Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 42 von 42

Thema: Volle Kanne, Fix & Foxi

  1. #26
    @FAX
    Wenn ich deinen Beitrag lese bekomme ich die Angst, dass wir ein und dieselbe Person sind.
    Also ich bin 100 % deiner Meinung.

    Als Ergänzung möchte ich noch sagen, dass das Risiko eines Flops wirklich sehr hoch ist.
    Bevor ein Projekt startet, würde ich erst mal den Markt abklopfen z. B. über Vorbestellungen oder Kickstarter.

    Die neue Seite von fixundfoxi.de finde ich recht gut gelungen, aber ich vermisse tatsächlich Sammelalben für gehobene Ansprüche.
    Der Sonderband zu 50 Jahre Fix und Foxi ging dabei schon in die richtige Richtung.

  2. #27
    Moderator Splitter Forum
    Registriert seit
    04.2000
    Beiträge
    11.406
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    das Problem scheinen mir weniger Preisvorstellungen für Lizenzen zu sein, als Verleger/Investoren, die ihr Geld einfach mit ausländischen Lizenzen und viel weniger Aufwand verdienen können und das auch so machen.
    Ist das richtig? Sind die Lizenzvorstellungen mittlerweile
    vergleichbar mit denen der "klassischen" ausländischen
    Funnie-Lizenzen?

    Wenn das so ist - also im Thema Lizenz und im Produkt
    nicht mehr von einem hochauflagigen Kiosk-Magazin ausge-
    gangen wird - dann wäre eine Sammlerausgabe imho schon
    interessant.

    Und sind die Vorlagen wirklich gut... dann sollte es imho "am
    scannen und bearbeiten" auch nicht scheitern!

  3. #28
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    7.515
    Das wärs halt: 'Das große Fix und Foxi Buch', verlegt von Splitter, im Stil vom 'großen Felix Buch'. Ob sich das finanziell rechnen würde, die alten Freunde der Füchse mitziehen, wer weiß. Aber allein der Gedanke an eine solche Ausgabe treibt mir wohlige Schauer über den Rücken.
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  4. #29
    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Das wärs halt: 'Das große Fix und Foxi Buch', verlegt von Splitter, im Stil vom 'großen Felix Buch'. Ob sich das finanziell rechnen würde, die alten Freunde der Füchse mitziehen, wer weiß.
    Erstens taucht da wieder das Problem der Lizenzen der Fremdserien auf. Es scheint ja nicht so einfach zu sein, die Rechtslage zu klären bzw. die Lizenzen neu zu erwerben. Sprich: Mit vollständigen Heften innerhalb eines Sammelbands schaut es düster aus, Pit und Pikkolo, die Schlümpfe usw. werden wohl nicht aufgenommen werden können.
    Zweitens würde ich mir diese Sammelbände deswegen nicht kaufen, weil sie (gedruckt) bestimmt nicht billig, die Geschichten aber allesamt bekannt wären. Mich könnte man nur locken entweder mit neuen Zeichnern und neuen Geschichten, 1:1-Nachdrucken kompletter alter (früher) Hefte oder einem vollständigen digitalen Archiv mit günstigen Bundle-Preisen. Patchwork-Comics, wie es die zur Zeit angebotenen E-Books sind, brauch ich nicht wirklich. Da gebe ich mein Geld lieber bei Ebay für gedruckte alte Sammlerstücke aus.

  5. #30
    Wie wäre es denn hier mit einer kleinen Traumwerkstatt? Fans basteln an Ausgaben, die sie gerne hätten, erst mal ungeachtet der Verwirklichung oder einer strengen Logik. In ein paar Jahren taucht dann ein Alt-Fan mit ganz viel Kohle auf, der auch Sponsor sein will, guckt sich hier um, sieht zwanzig verschiedene Traumbücher mit den Perlen aus Fix und Foxi und dem Kauka-Kosmos und gibt in Auftrag. --- ( Oder auch nicht - dann hat es trotzdem Spaß gemacht.) Ich würde für folgenden Band / folgendes Buch gerne Geld ausgeben: Seite 1-2: Bilder von R.K. und fünf Leseransprachen, Zwischenseiten: Redaktionelle Highlights mit Tierbildern, Leserumfragen, Panorama, Umweltaktion, FF-Dorf, Eure Seite usw., und dann Comic-Perlen von Fischer, Murek, Chierchini ,Kara, Rinaldi, Magdic - immer eingeleitet durch ein Autorenporträt. Und das Ganze vornehmlich aus den fünf Glanzjahrgängen 17./18./19./20./21.Jahrgang.
    Geändert von Timpauli (28.10.2013 um 13:51 Uhr)

  6. #31
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    @Timpauli Ich sehe das genauso wie du. Das wäre auch meine Idealvorstellung. So sollte man die alten FF- Comics wieder herausbringen. Ich würde dann aber ebenfalls noch sehr gerne auch die FF - Hefte aus den 60er Jahren wiedersehen. Als die Hefte noch fortlaufende Nummern hatten. In der Tat, diese vielen "Neustartversuche" kosten nur Geld. Geld, das man auch viel sinnvoller in eine Neuveröffentlichung der alten Comics der 60er u. 70er Jahre investieren könnte. Sicherlich würde es mit den vielen Serien die damals in Lizenz erschienen wie z. B. Pit und Pikkolo, Lucky Luke, die Schlümpfe u.s.w. nicht klappen. Aber die ursprünglichen Figuren geben doch auch schon ein Menge "Stoff" für mehrere Nostalgie - Sammelhefte her.
    Geändert von Fax (30.10.2013 um 17:17 Uhr)

  7. #32
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    4.756
    Mir schweben Jahrgangsbände mit reiner Kauka-Produktion vor. In diese gehört dann alles aus allen Kauka Zeitschriften rein, was Comic ist. Je nach Jahrgang wäre ich bereit zwischen 80 und 200 € zu investieren.

  8. #33
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.358
    Jeder hat so seine eigenen Vorstellungen, in welcher Zeit es die besten FF-Hefte gab. Klar ist, dass auch bei Paperbacks welcher Art auch immer nur Kauka-Material aus rechtlichen Gründen zum Abdruck kommen kann. Das ist auch nicht weiter tragisch, die meisten Fremdserien in FF gibt es inzwischen als originalgetreue Alben oder Gesamtausgaben. Reine Nachdrucke von Heften halte ich für unrealistisch, zumal es viel zu viel Material wäre, abgesehen von lizenzrechtlichen Problemen angefangen bei Fremdserien und nicht zu vergessen alter Reklame. Auch wären die Preise dafür so astronomisch zu kalkulieren, dass man mit den Originalen bzw. den vorhandenen Hethke-Nachdrucken günstiger fahren dürfte.

    Ich selber könnte mir z.B. themenbezogene Ausgaben vorstellen, die sich an bestimmten Zeichnern oder längeren zusammenhängenden Storiebögen orientieren. Bei einigen Nebenserien wie Mischa, Pichelsteiner oder Diabolino wären sicher auch chronologische Komplettausgaben denkbar, wie es im Prinzip ehapa mal mit Mischa ähnlich begonnen hatte.

    PS: Das war übrigens unser 10.000 Beitrag hier im Forum

  9. #34
    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    ...
    abgesehen von lizenzrechtlichen Problemen angefangen bei Fremdserien und nicht zu vergessen alter Reklame. ...
    Wieso sollte der Nachdruck alter Reklame lizenzrechtliche Schwierigkeiten auftun?
    Imho reicht notfalls: Sternchen setzen und in einer kleinen Fußnote darauf hinweisen, dass es sich um eine antiquierte Anzeige handelt (und das Produkt in dieser Form - außer womöglich aus Sammlerhänden - nicht mehr käuflich zu erwerben ist). Sieht auch besser aus, als ein gelbgründiger Platzhalter à la Hethke (Buffalo Bill zB). Sofern man nicht evtl aus einem späteren Abdruck das fehlende Panel einfügen kann oder vllt gar eine aktuelle Anzeige stattdessen.

    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    Ich selber könnte mir z.B. themenbezogene Ausgaben vorstellen, die sich an bestimmten Zeichnern oder längeren zusammenhängenden Storiebögen orientieren. Bei einigen Nebenserien wie Mischa, Pichelsteiner oder Diabolino wären sicher auch chronologische Komplettausgaben denkbar, wie es im Prinzip ehapa mal mit Mischa ähnlich begonnen hatte.
    Reizvoller Gedanke - das hat was. Diabolino und Pichelsteiner komplett... hmmm - Mürbefilet für Züngelchen und Gaumen



    Zitat Zitat von Markus Beitrag anzeigen
    PS: Das war übrigens unser 10.000 Beitrag hier im Forum
    Glückwunsch!
    Btw: Wann ist der Server, auf dem der RKFFC ruht, denn wieder netzfähig? Seit gestern scheint er platt...

  10. #35
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    Figurenbezogene Ausgaben wären aber auch nicht schlecht z. B: Mischa ( sämtliche Abenteuer, angefangen in den 60er Jahren bis Anfang, Mitte der 80er Jahre oder Tom und Biber, angefangen in den 60 Jahre, bis ende der 70er, glaube ich. Pauli, ebenfalls in einer ähnlichen Form Die Pichelsteiner oder Themenbezogen: sämtliche Storys von Lupo als rasender Reporter aus den 60ern. Einer Zeit in der die Lupo Storys noch nicht so platt und billig waren, wie dann später in den 80ern. Also Themen gebe es bestimmt noch genug. Eine Frage: Was ist eigentlich mit den Figuren Sigi und Barbaras, sind die auch von Rolf Kauka?
    Geändert von Fax (12.11.2013 um 12:49 Uhr)

  11. #36
    fuxiger Teilzeit-SysOp Avatar von Markus
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    BRD/ BaWü/ Heidelberg
    Beiträge
    3.358
    Zitat Zitat von Ralle59368 Beitrag anzeigen
    Glückwunsch!
    Btw: Wann ist der Server, auf dem der RKFFC ruht, denn wieder netzfähig? Seit gestern scheint er platt...
    ...der Server wurde massiv angegriffen, deshalb wurden die Inhalte erstmal offline gestellt. Nach jetzigem Stand ist die Kaukapedia in einer aktuellen Wiki-Version heute wieder online gegangen. Allerdings könnte es noch einige kleinere Problemchen geben, die noch ausgebügelt werden müssen (ich kann mich zB. gerade nicht anmelden). Bei der RKFFC-Seite wird es aufwändiger. Hier setzen wir ein neues System auf und werden wohl die alten Inhalte dann Stück für Stück wieder reinkopieren.Das wurde leider notwendig, da die bisherige Joomla-Version ziemlich veraltet war und ein Update auf eine neue Version nicht mehr möglich.

    Zitat Zitat von Fax;
    Einer Zeit in der die Lupo Storys noch nicht so platt und billig waren, wie dann später in den 80ern. Also Themen gebe es bestimmt noch genug. Eine Frage: Was ist eigentlich mit den Figuren Sigi und Barbaras, sind die auch von Rolf Kauka?
    ...ich fand z.b. genau diese Lupo's tolle Touren aus den 80ern toll, was aber nicht die Qualität der Reihe aus den 60ern schmälern soll
    Sigi & Babarras sind eine Kauka-Serie - soweit es nicht die Asterix-Ausgaben betrifft. Wurden die nicht später in "Fritze-Blitz und Dunnerkiel" umbenannt? Rechtlich ist es auch hier evtl. heikel, zumal der französische Lizenzgeber damals dagegen doch geklagt haben soll. Ich bin aber kein Jurist.

  12. #37
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.556
    Andersrum: Fritze-Blitz und Dunnerkiel wurden in Siggi und Babarras umbenannt.
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  13. #38
    ...ich fand z.b. genau diese Lupo's tolle Touren aus den 80ern toll,
    Die Hefte "Lupo und seine Freunde" mit Lupos tolle Touren habe ich durch Zufall kennen gelernt.
    Obwohl z.B. das Meiste aus Fix und Foxi Extra (Nr. 48 bis 71) und den Lupo Extra Bänden aus dieser Zeit grauenvoll ist, bilden Lupos tolle Touren eine Ausnahme.
    Es scheint so als wollte man die Figur des Lupo weiterentwickeln, mir gefallen die Geschichten, ist einfach mal etwas anderes.


    Mir fällt noch "Fridolin" ein, besonders die Geschichten aus dem 27. Jahrgang gefallen mir.
    Allerdings stellt sich die Frage: Wer, außer mir, kauft eine Gesamtmausgabe von Fridolin?

    Als Thema drängt sich mir noch der Mehrteiler "Lupo als Don Quixote" auf. Bei so einem Album könnte ich mir eine "größere" Käuferzahl vorstellen.

  14. #39
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    Andersrum: Fritze-Blitze und Dunnerkiel wurden in Sigi und Barbaras umbenannt
    Genau, so ist es. ich kann mich aber noch irgendwie an die Mitte der 60er Jahre erinnern. Da erschienen Asterix und Obelix, ich glaube in Lupo - Modern und wurden dort Sigi und Barbaras genannt. Dann später erfand der Kauka Verlag Fritze - Blitze und Dunnerkiel, die dann hauptsächlich in Super Tip Top erschienen. Später wurden sie dann in Sigi und Barbaras umbenannt. Dann kam noch dieser germanisch/ römische Legionär Hermann Teutonis , oder so ähnlich mit dazu. Also alles in allem genug Soff für Nostalgie Folgen.
    Geändert von Fax (15.11.2013 um 11:44 Uhr)

  15. #40
    Mitglied Avatar von Fax
    Registriert seit
    12.2009
    Ort
    Kirchlengern bei Herford
    Beiträge
    167
    Mir fällt da noch "Fridolin" ein, besonders die Geschichten aus dem 27. Jahrgang gefallen mir, Allerdings stellt sich die Frage: Wer außer mir kauft eine Gesamtausgabe von Fridolin?
    Gut, wohl kaum jemand. Die Fridolinstorys könnte man dann sicher nur zusammen mit Geschichten von Hops und Stops oder Lupo herausgeben. Hops,Stops und Fridolin sind ja in den 60ern oftmals gemeinsam in Geschichten aufgetreten.
    Geändert von Fax (15.11.2013 um 12:07 Uhr)

  16. #41
    Zitat Zitat von Fax Beitrag anzeigen
    Figurenbezogene Ausgaben wären aber auch nicht schlecht z. B: Mischa ( sämtliche Abenteuer, angefangen in den 60er Jahren bis Anfang, Mitte der 80er Jahre oder Tom und Biber, angefangen in den 60 Jahre, bis ende der 70er, glaube ich. Pauli, ebenfalls in einer ähnlichen Form Die Pichelsteiner oder Themenbezogen: sämtliche Storys von Lupo als rasender Reporter aus den 60ern. Einer Zeit in der die Lupo Storys noch nicht so platt und billig waren, wie dann später in den 80ern. Also Themen gebe es bestimmt noch genug. Eine Frage: Was ist eigentlich mit den Figuren Sigi und Barbaras, sind die auch von Rolf Kauka?
    Nichts gegen all diese Ideen an sich, auch Zeichnerkollektionen und Gesamtausgaben stehe ich keinesfalls negativ gegenüber. Damit sich aber nicht ausschließlich Neubearbeitung (von Archivmaterial) an Neubearbeitung reiht, müssen imho ein paar nette neue Geschichten in jene angedachte SammlerInnen-Edition gestreut sein.

    Kann sich eigentlich noch jemand an diesen Teaser erinnern? Mich würde ja schon interessieren, welche Abenteuer unsere Fuchszwillinge in der Parallelwelt der Wandgemälde zu bestehen hatten. Selbstverständlich sollten dabei mindestens Lupo und Knox ihren Anteil haben (zumal Lupo, ähnlich wie Donald Duck bei der Micky Maus, von jeher den populäreren Part derer von Fuxholzen abgegeben hat, wie ich meine).

    Da dieser Animationsfilm vermutlich sowieso gerade 'auf Eis liegt bis die Polschmelze kommt', könnte man - in diesem Fall bitte unbedingt unter leitender Pinselführung unseres Mitglieds Gomez - die Story doch genausogut in unbewegten Bildern zweidimensionaler Art erzählen.



    Eine Buchausgabe oder gar Albenreihe (wahlweise Hc / Sc) halte ich für durchaus angemessen. Vllt mag gar Jürgen Seitz uns diese Geschichte weiterspinnen?

  17. #42
    Welche Verkaufszahlen sind eigentlich notwendig um die Kosten einzuspielen?
    Sind eigentlich Zahlen von anderen Comics bekannt z.B. der Gifticks Gesamtausgabe oder Capitan Terror?

    müssen imho ein paar nette neue Geschichten in jene angedachte SammlerInnen-Edition gestreut sein
    Bei neuen Geschichten müssen wohl Fix und Foxi dabei sein, da sie die Namensgeber sind und Lupo, da er die beliebteste Figur ist.
    Dann gibt es zwei Möglichkeit, man bleibt nah am Original und versucht die Erwartungen zu erfüllen oder man wagt etwas Neues mit den Figuren.
    Ich bin eindeutig für ein Wagnis. Von mir aus können auch neue Charaktere eingeführt werden oder sich der Zeichenstil ändern.
    Dies ist nicht als Kritik an den bestehenden Fix und Foxi Comics zu versehen, nur eine Weiterentwicklung wäre spannend.
    Außerdem halte ich es für die Zeichner für wenig motivierend mit den gleichen Figuren im gleichen Zeichenstil und gleichen Handlungsabläufen wie vor 20, 30, 40 oder 50 Jahren zu arbeiten.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •