Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 97

Thema: Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern - Clubnachrichten

  1. #51
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Hallo Herbert,

    freut mich, dass Dir die Fotostrecke gefällt.

    Bedanken möchte ich mich dieser Gelegenheit auch bei unserem Physio-Trainer Toni Rohmen (aufrechte Reihe, 2. v. l.), der unsere Kameraden regelrecht "lang" gemacht hat und kunstvoll dafür gesorgt hat, dass sich unsere HRWFCB-Vorstandself auch optisch in allerbestem Fitness-Zustand präsentieren kann. Gut auch, dass er auch unsere "Spezialkraft" G. Förster (aufrechte Reihe, 1. v. r.) noch rechtzeitig fit bekommen hat. Durch die genialen Eingebungen unseres Spielmachers, der den finalen SB-Pass erst dann spielt, wenn der Gegner schon nicht mehr damit rechnet, ist unser Team kaum noch auszurechnen.

  2. #52
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    Countdown "WEIDEN III" läuft: In 2 Tagen steigt Ulrich Narrs 3. HRW-Fanclub-Treffen!

    .

    Ulrichs Narrs Sommertreffen in Weiden mittlerweile schon dreitägig!

    Beliebtes HRW-Club-Treffen findet vom 01.-03.08.2014 erstmals als Wochenendveranstaltung statt


    Clubmitglied Ulrich Narr aus Weiden in der Oberpfalz veranstaltet vom 1. bis 3. August 2014 bereits zum 3. Mal sein Treffen für Sammler und Comicfreunde aus der gesamten Republik. Aufgrund des Erfolges von der letztjährigen Veranstaltung - "Weiden II" war nicht nur wegen der hohen Außentemperaturen eines der heißesten Sammlertreffen Deutschlands - wird "Weiden III" diesmal gleich an 3 Tagen stattfinden, das heißt, das Treffen findet quasi als Wochenend-Veranstaltung statt und es besteht die Möglichkeit, sich sowohl am Anreisetag als auch am Abreisetag in gemütlichem Beisammensein mit anderen Sammlerkollegen auszutauschen bzw. den Event auch geselliger Runde ausklingen zu lassen.

    Bereits jetzt haben für Ulrichs Sommertreffen schon über 40 Leute zugesagt. Wie Ulrich Narr als als Gastgeber, Veranstalter und Mitglied des Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern sowie auch des Clubs der Nostalgiefreunde betont, sind auch diesmal nicht nur die Clubmitglieder, sondern alle Comicliebhaber quer durch alle Stilrichtungen sowie auch die Freunde anderer Genres auf das Herzlichste willkommen.





    Rathaus und Oberer Markt in der Altstadt von Weiden/Oberpfalz



    Sommertreffen "Weiden III" - Der vorgesehene Ablauf (Ergänzungen sind noch möglich)

    Freitag, 1. August 2014 (Anreisetag)

    Beginn des Treffens gegen 14 Uhr im Hotel Post und eine spätere abendliche Führung auf den "Parkstein"


    Der Treffpunkt für die Erstankömmlinge ist ab 14 Uhr wieder das Hotel Post, Bahnhofstr. 23, 92673 Weiden, Tel. 0961/4703990, bei heißem Wetter unter Schatten spendenden Bäumen im Biergarten.

    Gegen 18 Uhr erfolgt dann der Aufbruch in die 15 km entfernte Ortschaft Parkstein, wo Uli mit uns eine kleine Führung auf den Parkstein , einer geologischen Originalität, vornimmt. Es handelt sich hierbei um einen Basaltkegel, bestehend aus dem Magmagestein eines vor etwa 24 Millionen Jahren nicht bis zur Oberfläche ausgebrochenen Vulkans.

    Nach ein wenig "Parkstein-Höhenluft" geht es wieder runter in den Parksteiner Ortskern in das "Bergstüberl, wo man in gemütlichem Beisammensein den Anreisetag offenen Endes ausklingen lassen kann.




    Eine Kirche auf dem "Parkstein", einem Basaltkegel oberhalb Parksteins, 1852 erbaut.




    Der alte Ortskern Parksteins schmiegt sich um den markanten Basaltkegel "Parkstein".



    Samstag, 2. August 2014 (Hauptveranstaltungstag)

    Comic-Tauschbörse am Veranstaltungsort in Weiden und Burgfestspiel-Besuch auf Burg Leuchtenberg


    Tauschbörse im Hotel Post

    Auf Ulrichs Sommertreffen wird am Samstag, dem 2. August 2014, von 10 Uhr bis 15:30 Uhr im Posthotel, Bahnhofstraße 23 in Weiden, wo auch das Mittagsessen eingenommen wird, wie gewohnt eine kleine Tauschbörse vorhanden sein.


    Burgfestspiel-Besuch auf Burg Leuchtenberg

    Veranstaltet vom Landestheater Oberpfalz LTO - Deutschlands jüngster Landesbühne, bieten die Burgfestspiele Leuchtenberg seit mehr als 30 Jahren alljährlich ein besonderes und breites Festspielspektrum. Neben den Genres bayerisches Volkstheater, klassisches Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater sowie modernes und experimentelles Theater gehört auch Musiktheater zum Repertoire. Die Burgfestspiele zählen mit jährlich 8 Inszenierungen in rund 100 Vorstellungen und rund 30.000 Zuschauern zu den größten Theaterfestspielen Bayerns. http://www.oberpfaelzerwald.de/burgf...leuchtenberg-2

    Am Samstag, dem 2. August 2014 um 19 Uhr, bietet Ulrich den Besuchern seines Treffens als Kontrastprogramm die Möglichkeit, sich auf den 15 km von Weiden entfernten Burgfestspielen auf Burg Leuchtenberg - mit dem Auto ca. 20 Minuten entfernt - die klassische Komödie "Der eingebildete Kranke" von Molière unter der Regie von Till Rickelt anzusehen. http://www.landestheater-oberpfalz.d...ildete-kranke/



    Luftansicht auf die schöne Freilichtbühne von Burg Leuchtenberg - Landestheater Oberpfalz




    Der Innenhof der Burgruine Leuchtenberg mit seiner Freilichtbühne ist seit 1982 der Hauptspielort der Burgfestspiele.




    Die neue Sitzplatzanordnung der Zuschauertribüne bietet Platz für 291 Zuschauer und ist mit einem Zeltdach geschützt.


    Aktuelle Info zur Burgfestspiel-Besuchsanmeldung

    Aufgrund der hohen Nachfrage kann Ulrich nicht unbefristet Karten für 17,85 € besorgen und muss u. U. auf eine andere Platz- bzw. Preiskategorie ausweichen. Da sich inzwischen bereits mehr als 25 Personen für die Burgfestspiele angemeldet haben, bittet Ulrich alle weiteren Interessierten, möglichst schnell mit ihm - Telefon 0961/744 86 79 oder per E-Mail
    [email protected] - diesbezüglich Kontakt aufzunehmen, um gegebenenfalls noch eine der beiden letzten Eintrittskarten zu erhalten.




    3. August 2014 (Sonntag/Abreisetag)

    Gemeinsames Frühstück und Abschluss des Treffens

    Zwischen 7 und 9 Uhr wird das gemeinsame Frühstück eingenommen, danach kann man den Event wahlweise in geselligem Beisammensein ausklingen lassen, eventuell noch in Eigenregie etwas unternehmen oder, je nach Lust und Laune (und Entfernung) die Heimreise in Angriff nehmen.




    Anmeldung - Anreise - Übernachtung - Verpflegung


    Übernachtungsmöglichkeiten

    Übernachtungsmöglichkeiten - direkt im Zentrum des Geschehens - gibt es am Veranstaltungsort selbst im Hotel Post, Bahnhofstraße 23, 92673 Weiden, Tel. 0961/4703990, siehe auch die hoteleigene Homepage http://www.hotelpostweiden.de/ mit den Anfahrtmöglichkeiten. Die Übernachtungen, jeweils mit Frühstück, sind sehr preisgünstig. So kostet das Einzelzimmer 50 €, ein Doppelzimmer ist bereits für 80 € zu haben.


    Kleiner Auszug aus der Speisekarte:

    Currywurst mit Pommes 6,50 Euro
    Bayerischer Schweinebraten mit Knödel und Salat 7,50 Euro
    Schnitzel mit Pommes (oder selbstgemachter Kartoffelsalat) und Salat 8, 00 Euro
    Cordon Bleu mit Pommes (oder selbstgemachter Kartoffelsalat) und Salat 8,50 Euro
    Tortellini, Schinken, Sahnesauce 6,50
    Tortellini Pomador mit Käse überbacken 6,50
    Penne Spezial 6,50

    Für die Freunde der vegetarischen Küche:
    Allgäuer Käsespätzle 6,50 Euro

    Dies ist nur ein kleiner Auszug aus der Speisekarte, weitere Gerichte sind möglich.



    Anmeldung zu Ulrich Narrs Sommertreffen


    Fragen und Anmeldungen zum Treffen selbst sollten bei Ulrich direkt - Telefon 0961/744 86 79 oder per E-Mail [email protected] - erfolgen. Selbstverständlich sind auch "Nachzügler" noch willkommen.

    Ulrich Narr, der im oberpfälzischen Weiden, wo es sehr viele Sammler und Interessierte gibt, im August regelmäßig ein Sommertreffen ausrichten möchte, freut sich sehr über das rege Interesse und wünscht allen seinen Gästen eine gute Anreise.



    Achtung! Aktuelle Information zur Burgfestspiel-Anmeldung!

    Aufgrund der hohen Nachfrage kann Ulrich nicht unbefristet Karten für 17,85 € besorgen und muss u. U. auf eine andere Platz- bzw. Preiskategorie ausweichen. Da sich inzwischen bereits mehr als 25 Personen für die Burgfestspiele angemeldet haben, bittet Ulrich alle weiteren Interessierten, möglichst schnell mit ihm - Telefon 0961/744 86 79 oder per E-Mail
    [email protected] - diesbezüglich Kontakt aufzunehmen, um gegebenenfalls noch eine der beiden letzten Eintrittskarten zu erhalten.
    .

  3. #53
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    HRW-Fanclub-Jahrestreffen 2014 und Vorstandsneuwahlen in Ampfing

    .

    HRW Fanclub Bayern-Jahrestreffen 2014

    Mitgliederversammlung und Vorstandschaftsneuwahl in Ampfing


    Auch das diesjährige Ampfing-Treffen am 11. Oktober 2014 fand traditionell wieder im Gasthof „Ampfinger Hof“ statt. Zahlreiche Clubmitglieder hatten sich auf die Reise nach Ampfing gemacht, denn diesmal fand - gemäß dem dreijährigen Turnus - auch wieder die Neuwahl der Vorstandschaft statt.

    In der Zeit zwischen 10 und 12 Uhr füllte sich so nach und nach der Versammlungssaal. Auch Manfred Wildfeuer hatte sich auf den langen Weg von Kirchdorf nach Ampfing gemacht und dabei noch seine neuesten Verlagsprodukte mitgebracht. Bis zum Mittagessen wurde die Zeit genutzt, um Neuigkeiten auszutauschen, bestehende Freundschaften zu pflegen und evtl. neue Kontakte aufzubauen. Mit Alfred Schriefer konnte Clubsprecher Sepp Schrottner ein neues Clubmitglied begrüßen und diesem die Mitgliedsurkunde überreichen. Gegen 14 Uhr begann dann die Mitgliederversammlung. Mit Dieter Schreck, Christian Zeiss und Hugo Affolter wurde zunächst der verstorbenen Mitglieder gedacht. Danach wurden sämtliche Punkte der Tagesordnung sachlich und korrekt abgearbeitet. Anschließend kam es dann zum wichtigsten Punkt, der Neuwahl der Vorstandschaft. Hier ist das Ergebnis:


    Sepp Schrottner

    1. Vorstand, Clubleiter, Clubsprecher, Mitgliederverwaltung, 2. Schriftführer und 3. Magazin-Redakteur

    Toni Rohmen
    2. Vorstand und technisch-künstlerische Leitung

    Josef Liebl
    3. Vorstand, Organisation der Clubtreffen

    Michael Tarkmann
    (in Abwesenheit gewählt)
    1. Kassierer

    Roland Brunn
    2. Kassierer

    Ludwig Penzenstadler
    Schriftführer

    Dieter Herold
    1. Redakteur des Hansrudi Wäscher Fanclub-Magazins

    Herbert Karbaumer
    Stellvertretender Redakteur des HRW-Fanclub-Magazins

    Ulrich Narr (in Abwesenheit gewählt)
    Planung und Koordination von Großtreffen

    Gerhart Renner
    Leitung Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Sponsoring, HRW-Forum (mit HRW-Fanclub-Journal),
    Messen-Koordination (z. B. Preisverleihungen in Köln, Erlangen, Garching), Pressesprecher

    Anmerkung:
    Gerhart Renner hat in seinen zahlreichen Spezialbereichen das Vertrauen der Vorstandschaft. Er ist ermächtigt,
    in diesen nach eigenem Ermessen zu handeln und ist für seine Fachbereiche eigenständig verantwortlich.

    Alle gewählten Mitglieder haben sich der Wahl zur Verfügung gestellt und sie nach der Abstimmung angenommen.
    Diese Personen haben im Vorstand gleiches Stimmrecht, ungeachtet der oben angegebenen Reihenfolge.

    Rudolf Gröner und Ludwig Kobler wurden wieder zu Kassenprüfern bestellt.

    Mit der gewählten Vorstandschaft ist der HRW-Fanclub Bayern aktuell wieder sehr gut aufgestellt und kann die nächsten drei Jahre optimistisch angehen.

    Gegen 15:30 Uhr wurde die Mitgliederversammlung beendet und es begann der gemütliche Teil. Ohne Übertreibung kann man sagen, das Clubtreffen war ein voller Erfolg, denn es endete erst, als die Wirtin den Saal abschließen musste. Die zuletzt "Übriggebliebenen" kehrten anschließend noch bei Sepp und Resi Schrottner ein, wo der Großteil dann auch übernachtete. Auch an dieser Stelle sei im Namen unserer "fernreisenden" Clubmitglieder noch einmal ausdrücklichst der herzliche Dank an Familie Schrottner für die großzügige Gastfreundschaft, Bewirtung und Unterkunft erwähnt. Mit Sicherheit werden auch 2015 wieder sehr viele Clubmitglieder und Comic-Freunde gerne nach Ampfing kommen.



    Kleine Bildergalerie zum Club-Jahrestreffen 2014 in Ampfing

    Weitere Bilder gibt es auf der Club-Homepage unter http://www.hrw-fanclub.de/fotogaleri...galerie50.html






    Die 24 Teilnehmer (v. l.): Sepp Schrottner, Gerhard Tepin, Herbert Karbaumer, Dietmar Taubert, Rupert Schriefer, Helmut
    Seifert, .Waldemar Petelin, Toni Rohmen (vorne knieend), Herbert Zwerenz, Alfred Schriefer, Manfred Wildfeuer, Reinhard
    Hirschauer,. Dieter Herold,. Ronald Mittendorf,. Gerhart Renner, .Ludwig Kobler, Dieter Drechsler, Rupert Rott, Josef Liebl,
    Hilmar Kalaba, Roland Brunn, Josef Schrottner jun., Ludwig Penzenstadler und Rudi Mahl. (© aller Fotos: HRW-Fanclub)





    Die neugewählte Vorstandschaft: In erster Reihe Sepp Schrottner und Roland Brunn, gefolgt von der "Viererkette" mit
    Josef Liebl, Herbert Karbaumer, Dieter Herold und Toni Rohmen, weiter oben Ludwig Penzenstadler und Gerhart Renner.
    Es fehlen Michael Tarkmann und Ulrich Narr, die in Abwesenheit gewählt wurden. (© aller Fotos: HRW-Fanclub Bayern)






    Clubsprecher Sepp Schrottner begrüßt HRW-Club-Neumitglied Alfred Schriefer und überreicht ihm seine Mitgliedsurkunde.





    Das "Wahllokal" war sehr gut gefüllt und alle hörten den Ausführungen ihres Clubsprechers sehr interessiert zu.





    Erst als es draußen schon dunkel war, ging es allmählich daran, den Versammlungssaal langsam zu räumen.





    Kurz bevor im "Ampfinger Hof" die Lichter ausgingen, zog der "harte Kern" weiter, um bei Sepp Schrottner einzukehren.
    Geändert von Neander (19.10.2014 um 22:55 Uhr) Grund: Bilder eingefügt

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bergheim - Kenten
    Beiträge
    253
    Hajo F. Breuer ist heute verstorben; kurz vor seinem 60. Geburtstag. Vielen ist er bekannt als Redakteur beim Hethke-Verlag für einen Teil der Nick- und Falk-Piccolos. Seit rund 15 Jahren widmete er sich der Weiterführung der SF-Serie Ren Dhark.

  5. #55
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    ..Hajo F. Breuer..-..1954-2014




    ....Hajo F. Breuer bei einer Ren Dhark-Autorenkonferenz 2014


    Unser langjähriger INTERCOMIC-Moderator Hajo F. Breuer ist am 17. Oktober 2014 verstorben

    Hajos Tod ist eine sehr traurige Nachricht für mich. Norbert Hethke und ich haben mit Hajo F. Breuer als Moderator in den 90er Jahren auf der INTERCOMIC-Messe in Köln über ein Jahrzehnt bestens zusammengearbeitet. Jeder konnte sich auf den Anderen absolut verlassen. An zwei von seinen "Markenzeichen" erinnere ich mich noch ganz besonders gut. Das war einerseits seine markante, laute und durchdringende Stimme, mit der er auf der Bühne seine Arbeit verrichtete, die die Kölner Messebesucher bereits vor dem Halleneingang "gefangen" nahm. Desweiteren fiel dem aufmerksamen Besucher immer Hajos knallroter Ferrari in's Auge, den dieser stets draußen in direktem Sichtkontakt zur Messebühne auf der grünen Wiese geparkt hatte. Hajo Breuer und ich waren gleichaltrig, da fühle ich regelrecht mit, wie plötzlich "einem die Stunde schlagen kann". Hajo F. bezeichnete sich, Norbert Hethke und Gerhart Renner - natürlich nur von der Körpergröße her gesehen - oft scherzhaft als "Deutschlands größtes Comic-Messe-Team". Ich bin der Meinung, da ist jetzt nicht nur körperlich gesehen ein weiterer ganz Großer von uns gegangen. Allmählich wird es "hier unten" ohne Hajo und Norbert ziemlich einsam. Ruhe in Frieden, lieber Kollege, und grüße Norbert von Gerhart, wenn Du ihn "da oben" siehst!




    INTERCOMIC-Messe-Preisgewinn Anfang der 90er Jahre - Ein Essen mit Hansrudi Wäscher!
    Moderator Hajo F. Breuer, Detlef Köster, gegenübersitzend ein Gewinnerpaar, INTERCOMIC
    -Initiator Gerhart Renner und als "Hauptgewinn" Hansrudi Wäscher. (© Foto: Toni Rohmen)
    Geändert von Neander (26.10.2014 um 02:40 Uhr) Grund: Archiv-Bilder eingefügt

  6. #56
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    426
    War ja der größte Schreihals auf der Kölner Börse, aber gut, auch solche Leute braucht die Szene.
    Sein Engagement im Trivial-Sektor (nicht abwertend gemeint) ist unbestritten. Wußte gar nicht, dass er die 60 noch nicht überschritten hatte. Macht einen echt betroffen, dass die Einschläge immer näher kommen ...

  7. #57
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    Nachruf von Achim Mehnert zum Tode von Hajo F. Breuer

    .
    Unser HRW-Clubmitglied Achim Mehnert, der als SF-Autor sowohl für Ren Dhark als auch für Perry Rhodan sehr viele Romane geschrieben hat und seit einiger Zeit auch für die Romanadaptionen der Wäscher-Helden zuständig ist, hat in "Achims Blog" einen sehr persönlichen und ausführlichen Nachruf auf seinen Freund und Kollegen Hajo F. Breuer geschrieben. http://achimmehnert.blogspot.de/2014...1954-2014.html


    ..Hajo F. Breuer..-..1954-2014




    ....Hajo F. Breuer bei einer Ren Dhark-Autorenkonferenz 2014


    Nachruf von Achim Mehnert

    Hajo F. Breuer wurde am 6. Dezember 1954 in Düsseldorf geboren. Er studierte Germanistik, Anglistik und Philosophie. Sein Studium finanzierte er mit Jobs in einer Schlosserei, im Kaufhaus, als Gymnasiallehrer im Fach Deutsch und als Skriptautor für verschiedene Comics. Seine Autorenkarriere begann mit dem Übersetzen von Marvel Comics für den Condor-Verlag. Ab 1983 textete er für den Bastei-Verlag die Comicserie Gespenster Geschichten. Ab 1989 betreute er die DC Comics für den Hethke-Verlag. Von 1999 bis zu seinem Tod gab er für den HJB-Verlag die Science Fiction-Serie Ren Dhark heraus. Hajo F. Breuer starb am 17. Oktober 2014 in Mönchengladbach.

    Du hast mich zu Ren Dhark geholt, Hajo, damals, im Jahr 2001. Anfangs wollte ich gar nicht, weil ich die Serie nicht kannte und mir eine Mitarbeit daran nicht zutraute. Doch du hast nicht locker gelassen und mich überzeugt. Was für ein Glück, daß ich mich habe umstimmen lassen. Unvorstellbar, was ich alles versäumt hätte, hätte ich nicht auf dich gehört.

    Du hast größeres Vertrauen in meine Fähigkeiten als Autor gehabt als ich selbst. Das ist all die Jahre so geblieben. Du hast mir stets das Gefühl gegeben, wirklich gebraucht zu werden. Du hast mich immer wieder wissen lassen, wie sehr du meine Romane schätzt. Es war mir dann immer ein bißchen peinlich, stimmt schon, doch natürlich habe ich mich wahnsinnig darüber gefreut.

    Dreizehn lange Jahre haben wir bei Ren Dhark zusammengearbeitet. Einen größeren Fürsprecher als dich habe ich nie gehabt. Schatten über Babylon war das erste Dhark-Buch, an dem ich mitgeschrieben habe. Insgesamt habe ich es unter deiner Ägide als Exposéautor zu satten 100 Romanen gebracht. Eine Wahnsinnszahl. Deine Exposés habe ich immer mit Begeisterung umgesetzt, das weißt du.

    Nun bist du fort, hast dich davongemacht. Eine Tatsache, die zu begreifen mir schwerfällt. Sie macht mich traurig, betroffen und auch ein bißchen wütend. Wütend auf das Schicksal oder eine höhere Macht? Ich weiß es nicht. Es ist unwirklich, daß du nicht mehr hier bist. Daß ich nicht mehr zum Telefon greifen kann, um dich nach irgendetwas bezüglich Ren Dhark zu fragen. Liebe Güte, 59 Jahre, das ist doch kein Menschenalter. Zumal du der Meinung warst, daß es weitergeht, immer weiter.





    Autorenkonferenz 2014 - Ren Dhark-Kollegen Grave, Mehnert, Gardemann, Black und Breuer


    Es stimmt, auf unserer letzten Autorenkonferenz sahst du gut aus, fit und gesund, wenngleich ein wenig hagerer als gewohnt. Du warst dabei, deine schwere Krankheit zu besiegen. Man hat sie dir nicht angemerkt. Du warst mit demselben Arbeitseifer wie immer bei der Sache. So wie ich dich kannte. „Ich habe einfach noch keine Lust zu sterben«, hast du gesagt. Damit war für dich klar, daß es auch nicht passieren wird. Und wirklich, du hast sie besiegt. Mit deinem Lebenswillen und deinem wunderbaren Sturkopf, daß die Dinge schon so eintreten werden, wie sie sollen, wenn man nur fest genug davon überzeugt ist und sich nicht geschlagen gibt.

    Doch als alles gut zu sein schien, kehrte die Krankheit zurück. Abermals schaffte sie es nicht, dich unterzukriegen. Du hast dich ihr mit dem gleichen Willen widersetzt wie zuvor, und du warst zuversichtlich. Du warst sogar dermaßen zuversichtlich, daß du mich und die Kollegen mit deiner Überzeugung angesteckt hast. Hajo ist unverwüstlich, das glaubten wir so sehr wie du selbst. Es war ein tragischer Irrtum, leider.

    Dein Tod ist ein Verlust für die deutsche Science Fiction-Szene und besonders für Ren Dhark. Ohne dich hätte die Serie, hätten die neu geschriebenen Geschichten nicht einen solchen Aufschwung erlebt. Ren Dhark war für dich nicht einfach nur eine Arbeit. Sondern die Geschichte, die du geliebt und der du dich mit Begeisterung und Hingabe verschrieben hast. Eine Herzensangelegenheit. Das war immer zu spüren.

    Nun muß die Point Of ohne dich weiterfliegen. Ren Dhark hat seinen wichtigsten Mann verloren, seinen besten Mann. Du jedoch kannst du auf ein reichhaltiges Werk zurückblicken, das unter deiner Tätigkeit als Dhark-Chefautor entstanden ist. Es wird uns alle überdauern, eine tröstliche Vorstellung.

    Ich muß grade an die erste Konferenz denken, an der ich teilnahm. Tagsüber haben wir ordentlich malocht und gebrainstormt, nach dem Abendessen war der Tag aber noch lange nicht vorbei. Du packtest edle Zigarren aus und stelltest zwei Flaschen guten Whisky auf den Tisch. Zigarren, für einen überzeugten Nichtraucher wie mich? Oje! Gepafft habe ich trotzdem. Und ordentlich gehustet, wenn ich mich recht erinnere. Das Kratzen im Hals ließ sich prima mit dem Whisky runterspülen. Wie oft haben wir später eigentlich beides in die Romane eingebaut, den Whisky und die Zigarren? Das Motiv kehrte immer wieder, ein schöner Running Gag.

    Die Verbundenheit wie an diesem Abend herrschte im Ren Dhark-Team immer, was ich erst nach und nach mitbekam. Du hast hinter deinem Team gestanden, jederzeit und vorbehaltlos. Du konntest dich auf uns verlassen, so wie wir uns auf dich. Das ging sehr viel weiter über ein gewöhnliches Arbeits- und Kollegenverhältnis hinaus. Wir sind Freunde geworden, und darauf bin ich stolz. Denn diese Bezeichnung war bei dir nicht nur dahergesagt. Wenn deine Hilfe gebraucht wurde, hast du nicht lange überlegt, sondern gehandelt. Mehr als einmal hast du mir bei persönlichen Problemen geholfen. Einmal hast du dich direkt nach unserem Telefonat ins Auto gesetzt und bist nach Köln gefahren. Das vergesse ich dir nicht, Hajo.

    Ich denke daran, wie du und ich bei Center TV im Fernsehstudio saßen und vor laufenden Kameras über Ren Dhark plauderten. An die wunderbaren Fantreffen mit Dhark-Lesern in Mönchengladbach, Landshut und Oy. Und daß du bei den meisten Telefonaten vor dem Auflegen immer noch schnell einen Witz erzählen mußtest. "Kennst du den?"

    Ich werde dich vermissen, als Mensch und als Autor, als Kollegen und als Freund. Bei jedem neuen Dhark-Buch, bei der Arbeit an meinen Manuskripten, werde ich an dich denken. Erst recht bei möglichen weiteren Autorenkonferenzen, bei denen du dann nicht mehr dasitzt, um uns alle mit deinem Enthusiasmus und deinem Arbeitseifer anzustecken.

    Ich hoffe, daß du nun irgendwo mit den Herren Kurt Brand und Werner Kurt Giesa zusammenhockst und neue Ren Dhark-Abenteuer ersinnst. Sie werden zwar nicht das Licht der Welt erblicken, aber vielleicht tragt ihr sie mir eines Tages vor, wenn ich an der Reihe bin. Bis dahin versuchen wir, das Team, dein Team, die Geschichten unseres wackeren Weltraumfahrers in deinem Sinne fortzusetzen. Ich hoffe, es möge lange klappen. Es wäre schön, wenn du uns dabei zuschauen würdest. Schick uns hin und wieder mal einen Geistesblitz, wenn uns die Ideen ausgehen.

    Ich bin glücklich, dich gekannt zu haben. Und daß ich mich deinen Freund nennen konnte. Es war eine Ehre, mit dir zusammenarbeiten zu dürfen.

    Danke für alles, Hajo.

    Achim
    Geändert von Neander (18.10.2014 um 15:50 Uhr) Grund: Link zu Achims Blog

  8. #58
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Eckhard Schwettmann am 4. November 2014 verstorben




    Ein stets gut gelaunter Eckhard Schwettmann mit Sterntaufpatinnen und "Schwettmanns
    Stern" anlässlich seiner "Dark Star"-Ehrung auf der 73. INTERCOMIC-Messe 2013 in Köln.


    Der ehemalige PERRY RHODAN-Marketingleiter Eckhard Schwettmann erlag einer schweren Krankheit

    Eckhard Schwettmann, Jahrgang 1957, kam im Sommer 1996 in die damalige Verlagsunion Pabel-Moewig, wo er die neu gegründete Abteilung PERRY RHODAN-Marketing aufbaute. Unter seiner Leitung entstand eine komplette Marketing-Offensive. Die Aktivitäten gingen von originellen Veranstaltungen über neu geschaffene Hörbücher bis hin zum massiven Ausbau der gerade entstehenden Internet-Präsenz.

    Von 1999 bis 2001 übernahm er die Leitung des Moewig-Buchverlages, bevor er im Frühjahr 2001 den Verlag verließ. Der PERRY RHODAN-Serie blieb er in den folgenden Jahren weiterhin als kritischer und sachkundiger Freund erhalten.

    Eckhard Schwettmann publizierte Bücher wie sein umfangreiches Werk "All-Mächtiger!", startete die Reihe der "PERRY RHODAN-Chroniken" und veröffentlichte Bildbände über die PERRY RHODAN-Künstler Johnny Bruck und Alfred Kelsner. Zuletzt führte er in dem von ihm aufgebauten Baukau-Verlag die Reihe der ATLAN-Blaubände weiter.

    Zahlreiche Aktivitäten hatte der stets ideenreiche und energiegeladene Eckhard Schwettmann noch geplant. Eine schwere Krankheit ließ das nicht zu: Am Abend des Dienstag, 4. November 2014, starb er völlig überraschend.

    Eckhard Schwettmann wurde wegen seiner Verdienste um PERRY RHODAN im Besonderen und um die SF-Sekundär-Literatur im Allgemeinen auf dem GarchingCon bei München mit dem "Zellaktivator"-Preis und in Köln auf der INTERCOMIC mit dem "Dark Star"-Romanpreis ausgezeichnet. Dort wurde auch ein Gestirn auf den Namen "Schwettmanns Stern" getauft.

    Eckhard Schwettmann, dessen Bruder ebenfalls erst vor kurzem verstorben ist, war auch Mitglied im Hansrudi Wäscher Fanclub Bayern und - nicht nur als Laudator - maßgeblich daran beteiligt, dass der "Ritter der Neunten Kunst" für Johnny Bruck als posthumer Ehrenpreis auf dem 9. GarchingCon im Mai 2013 in würdigem Rahmen stellvertretend an seine Witwe Bonnie Bruck übergeben werden konnte.

    Die Vorstandschaft des Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern betrauert den Tod ihres Clubkameraden Eckhard Schwettmann, der nicht nur im Club eine große Lücke hinterlässt. Ihr Mitgefühl und aufrichtiges Beileid gilt seinen Angehörigen, Bekannten und Freunden.

    Neander i. V. für den HRW-Fanclub Bayern
    .

  9. #59
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .




    Manfred, Zyklo, Apache & Neander, Comicatoren des "C4"-Teams
    .
    Geändert von Neander (12.01.2017 um 21:30 Uhr) Grund: Weihnachtsglückwünsche

  10. #60
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Auf ein friedliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2015!

    Die vier Comicatoren des HRW-Nostalgie-Forums wünschen vor ihrem "Abflug in's Jahr 2015" allen hier Mitlesenden und auch den Vorständen und allen anderen Mitgliedern des Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern alles Gute für das Neue Jahr. Das "C4"-Team würde sich freuen, wenn der HRW-Club-Express mithilfe seiner "kreativen Schwungräder" innerhalb wie außerhalb der Clubzentrale auch weiterhin auf sicheren Gleisen unter der Regie von Lokführer Sepp Schrottner dynamisch und geradeaus in harmonischem Einklang in eine erfreuliche Zukunft rollt ...

    Der Aktionsradius des "C4"-Teams wird thematisch weiterhin die Grenzen des HRW-Kosmos bzw. des Perryversums sprengen, denn außer Wäscher-Comics und Perry Rhodan-Romanen gibt es ja, wie hier schon oft genug praktiziert, auch sehr viele andere interessante Themen zu bearbeiten. Allerdings werden auch die "erdnäheren" Themen wie "Lehninghausen" ("Apachen-Reservat") bzw. die Illustrierten Klassiker ("Historien-Reservat") in mittlerer Zukunft ihre Berücksichtigung finden.


    Der Sekt für die Fantastischen Vier steht jedenfalls schon kalt und wird mit Sicherheit nicht alt. Wir starten heute am späten Silvesterabend mit unserem umgerüsteten Red-Jet durch. Flugziel ist das Ende der Zeit mit einhergehender Suche nach eventuell noch vorhandenen Comic-Fanclubs. Eingebaut wurde zu diesem Zweck der Prototyp eines neuen CR7-Neo-Dimesepta-Multichronal-Triebwerkes in Mikrobauweise zum Durchstoßen von Zeitmauern und Genre-Universen. Wenn das Ganze funktioniert, lesen wir uns spätetstens am morgigen Neujahrstag 2015 in unserem HRW-Lehning-Nostalgie-Forum wieder, immer vorausgesetzt, dass uns die antitemporalen Gezeitenfelder, nullzeitdeformierenden Wurmlöcher und sonstigen Risikofaktoren nach zweimaligem Durchstoßen der Zeitmauer keinen Streich spielen, so dass wir notgedrungen die Zukunft oder Vergangenheit ändern müssen, um rechtzeitig zu Jahresbeginn wieder in dieses Forum zurückzukehren. Bei einem begangenen Zeitverbrechen würde uns eine lebenslängliche Sicherheitsverwahrung in einem letzten noch existierenden Comic-Clubs des Multiversums am Ende der Zeit drohen, im Idealfall in einem HRW-Fanclub. Aber soweit wird es unsere erfahrene Mission-Impossible-Crew auf gar keinen Fall kommen lassen. Keine Frage, wir lesen uns ab Sternzeit 01.01.2015 auf jeden Fall wieder, egal ob mit angekratztem oder unbeschädigtem rotem Flieger.

    Prost! Lasst es richtig krachen! Die Nacht ist noch jung und wird lang. Feiert ebenfalls eine schöne und lange Silvester-Party! Prost Neujahr!


    Euer "C4"- Forenteam - Apache, Manfred, Zyklo und Neander!
    Geändert von Neander (01.01.2015 um 06:00 Uhr) Grund: "C4"- Red-Jet gereinigt und gelüftet mit ausgebauter Blackbox unbeschädigt und frisch aufgetankt im Hangar abgeliefert

  11. #61
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .

    Kunterbunt vernetzt mit 3500 "Social-Jecks":

    HRW-Fanclub-Quartett an Wieverfastelovend in Kölle


    Karneval 2015 - Special des HRW-Fanclubs


    Das Karnevalsmotto der Session 2015 lautete mediengerecht "social jeck - kunterbunt vernetzt" und passte damit thematisch sehr gut zur Weiberfastnachtveranstaltung im Kölner Express-/Kölner Stadt-Anzeiger-Festzelt, die traditionsgemäß auch wieder von einer "Kölsch- und Western-Fraktion" des HRW-Fanclubs - diesmal vertreten durch Cleef Van Lee, Top Gun Cilly, Calamity Jane und East Clintwood - besucht wurde. Vor rund 3500 Karnevalsgästen traten dort auch diesmal wieder viele Größen des Kölner Karnevals auf.

    Besondere Highlights waren dabei der Besuch des Kölner Dreigestirns und als musikalische Höhepunkte Auftritte kölscher Ausnahmegruppen wie "Höhner" und "Brings". Wie im letzen Jahr gibt es an dieser Stelle wieder als kleines HRW-Fanclub-Karnevalsspecial eine Bildergalerie. Ein Bericht über die Veranstaltung sowie als Bonus die kurze Hörprobe "wie Brings das Express-Festzelt rockte" kann man unter folgendem Link auf der dann gefundenen Seite weiter unten "erscrollen": http://www.express.de/koelner-karnev...,29833774.html.





    Rund 3500 Jecken und "der Bär" steppten, als die Höhner so richtig loslegten.




    Danach brachte Brings das Kölner Stadt-Anzeiger-/Kölner Express-Festzelt fast zum Kochen.




    Beim Tanz-Auftritt der "staatsen Kääls" der StattGarde Colonia rasteten die jecken Wiever beinahe aus.




    Nicht in der Tabelle, aber sonst fast überall "höher" angesiedelt als der 1. FC Köln - die FC-Cheerleaders.




    Im "Zentrum von Harmonie, Rheinkultur, Weltoffenheit" fühlte man sich mal so richtig wohl:
    Die kölsche HRW-Fanclub-Fraktion mit Top Gun Cilly (li.), East Clintwood und Calamity Jane.




    Je tiefer die Sonne sank, desto mehr steigerten sich Stimmung und Tanzvergnügen!




    Auch im Séparée waren Calamity Jane (l.), Cleef Van Lee und Top Gun Cilly für Autogrammspäße zu haben.




    Während das HRW-Club-"Viergestirn" an Bauer und Jungfrau "sparte" und dafür "quotengerecht" mit gleich
    zwei Prinzen und zwei Prinzessinen in schlichtem Western-Outfit auftrat, war das Kölner Dreigestirn zwar
    in Unterzahl, präsentierte sich dafür aber mit Prinz Holger I. (H. Kirsch, rechts), Bauer Michael (M. Müller)
    und Jungfrau Alexandra (Sascha Prinz, l.) wesentlich prunkvoller.....(Copyright aller Fotos: Holly R. Wood)
    Geändert von Neander (18.02.2015 um 02:11 Uhr) Grund: Link zum Express-Festzelt-Bericht und zur "Brings-Hörprobe"

  12. #62
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    Uli Narrs Sommertreffen "WEIDEN IV" steigt übernächste Woche Donnerstag ab 30.07.2015

    .
    Ulrich Narrs Sommertreffen in Weiden jetzt auf vier Tage ausgebaut!

    Großes HRW-Clubtreffen findet vom 30.07. - 02.08.2015 als verlängerte Wochenend-Veranstaltung statt

    HRW-Fanclub-Mitglied Ulrich Narr aus Weiden in der Oberpfalz veranstaltet vom 30. Juli bis zum 2. August 2015 als traditionelles großes Sommertreffen bereits zum vierten Mal sein kulturelles Spektakel für Sammler und Comicfreunde aus der gesamten Republik. Aufgrund der überwältigenden Resonanz der letztjährigen Veranstaltung - "Weiden III" war wieder ein voller Erfolg - wird "Weiden IV" für die "Oberpfalz-Hardcore"-Fans diesmal gleich an 4 Tagen über die Bühne gehen, das heißt, das Treffen findet diesmal quasi als verlängerte Wochenend-Veranstaltung statt und es besteht die Möglichkeit, sich sowohl schon am Anreisetag als auch noch am Abreisetag in bestem gemütlichen Beisammensein mit anderen Sammlerkollegen auszutauschen bzw. den Event auch geselliger Runde ausklingen zu lassen.

    Bereits jetzt haben für Ulrichs Sommertreffen schon über 40 Leute zugesagt. Wie Ulrich Narr als als Gastgeber, Veranstalter und Mitglied des Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern sowie auch des Clubs der Nostalgiefreunde betont, sind auch diesmal nicht nur die Clubmitglieder, sondern alle Comicliebhaber quer durch alle Stilrichtungen sowie auch die Freunde anderer Genres auf das Herzlichste willkommen.




    Rathaus und Oberer Markt in der Altstadt von Weiden/Oberpfalz



    Geplanter Ablauf von Uli Narrs 4. Sommerfest in Weiden im "Zeitraffer" - Ergänzungen noch möglich



    Sowohl für "Weiden-Hardcore-Fans" als auch gemütliche Fernreisende, die gerne auch schon einen Tag früher anreisen möchten:

    Donnerstag 30.07.2015

    14.00 Altstadtbesichtigung
    17.00 Grillfest bei Uli


    Freitag 31.07.2015

    ab 13.00 Uhr Treffpunkt im Hotel Post, Bahnhofstrasse 23 in Weiden
    16.30 Fahrt nach Flossenbuerg (ca 15 km)
    17.00 Besuch KZ Flossenbürg
    18.00 Besuch Burg Flossenbürg
    19.00 Abendessen im Gut Blanckenhammer (Gemütliches Beisammensein anschliesend gegen 22.00 Uhr Rückfahrt)


    Samstag 01.08.2015

    10.00 Kleine Comicbörse
    12.00 Mittagessen
    13.00 Besuch Presse (Gruppenfoto)
    15.00 Besuch Altstadtfest
    17.00 Abfahrt Sparrerwirt
    17.30 Abendessen Sparrerwirt
    19.15 Besuch der Burgfestspiele in Leuchtenberg (Beginn 20.00 Uhr): "Die lustigen Weiber von Windsor"
    22.00 Uhr Rückfahrt ins Hotel
    22.20 Gemütliches Beisammensein und Ausklang


    Sonntag 02.08.2015

    09.00 Uhr Frühstück
    10.00 Verabschiedung

    Wer immer noch nicht genug hat und gerne noch etwas bei Uli bleiben möchte:
    ab 11.30 Flugplatz Weiden Latsch mit Mittagessen und besonderer Verabschiedung



    Sommertreffen "Weiden IV" - Ausführliche Programmvorschau


    Donnerstag, 30. Juli 2015, ab 14 Uhr - Anreisetag für "Hardcore-Fans" und Fernreisende

    Um 14 Uhr beginnt Ulis Treffen mit einem kleinen Begrüßungsumtrunk im Gasthof "Hotel Post". Anschließend geht es mit Uli als "Stadtführer" auf eine Besichtigungstour durch die Weidener Altstadt. Nach der Rückkehr zum Hotel geht es per Pkw zum Gastgeberehepaar Uli und Michaela Narr, auf deren Einladung zum Ausklang des ersten Abends ein gemütliches Grillfest stattfindet.


    Freitag, 31. Juli 2015, ab 13 Uhr - Treffpunkt zur späteren Fahrt nach Flossenbürg

    Ab 13 Uhr treffen wir uns zunächst zu gemütlichem Beisammensein am "Hauptstützpunkt Hotel Post", Bahnhofstr. 23, 92673 Weiden, Tel. 0961/4703990, bei heißem Wetter auch gerne unter Schatten spendenden Bäumen im Biergarten.

    Um 16:30 Uhr erfolgt dann per Pkw die Fahrt ins 15 Kilometer entfernte Flossenbürg, wo ab 17 Uhr an einer Besichtigung des KZ Flossenbürg teilgenommen werden kann.

    Ab 18 Uhr ist die Besichtigung der Ruine von Burg Flossenbürg geplant, im Anschluss daran treffen wir uns gegen 19 Uhr zum Abendesssen und anschließendem gemütlichen Beisammensein im Gut Blankenhammer. Gegen 22 Uhr ist die Rückfahrt zum Hotel Post in Weiden geplant.


    Impressionen von der markanten Burgruine auf dem "Schloßberg Flossenbürg"



    ...
    ...



    Faszinierender Blick auf den "Schloßberg Flossenbürg" mit seiner markanten Burgruine


    Interessantes zur Lage und der sehr wechselhaften Geschichte der Burgruine Flossenbürg auf dem "Schloßberg Flossenbürg"


    Die äußerst markante und bekannte Burgruine liegt unmittelbar nordwestlich der Ortschaft Flossenbürg auf dem allerhöchsten Punkt des 732 Meter hohen Flossenbürger Schlossberges, etwa 13 Kilometer östlich von Neustadt an der Waldnaab im Oberpfälzer Wald. Sie ist geteilt in eine Hauptburg auf dem felsigen Gipfel, und in eine große Vorburg, die sich südöstlich davon unterhalb des Gipfels befindet. Die Ruine liegt innerhalb des sehr bekannten Naturschutzgebiets "Schlossberg Flossenbürg". Ganz in der Nähe befinden sich die Ruine der Burg Schellenberg in östlicher Richtung, nordwestlich der Burgstall Haselstein und südlich die Burgruine Leuchtenberg.

    Aufgrund der kuppelartigen Form und der markanten Absonderung des Gesteins gehört der Schlossberg Flossenbürg zu den bekanntesten Granitfelsen der Oberpfalz. Vor allem im Gipfelbereich und auf der Westseite des Berges zeigt sich die auffällige, zwiebelschalige Bankung, die vermutlich durch Druckentlastung entstanden ist. Der Schlossberg ist vom Bayerischen Landesamt für Umwelt als Geotop 374A009 [1] ausgewiesen und mit dem offiziellen Gütesiegel "Bayerns schönste Geotope" ausgezeichnet worden. [2] Siehe auch Liste der Geotope im Landkreis Neustadt an der Waldnaab.

    Geschichte der Burg: Die Burg wurde um 1100 durch Graf Berengar von Sulzbach gegründet und bestand anfänglich nur aus einem Wohnturm mit einer hohen Ringmauer, dem sogenannten "Hohen Mantel". Im 13. Jahrhundert kam der vorgelagerte Bergfried dazu, die Toranlagen stammen erst aus dem 16. Jahrhundert.

    Im Lauf der Jahrhunderte wechselte die Burg mehrmals die Besitzer. Die bekanntesten Eigentümer waren Kaiser Friedrich Barbarossa, die Herzöge von Bayern, die Böhmischen Könige und die Leuchtenberger.

    Im Dreißigjährigen Krieg, im Jahre 1634, wurde die Burganlage durch die Soldaten des Bernhard von Sachsen-Weimar bei deren Abzug in Brand gesetzt. Fortan verlor die Burg zunehmend an Bedeutung und diente dem Umland als willkommene Quelle für Baumaterial. So verfiel die Burganlage im Lauf der Jahre immer weiter.

    Heute sind nur noch Ruinen der Burg erhalten. In den 1980er Jahren wurde damit begonnen, die Überreste systematisch zu konservieren. Bei den Restaurierungs- und Ausgrabungsarbeiten wurden Funde von wissenschaftlichem Interesse, wie z.B. die Überreste eines Backofens und ein Kellergewölbe, gemacht.

    Die Burgruine ist ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel, vor allem wegen der hervorragenden Aussicht vom Turm aus. Zum Schutz der umliegenden Buchenwälder mit Edellaubbäumen auf den Fels- und Blockböden wurde 1992 das 21,2 Hektar große Naturwaldreservat Schlosshänge ausgewiesen. Unterhalb der Burg wurden bis in die 1960er Jahre Steinbrüche betrieben um den dort anstehenden Granit zu brechen.

    Von 1938 bis 1945 existierte östlich der Burg das KZ Flossenbürg, in dem Flossenbürger Granit unter unmenschlichen Arbeits- und widrigsten Lebensbedingungen am Wurmstein abgebaut wurde. Auf dem Lagergelände befindet sich heute eine Gedenkstätte.




    Konzentrationslager Flossenbürg (Ansicht in Blickrichtung des KZ-Verwaltungsgebäudes)



    Samstag, der 1. August 2015 (Hauptveranstaltungstag mit Festspielbesuch auf Burg Leuchtenberg)

    Auf Ulrichs Sommertreffen wird am Samstag, dem 1. August 201, von 10 Uhr bis ca. 15 Uhr im Posthotel, Bahnhofstraße 23 in Weiden, wo auch gegen 12 Uhr das Mittagsessen eingenommen wird, wie gewohnt die kleine Comic-Tauschbörse vorhanden sein. Gegen 13 Uhr sollten möglichst alle Teilnehmer pünktlich zum Gruppenfoto vorrätig sein, auch die Presse hat sich zu diesem Termin angesagt.

    Zwischen 15 und 17 Uhr ist eine kleine Stippvisite auf dem Altstadtfest in Weiden angesagt, bevor wir vom Hotel Post im 17 Uhr zum Gasthof "Sparrerwirt" fahren, wo wir gegen 17:30 Uhr gemütlich das Abendessen einnehmen.

    Um 19:15 Uhr kommt es dann zum großen Höhepunkt des Abends, wenn die Besucher des HRW-Clubtreffens auf der nahegelegenen Burg Leuchtenberg auf vielfach geäußerten Wunsch auf "Die lustigen Weiber von Windsor" treffen. Diese Wünsche beziehen sich aber "nur" auf den Besuch der im Rahmen der Burgfestspiele stattfindenden gleichnamigen klassischen Komödie von 1597 von William Shakespeare. Weil unsere HRW-Clubmitglieder im letzten Jahr an gleicher Stätte trotz Blitz und Donner von der klassischen Molière-Komödie "Der eingebildete Kranke" dermaßen begeistert waren, blieb Uli gar nichts anderes übrig, als dem Drängen seiner Gäste nachzugeben und die Burgfestspiele - hoffentlich diesmal keine "Wasserfestspiele" - wieder in sein Sommerfest-Programm mit aufzunehmen. Die Rückfahrt zum Hotel Post erfolgt gegen 22 Uhr, wo man dann ca. 22:20 Uhr den Abend gemütlich ausklingen lässt.


    Sehr interessantes Burgfestspiel-Treffen auf Burg Leuchtenberg - Der HRW-Fanclub trifft auf "Die lustigen Weiber von Windsor"

    Veranstaltet vom Landestheater Oberpfalz LTO - Deutschlands jüngster Landesbühne, bieten die Burgfestspiele Leuchtenberg seit mehr als 30 Jahren alljährlich ein besonderes und breites Festspielspektrum. Neben den Genres bayerisches Volkstheater, klassisches Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater sowie modernes und experimentelles Theater gehört auch Musiktheater zum Repertoire. Die Burgfestspiele zählen mit jährlich 8 Inszenierungen in rund 100 Vorstellungen und rund 30.000 Zuschauern zu den größten Theaterfestspielen Bayerns. Näheres unter http://www.oberpfaelzerwald.de/burgf...e-leuchtenberg

    Am Samstag, dem 1. August 2015 um 19:15 Uhr, bietet Ulrich den Besuchern seines Treffens als Kontrastprogramm die Möglichkeit, sich auf den 15 km von Weiden entfernten Burgfestspielen auf Burg Leuchtenberg - mit dem Auto ca. 20 Minuten entfernt - die klassische Komödie "Die lustigen Weiber von Windsor" von William Shakespeare von 1597 unter der Regie von Till Rickelt anzusehen.

    Zur Handlung: Sir John Falstaff, ein verfressener Maulheld, Säufer und unverbesserlicher Schürzenjäger, ist mal wieder völlig abgebrannt. Um sich zu sanieren, macht er gleich zwei reichen Bürgersfrauen aus Windsor den Hof - verspricht er sich doch von dieser Unternehmung einen bequemen Zugang zum Geldbeutel der Ehemänner. Die gewitzten Damen durchschauen indes sehr schnell, welches Motiv hinter dem Liebeswerben des dicken Ritters steckt und beschließen, ihm eine Lektion zu erteilen, die sich - buchstäblich - gewaschen hat. Ein echtes Liebespaar, falsche Verehrer, eifersüchtige Ehemänner und durchtriebene Diener bevölkern die Bühne - mit einer der unsterblichen Figuren des Welttheaters in der Hauptrolle. Weitere Infos dazu gibt es unter http://www.landestheater-oberpfalz.d...r-von-windsor/


    Luftansicht auf die schöne Freilichtbühne von Burg Leuchtenberg - Landestheater Oberpfalz




    Der Innenhof der Burgruine Leuchtenberg mit seiner Freilichtbühne ist seit 1982 der Hauptspielort der Burgfestspiele.




    Die neue Sitzplatzanordnung der Zuschauertribüne bietet Platz für 291 Zuschauer und ist mit einem Zeltdach geschützt.


    Wichtige Info zur Burgfestspiel-Besuchsanmeldung

    Aufgrund der hohen Nachfrage kann Ulrich nicht unbefristet Karten für 17,85 € besorgen und muss u. U. auf eine andere Platz- bzw. Preiskategorie ausweichen. Da sich inzwischen bereits mehr als 25 Personen für die Burgfestspiele angemeldet haben, bittet Ulrich alle weiteren Interessierten, mit ihm spätestens bis 1. Juli 2015 - Telefon 0961/744 86 79 beziehungsweise per E-Mail
    [email protected] - diesbezgl. Kontakt aufzunehmen, um ggf. noch rechtzeitig genügend Eintrittskarten für "Die lustigen Weiber von Windsor" organisieren zu können. Danach kann nicht mehr garantiert werden, zusätzliche Eintrittskarten zu erhalten.



    Sonntag, der 2. August 2015 - Offizieller Abschluss / Abreisetag für "Hardcore-Fans" und Fernreisende

    Ab 9 Uhr kann am Abreisetag im Hotel Post noch ein gemeinsames Frühstück eingenommen werden, die offizielle Verabschiedung durch Uli erfolgt gegen 10 Uhr, danach kann man den Event wahlweise in geselligem Beisammensein ausklingen lassen, eventuell noch in Eigenregie etwas unternehmen oder, je nach Lust und Laune (und Entfernung) die Heimreise in Angriff nehmen. Denjenigen, denen es so gefällt, dass diese dann immer noch nicht nach Hause fahren möchten, bietet Uli an 11:30 noch eine Fahrt zum Flugplatz Weiden-Latsch an, wo dann nach einem gemeinsamen Mittagsessen die endgültige Verabschiedung erfolgt.



    Wichtige Infos zu den Themen "Anmeldung - Anreise - Übernachtung - Verpflegung"


    Übernachtungsmöglichkeiten

    Übernachtungsmöglichkeiten - direkt im Zentrum des Geschehens - gibt es am Veranstaltungsort selbst im Hotel Post, Bahnhofstraße 23, 92673 Weiden, Tel. 0961/4703990, siehe auch die hoteleigene Homepage http://www.hotelpostweiden.de/ mit den Anfahrtmöglichkeiten. Die Übernachtungen, jeweils mit Frühstück, sind sehr preisgünstig. So kostete das Einzelzimmer bisher 50 €, Doppelzimmer waren jeweils für 80 € zu haben.


    Kleiner Auszug aus der Speisekarte:

    Currywurst mit Pommes 6,50 Euro
    Bayerischer Schweinebraten mit Knödel und Salat 7,50 Euro
    Schnitzel mit Pommes (oder selbstgemachter Kartoffelsalat) und Salat 8, 00 Euro
    Cordon Bleu mit Pommes (oder selbstgemachter Kartoffelsalat) und Salat 8,50 Euro
    Tortellini, Schinken, Sahnesauce 6,50
    Tortellini Pomador mit Käse überbacken 6,50
    Penne Spezial 6,50

    Für die Freunde der vegetarischen Küche:
    Allgäuer Käsespätzle 6,50 Euro

    Dies ist nur ein kleiner Auszug aus der Speisekarte, weitere Gerichte sind möglich.



    Anmeldung zu Ulrich Narrs Sommertreffen


    Anmeldungen zum Treffen selbst sollten bei Ulrich direkt - Telefon 0961/744 86 79 oder per E-Mail [email protected] - falls möglich, bis spätestens zum 1. Juli 2015 erfolgen. Selbstverständlich sind auch "Nachzügler" noch willkommen.

    Ulrich Narr, der im oberpfälzischen Weiden, wo es sehr viele Sammler und auch kulturell Interessierte gibt, ab Ende Juli / Anfang August regelmäßig ein Sommertreffen ausrichten möchte, freut sich sehr über das bisherige rege Interesse und heißt seine Gäste wieder auf das Allerherzlichste willkommen.
    Geändert von Neander (16.07.2015 um 02:30 Uhr) Grund: Achtung! Neue E-Mail-Adresse des Veranstalters!

  13. #63
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    426
    Da wünsche ich allen Teilnehmern an diesem Treffen eine gute Zeit u. viel Vergnügen!

  14. #64
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Danke! Gute Zeit und Vergnügen werden, wenn man die Treffen der letzten Jahre noch einmal Revue passieren lässt, sicherlich ausreichend vorhanden sein.

    Ein Teilnehmer hat Weiden und Ulrich Narrs Sommertreffen ganz besonders in sein Herz geschlossen. So will "Perry" Neupert, norddeutsches "Flieger-As" in Reihen des HRW-Fanclubs, innerhalb einer Woche gleich zweimal in Weiden "aufschlagen". Die erste Reise von Rotenburg an der Wümme nach Weiden findet zusammen mit Ehefrau Anne Marie Nicole noch "erdgebunden" im Pkw statt. Die zweite Reise wird Perry, so es denn die Flugwetterlage zulässt, zusammen mit seinem Bruder Norbert im Rahmen eines Pilotprojektes mit einem Motorsegler absolvieren. Sollte alles glattgehen, werden die Gebrüder Neupert nach der Absolvierung der ersten Etappe eines größeren Rundfluges von Uli Narr gegen Samstagnachmittag rund 4 Kilometer vom Weidener Stadtzentrum entfernt auf dem Verkehrslandeplatz Weiden-Latsch zur Zwischenlandung erwartet. Bilder von der relativ kurzen Landebahn sind u. a. hier zu finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Verkeh..._Weiden/Latsch
    Geändert von Neander (21.07.2015 um 04:15 Uhr) Grund: Info zum Landeplatz

  15. #65
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2009
    Beiträge
    426
    Nachdem Neander von Weiden zurück ist, wird er uns wohl auch in den Genuss einiger Bilder von dort kommen lassen.

  16. #66
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Hallo Arno,

    ich komme gerade von einer strapaziösen, aber sehr schönen Reise zurück und bin nun dabei, in der Zwischenzeit Angefallenes pflichten- und prioritätengerecht abzuarbeiten. Was der HRW-Fanclub während Ulis Sommerfest auf Burg Flossenbürg, im unterhalb gelegenen KZ sowie hoch über den Dächern von Weiden im Michaelsturm und bei den Weibern von Windsor auf Burg Leuchtenberg so alles erlebt hat, darüber wird bis zum Wochenende zu berichten sein, sofern bis dahin auf meiner äußerst langen To-do-Liste dann die Spalte "Forenarbeit, Punkt "Weiden IV" erreicht ist. Zumindest habe ich schon einmal einen Zeitungsartikel vom Neuen Tag eingefügt, der während meiner Reise erschienen ist: http://www.oberpfalznetz.de/onetz/46...lasen,1,0.html. Bis dahin bitte ich höflichst um etwas Geduld.

    Freundlicher Gruß
    Neander



    Zwölf Uhr mittags am Samstag, dem 01.08.2015 - High Noon vor dem Hotel Post in Weiden




    Kurz vor dem Mittagsessen trifft sich eine sehr gut gelaunte Viertelhundertschaft noch zu einem Gruppenfoto. Foto: Kunz







    Zur Gruppenfoto-Vergrößerung bitte "High Noon-Briefmarke" anklicken!






    Die Abbildungen des Gruppenfotos sowie des Zeitungsartikels vom 03.08.2015
    erfolgten mit der freundlichen Genehmigung des Medienhauses DER NEUE TAG.



    Geändert von Neander (04.08.2015 um 22:10 Uhr) Grund: "High Noon-Briefmarke" zur Vergrößerung eingefügt

  17. #67
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    Weiden IV - Erste Fotos von Uli Narrs 4. Treffen in Weiden in der Oberpfalz

    Inzwischen wurden auf der Homepage des Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern unter "Aktuelles" die ersten 18 Fotos von Ulrich Narrs Sommertreffen in Weiden eingestellt: www.hrw-fanclub.de/Aktuelles/aktuelles.html. Eine vertextete XXL-Version erfolgt demnächst in diesem Forum.

  18. #68
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    "Weiden IV"-Bericht und Bilderstrecke in Uli Narrs "Sommerfest"-Thema gestartet

    .
    Im Thema "Ulrich Narrs überregionale HRW-Fanclub-Treffen in Weiden in der Oberpfalz" ist unter diesem Link http://www.comicforum.de/showthread....=1#post5029477 ein weiterer Nachbericht zu Ulis gelungenem "Weiden IV"-Event mit einigen Fotos eingestellt werden. In den nächsten Tagen werden weitere Fotostrecken mit schönem Bildermaterial folgen.
    Geändert von Neander (10.08.2015 um 00:35 Uhr) Grund: Korrektur

  19. #69
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .

    Endlich wieder eine neue Clubausgabe!

    Gute Nachrichten aus der
    HRW-Magazin-Redaktion






    Zum Vergrößern bitte
    auf die Marke klicken!






    Erstausgabe am 7.11.2015 auf der Comicmesse in Köln,
    ab 8. November 2015 bestellbar bei Sepp Schrottner!




  20. #70
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .

    Angriff auf das Comicforum - CF unter Dauerbeschuss

    Seit gestern steht das Comicforum unter Dauerbeschuss. Es handelt sich um einen dDoS-Angriff mit dem erklärten Ziel, die Verfügbarkeit außer Kraft zu setzen. Hierzu gibt scribble Folgendes bekannt:

    Zitat Zitat von scribble Beitrag anzeigen
    Kurzer Einwurf aus der Technik, damit sich keiner wundert: Im Moment ist ein Angriff auf das Comicforum im Gange. Genauer gesagt geht es um einen dDoS-Angriff. Dabei greifen viele Rechner gleichzeitig auf einen Server zu, in der Absicht, dass der Server irgendwann nicht mehr mit dem Beantworten hinterherkommt und in die Knie geht. Und wenn ich von "vielen Rechnern" rede, meine ich durchaus hundertausende bis Millionen. Das sind häufig gekaperte Rechner von "einfachen Leuten", die die üblichen Sicherheitsmaßnahmen nicht ganz so ernst nehmen ("och, die Updates kann ich auch nächste Woche noch einspielen"), und deren Rechner dann in sogenannten Botnetzwerken landen.

    Das hat vor allem zwei wichtige Folgen: Zum Einen ist das Comicforum im Moment leider ziemlich langsam, weil der Server schlicht am Limit arbeitet. Zum Anderen mussten wir die Neuregistrierung von Benutzerkonten vorübergehend abschalten. Denn der Angriff zielt offenbar dazu ab, automatisiert neue Benutzerkonten zu registrieren, vermutlich mit der Absicht, über diese Benutzerkonten dann Spam ins Forum zu schaufeln.

    Mit bereits existierenden Benutzerkonten könnt Ihr weiterhin wie gewohnt Beiträge schreiben, auch das Lesen ist weiterhin möglich. Nur ein neues Konto könnt Ihr im Moment leider nicht registrieren.

    Wir haben bereits einen Spezialisten eingeschaltet, der an der Abwehr des Angriffs arbeitet. Wie lange der Angriff andauern wird, können wir leider nicht vorhersagen. Wir halten Euch aber natürlich auf dem Laufenden. Aktuelle Informationen gibt es unter anderem in unserem Statusblog oder über Twitter. Im Forum selbst findet Ihr eine Ankündigung oben in jedem Forum des CF.

    Wir hoffen auf Euer Verständnis für diese vorübergehenden Einschränkungen.

    Bis dann,

    scribble

  21. #71
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235

    "Dauerfeuer" eingestellt - DDoS-Offensive scheint überstanden

    .
    Nachdem das Comicforum aufgrund einer DDoS-Attacke tagelang nur eingeschränkt genutzt werden konnte, scheint die Krise jetzt überwunden zu sein. Dazu kann scribble Erfreuliches vermelden:

    Zitat Zitat von scribble Beitrag anzeigen
    Nochmal eine kurze Meldung aus dem "Maschinenraum", diesmal mit erfreulicheren Nachrichten als beim letzten Mal: Offenbar haben diejenigen, die in den letzten Tagen das Comicforum mit "Dauerfeuer" belegt hatten, aufgegeben. Der DDoS-Angriff ist offenbar überstanden. Deshalb ist nun auch die Registrierung von neuen Benutzerkonten wieder möglich, und das Forum sollte allgemein wieder flotter reagieren. Wir hoffen auf Euer Verständnis für die Einschränkungen der letzten Tage - und (ich denke doch, gemeinsam mit Euch) darauf, dass der nächste Fall, bei dem jemand versucht, seine üblen Machenschaften mit dem Comicforum zu treiben, möglichst weit in der Zukunft liegen möge

    Bis dann,

    scribble

  22. #72
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Das "C4"-Team des HRW-Forums wünscht allen Frohe Weihnachten!

    Aktuell tobt durch die Forenlandschaft diesseits und jenseits des Forenäquators ein "MenZyklon"-Phänomen von nahezu unvorstellbar großen menzyklopädablen Ausmaßen, der auf der nach oben offenen "Richter-Anwalt"-Skala scheinbar nicht nur mühelos forensichere Kellergewölbe durchdringen und mit dem Einsturz bedrohen kann, sondern sogar Gefahr läuft, die Quadranten der Realität derartig zu verschieben, dass nicht nur die Foren-, sondern auch die Lehning-Historie unter Umständen neu definiert werden muss. Selbst "Das Erwachen der Macht" in einer weit, weit entfernten Galaxie scheint im Vergleich dazu nur ein "laues Lüftchen" zu sein ...

    Ein "Neuling" namens Men*er beweist als "Oldie", dass es einem Einzelgänger - geprägt von jugendlichem Esprit und schier unerschöpflicher Phantasie - unter der Zuhilfenahme zum Teil merkwürdiger Strategien zumindest in der nostalgischen Comicszene jederzeit möglich ist, als scheinbarer Loser urplötzlich als ein echter Winner dazustehen, ein bemerkenswerter Zustand, der vor gut einem dreiviertel Jahr noch sehr unwahrscheinlich erschien.

    In Zeiten, wo sich sowohl diesseits als auch jenseits des Forenäquators niemand mehr sicher sein kann, eventuell "viele Federn lassen" zu müssen, erscheint es ratsam, angesichts der besinnlichen Weihnachtszeit noch einmal in sich zu gehen. Die Comicatoren des "C4"-Teams aus dem HRW-Forum, derzeit bestehend aus Toni Rohmen, Apache, Zyklo und Neander, sind insgesamt der Meinung, dass sich nahezu alle "Kombattanden" in Sachen "Menzyklopädie" nicht immer mit Ruhm bekleckert haben und empfehlen, "wer das anders sieht, der werfe den ersten Stein". Vor dem "C4"-Team liegt aktuell ein lupenreiner Sandstrand, da könnte es durchaus schwierig werden, sich dahingehend zu motivieren, überhaupt nach einem Stein zu suchen.

    Während das Auge des "MenZyklons" - als eine von vielen noch möglichen "biblischen" Plagen - derzeit wie ein Damoklesschwert über der Forenlandschaft schwebt, hofft das "C4"-Team, dass Manitou, der liebe Gott oder andere Instanzen, möglichst zur baldigen Inspiration mit beitragen, auf dass alle Foristen - egal ob mit oder ohne "Menzy" unter dem Weihnachtsbaum - wieder zu einem vernünftigen Umgangston untereinander finden und sich gegenseitig respektieren.

    Vielleicht sind der Autor, die Verlegerin und alle anderen Angestellten des Verlages, immer vorausgesetzt, dass bis dahin dem "Guten zum Sieg" verholfen wurde, sogar der gleichen Ansicht. Dann hätte das Gute vielleicht tatsächlich gesiegt. Uns als "C4"-Team erscheint es im Hinblick auf friedliche und besinnliche Weihnachten angemessener, "zusammen" anstatt "miteinander" Schlitten zu fahren, auch wenn uns das nicht davon abhalten oder gar schützen sollte, weitere "Bestseller" mit Wahrheitsfindungsgehalt - und vielleicht weniger "C4"-Gehalt - mit regem Interesse zu verfolgen ...

    Unsere besinnlichen Weihnachstgrüße gehen an alle HRW-Fanclub-Mitglieder, Foristen und auch an ComicSelection, die Verlegerin, deren Autor, sowie dessen PR-Abteilung, Topp-Anwälte und -Agenten und alle weiteren Angestellten, die in dem sich dem Ende neigenden Jahr sehr viel zur allgemeinen Unterhaltung mit beigetragen haben.

    Auch dem Ehepaar Wäscher wünschen wir Frohe Weihnachten und unserem Zeichner Hansrudi Wäscher ganz besonders eine schnelle Genesung und alles erdenklich Gute für 2016!





    Toni Rohmen, Zyklo, Apache & Neander, Comicatoren des "C4"-Forenteams
    Geändert von Neander (12.01.2017 um 21:20 Uhr) Grund: Weihnachtglückwünsche

  23. #73
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .
    Auf ein friedliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016!

    Die vier Comicatoren des HRW-, Lehning- und Nostalgie-Forums wünschen vor ihrem "Abflug in das Jahr 2016" den hier Mitlesenden und allen Mitgliedern des Hansrudi Wäscher Fanclubs Bayern sowie der Forenadministration alles Gute für das Neue Jahr. Das HRW-Jahr 2015 war alles in allem ein sehr erfolgreiches Jahr! Das "C4"-Forenteam würde sich sehr freuen, wenn der Hansrudi Wäscher Fanclub-Express mithilfe seiner "kreativen Schwungräder" um Sepp Schrottner und seiner tüchtigen Verleger auch weiterhin auf sicheren Gleisen in eine ebenso erfreuliche wie auch erfolgreiche Zukunft rollt ...

    Das "C4"-Team wird weiterhin alle Spektren des Comic- und Roman-Multiversums durchleuchten und die eine oder andere Besonderheit darin entsprechend würdigen. "Erdnähere" Themen wie "Lehninghausen" werden im "Apachen-Reservat" weiterhin mit gebührender Aufmerksamkeit behandelt werden.


    Wir werden heute - Sternzeit 31.12.2015 - wie jedes Jahr zu unserem obligatorischen Silvester-Sternenflug aufbrechen. Unmittelbar vor Mitternacht werden wir mit unserem modernisierten Red-Jet erneut durchstarten. Unser Ziel ist es, die Zeitmauer vektormäßig parallel zur Temporal-Achse hyperchronal so zu durchdringen, um - falls möglich - zu erfahren, was die nahe Zukunft so an Überraschendem für uns bereithalten könnte, und anschließend "in einem Stück" gesund an Neujahr 2016 in die "Jetztzeit" zurückzukehren. Um dies auch sicher zu gewährleisten, wurde das bereits 2014 eingebaute CR7-Neo-Dimesepta-Multichronal-Triebwerk, das auf das Durchstoßen von Zeitmauern und Genre-Universen spezialisiert ist, nochmals modifiziert. Um die Temporal-Achse nicht zu verbiegen oder gar irreparabel zu beschädigen, wurde der Antrieb um sieben auf transchronaler Basis arbeitender Multifunktions-Treiber ergänzt, die, um "Zeitverbrechen" auszuschließen, unseren Red-Jet auch hypertemporal auf Kurs halten sollen. Wenn dies alles wie vorausberechnet funktioniert, "lesen" wir uns im "Hier und Jetzt" spätestens ab Sternzeit 01.01.2016 an gleicher Stelle - andernfalls möglicherweise auch in einer anderen Dimension - wieder.


    Der Sekt für die Fantastischen Vier steht jedenfalls bereits wieder kalt und wird mit Sicherheit nicht alt. Wir sehen uns sicherlich wieder, egal ob mit einem leicht ramponierten oder gänzlich unbeschädigtem Flieger. Prost! Lasst es richtig krachen! Die Nacht ist noch jung und wird lang. Entsprechend wurde unser "C4"-Jet aufgetankt. Feiert auch ohne uns eine schöne und lange Silvester-Party! Prost Neujahr!


    Euer "C4"- Forenteam .-. Apache, Zyklo, Toni Rohmen und Neander!
    Geändert von Neander (01.01.2016 um 03:10 Uhr) Grund: Blackbox gesichert und Gedächtnisprotokolle angelegt

  24. #74
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.235
    .

    Sehr gute Nachrichten von Sigurd:

    2016 wird ein Wäscher-/Lehning-Jahr




    Copyright Sigurd: © Hansrudi Wäscher/becker-illustrators, .Kolorierung: Toni Rohmen
    .
    Geändert von Neander (12.01.2017 um 21:15 Uhr) Grund: Verlagsnamen: IEV= Ingraban Ewald Verlag / HMV=Heinz Mohlberg Verlag

  25. #75
    Moderator Zack-Forum Avatar von efwe
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    in bad dürkheim.
    Beiträge
    8.643
    Gerade hat Gerhard Förster die schlimme Nachricht vermailt, dass vor knapp 2 Stunden Hansrudi Wäscher verstorben sei.

    efwe

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •