Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 39

Thema: Julian B.

  1. #1
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.522

    Julian B.

    Kann mir jemand in ein zwei Sätzen erzählen um was es in etwas bei Julian B. geht? Auf der Website steht ein eher sehr allgemein gehaltener Text, was den Leser erwartet... Nicht, dass ich mir den Band entgehen lassen würde, aber ich würde schonmal gerne wissen, was mich erwartet!

    Besten Dank schonmal!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  2. #2
    Mitglied Avatar von calohn
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    511
    Blog-Einträge
    8
    Als grobe Überschrift kann man vom erwachsen werden eines jungen Mannes sprechen.

    In "Neekibo" reist er im Auftrag einer humanitären Organisation nach Afrika. Bei einem Flugzeugunglück landen die Insassen, sofern sie überleben, mitten im Niemandsland und werden von einem Stamm aufgenommen. Dort sammelt Julian erste Erfahrungen, was es heißt auch anders zu leben, aber er lernt auch den Verlust von Illusionen und Idealen kennen.

    In "Daniel" versucht er die Eindrücke aus Afrika in Guernsey (korrigiert *smile*) zu verarbeiten. Freundet sich dabei mit einem kleinen Jungen an und verliebt sich in eine aufregende rothaarige Dame. Das Verschwinden des Jungen, als Julian auf ihn aufpassen soll, stellt einen weiteren Wendepunkt in Julians Leben dar.

    Immer noch nicht zur Ruhe gekommen, wandert Julian nach Mexiko aus. "Jikuri" stellt einen Wendepunkt dar, da auch hier Julian zum Einen nicht das findet, was er sucht und zum Anderen seine Liebe aus dem zweiten Kapitel wiedersieht und erkennen muss, dass diese Zeit nicht folgenlos blieb. Während dieser Zeit kommt es zu einer mysteriösen Mordserie in die auch Julian mit verwickelt wird.

    Im letzten Kapitel "Charles" wird Julian von seiner Mutter gebeten seinen Vater ausfindig zu machen, der sich schon vor Jahren von seiner Familie abgewandt hatte. Julian findet ihn und erfährt die Beweg- und Hintergründe zu dem damaligen Verhalten des Vaters. Aufgrund seiner Anwesenheit gerät er auch mit in den Sog einer rechtsgerichteten und gewaltanwendenden Gruppierung.

    Die Kapitel spannen sehr schön den Bogen vom anfänglichen Besuch seiner Mutter bis zum Abschluss mit seinem Vater und den Weg dazwischen, wie Julian sich selber vieles eingestehen muss. Dabei wird auch nicht vernachlässigt, dass Entscheidungen zu Konsequenzen führen.

    Sehr stimmig und sehr stimmungsvoll. Ich liebe das Artwork, das ähnlich wie der Protagonist sich verändert und erwachsen wird.
    Geändert von calohn (07.05.2014 um 09:51 Uhr)

  3. #3
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.292
    Sehr treffend beschrieben.

    Ja, Plessix Landschaftsbilder aus Afrika, der Sahelzone, von Guernsey (nicht Irland), Mexiko, USA sind atemberaubend, man hat hinterher das Gefühl, dort gewesen zu sein; das lässt sich aus der Leseprobe leider nicht ersehen.

    Ich würde es auch als Entwicklungssgeschichte beschreiben. Julian B., wohl um die 20 im ersten Band, noch als sehr naiv beschrieben, hat ein problematisches Verhältnis zu seiner wohlhabenden Künstlermutter, seinen Vater hat er nicht kennengelernt, hatte gewissermaßen eine emotional schwierige Kindheit, die dann im Laufe der Bände noch weiter ausgeleuchtet wird und überwunden werden muss.

    Flieht er zunächst in den 1950ern nur vor seiner Mutter ins Abenteuer in fremden Landen, muss er im Laufe der Geschichte und des Älterwerdens Trennungsschmerz, Übernahme von Verantwortung, Bindungs- und Beziehungsprobleme auch zu anderen Personen bewältigen (lernen), die er in den verschiedenen Ländern kennenlernt und mit denen er auch einige Abenteuer erlebt. Diese, mitunter etwas eigentümlichen, Personen haben auch so ihre Probleme und Geheimnisse, weshalb man Julian B. wohl auch sozialkritisch nennen kann (u.a. werden Ausbeutung und Vertreibung Eingeborenener im Sahel, Trennung der Eltern und Auswirkung auf das Kind, auch spiegelbildlich zu Julian zu betrachten, Morde und Schamanismus in Mexiko, Rassismus und Rechtsextremismus in den USA während der 1960er thematisiert).

    So warmherzig und humorvoll, wie bei toonfish beschrieben, fand ich die Geschichte aber in der Gesamtwirkung trotz des Endes und drolligem Basset nicht. Dafür bleiben für meinen Geschmack zu viele der Nebenpersonen und deren Bedürfnisse auf der Strecke, ohne hier weiter spoilern zu wollen. Die Ereignisse werden sehr aus Julians oft niedergeschlagenen Gefühlslage und egozentrischen Perspektive heraus geschildert.

    Also alles in allem eine realistische Coming of Age-Geschichte verteilt auf vier Länder plus Frankreich, die zum Nachdenken anregt. Und alleine die Zeichnungen sind den Kauf schon wert.

    edit: vielleicht auch von Interesse, die Parallelen und Reminiszenzen an Hergé und Tim und Struppi: http://www.du9.org/en/chronique/julien-boisvert/ (das Sackgesicht des Jungreporters kommt einem ja gleich bekannt vor)
    Geändert von Simulacrum (07.05.2014 um 09:57 Uhr)

  4. #4
    Mitglied Avatar von calohn
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    511
    Blog-Einträge
    8
    Es fällt schwer nicht zu spoilern. Deshalb bin ich auch ziemlich vage in den Beschreibungen geblieben und gleichzeitig hab ich versucht einen Einblick zu geben. Schwieriger Spagat.

    Ich geb Simulacrum absolut recht. Julian B. ist weder besonders humorvoll noch warmherzig, aber sehr emotional und eine stringet erzählte sowie nachvollziehbare in tollen Bilder verfasste Geschichte. Persönlich find ich es übrigens nicht schlimm, dass sich alles auf Julian konzentriert. Die eine Person wird begleitet. Wie oft treffen wir im Leben Menschen, die uns mal kurz und mal länger begleiten und wir danach nicht wissen, was mit denen weiter geschieht. Auch wird kein geschlossener Zeitraum, sondern eher die Meilensteine von Julians Erwachsenwerdung gezeigt.

    Ich bin von dem Vierteiler begeistert und da ich die Druckqualität der Ehapa Bände jetzt nicht so ansprechend finde, werde ich entgegen meiner Gewohnheiten wohl mir Julian B. ein zweites Mal kaufen.
    Geändert von calohn (07.05.2014 um 09:53 Uhr)

  5. #5
    Mitglied Avatar von Simulacrum
    Registriert seit
    09.2013
    Ort
    HC SVNT DRACONES
    Beiträge
    1.292
    Zitat Zitat von calohn Beitrag anzeigen
    Ich bin von dem Vierteiler begeistert und da ich die Druckqualität der Ehapa Bände jetzt nicht so ansprechend finde, werde ich entgegen meiner Gewohnheiten wohl mir Julian B. ein zweites Mal kaufen.
    Ja, bei meinen Exemplaren gibt auch schon der Bindungskleber auf, ich kann auch nur zur Neuausgabe raten. Und vielleicht werden ja auch noch überzeugendere Leseproben eingestellt.

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    683
    Zitat Zitat von calohn Beitrag anzeigen
    Ich geb Simulacrum absolut recht. Julian B. ist weder besonders humorvoll noch warmherzig, aber sehr emotional und eine stringet erzählte sowie nachvollziehbare in tollen Bilder verfasste Geschichte.
    Das ist ja auch der Grund für die teilweise hier laut gewordene Verwunderung darüber, dass dieses Werk bei toonfish und nicht bei Splitter erscheint. Klar, man möchte die "Wind in den Weiden"-Leser mitnehmen, aber inhaltlich gehört Julian B. ins Splitter-Programm.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.522
    Wow, besten Dank euch, für diese tolle Beschriebungen! Dann freue ich mich umsomehr auf diese Gesamtausgabe!

    C_R
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  8. #8
    Mitglied Avatar von Sambir
    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Rhein-Main-Neckar-Delta
    Beiträge
    557
    Also, wem Wind in den Weiden oder Wind in den Dünen gefallen hat, der wird auch an Julian B. Gefallen finden. Wirklich wunderhübsch gezeichnet.

    Rezi in Comickunst:
    http://comickunst.wordpress.com/2014/05/27/julian-b/
    Mein Weblog mit aktuellen Rezensionen von Autorencomics und Graphic Novels: http://comickunst.wordpress.com

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.018
    Mehr noch als die Zeichnungen hat mich die Erzählung und Reifung des bzw. der Charaktere überzeugt. Ich kannte Julian B. zuvor nur vom Titel und muss sagen, da ist mir über die Jahre etwas entgangen. Danke daher an toonfish für die Neu-Edition!

  10. #10
    Mitglied Avatar von Schreibfaul
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Schlaraffenland
    Beiträge
    4.204
    Kann mich den positiven Meinungen nur anschließen! Top!
    Schade nur, dass (schon wieder mal) die Cover fehlen. Wird langsam zum Ärgernis (zumindest für mich; bin wohl der einzige der auf so etwas Wert legt).

  11. #11
    Ich habe am Wochenende an einen schönen Sommerabend mir diesen herrlichen Sammelband zu Gemüte gezogen. Kurz ich bin begeistert - Julian B. hat mich sowohl zeichnerisch als auch erzählerisch sehr beindruckt. Die Zeichnungen sind voller Details und man sieht ihnen auch an wieviel Recherche der Autor in eine authentische Darstellung gesteckt hat. Des Weiteren hebt sich die detailreiche und klare Strichführung angenehm von der oftmals verwaschenen heutigen Computerzeichnung ab. Toll ist auch die Hauptfigur Julian B. selber die alles andere als perfekt ist, sondern schlicht und ergreifend ein Mensch mit vielen Ecken und Kanten ist aber auch genügend guten Seiten besitzt um ihn sympathisch zu machen. Über die Zeit entwickelt sich der Charakter – und diese Entwicklung wird erzählerisch und auch visuell sehr glaubhaft rübergebracht. Kurz einer Comic Veröffentlichung die sich abhebt und man diversen 0815 Kram vorziehen sollte – denn Julian B. ist feine Comickunst.
    Glück liegt nicht darin, daß man tut, was man mag, sondern daß man mag, was man tut.

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    4.965
    Mit Toonfish und Splitter macht Comicsammeln einfach Spaß. Habe eben Julian B. an einem schönen Sommernachmittag diesen herrlichen Sammelband mit Genuss geschmökert. Eine reife Geschichte übers Erwachsenwerden.
    Danke für diese Wiederveröffentlichung.

    Einziger Wermutstropfen, fehlende Cover und keine Hintergrundinformationen. Ansonsten natürlich Top-Qualität und binnen kürzester Zeit drei herrlich schöne Plessix-Bücher fürs Regal.

  13. #13
    Mitglied Avatar von Comic_Republic
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Nordhessiches Palumbien
    Beiträge
    9.522
    Habe nun endlich "Julian B." gelesen und bin immer noch ganz hin und weg! Einfach tolle Geschichten, wunderschön gezeichnet! Vorallem die Entwicklung und das älterwerden von Julian ist einfach toll zu beobachten. Die letzte Geschichte war allerdings sehr heftig. Aber die Hundebabys haben einen wieder beruhigt

    Edit: Wenn ich die "Julian B."-Ausgabe mit dem "Rick-Master"-Band vergleiche... Eure ist gerade mal nen Fünfer teurer und bietet eine viel bessere Qualität und Haptik! Einfach grandios. Jetzt freue ich mich erstmal auf die Pussy

    C_R
    Geändert von Comic_Republic (07.07.2014 um 18:41 Uhr)
    VERKAUFE COMICS
    (US, Superhelden, Frankobelgisch, Graphic Novel, ganze Serien)


  14. #14

    Thumbs down

    Ehrlich gesagt, bin ich sehr enttäuscht, , weil die wunderschönen Titelbilder der Ehapa Alben nicht mit drin sind. Etwas Sekundärmaterisl vermisse ich auch.
    Ich kann die Serie sehr empfehlen, aber von diesem Band rate ich ab. Leider habe ich das Geld schon ausgegeben, weil der Band eingeschweißt war. Nochmal passiert mir das bei solchen angeblichen "GA"nicht.

  15. #15
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2000
    Ort
    Freudenberg
    Beiträge
    2.018
    Zitat Zitat von Melbystrand Beitrag anzeigen
    Ich kann die Serie sehr empfehlen
    D.h., du würdest eher empfehlen, sich alte Alben zu besorgen? Manchmal kann ein Verlag einen Comic eben doch nur in der Form veröffentlichen, die der Lizenzgeber oder der Künstler vorgibt. Und hier finde ich die neue Ausgabe besser als gebrauchte, 20 Jahre alte Alben, die beim Lesen auseinanderfallen (was meine gemacht haben).

  16. #16
    Dank Ebay etc. ist es ja kein Problem, die Serie antiquarisch für wenig Geld zu kriegen. Auch Bände die nicht brüchig im Leim sind.
    Aber eine Gesamtausgabe in einem Band, der die ursprünglichen vier Alben zusammenfasst, aber alle Titelbilder weglässt ???
    "GESAMT" ist doch was anderes.

  17. #17
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.533
    Da ich den Julian nicht bearbeitet habe,
    weiß ich nicht, woran es bei den "Covern"
    letztendlich lag (und Delia ist heute leider
    in Urlaub geflogen)!

    Ich weiß aber, das selbst schon die integrierten
    kapiteltrennenden Illus von uns besorgt
    wurden und für mehrmaligen genehmungspflichtigen
    Mailverkehr mit Tiphaine von der Rechteabteilung
    sorgten.

  18. #18
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    4.791
    Hallo Melbystrand. Verkaufe alle 4 Ehapa Alben für 45,- Euro. Sind auch noch nicht auseinandergefallen.
    Bitte per mail melden!

  19. #19
    Habe ich schon gestern Nachmittag auf Ebay für 19,99 Sofortkauf + Versandkosten Hermes gekauft.

  20. #20
    Zitat Zitat von Melbystrand Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt, bin ich sehr enttäuscht, , weil die wunderschönen Titelbilder der Ehapa Alben nicht mit drin sind.

    nicht das erste Mal, das bei Ehapa bestimmte Prozesse nicht rund laufen.

    Ob sie denn wenigstens Ansatzweise versuchen, die Ursache der Kundenunzufriedenheit zu beseitigen?

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.894
    Hä?

    Ehapa war früher.
    Hier ist das Toonfish-Forum heute.

    Melbystrand kritisiert Toonfish.

  22. #22
    Ich weiß.

    Zu Toonfish komme ich noch darauf zurück.

  23. #23
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    4.791
    Zitat Zitat von DER LETZTE APACHE Beitrag anzeigen
    Ich weiß.

    Zu Toonfish komme ich noch darauf zurück.
    Huuuu HHuuuhhh jetzt wird es richtig unheimlich. Was mag da bloss dahinterstecken?

  24. #24
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    4.791
    Zitat Zitat von Melbystrand Beitrag anzeigen
    Habe ich schon gestern Nachmittag auf Ebay für 19,99 Sofortkauf + Versandkosten Hermes gekauft.

    Sollten die schon "gebrechlich" sein wär ich gerne Vehandlungsbereit. Meine sind noch im Leim. Ich habe aber selten eine unschärfere und schlecht gedruckte Serie auf katastrophalem Papier gesehen und das bei diesen detaillierten Zeichnungen und frischen Farben. Das ist eine Beleidigung in 4 Teilen für die Augen. Obwohl, der Ehapa Storm und zu der Zeit sehr viele Alben von Ehapa wurden so billig und miserabel produziert, das war auch die Phase bei der ich mich langsam aber sicher von den Comics abgewendet habe. Serienabbrüche ohne Ende und Shit Qualität.
    Vielleicht schneid ich auch die Cover Weg und stell Sie zur perfekt gedruckten Splitter GA, die ist ein Augenschmaus sondersgleichen!
    Geändert von jellyman71 (21.12.2014 um 16:33 Uhr)

  25. #25
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2004
    Ort
    Östl.Nieders.
    Beiträge
    3.353
    Zitat Zitat von uwe Beitrag anzeigen
    Manchmal kann ein Verlag einen Comic eben doch nur in der Form veröffentlichen, die der Lizenzgeber oder der Künstler vorgibt.
    So ist es.Wenn ich bedenke was für Kommentare in anderen Verlagsforen folgen wenn mitgeteilt wird, dass in dieser oder jenen GA die Cover fehlen bzw. der Sekundärteil recht klein ist, dann halten sich die "üblichen Verdächtigen " hier sehr beachtlich zurück.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •