Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 94
  1. #1
    Mitglied Avatar von Frank1360
    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    In meiner eigenen Welt
    Beiträge
    926

    Lustiges Taschenbuch präsentiert


  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2013
    Beiträge
    144
    Klingt nicht schlecht, da ich die Reihe nicht habe. Wenn das in 2 Büchern hinkommt, wieso nicht.

  3. #3
    Junior Mitglied Avatar von orlando_77
    Registriert seit
    03.2014
    Beiträge
    29
    Das Format ist dann allerdings vermutlich nochmal kleiner als der parallel erscheinende Ziegelsteinband, oder? Wenn man bedenkt, dass das ursprünglich eine Albenreihe war...

  4. #4
    Mitglied Avatar von Frank1360
    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    In meiner eigenen Welt
    Beiträge
    926
    Ja, das Format dürfte sich so zwischen 19 - 21 cm Länge bewegen. Mal sehen wie das ganze letztendlich
    aussieht. Interessant an der ganzen Sache ist aber, ob man jetzt öfter den umgekehrten Weg von HC zum
    LTB Format geht (andersrum ist der Verlag ja offensichtlich gescheitert; siehe LTB Ostern 2).

  5. #5
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225
    mir entzieht sich die Sinnhaftigkeit. Wieso ein Ziegesteinband und als LTB?

    Finde das Format vom Ziegelstein besser, das HC ist eleganter und passt viel besser ins Bücherregal.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.398
    Zitat Zitat von TomiS Beitrag anzeigen
    mir entzieht sich die Sinnhaftigkeit. Wieso ein Ziegesteinband und als LTB?

    Finde das Format vom Ziegelstein besser, das HC ist eleganter und passt viel besser ins Bücherregal.
    Auch mir erschließt sich der Sinn dieser Doppelveröffentlichung nicht wirklich.
    Schaffen es Köln und Berlin immer noch nicht sich bei so etwas abzustimmen? Oder ist das eine gezielte Aktion mit der man hofft breitere Käuferschichten (Kiosk plus Buchhandle) für dasselbe Material zu erreichen?

  7. #7
    Mitglied Avatar von TheDuck
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    1.871
    Der Titel ist diesmal geschickt gewählt - unter dem Begriff LTB präsentiert lassen sich eine Vielzahl an unterschiedlichen Comic/richtungen abdrucken.

    Ich frag mich nur so langsam ob an der Fülle an LTB Reihen nicht nach und nach der Markenname zu stark verwässert wird :-(

  8. #8
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.887
    Zitat Zitat von B.B.Shrooms Beitrag anzeigen
    Auch mir erschließt sich der Sinn dieser Doppelveröffentlichung nicht wirklich.
    Schaffen es Köln und Berlin immer noch nicht sich bei so etwas abzustimmen? Oder ist das eine gezielte Aktion mit der man hofft breitere Käuferschichten (Kiosk plus Buchhandle) für dasselbe Material zu erreichen?
    Na, es ist doch jetzt nach so vielen Jahren nicht soooo super schwer, inzwischen mitbekommen zu haben, dass beide Sparten völlig unterschiedliche Zielgruppen haben. Und das sind weder im einen noch im anderen Fall die (Komplettsammler-)Leute, die hier ins Forum schauen.

    Die ECC-Leute sitzen mittlerweile direkt neben den Ehapa-Leuten (und nicht nur im übertragenen Sinn = selbes Gebäude, sondern tatsächlich DIREKT neben ihnen), von daher ist das natürlich eine absichtliche Aktion.

    Mit solchen Parallelveröffentlichungen wird ohne nennenswerte Zusatzkosten (das Material ist durch die Buchhandelsausgabe bereits in fertiger Form vorhanden und muss nur minimal kleiner oder gar in derselben Größe abgedruckt werden) eine viel breitere Leserschaft angesprochen. Die ganzen Bände, die mittlerweile unter "Lustiges Taschenbuch" laufen, sind halt für genau die Spontankäufer der LTBs gedacht. Da sieht man so einen Band im Kiosk, Zeitschriftenladen oder Supermarkt stehen und nimmt den mal schnell mit. Ein solcher Käufer würde in der Regel nie zu einem 30-Euro-Hardcoverband greifen. Andersherum würden Käufer der Hardcoverausgabe, die in geringem Umfang für den Comic- und vor allem für den Buchhandel konzipiert ist, nicht zum 6-Euro-Taschenbuch greifen. Wer das Hardcover kauft, will was zum Sammeln, Verschenken und Ins-Regal-stellen haben, wer die LTB-Version kauft, will was zum schnellen Lesen haben. Dass es vielleicht 50 bis 100 Hardcore-Fans gibt, die prinzipiell alle Disneysachen haben wollen, ist für die Planung solcher Titel völlig irrelevant.

    Zudem versteh ich nicht so ganz, warum man sich darüber aufregen muss, dass was mehr oder weniger gleichzeitig als Hardcover und Paperback erscheint. Ist ja jetzt nicht so, dass dafür ein anderer Kiosktitel nicht käme, da gibt's ja immer noch die anderen 150 LTB-Nebenreihen.
    Geändert von Jano (25.01.2015 um 01:30 Uhr)

  9. #9
    Mitglied Avatar von Raoul Duke
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Gérard Depardieus Bauch
    Beiträge
    211
    Ehrlich & richtig mit einem wohlbemessenen Schuss Ironie. Läuft bei dir.

  10. #10
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225

    Lustiges Taschenbuch präsentiert

    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Na, es ist doch jetzt nach so vielen Jahren nicht soooo super schwer, inzwischen mitbekommen zu haben, dass beide Sparten völlig unterschiedliche Zielgruppen haben. Und das sind weder im einen noch im anderen Fall die (Komplettsammler-)Leute, die hier ins Forum schauen.

    Die ECC-Leute sitzen mittlerweile direkt neben den Ehapa-Leuten (und nicht nur im übertragenen Sinn = selbes Gebäude, sondern tatsächlich DIREKT neben ihnen), von daher ist das natürlich eine absichtliche Aktion.

    Mit solchen Parallelveröffentlichungen wird ohne nennenswerte Zusatzkosten (das Material ist durch die Buchhandelsausgabe bereits in fertiger Form vorhanden und muss nur minimal kleiner oder gar in derselben Größe abgedruckt werden) eine viel breitere Leserschaft angesprochen. Die ganzen Bände, die mittlerweile unter "Lustiges Taschenbuch" laufen, sind halt für genau die Spontankäufer der LTBs gedacht. Da sieht man so einen Band im Kiosk, Zeitschriftenladen oder Supermarkt stehen und nimmt den mal schnell mit. Ein solcher Käufer würde in der Regel nie zu einem 30-Euro-Hardcoverband greifen. Andersherum würden Käufer der Hardcoverausgabe, die in geringem Umfang für den Comic- und vor allem für den Buchhandel konzipiert ist, nicht zum 6-Euro-Taschenbuch greifen. Wer das Hardcover kauft, will was zum Sammeln, Verschenken und Ins-Regal-stellen haben, wer die LTB-Version kauft, will was zum schnellen Lesen haben. Dass es vielleicht 50 bis 100 Hardcore-Fans gibt, die prinzipiell alle Disneysachen haben wollen, ist für die Planung solcher Titel völlig irrelevant.

    Zudem versteh ich nicht so ganz, warum man sich darüber aufregen muss, dass was mehr oder weniger gleichzeitig als Hardcover und Paperback erscheint. Ist ja jetzt nicht so, dass dafür ein anderer Kiosktitel nicht käme, da gibt's ja immer noch die anderen 150 LTB-Nebenreihen.
    Schön zu wissen, dass die Nachbarn sind. Deiner Aussage nach zu urteilen gibt es also eine exklusive und eine billig Linie. Also wie bei den Eigenmarken im Lebensmittelhandel. Wenn deine Argumentation stimmt und das eine Restverwertung ist, dann sind eigentlich 6 Euro noch viel zu viel. Das mit dem schnellen Lesen ist aber ein Vorurteil. Jene, die die regeläßig kaufen, stellen die ebenfalls ins Bücherregal. Macht mit den Buchrücken vielleicht sogar mehr her als die Bände der ECC.

    Sind die 50 - 100 Hardcore Fans belegt oder eine fiktive Zahl? Den Verlagen sollte es wichtig sein gerade solche Kunden groß- und heranzuziehen! Das sind die A Kunden! Diese 100 machen mehr Umsatz als 1000 regluäre Leser oder 10.000 Gelegenheitskäufer (fiktive Zahlen, aber generell gilt auch hier die 20/80 Regel). Für den Verlag wäre es gut, mehr davon zu haben. Ich fände eine wissenschaftliche Studie zu dem Thema gut. Die Daten habt ihr ja über den Shop bzw. diverser Homepages. Mit Marketing- oder/und Psychologiestudenten könnte hier eine schöne Bakk.- und Masterarbeit entstehen. Die Analyse dazu wäre sicher auch für uns interessant. Wer kauft wie lange wie viele Printmedien. Die Demografieschen Daten sind sicher sehr spannend.

    Aufgeregt hat sich niemand, den Sinn haben wir hinterfragt. Und wie du sagst es gibt 150 andere Nebenreihen. Das ist etwas das aufregt und auch den Verlagen zu denken geben sollte. Angenommen ein heute 14 jähriger hört mit dem Lesen von LTB's auf. Will in 16 Jahren, also so um die 30 wieder anfangen. Der hat niemals die Möglichkeit ein Komplettsammler zu werden oder verliert sehr schnell den Reiz, da es viel zu viel gibt und es dann bei mittlerweile 300 (überspitzt) Nebenreihen keinen Spaß mehr macht. Hier zerstört sich der Verlag selbst.

    Und Jano, ganz ehrlich, was würdest du dazu sagen wenn als nächstes folgt: Lustiges Taschenbuch präsentiert: Dagobert Duck, sein Leben seine Milliarden? Oder die DRC (immerhin erst kürzlich überarbeitet, sehr gut geeignet für Resteverwertung im LTB) oder CBC im LTB Format? Die Schatztruhe sind Albentitel, die gehören auch in so einem Format veröffentlicht. Als nächstes folgt dann LTB präsentiert: Lucky Luke, Asterix, Graf Duckula, Clever & Smart, Die Schlümpfe, ... Das sind Albentitel, keine Taschenbuchausgaben.
    Geändert von TomiS (25.01.2015 um 08:37 Uhr)

  11. #11
    Mitglied Avatar von Micky X
    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    485
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Na, es ist doch jetzt nach so vielen Jahren nicht soooo super schwer, inzwischen mitbekommen zu haben, dass beide Sparten völlig unterschiedliche Zielgruppen haben.
    Dann bin ich wohl eine gespaltene Persönlichkeit!

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.398
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Na, es ist doch jetzt nach so vielen Jahren nicht soooo super schwer, inzwischen mitbekommen zu haben, dass beide Sparten völlig unterschiedliche Zielgruppen haben. Und das sind weder im einen noch im anderen Fall die (Komplettsammler-)Leute, die hier ins Forum schauen.

    Die ECC-Leute sitzen mittlerweile direkt neben den Ehapa-Leuten (und nicht nur im übertragenen Sinn = selbes Gebäude, sondern tatsächlich DIREKT neben ihnen), von daher ist das natürlich eine absichtliche Aktion.

    Mit solchen Parallelveröffentlichungen wird ohne nennenswerte Zusatzkosten (das Material ist durch die Buchhandelsausgabe bereits in fertiger Form vorhanden und muss nur minimal kleiner oder gar in derselben Größe abgedruckt werden) eine viel breitere Leserschaft angesprochen. Die ganzen Bände, die mittlerweile unter "Lustiges Taschenbuch" laufen, sind halt für genau die Spontankäufer der LTBs gedacht. Da sieht man so einen Band im Kiosk, Zeitschriftenladen oder Supermarkt stehen und nimmt den mal schnell mit. Ein solcher Käufer würde in der Regel nie zu einem 30-Euro-Hardcoverband greifen. Andersherum würden Käufer der Hardcoverausgabe, die in geringem Umfang für den Comic- und vor allem für den Buchhandel konzipiert ist, nicht zum 6-Euro-Taschenbuch greifen. Wer das Hardcover kauft, will was zum Sammeln, Verschenken und Ins-Regal-stellen haben, wer die LTB-Version kauft, will was zum schnellen Lesen haben. Dass es vielleicht 50 bis 100 Hardcore-Fans gibt, die prinzipiell alle Disneysachen haben wollen, ist für die Planung solcher Titel völlig irrelevant.

    Zudem versteh ich nicht so ganz, warum man sich darüber aufregen muss, dass was mehr oder weniger gleichzeitig als Hardcover und Paperback erscheint. Ist ja jetzt nicht so, dass dafür ein anderer Kiosktitel nicht käme, da gibt's ja immer noch die anderen 150 LTB-Nebenreihen.
    Hallo Jano,

    erstmal danke für dein Feedback! Dann aber auch ein paar Anmerkungen:

    Es hat sich niemand aufgeregt, TomiS und ich haben uns nur gefragt warum das so gemacht wird. Den Punkt, verschiedene Käuferschichten anzusprechen habe ich ja selber ins Spiel gebracht. Ist natürlich nicht ganz von der Hand zu weisen, bei Lucky Luke und Asterix macht man es ja seit Jahrzehnten so. Wobei ich da dann wie TomiS schon anmerken muss, dass man doch wenigstens das Format auch im Softcover hätte beibehalten sollen. Der Verlag widerspricht sich da ja auch selber: Einmal sagt er Verkleinern von großformatigen Storys geht nicht (Leserforum TGDD) und dann macht er genau das in diesem Fall selber...

    Auf der anderen Seite, was die komplett getrennten Zielgruppen von ECC und Egmont Ehapa angeht, so halte ich das auch nach vielen Jahren immer noch für ein Gerücht, heute vielleicht mehr denn je. Wenn ich beispielsweise sehe, dass im Bahnhofsbuchhandel regelmäßig Produkte beider Sparten direkt nebeneinander im Regal liegen und mir dann anschaue WELCHE Leute dort kaufen und WAS sie dort kaufen, dann muss ich sagen, dass zumindest hier direkte Konkurrenz gegeben ist. Im klassischen Buchhandel vielleicht nicht so sehr, aber der nimmt ja seit Jahren massiv ab. Bleibt noch der Online Handel über Amazon & Co, aber auch hier bekomme ich wieder beides. Insofern kann ich eine Trennung schon erkennen, aber sicher keine komplette und tendentiell auch eher eine die abnimmt.

    Und was die Abstimmung angeht...aus eigener leidvoller Erfahrung im Geschäftsleben kann ich dir sagen, dass bloß weil zwei getrennte Abteilungen jetzt nebeneinander im gleichen Gebäude sitzen es noch lange nicht gesagt ist, dass sie sich auch miteinander abstimmen

  13. #13
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225
    Zitat Zitat von B.B.Shrooms Beitrag anzeigen
    Und was die Abstimmung angeht...aus eigener leidvoller Erfahrung im Geschäftsleben kann ich dir sagen, dass bloß weil zwei getrennte Abteilungen jetzt nebeneinander im gleichen Gebäude sitzen es noch lange nicht gesagt ist, dass sie sich auch miteinander abstimmen
    Habe auch schon erlebt, dass zwei Personen in der gleichen Abteilung, die nebeneinander saßen, sich nicht abgesprochen haben.

  14. #14
    Moderator dani books Avatar von Jano
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nähe Frankfurt/M.
    Beiträge
    5.887
    Zitat Zitat von B.B.Shrooms Beitrag anzeigen
    Der Verlag widerspricht sich da ja auch selber: Einmal sagt er Verkleinern von großformatigen Storys geht nicht (Leserforum TGDD) und dann macht er genau das in diesem Fall selber...
    Das Leserforum wird halt von einem externen Redakteur betreut, der nicht wirklich direkt was mit der eigentlichen Produktion in Berlin zu tun hat und entsprechend dort auch erst immer rückfragen muss. Wenn dort also erzählt wird, dass ein bestimmtes Format "nicht geht", ist das erst mal eine (vermutlich begründete, aber trotzdem nur eine) Annahme, die dann ggf. im Einzelfall auch mal widerlegt werden kann, wenn etwas konkret in der Form geplant ist. Dreireiher könnte man ja normalerweise auch nicht im postergroßen Coffeetablebookformat bringen ... wenn man will, geht das aber mit etwas Arbeit durchaus, wie die "Big Black Books" zeigen.

    Und was die Abstimmung angeht...aus eigener leidvoller Erfahrung im Geschäftsleben kann ich dir sagen, dass bloß weil zwei getrennte Abteilungen jetzt nebeneinander im gleichen Gebäude sitzen es noch lange nicht gesagt ist, dass sie sich auch miteinander abstimmen
    Im Moment ist es wohl so, dass das Programm größtenteils aus Überschneidungen beider Sparten besteht, also LTB als Hardcover, Hardcoverbände als Softcover-LTB, Sachen, die gleichzeitig als Album und als Kioskband erscheinen (dieser ganze "Duck in Deutschland"-Kram etc.). Da sind natürlich nur wenige Eigenproduktionen der Comic Collection dabei, vieles ist Wiederverwertung. Dass das nicht hundertprozentig ideal ist - gerade für Sammler - ist dem Verlag bewusst, weshalb auch bereits an einem neuen Konzept für die künftige Comic-Collection-Programmausrichtung gearbeitet wird. Ich weiß allerdings noch nicht, wie diese Ausrichtung aussehen und ab welchem Programm sie zum Tragen kommen wird. Da muss man sich eben überraschen lassen ... und als Fan in der Zwischenzeit eben nur das kaufen, was einen interessiert ... und in der Form, die einen interessiert.

  15. #15
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    2.934
    Eigentlich sollte man doch froh darüber sein. Für weniger als die Hälfte des Geldes in Vergleich zum Ziegelsteinband kriegt man nun alle Schatztruhe-Geschichten und kann sich den HC-Band folglich sparen.

  16. #16
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225
    Zitat Zitat von pet Beitrag anzeigen
    f) gegen weitere one-shots sprechen mehrere dinge. zum einen wird das portfolio immer größer und unübersichtlicher. des weiteren sind reihen in sachen handelsspanne kalkulatorisch besser darstellbar. und natürlich sind bei diesen nischen-themen die verkaufserwartungen deutlich geringer. aber zu den vorschlägen noch am ende etwas.

    5.
    a) da sind feine sachen dabei, kein zweifel. wobei es auch klar ist, das so viel micky übrigbleibt, wenn wir im ltb gerade 1-2 geschichten pro band haben... und selbst um die muss ich jedes mal kämpfen. wenn´s nach nordic/finnland geht, ist "aus die maus". mit der maus edition haben wir ja schon etwas versucht, auch wenn diese bei weitem nicht an die enten edition heranragt.

    und wie versprochen, hier ein noch ein kleines Geheimnis:

    im sommer 2015 kommen zwei bände der reihe "ltb präsentiert". dort zeigen wir geschichten (zum teil aus den verschiedensten formaten/quellen), die es bislang nicht ins buchformat gepackt haben. die bände gibt es einzeln oder gleich im doppelpack mit schickster hülle! den anfang machen "die abenteuer aus onkel dagoberts schatztruhe!" und dann in der folge geplant: es war einmal in amerika, etwas duckiges, die mauser-chroniken, oma plaudert aus dem nähkästchen und eventuell die alten goofy-alben...
    wunderbar!

    Es war einmal in Amerika
    Die Mauser Chroniken
    Oma Duck erzählt

    werden von mir sicher gekauft. Schatztruhe kaufe ich in der ECC, kann mir nicht vorstellen, dass die im LTB gut wirken. Bei den Ducks kommt es auf die Serie darauf an. Hätte es zwar besser gefunden wenn die Bücher als "Sonderband 3 ..." erschienen wären als wieder eine eigene Reihe, aber ich finde den Mut großartig, die lang ersehnten Serien zu veröffentlichen. Denke, der Verlag wird es nicht bereuen!

    Die alten Goofy Alben kenne ich nicht. Sind die gut und auch sinnvoll neu aufzulegen oder wäre eine Reihe wie: http://coa.inducks.org/subseries.php...il+commissario oder es war einmal im Wilden Westen http://coa.inducks.org/subseries.php?c=Once+West, Topolino Kid http://coa.inducks.org/subseries.php?c=Topolino+Kid besser?

    Wie denkt ihr darüber?
    Geändert von TomiS (01.02.2015 um 13:26 Uhr)

  17. #17
    Mitglied Avatar von Johnny_Hazard
    Registriert seit
    03.2004
    Beiträge
    2.355
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von TomiS Beitrag anzeigen
    wunderbar!

    Es war einmal in Amerika
    Die Mauser Chroniken
    Oma Duck erzählt

    werden von mir sicher gekauft. Schatztruhe kaufe ich in der ECC, kann mir nicht vorstellen, dass die im LTB gut wirken. Bei den Ducks kommt es auf die Serie darauf an. Hätte es zwar besser gefunden wenn die Bücher als "Sonderband 3 ..." erschienen wären als wieder eine eigene Reihe, aber ich finde den Mut großartig, die lang ersehnten Serien zu veröffentlichen. Denke, der Verlag wird es nicht bereuen!

    Die alten Goofy Alben kenne ich nicht. Sind die gut und auch sinnvoll neu aufzulegen oder wäre eine Reihe wie: http://coa.inducks.org/subseries.php...il+commissario oder es war einmal im Wilden Westen http://coa.inducks.org/subseries.php?c=Once+West, Topolino Kid http://coa.inducks.org/subseries.php?c=Topolino+Kid besser?

    Wie denkt ihr darüber?
    Naja, die Goofy Bände gab es schon als Sammler Eduítion inklusive der nicht erschienen Geschichten :
    alt:
    https://www.google.de/search?q=gro%C...w=1280&bih=860

    Sammler Edition neu:
    https://www.google.de/search?q=goofy...w=1280&bih=860

    Das und "aus Onkel Dagoberts Schatztruhe könnte der Verlag sein lassen, da es eigentlich nur wieder Neuverwurstung oder besser gesagt Geldschneiderei ist.Ist aber nur meine Meinung.Kaufen tu ich.....alles....wie immer.

  18. #18
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    2.934
    So, jetzt sind auch die Cover bekannt:





    Sehen schön aus, braucht aber niemand, weil die Geschichten ja sattsam bekannt sind.

  19. #19
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225
    ich freue mich auf die Schatzkiste

  20. #20
    Mitglied Avatar von Raoul Duke
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Gérard Depardieus Bauch
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von Indiana Goof Beitrag anzeigen
    Endlich mal ein überaus großes Cover!

  21. #21
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    2.934
    Stimmt, die Seiten dieser Bücher sollen anscheinend extra lang sein, denn es wurden ja oft lange Geschichten gefordert.

  22. #22
    Mitglied Avatar von Raoul Duke
    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Gérard Depardieus Bauch
    Beiträge
    211
    Zitat Zitat von Indiana Goof Beitrag anzeigen
    Stimmt, die Seiten dieser Bücher sollen anscheinend extra lang sein, denn es wurden ja oft lange Geschichten gefordert.
    Ich persönlich befürchte ja, daß hier mit einer positiven Dehnung gearbeitet wurde, was mich sehr skeptisch auf die Belastbarkeit der einzelnen Seiten blicken lässt. Bin aber bereit, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.

  23. #23
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225
    Zitat Zitat von Raoul Duke Beitrag anzeigen
    Ich persönlich befürchte ja, daß hier mit einer positiven Dehnung gearbeitet wurde, was mich sehr skeptisch auf die Belastbarkeit der einzelnen Seiten blicken lässt. Bin aber bereit, mich vom Gegenteil überzeugen zu lassen.
    zartbesaitet

  24. #24
    Dauerhaft gesperrt
    Registriert seit
    07.2008
    Beiträge
    2.934
    Zitat Zitat von Jano Beitrag anzeigen
    Die ECC-Leute sitzen mittlerweile direkt neben den Ehapa-Leuten (und nicht nur im übertragenen Sinn = selbes Gebäude, sondern tatsächlich DIREKT neben ihnen), von daher ist das natürlich eine absichtliche Aktion.
    Laut Impressum des vor wenigen Wochen erschienenen Lucky Lukes ist die Egmont Media Dingens immer noch in Berlin und die Egmont Verlagsgesellschaften (wozu ja auch diese Comic Collection Dingens gehört) immer noch in Köln. Also entweder erzählst du Mumpitz, oder Egmont schreibt in seinem Impressum Mumpitz, oder die beiden Redaktionen haben selber noch nicht gemerkt, das sie jetzt nebeneinander sitzen.

  25. #25
    Mitglied Avatar von TomiS
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.225
    Zitat Zitat von Indiana Goof Beitrag anzeigen
    Laut Impressum des vor wenigen Wochen erschienenen Lucky Lukes ist die Egmont Media Dingens immer noch in Berlin und die Egmont Verlagsgesellschaften (wozu ja auch diese Comic Collection Dingens gehört) immer noch in Köln. Also entweder erzählst du Mumpitz, oder Egmont schreibt in seinem Impressum Mumpitz, oder die beiden Redaktionen haben selber noch nicht gemerkt, das sie jetzt nebeneinander sitzen.
    is jo wurscht

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •