jahrgangs einfach keine vernünftige Atmosphäre aufbauen konnte.
    Die Mini - Menschen, die ja zuvor ganz normale Menschen waren, waren durch einen merkwürdigen Meteoriten, zu dem geworden, was sie schließlich sind.
    Daraufhin bauten sie ( von den normalen Menschen abgesondert) eine hochtechnische Gesellschaft auf. Den Storys fehlte aber jedwede Atmosphäre. Es waren keine Figuren darunter mit denen man sich wirklich identifizieren konnte oder wollte. Also auch keine wirklich interessanten Typen oder Charktere. Dies macht aber jede gute Roman - oder Comicserie aus. Denn bei anderen Comic Serien ist dies der Fall.
    Es gab da nur den Mini - Mann, Frank. Aber der blieb für mich eine ziemlich blasse Figur.
    Zumindest wurde dies später, bei den Storys ab Mitte der 70er Jahre besser. Da wurde diese Figur etwas mehr in den Vordergrund geholt.

    Das Rolf Kauka hinter der negativen Bewertung der Mini - Menschen stecken soll glaube ich nicht. Denn warum holt er sich die Serie in die FF ? Nur um sie wenig später herunterzumachen ? Das glaube ich nicht.
    Geändert von Fax (06.07.2015 um 16:01 Uhr)

  8. #8
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Ich muss natürlich, ganz ehrlich sagen das mir die Story der Mini - Menschen aus Rodino in den Ausgaben des 19. Jahrgangs auch nicht so gut gefallen hat.
    Ich glaube die Serie kam dann Mitte der 70er Jahre noch einmal stark verändert heraus. Da hatte sich der Stil der Geschichten geändert. Diese Fassung gefiel mir dann wesentlich besser. Ist aber nur meine Meinung. Ich glaube aber schon, das es in diesem Fall wohl eher die Meinung der Leser war die da während des 19. Jahrgangs gegen die Mini - Menschen entschieden hat.
    Ich habe diese Veränderung ebenfalls bemerkt.
    Der Unterschied ist nur, dass mir die Minimenschen vorher wesentlich besser gefallen haben.

    Ich war fasziniert davon, wie sich (Timpo Toy-) kleine Menschlein in einer Welt der "Großen" zurecht finden mußten. Da war das tolle Abenteuer der verunglückten Flugmaschine auf der Kirchturmspitze. Mit wie viel Mühe ein simpler Schlüssel in einen Schrank verfrachtet werden mußte oder ein harmloser Hecht im Burggraben, der für die Minis nun zu einer lebensbedrohenden Gefahr wurde.
    Dann das andere Abenteuer über einen Ausbrecher, der über eine simple Wiese flüchtet, die wegen seiner Verkleinerung eine fast unendliche Weite erhält. Und abends dann eine Kartoffelknolle am Lagerfeuer rösten. Klasse.
    Die Faszination ergab sich aus der Perspektive der Minimenschen. Diese andere Sichtweise konnte jede simple Begebenheit der Großen für die Minis zu einem echten Abenteuer werden.

    Durch die Neuausrichtung verloren die Minis ihr Alleinstellungsmerkmal. Nun erlebten sie Abenteuer- und Detektivgeschichten, die auch jeder „Große“ bewältigen konnte. Die Figuren wurden dadurch beliebig und austauschbar.
    Ich empfand eine gewisse Phantasielosigkeit des Autors. Er versetzte sich nicht mehr in die Welt der „Kleinen“ mit den für sie relevanten Problemen. Probleme, die für normale Menschen unspektakulär sind. Jedoch aus der Sicht der Minis durchaus abenteuerlich sein können. Stattdessen setzte Seron auf Aktionismus. Nun mußten Piraten-Geisterschiffe, Schmuggel-U-Boote oder anderer Spökes herhalten.

    Meiner Meinung passte das alles nicht mehr zusammen. Das gefiel mir nicht.
    Geändert von nc-schmitt (23.03.2017 um 21:40 Uhr)
    Herzliche Grüße
    nc

  9. #9
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    Gut, nc-schmitt, das ist dann eben Geschmackssache. Für mich waren die Geschichten der Mini - Menschen in den
    Mitt- Siebzigern eben spannender.
    Optimal wäre es sicher gewesen, wenn man den Geschichten von Anfang an einen Helden gegeben hätte ( also den Frank ) Und auch etwas mehr auf die Beziehungen der Mini - Menschen untereinander eingegangen wäre.

    So war mir eben die erste Staffel zu technisch und zu neutral und bei der Staffel in den70ern wurden die Probleme, die sich aufgrund der mangelden Größe der Minis ergaben, gar nicht weiter verfolgt.
    So hätte man in der ersten Staffel auch "Mini- Roboter" nehmen können. Das führte dann eben dazu das die Minis der ersten Staffel von den meisten Lesern abgewählt wurden.
    Solche Storys brauchen immer einen Helden und der fehlt leider in der ersten Staffel. Würde man einen Roman daraus machen, würde er kaum oder nur sehr wenig Leser gewinnen. Die Leser wollen mit ihren Helden "mitleiden" Und Helden gab es in der ersten Staffel leider zu wenig oder gar nicht. Jedes Problem wurde mit der Technik gelöst. Und in der 2. wurden die Probleme der Minis die sich aufgrund der Größe ergaben, vergessen. Die "richtige Mischung" hätte es gemacht.
    Geändert von Fax (31.03.2017 um 17:11 Uhr)

  10. #10
    Die besten Geschichten der Minimenschen waren für mich auch die Geschichten, die mit der ungewohnten Sichtweise der Minis spielten.
    So waren für mich die Geschichte um das Piraten-Geisterschiff und die Schmuggel-U-Boote auch eine Enttäuschung.
    Allerdings wurden im selben Jahr (1976) auch sehr gute Geschichten in Fix und Foxi veröffentlicht wie „Große Völkerwanderung auf kurzen Beinchen“ und „Süßes macht das Leben sauer“,
    daher kann ich keine Einordnung zwischen „früher“ und „später“ vornehmen.

    Ich war neugierig, wie es mit den Minimenschen weiter ging, deshalb habe ich mir vor kurzem einen späteren Band der Gesamtausgabe gekauft.
    Vorsichtig ausgedrückt, ich hätte das Geld sinnvoller anlegen können, vielleicht hatte ich aber auch nur Pech bei der Auswahl.
    Geändert von Carl Cnolle (31.03.2017 um 17:09 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •