Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Promo-PDF

  1. #1

    Promo-PDF

    Ich will ja nicht schon wieder auf Miesepeter machen, aber.
    Die Beschreibung der FF-Charaktere lässt fürchten, dass sich im Vergleich zu früheren Relaunches genau nichts ändert.
    • Lupo, der "liebenswerte Wolf". Natürlich ist Lupo liebenswert. Aber nicht, weil er liebenswert ist, sondern ein Strolch, der mit FF und Eusebia im Dauer-Clinch liegt. Zumindest war das in der goldenen FF-Zeit so. Die Verwässerung der Figur zum "tapsigen" Tortendieb scheint also beibehalten zu werden.
    • Foxi, der "zuerst denkt, bevor er handelt". Verglichen mit früher sind die Füchse des neuen Jahrtausends wesentlich tougher und haben "alles" im Griff, während ihnen früher Lupo, Eusebia und Fax teilweise echt zugesetzt haben. Dass der vorsichtige und schüchterne Foxi nun als bedächtiger, fast weiser Charakter präsentiert wird, erscheint mir völlig schief. Ich unterstelle mal, dass man annimmt, kein Kid will sich heute mit schüchternen Helden identifizieren, weswegen man Foxis Schüchternheit euphemistisch umschreibt.
    • Onkel Fax, der "kultivierte Briefmarkensammler". Der nächste Gutmensch in der Parade. Himmel! Wo ist der polternde, autoritäre Fax geblieben, mit seinem Fimmel für Zucht und Militär? Hm, vielleicht fallen diese Charakterzüge deshalb der Schere zum Opfer, weil diese reale Opa-Generation inzwischen ausgestorben ist?
    • Pepperkorns ... ja, ist klar. Warum stürzen sich alle Relauncher sofort auf diese unsägliche Familie? Weil sie in "unserer" Zeit entstanden ist?
    • Stattdessen gar Mischa und Connie wiederzuerwecken oder auch nur eine Silbe von Pauli und Mausi zu sagen: never ever.


    Nichts Neues im Westen, wie es scheint.
    Und, jaja, freilich kann das alles eine Überinterpretation von einer paar Zeilen sein, und ich gebe YFE durchaus eine Chance. Ich irre mich gern.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    169
    Was die Figuren und auch gerade Lupo angeht, muss ich dir vollkommen recht geben. In den heutigen Zeit ist Lupo leider nur noch ein Tortendieb und was ich leider noch feststellen muss, ein verfressener Tortendieb dazu. Das ist "leider" meine Meinung. Es kommt wahrscheinlich daher, dass ich den heutigen Lupo immer noch mit dem Lupo
    aus den 60er Jahren vergleiche, aus einer Zeit also, wo die Figuren und die Storys noch intelligenter aufgebaut waren. Einer Zeit, wo Lupo auch noch als "rasender Reporter" in der Zeitschrift Lupo Modern unterwegs war. Aber diese Zeiten kommen wohl leider nicht mehr wieder. Auch bei der Figur von Fax, muss ich dir recht geben. Ein zumindest, gelegentlich polternder autoritärer Fax würde die Storys abwechslungsreicher gestalten. Ich glaube allerdings nicht, das diese Opa - Generation jemals ganz aussterben wird.
    Das Foxi heute ein wenig anders dargestellt wird als damals, stört mich aber nicht weiter. das finde ich eher Positiv
    Geändert von Fax (28.03.2015 um 12:49 Uhr)

  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.891
    Das richtet sich doch nicht an uns alte Säcke, die versuchen die Marke bei den Kiddies von heute zu platzieren, das muss zwangsläufig nicht viel mit dem zu tun haben, was wir kennen. Wenn bei der ganzen Vermarktung nur ein Printprodukt rauskommt, eine dann vermutlich im oberen Preissegment angesiedelte Liebhaberedition, vielleicht sogar zur Subskription, wäre ich glücklich.

  4. #4
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.515
    Da Gesamtausgaben unverändert immer noch gerne genommen werden, wäre es für die Rechtehalter vielleicht gar nicht so unklug, über eben Mischa, Tom + Biber oder Pauli Sammelbände sich Gedanken zu machen. Der Tante Genoveva-Zyklus in einem Buch: Herrlich!
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  5. #5
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    169
    Es kommt mir ja auch nicht unbedingt darauf an, die alten Zeiten wieder neu heraufzubeschwören. Es wäre aber schon ein enormer Gewinn, wenn die einzelnen Charaktere der FF wieder mehr Profil bekommen würden. Also z.B. Lupo nicht nur als der ewige Tortendieb, sondern auch noch ein paar Eigenschaften mehr hat als nur der verfressene Sack. So wie er heute oder in den letzten 20 Jahren dargestellt wurde. Und Eusebia nicht nur die Person, die laufend Torten produziert, die Lupo dann stiehlt und verschlingt. Eine gewisse Qualität der Storys und ein gewisses Profil der einzelnen Figuren hat ja nicht unbedingt nur etwas mit Nostalgie - Wünschen zu tun.
    Geändert von Fax (29.03.2015 um 00:38 Uhr)

  6. #6
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Es kommt mir ja auch nicht unbedingt darauf an, die alten Zeiten wieder neu zu heraufzubeschwören. Es wäre aber schon ein enormer Gewinn, wenn die einzelnen Charaktere der FF wieder mehr Profil bekommen würden.
    So sehe ich das auch. Meine Feststellung war ja nicht eigentlich, dass ich mir den Lupo der 60er-Jahre zurückwünsche, sondern dass YFE - das muss man nach dem Promo-PDF fürchten - nicht vorhat, die Figuren neu zu konzipieren. Wenn allerdings YFE alles so macht wie seine Vorgänger, wird es scheitern wie seine Vorgänger.

    Also: Lupo als Tortendieb und FF als die toughen Lebenskünstler, dessen charakterliche Differenz obendrein zu schwinden scheint ... das ist eher flach angelegt, und wir hatten das schon in den letzten Jahren.

  7. #7
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.360
    Ich verstehe die Kritik ganz gut und hab sie immer geteilt, möchte aber zu bedenken geben, dass diese Promo sich nur auf den TV-Sender "Fix & Foxi" bezieht, der von FF derzeit ausschliesslich das Material der alten TV-Serie zur Verfügung hat. Insofern kann man bis zu dem Punkt nicht viel Neues erwarten. Spannend wird es ja erst, wenn tatsächlich was Neues in welcher Form auch immer kommt.
    Neu ist hier nur die FF-Zeichnung, und da habe ich auf die Zeichentrickrreihe bezogen anno 2000/2001 schon wirklich Schlimmeres gesehen. Die Figuren wirken hier vertrauter und auch stärker am klassischen Stil orientiert. Ds macht erstmal Hoffnung.
    Geändert von Markus (28.03.2015 um 15:35 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    169
    Daher sehe ich es auch so, das die MM (Micky Maus) nicht das Problem hatte wie die FF. Also die Comic Figuren wie Donald behielten ihr Profil: z. B. : notorisch pleite, arbeitslos, wenig Geld u.s.w. Damit konnten sich die Leser gut identifizieren. Dieses Profil hatte in den 60er und 70er Jahren auch noch Lupo und das machte ihn für viele Leser sympathisch. Bis man dann seine Charaktereigenschaften ab ende der siebziger Jahre auf Tortendieb und Freßsack reduzierte. Ich will jetzt nicht unbedingt behaupten, dass dies der alleinige Grund war, warum es dann mit der FF bergab ging, aber es war ein Grund mit

  9. #9
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.360
    Die Charakterisierung der Figuren in der MM war auch nicht immer einheitlich. Ich erinnere mich an die ziemlich heftigen Diskussionen im entsprechenden Nachbarforum über die infantlilen Micky-Geschichten (mit roter Latzhose) in den LTB's vor einigen Jahren.
    Die zu starke Ausrichtung der Kauka-Figuren ab 1999 auf Kleinkinder halte ich auch für einen Fehler, zumal sie jede Ecke und Kante verloren und einfach nur langweilig wurden - selbst für die neue junge Zielgruppe. Von dem damals schon sehr altbackenen Zeichenstil mal abgesehen, der jede Dynamik oder Emotion im Detail erstickte.

    Das Problem vorher bei VPM lag u.a. daran, dass man auf gute Autoren keinen großen Wert mehr legte (auf Zeichner schon) und der betriebsinternen Intrigantenstadel dafür sorgte, dass niemand unter dem damligen Chefredakteur an der Entwicklung der Figuren reifen konnte, da niemand länger als 2-3 Jahre auf seinem Stuhl blieb. Die Geschichten verflachten zunehmends ab ca 1983. Allerdings ging es FF trotz des damals schon einsetzenden Comicsterbens am Kiosk mit der radikalen Umstellung auf monatlliche Erscheinungsweise und Einführung von BRAVO-Themen absatztechnisch ab Mitte 1994 relativ gut. Das Ende bei VPM wurde wie wir wissen, juristisch durch Rolf Kauka erwirkt, dem die Entwicklung länger schon nicht gefiel. Damit war die Marke erstmal weg vom Fenster, die vielen laufenden Abos übrigens auch.

  10. #10
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Sieht fast so aus, als ob ich weit und breit der einzige "All Era-Fan" der Füchse bin. Die schäbigen, aber charismatischen Charakterisierungen der Figuren durch Ludwig Fischer finde ich genauso faszinierend wie alle anderen Altfans, kann aber der Fecchi-Ära, mit der ich aufgewachsen bin, genauso viel abgewinnen. Lupo war da immer noch weit mehr als ein "tapsiger" (?) Tortendieb und Vielfraß.

    Auch die Tigerpress-Produktionen hatten mit Haimo Kinzler einen guten Autor, dessen Humor bei mir gezündet hat, sowie mit Julian Jordan zwar nicht den besten, aber auch nicht den schlechtesten Comicon-Zeichner, den ich immer noch in der Top 5 dieses Zeichenstudios einordnen würde.

    Bei New Ground schließlich wirkten die Zeichnungen immer eher dilettantisch als professionell (das hatte es allerdings auch schon vorher gegeben, etwa ab den späten 60ern oder, ganz schlimm, Anfang der 80er während der Anfänge des Comicon-Studios), was hier aber einen gewissen Charme hatte, von den begrüßenswert frischen und zeitgemäßen Ideen bei Szenarios und Kolorierung ganz zu schweigen.

    Durststrecken sehe ich eigentlich nur Mitte der 80er, als alte Haudegen wie Kara allmählich an Glanz verloren und die führenden Comicon-Künstler Grangel und González noch nicht ihr Optimum erreicht hatten, sowie in der glücklicherweise nur sehr kurzen Ehapa-Phase.

    Die Zeichentrickserie ist natürlich eine ganz andere Geschichte, mit der habe ich mich nie ernsthaft beschäftigt.

  11. #11
    Zitat Zitat von unwichtig Beitrag anzeigen
    Sieht fast so aus, als ob ich weit und breit der einzige "All Era-Fan" der Füchse bin...
    Offenbar gibt es noch einen weiteren.
    Deine Aussagen mag ich weitestgehend unterstreichen. Ich fand auch die Jahrgänge 1978 bis 1981 recht charmant mit den zeichnerischen Beiträgen von zB Julino, Marti, Fecchi & Costa.
    Die tatsächliche Durststrecke vernorde ich eher zu der Zeit, als die Hälfte des Heftes mit Computerspiel-Empfehlungen zugepflastert war bzw. Zweitveröffentlichungen - zudem oft in grausiger Neukolo - an der Tagesordnung waren.

  12. #12
    Ab und zu ist es sinnvoll über den Tellerrand zu blicken, also habe mal bei amazon nach Fix und Foxi gesucht.
    Als erstes erscheint bei mir "Comic-Bibliothek 11: Fix und Foxi" mit mageren 13 Kundenrezensionen.
    Als zweiter Treffer "Fix und Foxi - 55 Jahre Jubiläums Edition [4DVDs]" mit 4 Kundenrezensionen, überraschender weise alle positiv.
    Was mich etwas verwundert, dieses Produkt wird von amazon als neu verkauft! Wird die Edition noch hergestellt oder sitzt amazon auf alten Restbeständen?
    ...
    Als siebtes "Fix und Foxi Bd.1 Fröhliche Viechereien". Interessant ist hier die Rezension von "Anna" diesen Punkt scheint YFE beherzigen zu wollen.

    Gegen eine Veröffentlichung in Papier oder DVD sprechen die obigen Ergebnisse.
    Meine Vermutung geht in folgende Richtung: Fix und Foxi in Unterhaltungsshows, kurze Einspieler und eine Serie (in 3D wie die Neuauflage von Biene Maja), als Ergänzung kleine kindgerechte Spiele/Inhalte (webbasiert) für Smartphone, Tablet und PC.
    Geändert von Carl Cnolle (29.03.2015 um 18:46 Uhr)

  13. #13
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.891
    Zitat Zitat von Carl Cnolle Beitrag anzeigen
    Was mich etwas verwundert, dieses Produkt wird von amazon als neu verkauft! Wird die Edition noch hergestellt oder sitzt amazon auf alten Restbeständen?
    Ist die Frage, ob es Amazon ist. Ich hatte letztens über Amazon die Star Wars Ewok Filme gekauft, die sind sonst nirgends zu bekommen. Die Ware kam dann aus GB und die DVD's sind schon sehr professionell gemacht, aber vermutlich auf Bestellung produziert, den Verdacht werde ich nicht los. Für mich bleibt die Frage: Handelt da jemand legal (hat für diese Vorgehensweise die Rechte erworben) oder sind das illegale Kopien?

  14. #14
    Zitat Zitat von Carl Cnolle Beitrag anzeigen
    ... Veröffentlichung in Papier oder DVD...
    Ich denke auch, dass Gedrucktes und Gepresstes beim heutigen Stand der Technologie wenig Sinn macht. Zumal Wiedergabegeräte sich beständig verkleinern. Man sollte sich auf Angebote für die Smartwatch und das EyeTab konzentrieren.

  15. #15
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von Ralle59368 Beitrag anzeigen
    Offenbar gibt es noch einen weiteren.
    Deine Aussagen mag ich weitestgehend unterstreichen. Ich fand auch die Jahrgänge 1978 bis 1981 recht charmant mit den zeichnerischen Beiträgen von zB Julino, Marti, Fecchi & Costa.
    Die tatsächliche Durststrecke vernorde ich eher zu der Zeit, als die Hälfte des Heftes mit Computerspiel-Empfehlungen zugepflastert war bzw. Zweitveröffentlichungen - zudem oft in grausiger Neukolo - an der Tagesordnung waren.
    ...ich bin zwar Anfang der 80er mit FF aufgewachsen, aber die Phasen Ende der 60er und in den 70ern fand ich auf ihre Art genauso toll wie die Fecchi-Ära (auch wenn es immer wieder mal kleine Tiefs zwischendrin gab). Julino, Fischer, Rinaldi und Kara prägten das positive Bild Ende der 60er und Anfang der 70er. In den späten 70ern und frühen 80ern prägten für mich dann Fecchi und Marti und Gatto das Bild. Vor allem die Comicon-Stories fand ich zu der Zeit genial, wenn auch zeicherisch immer auf dem Höhepunkt. In den frühen 90ern waren die Zeichnungen schon stark vereinheitlicht auf hohem Niveau. Neben Fecchi waren auch Costa und Eberle oder Comic-Up-Zeichner wie Grangel sehr gut.

    Die fürchterliche PC-Spiel-Phase ist mir noch gut in Erinnerung. Damals hatte der Chefredakteur schon lange kein Interesse mehr am Heft und einzelne Beteiligte konnten sich (auch im Negativen) völlig austoben.

  16. #16
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Die fürchterliche PC-Spiel-Phase ist mir noch gut in Erinnerung.
    Hm, sicher PC? Eher C-64 und Amiga, oder? Bevor der PC sich als Spielemaschine der breiten Masse etablierte, war FF schon eingestellt. Meine Erinnerung geht in Richtung C-64-Basic-Kurse und Preisausschreiben, bei denen man einen Atari gewinnen konnte, und sowas in der Art.

  17. #17
    Nicht zu vergessen Famicom, SNES und Sega Mc-Drive

  18. #18
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von fixundfertig Beitrag anzeigen
    Hm, sicher PC? Eher C-64 und Amiga, oder? Bevor der PC sich als Spielemaschine der breiten Masse etablierte, war FF schon eingestellt. Meine Erinnerung geht in Richtung C-64-Basic-Kurse und Preisausschreiben, bei denen man einen Atari gewinnen konnte, und sowas in der Art.
    das meine ich doch

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •