Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 102
  1. #76
    Moderator D.O.N.R.O.S.A.
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    859
    Zitat Zitat von B.B.Shrooms Beitrag anzeigen
    Jetzt erschießt Du aber den Überbringer der Botschaft. Bloß weil ich das benenne was meiner Ansicht nach der Grund für die fehlende Popularität der Maus ist macht mich das zum Teil des Problems? Ehrlich gesagt finde ich das eine etwas seltsame Einstellung.
    Wenn du dich erschossen fühlst, tut mir das leid. Dass die uninformierte Masse dieses Bild haben mag, ist klar, es aber als Argument einzubringen, ist nicht zulässig. So wird suggeriert, diese Kritik sei ein berechtigter Einwand, "alle denken so, also muss was dran sein", es klang nicht nur nach der Benennung eines populären Irrtums. Das muss ich dir schon vorwerfen. Es ist ein Unkenruf, den man gar nicht ernstnehmen kann, weil er ein so pauschalisiertes Bild zeichnet. Dafür kann man kein Verständnis aufbringen, weil es so indifferenziert ist. Zur Einordnung vom doppelten Geheimnis des Schwarzen Phantoms, siehe 313ers Beitrag.

    ...dessen Worte ich unbedingt unterstreichen möchte!

    Zitat Zitat von 313er
    Das Hauptproblem besteht meiner Meinung nach vor allem darin, dass Donald und Micky ständig miteinander verglichen werden müssen. Micky wird oft im Gegensatz zu Donald bewertet, was ich ziemlich unfair finde. Man kann Micky nicht vorwerfen, dass er nicht dieselben Charaktereigenschaften hat wie Donald, denn ansonsten wäre einer der beiden Figuren überflüssig.
    Bei mir war es schon als Kind so, dass ich beide akzeptiert und gemocht habe, deshalb kann ich das einfach nicht so ganz verstehen. Ich finde es großartig, dass es zwei verschiedene Universen gibt, weil es mehr Abwechslung ins Spiel bringt. Und es gibt in beiden Universen sowohl außerordentlich gute als auch furchtbar schlechte Geschichten. Das darf man finde ich nicht vergessen, so banal es auch ist.
    Geändert von SDMcD (03.05.2013 um 18:50 Uhr)
    "... wie eine Seekuh hineinzuspringen, wie ein Maulesel darin... Ach, wenn ich mich doch nur erinnern könnte!"
    - Onkel Dagobert in Der arme reiche Mann -

  2. #77
    Zitat Zitat von TomiS Beitrag anzeigen

    Das einzige was wir haben sind Erklärungen durch Ehapa Mitarbeiter, die sich auf Verkaufszahlen berufen und damit argumentieren. Das kann stimmen, muss es aber nicht. Denn in Verkaufszsahlen sind weder demographische Daten noch Jahreszeiten oder andere Faktoren enthalten. In Wahrheit sind das mit Zahlen argumentierte Meinungen.
    Wie soll ich meine Meinung denn noch deutlicher ausdrücken als mit meinem Geldbeutel?
    Hat pet nicht mal geschrieben, dass eine Maus nur auf dem Cover (!) die Verkaufszahlen vom LTB drückt?
    Ich finde das schade, aber das kann man nicht einfach auf das schlechte Wetter schieben.

    Natürlich tut man Micky damit Unrecht. Es gibt phantastische Geschichten mit Micky, wo er auch vom Oberlehrer weit entfernt ist. Damals wie heute. Das nimmt nur leider nicht jeder wahr.
    Aber gerade Geschichten wie das "doppelte Geheimnis des Phantoms" tragen eben meiner Meinung nach eben nicht unbedingt dazu bei, den Geschichten von Micky ein besseres Image zu verschaffen. Das ist genau eine der klassischen "Micky-jagd-mal-wieder-das-Phantom"-Geschichten, die für viele das Bild der Maus geprägt haben. Selbst wenn die Jagd diesmal besonders raffiniert und spannend ist (wobei ich es etwas enttäuschend fand, dass in höchster Not einfach plötzlich aus völlig heiterem Himmel Gamma samt seines Wunderhundes auftaucht), es reiht sich ein in eine lange Reihe von Geschichten dieser Art.
    Und für viele Leser haben Geschichten dieser Art das Bild von Micky geprägt. Vielleicht gab es insgesamt nur einfach zu viele von dieser Art der Geschichten mit immer gleichen Strickmuster. Bei mir jedenfalls hat eine Geschichte einen schweren Stand, sobald das Schwarze Phantom auftaucht. Das Phantom steht für mich (noch mehr als Kater Karlo) für eine bestimmte Art von Geschichten, mit der ich nicht viel anfangen kann.

    Klar, bei einem Band mit dem Thema "die größten Gegner" gehört das Phantom unbestritten rein. Wenn ich mir den Band dann kaufe, obwohl ich mir hätte denken können, dass da sehr viel Phantomgeschichten vorkommen, bin ich selbst schuld. Ich habe den Kauf auch nicht bereut, so ist es nicht. Aber hätte ich nicht blind zugegriffen, weil mir die Maus-Edition vom letzten Jahr so gut gefallen hat, sondern im Kiosk einfach irgendeinen Lesestoff für eine Zugfahrt gesucht, hätte ich mir diesen Band wohl nicht gekauft.
    Und manche hat die Aussicht vielleicht mehr abgeschreckt als mich. Was jetzt aber wirklich Spekulation ist, ich habe weder Verkaufszahlen noch eine Hellseherkugel, und ich vermute, dass Ehapa schon Gründe hatte, sich für dieses Thema zu entscheiden.

    Trotzdem hoffe ich fürs nächstemal auf ein anderes Thema, und ich glaube, es würde dem Image der Maus sicher nicht schaden, sie mal abseits von der Detektivrolle zu zeigen (noch dazu war ja schon die erste Maus-Edition mit Micky als Detektiv - die habe ich leider verpasst, die fiel noch in meine viel zu lange Entenhausen-Pause....) Schließlich möchte ich noch viele Bände Micky X im Premium lesen!

  3. #78
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Professor
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.332

    LTB Maus-Edition 3 - Die größten Gegner

    Jeder der aus dem Vertrieb kommt und Marketingerfahrung hat weiß, das Verkaufszahlen alleine nichts sagend sind!!!

    Das Wetter nicht, aber die Jahreszeit, die Häufigkeit und vielleicht liegts nicht an der Maus auf dem Cover sondern der Anzahl der Geschichten, dem Inhalt oder der Werbung. Es gibt so viele Faktoren und es auf das Cover oder eine Figur zu schieben ist Mutmaßung, solange es keine wissenschaftliche Studie dazu gibt. Und auch der Chefredakteur kann sich irren oder glaubt eben seinen Zahlen. Aber das alleine ist doch nur eine Meinung angand von Zahlen.

  4. #79
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.404
    Zitat Zitat von Sir Damian McDuck Beitrag anzeigen
    Wenn du dich erschossen fühlst, tut mir das leid. Dass die uninformierte Masse dieses Bild haben mag, ist klar, es aber als Argument einzubringen, ist nicht zulässig. So wird suggeriert, diese Kritik sei ein berechtigter Einwand, "alle denken so, also muss was dran sein", es klang nicht nur nach der Benennung eines populären Irrtums. Das muss ich dir schon vorwerfen. Es ist ein Unkenruf, den man gar nicht ernstnehmen kann, weil er ein so pauschalisiertes Bild zeichnet. Dafür kann man kein Verständnis aufbringen, weil es so indifferenziert ist. Zur Einordnung vom doppelten Geheimnis des Schwarzen Phantoms, siehe 313ers Beitrag.
    Naja, also eine These kundzutun ist meines Erachtens nicht "unzulässig" außer sie würde jemanden beleidigen oder irgendwelche Gesetze brechen. Tut diese hier aber nicht, sie geht lediglich nicht mit deiner Meinung konform. Das gefällt dir vielleicht nicht macht sie aber nicht unzulässig.

    Das die Maus vielschichtiger ist als die, wie du sie nennst, "uninformierte Masse" glaubt ist zweifellos richtig. Bloß ändert das nunmal nichts an der Tatsache, dass wir weniger Mausgeschichten bekommen weil die Maus weniger beliebt ist und sich maus-lastige Bände laut Verlag schlechter verkaufen. Meiner Meinung nach sollte daher der Fokus darauf liegen der Masse der Käufer die Vielseitigkeit der Maus darzubringen, z.B. durch die häufigere und schneller Veröffentlichungen der klasse Stories von Casty. Indem man aber alte Klassiker wiederveröffentlicht wird man zwar die bisherigen Maus Fans glücklich machen, die breite Masse aber wird weiterhin kein Interesse daran haben.

    Zitat Zitat von TomiS Beitrag anzeigen
    Jeder der aus dem Vertrieb kommt und Marketingerfahrung hat weiß, das Verkaufszahlen alleine nichts sagend sind!!!

    Das Wetter nicht, aber die Jahreszeit, die Häufigkeit und vielleicht liegts nicht an der Maus auf dem Cover sondern der Anzahl der Geschichten, dem Inhalt oder der Werbung. Es gibt so viele Faktoren und es auf das Cover oder eine Figur zu schieben ist Mutmaßung, solange es keine wissenschaftliche Studie dazu gibt. Und auch der Chefredakteur kann sich irren oder glaubt eben seinen Zahlen. Aber das alleine ist doch nur eine Meinung angand von Zahlen.
    Also ich habe auch so meine Zweifel ob eine Maus auf dem Cover alleine schon Grund genüg für schlechte Verkaufszahlen ist. Allerdings, dass die Maus allgemein deutlich weniger beliebt ist als die Enten, dass kann wohl jeder hier aus dem eigenen Bekanntenkreis bestätigen. Von daher glaube ich es Pet schon wenn er sagt, dass die Maus nicht gerade zu besseren Verkaufszahlen führt.
    Geändert von B.B.Shrooms (04.05.2013 um 14:56 Uhr)

  5. #80
    Moderator D.O.N.R.O.S.A.
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    859
    Zitat Zitat von Mirabell Beitrag anzeigen
    Aber gerade Geschichten wie das "doppelte Geheimnis des Phantoms" tragen eben meiner Meinung nach eben nicht unbedingt dazu bei, den Geschichten von Micky ein besseres Image zu verschaffen. Das ist genau eine der klassischen "Micky-jagd-mal-wieder-das-Phantom"-Geschichten, die für viele das Bild der Maus geprägt haben. Selbst wenn die Jagd diesmal besonders raffiniert und spannend ist (wobei ich es etwas enttäuschend fand, dass in höchster Not einfach plötzlich aus völlig heiterem Himmel Gamma samt seines Wunderhundes auftaucht), es reiht sich ein in eine lange Reihe von Geschichten dieser Art.
    Und für viele Leser haben Geschichten dieser Art das Bild von Micky geprägt. Vielleicht gab es insgesamt nur einfach zu viele von dieser Art der Geschichten mit immer gleichen Strickmuster. Bei mir jedenfalls hat eine Geschichte einen schweren Stand, sobald das Schwarze Phantom auftaucht. Das Phantom steht für mich (noch mehr als Kater Karlo) für eine bestimmte Art von Geschichten, mit der ich nicht viel anfangen kann.
    Gustav? Zorngiebel? Düsentrieb? Gundel? Panzerknacker?


    Zitat Zitat von B.B. Shrooms
    Naja, also eine These kundzutun ist meines Erachtens nicht "unzulässig" außer sie würde jemanden beleidigen oder irgendwelche Gesetze brechen. Tut diese hier aber nicht, sie geht lediglich nicht mit deiner Meinung konform. Das gefällt dir vielleicht nicht macht sie aber nicht unzulässig.
    Kundtun ist das eine, es als Argument in einer Diskussion benutzen das andere. Sowieso wird mit jeder Erwähnung die schlechte Stellung der Maus nur weiter untermauert. Die ganze Zeit hast du darauf fokussiert, dass und warum diese Geschichten bei der Mehrheit weniger gut ankommen; dabei entbehrt die verbreitete negative Beurteilung in diesem Ausmass jeglicher Grundlage. Anstatt gegen das Unwissen zu argumentieren, gegen diese unfaire Behandlung anzukämpfen (oder einfach gar nichts zu sagen), wurde die Mainstream-Position gestärkt. Damit verneint man einen offensichtlichen Sachverhalt, spielt ihn herunter - Mausgeschichten sind NICHT schlechter oder uninteressanter als Duckgeschichten, auch wenn viele das so sehen. Popularität und Klasse einer Materie sind per se nicht miteinander verbunden, und wenn sich dabei Diskrepanzen bilden, muss man versuchen, dies zu ändern und nicht, sie zu erkären und zu festigen.


    Zitat Zitat von B.B. Shrooms
    Das die Maus vielschichtiger ist als die, wie du sie nennst, "uninformierte Masse" glaubt ist zweifellos richtig. Bloß ändert das nunmal nichts an der Tatsache, dass wir weniger Mausgeschichten bekommen weil die Maus weniger beliebt ist und sich maus-lastige Bände laut Verlag schlechter verkaufen. Meiner Meinung nach sollte daher der Fokus darauf liegen der Masse der Käufer die Vielseitigkeit der Maus darzubringen, z.B. durch die häufigere und schneller Veröffentlichungen der klasse Stories von Casty. Indem man aber alte Klassiker wiederveröffentlicht wird man zwar die bisherigen Maus Fans glücklich machen, die breite Masse aber wird weiterhin kein Interesse daran haben.
    Wo kämen wir denn hin, wenn gute Klassiker nicht mehr abgedruckt werden würden? Mit dieser pervertierten Logik würde man sich dem Diktat der Mehrheit bücken, Popularität und Verkaufbarkeit über Qualität und Bedeutung stellen. Dabei lautet der einzige Weg aus dem Teufelskreis: Offensive. Mehr Maus überall, und zwar von allem.
    "... wie eine Seekuh hineinzuspringen, wie ein Maulesel darin... Ach, wenn ich mich doch nur erinnern könnte!"
    - Onkel Dagobert in Der arme reiche Mann -

  6. #81
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.404
    Seufz...wieso hab ich das Gefühl du verstehst einfach nicht was ich sagen will? Naja, vielleicht sind meine Posts zu dem Thema einfach nicht eindeutig genug. Einigen wir uns einfach darauf, dass wir unterschiedlicher Meinung sind und lassen es gut sein, ok?

    Eine Sache muss ich aber doch noch sagen: Ich habe NIE behauptet, dass Maus Geschichten per se schlechter sind als Duckgeschichten.

  7. #82
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Professor
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.332

    LTB Maus-Edition 3 - Die größten Gegner

    ok weiß schon was du meinst!

  8. #83
    Moderator D.O.N.R.O.S.A.
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    859
    Im Prinzip lässt sich das ganze langwierige Gelabere auf einen einzelnen Punkt reduzieren: Mögen kann man, was man will, Maus oder Duck oder beides, aber eines davon in irgendeiner Form als minderwertig abzustempeln geht gar nicht, weil es dafür keine Argumente gibt. Manchmal vermisse ich in der Diskussion die Sensibilität dafür. Micky wurde einfach zu oft einseitig schlechtgeredet, gerade auch von einigen Leuten in diesem Thread.
    "... wie eine Seekuh hineinzuspringen, wie ein Maulesel darin... Ach, wenn ich mich doch nur erinnern könnte!"
    - Onkel Dagobert in Der arme reiche Mann -

  9. #84
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    1.404
    Zitat Zitat von Sir Damian McDuck Beitrag anzeigen
    Micky wurde einfach zu oft einseitig schlechtgeredet, gerade auch von einigen Leuten in diesem Thread.
    Wie gesagt: Ich finde hier in diesem Thread keinen einzigen Post in dem die Maus pauschal einseitig schlechtgeredet wurde.

  10. #85
    Moderator D.O.N.R.O.S.A.
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    859
    Anfangs wurde die Auswahl dieses Bandes - völlig zu Unrecht, die ist erstklassig - unnötigerweise schlechtgeredet. Das hat dann schnell zu grundsätzlichen Aussagen geführt, nach denen Micky und das Maus-Universum halt weniger interessant seien, Micky in "Krimigeschichten", besonders in den alten, ein nervender Besserwisser sei, die Ducks vielschichtiger wären und mehr Potenzial hätten, die Behauptung, die Duckgeschichten hätten sich weiterentwickelt und die Mausgeschichten bis auf neuere Ausnahmen kaum...das alles zeugt doch von einem etwas undifferenzierten Bild. Es wurde recht deutlich, dass dem ein eher oberflächliches Verständnis von Micky und den anderen Charakteren zugrundeliegt, dass deren Geschichte und den Comics (besonders den älteren) nicht gerecht wird. Immer wieder wurden die angeblichen Defizite der Maus betont, die besonders ältere Geschichten aufweisen sollen, dabei sind gerade diese Klassiker alles andere als so simpel wie hier behauptet.
    Es ist einfach zu leicht, die Maus zu kritisieren: wenn Micky als Langweiler, Nervensäge, Besserwisser dargestellt/wahrgenommen wird, ist das nicht die Schuld des Künstlers und seiner Geschichte, nein, es liegt an der Figur selbst. Geschichten, die das anders machen, gelten als löbliche Ausnahmen...
    Man kann mit jeder Figur gute Geschichten schreiben, aber bei den Mäusen wird das mit schöner Regelmässigkeit in Frage gestellt. Es ist schlicht irrelevant, ob Micky jetzt als langweilig, nervtötend, besserwisserisch rüberkommt oder nicht, ähnliches kann man bei jeder beliebigen Figur finden, wenn man nur lange genug sucht, aber nur hier wird es ihr zur Last gelegt. Jeder, der diese Wahrnehmung verinnerlicht hat, muss das Mausuniversum als defizitär betrachten. Dafür gibt es keine Gründe.
    "... wie eine Seekuh hineinzuspringen, wie ein Maulesel darin... Ach, wenn ich mich doch nur erinnern könnte!"
    - Onkel Dagobert in Der arme reiche Mann -

  11. #86
    Also Erstens hast du die Gründe ja selbst aufgezählt und genannt und Zweitens ist das nun mal deine Meinung, die du aber niemandem aufzwingen kannst. Es gibt eben Menschen und Leser, die die Maus aus den genannten Gründe nicht mögen. Damit musst du dich abfinden. Ein Leser, der sich nicht intensiv mit Disneycomics beschäftigt, will in erster Linie unterhalten werden und dabei fällt ihm eben auf, dass ihm die Story besser und die Story weniger gut gefällt. Das Donald durch seine menschliche, fehlerhafte, tollpatschige, lustige, bemitleidenswerte aber liebenswerte Art beliebter ist, ist dabei eigentlich logisch, da es bei vielen "normalen" Lesern eben einen "genau so ist es" oder "das ist mir auch schon passiert" Effekt hervorruft.

    Deine Meinung die Maus tiefgründiger zu betrachten akzeptiere ich vollkommen, ich verstehe deine Sicht auf die Dinge, aber auch du musst eben mal die andere Seite versuchen zu verstehen...

  12. #87
    Moderator D.O.N.R.O.S.A.
    Registriert seit
    07.2007
    Beiträge
    859
    Mir ist sehr klar dass und warum die Maus nicht so gern gelesen wird, allein ich halte es erstens für übertrieben und zweitens jegliche Anfeindungen für unfair. Man muss ja nicht alles mögen, aber was man nicht mag, wird gerne abgewertet. Als ob die Unterschiede zwischen Duck und Maus so riesig wären. Abgesehen davon gibt Micky gar niemanden einen Grund, ihn so entwerten zu müssen: er ist nicht egoistisch, nicht arrogant, überlegen ist er in der Wahrnemung anderer, selbst stellt er das nicht heraus - er ist bescheiden, hält sich lieber im Hintergrund, hilft, wo es nötig ist, mehr nicht. Wer "fehlerfreie" Menschen nicht ausstehen kann, muss den Grund dafür schon bei sich selber suchen; wenn sie nicht interessieren, was soll's. Mickys Charakter ist ein Entdecker und damit eigentlich sogar die einladendere Identifikationsfigur als Donald (ich hätte keine Lust auf so viel Haue).
    Nicht, dass in diesem Thread eine so extrem mausfeindliche Einstellung zu beobachten gewesen wäre, aber eben...wahnsinnig feinsinnig war's nicht.
    "... wie eine Seekuh hineinzuspringen, wie ein Maulesel darin... Ach, wenn ich mich doch nur erinnern könnte!"
    - Onkel Dagobert in Der arme reiche Mann -

  13. #88
    Mir gefiel der Band ausgesprochen gut, wie auch seine Vorgänger.
    Allerdings stimme ich der hier geäußerten Ansicht voll zu, dass Micky in seinem vollen Spektrum ausgeschöpft werden sollte.
    Er ist nicht nur Detektiv, sondern eben auch Abenteurer, Zeitreisender, oft auch Sportler und eben auch Onkel von Mack und Muck und Liebhaber von Minni. Auch als Onkel und Freund von Minnie gibt es zahlreiche lustige Stories mit ihm, die auf jeden Fall publiziert werden sollten, vor allem, wenn sie noch nicht in Deutschland erschienen sind.

  14. #89
    Dauerhaft gesperrt Avatar von Professor
    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    2.332
    also Potenzial hat das Mausiversum alle Fälle, müsste nur noch jemand die Charaktere aufgreifen und der heutigen Zeit anpassen.

    http://coa.inducks.org/story.php?c=Qit%2FBIG+++1AC

  15. #90
    Mitglied Avatar von Micky X
    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    485
    Durch dieses Forum habe ich begonnen, mich etwas mehr als vorher mit dem LTB zu beschäftigen. Besonders auf die Maus-Edition und die Micky-X-Premium-Bände bin ich - dank euch! - aufmerksam geworden. Im vergangenen Jahr erwarb ich die damals aktuelle Maus-Edition "Micky in Gefahr" und nun - vor kurzer Zeit - die etwas ältere Maus-Edition 3 "Die größten Gegner". Darum habe ich diesen Thread wieder aktiviert...

    Denn heute habe ich die Geschichte "Der Herr der Wolken" in diesem Band gelesen und war schlicht und ergreifend BEGEISTERT! Wohl eine der allerbesten Geschichten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe. Spannend, ohne die Auflösung am Ende vorhersehen zu können, dabei dramatisch erzählt, ebenso dramatisch gezeichnet, gleichzeitig aber auch mit Humor dargestellt. Es gab Wendungen in der Geschichte, eine überzeugende Handlung, originelle, lustige und beängstigende Einfälle... Allein die deutliche Darstellung des verwüsteten Entenhausen, die bedrohlichen Wolken vor allem am Ende der Geschichte, waren großartig und überzeugend gezeichnet. Am Ende zu merken, dass die Bedrohung nicht wirklich gestoppt werden kann, dass die Wolken am Ende sogar dem Phantom nicht mehr gehorchten, dies verlieh zusätzliche Dramatik. Und dann schließlich die wirklich überraschende Auflösung der Gefahren....

    Was für eine Geschichte! Und war für Zeichnungen! Für mich das perfekte Micky-Abenteuer! So müssen Comics sein! ...meiner Meinung nach!

  16. #91
    Also, Casty und Massimo da Vita Geschichten mit Micky sind auf jeden Fall zu empfehlen. Die reinen Micky LTBs gefallen mir ebenfalls sehr gut (mit Ausnahme von LTB 15), und in der Goldenen Ära des LTBs von 119 (bzw. 117) bis etwa 250 gibt es auch sehr viele gute Mickystories. Sie sind weitaus besser als die Micky-Geschichten aus der Micky Maus, und wem Micky gefällt, sollte seine Abenteuer aus den LTBs bis etwa LTB 250 und aus den Hundertseitern auf jeden Fall mal kennenlernen.

  17. #92
    Habe mir vor ein paar Wochen die Maus-Edition 1-5 komplett gekauft und dann auch gleich "verschlungen". Ich muss sagen, dass jeder der 5 Bände wirklich toll ist. Höhepunkte sind - und da bin ich erst durch euch hier im Forum draufgekommen - die Casty-Geschichten. Ich werde in Zukunft öfter nach seinen Geschichten schauen, die sind echt spitze! "Wer kommt mit nach Guazzabu" und "Der Herr der Wolken" sind meine persönlichen Highlights der Maus-Edition.

  18. #93
    Mitglied Avatar von Mc Duck
    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Anderville
    Beiträge
    1.397
    Blog-Einträge
    5
    Habe ich mir jetzt auch durchgelesen...

    Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms ist der Höhepunkt des Bandes, eine sehr spannende Kriminalgeschichte, wohl eine der besten, die ich je gelesen habe.
    'Aus dem Ruder gelaufen' war eine köstliche Gagstory vom gewohnt herausragenden Duo Faraci/Cavazzano.
    Die ersten beiden Murry-Einseiter fande ich witzig.
    'Fips irrt nie' ist wohl die schlechteste (nicht einseitige) Geschichte des Bandes. Wir bekommen hier zwar eine ordentliche Geschichte serviert, aber Martina kann das besser!
    'Dem Täter auf der Spur' war da schon viel besser, schön lang und dazu die Zeichnungen meines Lieblingszeichners.
    'Der Herr der Wolken' war ein gelungener Casty, wie ich es von ihm gewohnt bin. Super Story - top Zeichnungen, was will man mehr?
    'Hilferuf aus Shangrila' ist eine Abenteuergeschichte, an denen sich andere Zeichner und Autoren ein Beispiel nehmen können!

    Meine Rangfolge:
    1. Das doppelte Geheimnis des Schwarzen Phantoms top*
    2. Der Herr der Wolken top
    3. Hilferuf aus Shangrila top
    4. Aus dem Ruder gelaufen... top
    5. Dem Täter auf der Spur top-
    6. Ganz ohne Klecks! gut+
    7. Sei auf der Hut! gut
    8. Fips irrt nie! gut-
    9. Schattenboxen schlecht+

    Schnitt ohne Berücksichtigung der Seitenzahl: 1,67
    Schnitt unter Berücksichtigung der Seitenzahl: 1,16

    Also ein super Band, ich kann sehr zufrieden sein. Man hat auch erstklassige Nachdrucke ausgewählt. Bitte weiter so mit der Maus-Edition!

  19. #94
    Für mich war Band 3 lief für mich die Maus-Edition zum ersten Mal zu richtiger Hochform auf. (was nicht heißen soll, dass die ersten beiden Bände in irgendeiner Weise schlecht waren aber dieser Band war der erste der mich doch ziemlich begeistert hat mit der Auswahl der Geschichten)

    Die Shangri-La-Geschichte ist für mich so ein Paradebeispiel dafür, was alte Scarpa-Stories so toll machte. Micky ist zweifelsohne ein Charakter, mit dem schwer umzugehen ist (als Autor) und speziell Scarpa hat es damals verstanden, ihm verrückte Nebencharaktere auf's Auge zu drücken, und das hatte dann einen doppelten Effekt: zum einen war der "verrückte Nebencharakter" dann schon saukomisch, und zweitens waren es dann Mickys Reaktionen, die dann zum totlachen waren bzw sind. Deshalb finde ich Goofy auch immer sehr wichtig - ich finde, wenn Autoren Micky im Alleingang agieren lassen ohne irgendeiner Art von Sidekick, fehlt irgendwie was.

    (Das ist zB einer der Gründe, warum ich nie ganz warm mit der "Ein Fall für Micky"-Reihe geworden bin. Der Ansatz war gut, und ich freue mich, dass sie es damals erst mit dieser Richtung versucht haben bevor sie dann das Gegenteil (also Kasperl-micky) ausprobierten.)

  20. #95
    Mitglied Avatar von Spectaculus 0.
    Registriert seit
    03.2017
    Ort
    El Dorado
    Beiträge
    1.066
    Blog-Einträge
    2
    Zitat Zitat von Mirabell Beitrag anzeigen
    Aber gerade Geschichten wie das "doppelte Geheimnis des Phantoms" tragen eben meiner Meinung nach eben nicht unbedingt dazu bei, den Geschichten von Micky ein besseres Image zu verschaffen. Das ist genau eine der klassischen "Micky-jagd-mal-wieder-das-Phantom"-Geschichten, die für viele das Bild der Maus geprägt haben. Selbst wenn die Jagd diesmal besonders raffiniert und spannend ist (wobei ich es etwas enttäuschend fand, dass in höchster Not einfach plötzlich aus völlig heiterem Himmel Gamma samt seines Wunderhundes auftaucht), es reiht sich ein in eine lange Reihe von Geschichten dieser Art.
    Und für viele Leser haben Geschichten dieser Art das Bild von Micky geprägt. Vielleicht gab es insgesamt nur einfach zu viele von dieser Art der Geschichten mit immer gleichen Strickmuster. Bei mir jedenfalls hat eine Geschichte einen schweren Stand, sobald das Schwarze Phantom auftaucht. Das Phantom steht für mich (noch mehr als Kater Karlo) für eine bestimmte Art von Geschichten, mit der ich nicht viel anfangen kann.

    Klar, bei einem Band mit dem Thema "die größten Gegner" gehört das Phantom unbestritten rein. Wenn ich mir den Band dann kaufe, obwohl ich mir hätte denken können, dass da sehr viel Phantomgeschichten vorkommen, bin ich selbst schuld.
    Bei allem Respekt, aber "Das doppelte Geheimnis" als "eine weitere" Phantomgeschichte...? Erstens war es die zweite (!) überhaupt mit der Figur (und die älteste im LTB - in allen vorigen, die aber eigentlich deutlich jünger sind, tritt Plattnase ohne Kutte auf, außer in LTB 13 und 46), kann sich also nicht "in eine lange Reihe einreihen" (hat sie vielmehr eher mitbegründet!) und es geht ja in erster Linie darum, wie Plattnase versucht, Micky reinzureiten, mitnichten also ein "normaler" Detektivplot. Micky muss den Kerl am Ende festsetzen, aber zu Beginn ist er selbst der Gejagte. Dieses Niveau hat keine dänische Phantomproduktion auch nur ansatzweise erreicht, selbst bei den EFFM-Folgen (die ich kenne) ist das Ganze viel zu stereotyp geraten. Und bei den dänischen Geschichten (EFFM wie KuHoMi) wird Micky selbst oft zu einem arroganten, kalten Typen, der mir teilweise unsympathischer ist als die Bösewichte. Zeichnerisch habe ich nichts gegen Joaquín, aber gerade er hat Micky immer wieder einen überheblich-fiesen Gesichtsaudruck verpasst, der meiner Meinung nach überhaupt nicht zur Figur passt.

    Casty muss von der Geschichte übrigens ebenfalls stark beeinflusst sein. "Spiel auf Zeit" bezieht sich explizit wie implizit auf das "doppelte Geheimnis". Und wenn man sich mal seine Phantomgeschichten anschaut, dann ist Plattnases Gesicht bei "Zu Gast im Orbit" verdammt nahe an Scarpas Darstellung, verglichen mit den Umsetzungen durch De Vita ("Spiel auf Zeit"), Pastrovicchio ("Aktion dünnes Phantom"), Vian ("Alles voller Doppelgänger") oder Cavazzano ("Herr der Wolken"). Bei "Herr der Wolken" wiederum grüßt Scarpas "vierte Dimension" am Anfang doch heftig. Auch Goofys Schnitzszene aus dem "doppelten Geheimnis" wird zu Beginn kurz zitiert.

    Insgesamt finde ich Band 3 seinem Vorgänger ebenbürtig, abgesehen davon, dass es halt dem Thema entsprechend ein viel düstererer Band ist. Und da passt der Faraci dann nicht ganz so gut hinein, weil das Verhältnis von Micky und Karlo im krassen Gegensatz zu den Geschichten von Scarpa und Martina steht. Apropos Guido Martina: "Fips irrt nie!" hat mir auch sehr gut gefallen, NRW-Radlers Kommentar finde ich ein bisschen seltsam (wenn man bedenkt, wie viele Geschichten mit Franz oder Dussel nach exakt demselben Schema aufgebaut sind...)

    Was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat, ist das Cover. Sieht ehrlich gesagt furchtbar aus, wie ich finde.
    Als Rezensent tätig für: Comicschau - Fieselschweif - Comicforum

    Alles geht besser mit Micky!

  21. #96
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    08.2011
    Beiträge
    18
    Zitat Zitat von Spectaculus Beitrag anzeigen
    Bei allem Respekt, aber "Das doppelte Geheimnis" als "eine weitere" Phantomgeschichte...? Erstens war es die zweite (!) überhaupt mit der Figur (und die älteste im LTB - in allen vorigen, die aber eigentlich deutlich jünger sind, tritt Plattnase ohne Kutte auf, außer in LTB 13 und 46), kann sich also nicht "in eine lange Reihe einreihen" (hat sie vielmehr eher mitbegründet!) und es geht ja in erster Linie darum, wie Plattnase versucht, Micky reinzureiten, mitnichten also ein "normaler" Detektivplot. Micky muss den Kerl am Ende festsetzen, aber zu Beginn ist er selbst der Gejagte.
    Gut gesagt! Ich denke auch, dass "Das doppelte Geheimnis" eine außergewöhnliche Geschichte in mehrerer Hinsicht ist. Eine, die man nicht so schnell vergisst. Auch was einige düstere Szenen angeht: Dass jemand, hier Micky, mit einem spitzen Messer (scheinbar) auf jemanden einsticht, ist für ein LTB schon heftig. Manche Szene mutet heutzutage seltsam an: auf Seite 46, als Kommissar Hunter Goofy einen Stuhl hinterherwirft, dieser stolpert und Hunter dabei hämisch lacht...Ich teile aber die Kritik, dass ausgerechnet Gamma und Fips vonnöten sind, um diesen Fall zu lösen. Ich hätte mir gewünscht, dass Micky oder Goofy dies allein mit ihren irdischen Fähigkeiten geschafft hätten.

  22. #97
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    589
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Kleiner Wolf Beitrag anzeigen
    Manche Szene mutet heutzutage seltsam an: auf Seite 46, als Kommissar Hunter Goofy einen Stuhl hinterherwirft, dieser stolpert und Hunter dabei hämisch lacht...
    Guido Martinas nicht ganz so kindgerechte Version von Entenhausen, wurde ja auch in Italien sowie in Deutschland mehr als oft zensiert. Während man es aber in Italien bei der Verinfachung der Dialoge und Abänderung von politisch nicht korrekten oder nicht kindgerechten Wörtern beließ, wurden in Deutschland ja des öfteren ganze Panels retuschiert. Bei El Kid Pampeador zum Beispiel schlägt Kater Karlo im Original einer Dagobert sehr ähnlichen Ente den Kopf ab, in der deutschen Version aber gibt es dort eine Textbox, in der gesagt wird, die Ente könnte flüchten...

  23. #98
    Mitglied Avatar von ɢƖơɱɡơƖƌ
    Registriert seit
    08.2017
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    110
    Zitat Zitat von Huwey Beitrag anzeigen
    Guido Martinas nicht ganz so kindgerechte Version von Entenhausen, wurde ja auch in Italien sowie in Deutschland mehr als oft zensiert. Während man es aber in Italien bei der Verinfachung der Dialoge und Abänderung von politisch nicht korrekten oder nicht kindgerechten Wörtern beließ, wurden in Deutschland ja des öfteren ganze Panels retuschiert. Bei El Kid Pampeador zum Beispiel schlägt Kater Karlo im Original einer Dagobert sehr ähnlichen Ente den Kopf ab, in der deutschen Version aber gibt es dort eine Textbox, in der gesagt wird, die Ente könnte flüchten...
    Und das haben die Italiener einfach so gelassen!? Erinnert ja fast schon etwas an Don Rosas "Return to Duckburg Place"... Hast du einen Scan des Panels?

  24. #99
    Moderator Disney Fan Forum
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    Langenfeld (Rheinland)
    Beiträge
    1.975
    War mal auf lustige-taschenbuecher.de zu sehen, nun ja leider nicht mehr.
    Dennoch: Wir reden hier von einer Zuchtgans, die auch deutlich als Tier dargestellt wird. Und die wird nun mal so geschlachtet, so gerne ich das auch ausblenden würde.

  25. #100
    Mitglied Avatar von Huwey
    Registriert seit
    02.2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    589
    Blog-Einträge
    3
    Zitat Zitat von Finn Lignes Beitrag anzeigen
    Und das haben die Italiener einfach so gelassen!? Erinnert ja fast schon etwas an Don Rosas "Return to Duckburg Place"... Hast du einen Scan des Panels?
    Frag mal Mc Duck, der hat glaube ich Snapshots gemacht als ltb.de down ging.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •