Die Sprechblase 237

August 2017
€ 9,90
42. Jahrgang
Nr. 237


INHALT
3 Vorwort, Abos, Impressum
5 Die Comics des M. Deix
11 Comicfestival München
12 Buffalo Bill
21 HARRY-Magazin: Rezensionen,
News, Generation Lehning
32 Nachrufe: Achim Danz, Harry Messerschmidt, Jidéhem, Pierre Seron, Gotlib, Jirō Taniguchi, Bernie Wrightson, Dan Spiegle, Rich Buckler, Darwyn Cooke, Adam West, Herbert Karbaumer
48 DAMPYR
50 Fletcher Hanks' irre Welten
54 DC Rebirth
58 ASH - Das große Interview
64 CAPTAIN BERLIN
65 Buch über Denis Kitchen
66 Frank Frazettas WHITE INDIAN
68 Wer ist Professor van Dusen?
69 JULIE WOOD (Artikel und Comic)
78 HERNAN, DER KORSAR
79 KARL, DER WIKINGER
82 PEGGY, Lehning-Mädchenserie
86 Wiechmans TEX AND MEX
88 Hommage an CLEVER & SMART
90 Das ital. Fachmagazin FUMETTO
91 Taschens Disney-Prachtband
92 Leserbriefe
96 Jahnckes Archiv: rare Piccolos


Leserbriefe:
Gerhard Förster
[email protected]

Bestellungen und Abonnements:
Stefan Schlüter
[email protected]

Abo-Preise für Deutschland und Österreich:
€ 35,60 (4 Ausgaben)
€ 68,- (8 Ausgaben)
Im 4er Abo ist die SPRECHBLASE weiterhin zum alten Preis von EUR 8,90 erhältlich, im 8er Abo wird´s noch günstiger!

Web-Site:
die-neue-sprechblase.at
Die Sprechblase - Das offizielle Diskussionsforum

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 165
  1. #26
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Zyklotrop stellt jetzt nach und nach Bildbeispiele rein, die euch zeigen, wie wir bei der Winnetou-Ausgabe gearbeitet haben und noch arbeiten. Ich selbst bin sehr kritisch bei Modernisierungen von alten Comics. Nehmen wir z.B. John Difool. Warum musste er am Computer neu koloriert werden? Die alte Farbgebung war prima. Doch bei der Albenversion des Winnetou-Comics handelt es sich um einen völlig anderen Fall: die Kolorierung ist alles andere als prima. Und Neugebauer wäre der erste der mir leidenschaftlich zustimmen würde (wie mir gerade heute wieder eine enge Mitarbeiterin von Neugebauer am Telefon bestätigte).

    Wir haben viele Stunden pro Seite aufgewendet, um bei der Albenversion die Zeichnung von dunklen oder unpassenden Tönen zu befreien, die Kaukas Koloristen zugekleistert hatten. Schaut euch nur den Streifen mit der Nachtszene an, den Zyklotrop reingestellt hat. Nicht nur, dass die Zeichnung nun endlich gut erkennbar ist, sie ist auch von einer Schärfe, die man von einem Reprint, der auf der Grundlage eines Druckes erfolgt, eigentlich nicht erwartet.

    Bei dem enormen Aufwand machte es für uns keinen Sinn, den Gesamteindruck weiterhin getrübt zu halten, durch oft unförmig gestaltete Sprechblasen. "Abenteuerlich" sind hier nämlich nicht die neuen, sondern die alten Sprechblasen, die mich schon als Jugendlicher nervten. Da kommt bei mir auch nach vierzig Jahren kein Nostalgiegefühl auf. Wir wollten ästhetische Sprechblasen, die ähnlich gestaltet sind, wie jene in Fix und Foxi.

    Zur Fix und Foxi-Fassung: Hier ist die Farbgebung viel besser und die Sprechblasen sind durchaus akzeptabel. Deshalb griffen wir hier auch weit weniger ein und haben die Blasen und das Lettering von Kauka übernommen. Doch auch hier gab es einige missratene Seiten und auch sonst viele zu dunklen Farbtöne, denen ein Nachdruck schlecht bekommen wäre. Die Nüsse waren nicht leicht zu knacken, denn je dunkler ein Farbton ist, desto schwerer ist er aufzuhellen, da sich ein Schwarzanteil auch in Rot, Gelb und Blau befindet, aber wir haben es geschafft.

    Auch ein häufiger Wechsel des Kolorierungstils (vermutlich durch Personalrochaden), manchmal sogar mitten in der Fortsetzung, machte uns zu schaffen. Wenn uns der Wechsel störend erschien, versuchten wir einen Übergang zu schaffen.

    Das Projekt verschlingt sehr viel Geld und Zeit. Wir könnten es uns bestimmt wesentlich einfacher machen, doch wir wollen den Comic bestmöglich herausgeben, nachdem er so viele Jahre auf seine Wiederveröffentlichung warten musste.

    Für den Fall, dass das noch nicht jedem bewusst ist: Man darf nicht glauben, dass ein unbearbeiteter Nachdruck so aussieht wie die Vorlage! Die Qualität wird bei einem Faksimile-Reprint normalerweise schlechter. In unserem Fall würden manche der besonders dunklen Stellen wahrscheinlich ganz schwarz werden. Durch unsere Photoshop-Bearbeitung konnten wir dem weitgehend entgegenwirken.

    Fazit: Niemand wollte hier modernisieren. Alles geschah im Dienste des Artworks und selbstverständlich unter Berücksichtigung von nostalgischen Kriterien.
    Geändert von Gerhard Förster (26.03.2013 um 17:28 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  2. #27
    Der erste Eindruck ist auch bei mir zwiespältig. Auf der einen Seite wird das "(ver)altet(e)" Satzlettering beibehalten bzw. simuliert, auf der anderen Seite wird ziemlich an den Sprechblasen gedoktort. Mit der neuen Farbgebung kann man leben, da die alten Originalpanels im direkten Vergleich wirklich "alt" aussehen.

    Man merkt, dass Ihr die Zeichnungen in den Vordergrund stellen wollt. Das ist auch völlig in Ordnung. Unterschätzt aber nicht die ganzen Puristen, die eventuell einen Schreck bekommen, wenn sie das z.B. Lettering sehen, weil sie etwas anderes erwartet haben. Das könnte sich auf den Verkauf der Reihe ab dem zweiten Band auswirken.

    Auf jeden Fall wird eine mit Herzschmerz gemachte Ausgabe herauskommen und Neugebauer ist wirklich ein besonderer Künstler. Im Vergleich, was in den letzten Monaten sonst so alles ausgegraben wurde und auch noch wird, ist diese Edition wirklich wünschenswert. Ich drücke euch die Daumen, dass das zeitlich alles klappt. Sieht nach einer Menge Arbeit aus. Respekt!
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  3. #28
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Als der Scan-Experte und ich die Entscheidung trafen, die Albenversion neu zu lettern (was natürlich auch etwas kostete), war das wie aus einem Mund. Einerseits gingen uns beide schon seit jeher diese seltsamen und oft völlig verbauten Sprechblasen auf die Nerven, andererseits empfanden wir die ganze Mühe als relativ sinnlos, wenn im Nachhinein immer noch dieses unschöne Element vorhanden ist. Ästhetische Kriterien standen im Vordergrund, aber wir hatten die Fix und Foxi-Sprechblasen bei der Umgestaltung vor Augen, wollten sozusagen kaukamäßiger sein als Kauka.

    Doch selbst der härteste Purist sollte damit leben können, denn es betrifft ja nur die 44 Seiten des Albums, nicht die 61 Seiten der Fix und Foxi-Fassung, nicht die vielen Seiten der erstmals veröffentlichten Version von 1938 und nicht den "missing link" (eine tolle Entdeckung aus den letzten Wochen, über die ich noch nichts sagen kann). Und ab Band 2 ist selbstverständlich keine Albenversion mehr enthalten.

    Leute, das werden drei tolle Bücher, ihr werdet begeistert sein!

    Warum drei, wo doch vier geplant waren? Weil wir durch den stark erweiterten Inhalt die Möglichkeit bekamen, drei ungefähr gleich umfangreiche Bücher zusammenzustellen. "Durch die Wüste" von Mehmet Gülergün, ebenfalls erschienen in Fix und Foxi, wird danach als eigener Band erscheinen (ob in schlanker Form oder mit erweiterten Inhalt, steht noch nicht fest).
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  4. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.006
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Die Neugestaltung der Sprechblasen sieht schon ein wenig abenteuerlich ist, wohl passend zum Verlagsnamen.
    Und weswegen genau?

    Vielleicht noch was zu den Puristen, die man nicht unterschätzen sollte: Am Ende dürften die Macher nur die Puristen interessieren, die auch kaufen wollen und es dann vielleicht nicht tun. Ich hatte aber gleich den Verdacht (und zaktuell bestätigte den dann), dass ein Teil derjenigen, die sich hier einbringen und ihre Sichtweise vorbringen, einen Kauf gar nicht vorhaben.

    Ich finde die neue Colorierung sehr angenehm, dadurch werden die Zeichnungen wieder erkennbar. Die Form der Sprechblasen finde ich gelungen, und neue Sprechblasen sind wohl nötig um den Text lesbar zu machen. Wichtig ist mir dabei, dass die nícht plötzlich Zeichnungen verdecken.

  5. #30
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Bitte nicht von zaktuell auf andere schließen. Und was Gerhard Försters lange Rede betrifft, so verstehe ich sie größtenteils nicht: Das meiste dort Gesagte wurde überhaupt nicht beanstandet. Kritisiert wurden nur der Photoshop-Himmel und das Rumdoktern an den Sprechblasen. Bei den ersten beiden Beispielen finde ich letzteres auch nach wie vor überflüssig wie einen Kropf. Beim dritten Beispiel kann ich es schon sehr viel besser nachvollziehen. Nur: Warum kann man es in solchen bearbeitungswürdigen Fällen nicht einfühlsam per Hand ausbessern, warum müssen es Blasen sein, die so offensichtlich "nach Computer" aussehen und somit überhaupt nicht zu den Zeichnungen passen?

    P.S.: Die "drei tollen Bücher" werde ich mir so oder so kaufen, jedoch bei solch einer Vorgehensweise sicherlich nicht mehr mit der von den Machern schon im Voraus unterstellten ungeteilten Begeisterung.

  6. #31
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Die Neugestaltung der Sprechblasen sieht schon ein wenig abenteuerlich ist, wohl passend zum Verlagsnamen.

    Die neuen Sprechblasen sehen nach Sprechblasen aus. Den alten fehlte die Luft, eben die ( ) Blase.

  7. #32
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Ich muss ja nicht nur auf Dinge eingehen, die beanstandet werden.

    Wenn man Sprechblasen erneuert, geht das nicht so, dass man einen Teil lässt und einen Teil erneuert. Das wäre uneinheitlich. Sicher zeigt das dritte Beispiel besonders missratene Blasen, aber solche drastischen Beispiele gibt´s viele. Doch auch beim zweiten Beispiel empfinde ich die neugestalteten Blasen als Verbesserung. Das erste Beispiel enthält eine ungewöhnliche Denkblase, die an ein Wölkchen erinnert. Das ist allerdings die einzige ihrer Art im ganzen Comic.

    Wie gesagt, uns ging´s um eine Anmutung im Stil der Fix und Foxi-Hefte. Bei dem enormen Aufwand den der Grafiker hatte, um die Zeichnungen unter dunklen Farbflächen hervorzuholen, wenn ich es so ausdrücken darf, wäre es ein Unding gewesen, die hässlichen Blasen stehen zu lassen.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  8. #33
    Moderator HRW-Forum & Sprechblase-Forum Avatar von Neander
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    4.243
    .
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen

    ... Am Ende dürften die Macher ...die ... interessieren, die auch kaufen wollen und es dann vielleicht nicht tun. Ich hatte aber gleich den Verdacht ... , dass ein Teil derjenigen, die sich hier einbringen und ihre Sichtweise vorbringen, einen Kauf gar nicht vorhaben.
    Dieser Eindruck kann tatsächlich entstehen.


    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Ich finde die neue Colorierung sehr angenehm, dadurch werden die Zeichnungen wieder erkennbar. Die Form der Sprechblasen finde ich gelungen, und neue Sprechblasen sind wohl nötig um den Text lesbar zu machen. Wichtig ist mir dabei, dass die nícht plötzlich Zeichnungen verdecken.
    Das sehe ich zugunsten des Artworks ebenfalls so. Es gibt halt trotzdem einige (wenige Hardcore-) Nostalgiker, die in der "Fix und Foxi"-Zeit auch die "zugeschmierten" Farben "liebgewonnen" haben.


    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen

    "Durch die Wüste" von Mehmet Gülergün, ebenfalls erschienen in Fix und Foxi, wird danach als eigener Band erscheinen (ob in schlanker Form oder mit erweiterten Inhalt, steht noch nicht fest).
    Warum nur ein "schlanker" Mehmet Gülergün-Band? Die zahlreichen Neugebauer-Gülergün-Interessierten im HRW-Fanclub, die Dein Karl-May-Projekt von Anfang an unterstützend begleitet haben, würden sich auch über einen "etwas dickeren" Gülergün-"Komplett"-Band freuen. In diesen gehören dann neben "Durch die Wüste" aus "Fix und Foxi" thematisch passend unbedingt auch Gülergüns "Lederstrumpf"-Geschichten aus "Max und Molly". Eigentlich sollte man - wenn auch aus einer anderen Epoche - Gülergüns zeichnerisch sehr schön gestaltete vier "Jason und die Argonauten"-Folgen aus den "Fix und Foxi"-Heften ebenfalls noch in diesen Gülergün-(Sonder-) Band integrieren.

    http://www.lambiek.net/artists/g/gulergun_mehmet.htm

    Das wäre natürlich schon eine zeit- und kostenintensive Erweiterung des ursprünglichen Projektes, aber es bietet sich an. Was sagst Du als "Schatzgräber" und "Comic-Weltenverschlinger" dazu, Gerhard? Lohnt es sich, "für ein paar Dollar mehr" nunmehr den "ganzen" Comic-Schatz zu heben und "ein paar zusätzliche Sonderschichten" einzulegen für ein "komplettes" Abenteuer pur?
    .
    Geändert von Neander (26.03.2013 um 14:30 Uhr) Grund: Ergänzung

  9. #34
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Diesen Gedanken hatte ich auch schon, Neander. Von Mehmet Gülergin gibt´s ja noch mehr interessantes Material. Aber das ist soweit in der Zukunft, da wollen und können wir uns noch nicht festlegen.

    Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung in der Anfangsphase!!!
    Geändert von Gerhard Förster (26.03.2013 um 17:20 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  10. #35
    Der Oberförster und sein kreatives Team sollten zunächst ihr Augenmerk ausschließlich auf Karl May/Winnetou richten und demzufolge Gülergün nur mit Durch die Wüste bringen.

    Für etwaige Folgebände von Neugebauer - 20.000 Meilen - und dergleichen, oder Gülergün - Lederstrumpf bin ich immer zu haben. Das kann man später ausschnabulieren.

    Wie sieht denn das Cover von Band 1 aus?? Ist das alles noch geheimlich?

  11. #36
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Geheimlich, in der Tat.

    Aber ich halte Neanders Vorschlag für ausgezeichnet. Zumindest Kauka-Arbeiten wie "Jason und die Argonauten" wären gut. Bei Nicht-Kauka-Material ist vielleicht die Rechtelage kompliziert, das müsste man mal eruieren.

  12. #37
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Nein, das Covermotiv ist nicht geheim. Es ist dieses gemalte Motiv, das mal auf der Rückseite eines FF-Heftes und auf Schallplatten war.
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  13. #38
    Das hier?



  14. #39
    Mitglied Avatar von zaktuell
    Registriert seit
    05.2000
    Ort
    Nothing Gulch
    Beiträge
    19.324
    Blog-Einträge
    10
    Ich nochmal kurz: Ich bin überzeugt, dass ihr das Beste wollt. Aber ich gebe eben zu bedenken, dass gut gemeint zuweilen das Gegenteil von gut gemacht ist. Insofern rate ich hier lediglich zur Vorsicht und Achtsamkeit, denn grade Dir, Gerhard geht ja erfahrungsgemäss der Blick fürs Wesentliche (zB klares Layout) aufgrund von gutem Willen ('das muss unbedingt auch noch mit rein') verloren. Aber mehr als zur Sorgfalt mahnen, kann ich auch nicht, denn ich bin -wie gesagt- nicht Zielgruppe im konkreten Winnetou-Fall und kenn mich mit der potenziellen Zielgruppe auch so gar nicht aus. Die kennst Du selbst daher sicherlich deutlich besser.

    Und schliesslich gilt hier wie überall: 'Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst die keiner kann.'
    Gruss!,liver
    - Bitte beachten Sie auch den Hinweis zu Rechtsthemen -
    Support your local dealer.
    -Unterstütz Deinen örtlichen Kleingewerbetreibenden-
    - © 2000-2017 by: Oliver Manstein [Disclaimer] -

  15. #40
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Nur keine Bange, lieber zakki. In eine Gesamtausgabe gehört natürlich alles rein, und an bislang unveröffentlichtem Material mangelt es wahrlich nicht. Aber Probleme bei der Sprechblase -wo man nicht einfach den Umfang erweitern kann- stellen sich bei einem Buchprojekt nicht so schnell, da kann man flexibler umdisponieren. Wirst sehen, das Layout ist sehr großzügig.

  16. #41
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Bist Du denn stolzer Besitzer des Originals, Apache?
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  17. #42
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099

    Smile Winnetous Racheschwur

    Wie versprochen folgen weitere Bildbeispiele anhand derer sich Fans und Kritiker eine Meinung über das "Making of" bilden können.

    Alte Version mit gemächtförmiger Sprechblase:



    Neue Version mit jugendfreier Sprechblasenform:



    © Rolf Kauka 1953/2000 & Promedia Inc. 2001/2013
    Geändert von Zyklotrop (29.03.2013 um 06:36 Uhr)

  18. #43
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.852
    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    Die alten Sprechblasen sahen teilweise wirklich nicht gut aus.

    Alt:



    Neu:



    © Kauka promedia
    Wenn die Sprechblasen schon verbessert werden, warum dann nicht gleich richtig. "Halbscheiße" ist doch keine Lösung!

    Zitat Zitat von Zyklotrop Beitrag anzeigen
    Wie versprochen folgen weitere Bildbeispiele anhand derer sich Fans und Kritiker eine Meinung über das "Making of" bilden können.

    Alte Version mit gemächtförmiger Sprechblase:



    Neue Version mit jugendfreier Sprechblasenform:

    Das ist keine Sprechblase, sondern eine Ellipse. Und wie paßt das jetzt zu den Wolken im oberen Beispiel?
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  19. #44
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    4.099
    Ich muß mich doch sehr über Deine unsachliche, gehässige Ausdrucksweise wundern. Fäkalausdrücke ersetzen keine Argumente. Was ist Dir denn über die Leber gelaufen? Du bist doch sonst nicht so.

  20. #45
    Moderator Sprechblase Forum
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Wien
    Beiträge
    825
    Die wolkenförmige Sprechblase im allerersten Bildbeispiel ist eine einmalige Ausnahme in dem Comic, und das war sie auch schon in dem Kauka-Band. Aber das sagte ich bereits.

    Und einen einmaligen Sonderfall stellen auch die seltsamen Sprechblasen des Albums innerhalb der Kauka-Produktion dar. Sie sind wahrlich kein erhaltenswürdiges Meisterwerk. Als der Scanexperte und ich uns bewusst wurden, wieviel Arbeit und Geld in die Bearbeitung der Scans fließen wird, fließen muss, denn bei Teilen des Albums ist die Kolorierung sonst nicht reproduzierbar, ohne, dass es katastophal aussieht, hat es sich einfach aufgedrängt, dass wir auch die Blasen ändern.

    Der immense Aufwand hat doch nur Sinn, wenn das Ding nachher besser aussieht, oder etwa nicht?

    Auch das sagte ich schon. Ich wiederhole mich, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass das nicht nachvollziehbar ist. Und ich glaube auch nicht, dass wir die einzigen sind, den diese Sprechblasen stören – mich bereits seit meiner Jugend.

    Wir sind nicht leichtfertig, was Veränderungen an den Vorlagen betrifft. Bei der Fix und Foxi-Version des Comics war es naheliegend, dass wir die Maschinenschrift durch das heute übliche Computerhandlettering ersetzen. Haben wir aber nicht getan.
    Geändert von Gerhard Förster (27.03.2013 um 09:36 Uhr)
    Tipp: Auf www.die-neue-sprechblase.at findet ihr sehr detaillierte Inhaltsangaben zu allen unseren SPRECHBLASE-Ausgaben!

  21. #46
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    14.852
    Und da versteh ich dich wirklich nicht:

    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Der immense Aufwand hat doch nur Sinn, wenn das Ding nachher besser aussieht, oder etwa nicht?
    Warum ändert ihr das nicht so, daß es nicht nur besser aussieht, sondern gut (wenigstens ordentlich). Aber alle runderneuerten Sprechblasen sind entweder halbgar oder erkennbarer Computermurks (Ellipsen sind Kegelschnitte, aber keine Sprechblasen).
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  22. #47
    Freiwillig ausgetreten Avatar von Brisanzbremse
    Registriert seit
    06.2002
    Ort
    Melting Pott
    Beiträge
    2.415
    Dass die Sprechblasen in den zuletzt präsentierten Kauka-Beispielen hässlich und verbesserungswürdig sind, hat überhaupt niemand bestritten.

    Eine wünschenswerte
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Anmutung im Stil der Fix und Foxi-Hefte
    kann ich aber bei den Beispielen eurer Arbeit nirgendwo erkennen.

  23. #48
    Zitat Zitat von Gerhard Förster Beitrag anzeigen
    Bist Du denn stolzer Besitzer des Originals, Apache?
    Leider nicht. Das Bild ist doch von einer Schallplatte.

    Aber mal kurz abgeschweift.

    Mein Statement zum Arranz-Winnetou von eckart/comicplus:

    eckart hat bekundet, die Originalausgabe zu bringen. Das schliesst aber eine Originalübersetzung mit ein! Wie das im einzelnen zu händeln wäre, steht zur Disposition. Rubio hat ein Expose abgeliefert.

    Das besagt nicht, das er auch für den Inhalt der Sprechblasen verantwortlich war.

    Da eckart aber abblockt und daher für keine Übereinkunft zugänglich, ist dies eine prekäre Situation.

    Eine abgespeckte Version würde meine Kaufabsicht deutlich mildern.
    Geändert von DER LETZTE APACHE (27.03.2013 um 13:26 Uhr)

  24. #49
    Ich halte das Vorgehen von Eckart Sackmann für plausibel und völlig nachvollziehbar. Als Käufer möchte ich gerne einen lesenswerten Comic mir kaufen. Meiner Ansicht wird hier weder eine Historisch-Kritische Gesamtausgabe der Werke von Arranz veröffentlicht noch haben wir es mit Texten von Goethe oder Schiller zu tun.
    Ich bin auf die Ausgabe von Comicplus auf jeden Fall gespannt und glaube schon jetzt das sie sich gut verkaufen wird.
    Die Karl May Gemeinde ist es gewohnt mit liebevollen Bearbeitungen zu leben und nach der Überzeugung von einigen Karl May Spezialisten erklärt dies vielleicht auch das langfristige Überleben seiner Werke.
    Geändert von beatleswerner (27.03.2013 um 14:02 Uhr)

  25. #50
    @beatleswerner, So viel ich weiss, wurde an der Nickel -Textversion auch nicht herumgedoktert, oder doch? Kann man hier Goethe und Schiller ins Spiel bringen? Zumindest literarisch gesehen würde ich

    die beiden nicht vergleichen wollen, menschlich aber schon. Schiller ist mir durchweg symphatisch - Goethe hingegen hat seine Zeitgenossen oftmals übelst diskretitiert. Aber wir schweifen gänzlich vom Thema ab.

    Wenn du keine Arranz-Adaption, sondern eine neue Interpretation möchtest: Bitteschön.

Seite 2 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •