Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Mitglied Avatar von Aoki
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Miðgarðr
    Beiträge
    3.590

    Beauty and the Beast

    Beauty and the Beast




    Inhalt:
    Catherine Chandler ist Polizeibeamtin des Morddezernats in New York City, die immer noch unter dem Mord an ihrer Mutter vor neun Jahren leidet. Das sogenannte "Biest" soll dem Mörder auf der Flucht geholfen haben. Seitdem hat sich Catherines Leben komplett verändert, da sie neben ihrer Arbeit als Polizistin auch nach dem "Biest" sucht. Dabei trifft sie auf Vincent Keller, der ein Militärexperiment überlebte, welches katastrophal endete. Der Mann tritt als Beschützer der Schwachen auf, wird aber wegen seines Aussehens als Bösewicht wahrgenommen.

    Vor einer Woche lief in den Staaten die zweite Staffel an und momentan entsteht die deutsche Synchronisation.
    Zitat Zitat von Anonymo Beitrag anzeigen
    Dude, ich liebe den Regen.

    (☞゚∀゚)☞ (°□°)(/❛o❛\)
    I AM GOING TO PUNCH YOU IN THE MOUTH
    WITH MY OWn mouth
    softly
    because I like you


  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Österreich, 4020, Linz
    Beiträge
    1.763
    Kann die was?

    Irgendwie muss ich nur den Namen Vincent lesen und bin schon an Linda Hamilton und Ron Perlman erinnert...

    Aber anscheinend sind die US Networks ja grad ganz groß darin, Fantasy Stoff in die Gegenwart zu verlegen, siehe Sleepy Hollow usw...
    Act, and you shall have dinner!
    Think, and you shall BE dinner!

  3. #3
    Mitglied Avatar von Aoki
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Miðgarðr
    Beiträge
    3.590
    Zitat Zitat von Major Tom Beitrag anzeigen
    Kann die was?

    Irgendwie muss ich nur den Namen Vincent lesen und bin schon an Linda Hamilton und Ron Perlman erinnert...

    Aber anscheinend sind die US Networks ja grad ganz groß darin, Fantasy Stoff in die Gegenwart zu verlegen, siehe Sleepy Hollow usw...
    Die Serie ist and die Geschichte mit Linda Hamilton und Ron Perlman angelehnt. Eigentlich ist es ein Remake.
    Richtet sich zwar eher an weibliche Fans ab 14, bietet aber recht viele Actionsequenzen. Kristin Kreuk ist erfreulicherweise kampftechnisch recht versiert.
    Von vielen Kritikern wurde die Serie zwar abgeschossen, gewann aber den People's Choice Award.
    Und bekam eine volle zweite Staffel.
    Mir gefällt's
    Zitat Zitat von Anonymo Beitrag anzeigen
    Dude, ich liebe den Regen.

    (☞゚∀゚)☞ (°□°)(/❛o❛\)
    I AM GOING TO PUNCH YOU IN THE MOUTH
    WITH MY OWn mouth
    softly
    because I like you


  4. #4
    Mitglied Avatar von Huxley
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Narrenturm Comicforum
    Beiträge
    6.579
    Zitat Zitat von Major Tom Beitrag anzeigen
    Kann die was?
    Die Serie mit Linda Hamilton und Ron Perlman habe ich heute noch in guter Erinnerung. Beim Remake habe ich nach 5 Minuten der ersten Folge gemurrt, nach 10 Minuten die Augen verdreht, nach 20 Minuten genervt die Couch verlassen. Noch weitere Fragen?

  5. #5
    Mitglied Avatar von zierli
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    3.908
    ;-)
    Ganz so schlecht empfinde ich es nicht.. WAs mich wahnsinnig nervt sind dieser Popmusik-Einlagen also manchmal richtig unpassend.. Die Charaktere sind ganz sympathisch, aber halt auf einen Niveau wie halt alle derzeitigen Teenieserien.
    Stickt natürlich gewaltig ab - was die alte Serie betrifft, was auch mein Liebling seit ewiger Zeit ist.
    Ich finde aber, man kann es sich anschauen.

  6. #6
    Alumna (ehemaliges Teammitglied) Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.908
    @Huxley: Hey, das erinnert mich an mein Verhalten. Nur, dass ich eher gelangweilt war, dann verdutzt und dann genervt.
    Es hat nicht geholfen, dass das "Biest" eher wie ein Model aussieht (wie in letzter Zeit scheinbar üblich) und ich ums Verrecken die wirkliche Zwiespältigkeit nicht entdecken konnte. In der alten Serie musste Vincent sich ja aus naheliegenden Gründen wirklich verstecken. Ergo kam es bei mir eher wie eine normale Liebesgeschichte mit Actiongeplänkel rüber.
    Kreuk ist mir leider auch nicht allzu sympathisch - ich muss da immer an Smallville denken und dort war ihr Charakter nicht gerade mein Highlight.

    Oder wird das ganze etwas härter bzw. glaubhafter im späteren Verlauf?
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi, Zone-00; etwas von Akira Norikazu

  7. #7
    Mitglied Avatar von zierli
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    3.908
    Zitat Zitat von Minerva X Beitrag anzeigen
    Oder wird das ganze etwas härter bzw. glaubhafter im späteren Verlauf?
    hmm.. ich weiß nicht.. Es wird schon dramatischer, tragischer im späteren Verlauf.. (kenne nur die 1. Staffel) Ich mag die Kreuk, hab aber kaum Smallville geschaut. ;-) Imo ist die Serie besser, als der Film was vor ein paar Jahren rausgekommen ist. Aber man braucht schon viel Sitzfleisch, also manche Folgen sind halt einfach nur nervig und langweilig..

    Aber im Gesamten ist es für mich schon anschaubar..und ich würd mir auch die 2. Staffel geben. Hoffe einfach es wird besser.
    Geändert von zierli (06.03.2014 um 12:14 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    33.856


    Beauty & the Beast – 1. Staffel

    Zwei Mädels, besser gesagt zwei Cops, die Partner wie Freundinnen sind, beginnen zu ermitteln (Mädelsgespräche während der Dienstzeit inklusive). Bei solch einem Einstieg brauchte ich überhaupt keine Eingewöhnungszeit mehr, was fürs erste wirklich gut war ^^ Catherine, kurz Cat, und Tess lernt man schnell kennen - wie sie so drauf sind, ihre Macken <--- gefiel mir ebenso. Voll cool: Tamsin aus „Lost Girl“ spielt ja mit ^-^ Leider war nicht alles so wundervoll. Seltsam: Vor Cat war nichts und kaum tritt sie in sein Leben, kriegt Vincent diese „Impulskontrollstörung“. Wodurch wird sie bloß ausgelöst? „Aufgebrautjungfert“.... Mädels und ihre Sprache *lach* So, nun ist es offiziell, Cat nenne ich ab jetzt Scully, denn sie ist auch eine Skeptikerin („Selig sind die Unwissenden“ <--- dies schoß mir plötzlich durch den Kopf). Mal sagt sie was tolles, aber sie selbst lernt nicht daraus. Und ständig diese Zweifel, was die Liebe/Beziehung zwischen ihr und Vincent betrifft. Steht er nicht vor ihr, dann ist sie bereit. Doch sobald er da ist, kommen wieder die unschönen Gedanken, die mich um den Verstand bringen.

    Ferner leugnet sie was wahr ist und verletzt ihn dadurch, obwohl er sich das nicht anmerken läßt. Tapferer Kerl ^^ Wenn sie ebenso viel Energie in das schöne investieren würde, wie in das kaputtdenken jener Beziehung, dann hätte sie ein total unkomplizertes Leben. Cat wünscht sich, das er zur Hochzeit kommt. Er freut sich und sagt zu, plötzlich will sie das aber nicht mehr. Dabei hat sie ihm Hoffnung gemacht. Wider erwarten kommt er doch noch und sie stößt ihn von sich. Er geht weg. Dann merkt sie „Oh, ich lieb ihn ja“. Sie rennt hinterher. Jetzt blockt er ab. Später hat er Alex und sie ist wieder beleidigt – und in der Defensive. Zurück im Schneckenhaus. Ein ewiges hin und her, bloß weil sie nicht weiß, was sie will. Auch wenn er das Biest ist, so ist unsere Drama Queen um einiges „biestiger“. Zickt rum, als ob es um einen Titel ginge. 14. Folge: Der erste Kuß. Bißchen spät. Es fehlt mal wieder an Kommunikation. Aber es wurde romantischer und das ständige Liebesgeflüster.... Ich sag’s gerade heraus: Dieses „Biest“ mochte ich nicht so, früher war’s besser, also in der anderen Serie.


    6/10

  9. #9
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    33.856


    Beauty & the Beast – 2. Staffel

    Da ich komplett vergessen hatte, wie sehr mir die 1. Staffel zu schaffen machte, war es wie ein Neuanfang. Deshalb fand ich es kacke, das Vincent Amnesie hat. Süß hingegen, wie Cat ihn stalkt und sich benimmt, während sie versucht die alten Zeiten heraufzubeschwören – und daneben steht das Picknickkörbchen ^^ Bei der ersten Serie von 1987 war alles so einfach. Doch in dieser Serie gibt es so viele Biester, die die Zweisamkeit stören. J.T. und Tess küssen sich. Auch wenn es von dem Hauptpaar ablenkt, freute ich mich für die beiden. Mir gefiel es, das Tori nun auch ein Biest ist (endlich mal ein Mädchen) – ihre Augen sind fantastisch, aber auch ihre Haare bzw. Haarfarbe stach besonders hervor. Mit Tori ändert sich alles. Vincent hat Probleme, Tori hat Probleme und so haben sie schnell ne Gemeinsamkeit gefunden. Oh Mann.

    Vincent im Krankenhaus, das ist schon eine halbe Sensation, dann noch ganz wackelig auf den Beinen, außerdem sieht er Scheiße aus.... wie ein normaler Mensch *lach* Cool, kein verstecken mehr. Er ist jetzt berühmt. Jeder kennt ihn. Ein krasser Gegensatz zu Staffel 1. Special Agent Dana Landon, FBI, weiß ebenfalls bescheid. „Arrow“-Feeling, wenn Vincent sich körperlich betätigt bzw. Übungen macht und damit seinen Oberkörper präsentiert. Hier nicht ganz so offensichtlich und schweißtriefend, aber ebenso störend. Sowas hätte es früher nicht gegeben: Wegen Cat und Vincent schauen wir doch die Serie, sie sind das Traumpaar und dennoch auseinander. Tori ist tot? Sehr traurig, das >_< Tori und Vincent waren kompatibler, was reizvoller war und ihre Liebe noch so frisch, ihr Tod in dem Verlies unnötig.

    Hab mich oft gefragt und leider darauf keine Antwort erhalten, ob sie die erste war, die als Biest geboren wurde. Das Produkt ihrer Liebe wäre wohl das ultimative Biest geworden (ein Mädchen wie Tori hätte ich mir gewünscht). Cats Vater und Gabe wollen sie, laut ihren Aussagen, nur beschützen. Greifen aber mit ihrem eigenmächtigen Handeln in ihr Leben ein, was ich unter keinen Umständen gutheißen kann. Auch ihr „Das will ich nicht“ ist denen wurscht. Als wüßte Cat nicht, was ihr gut tut. Das geht den beiden doch nichts an. Echt nervig. Männer. Der Blick zurück ins Jahr 1854 ist dafür ne erfrischende Abwechslung (Rebecca, ihre Vorfahrin macht dasselbe durch). VinCat hat sich wiedergefunden und strahlen mehr als je zuvor Liebe und Zuversicht aus. Vom Glück übermannt haut sie einen coolen Spruch raus: „Wenn Luft nicht stinkt, kann ich ihr dann vertrauen?“ *lach* Arbeiten die zwei in der nächsten Staffel mit dem FBI zusammen?


    7/10

  10. #10
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    33.856


    Die Schöne und das Biest – 1. Staffel

    Vincent hat in der deutschen Fassung eine sanftere Stimme – paßt besser. Catherine und Vincent finden schnell zueinander und sind seitdem ein Herz und eine Seele. Er ist im Geiste stets bei ihr, denn sie eint ein Band, stärker als Freundschaft oder Liebe. Es ist ja nicht so, das nur sie gerettet wird, und das Folge für Folge. Auch sie tut alles, was sie kann, um den Leuten „unten“ zu helfen. Was aber bei keiner Folge fehlt, ist, es findet eine Lagebesprechung auf ihrem Balkon statt ^^ Folge 5: Die Nacht der Masken (Halloween und eine irische Friedensaktivistin) fand ich wirklich gut. Da konnte Vincent sich mal zeigen, ohne Angst haben zu müssen, und sich mit seiner Cathy sehen lassen.

    In der Neuauflage („Beauty & the Beast“) hat Vincent einen Freund, hier seinen Vater. Dort leben sie nicht im Untergrund, aber doch abgeschieden. Gar nicht so unähnlich. Cool sind die Freunde/Informanten „oben“ und das klopfende Kommunikationsnetz sowie die Außenposten „unten“. Im Remake hat man Smartphones ^^ Als Cathy von Mitch angeschossen wird, rastet Vincent aus. Als der Alchemist (Paracelsus) Vincent einer Droge aussetzt, ist es Catherine, die unbeirrt auf ihn zugeht, ihn sich schnappt und drückt, so das er wieder er selbst ist – beides schöne Momente. Nachdem Vincents Vater aus dem Gefängnis entlassen wurde, da nennt sie ihn plötzlich „Vater“. Er hielt inne und sogar ich hab geschaut, das sie sich das traut ^^ Cathy trägt einiges zum Gleichgewicht beider Welten bei.

    Jamie, eine Bewohnerin von „unten“, gefiel mir sehr. Hätte Burch doch bloß zugesagt, dann hätte er wenigstens sie gehabt, wenn auch keinen Tower. Am Schluß jedoch hatte er nichts. Schade, das die letzte Folge so unerträglich niederschmetternd daherkam. Die zwei haben vor kurzem noch 1-jähriges gefeiert, und nun das. Sie leidet, weil sie glücklich ist, nach dem Gespräch mit ihrer besten Freundin kommt ihr die Erkenntnis, das sie gar nicht leiden muß – und glücklich sein darf. Darauf beschließt sie glücklich zu sein und landet in seinen Armen. Boah, eine schwere Geburt.... wieder einmal viel Lärm um nichts ^^ Reine Liebe (ohne irgendwelche Schäferstündchen) durchströmt die Serie und setzt ne eindeutige Stimmung frei.

    Erfüllung ist das einzige, was für die Turteltauben zählt.


    7/10

  11. #11
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    33.856


    Beauty & the Beast – 3. Staffel

    Vincent arbeitet als Arzt, Cat ist weiter Detective, er fragt sie, ob sie seine Frau werden möchte und Cat sagt Ja. Er zieht bei ihr ein und alles scheint normal. Nur kurz, und das ist es, was mich am meisten irritierte, dachte ich selbst, das dies nicht alles sein kann. Ich traute dem Frieden nicht und nicht, weil ich ihnen die Ruhe und die Zweisamkeit nicht gönne. Ich wollte mehr Action haben ^^ Dann kamen die Supermenschen – spannend, nervig, es hielt sich die Waage. Die kurzzeitige Kollaboration, wo Cat mit Carol eine Party infiltrieren, also jene Zusammenarbeit kam echt cool. Frauenpower durch und durch. Leider hielt das nicht lange. Dann noch Cats Rückzieher, 6 Wochen vor der Hochzeit. Auch dies hielt nicht lange. Nicht gut.

    Doch bald kam die interessante wie witzige Paartherapie dran – sie streiten so schön ^-^ Unteranderem deshalb mag ich Cat so: Sie ist ebenfalls ein Gerechtigkeits-Typ. Die Jagd nach dem Hintermann, der das Proto-Bestien-Blut unter die Leute bringt, der übermenschliche Attentäter, der die zwei Liebenden verfolgttoo much. Und mittendrin Heather – dies gefiel mir wiederum sehr. Nun weiß jeder aus Cats und Vincents Umfeld bescheid. Ich fand richtig toll, das sie sich besser in der Mythologie auskennt als alle anderen. Ein Sidekick, auf den man zählen kann. Trotz der „Sie heiraten, sie heiraten nicht“-Situationen herrschte eine gute Stimmung, obwohl ich dieses zögern nicht erwartet hätte, da sie füreinander bestimmt sind.

    Folgendes fiel mir ein, als jemand Vincent damit aufzog: Cat holte das Raubtier ins Licht und zähmte es – nun ist Vincent ein Kätzchen, das auf sein Frauchen hört *lach* Ihre Liebe kann man sehen, hören und vor allem spüren. Darum kann ich hier keine Abhängigkeit erkennen: Sie hört auf ihn, er auf sie. In einer Partnerschaft macht man das so und die beiden haben es perfektioniert. Die dritte Staffel hat sich nicht unterkriegen lassen, kam immer wieder zurück und steigerte sich angenehm, bis zu jenem Augenblick: Denn dann kam etwas, das ich bereits vergessen hatte. Auf der Dachterrasse findet eine kleine und superschöne Zeremonie statt, in der Cat und Vincent sich das Ja-Wort geben. Endlich. Ein fabelhaftes Ende.


    8/10

  12. #12
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    33.856


    Beauty & the Beast – 4. (und finale) Staffel

    Wahre Liebe, ja, bei den beiden würde ich das ohne Bedenken unterschreiben. Sie sind ein Herz und eine Seele, Seelenpartner. Flitterwochen in Paris und sie sehen nichts von der Stadt, weil die zwei nicht aus dem Bett rauskommen *lach* Ich fragte mich da schon, wieso man extra irgendwohin fliegt, wenn man doch weiß, das man nicht mehr als Geschlechtsteile sehen wird?! Man hätte Geld und Zeit gespart ^^ Kaum hat die Staffel begonnen, machte ich mir Gedanken, wann Cat schwanger wird. Es war dann auch Thema. Was mir nicht gefiel: Cat muß zu Homeland und verläßt Tess und das NYPD. Und dann Heather, die Kyle trifft und sich verliebt. Bei dem Typen war ich mir nie sicher, ob er vielleicht nicht doch einer der Feinde ist.

    Aber Heather ist auch hier superwitzig, so das man nie lange betrübt ist. Das Paar braucht sich keine Sorgen um ihre Beziehung zu machen, denn sie kommunizieren miteinander – jederzeit und immerzu. Sowohl das DHS als auch die Söldner sind hinter Vincent her – auf seinem Kopf sind 10 Millionen ausgesetzt. Erneut keine Ruhepause für das Traumpaar. Auch wenn Agent Olivia Dylan auf der falschen Seite stand, sie faszinierte mich dennoch. Die gesamte Staffel war eine Vorbereitung auf das Finale, auf das unausweichliche, ständig lag Wehmut in der Luft. Die Liebesgeschichte wurde gut zu einem Ende gebracht, besser gesagt, zu einem Happy End. Das haben sie sich verdient, nach all der Aufregung. Ich aber auch ^^


    8/10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.