Die Sprechblase 237

August 2017
€ 9,90
42. Jahrgang
Nr. 237


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Die Comics des M. Deix
11 Comicfestival München
12 Buffalo Bill
21 HARRY-Magazin: Rezensionen,
News, Generation Lehning
32 Nachrufe: Achim Danz, Harry Messerschmidt, Jidéhem, Pierre Seron, Gotlib, Jirō Taniguchi, Bernie Wrightson, Dan Spiegle, Rich Buckler, Darwyn Cooke, Adam West, Herbert Karbaumer
48 DAMPYR
50 Fletcher Hanks' irre Welten
54 DC Rebirth
58 ASH - Das große Interview
64 CAPTAIN BERLIN
65 Buch über Denis Kitchen
66 Frank Frazettas WHITE INDIAN
68 Wer ist Professor van Dusen?
69 JULIE WOOD (Artikel und Comic)
78 HERNAN, DER KORSAR
79 KARL, DER WIKINGER
82 PEGGY, Lehning-Mädchenserie
86 Wiechmans TEX AND MEX
88 Hommage an CLEVER & SMART
90 Das ital. Fachmagazin FUMETTO
91 Taschens Disney-Prachtband
92 Leserbriefe
96 Jahnckes Archiv: rare Piccolos


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 71
  1. #1
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Post "Illustrierte Klassiker" und andere Literaturadaptionen

    An dieser Stelle möchte ich von Zeit zu Zeit interessante Literaturadaptionen vorstellen sowie einiges an Material präsentieren, das in unserer "Illustrierte Klassiker"-Artikelreihe keinen Platz mehr gefunden hat.

    Das Engagement des Bildschriftenverlags mit den "Illustrierte Klassiker-Sonderbänden" ist auch bei den ausländischem IK-Fans nicht unbemerkt geblieben.

    Der kanadische Verlag Jack Lake Productions bringt nun englischsprachige Übersetzungen im Gewand der deutschen Edition, wie dem neuen Titelbild von Ertugrul Edirne für Band 1:

    Geändert von Zyklotrop (18.11.2014 um 06:01 Uhr) Grund: Bild ausgetauscht

  2. #2
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Arrow Henry C. Kiefer

    Diese Seiten von Henry Kiefer entstanden 1937 (10 Jahre vor dem Beginn seiner Arbeit für die "Classics Illustrated") für das Heft "Star Comics".

    Hierbei handelt es sich um eine Nacherzählung von Charles Dickens' Erzählung "The Old Curiosity Shop" (auf Deutsch etwas nüchtern als "Der Raritätenladen" bekannt) auf zwei (!) Seiten.





    Interessant ist hier auch die Verwendung des Pseudonyms "Karl Kief", was insofern verwundert weil Kiefer bei einer anderen Bildgeschichte im selben Heft mit seinem richtigen Namen signiert.

  3. #3
    Vielleicht solltest Du die Verlagsbezeichnung in Beitrag 1 in "bsv Hannover" ändern ansonsten besteht Verwechselungsgefahr

  4. #4
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Danke für den Hinweis, aber ich mag es einfach, das auszuschreiben. Graphic Novels sind -wie man auf Neudeutsch zu sagen pflegt- mega-out, Bildschriften sind der neue Trend.

  5. #5
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    In der geschlossenen
    Beiträge
    7.698
    Bildschriftenverlag klingt auch so wunderbar vertraut.Und wer sollte das schon verwechseln? Die, die es interessiert, bestimmt nicht!
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

  6. #6
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Arrow Ivanhoe

    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    Natürlich. Eine getrennte Betrachtung der Illustrierten Klassiker-Klassiker und der avantgardistischen Berkley-Fassungen macht meines Erachtens aber schon Sinn, weil die bis auf den Titel absolut nichts gemeinsam haben.

    Hier mal ein Vergleich der Anfangsszene von Ivanhoe in der kolorierten Lehning-Fassung (oben) und in der Classics Illustrated-Fassung von Berkley (unten):





    Meiner Meinung nach geht der Punktesieg an Lehning... die moderne Version ist viel zu textlastig, das erschlägt das Artwork.
    Zitat Zitat von Manx cat Beitrag anzeigen
    Ich finde die Ivanhoe-Fassung auch anstrengend zu lesen. Die Lehning-Fassung bietet eine solide Inhaltszusammenfassung mit schönem Nostalgie-Flair und kennt ihre Grenzen ziemlich genau. Die Ivanhoe-Fassung versucht mehr und scheitert dabei. Ach ich seh's trotzdem gern, wenn sich jemand Mühe gibt.
    Aber ich hab grad meinen Berkley-Stapel neben mir liegen. Ein paar gute Versionen sind da schon dabei, z.B. P. Craig Russels House of Usher.

    Die Abgrenzung versteh ich auch, denn inzwischen wird Classics Illustrated in Amerika ja als Umbrella-Titel für alles verwendet, was Literaturadaption ist. Inzwischen gibt es auch Classics Illustrated Deluxe, wo z.B. Michel Plessix "Wind in the Willows" im amerikanischen Miniformat erschienen ist (zum Glück habne wir Splitter).
    Dann kann man gleich noch Brockhaus Literaturcomics mit dazunehmen. Das wäre aber kaum sinnvoll.

    Als Berkley bzw. First Comics mit dem Titel anfingen, war die Entwicklung aber noch nicht absehbar. Da ihr im neuen Heft aber auch die Wagner-Comics zum Thema habt, hätten die 90er Jahre-Classics schon gepasst.
    Außerdem finde ich die Gegenüberstellung interessant.
    Hier zum weiteren Vergleich auch noch die Anfangsszene in der Bastei-Weltbestseller (Nr. 7)-Version:



    Die "Illustrierte Klassiker"-Fassung geht hingegen einen anderen Weg als der Roman und schildert die Ereignisse aus der Perspektive der ankommenden Reiter.

    Geändert von Zyklotrop (20.11.2014 um 09:50 Uhr) Grund: Bild eingefügt.

  7. #7
    Bei den grellen Farben der Bastei Bestseller spüre ich immer einen gewissen Schmerz in den Augen.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Frank1360
    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    In meiner eigenen Welt
    Beiträge
    926
    Immer erstaunlich, wie man einen Comic durch miese Kolorierung nahezu gänzlich kaputt machen kann.

    Bie Bastei haben wahrscheinlich ein paar Kinder der Redaktionsleute mit Wachsmalstiften koloriert.

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Deutschland, Hamburg
    Beiträge
    1.813
    Trotzdem löst nur die Bastei-Fassung bei mir so etwa wie ein Noastalgiegefühl aus.

    Warum? Weil ich die "Welt-Bestseller" eben als Kind zuerst gelesen habe.

    Da lässt sich wohl auch kaum was gegen machen, selbst wenn der Verstand "weiß", dass diese Fassung im Grunde gräßlich ist.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    So hart würde ich das gar nicht mal ausdrücken. Klar, die berühmt-berüchtigten Bastei-Bonbonfarben (besonders grell wirkend durch das verwendete Papier) waren wirklich alles andere als ästhetisch, aber die Comics der "Welt-Bestseller" waren großteils recht solide gezeichnet und erzählt, und die Texte gut lesbar (was bei Bastei weiß Gott nicht immer der Fall war).

    Und es wurden bei den "Welt-Bestsellern" endich auch mal deutsche Klassiker berücksichtigt, wie z.B. "Gustav Adolfs Page" von Conrad Ferdinand Meyer oder "Durch die Wüste" von Karl May. Auch diese Adaptionen fand ich ziemlich gut, nur Kara Ben Nemsi von Kopf bis Fuß in Knallrosa stellt die Leidensfähigkeit der May-Freunde auf eine harte Probe.

  11. #11

    Classic Illustrated Special 129 The Story of Jesus

    Auf diese CCH Umsetzung bin ich gespannt.



  12. #12
    Mitglied Avatar von Hinnerk
    Registriert seit
    01.2006
    Beiträge
    2.313
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    Und es wurden bei den "Welt-Bestsellern" endich auch mal deutsche Klassiker berücksichtigt, wie z.B. "Gustav Adolfs Page" von Conrad Ferdinand Meyer ....
    Da lacht oder schimpft der Schweizer, je nach Naturell.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Weder noch, denn abgesehen davon daß die mir bekannten Schweizer alle sehr nette Menschen sind, zähle ich natürlich auch österreichische und schweizerische Werke (sofern zweitere im Original auf Deutsch verfasst wurden) korrekterweise zu den deutschen Klassikern - im völlig logischen Sinne von deutschsprachig.

    Die deutschen Klassiker suchte man bei den "Classics Illustrated" leider freilich weitgehend vergeblich, dafür waren sie bei den "Classics Illustrated Junior" zahlreich vertreten. Von den Gebrüdern Grimm bis zum Rattenfänger von Hameln war ja jede Menge "heimisches" zu finden.

  14. #14
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Auf diese CCH Umsetzung bin ich gespannt.
    Ich auch! Gerade bei den Bibelcomics gibt's ja viele herrlich skurrile Publikationen. Könnte man ohnehin in diesem Thread abhandeln, ist ja auch irgendwie Literatur.

  15. #15
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Arrow Tales from the Great Book (1955)

    Gar nicht skurril, sondern im Gegenteil erzählerisch und graphisch sehr ansprechend waren die Tales from the Great Book von John Lehti, lediglich die Kategorisierung als "Famous Funnies" könnte man als etwas blasphemisch einstufen.



    Diese interessante Reihe bot viele zeichnerische Leckerbissen!


  16. #16
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    In der geschlossenen
    Beiträge
    7.698
    Ganz bescheiden darf Ich mich auch als Illustrator für biblische Geschichten bezeichnen, denn in der Grundschule bekam Ich im Religionsunterricht für Zeichnungen zu den in der Stunde behandelten Themen regelmäßig eine Eins
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

  17. #17
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    In meiner Kindheit war mir das alles zu hoch, vor allem hab ich die Prioritäten nie verstanden, die der Alte da oben setzt. Kain massakriert seinen Bruder und darf weiterleben, Onan holt sich nur einen runter und wird vom lieben Gott sofort abgemurkst.

  18. #18
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    In der geschlossenen
    Beiträge
    7.698
    Mich hat in diesem Alter das alles sehr fasziniert und auch heute noch mag Ich Comics und Filme zu diesem Thema.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

  19. #19
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Als Kind war mein Interesse daran sehr endenwollend, jetzt finde ich biblische Comics und Filme auch ungemein faszinierend.

  20. #20
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    In der geschlossenen
    Beiträge
    7.698
    Unter anderen Das Gewand, Die Zehn Gebote, Ben Hur und Pasolinis 1. Evangelium Matthäus; das sind die Filme, die Ich immer wieder schauen kann.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

  21. #21
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Oh ja! Wie es der Zufall will, habe ich Pasolinis Film vor einigen Monaten zum ersten Mal gesehen. Großartig! Nur den Jesus-Darsteller finde ich etwas creepy, diese Augenbrauen...

  22. #22
    Die Prioritäten, werter Zyklo, setzt heute ein anderer.


    Die zeichnerischen Umsetzungen der biblischen Geschichten resultieren letzendich durch die malerischen Darstellungen der alten Meister im Mittelalter.

    Mit den sogenannten religiösen Kirchen, insbesonders der katholischen, gehe ich nicht konform. Die saufen ohnehin den Wein und lassen das Wasser stehen.

    Was die Darstellung Jesus von Nazareth anbelangt:

    Jesus hatte, wie jeder andere männliche Jude, einen Bart. Weil das eben damals in der Tradition so verankert war. ( vielfach heute auch noch? ).

    Aber was er nicht hatte, waren lange Haare. Ich hoffe, jeder verfügt zu Hause über eine Bibel und kann es selber kontrollieren:

    1. Korinther Kapitel 11 Vers 14:

    Lehrt euch nicht die Natur selbst, daß, wenn ein Mann langes Haar hat, es ihm zur Unehre gereicht, wenn aber eine Frau langes Haar hat, es ihr zur Herrlichkeit gereicht?

    Warum sollte sich Jesus dem widersetzen?


    Gut, okay. Soll hier nicht das Thema sein, aber loswerden wollte ich es schon. Kann man mal an anderer Stelle erörtern. Denkt mal darüber nach, was uns die Kirchen so alles suggerieren wollen.

  23. #23
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    In der geschlossenen
    Beiträge
    7.698
    Der beste Film über das Leben Jesu überhaupt und der Hauptdarsteller: Grandios! Das mit den Augenbrauen ist mir bisher gar nicht aufgefallen. Beim nächsten Mal schau Ich genauer hin
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst
    Mit Bastei-Gruß,
    Euer Frank

  24. #24
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Seine Augenbrauen sind nicht nur mephistophelisch, sondern auch noch in der Mitte zusammengewachsen.

  25. #25
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Aber was er nicht hatte, waren lange Haare.
    Ach du liebe Zeit. Es gibt Dinge, die ich gar nicht wissen wollte. In meiner Vorstellung war Jesus der langhaarige Vorreiter der Hippie-Bewegung mit dem Motto "Make Love, not War". Und "always look on the bright side of life".

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •