1. #4601
    Es gibt verschiedene Modelle des bedinungslosen Grundeinkommens.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Ich weiß immer noch nicht, wie es finanziert werden soll. Viele, die sich mit dieser Utopie des modernen und solidarischen Staats beschäftigen, meinen, dass ein BGE mit einem Abbau des Sozialstaats und mit einer höherer Steuerlast für arbeitende Menschen verbunden sein wird.
    Da von einem BGE in erster Linie Geringverdiener, Arbeitslose, Rentner, Familien, Alleinerziehende etc. profitieren würden, würde hier auch der Konsum ansteigen (zumal die Konsumquote hier ja sowieso höher liegt als bei Gutverdienenden). Das hätte zur Folge das Steuereinnahmen durch die MWST deutlich ansteigen würden.
    Zusätzlich würde der Staat auch hohe Beträge einsparen da das Arbeitsamt und die Jobcenter überflüssig (oder, stark verkleinert, zur reinen Serviceagentur) werden würden. Auch Teile der Rentenbehörden und Sozialbehörden würden überflüssig werden.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Dann hätte ich gerne erklärt, ob es auch jedem Menschen zusteht, unabhängig seiner Geburtsurkunde.
    Ich sehe es so: Das BGE sollte jedem zur Verfügung stehen der ein unbefristetes Aufenthaltsrecht in Deutschland besitzt (-> das würde allerdings eine Neuregelung der europäischen Arbeitnehmerfreizügigkeit erfordern).

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Und gilt das BGE für Kinder genau so wie für Erwachsene werden sich einige Menschen munter vermehren und nicht mehr arbeiten wollen. Somit müssten dann in den ersten 20 Jahren noch mehr "Unproduktive" finanziert werden.
    Also davon abgesehen, dass du hier wieder Klischees produzierst und mit Vorurteilen um dich wirfst (und wie ich es finde Kinder als "Unproduktive" zu bezeichnen führe ich jetzt mal besser nicht aus), so sollte angesichts der Tatsache das in Deutschland deutlich zu wenige Kinder auf die Welt kommen, die Steigerung dieser Rate kein Problem sein.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Wie werden dann Schulen, Spitäler, Kindergärten, Pflegeheime und sonstige Leistungen finanziert werden?
    Nicht anders als jetzt auch.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Weitere Zuwanderung, Migration und Flucht in Staaten mit BGE werden wohl global sehr begehrt sein.
    So wie sich Europa inzwischen verschanzt hat dürfte das wohl auch keine Rolle mehr spielen.
    Geändert von Zauberland (20.03.2017 um 09:24 Uhr)

  2. #4602
    Das hat aber nichts mit dem BGE zu tun, da diese Flüchtlinge ja, fast alle, den Weg zu uns nicht schaffen. Diese Bootsflüchtlinge werden in die Türkei oder nach Nordafrika (zurück)geschickt. (-> ja ich weiss: Das ist noch nicht zu 100% die aktuelle Realität, aber man muss kein Hellseher sein um zu Wissen, dass es darauf hinausläuft.)
    Geändert von Zauberland (20.03.2017 um 09:37 Uhr)

  3. #4603
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen

    Also davon abgesehen, dass du hier wieder Klischees produzierst und mit Vorurteilen um dich wirfst (und wie ich es finde Kinder als "Unproduktive" zu bezeichnen führe ich jetzt mal besser nicht aus), so sollte angesichts der Tatsache das in Deutschland deutlich zu wenige Kinder auf die Welt kommen, die Steigerung dieser Rate kein Problem sein.

    Wieso Klischees und Vorurteile? Würde jedes Kind ein Grundeinkommen bekommen, hätte ich auch mehr Kinder. Platz haben wir ja. Ich würde aus heutiger Sicht sicher nicht mehr arbeiten gehen. Sondern auf meiner Couch liegen, fernsehen, Comics lesen und philosophieren. Für Sport würde mir auch wieder mehr Zeit bleiben. Meine Steuerquote würde somit wegfallen.

    Auf die "Probleme" der globalen Überbevölkerung und was ich persönlich vom aktuell ausgerufenen Motto "Machen wir alle wieder mehr Kinder" halte, gehe ich jetzt nicht mehr näher ein.

    "Unproduktiv" wurde aus diesem Grund unter Anführungszeichen gesetzt. Kinder sind lange Zeit "unproduktiv" und brauchen Pflege und Zuwendung. Darf ich fragen: "Hast du Kinder?"
    PS: Außerdem wäre zumindest einer der Eltern auch "unproduktiv", weil man sich der Kindererziehung widmen würde. Also bitte den Begriff "Unproduktiv" nicht so eng sehen.

    Nicht anders als jetzt auch.
    Also du möchtest ein BGE UND diesen Sozialstaat, wie er bisher existiert. Nur ohne Behörden, weil die so anstrengend sind. Okay.

    PPS:

    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Zusätzlich würde der Staat auch hohe Beträge einsparen da das Arbeitsamt und die Jobcenter überflüssig (oder, stark verkleinert, zur reinen Serviceagentur) werden würden. Auch Teile der Rentenbehörden und Sozialbehörden würden überflüssig werden.
    Da wir bei Rentenbehörden und Sozialbehörden sind, würde mich noch interessieren, ob meine bisherigen "Rentenansprüche" dann ebenfalls im "BGE für alle" aufgehen würden.

    Ich kann mir aber jetzt ungefähr vorstellen, wie es deiner Meinung nach in naher Zukunft weitergehen soll.
    Geändert von Huxley (20.03.2017 um 10:26 Uhr)

  4. #4604
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    973
    In naher Zukunft werden sehr sehr viele Jobs wegfallen. Das BGE wäre eine alternative, aber auch sonst sollte man sich überlegen wie es weitergeht.

  5. #4605
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Zitat Zitat von Mayaca Beitrag anzeigen
    In naher Zukunft werden sehr sehr viele Jobs wegfallen.
    Meiner leider nicht. Meine Chefs sind schon ganz geil auf diesen 12-Stunden-Tag, den unsere Politiker gerade diskutieren.

  6. #4606
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Meiner leider nicht. Meine Chefs sind schon ganz geil auf diesen 12-Stunden-Tag, den unsere Politiker gerade diskutieren.
    Hörst dich mit deiner Berufung nicht gerade zufrieden an

  7. #4607
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Zitat Zitat von Mayaca Beitrag anzeigen
    Hörst dich mit deiner Berufung nicht gerade zufrieden an
    Ich habe einen Brotjob. Berufen fühle ich mich zu ganz was anderem. Ihr habt ja keine Ahnung, wie schön ich mal zeichnen konnte. Also her mit dem BGE.

  8. #4608
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Ich habe einen Brotjob. Berufen fühle ich mich zu ganz was anderem. Ihr habt ja keine Ahnung, wie schön ich mal zeichnen konnte. Also her mit dem BGE.
    Es ist nie zu spät

  9. #4609
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Noch habe ich "unproduktive" Kinder...

  10. #4610
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    973
    "Unser wahres Talent liegt in dem womit wir unser Geld verdienen" , frei nach Hemmingway

  11. #4611
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Trifft sehr oft auf Politiker und andere Entscheidungsträger NICHT zu.

  12. #4612
    Zitat von Zauberland:
    Zitat von Huxley:
    Weitere Zuwanderung, Migration und Flucht in Staaten mit BGE werden wohl global sehr begehrt sein.
    So wie sich Europa inzwischen verschanzt hat dürfte das wohl auch keine Rolle mehr spielen.
    Bist du jetzt für oder gegen die gegenwärtige Flüchtlingspolitik?
    Obige Bemerkung lässt darauf schließen, dass diese dir bei Realisierung deiner BGE-Utopie enorm entgegenkommt.

    Und wenn du dagegen bist: glaubst du unkontrollierte Einwanderung könnte dein BGE-Projekt nicht gefährden?
    Und wenn du für kontrollierte Einwanderung bist: wie sähe die aus?

  13. #4613
    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Wieso Klischees und Vorurteile? Würde jedes Kind ein Grundeinkommen bekommen, hätte ich auch mehr Kinder. Platz haben wir ja. Ich würde aus heutiger Sicht sicher nicht mehr arbeiten gehen. Sondern auf meiner Couch liegen, fernsehen, Comics lesen und philosophieren. Für Sport würde mir auch wieder mehr Zeit bleiben. Meine Steuerquote würde somit wegfallen.
    Das DU so denkst wundert mich jetzt nicht .....

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Also du möchtest ein BGE UND diesen Sozialstaat, wie er bisher existiert. Nur ohne Behörden, weil die so anstrengend sind.
    Nein. Der Sozialstaat würde wenn es z.B. um Sozialhilfe, ALG I & II, Kindergeld und Wohngeld geht aufhören zu exisitieren. Und die Behörden würden nicht wegfallen weil sie "so anstrengend" sind, sondern weil sie überflüssig wären.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Da wir bei Rentenbehörden und Sozialbehörden sind, würde mich noch interessieren, ob meine bisherigen "Rentenansprüche" dann ebenfalls im "BGE für alle" aufgehen würden.
    Natürlich nicht. Arbeitsentgeld würde ja auch nicht im BGE aufgehen.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Ich kann mir aber jetzt ungefähr vorstellen, wie es deiner Meinung nach in naher Zukunft weitergehen soll.
    Das glaube ich kaum.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Bist du jetzt für oder gegen die gegenwärtige Flüchtlingspolitik?
    Gegen.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Und wenn du dagegen bist: ..... unkontrollierte Einwanderung ......
    Wer spricht denn hier von unkontrollierter Einwanderung? Selbstverständlich bin ich für kontrollierte Einwanderung.

    Zitat Zitat von felix da cat Beitrag anzeigen
    Und wenn du für kontrollierte Einwanderung bist: wie sähe die aus?
    Ein Green-Card-System mit zusätzlichem vorrübergehendem Bleiberecht für humanitäre Katastrophen (wie z.B. Krieg). Das vorrübergehende Bleiberecht KANN innerhalb des GCS auch in ein permanentes umgewandelt werden.

  14. #4614
    Ich wundere mich! Mit den letzten Beiträgen von Zauberland kann ich durchaus konform gehen. Danke.

  15. #4615
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    973
    Zitat Zitat von Mayaca Beitrag anzeigen
    "Unser wahres Talent liegt in dem womit wir unser Geld verdienen" , frei nach Hemmingway
    Richtig gehts:"Wir sind wohl alle für das, was wir tun, geschaffen, dachte er. Wie wir unser Brot verdienen, darin liegt unsere Begabung."

  16. #4616
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.272
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen

    Du sagt die Politker können nicht, ich sage die Politiker wollen nicht. Das Ergebnis bleibt aber das Gleiche.
    Das ist eine recht seltsame Sichtweise.

    Wenn man die aktuell feuchte Hose der SPD-Mitglieder sieht,
    weil sie eine Führungsposition in der nächsten Regierungs-
    bildung wittern - und weil sie in ihrer Euphorietrunkenheit
    ihren "Weltverbesserer" mit 100% wählen - ist klar, dass sie
    dem Bürger auch ein gerechtes und hohes Einkommen
    verschaffen "wollen" ... aber das "Können", das ist halt
    das Problem.




    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Ganz einfach:

    Die "die bereits abgehängten und die davon bedrohten" sollten sich GEMEINSAM dagegen wehren: "Dem Staat (und der Wirtschaft) ist eine gewisse, hohe "Reserve" an Arbeitslosen wichtig, damit der Druck auf die, die noch Arbeit haben, aufrechterhalten bleibt und diese bereit sind alles zu akzeptieren um ihre Arbeit zu behalten (niedrige Löhne, unbezahlte Überstunden etc)."
    Nööh ... so funktioniert die Welt nicht. Wenn du einem Volk
    andere Völker vor die Nase setzt ... und diese dann
    noch bewusst gegeneinander ausspielst, dann erntest
    keine Gemeinsamkeit.


    Du erntest eine "deutlich rechte Regierung" ... wenn nicht
    sogar Unruhen und am Schluss einen Aufstand.
    Wenn du meinst, es wäre anders, dann würde ich gerne auf
    die reale Welt verweisen, wo sich deine Idee nicht wirklich
    wiederfindet.

    Dein Wunsch sei menschlich anerkennenswert ... das Ergebnis
    geht dann aber doch eher in Richtung "failed State"!

  17. #4617
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Das DU so denkst wundert mich jetzt nicht ...
    Wieso auch nicht? Soll das nicht auch Sinn eines BGE sein, dass ich ohne Druck und Drangsalierung von Behörden mal mein Leben genießen darf? Nach einer halben Million Eurolira Steuerabgaben in den letzten Jahren habe ich gegenüber der wachsenden multikulturellen Solidargemeinschaft auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich mir mal eine Auszeit nehme, ehe ich wieder durchstarte. Deine überbordende Intelligenz und dein herausragender Intellekt sorgen dann mit deiner Leistung dafür, dass ich mal faul rumgammeln kann. Der Staat und die Wirtschaft (wer immer das auch ist) sorgen ja eh für die Finanzierung des BGE. Und so wie ich würde ja auch nur eine vernachlässigbare Minderheit reagieren.

    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Natürlich nicht. Arbeitsentgeld würde ja auch nicht im BGE aufgehen.
    Dir ist schon klar, dass jedoch in den allermeisten vorgestellten Modellen des BGE Arbeitsentgelt oder sonstige Einkünfte aus Kapitalanlagen ziemlich hoch besteuert werden würden, damit sich das BGE gegenfinanzieren kann? Meine bisherigen "Rentenansprüche" (Umlageverfahren) würden sich in den allermeisten Fällen ziemlich in heiße Luft auflösen. Wäre dann Endgeld sozusagen. Egal, ob wir von Deutschland oder Österreich sprechen.

    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen

    Das glaube ich kaum.
    Doch. Schon. Ich baue mir aus deinen kurzen Sätzen und vagen Andeutungen ein Bild von dir und stelle mir deine gewünschte Zukunft vor. Das vorgestellte Bild wird natürlich immer ausgereifter, wenn du mal selbst etwas mehr ins Detail darüber gehen würdest, wie du dir die gesellschaftspolitische Zukunft explizit vorstellen würdest. Lange und ausführliche Beiträge sind aber ja nicht dein Ding. Zu anstrengend zum Lesen und zum Schreiben. Auch zu deinen persönlichen Befindlichkeiten gibst du wenig Einblick und selten Ausblick. Manchmal weichst du eben ganz geschickt aus. Ist aber dein Recht. Ich baue mir trotzdem ein Bild von dir.
    Deine sofortige süffisante Reaktion auf meine persönlich angestrebte Auszeit auf der Couch, sollte mal tatsächlich ein BGE in existenzsichernder Höhe kommen, sagt mir auch nur, dass du das "Bedingungslos" im BGE nicht ganz verstehst.

    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Ich wundere mich! Mit den letzten Beiträgen von Zauberland kann ich durchaus konform gehen. Danke.
    Dann habe ich dich falsch eingeschätzt. Kann ja mal passieren. Oder Zauberlands Beiträge wären mal mit eindeutigen Mengen und Zahlen zur kontrollierten Einwanderung und zur ausführlichen Gegenfinanzierung des BGE (mehr eingenommene MwSt. durch erhöhten Konsum reicht da nicht) ausgeführt. Dann würde mich interessieren, ob du immer noch konform gehen würdest...
    Geändert von Huxley (21.03.2017 um 08:12 Uhr)

  18. #4618
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Das ist eine recht seltsame Sichtweise.

    Wenn man die aktuell feuchte Hose der SPD-Mitglieder sieht,
    weil sie eine Führungsposition in der nächsten Regierungs-
    bildung wittern - und weil sie in ihrer Euphorietrunkenheit
    ihren "Weltverbesserer" mit 100% wählen - ist klar, dass sie
    dem Bürger auch ein gerechtes und hohes Einkommen
    verschaffen "wollen" ... aber das "Können", das ist halt
    das Problem.
    Völlig falsch. Die SPD versucht, wie vor jeder Wahl, den Eindruck zu erwecken, sie wolle den Bürgern ein "gerechteres und hohes Einkommen" verschaffen. Das ist allerdings ein Lüge. Nur das diese Lüge der SPD dieses Mal aufgrund des, ach so glaubwürdigen Herrn Schulz, erstaunlicherweise geglaubt wird.

    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Nööh ... so funktioniert die Welt nicht. Wenn du einem Volk
    andere Völker vor die Nase setzt ... und diese dann
    noch bewusst gegeneinander ausspielst, dann erntest
    keine Gemeinsamkeit. ......
    Also mal davon abgesehen, dass es in meiner Argumentation nicht um irgendwelche Völker, sondern um (wirtschaftlich) abgehängte Menschen (oder solche die davon bedroht sind) ging (und dabei die Nationalität irrelevant ist), hast du (mal wieder) das entscheidende Wort überlesen: "sollte".
    Eine solche gemeinsame Vorgehensweise wäre sinnvoll. Sie ist nur nicht realistisch, weil es der Politik gelungen ist diese Gruppen gegeneinander auszuspielen um so zu verhindern, dass sie sich gegen ihren wahren "Feind" zusammenschliessen. Trotzdem kann ich anmerken, was aus meiner Sicht sinnvolle wäre, auch wenn ich weiss das es (leider) nicht passieren wird.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Wieso auch nicht? Soll das nicht auch Sinn eines BGE sein, dass ich ohne Druck und Drangsalierung von Behörden mal mein Leben genießen darf? ..... Deine überbordende Intelligenz und dein herausragender Intellekt sorgen dann mit deiner Leistung dafür, dass ich mal faul rumgammeln kann. Der Staat und die Wirtschaft (wer immer das auch ist) sorgen ja eh für die Finanzierung des BGE. Und so wie ich würde ja auch nur eine vernachlässigbare Minderheit reagieren.
    QED.

    ..... und nein: Der Sinn des BGE ist es, in Zeiten zunehmender Beschäftigungslosigkeit, gerade auch in der kommenden digitalen Revolution, sicherzustellen das Menschen nicht abgehängt und ausgegrenzt werden und die Gesellschaft nicht (sozial) implodiert.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Dir ist schon klar, dass jedoch in den allermeisten vorgestellten Modellen des BGE Arbeitsentgelt oder sonstige Einkünfte aus Kapitalanlagen ziemlich hoch besteuert werden würden, damit sich das BGE gegenfinanzieren kann? Meine bisherigen "Rentenansprüche" (Umlageverfahren) würden sich in den allermeisten Fällen ziemlich in heiße Luft auflösen.
    Wie bereits geschrieben: Es gibt verschiedene Modelle. Ich halte eine höhere Besteuerung von Arbeitsentgelt zur Finanzierung weder für sinnvoll, noch für notwendig. Lediglich die Wiedereinführung der Vermögenssteuer ist, so finde ich, dringend geboten. Bei Einkünften aus Kapitalerträgen ist das etwas anderes. Gerade Spekulationsgewinne werden bislang nicht im ausreichenden Maße besteuert. Das muss sich ändern.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Doch. Schon. Ich baue mir aus deinen kurzen Sätzen und vagen Andeutungen ein Bild von dir und stelle mir deine gewünschte Zukunft vor. Das vorgestellte Bild wird natürlich immer ausgereifter, wenn du mal selbst etwas mehr ins Detail darüber gehen würdest, ..... Lange und ausführliche Beiträge sind aber ja nicht dein Ding. ...... Auch zu deinen persönlichen Befindlichkeiten gibst du wenig Einblick und selten Ausblick. Manchmal weichst du eben ganz geschickt aus. Ist aber dein Recht. Ich baue mir trotzdem ein Bild von dir.
    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Ich mach' mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ....

    oder anders gesagt:

    Nix Genaues weiss man nicht.

  19. #4619
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen

    QED.
    ..... und nein: Der Sinn des BGE ist es, in Zeiten zunehmender Beschäftigungslosigkeit, gerade auch in der kommenden digitalen Revolution, sicherzustellen das Menschen nicht abgehängt und ausgegrenzt werden und die Gesellschaft nicht (sozial) implodiert.
    Ist auch ein Sinn des BGE. Darum die Bedingung, dass einige weiter arbeiten und finanzieren, damit andere ein bedingungsloses Einkommen lukrieren können. Also ködert man auch beim BGE zuerst die potentiellen Wähler mit ganz anderen Schlagworten. So ist das eben mit der Unglaubwürdigkeit in der Politik.

    2 x 3 macht 4
    Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
    Ich mach' mir die Welt
    Widdewidde wie sie mir gefällt ....

    oder anders gesagt:

    Nix Genaues weiss man nicht.
    Ja. Das Motto hast du mir auch schon öfters bewiesen.

    Wen es interessiert:

    Linksextremistisch inspirierte Ideologien verheißen das utopische Ideal einer herrschaftsfreien Gesellschaft, in der das Individuum von all seinen (ökonomischen und sozialen) Zwängen befreit sein wird. In kommunistischen/sozialistischen Ideologien spielt die radikale Veränderung der Eigentumsverhältnisse als eines der Hauptinstrumente der sozialen Nivellierung bei gleichzeitiger Herausbildung neuer Eliten und der Umgestaltung der Machtverhältnisse eine zentrale Rolle. Linksextremistische Ideologien haben chiliastisch-utopistische Züge. Als säkularisierte Heilslehren verheißen sie die Schaffung einer idealen Welt, in der Frieden
    und Gerechtigkeit herrschen und alle „antagonistischen” Widersprüche beseitigt sind. Sie können als politische Religionen verstanden werden. Daneben besteht bei links- wie rechtsextremistischen Strömungen ein ausgeprägter Hang zu internen und externen Freund-Feind-Stereotypen.
    Wer mehr Zeit zum Lesen mitbringt:
    http://www.kas.de/wf/doc/kas_30042-5...f?120404130912
    Geändert von Huxley (21.03.2017 um 12:33 Uhr)

  20. #4620
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.272
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Völlig falsch. Die SPD versucht, wie vor jeder Wahl, den Eindruck zu erwecken, sie wolle den Bürgern ein "gerechteres und hohes Einkommen" verschaffen. Das ist allerdings ein Lüge. Nur das diese Lüge der SPD dieses Mal aufgrund des, ach so glaubwürdigen Herrn Schulz, erstaunlicherweise geglaubt wird.
    Ein Halle voll mit Lügnern!? Das hast dann aber du gesagt! ,)




    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Also mal davon abgesehen, dass es in meiner Argumentation nicht um irgendwelche Völker, sondern um (wirtschaftlich) abgehängte Menschen (oder solche die davon bedroht sind) ging (und dabei die Nationalität irrelevant ist), hast du (mal wieder) das entscheidende Wort überlesen: "sollte".
    Eben nicht! Genau wegen diesem Wort "sollte"
    hatte ich deinen Beitrag sogar dreimal aufmerksam
    gelesen, bevor ich schrieb!

    Da du jedoch (ich denke mal bewusst) ein
    "ganz einfach" vorne angestellt hast, hast du
    den Sinn deines Wortes "sollte" selbst komplett
    aufgehoben!

    Dabei ist es wohl doch "nicht ganz einfach" ...

  21. #4621
    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Ein Halle voll mit Lügnern!? Das hast dann aber du gesagt! ,)
    Nein. Nicht alle dort sind Lügner, es sind auch Dummköpfe dabei die die Lügen (gerne) glauben.

    Zitat Zitat von horst Beitrag anzeigen
    Da du jedoch (ich denke mal bewusst) ein
    "ganz einfach" vorne angestellt hast, hast du
    den Sinn deines Wortes "sollte" selbst komplett
    aufgehoben!

    Dabei ist es wohl doch "nicht ganz einfach" ...
    Tja .... hast mich mal wieder missverstanden. Das "ganz einfach" bezog sich nicht auf die Umsetzung des Planes (die wäre alles andere als einfach), sondern bezog sich auf meine Verwunderung darüber, dass dich mein vorhergehendes Posting verwirrt hatte.

    Zitat Zitat von Huxley Beitrag anzeigen
    Unabhängig davon wie man zum politischen Extremismus steht: Das die KAS nicht gerade begeistert vom Linksextremismus ist und diesen in Sektennähe rückt und als Utopismus bezeichnet ist jetzt nicht wirklich überraschend. Die KAS ist da wohl kaum eine glaubwürdige und neutral Quelle zu diesem Thema.

  22. #4622
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.230
    Wenn einem was nicht passt, sind die anderen eben Lügner, Dummkoepfe oder zumindest unglaubwürdig. So ist das mit politischem Sektenverhalten, passend zum Thema.

  23. #4623
    Zitat von Zauberland:
    Zitat von felix da cat:
    Und wenn du für kontrollierte Einwanderung bist: wie sähe die aus?
    Ein Green-Card-System mit zusätzlichem vorrübergehendem Bleiberecht für humanitäre Katastrophen (wie z.B. Krieg). Das vorrübergehende Bleiberecht KANN innerhalb des GCS auch in ein permanentes umgewandelt werden.
    Ah ja ... aber was machst Du mit den Asylsuchenden?
    Müssen die weiter übers Mittelmeer?

  24. #4624
    Asylsuchende fallen unter humanitäre Katastrophen. Ich halte es für wichtig, dass es für Asylsuchende einen LEGALEN Weg nach Europa gibt, der keine lebensgefährliche Reise über das Mittelmeer vorraussetzt, gleichzeitig aber auch für die europäischen Länder planbar und kontrollierbar ist. Das können vorrübergehende Visa sein, ebenso wie Green-Card-Visa.
    Selbstverständlich sollte aber die erste Massnahme sein, daran zu Arbeiten die Asylgründe zu beseitigen.

  25. #4625
    Mitglied Avatar von Mayaca
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    973
    Der beste Weg wäre es, wenn die Menschen bereits in den Schutzzonen Anträge stellen könnten.

Seite 185 von 198 ErsteErste ... 85135175176177178179180181182183184185186187188189190191192193194195 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.