Die aktuelle Ausgabe von ALFONZ


Aktuell:
Die neue Ausgabe von
ALFONZ - Der Comicreporter

Jetzt lieferbar!

Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 159
  1. #76
    Mitglied Avatar von Donovan
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.912
    Ja. Bei mir ist CAMP auch vor einigen Tagen angekommen. Ich muss sagen: sehr schön, sehr schön. Durch die äußere Präsentationsform und innovative Artikelgestaltung gelingt es den Machern, Comics und auch andere Themengebiete als das zu präsentieren, was diese schon immer waren: nämlich als KUNST.

    Ebenfalls gelungen: die Kombination aus Magazin mit sehr schön illustrierten Artikeln und 32 Seiten ausgewählter Comicschätzchen.

    Aufgrund diverser weiterer Magazinangebote würde ich zwei Ausgaben im Jahr vorschlagen.

  2. #77
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    430
    Ich hätte in Köln an eurem Stand "Going West" liegen lassen sollen. Der Mammutwälzer ist im besten Sinne so zeitraubend "Outstanding", das es für CAMP bisher nur zum Blättern gereicht hatte.

    Aber nach dem Lesen kann ich mich der allgemeinen Zustimmung nur anschließen. Abwechselungsreiche Mischung, schön großzügiges Design und Artikel die teilweise (David Wright) unbedingt Lust auf mehr machen. Ein Nachttischmagazin das man gern immer wieder mal zur Hand nimmt.

    Konzeptionelle Spielereien wie der Farbcode wirken etwas zu gewollt, die Comics sähe ich lieber übers Magazin verteilt und inhaltlich darf es gerne noch etwas medienübergreifender und trashiger werden. Trotzdem aber ein ausgereifter Erstling.

    Das darf gerne öfter als nur jährlich erscheinen.
    Geändert von Mr.Hyde (24.11.2014 um 21:32 Uhr)

  3. #78
    Danke für die positiven Meldungen. Das bestärkt uns für 2015!

    Gerade ach Kommentare wie von Mr. Hyde: "Ein Nachttischmagazin das man gern immer wieder mal zur Hand nimmt."

    Wer hat sein Exemplar inzwischen ebenfalls gelesen und kann noch was dazu schreiben?
    Oder gibt es Anregungen für die nächste Ausgabe, z.B. welche Comics man bringen könnte?
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  4. #79
    Hier eine Besprechung aus der Zeitung JUNGE WELT:

    Rubrik: Ästhetik und Kommunikation
    https://www.jungewelt.de/feuilleton/...-if-you-kitsch
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  5. #80
    Und hier ein Text aus dem WESER KURIER:

    Kultverdächtig:
    http://www.weser-kurier.de/startseit...id,996472.html
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  6. #81
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.755
    Was jetzt noch fehlt ist die Camp Comic Edition. Denn Leute anfixen mit Artikeln über Charlier und dann die Werke nicht veröffentlichen grenzt an seelische Grausamkeit.

  7. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Ohne Worte
    Beiträge
    11.177
    Auf keinen Fall! Sobald eine Comicfachzeitschrift anfängt, selber Comics herauszugeben, ist sie nicht mehr neutral.

  8. #83
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.515
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Französischer Pulp-Held
    Kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  9. #84
    Ich bin insgesamt sehr begeistert von der Ausgabe.

    Was man meiner Meinung nach allgemein vielleicht noch etwas besser machen könnte:

    - Comics über das Heft verteilen (statt gesammelt am Ende)
    - Comics passend zu Artikeln auswählen
    - Inhalt nicht in einzelne Blöcke unterteilen, sondern mischen

    Mein Feedback speziell zu dieser Ausgabe:

    Ihr habt ein sehr interessantes Produkt geschaffen. Schönes Papier, tolle Themen, interessant geschriebene Artikel.
    Einzig über die Auswahl der Comics konnte mich nicht durchgehend freuen. Begeistert war ich von den Comics von Jacobs und Caniff, gelangweilt haben mich die Peanuts und Herr Schrullig von Will. Schlicht unlesbar fand ich Section R von Raymond Reding. Aber das ist natürlich Geschmackssache, andere werden sich gerade darüber gefreut haben.

    Auf jeden Fall eine sehr gute Erstausgabe, die jeden Cent wert war (und dieser Meinung bin ich sonst nur bei der "Sprechblase"). Bitte weiter machen, für die nächste Ausgabe habt ihr mich jetzt schon als Käufer gewonnen.

  10. #85
    Tja die Comics .... ich bin da völlig anderer Meinung wie Berenger: Mit Caniff und den Peanuts konnte ich nicht anfangen, Herr Schrullig fand ich auf eine nostalgische Art unterhaltsam, Jacobs und das Wiedersehen mit der Section R. waren meine Comichighlights. Für das nächste Heft wünsche ich mir den Phantom Comic von dem eine Seite verkleinert im Artikel abgedruckt ist. Selbstverständlich die unzensierte Version .... ;-)

    Ich denke auch das die Comics über das Heft verteilt werden sollten. Das würde das Heft etwas auflockern.

    Inhaltlich gab´ es Themen die mich interessierten und andere weniger. Denoch habe ich auch diese Artikel mit Begeisterung gelesen, da sie, ähnlich wie die der neuen Sprechblase, einen Einblick vermitteln der zu fesseln vermag, auch wenn es das Thema an sich nicht tut.

  11. #86
    Mitglied Avatar von Donovan
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    1.912
    Meine Meinung zu den Comics: auf keinen Fall über das Heft verteilen. Genau richtig so.

  12. #87
    Zitat Zitat von Zauberland Beitrag anzeigen
    Tja die Comics .... ich bin da völlig anderer Meinung wie Berenger: Mit Caniff und den Peanuts konnte ich nicht anfangen, Herr Schrullig fand ich auf eine nostalgische Art unterhaltsam, Jacobs und das Wiedersehen mit der Section R. waren meine Comichighlights. Für das nächste Heft wünsche ich mir den Phantom Comic von dem eine Seite verkleinert im Artikel abgedruckt ist. Selbstverständlich die unzensierte Version .... ;-)

    Ich denke auch das die Comics über das Heft verteilt werden sollten. Das würde das Heft etwas auflockern.


    Da sind wir aber nicht völlig anderer Meinung. Mit den Peanuts konnte ich auch nichts anfangen und Jacobs fand ich ebenfalls toll.

    Den Wunsch nach Abdruck des Phantom-Comics unterstütze ich, das wäre ein echtes Highlight. Sehr guter Vorschlag. Leider bekommen wir ja ansonsten keine Phantom-Comics zu Gesicht...

  13. #88
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    430
    Da muß ich Hate widersprechen: Camp muß in Nichts neutral bleiben, denn es ist ja gerade keine Comicfachzeitschrift!

    Das ist ja das Sympatische, das Camp eher illustrierte Revue als Nachrichtenmagazin ist. Und ich möchte da auch keine seitenlangen Bleiwüsten voller aktueller Rezenssionen oder fanische Comicographien und Checklisten sehen. Das manches auch ohne Anspruch auf erschöpfende Abhandlung nur angerissen wird, ist gerade richtig. Denn bei so einem Magazin gehts ums Neu- und Wiederentdecken verschollener Schätzchen.

    In dem Sinne könnte ich mir auch gut den Wiederabdruck von Comics vorstellen, die aus verschiedensten Gründen nie die verdiente Aufmerksamkeit bekommen haben. Ich nenn mal als Beispiel "Der Wolf von St Pauli " von M. Schultheiss. Der wäre sogar auf allen Ebenen nostalgisch, weil er als Zeitungsstrip ja eigentlich schon zu seiner Entstehungszeit in der Anlage veraltet war.

    Schön wäre auch eine Rubrik ala "Was macht eigentlich....?". Denn zur Nostalgie gehört immer auch die Frage, was aus alten Wegbegleitern wohl geworden sein mag. Da schlage ich mal Andreas Marschall als Thema vor. Immerhin auch mal ein Hoffnungsträger des erwachenden deutschen Comicschaffens in den 80ern, der sogar den Weg nach Frankreich fand. Ich glaube heute macht er Horrorfilme, also durchaus auch damit ein Thema für Camp.

    Und zu guter Letzt wünsch ich mir für Heute noch den ein oder anderen Artikel über die Titelbildmaler unserer Groschenhefte. Ein R. Sieber-Lonati oder K. Stephan etwa haben ein so umfangreiches, stilprägendes und doch individuelles Werk geschaffen, das unbedingt auch mal einen Blick auf die Personen dahinter wert wäre.
    Geändert von Mr.Hyde (08.12.2014 um 04:10 Uhr)

  14. #89
    Zitat Zitat von Hate Beitrag anzeigen
    Auf keinen Fall! Sobald eine Comicfachzeitschrift anfängt, selber Comics herauszugeben, ist sie nicht mehr neutral.
    Hallo!
    Ich hoffe nicht das man anfängt Comics zu Verlegen! Da gibt es mindestens 2 Beispiele aus der Vergangenheit von Verlegern die ihre Magazine erst vernachlässigt und dann eingestellt haben. Zur Frage der Erscheinungsweise würde ich auch gerne 2x im Jahr ein Camp haben. Bei den Comics könntet ihr eine EC Story abdrucken ( diese wäre nur zwischen 6-8 Seiten lang ).
    Geändert von Manfred G (08.12.2014 um 10:41 Uhr)

  15. #90
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Wild Wedding
    Beiträge
    7.205
    Blog-Einträge
    77
    Zitat Zitat von Manfred G Beitrag anzeigen
    Da gibt es mindestens 2 Beispiele aus der Vergangenheit von Verlegern die ihre Magazine erst vernachlässigt und dann eingestellt haben.
    die wären? Comic SPeedline fiele mir da ein - für die zweite bin ich wohl zu jung ;-)
    aber es gibt auch umgekehrte beispiele: ZACK hat eine Albenedition angefangen, die aber mittlerweile ziemlich vernachlässigt wird...
    Von Blutbuchen und Kosmonauten: Neue Horrorkracher von mir demnächst irgendwann bei Weissblech.

    Bitte beachtet auch meinen Verkaufsthread.

  16. #91
    Zitat Zitat von Raro Beitrag anzeigen
    Französischer Pulp-Held würde gut passen im Comicbereich, viele haben noch nie davon gehört, Album 2 und 5 der 80er Jahre Serie gehören zu meinen Favoriten:
    http://www.bedetheque.com/serie-410-...y-Dickson.html
    http://www.bedetheque.com/BD-Harry-D...aux-12432.html
    http://www.bedetheque.com/BD-Harry-D...erte-3121.html
    Das sehe ich ähnlich, vor allem, weil die Figur auch noch auf einer deutschen Heftromanserie aus dem Jahre 1907 basiert:

    http://www.coolfrenchcomics.com/harrydickson.htm

    Das ist schon eine sehr ungewöhnliche Entstehungsgeschichte, die es verdient hätte, näher beleuchtet zu werden. Ich habe mir deshalb schon vor einiger Zeit ein bißchen englischsprachige Hintergrundlektüre zum Thema besorgt. Mal schauen, vielleicht entsteht daraus wirklich einmal ein Artikel für CAMP, andererseits gibt es noch so viele offene Themen - und der Platz bei einer jährlichen Erscheinungsweise ist immer begrenzt.

  17. #92
    Zitat Zitat von FilthyAssistant Beitrag anzeigen
    die wären? Comic SPeedline fiele mir da ein - für die zweite bin ich wohl zu jung ;-)
    Genau,richtig!
    Das zweite ist die Comixene deren Macher einen super Neustart hingelegt haben und dann die Aufgaben auf andere Bereiche konzentriert haben bis diese dann eingestellt wurde. Zum Glück für uns gibt es seit längerem Alfonz, die Herausgeber haben es geschafft die Lücke locker zu schließen und ich finde Alfonz mittlerweile um einiges besser
    als die letzten Hefte der Comixene.
    Geändert von Manfred G (08.12.2014 um 14:27 Uhr)

  18. #93
    Mitglied Avatar von Sillage
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    483
    Ich wünsche mir mehr über europäische Serien und Zeichner. Wann kommen Artikel über Serien wie Kalari, Schwarzer Wolf, Tunga, Raumagent Alpha, John Patrick, Flammender Speer, Teddy Ted, Die Indianer, Rahan, Marc Dacier, Roy Tiger oder z.B. Dany Futuro. Auch über die Zeichner und Autoren dieser Serien findet man kaum Informationen.
    Der Bericht in der Sprechblase über Schwartbart der Pirat und seinen Zeichner und seine Autoren, sowas würde ich gerne haben. Nicht wieder so viel über alte Serien und Zeichner aus Amerika.
    Steve Canyon und die Peanuts brauche ich nicht im Magazin. Von den meisten von mir genannten Serien gibt es viele kurze Geschichten die möchte ich lesen.
    Geändert von Sillage (09.12.2014 um 13:20 Uhr)

  19. #94
    Mitglied Avatar von s.hügg.
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    östliches Ruhrgebiet
    Beiträge
    226
    Das sind ja auser Marc Dacier nur drittkassige Comics (bestenfalls zweitklassig) die zurecht langsam in Vergssenheit geraten ,was man von Steve Canyon und den Peanuts nicht sagen kann.

  20. #95
    Zitat Zitat von s.hügg. Beitrag anzeigen
    was man von Steve Canyon und den Peanuts nicht sagen kann.
    Ob drittklassig oder nicht, dass entscheidet doch jeder für sich. Geschmäcker sind verschieden. Die Studio-Produktionen aus Spanien, Italien oder England für den Massen-Comic-Markt hatten durchaus ihre Qualitäten (wenn sie nicht von Bastei-Redakteuren u.a. verstümmelt worden wären).
    Über Steve Canyon und die Peanuts ist schon soviel erschienen, da braucht es keinen x-ten Artikel mehr.

  21. #96
    Zitat Zitat von s.hügg. Beitrag anzeigen
    Das sind ja auser Marc Dacier nur drittkassige Comics (bestenfalls zweitklassig)
    Hier erkenne ich den klassischen Generationenkonflikt,muss allerdings zugeben das ich Comics "nur" dadurch bewerte ob diese für mich heutzutage lesbar sind.Comics von Verlagen wie Bastei und Condor sind für mich deshalb uninteressant (und halt auch Artikel darüber). Allerdings bin ich wohl nicht der typische Sammler da ich z.B. auch Fix und Foxi oder Felix zu dieser Kategorie zähle...

  22. #97
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.041
    Na ja, Tunga, Rahan und insbesondere Dany Futuro sind schon nicht nach jedermanns Meinung "zurecht in Vergessenheit geraten". Und ich wäre bei Nostalgie-Veranstaltungen sehr vorsichtig mit Begriffen wie diesem und "zweit-/drittklassig" .

  23. #98
    Mitglied Avatar von Sillage
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Mittelfranken
    Beiträge
    483
    Die von mir genannten Serien waren nur einige Beispiele um zu verdeutlichen über welche Art Comic ich Artikel im Camp lesen möchte. Mir wird einfach zu oft über amerikanische Serien und ihre Macher in Magazinen berichtet. Dazu brauche ich Camp nicht. In der 1. Aprilanzeige war Kalari auf dem Titelbild. Einer der Gründe warum ich gehofft hatte etwas mehr darüber zu lesen. In Camp würde ich gerne Berichte über Comics aus den 60er,70er und 80er Jahren lesen. Ich bin mit den Comics der Verlage Bastei, Williams, Koralle und Ehapa aufgewachsen. Daher auch mein Interesse daran.
    Zu Steve Canyon kann ich nur sagen das es meines Wissens nach in deutsch nur 6 Alben bei Feest gab. Die waren aber wohl kein großer Erfolg. Also keine erstklassige Serie in Deutschland.

  24. #99
    Mitglied Avatar von franque
    Registriert seit
    07.2011
    Beiträge
    3.041
    Ist eigentlich von "Mr. Magellan" jemals was in Deutschland gekommen? War eine Abenteuer-Serie mit relativ leichten Sci-Fi-Elementen, die in Albumform erschien und auch (recht häufig) mit Kurzgeschichten in Tintin Séléction vertreten war, also ganz so wie "Section R".

    http://www.bedetheque.com/serie-377-BD-Mr-Magellan.html

  25. #100
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.515
    Zitat Zitat von Sillage Beitrag anzeigen
    In Camp würde ich gerne Berichte über Comics aus den 60er,70er und 80er Jahren lesen. Ich bin mit den Comics der Verlage Bastei, Williams, Koralle und Ehapa aufgewachsen. Daher auch mein Interesse daran.
    Könnte von mir sein. Und an Kalari wäre Ich auch interessiert. Was den hochgelobten und oft verlangten Canyon betrifft: Die Geschichten in den Feest-Alben haben mich nicht vom Stuhl gerissen. Ist dann auch wohl den wenigsten so gegangen.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Nach oben

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2012

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.