Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 51 bis 62 von 62
  1. #51
    Jeder, der sich fragt, wer wohl den Yps-Einseiter zum neuen Gimmick gezeichnet haben mag, erhält im Gringo-Logbuch mit der Meldung vom 20.09. eine erschöpfende Auskunft.

    http://www.gringo-logbuch.de/

    Und für alle, denen die kurze Version reicht: Es war der Geier!
    Geändert von Bernd Frenz (27.09.2013 um 20:30 Uhr)

  2. #52
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Markusewitz Beitrag anzeigen
    Na ja, ich weiss nicht...hier ein Beispiel:

    http://www.wissenschaft-shop.de/Gesc...o-Bausatz.html

    Auf die Gefahr hin, mir nun den Wissenschaftsshop zum Feind zu machen: Das Auto habe ich mir letztes Jahr via eBay in China für um die 2 Euro bestellt. Das dürfte bei entsprechender Abnahme noch deutlich günstiger werden. Und würde ein ideales Gimmick auch für Erwachsene abgeben, oder? Also da ginge schon noch was...
    Ach klar geht sowas, gibts auch mit Solartechnik fertig: http://dx.com/p/world-s-smallest-sol...ered-car-37373
    Hier ein größerer Bausatz: http://dx.com/p/assembling-mini-sola...y-black-199003
    Oder: http://dx.com/p/diy-solar-powered-7-...y-black-182475
    http://dx.com/p/6-in-1-solar-powered...e-green-123446
    http://dx.com/p/3-in-1-educational-d...mbly-kit-51498
    http://dx.com/p/explore-kid-ek-4352-...n-white-235571

    Wegen dem Salzauto http://dx.com/p/intellectual-diy-min...ite-blue-68217
    oder Hybrid Salz oder Solar: http://dx.com/p/intellectual-mini-so...te-blue-113086

    Ach das gibt tausende Sachen in China die man für wenig Geld bekommen kann und tausendmal besser sind als ein Ei-Brett.
    Ach der Versand ist bei der Seite inklusive, ist aber bei vielen Shops in China so.

    Der genannte Shop im Zitat ist ja ganz schön gierig, verkauft das Auto was in China mit Versand 3,70€ kostet für 18€ plus Versandkosten...
    Geändert von YPS Andi (22.09.2013 um 04:11 Uhr)

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Schweiz, Appenzellerland
    Beiträge
    285
    Man muß es wirklich mal so sagen, das Yps Abenteuerzelt war ebenso wie der Yps Solarzeppelin eine bedruckte Mülltüte, trotzdem kam beides an bei den Kids.
    Nicht nur bei Kids.. Ich verrat hier wohl keine Staatsgeheimnisse wenn ich sage das solche "Mülltüten" heute Spezialeinheiten bei sich haben als "Notschlafsack". Dieses Modell beispielsweise (die durchsichtige Mülltüte, nennt sich dann "Emergancy Sleeping Bag") das bekommen englische, deutsche und schweizer Spezialeinheiten (vermutlich noch nen Haufen Länder mehr die diesen Mist in ihren Spezialeinheiten verteilen). Hier der Hersteller wo die Armeen das Zeug einkauft:
    http://bcbin.com/products/product_de...nd%20Equipment

    Das Teil ist nur eingeschweißt in einer (undurchsichten!!) silber Hülle und Schokoladentafel groß. Am Anfang denkt man woh nen cooler Schlafsack in Miniformat, wenn mans aufmacht ist die Enttäuschung große, ne durchsichtige Plastiktüte. Genau diese Enttäuschung hat ein Kindheitstrauma wachgerüttet: Das Yps Zelt und auch der Solar Zeppelin - damals als Kind war die Enttäuschung nach dem Aufreißen auch groß das es nur Mülltüten sind.
    Geändert von quink (25.09.2013 um 04:16 Uhr)

  4. #54
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Schweiz, Appenzellerland
    Beiträge
    285
    China mit Versand
    JEDES Produkt das aus China kommt und dort hergestellt wird ist übelster Kernschrott. Das fängt bei solchen Spielzeug wie den Autos an, geht über Bekleidung und hört bei Haushaltsgeräten und Motorrolla nicht auf. Warrum Kernschrott? Weil die kleinen Chinesen keine Wertvorstellung von Qualität haben und das Land kommunistisch ist. Wenn in einer Fertigungshalle pro Tag 100 Motorroller produziert werden müssen stehen am Ende des Tages 100 Motorroller auf dem Hof. Das es aber vorkommen kann das Zulieferer nicht geliefert haben weil die kein Material hatten und so Unterlegscheiben nicht verbaut wurden stört die Arbeiter nicht, dann wird eben ohne Unterlegscheibe zusammengebaut. Auch wenn die für die Lenkung hochwichtig ist und bei hohen Geschwindigkeiten dadurch die Lenkung blockieren kann stört die Arbeiter nicht, die müssen 100 Roller bauen, also bauen sie die. Auch wenn die Schweißnaht am Rahmen mangehaft ist oder Schrauben nicht richtig festgeschraubt wurden. Schlimm is das solche Chinaroller im Baumarkt angeboten werden und Papi kauft es im guten Glauben seiner Tochter. Aber wenn plötzlich der Rahmen bricht und Töchterchen mit dem Gesicht auf die Straße knallt, tja..
    Man sollte diese Chinaroller verbieten, die angeblichen Tüv Stempel sind für den A.sch. Lieber mehr ausgeben und nen vernünftigen Roller kaufen der Qualität besitzt, aber leider hat sich geiz ist geil eingebürgert.

    Oder Textilien,kauf dir Socken aus China und du kannst bei zusehen wie dir die Haare am Bein ausfallen. Is nem Bekannten so passiert, hat die Socken chemisch untersuchen lassen: voll mit Schwermetallen aus der Färbung.

    Babyspielzeug Made in China, verantwortungslos sowas als Eltern zu kaufen, man kann sicher sein das die Farbe wo das Baby am Spielzeug rumlutscht giftig ist.

    Das ist China, die verstehen einfach nicht das man unter Qualität produzieren muß, nicht nur Masse und das einfach kopieren klappt bei komplizierten Teilen nicht. Wer mal ein China Handy hatte weiß was ich meine, vom Betriebssystem was schlecht von Android kopiert wurde bis zur Haltbarkeit des Gehäuses: alles kernschrott.

    Etwas allerdings das muß ich zugeben können die Chinesen produzieren und das besser als wir: Chinesische bestickte Seide. Ne Bekannte hat sich Sofakissen aus China mitgebracht, vermutlich 100% Kinderarbeit aber so fein bestickt, man braucht ne Lupe um die Stiche zu sehen, und aus erstklassiger Seide gefertigt. Aber das können die weil die das schon seit 2000 Jahren so fertigen. Da haben die wirklich Erfahrung. Aber Technik und moderne Produktion und China paßt überhaupt nicht zusammen. Laßt bloß die Finger von allem wo Made in China drauf steht!
    Geändert von quink (25.09.2013 um 04:38 Uhr)

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Beiträge
    162
    Sorry aber das ist der größte Blödsinn überhaupt und ein typisches Vorurteil.
    Fakt ist doch, das inzwischen 80% der technischen Geräte in China hergestellt wird, auch Apple lässt dort Ihre überteuerten Produkte herstellen.
    Es gibt durchaus sehr viele gute Produkte aus China die dazu noch wenig kosten.

    Auch werden viele Produkte in Deutschland aus China importiert und dann umgelabelt.
    Ich kaufe oft in China Sachen ein, Speicherprodukte von Kingmax super Qualität, schnell und günstig. Z.B. ein USB 3 Stick http://dx.com/p/kingmax-ed-07-usb-3-...ck-32gb-177161 170MB/s lesen und 40MB/s schreiben.
    Habe auch eine PCIE USB3 Erweiterungskarte von dort läuft Super http://dx.com/p/super-speed-usb-3-0-...d-5gbps-103278. Diverse LED Lampen, Gamingmäuse und und und.

    Natürlich gibt es viele billige Handys und Smartphones in China aber auch Qualitativ sehr gute teils besser als Samsung oder Apple.
    Z.B. Habe ich zwei Meizu Smartphones M8 und M9 die sind super verarbeitet haben mich damals auch jeweils 230€ gekostet. Das nicht mehr ganz aktuelle Meizu MX2 ist mit einem Samsung Galaxy s3 evtl. auch S4 vergleichbar und kostet im Moment bei Zwischenhändlern ( Da Meizu nur in China und Russland verkauft ) umgerechnet 250€.
    Ansonsten Huawei, Lenovo und Oppo sind denke ich inzwischen auch recht bekannt.
    Viele Medienplayer kommen aus China und werden umgelabelt oder auch so belassen.
    Ich habe z.B. einen Himedia 600A Player, der ist super und spielt alles ab. Einen 900A habe ich auch noch. der Chipsatz ist von Realtek auch eine chinesische Firma die überall in technischen Produkten zu finden ist.
    Sagt dir Via technologies auch etwas ?
    Viele Spielzeugfirmen produzieren in China, ich würde sogar behaupten 90% des Spielzeugs kommt aus China.
    Es muss auch nicht immer alles giftig oder schlecht sein.
    Habe z.B. von Palisades diverse Figuren hier auch alle in China hergestellt und bemalt, auch diverse teure Hot Toys Figuren, welche bereits nach wenigen Wochen nach erscheinen erheblich im wert steigen.
    Von daher gibt es sicherlich auch Produkte die nicht toll sind aber die gibt es überall.
    Wenn man ein wenig darauf achtet was man kauft, dann bekommt man in China sehr viele hochwertige Sachen für relativ wenig Geld.
    Bei dem DX Laden kaufe ich schon seit Januar 2008, Schund habe ich von dort noch nie bekommen. Natürlich war auch mal etwas nicht in ordnung aber dann bekommt man Ersatz meist kostenlos nochmal hergeschickt aber das war in den 5 Jahren maximal 3 oder 4 mal.

    Von daher ist deine Behauptung und Verallgemeinerung totaler Blödsinn.
    Geändert von YPS Andi (26.09.2013 um 00:47 Uhr)

  6. #56
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Beiträge
    13
    Ei-Brett hin oder her: was ich bereits zuvor schon einmal sagte: ich wünsche mir ein Yps-Heft, dass ich auch mit der neue Generation zusammen lesen und erfahren kann. Meinen Sohn hat das Brett genausowenig interessiert wie mich. ABER: wenn man vielleicht mal ein Heft mit Survival macht, in dem steht, dass man die Mülltüten als Zelt bauen kann (als Spielvorschlag für draußen), als Gimmick ein Kompass beiliegt und auf der neuen Homepage ein altes "Handbuch für Abenteurer" als PDF oder Epub (Apple/Smartphone-kompatibel zum Mitnehmen) zu finden wäre, wäre das für mich ein wunderbares Konzept. Beinhaltet alle Medienbereiche, dürfte für die Altleser genauso spaßig sein wie für /mit Neulesern (und Spaß an den Comics dürften auch beide Zielgruppen haben). Könnte man auch mit Detektivextra machen (z.B. das Detektivperiskop. Kann man auch als Bastelbogen beilegen. Erinnere mich damals an ein Detektivset von Uhu :-)).

    Was ich meine ist: weg von dem starren Alt-Büro-Leserkonzept hin zu etwas mehr Familienorientierten. Ich will weder Micky Maus noch Familie & Co. aus dem Heft machen, aber YPS ist auch kein GQ oder FHM (außer ich packt mir Rihanna als Gimmick ein *g*).

    Edit: Habe das Uhuset wiedergefunden: http://www.amazon.de/UHU-47865-KLEB-.../dp/B003SGA45Y

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Schweiz, Appenzellerland
    Beiträge
    285
    Sorry aber das ist der größte Blödsinn überhaupt und ein typisches Vorurteil.
    Fakt ist doch, das inzwischen 80% der technischen Geräte in China hergestellt wird, auch Apple lässt dort Ihre überteuerten Produkte herstellen.
    Es gibt durchaus sehr viele gute Produkte aus China die dazu noch wenig kosten.
    Auch werden viele Produkte in Deutschland aus China importiert und dann umgelabelt.
    Ich kaufe oft in China Sachen ein,
    Tja wenn du keine Ahnung hast und mit diesem Kernschrott aus China zu frieden bist..
    Glaub mir einfach, die haben in China null Qualitätsverständnis und noch weniger Verständnis für Umwelt. Du kriegst da Klamotten und Babyspielzeug die voll mit Schwermetallen verseucht sind. Kannste ja gerne tragen ist ja deine Gesundheit, kannst ja gerne deinen Kindern schenken, aber das ist unverantwortlich!

    Und billig, hör mir mit diesem Geiz ist geil auf. Genau wegen dieser Einstellung gehts in der BRD mit der Arbeit ganz steil bergab. Ich wills dir erklären. Beispiel Märklin. Märklin war Qualitätseisenbahn die die meisten von uns noch kennen. Neues Managment kam auf den Trichter sie müssen billiger produzieren (da liegt der Gedankenfehler), also prodzierten sie billiger. Folge: Qualitäts lies nach, Folge weniger Absatz, Folge Firma nichts mehr wert und pleite. Das selbe passierte bei unzähligen Firmen in der BRD. Der Fehler lag im billig produzieren um auf dem Weltmarkt mithalten zu können. Aber den Weltmarkt kann man mit billig nicht unterbieten, China produziert so billig (die Arbeit kostet da fast nichts, nen Wanderarbeiter kriegt dort pro Tag Arbeit 10 Euro), sowas ist nicht zu unterbieten. Was wäre die Möglichkeit: so zu prodzieren das man 1A Qualität hat, auch wenns deutlich teurer ist. Der Kunde zahlt die Qualität gerne, Billigschrott will auch er nicht, nur noch Idioten kaufen wos am billigsten ist und achten nicht auf Qualität, kaufen aber dafür doppelt und dreifach. Anderes Beispiel DVD Player, kauf dir nen billigen für 30 Euro und der wird für ein jahr halten, dann ist der Laser defekt, nachjustieren geht nicht weil die Lasereinheit Kernschrott ist. Kauf dir einen richtigen DVD Player und leg 100-200 Euro auf den Tisch und du bekommst einen DVD Player der Jahre hält und wo man den Laser neu justieren kann.
    Wenn man ein wenig darauf achtet was man kauft, dann bekommt man in China sehr viele hochwertige Sachen für relativ wenig Geld.
    Nö, ALLES was in China von Chinesen produziert wurde hat KEINE Qualität! Das was in China billig ist sind Produkte die von europäischen Firmen dort produziert werden (weil die Firmen denken da ist die Arbeitskraft billig also verlagern wir die Produktion nach China), ein Irrglaube. 70% der Produkte da überstehen nicht die Qualitätskontrolle und wandern in den Schrädder, 30% verlassen nur das Werk und können verkauft werden. Dieses haben Firmen bitter erfahren müssen und die haben alle die Nase voll von in China produzieren lassen. Apple gehört übrigens auch dazu, die haben eine sehr strenge Qualitätskontrolle, aus diesem Grund haben die fast 60% Ausschuß bei der Produktion. Aus diesem Grund lassen die die neue Apple Watch nicht in China sondern in Taiwan produzieren, Taiwan hat westliches Qualitätsverständnis, China nicht.

    Aber nicht alles was aus Fernost kommt ist Kernschrott. Taiwan zb. produziert hochwertige Artikel, das liegt da dran das die schon viele Jahre Erfahrung haben in Qualitätsprüfung.
    Da kannste ohne Bedenken nen Roller kaufen, Klamotten, Elektronik, Handys. Aber China ist und bleibt Kernschrott.
    Geändert von quink (30.09.2013 um 12:52 Uhr)

  8. #58
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    Schweiz, Appenzellerland
    Beiträge
    285
    Noch als Zusatz, ich hoffe es wird nicht zu Off-Topics:

    Ich kaufe oft in China Sachen ein, Speicherprodukte von Kingmax super Qualität, schnell und günstig. Z.B. ein USB 3 Stick http://dx.com/p/kingmax-ed-07-usb-3-...ck-32gb-177161 170MB/s lesen und 40MB/s schreiben.
    Schade da du wirklich Null Ahnung hast, Kingmax ist ein Unternehmen aus Taiwan. Und Made in Taiwan ist ungleich Made in China, völlig anderes Land, völlig anderes Qualitätsverständnis. Die Zentrale von Kingmax ist übrigens in Taipei City.

    Wer wirklich in China diesen Kernschrott kaufen will, sollte hier schauen:
    http://www.chinaexporter.com/

    Hier noch die Firmenauflistung für Taiwan:
    http://www.allproducts.com

    Bitte keine zu sehr großen Augen bekommen, ich weiß diese Seiten sind Einkaufsparadise..
    (wer da ein Produkt findet das er haben will, Herstellerseite und die Anschreiben, die meisten verkaufen auch Produkte in einzel Stückzahlen).

    Warum hat nun Taiwan Qualität und China nicht? Die Provinz Taiwan ist schon seit den späten 50er jahren westlich orientiert, seit dem bauen und produzieren dort Firmen und bringen westliche Technik. Die haben am Anfang auch Kernschrott produziert aber inzwischen ist deren Technik und Qualitätsverständnis auf westlichem Standart.
    Roller made in Taiwan kannste bedenkenlos kaufen, die Qualität ist gut. Roller Made in China Kernschrott. Wer so einen Roller (taiwan) für die Tochter haben will schaut hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_v...lerherstellern
    sucht die Marken aus Taiwan und kriegt nen günstigen und guten Roller.

    Noch ne Anekdote zu Chinakernschrott. Das russische Sturmgewehr AK 74 (und der Vorgänger AK 47) werden als Lizenz in vielen Ländern nachgebaut. (Ist bei anderen Hersteller auch so). Dummerweise ist das Sturmgewehr AK 74 made in China ebenso Kernschrott. Das urspüngliche AK74 aus Rußland ist erstklasig 8zwar etwas Kopflastig) aber die Funktion ist sehr gut, schießt immer, bei jedem Wetter und selbst mit Dreck beschmiert funkioniert es. Der chinesische Nachbau vom AK74 da klemmt jedes zweite Magazin und läßt sich nicht richtig einführen. Ich will mir gar nicht vorstellen wenn Soldaten sowas im Kampfeinsatz haben, dann stehen die da und sterben weil die nicht nachladen können oder der Verschluß klemmt. Aber das ist China, Kernschrott hoch drei.
    Geändert von quink (30.09.2013 um 14:58 Uhr)

  9. #59
    Mitglied Avatar von Han Solo
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    South-West
    Beiträge
    317
    Zitat Zitat von WesY2K Beitrag anzeigen
    Ei-Brett hin oder her: was ich bereits zuvor schon einmal sagte: ich wünsche mir ein Yps-Heft, dass ich auch mit der neue Generation zusammen lesen und erfahren kann. Meinen Sohn hat das Brett genausowenig interessiert wie mich. ABER: wenn man vielleicht mal ein Heft mit Survival macht, in dem steht, dass man die Mülltüten als Zelt bauen kann (als Spielvorschlag für draußen), als Gimmick ein Kompass beiliegt und auf der neuen Homepage ein altes "Handbuch für Abenteurer" als PDF oder Epub (Apple/Smartphone-kompatibel zum Mitnehmen) zu finden wäre, wäre das für mich ein wunderbares Konzept. Beinhaltet alle Medienbereiche, dürfte für die Altleser genauso spaßig sein wie für /mit Neulesern (und Spaß an den Comics dürften auch beide Zielgruppen haben). Könnte man auch mit Detektivextra machen (z.B. das Detektivperiskop. Kann man auch als Bastelbogen beilegen. Erinnere mich damals an ein Detektivset von Uhu :-)).

    Was ich meine ist: weg von dem starren Alt-Büro-Leserkonzept hin zu etwas mehr Familienorientierten. Ich will weder Micky Maus noch Familie & Co. aus dem Heft machen, aber YPS ist auch kein GQ oder FHM (außer ich packt mir Rihanna als Gimmick ein *g*).

    Edit: Habe das Uhuset wiedergefunden: http://www.amazon.de/UHU-47865-KLEB-.../dp/B003SGA45Y
    Ja, eine gute Idee. Das sollte man sich bei EHAPA mal etwas ausführlicher durch den Kopf gehen lassen. ;-)

    PS: Gleiches mit Zauber-Gimmicks.
    "Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein. /"Ich kann zwar die Bewegungen von Himmelskörpern berechnen, aber nicht die menschlichen Verrücktheiten." Sir Isaac Newton.

  10. #60
    Mitglied Avatar von Kramer
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    im Comic-Niemandsland
    Beiträge
    512
    Ich muss nochmal wegen dem Bastelbogen fragen. "Die Uhr von Steve McQueen", muss man die kennen? Ist das ein Luxusobjekt, wie eine Rolex oder ein Kultobjekt, wie der Van vom A-Team?

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2005
    Beiträge
    121
    Steve McQueen war wie James Dean, nur männlicher. Hier steht was zu seinen Uhren:

    http://www.watchlounge.com/wbb3/wl/w...seine-3-uhren/

    Die im Yps ist die eine Rolex, weil sie aus Papier nun mal falsch ist, Fauxlex: ein Wortspiel aus dem Französischen, nicht von Yps, sondern dem Erfinder des Bastelbogens.

    PS: Es gibt einige günstigere Uhren, z.B. auch bei Am..., wohlgemerkt keine Fälschungen, aber deswegen auch nicht automatisch besser, die die Rolex, oder das Klassische an ihr, naja, zitieren, z.B.:

    http://www.amazon.de/Invicta-Herren-...lex+submariner
    Geändert von Palinger (30.09.2013 um 20:31 Uhr)

  12. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2009
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von quink Beitrag anzeigen
    Tja wenn du keine Ahnung hast und mit diesem Kernschrott aus China zu frieden bist..
    Glaub mir einfach, die haben in China null Qualitätsverständnis und noch weniger Verständnis für Umwelt. Du kriegst da Klamotten und Babyspielzeug die voll mit Schwermetallen verseucht sind. Kannste ja gerne tragen ist ja deine Gesundheit, kannst ja gerne deinen Kindern schenken, aber das ist unverantwortlich!
    Oh was bin ich froh das Du so viel Ahnung hast.....


    Und billig, hör mir mit diesem Geiz ist geil auf. Genau wegen dieser Einstellung gehts in der BRD mit der Arbeit ganz steil bergab.
    Es geht nicht wegen dem Geitz ist geil bergab, sondern weil in Deutschland fast nichts mehr produziert wird was sich noch exportieren lässt.


    Ich wills dir erklären. Beispiel Märklin. Märklin war Qualitätseisenbahn die die meisten von uns noch kennen. Neues Managment kam auf den Trichter sie müssen billiger produzieren (da liegt der Gedankenfehler), also prodzierten sie billiger. Folge: Qualitäts lies nach, Folge weniger Absatz, Folge Firma nichts mehr wert und pleite. Das selbe passierte bei unzähligen Firmen in der BRD. Der Fehler lag im billig produzieren um auf dem Weltmarkt mithalten zu können. Aber den Weltmarkt kann man mit billig nicht unterbieten, China produziert so billig (die Arbeit kostet da fast nichts, nen Wanderarbeiter kriegt dort pro Tag Arbeit 10 Euro), sowas ist nicht zu unterbieten. Was wäre die Möglichkeit: so zu prodzieren das man 1A Qualität hat, auch wenns deutlich teurer ist. Der Kunde zahlt die Qualität gerne, Billigschrott will auch er nicht, nur noch Idioten kaufen wos am billigsten ist und achten nicht auf Qualität, kaufen aber dafür doppelt und dreifach. Anderes Beispiel DVD Player, kauf dir nen billigen für 30 Euro und der wird für ein jahr halten, dann ist der Laser defekt, nachjustieren geht nicht weil die Lasereinheit Kernschrott ist. Kauf dir einen richtigen DVD Player und leg 100-200 Euro auf den Tisch und du bekommst einen DVD Player der Jahre hält und wo man den Laser neu justieren kann.
    Tja fehler vom Management wie meist. Der Untergang von Märklin hat aber auch etwas damit zu tun, das es kaum noch Käufer für Modelleisenbahnen gibt. Diese sterben so langsam aus. Ich glaube kaum das man die heutige Jugend mit einer Modelleisenbahn begeistern könnte oder gar zum kauf bewegen könnte.

    Nö, ALLES was in China von Chinesen produziert wurde hat KEINE Qualität! Das was in China billig ist sind Produkte die von europäischen Firmen dort produziert werden (weil die Firmen denken da ist die Arbeitskraft billig also verlagern wir die Produktion nach China), ein Irrglaube. 70% der Produkte da überstehen nicht die Qualitätskontrolle und wandern in den Schrädder, 30% verlassen nur das Werk und können verkauft werden. Dieses haben Firmen bitter erfahren müssen und die haben alle die Nase voll von in China produzieren lassen. Apple gehört übrigens auch dazu, die haben eine sehr strenge Qualitätskontrolle, aus diesem Grund haben die fast 60% Ausschuß bei der Produktion. Aus diesem Grund lassen die die neue Apple Watch nicht in China sondern in Taiwan produzieren, Taiwan hat westliches Qualitätsverständnis, China nicht.

    Aber nicht alles was aus Fernost kommt ist Kernschrott. Taiwan zb. produziert hochwertige Artikel, das liegt da dran das die schon viele Jahre Erfahrung haben in Qualitätsprüfung.
    Da kannste ohne Bedenken nen Roller kaufen, Klamotten, Elektronik, Handys. Aber China ist und bleibt Kernschrott.
    Mag sein das Kingmax in Taiwan sitzt, die anderen Beispielen von mir sitzen aber in China.
    Pauschalaussagen halte ich persönlich für nicht besonders konstruktiv.
    Wenn Du bisher noch nichts gutes aus China gekauft hast, dann spricht das nicht viel für deine Ahnung.
    Mir vor zu werfen ich hätte keine Ahnung weil ich die selben Produkte, die hier das drei oder vierfache kosten dirket da drüben kaufe oder weil ich Produkte kenne die von guter oder hoher Qualität sind finde ich lächerlich.
    Aber bleib mal in deinem Glauben alles in China ist schlecht, hab ich wenigstens mehr zu lachen.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •