Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Outcast

  1. #1

  2. #2
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.521
    Nanu, bislang so wenig Resonanz hier bislang für die neue Serie von Kirkman hier ?
    Hatte den Band bereits Ostern direkt nach erscheinen gelesen und war angenehm überrascht, dass er anscheinend doch weit mehr zu sein und zu bieten hat, als das ich mir das vorher so nach lesen der Werbung und Inhaltsangabe vorgestellt und gedacht hatte.

    Wenn TWD einen Zombiefilm der niemals endet erzählt ,so ist es bei Outcast irgendwie Filme wie der Exorzist der niemals endet und weit über die bekannten Filme selbst hinausgeht und viel mehr erzählt und ausschmückt nach meinem bisherigen Empfinden.
    Wobei ich auch zusätzlich noch andere Elemente wie bsw. ne Prise von Stephen Kings The Stand bsw. Needful Things gespürt und entdeckt hatte.
    ich fand Band 1 nicht schlecht , aber vieles bleibt eben noch sehr mysteriös und unklar und wirkt wie eine ganz langsame vorsichtige Einführung und Vorstellung in etwas viel größeres was noch kommen und uns erwarten wird.
    Vom der sozialen und Figurentechnischen Komponente nach dem ersten Band natürlich (noch) nicht so fesselnd wie TWD aber mit noch viel offenen und reichlich Potential für die nächsten Bände.
    ich denke nach den nächsten Bänden weiss man einfach viel mehr, da Outcast einfach nicht mit so lauten und so bombastischen Knalleffekten mit dem ersten Band aufwartet und einsteigt wie bsw. TWD oder Saga mit deren Band 1, sondern die Serie und das Grauen eher viel ruhiger und subtiler , eben auf viel leiseren Sohlen daherkommt.
    Die Zeichnungen und hier vor allem die Colorierung fand ich sehr gelungen und stimmungsvoll.
    Bleibe jedenfalls gespannt an der Serie dran
    Geändert von Huckybear (18.04.2015 um 18:16 Uhr)

  3. #3
    Mitglied Avatar von Donovan
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.917
    Das wundert mich auch ...

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.921
    Im Stapel. Warten.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.653
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Im Stapel. Warten.
    Dito!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  6. #6
    Mitglied Avatar von Eric Zonfeld
    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    161
    Eine etwas langatmige Geburt. Ganz konkret hätte Kirkman an ein paar Stellen etwas mehr Spannung reinbringen können; er versteht es ja auch bei TWD, künstlich aufgebaute Spannung dann als Seifenblase platzen zu lassen. Auch die kleinen Portrait-Bilder, die wohl im Sinne der Erzählung der Handlung eingebaut worden sind, bringen für mich keinen Vorteil - ich sehe die eher nutzlos, fast hinderlich beim Lesen (schöne Idee, aber keine gute Idee, das so konsequent einzusetzen). Die Zeichnungen sind toll, so wie auch die Colorierung. Ich gebe der Serie auf jeden Fall den zweiten Sammelband, auch wenn mich - ganz ehrlich gesagt - der langsame Aufbau der Geschichte etwas wundert; der Meister kann auch einen solchen Story-Einstieg doch wesentlich dynamischer UND episch zugleich konstruieren (siehe den "neuen Anfang" / TWD-Sammelband 22).
    Ansonsten hoffe ich, dass der (natürlich nur relativ im Vergleich zu anderen Alben von cc) hohe Preis nicht die Käufer abschreckt; zumal sicher einige Fans die englische Ausgabe gekauft haben.

  7. #7
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    05.2014
    Beiträge
    15
    Mir hat der erste Band außerordentlich gut gefallen. Vor allem die Zeichnungen. Die für sich alleine großartig sind und sehr gut zur Mystery Thematik passen. Da hier mit Kirkman noch ein Top Autor dabei ist, macht die Sache nur noch besser. Azacetas Bilder würden eine schwache Story stückweit mitziehen und vergessen machen, aber das ist hier nicht nötig.

    Es wird vom Autor ganz arg Tempo rausgenommen, was super zum düsteren Exorzismus-Genre passt. Outcast hat etwas von Supernatural, ist aber erwachsener. Klar hat es dann auch etwas von Akte X, ist aber düsterer. Es ist ein derber Horror aber nicht zu blutrünstig / effekthascherisch.

    Wie bereits geschrieben sagt mir das ganze sehr zu. Es wirkt frisch und aktuell alleinstehend, auch wenn es klar an bekannte Dinge erinnert.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.653
    So, den ersten Band fertig gelesen! Ich bin sehr zufrieden mit der Geschichte. Es bleibt spannend mit einigen Spannungsspitzen, die Erwartungen wecken und gleich wieder abflachen! Kirkman versteht es den Leser am Ball zu halten! Bin schon richtig gespannt wie es weiter geht...

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  9. #9

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.921
    Die Story entwickelt sich langsam, der Horror schleicht sich quasi an. Für meinen Geschmack wäre etwas mehr Tempo ok gewesen.

  11. #11
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.521
    Die Story, entwickelt sich in Band 2 weiterhin sehr langsam , was aber wirklich keinesfalls schlecht ist, ganz im Gegenteil wirkt so doch der Horror und die Geschehnisse dadurch nur umso realer in der Wirklichkeit.
    Puzzleartig mit aktuellen Geschehnissen und kurzen Rückblenden erfährt der Leser weiter einiges über Kyle , seine Vergangenheit und seiner Familie ohne das bereits alles offen gelegt ist.
    Gleichzeitig entwickeln sich die Geschehnisse aktuell um Ihn herum in immer grösseren Ausmasses.
    Alles scheint zusammen zu gehören und sich zu einem Großen ganzen zu verbinden, während er selbst erst beginnt eine vage Ahnung zu bekommen was er ist und was seine Stärken und Schwächen sein könnten.
    Der Leser selbst weiss nicht viel mehr als der Protagonist und legt ebenso wie dieser Stück für Stück ein Puzzleteil frei , dass natürlich sofort viele weitere Fragen nach sich zieht.
    Man wird überrascht , erstaunt und versucht irgendwie seine Schlüsse daraus zu ziehen.
    Mit dem sich bereits ankündigenden ganz Großen alles übergreifenden Plot, unterscheidet sich Kirkman's Outcast vom normalen Exorzisten und geht genau wie bei TWD einen oder mehrere Schritte weiter, als ein einzelner Film dieses Genre es jemals könnte.
    Das kann sehr gut gelingen , birgt natürlich auch Gefahren und Risiken in sich,wenn dieser Plot später nicht überzeugen sollte.
    Andererseits glaube ich selbst, dass dieser vielleicht selbst aber auch nur ähnlich wie bei TWD nur Mittel zum Zweck sein könnte und die Serie vor allem genauso vom Drama leben könnte und wird.
    Die Atmosphäre ist weiter düster und beklemmend. was durch die Zeichnungen und vor allem der genialen Colorierung erzeugt wird .
    Der Cast ist klein und sehr überschaubar und man hat das Gefühl beim lesen , man ist mit dem "Helden", trotz Freunde, Bekannte und Familie samt einigen Soep- Dialogen doch trotzdem permanent sehr alleine in dieser Welt und genau wie dieser innerlich wie äußerlich extrem unverstanden ,fremd und isoliert.
    Teilweise merkt man in diesen Momenten der Serie an, dass sie direkt als TV-Serie konzipiert ist
    Beim lesen von Band 2 fühlte ich mich ein wenig an den Film Angel Heart wo Micky Rourke als heruntergekommene Detektiv unwissend an gefährlichen Dingen der Vergangenheit herumstocherte erinnert oder auch an das Buch Needful Things von Stephen King , wo auch viele kleine Dinge, von einem Mann ausgelöst sich nach einem Plan für etwas ganz Großen entwickeln.
    Kann die Serie Outcast bislang wirklich nur wärmstens empfehlen, man muss Ihr nur Zeit geben, sich von TWD auch gedanklich und von der Erwartungshaltung völlig loslösen und sich darauf als etwas ganz neues eigenes einlassen.
    Ist jedenfalls keine Serie für den schnellen Konsum nebenbei, eher gerade jetzt im Winter vor dem Kamin mit Kerzen mit einem Heißgetränk in aller Ruhe von der Atmosphäre zu empfehlen.

    Beim direkten Vergleich habe ich ansonsten übrigens erst einmal gestaunt, das Band 2 neben Band 1 doch nun erheblich "dünner" im Unfang ist
    Geändert von Huckybear (02.01.2016 um 10:24 Uhr)

  12. #12
    Mitglied Avatar von Eric Zonfeld
    Registriert seit
    07.2013
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    161
    Ich habe mir trotz Bedenken auch den zweiten Band gekauft. Eigentlich stehe ich ziemlich fassungslos da: Außer den guten Zeichnungen bzw. der sehr ansprechenden Kolorierung ist da absolut nichts. Keine Spannung, simple Typen, das "Drama" ist schlichteste Seifen-Soap (die Art Soap, die Kirkman ja auch selbst im TV bevorzugt gesehen hat; keine Horror-Sachen!); besonders geil die Heul- und Kreisch-Szenen um eine alleinerziehende Mutter (ja, ja, funktioniert auch ohne Dämonen). Und plötzlich sind da (möglicherweise) überall Besessene? (tolle zweiseitige Graphik!)
    Ich kann mit der Serie leider absolut nichts anfangen - und darüber ärgere ich mich als TWD-Fan, der spannenden Kirkman-Stoff erwartet hat.

  13. #13
    Der erste Band hat mir noch ganz gut gefallen, aber der zweite Band ist ganz schön eingebrochen. Hat mir leider auch nicht so gut gefallen. Da muss ich Eric Zonfeld recht geben - das hat wirklich mehr was von einer schlechten Seifenoper. Werde mir aber die folgenden Bände trotzdem weiter kaufen, in der Hoffnung, dass es wieder besser wird. Wenn nicht, dann werd ich die Serie abbrechen.

  14. #14
    Ich habe heute Band 2 gelesen und kann die negative Kritik (zum Glück!) nicht teilen.
    Band 2 gefällt mir ähnlich gut wie Band 1, die Geschichte entwickelt sich zwar langsam, aber ist keinesfalls langweilig. Für mich jedenfalls nicht.
    Die Stimmung im Comic gefällt mir einfach, auch wenn man immer noch nicht weiß, was nun genau vor sich geht.

    Wenn Band 3 auf dem gleichen Niveau ist - sehr gerne!

  15. #15
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.521
    Den 4.ten Outcast Band In den Fängen des Teufels gelesen.
    Es bleibt weiterhin, sehr, sehr düster mit depressiver und negative Grundstimmung. Selbst Kyle und der Reverend sind einem nicht gerade sympathisch und taugen kaum als Identitätsfiguren.
    Seifen-Soep gibt es jetzt so gut wie gar keine mehr, sondern nur noch verstörende David Lynch Mystery ala Twin Peaks . Lost Highway,Blue Velvet usw. mit seltsamen Leuten , wo nahezu jeder ein Besessener sein könnte oder ist, selbst die Polizei
    In diesem Band geht es jetzt erstmals richtig hart und brutal zur Sache und es fließt richtig Blut und noch viel mehr.
    Richtig schlecht finde ich den Comic jetzt nicht , nur muss man sich völlig von einer Erwartungshaltung lösen und kein TWD, Saga oder Paper Girls erwarten.
    Kein Comic bei dem man sich sehr gut oder einfach spannend unterhalten fühlt und richtig gute Laune hat.
    Eher alles interessant aber sehr finster, beklemmend bis verstörend und ist nicht gerade sehr zugänglich für den Massengeschmack in TV und Comic.
    Einerseits ist es schade das es so ist, andererseits finde ich es aber auch wiederum gut das Kirkman ganz bewusst ins Risiko geht und kein zweites TWD kopiert und die sichere Nummer wählt.
    Zeichnerisch ist die Serie weiterhin auf einen außerordentlich hohen Niveau umgesetzt.

  16. #16
    Haben die Comics überhaupt eine durchgehende Handlung?

    Oder eher so eine Aneinanderreihung von sogenannten "Highlights" ohne Erzählstrang?

    Ich hadere schon seit Monaten damit ob ich mir die Serie zulegen soll oder nicht.

  17. #17
    Mitglied Avatar von Huckybear
    Registriert seit
    02.2001
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.521
    Outcast hat eine durchgehende sich immer mehr zuspitzende und entwickelnde Handlung.
    Der Leser weiß allerdings immer genauso wenig wie die Hauptprotagonisten.
    Man tappt so ebenso immer im unklaren und versucht genauso wie diese, die Geheimnisse über Ihre Aufgabe, Fähigkeiten und die Absichten bzw. Pläne der anderen nach und nach zu ergründen.
    Geändert von Huckybear (12.04.2017 um 20:11 Uhr)

  18. #18
    Danke für die INfo

  19. #19
    Habe mir den ersten Band von Outcast zugelegt, da ich auf die Serie neugierig war und muss sagen dass sie mir gefällt^^

  20. #20
    Mitglied Avatar von Rabbit1958
    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Lindwedel
    Beiträge
    370
    Bin jetzt bei Band 4, für mich bisher das Highlight. Die TV-Serie finde ich ein bischen lang gezogen und die Syncronisation ist mir teiweise zu monoton, sonst gefällt die mir besser als TWD.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •