Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 157
  1. #51
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.629
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    55
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Ich bin zuversichtlich, dass die Umsätze weiter steigen werden. Nicht jeder findet die Preise überteuert, und was das wachsende Angebot angeht, denke ich, dass die Zahl der Mangaleser immer größer wird, wodurch die Käuferschicht entsprechend mitwächst.
    Ich denke auch, dass der Umsatz entweder so bleibt oder wächst. (vllt erfahren wir es ja nächstes Jahr wieder ) Zumal ja jetzt nur EMA so kräftig in der Masse angehoben hat. TP bleibt ja z.B. noch bei seinen 6,50 € bzw. 6,95 € Titeln.
    Aber auch wenn sich einige hier über die Preise von EMA beschwert haben, das Forum ist nicht repräsentativ für alle Käufer.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  2. #52
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Ich bin zuversichtlich, dass die Umsätze weiter steigen werden. Nicht jeder findet die Preise überteuert, und was das wachsende Angebot angeht, denke ich, dass die Zahl der Mangaleser immer größer wird, wodurch die Käuferschicht entsprechend mitwächst.
    Ich HOFFE innig das du recht behälst, bezweifel es aber: Ich selber muss ja nun schon einen Euro mehr zahlen damit man Princess Resurrection z.B. nicht einstellt weil es eben niemand kauft, das ist der krux am Angebot: Wenn ein verlag 15 Reihen anbietet dann werden vielleicht 8 bis 10 stark konsumiert aber 5 bleiben auf der Strecke und werden dann entweder eingestellt oder verteuert.

    Ob Preise wie 6,90 oder 7,50€ neue Leser anlockt bezweifel ich auch, zumindest traue ich einer "jungen Generation" einfach nicht solche Finanziellen Mittel zu (oder ich war vielleicht auch nur ein armes Kind XD) auch von vielen Bekannten Manga-Freunden lese ich öfters hönsiche Bemerkungen über Preise diverser neuer Reihen. Lebenserhaltungskosten Steigen, Mieten steigen (naja gut bin Haupstätter) und allgemein ist Europa ja nun nicht gerade in Finanzieller Hochstimmung. Ich gebe einfach mal (ich alter miesepeter) exakt die gegenteilige progonose: Der Markt geht zurück, verkleinert sich, bzw bleiben mehr Reihen auf der Strecke.

    Und ich HOFFE sehr das ich vollkommen daneben liege


    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Aber auch wenn sich einige hier über die Preise von EMA beschwert haben, das Forum ist nicht repräsentativ für alle Käufer.
    Bei dir klingt der Kontext positiv: Ich sehe die Forumsgemeinde eigentlich schon als "Harten Kern" der Mangaleser, und wenn hier jemand sagt "ja ich kaufe mir 5 Reihen" würde ich auch sagen "Das ist nicht repeäsentativ... aber eher dahingehend das sich andere wohl eher nur zu 2 Reihen aufraffen ^^
    Geändert von DasKame (04.01.2013 um 14:30 Uhr)
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  3. #53
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.883
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    das ist der krux am Angebot: Wenn ein verlag 15 Reihen anbietet dann werden vielleicht 8 bis 10 stark konsumiert aber 5 bleiben auf der Strecke und werden dann entweder eingestellt oder verteuert.
    Das mag sein, aber mit jedem (Miss)Erfolg steigen die Erfahrungen und das Gefühl eines Verlages dafür, welche Manga bei der Masse der Käufer gut ankommen und welche eben nicht. Dies wird dazu führen, dass der Anteil der Misserfolger sinken wird. Nicht von ungefähr werden heute weitaus weniger Serien eingestellt als früher. Das liegt zu einen daran, dass die Verlage mittlerweile eben besser einschätzen können, was sich wahrscheinlich gut verkaufen wird, und mit der steigenden Zahl von Hitserien sich eine sinkende Zahl von Flopps gleichzeitig auch besser querfinanzieren lässt. Ob die Konsequenzen, die Verlage aus diesem Wissen ziehen, nämlich verstärkt auf Mainstream zu setzen, jeden Leser erfreuen, sei dahingestellt, aber mit diesem Vorgehen sorgt man dafür, dass Umsatzzahlen steigen. Denn es ist nicht der kleine elitäre Zirkel von Lesern anspruchsvoller Werke, der den Umsatz bringt, sondern die Masse der Mainstream Käufer. Das ist nicht anders als überall sonst auch. Im Kino gehen Mainstream Sachen auch besser als Nischenfilme.


    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Bei dir klingt der Kontext positiv: Ich sehe die Forumsgemeinde eigentlich schon als "Harten Kern" der Mangaleser, und wenn hier jemand sagt "ja ich kaufe mir 5 Reihen" würde ich auch sagen "Das ist nicht repeäsentativ... aber eher dahingehend das sich andere wohl eher nur zu 2 Reihen aufraffen ^^

    Persönlich halte ich die Leute hier im Forum für alles andere als repräsentativ.

    Da muss man sich nur einmal einen Thread wie den zur Serie Gib Mir Liebe von Tokyopop anschauen. Die wurde von einer absoluten Mehrheit über vierzig Seiten total verrissen. Wäre das repräsentativ hätte die Reihe floppen müssen. Tatsächlich ist sie bei Tokyopop aber ein absoluter Hit gewesen, wurde zigmal nachgedruckt und kam dann auch noch als Complete Edition völlig neu nocheinmal heraus.

    Andere Serien hingegen, die im Forum hochgelobt werden wie Vinland Saga oder Billy Batt können auf dem Markt wenn überhaupt dann nur einen Achtungserfolg erzielen.

    Das Gros der Leser und Käufer setzt offenbar andere Prioritäten als der harte Kern der Forumsuser, daher ist diese sicher nicht repräsentativ.

  4. #54
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Das mag sein, aber mit jedem (Miss)Erfolg steigen die Erfahrungen und das Gefühl eines Verlages dafür, welche Manga bei der Masse der Käufer gut ankommen und welche eben nicht. Dies wird dazu führen, dass der Anteil der Misserfolger sinken wird. Nicht von ungefähr werden heute weitaus weniger Serien eingestellt als früher. Das liegt zu einen daran, dass die Verlage mittlerweile eben besser einschätzen können, was sich wahrscheinlich gut verkaufen wird, und mit der steigenden Zahl von Hitserien sich eine sinkende Zahl von Flopps gleichzeitig auch besser querfinanzieren lässt
    Es ist natürlich klasse das weniger Serien eingestellt werden, da stimme ich dir zu, dafür steigen die Preise aber kontinuierlich: Wo man früher 5,50 bis 6,50 zahlte ist man nun schon bei 7-7,50 angekommen. Ich selber bin allgemein wie immer angenehm Skeptisch wie "smart" Verlage sind, man denke nur an das Heyne-Manga Debakel, und dabei ist Heyne ja nun eigentlich kein Verlag der seit gestern im Buisness mitmischt. Wir sollten mal einen Bereich aufmachen und mal wirklich listen welche Reihen 2013 alles eingestellt werden bzw verteuert werden, wäre doch mal ganz interessant abzusehen.

    Und wie gesagt: Hier im Forum kaufen manche Leute 10 Mangas im Monat, was für einen "Normalverbraucher" (vor allem leute unter 16) wohl nahe der Utopie kommt: Wenn mein Neffe sich im Monat einen Manga kauft ist das schon für ihn viel, da finde ich die grundstimmung des Forums zwar auch streckenweise sehr subjektiv, aber nicht repräsenbtativ im kaufverhalten... "wir" sind eher noch die stärkere Käuferschicht.
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  5. #55
    Gena-le SysOpin Avatar von Gena
    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    2.793
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Ich kann von mir aus sagen, dass ich Manga ausschließlich im Buchhandel kaufe. Zwar unterstzütze ich eine große Kette (Thalia), das liegt aber eher an der Erreichbarkeit (direkt in der Stadt); sehr viel Geld lasse ich aber auch in einem lokalen Comicshop, der wirklich noch alles führt, was das Manga und comicherz höher schlagen lässt (Spielkarten und anderes Merch, Artbooks, Comichefte und -bücher, Fantasynovels, und eben Manga)
    Normale bücher kommen bei mir auch idR über den Buchhandel. Online wird eher weniger eingekauft was Bücher angeht. ^^
    Bei den Schreckensmeldungen aus dem Buchhandel glaube ich manchmal, dass Leute wie du und ich die Ausnahme sind

    @DasKame
    Ich will nicht bestreiten, dass eBooks eine Zukunft haben, aber der Hype lässt einen kritischen Blick auf die Technologie und seine Auswirkungen auf die Umwelt und das Verlagswesen, wie wir es kennen, vermissen.
    Nur ein Beispiel:
    Im Selbstverlag herausgegebene eBooks haben in der Regel kein Lektorat oder Korrektorat gesehen und nur wenige Leser dürften bei einem niedrigen Preis einen mangelnden Lesegenuss gerne in Kauf nehmen. In der Verlagswelt kommt es dann dazu, dass Verlage beginnen an diesen beiden Positionen zu sparen. Ich hatte einige Bücher großer Verlage im letzten Jahr in der Hand, die vor Fehlern strotzten und mir tun die Autoren Leid, die sehr viel Herzblut in ihre Geschichten gelegt haben und am Ende des Tages ein Buch in den Händen halten, das mehr Fehler enthält als bei der Abgabe. Bei Übersetzungen sieht die Welt auch nicht rosig aus. Mir fallen immer mehr „steife“ Übersetzungen auf, manchmal entdecke ich Wort für Wort-Übersetzungen aus dem Englischen, bei denen sogar die englische Satzstruktur beibehalten wurde. Wie sich das ganze monetär auf den Beruf ausübt, hat u. a. der Übersetzerverband festgestellt (man beachte auch den Punkt über die eBooks). Sicherlich sind selbst verlegte eBooks nicht der Grund für den Untergang einzelner Verlage, aber wer mit der neuen Konkurrenz mithalten möchte, wird versuchen so viel wie möglich zu sparen, egal auf welcher Ebene.

    @Sujen
    Ich sehe mir die Novitäten (vor allem Bücher) halt lieber im Laden an und stöbere durch Neuerscheinungen und Bestandsware.

  6. #56
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Gena Beitrag anzeigen
    @DasKame
    Ich will nicht bestreiten, dass eBooks eine Zukunft haben, aber der Hype lässt einen kritischen Blick auf die Technologie und seine Auswirkungen auf die Umwelt und das Verlagswesen, wie wir es kennen, vermissen.
    Nur ein Beispiel:
    Im Selbstverlag herausgegebene eBooks haben in der Regel kein Lektorat oder Korrektorat gesehen und nur wenige Leser dürften bei einem niedrigen Preis einen mangelnden Lesegenuss gerne in Kauf nehmen. In der Verlagswelt kommt es dann dazu, dass Verlage beginnen an diesen beiden Positionen zu sparen. Ich hatte einige Bücher großer Verlage im letzten Jahr in der Hand, die vor Fehlern strotzten und mir tun die Autoren Leid, die sehr viel Herzblut in ihre Geschichten gelegt haben und am Ende des Tages ein Buch in den Händen halten, das mehr Fehler enthält als bei der Abgabe. Bei Übersetzungen sieht die Welt auch nicht rosig aus. Mir fallen immer mehr „steife“ Übersetzungen auf, manchmal entdecke ich Wort für Wort-Übersetzungen aus dem Englischen, bei denen sogar die englische Satzstruktur beibehalten wurde. Wie sich das ganze monetär auf den Beruf ausübt, hat u. a. der Übersetzerverband festgestellt (man beachte auch den Punkt über die eBooks). Sicherlich sind selbst verlegte eBooks nicht der Grund für den Untergang einzelner Verlage, aber wer mit der neuen Konkurrenz mithalten möchte, wird versuchen so viel wie möglich zu sparen, egal auf welcher Ebene.
    Stimme ich dir auch zu, auch EBooks verändern den Markt und der muss noch lernen sich darauf einzustellen. Wollen wir hoffen das alle Medien sich in einer stabilen Lage wiederfinden werden. Mangas z.B. würde ich doch noch gerne weiterhin ind er Hand halten statt in einem Dateiordner ^^
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  7. #57
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.883
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Es ist natürlich klasse das weniger Serien eingestellt werden, da stimme ich dir zu, dafür steigen die Preise aber kontinuierlich: Wo man früher 5,50 bis 6,50 zahlte ist man nun schon bei 7-7,50 angekommen.

    Hier im Forum kaufen manche Leute 10 Mangas im Monat, was für einen "Normalverbraucher" (vor allem leute unter 16) wohl nahe der Utopie kommt
    Ja und? Man kann nicht erwarten, dass es keine Preiserhöhungen gibt. So ziemlich alles kostet heute mehr als vor einigen Jahren (ich sage nur mal Benzinpreise). Es ist ja auch nicht so als würden die meisten Menschen keine Gehaltserhöhungen bekommen, sprich die Mehrzahl verdient heute auch mehr als vor fünf Jahren.

    10 Manga im Monat halte ich auch für einen 16 Jährigen für erschwinglich. Natürlich bekommt nicht jeder 16 Jährige 70 EUR Taschengeld im Monat, aber dass keiner soviel erhält stimmt auch nicht. Dazu gibt es immer die Möglichkeit, sich durch Jobben was dazuzuverdienen. Mit 16 haben meine Schwester und ich jüngeren Schülern Nachhilfe gegeben. Mein Neffe hat dies ebenfalls gemacht, und für EUR 10,00 pro Nachilfestunde muss man nur sieben Stunden im Monat arbeiten, um sich auch mit 16 Jahren 10 Manga zu EUR 7,00 kaufen zu können. Zumal keineswegs alle Manga EUR 7,00 kosten. Bei Carlsen gibt es noch einige um EUR 5,95 und ansonsten liegen die Preise eher bei EUR 6,50 pro Manga. Willst du mir ernsthaft sagen, dein Neffe hat lediglich EUR 7,00 pro Monat zur freien Verfügung? Vielleicht sollte er einmal eine Aufstellung machen, für was er alles so im Monat Geld ausgibt.

    Wenn man so sieht, was manche jungen Mädels so im Monat für Klamotten und Schuhe ausgeben ... eine Kinokarte kostet mittlerweile auch EUR 10,00 etc. Wenn das Geld nicht für alles reicht, muss man Prioritäten setzen. In dem Alter habe ich mein Geld nicht ständig in neue Outfits investiert sondern mein Hobby finanziert.

    Was Ältere angeht, kann ich nur sagen, dass manche deutlich mehr für Zigarretten und/oder Fastfood im Monat ausgeben als sie der Kauf von 10 Manga kosten würde.

    Es ist keineswegs immer so, dass kein Geld da wäre, nur weil das Geld eben nicht für alles reicht. Dieser Zustand ist für die meisten Menschen normal. Ich kann auch nicht alles kaufen, was ich gern hätte. Mein letzter Urlaub ist fast fünf Jahre her, ich habe kein Auto, gehe weder ständig Shoppen noch zum Friseur, gekocht wird daheim anstatt die Euronen ins Restaurant oder einen Fast-Food-Laden zu tragen, und Rauchen tue ich auch nicht. Da spart frau eine Menge Geld, die sie in ihr Hobby stecken kann.

    Diejenigen einmal ausgeklammert, die wirklich arm sind, bleiben sehr viele Leute übrig, die sich sehr wohl Manga leisten könnten, wenn sie dafür auf andere Dinge (wie zB Glimmstengel) verzichten würden. Wie gesagt, man ist nicht arm nur weil man sich nicht alles leisten kann. Das können nämlich nur Leute, die wirklich wohlhabend oder reich sind. Aber zwischen reich und arm gibt es eine breite Schicht, nicht jeder, der nicht reich ist ist deshalb automatisch arm (auch wenn manche Politiker dies immer wieder gerne suggerieren, besonders im Wahlkampf)

    Eine Freundin von mir lebt von Harz IV - und wenn die Miete, Strom, Krankenkasse etc. bezahlt ist, bleiben ihr ca. EUR 150,00 im Monat. Selbst wenn sie sich 10 Manga um EUR 6,50 davon kaufen würde, hätte sie noch EUR 85,00 im Monat. Natürlich wären da dann weder Zigarretten noch Friseurbesuche, neue Klamotten oder sonstige Vergnügungen wie Kino etc. noch drin. Deshalb muss sie Prioritäten setzen (bzw. müsste es, da sie keine Manga liest). Wenn sie ins Kino geht, dann kann sie sich in diesem Monat eben nicht gleichzeitig ein TB um EUR 10,00 kaufen, da der Betrag dafür bereits ausgegeben ist. Doch es ist ihre Entscheidung, sie könnte auch auf das Kino verzichten und sich stattdessen eben ein Buch kaufen. Übrigens hält meine Freundin sich keineswegs für arm und sie schafft es sogar noch, von dem Geld was zurückzulegen.


    Zitat Zitat von Gena Beitrag anzeigen
    @Sujen
    Ich sehe mir die Novitäten (vor allem Bücher) halt lieber im Laden an und stöbere durch Neuerscheinungen und Bestandsware.
    Dafür habe ich vollstest Verständnis. Es ging ja auch nicht darum, was jeder für sich preferiert, sondern darum, ob die Schließung von Comicläden bzw. Mangaabteilungen sich negativ auf den Umsatz auswirken könnte. Natürlich werden einige wie du dann weniger kaufen, aber die Masse scheint bereits jetzt online zu kaufen. Denn sonst wäre es nicht erklärbar, dass trotz steigender Umsätze im Bereich Manga die Comicläden schließen bzw. ihre Mangaabteilungen dicht machen. Irgendwo müssen diese steigenden Umsätze ja getätigt werden, und das offenbar nicht im Comicladen, denn dann würden es den Läden besser gehen und sie ihre Mangaabteilungen sogar ausbauen.
    Geändert von Sujen (04.01.2013 um 16:53 Uhr)

  8. #58
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Ja und? Man kann nicht erwarten, dass es keine Preiserhöhungen gibt. So ziemlich alles kostet heute mehr als vor einigen Jahren (ich sage nur mal Benzinpreise). Es ist ja auch nicht so als würden die meisten Menschen keine Gehaltserhöhungen bekommen, sprich die Mehrzahl verdient heute auch mehr als vor fünf Jahren.
    Woher hast du denn die Information? "Deutlich" mehr? Ich arbeite nun 7 Jahre in meiner Firma und mein Stundenlohn wurde ein einzige mal um 30 cent erhöht. Das ist für mich keine deutlich verbesserte Lohnkapazität.

    10 Manga im Monat halte ich auch für einen 16 Jährigen für erschwinglich. Natürlich bekommt nicht jeder 16 Jährige 70 EUR Taschengeld im Monat, aber dass keiner soviel erhält stimmt auch nicht.
    Und? Es gibt auch sicher ein kotzendes Pferd, trotzdem kaufen solche leute nicht regelmäßig 10 manags im monat, dann tut das eine große Minderheit.

    Wenn man so sieht, was manche jungen Mädels so im Monat für Klamotten und Schuhe ausgeben ... eine Kinokarte kostet mittlerweile auch EUR 10,00 etc. Wenn das Geld nicht für alles reicht, muss man Prioritäten setzen. In dem Alter habe ich mein Geld nicht ständig in neue Outfits investiert sondern mein Hobby finanziert.

    Was Ältere angeht, kann ich nur sagen, dass manche deutlich mehr für Zigarretten und/oder Fastfood im Monat ausgeben als sie der Kauf von 10 Manga kosten würde..
    Man könnte auch (wilde Idee) die Preise einfach senken und alle für neue Reihen so begeistern, so wären selbst die Burgermampfenden Kettenraucher eine neue Kaufkraft

    Es ist keineswegs immer so, dass kein Geld da wäre.
    Das sag aber mal der Masse, von mir aus auch Spanien, Grichenland und Italien, Zypern und irland, nur mal im Konsens


    Diejenigen einmal ausgeklammert, die wirklich arm sind, bleiben sehr viele Leute übrig, die sich sehr wohl Manga leisten könnten, wenn sie dafür auf andere Dinge (wie zB Glimmstengel) verzichten würden. Wie gesagt, man ist nicht arm nur weil man sich nicht alles leisten kann.
    Auf diese extremen Pauschalisierungen gebe ich ehrlich gesagt garnichts, es sei denn du hättest konkrete Daten dazu.
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  9. #59
    Gena-le SysOpin Avatar von Gena
    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    2.793
    Nachrichten
    0
    @DasKame
    Das hoffe ich auch.
    Ehrlich gesagt kann ich mir Comics/Mangas auf einem klassischen eReader nicht vorstellen. Dafür bräuchte es dann wohl eher ein Tablet.

    @Sujen
    Ich würde genauso viel kaufen wie jetzt, da es meinen bevorzugten Händlern gut geht
    Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Rückgang der Regalmeter im stationären Handel sich nicht auf den Gewinn der Verlage auswirkt. In dem von mir verlinkten Thread im Zack-Forum geht es z. B. um das Heranführen junger Leser an das Medium Comic - und nicht jeder setzt dabei auf eine reine Onlinepräsenz und Onlinehandel. Da scheint die Verfügbarkeit vor Ort (vielleicht sogar am Kiosk) immer noch ein wichtiges Standbein zu sein, um Kinder und Jugendliche die neunte Kunst näher zu bringen.

  10. #60
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.883
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Ich arbeite nun 7 Jahre in meiner Firma und mein Stundenlohn wurde ein einzige mal um 30 cent erhöht. Das ist für mich keine deutlich verbesserte Lohnkapazität.
    Sicher nicht, aber nur weil du keine Gehaltserhöhung bekommen hast, gilt dies nicht für alle anderen. In meinem Bekanntenkreis verdient heute jeder mehr als vor 5 Jahren. (Außer mir selbst, nebenbei bemerkt, du siehst also, obwohl ich selbst nicht mehr verdiene, übertrage ich das nicht automatisch auf alle anderen).

    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Man könnte auch (wilde Idee) die Preise einfach senken und alle für neue Reihen so begeistern, so wären selbst die Burgermampfenden Kettenraucher eine neue Kaufkraft
    Es wäre besser, das Burgermampfen und Kettenrauchen aufzugeben, dann hat man auch länger was von seinen Manga, weil man den Löffel vermutlich beim Verzicht auf Glimmstengel und Fastfood später abgeben dürfte.


    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Das sag aber mal der Masse, von mir aus auch Spanien, Grichenland und Italien, Zypern und irland, nur mal im Konsens
    Was haben Griechenland, Spanien und Irland mit dem deutschen Mangamarkt zu tun? Den Menschen dort geht es definitiv schlecht, aber ich bezweifle, ob sie zu denen gehören, die deutsche Manga kaufen.

    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Auf diese extremen Pauschalisierungen gebe ich ehrlich gesagt garnichts, es sei denn du hättest konkrete Daten dazu.
    Ich habe dir mehrere konkrete Beispiele genannt. Meine Freundin, die von Harz IV lebt und sich trotzdem die Dinge kaufen kann, die für sie wichtig sind und sich nicht für arm hält, nur weil sie nicht alles leisten kann, was sie vielleicht gerne hätte, und meinen Neffen, der mit 16 sich Geld durch Nachhilfe verdient hat.

    Ich mache nichts anderes als Umfrageinstitute auch tun. Ich schaue mich bei den Menschen um, die ich kenne - und da sind vom Harz IV Empfänger über eine Kassiererin beim Discounter und kleinen Angestellte bzw. Selbstständigen am Existenzminimum bis hin zu Beamten und sehr wohlhabenden Geschäftsleuten sowie auch Schüler und Studenten jede Menge verschiedene Menschen vertreten, sprich es ist eine repräsentative Gruppe, deren "Kaufverhalten" sich entsprechen hochrechnen lässt.

    Wenn du weitergehende statistische Daten erheben möchtest, musst du dies schon selbst tun.

    Nach meiner Difinition ist jemand arm, der sich gar nichts leisten kann. Jemand, der sich lediglich zwischen verschiedenen "Luxus/bzw. Freizeitgütern" entscheiden muss, weil sein Geld nicht für alles reicht, ist zwar ganz sicher alles andere als wohlhabend, aber deswegen noch lange nicht arm.


    @Gena:

    gerade die Jüngeren heute mit einer Selbstverständlichkeit durchs Internet, dass ich denke, dass sie hierüber durchaus auch an das Thema geführt werden können.

    Es ist ja auch nicht so, dass ich dafür wäre, dass Comicläden verschwinden. Nur denke ich halt nicht, dass sich das negativ auf die Umsätze auswirken würde.
    Geändert von Sujen (04.01.2013 um 18:32 Uhr)

  11. #61
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Sicher nicht, aber nur weil du keine Gehaltserhöhung bekommen hast, gilt dies nicht für alle anderen. In meinem Bekanntenkreis verdient heute jeder mehr als vor 5 Jahren. (Außer mir selbst, nebenbei bemerkt, du siehst also, obwohl ich selbst nicht mehr verdiene, übertrage ich das nicht automatisch auf alle anderen).

    ...Meine Freundin, die von Harz IV lebt und sich trotzdem die Dinge kaufen kann, die für sie wichtig sind und sich nicht für arm hält, nur weil sie nicht alles leisten kann, was sie vielleicht gerne hätte, und meinen Neffen, der mit 16 sich Geld durch Nachhilfe verdient hat.
    Ist ein schöner Kontrast deiner eigenen Aussagen: DU hast eine gehaltserhöhung bekommen aber jemand aus einem umfeld ist Arbeitslos. Ist das nicht ein Indiz das man vielleicht das Wohlverdienen nicht so brutal pauschalisieren sollte? Klar kann ich auch sagen "ich habe keine deutliche gehaltserhöhung bekommen" aber dann sagte ich nicht "im allgemeinen haben ALLE keine gehaltserhöhungen bekommen" wie du es tust

    Es wäre besser, das Burgermampfen und Kettenrauchen aufzugeben, dann hat man auch länger was von seinen Manga, weil man den Löffel vermutlich beim Verzicht auf Glimmstengel und Fastfood später abgeben dürfte.
    Was besser wäre ist ja nicht ausschlaggebend, Weltfrieden wäre auch besser, Preissenkung hingegen ist realistischer.


    Was haben Griechenland, Spanien und Irland mit dem deutschen Mangamarkt zu tun?
    EU Krise? Das betrifft alle lebensbereiche, wir haben nicht umsonst eine rezession.


    Ich mache nichts anderes als Umfrageinstitute auch tun. Ich schaue mich bei den Menschen um, die ich kenne
    Wenn du nicht gerade 500.000 Bekannte hast solltest du aber vielleicht nicht solche betont allgemeinen aussagen machen von wegen "Wir verdienen alle deutlich mehr" denn das ist nicht wirklich belegt wenn 2 deiner Freunde mehr verdienen
    Geändert von DasKame (04.01.2013 um 18:47 Uhr)
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  12. #62
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.883
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    @DasKame:

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

    Zitat Zitat von Sujen
    Sicher nicht, aber nur weil du keine Gehaltserhöhung bekommen hast, gilt dies nicht für alle anderen. In meinem Bekanntenkreis verdient heute jeder mehr als vor 5 Jahren. (Außer mir selbst, nebenbei bemerkt, du siehst also, obwohl ich selbst nicht mehr verdiene, übertrage ich das nicht automatisch auf alle anderen).
    Sprich => ICH verdiene NICHT mehr, aber dafür eben andere, die ich kenne sehr wohl

    Zitat Zitat von DasKame
    Wenn du nicht gerade 500.000 Bekannte hast solltest du aber vielleicht nicht solche betont allgemeinen aussagen machen von wegen "Wir verdienen alle deutlich mehr" denn das ist nicht wirklich belegt wenn 2 deiner Freunde mehr verdienen
    Vielleicht solltest du dich ersteinmal damit befassen, wie repräsentative Umfragen enttehen. Dies geschieht nicht, indem man 500.00 Leute befragt (wieviele Jahre soll das denn dauern?). Eine repräsentative statische Umfrage wird erstellt, indem man eine Grupee von 100-1000 Leuten, die so ausgewählt werden, das sie repräsentativ für die ganze Bevölkerung stehen, befragt und das Ergebnis dann entsprechend hochrechnet.

    Wo war die Rede davon, dass lediglich zwei der Menschen, die ich kenne, heute mehr verdienen?

    Du hast schlicht und ergreifend ein persönliches Problem damit, dass die Mangapreise steigen. Aber auch bei den Verlagen arbeiten Menschen, die heute mehr verdienen als vor fünf Jahren, und die Herstellungskosten sind auch gestiegen. Wir haben in Deutschland eine ziemliche hohe Inflationsrate. Daher ist es absurd zu verlangen, dass die Mangapreise sinken, nur weil Du das gern so möchtest.

    Andere hätten gerne wieder die Benzinpreise wie vor fünf Jahren oder möchten im Restaurant nicht mehr zahlen müssen als sie es vor Jahren mussten. Jeder Mensch, ob er Manga liest oder nicht, hat zig Dinge, bei denen er sich wünschen würde, dass die Preise noch so wären wie vor fünf Jahren - darunter wesentlich essentiellere Sachen wie Nahrungsmittel, Strom und Miete, die man zum Leben braucht, während Manga ein Freizeitgut sind.


    Nicht die Preiserhöhungen bei Manga sind das Problem, sondern deine ganz persönliche Einstellung dazu. Dies werden andere teilen, aber deshalb ist es noch längst keins der Allgemeinheit.

  13. #63
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    Sprich => ICH verdiene NICHT mehr, aber dafür eben andere, die ich kenne sehr wohl
    Dann kannst du kaum zum Schluss kommen das ALLE Löhne DEUTLICH gestiegen sind wenn du selbst nicht einmal davon betroffen bist.


    Wir haben in Deutschland eine ziemliche hohe Inflationsrate. Daher ist es absurd zu verlangen, dass die Mangapreise sinken, nur weil Du das gern so möchtest.
    Ich sage nur es ist sehr einfach: Die Extras wieder reduzieren, denn sie sind das Argument warum die Preise so anziehen, keine Inflation, Reszession oder ähnliches, das wurde seitens der Verlage nie als Grund angeführt. Deswegen sehe ich da keine große probloematik, Farbseiten wieder abschaffen, so sinken die preise und die Kaufkraft der Kettenrauchenden Burgeresser ist auch wieder verfügbar.
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  14. #64
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.629
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    55
    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen

    Ich sage nur es ist sehr einfach: Die Extras wieder reduzieren, denn sie sind das Argument warum die Preise so anziehen, keine Inflation, Reszession oder ähnliches, das wurde seitens der Verlage nie als Grund angeführt. Deswegen sehe ich da keine große probloematik, Farbseiten wieder abschaffen, so sinken die preise und die Kaufkraft der Kettenrauchenden Burgeresser ist auch wieder verfügbar.
    Sorry, ich will aber nicht auf doie "Extras" verzichten. Wenn es Farbseiten gibt, will ich dir gern haben, ebenso Extrakapitel und Sonderausstattungen (ob das jetzt Postkarten, Sticker etc. sind oder ganze Sonderhefte). Genrell bieten ja die Verlage idR Sonderausstattungen neben den normalen Editionen.

    Für mich gehören Farbseiten, sofern im Original enthalten, zur Grundausstattung. Wenn ich darauf verzichten müsste, würde es mir wirklich nicht gefallen. Dass wir keine Farbseiten bekommen, wenn diese nur in Magazinen enthalten sind, damit kann ich leben.

    Und als ob dadurch die Preise so enorm gesenkt würden und die Kaufkraft noch gesteigert würde, wage ich zu bezweifeln. Ich denke, dass eine Vielzahl der Leute eher unzufrieden wäre.
    Wenn nämlich alle so unzufrieden mit den hohen Preisen wären, die, wie du ja meinst, einhergehen mit den Extras, dann würde der Markt wohl kaum wachsen. Er müsse dann ja eigl stagnieren. Man kann jetzt für 2013 noch nicht sagen, wie es sich entwickelt, ich denke aber nicht, dass die Erhöhungen, die nur EMA, wie geschrieben, in dem Ausmaß gemacht wurden, sich dermaßen auf die Kaufkraft auswirkt, dass alle automatisch nach keinen Extras schreien, damit die Manga "bezahlbar" sind. Denn so stellst du es hin: als seien Manga mit Extras nicht mehr bezahlbar.

    Und die Verlage geben auch andere Gründe an, sie sagen, dass Farbsweiten mehr kosten, aber auch dass genrell der Bücherdruck angestiegen ist, dass die Rohstoffe mehr kosten, dass die Mitarbeiter mehr bezahlt bekommen und auch eben dass die Wirtschaft allgm. betrachtet werden muss. All diese Begründungen habe ich bereits mehrfach bei den Verlagen gelesen. Als ob es nur die Extras wären - so stimmt das nämlich auch nicht.

    Aso, und weil es passt, weil gefragt wurde im Carlsen Fragethread:

    383.)

    Verdienen die japanischen Mangaka eigentlich etwas an den deutschen Mangaverkaeufen ?
    Antwort:
    Zu 383: Ja, natürlich - sonst würden wir die Veröffentlichungsrechte für die deutschen Ausgaben natürlich nicht bekommen.
    D.h. also Gründe für eine Erhöhung können auch ganz banal da liegen; dass der Lizenzgeber einfach mehr für sein Werk verlangt. Dann muss die Gewinnspanne auch automatisch angehoben werden.
    Geändert von Mikku-chan (04.01.2013 um 19:29 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  15. #65
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Sorry, ich will aber nicht auf doie "Extras" verzichten. Wenn es Farbseiten gibt, will ich dir gern haben, ebenso Extrakapitel und Sonderausstattungen (ob das jetzt Postkarten, Sticker etc. sind oder ganze Sonderhefte). Genrell bieten ja die Verlage idR Sonderausstattungen neben den normalen Editionen.

    Für mich gehören Farbseiten, sofern im Original enthalten, zur Grundausstattung. Wenn ich darauf verzichten müsste, würde es mir wirklich nicht gefallen. Dass wir keine Farbseiten bekommen, wenn diese nur in Magazinen enthalten sind, damit kann ich leben.

    Und als ob dadurch die Preise so enorm gesenkt würden und die Kaufkraft noch gesteigert würde, wage ich zu bezweifeln. Ich denke, dass eine Vielzahl der Leute eher unzufrieden wäre.
    Wenn nämlich alle so unzufrieden mit den hohen Preisen wären, die, wie du ja meinst, einhergehen mit den Extras, dann würde der Markt wohl kaum wachsen. Er müsse dann ja eigl stagnieren. Man kann jetzt für 2013 noch nicht sagen, wie es sich entwickelt, ich denke aber nicht, dass die Erhöhungen, die nur EMA, wie geschrieben, in dem Ausmaß gemacht wurden, sich dermaßen auf die Kaufkraft auswirkt, dass alle automatisch nach keinen Extras schreien, damit die Manga "bezahlbar" sind. Denn so stellst du es hin: als seien Manga mit Extras nicht mehr bezahlbar.
    Zumindest wird immer wenn ein manga 7,50 kostet aufgeführt: Es gibt Farbseiten, es gibt Regenbogen glitzer und was auch immer noch. Ich meine Man zahlt für den HOTD farbmanga nicht ganz 20€, das ist schon ziemlich beeindruckend finde ich, drum ja: Ich würde sofort gerne auf diese Sachen verzichten, denn sie haben ja nichts essenzielles, und wenn ich da schons ehe das Liar game oder Skull Party locker über die 6,50€ grenze Spazieren da denke ich mir schon "Entweder ich habe keinen Manga oder einen ohne Extras... letzeres wäre mir lieber"

    Ein 15 Jähriger gibt halt lieber 5€ für einen Manga aus als 7,50 zumal er sich das auch eher leisten kann denke ich. Was hat denn z.B. Egmont nun von ihrem neuen Programm mit allen Extras? Garnichts, die Käufer meckern JETZT über die Erhöhungen, und nicht über fehlende Farbseiten
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  16. #66
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.695
    Nachrichten
    4
    Zitat Zitat von DasKame
    Ich sage nur es ist sehr einfach: Die Extras wieder reduzieren, denn sie sind das Argument warum die Preise so anziehen, keine Inflation, Reszession oder ähnliches, das wurde seitens der Verlage nie als Grund angeführt. Deswegen sehe ich da keine große probloematik, Farbseiten wieder abschaffen, so sinken die preise und die Kaufkraft der Kettenrauchenden Burgeresser ist auch wieder verfügbar.
    EMA wird kaum wieder Farbseiten eingeführt haben (die wurden dort eine zeitlang gestrichen und nur Redaktionslieblinge bekamen welche), wenn sich vorher die Titel besser verkauft hätten. Gab wohl mehr als nur genug Beschwerden, wahrscheinlich nicht nur hier im Forum. Billiger waren die Mangas da im Grunde auch nicht als anderswo.
    Was die Sache mit Liar Game angeht, so hätte kein Verlag den Manga für 6,50€ verkauft, selbst wenn sie die Farbseiten streichen würden. Denn es liegt auch nicht immer nur alleine an der Ausstattung, dass ein Manga mehr kostet. Man erwartet vielleicht keine Bestseller-Verkäufe, wegen Story und Zeichenstil. So etwas spiegelt sich auch im Preis wider.
    Der HotD-Farbmanga ist ja nur optional, zudem verkauft sich das Ding ja sogar gut. Also was willst du? Das zeigt doch eher, dass Farbseiten keine Extras sind und diese auch gefragt sind. Ansonsten würden sich ein so teurer Band ja nicht verkaufen lassen.

    Mangas würden nicht billiger sein, wenn es keine Farbseiten gäbe. Es gäbe sie halt dann einfach nicht, aber die Preise würden weiterhin steigen. Farbseiten sind nur ein Argument von vielen, warum der Manga teurer ist. Das sollte man auch bedenken, Forderungen "wie Extras streichen" macht keinen Manga billiger.

    Zitat Zitat von DasKame
    Was hat denn z.B. Egmont nun von ihrem neuen Programm mit allen Extras? Garnichts, die Käufer meckern JETZT über die Erhöhungen, und nicht über fehlende Farbseiten
    Ja, die Leute beschweren sich über die Preiserhöhung, einfach weil manche der erhöhten Mangas nicht mal Farbseiten haben. Andere Mangas mit Farbseiten kosten entweder genauso viel oder sind sogar nochmal 50 Cent teurer, obwohl es da keine großartigen Unterschiede zu vergleichbaren Mangas gibt. Es wurde auch deutlich gesagt, man verstehe es bei manchen Serien, aber man versteht es eben nicht bei allen. Warum kostet BL X nur 7,00€ und BL Y 7,50€? Shoujo X kostet mit Farbseiten 7,00€ und Shoujo Y ohne Farbseiten genauso viel? DAS wird kritisiert, die Preiserhöhung ist da nicht mal das Hauptaugenmerk.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  17. #67
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.629
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    55
    Zu deinem Bsp mit HOTD Fullcolor Edition: die ist im japanischen mit 1995 Yen gerade mal 0,50€ billiger als die dtsch. Version. Da frag ich mich, was der Verlag daran noch verdient? Natürlich ist der Preis nicht 1:1 übertragbar, aber wenn ein Manga in Japan schon sehr hoch angesetzt ist, dann ist doch klar, dass er dementsprechend auch etwas höher in D liegen muss.
    Es gibt ja auch da noch die Alternative der normalen Version, wie ich erwähnt habe, da muss man die Color Edition nicht kaufen.

    Und zu dem 7,50 Argument: so stimmt das nicht, es werden nicht immer die Farbseiten als Grund genommen, es wird auch alles andere genannt. Lese ich bei EMA im Fragethread steht da, dass erhöhte Produktions- und Papierkosten der Grund sind, natürlich schlagen Farbseiten dann nochmal etwas höher zu Buche, aber es heißt da ja nicht, dass die Farbseiten das Kriterium seien. Andere Formate dürften ebenso eine Kostenfrage sein, wenn ein Manga größer oder kleiner ist, muss der Bogen ja angepasst werden etc. - eben erhöhte Druckkosten.
    Oder eben wenn ein Cover eine Veredelung bekommt, wie bei einigen Carlsentiteln. Die sagen ja auch transparent, wieso sie es erhöhen. Und daneben gibt es eben die Nischentitel, die eine kleinere Auflage haben als andere Serien/Bände, sodass da auch schon gleich ein Aufpreis her muss, da es sonst keinen Gewinn einfährt.
    Es gibt, wenn man mal wirklich genauer liest und sich mal mit den Preisen hier und in Japan auseinandersetzt schon genug nachvollziehbare Gründe, wieso es soviel kostet. Wie gesagt, auch spielt der Preis der Lizensierung eine Rolle, dann die vereinbarte Gewinnspanne des Zeichners am dtshc. Band, ebenso die Gewinne des Verlages, der Druckerei und der Mitarbeiter (ob es der Lektor ist, der Redakteur, der Übersetzer etc.) - einen Teil verdienen wollen diese beteiligten Personen ja auch am Band.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  18. #68
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Zu deinem Bsp mit HOTD Fullcolor Edition: die ist im japanischen mit 1995 Yen gerade mal 0,50€ billiger als die dtsch. Version. Da frag ich mich, was der Verlag daran noch verdient? Natürlich ist der Preis nicht 1:1 übertragbar, aber wenn ein Manga in Japan schon sehr hoch angesetzt ist, dann ist doch klar, dass er dementsprechend auch etwas höher in D liegen muss.
    Es gibt ja auch da noch die Alternative der normalen Version, wie ich erwähnt habe, da muss man die Color Edition nicht kaufen.
    Das MACHT JA auch hoffentlich jeder, wozu 10€ mehr zahlen nur für ein unhandlicheres Format und Farbe? Das war ja jetzt bewusst genannt weil man hier ja eine Alternative hat.

    Und zu dem 7,50 Argument: so stimmt das nicht, es werden nicht immer die Farbseiten als Grund genommen, es wird auch alles andere genannt. Lese ich bei EMA im Fragethread steht da, dass erhöhte Produktions- und Papierkosten der Grund sind, natürlich schlagen Farbseiten dann nochmal etwas höher zu Buche, aber es heißt da ja nicht, dass die Farbseiten das Kriterium seien. Andere Formate dürften ebenso eine Kostenfrage sein, wenn ein Manga größer oder kleiner ist, muss der Bogen ja angepasst werden etc. - eben erhöhte Druckkosten.
    Ja stimmt, aber Formate sind für mich auch Extras, aber ich wollte auch nur sagen OFT werden Farbseiten MIT als Grund angeführt.

    Wie gesagt, auch spielt der Preis der Lizensierung eine Rolle, dann die vereinbarte Gewinnspanne des Zeichners am dtshc. Band, ebenso die Gewinne des Verlages, der Druckerei und der Mitarbeiter (ob es der Lektor ist, der Redakteur, der Übersetzer etc.) - einen Teil verdienen wollen diese beteiligten Personen ja auch am Band.
    Ja aber bei Skull Party, ein Werk das in Deutschland erscheint kostet ja wirklich aufgrund der Farbe z.B. soviel, denn es gibt weder übersetzungen noch äühnliche gründe wie bei Japanischen Pedanten
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  19. #69
    Gena-le SysOpin Avatar von Gena
    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    2.793
    Nachrichten
    0
    Der einzige EMA-Manga, den ich lese, ist "Blade of the Immortal". Jeder Band hat seit 2002 6,50 € gekostet, der aktuellste kostet nun 7,50 €. Keine Farbseiten, kein Glitzern irgendwo, keine Extras. Wenn sich innerhalb von zehn Jahren der Preis um einen Euro erhöht, zahle ich diesen Aufpreis gerne. Immerhin kann ich dadurch dazu beitragen, dass auch die letzten paar Bände dieses Mangas in Deutschland veröffentlicht werden. In Frankreich zahlen die Leser 10,95 € pro Band für eine etwas größere Ausgabe. Warum sollte ich mich dann über die hiesige Preiserhöhung aufregen? Andere Comicreihen haben noch mehr Preiserhöhungen hinter sich (Beispiel Lustiges Taschenbuch: 2002 wurden aus 6,80 DM 3,95 €, seitdem wurde der Preis kontinuierlich erhöht auf inzwischen 5,50 €).

  20. #70
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.629
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    55
    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Das MACHT JA auch hoffentlich jeder, wozu 10€ mehr zahlen nur für ein unhandlicheres Format und Farbe? Das war ja jetzt bewusst genannt weil man hier ja eine Alternative hat.

    Ja stimmt, aber Formate sind für mich auch Extras, aber ich wollte auch nur sagen OFT werden Farbseiten MIT als Grund angeführt.

    Ja aber bei Skull Party, ein Werk das in Deutschland erscheint kostet ja wirklich aufgrund der Farbe z.B. soviel, denn es gibt weder übersetzungen noch äühnliche gründe wie bei Japanischen Pedanten
    Kanst du nicht pauschal sagen, dass es jeder macht; und würde es jeder machen würde die Fabredition ja wohl nicht mehr laufen... also muss es Käufer geben. Du gehölrtst halt nicht dazu.

    Es gibt auch zu TP Werken Alternativen, bald erscheinen 2 Versionen zu In These Words, da haben schon viele vermerkt, dass sie die special editon kaufen werden, nicht die regular. Ich habe sogar vor beide zu kaufen... und auch das ist nicht unbedingt ein seltener Fall.

    Wie können denn Formate, die im japanishen identisch sind, Extras sein? Wenn ein Manga kein reguläres TB-Format hat sondern z.B. größer ist, es so auch bereits im Original ist, ist es dann wirklich ein Extra für dich?

    Bei Skull Party ist aber nicht nur die Farbseite genannt worden, eben auch das Format ist ein Grund der Preiserhöhung und ggf. andere schöne Extras, die eben der Verlag den Lesern bieten möchte.
    Kai Schwarz Antwort hier nachzulesen.

    @Gena:

    Wow, dass das LTB auch so stark preislich angezogen ist, ist schon ganz schön happig. Und ich stimme dir zu, wir haben es noch gut. Französche Manga kosten ungefährt gleich oder sind teuer und haben auch tlw. nur einen Schutzumschlag... englische Manga sind auch teuerer als dtsch., und auch da ist die Ausstattung nicht mit wesentlich mehr Extras bestückt...
    Geändert von Mikku-chan (04.01.2013 um 20:21 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  21. #71
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Kanst du nicht pauschal sagen, dass es jeder macht; und würde es jeder machen würde die Fabredition ja wohl nicht mehr laufen... also muss es Käufer geben. Du gehölrtst halt nicht dazu.
    Natürlich kann ich es nicht pauschal sagen, ich fände es nur seltsam wenn jemand am Regal steht und ruft "he! Da habe ich ja denselben manga nur in farbe und das er mir nicht mehr ins regal passt... und doppelt so teuer! muss ich haben!" das machen wohl wenige, zumal das ja auch etwas forciert wird: Ein Freund berichtete mir das es bei einer Autogramstunde auf einer Con "ZUFÄLLIG" nur die Color Versionen zum kauf gab... das war schon sehr seltsam.

    Bei Skull Party ist aber nicht nur die Farbseite genannt worden, eben auch das Format ist ein Grund der Preiserhöhung und ggf. andere schöne Extras, die eben der Verlag den Lesern bieten möchte.
    Kai Schwarz Antwort hier nachzulesen.
    Naja aber allgemein Extras, welcher Art ist ja jetzt nicht relevant. Ich wünschte es gäbe viel mehr "alterinative" Ausgaben pro Serie, denn dann könnte ich mehr Werke kaufen, und müsste nicht wegen Farbseiten, Glitzercover etc draufzahlen
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  22. #72
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.695
    Nachrichten
    4
    Zitat Zitat von DasKame
    Das MACHT JA auch hoffentlich jeder, wozu 10€ mehr zahlen nur für ein unhandlicheres Format und Farbe? Das war ja jetzt bewusst genannt weil man hier ja eine Alternative hat.
    Es wurde doch bereits bestätigt, dass sich die Farbedition sogar gut verkauft. Nur weil dir diese nicht passt, müssen es andere nicht genauso sehen wie du. Es gibt Leute, die sich diese Ausgabe kaufen und das sollen sie auch, keiner hat sie gezwungen, es war ihre freie Entscheidung. Also wäre es schon mal sinnvoller, wenn du dein Gemotze bezüglich dieser Farbedition mal etwas zurückschraubst. Jeder weiß inzwischen, was du von ihr hältst, nur gibt ihr Erfolg auf dem Markt dir eben nicht recht.

    Zitat Zitat von DasKame
    Ja stimmt, aber Formate sind für mich auch Extras, aber ich wollte auch nur sagen OFT werden Farbseiten MIT als Grund angeführt.
    Nein, in manchen Fällen sind Formate keine Extras. In Japan gibt es sehr viele unterschiedliche, viel mehr als bei uns. Aber manchmal muss man bei uns ein anderes Format wählen, weil man sonst nicht die optimale Qualität garantieren kann. Japanische Verlage können sogar auf ein Format bestehen, genauso wie sie daraufbestehen können, dass der Inhalt des Bandes samt Farbseiten so übernommen wird.

    Zitat Zitat von DasKame
    Ja aber bei Skull Party, ein Werk das in Deutschland erscheint kostet ja wirklich aufgrund der Farbe z.B. soviel, denn es gibt weder übersetzungen noch äühnliche gründe wie bei Japanischen Pedanten
    Es fallen aber andere Kosten an, die man bei einem japanischen Werk z.B. nicht hat. Nämlich die direkte Vergütung, Betreuung des Zeichners, obendrein auch noch Dinge, die eben überall mit hineinspielen, wie Verkaufserwartungen und dann kommt erst noch die Ausstattung.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dendrobates/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Husk of Eden/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  23. #73
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.629
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    55
    Zitat Zitat von DasKame Beitrag anzeigen
    Natürlich kann ich es nicht pauschal sagen, ich fände es nur seltsam wenn jemand am Regal steht und ruft "he! Da habe ich ja denselben manga nur in farbe und das er mir nicht mehr ins regal passt... und doppelt so teuer! muss ich haben!" das machen wohl wenige, zumal das ja auch etwas forciert wird: Ein Freund berichtete mir das es bei einer Autogramstunde auf einer Con "ZUFÄLLIG" nur die Color Versionen zum kauf gab... das war schon sehr seltsam.



    Naja aber allgemein Extras, welcher Art ist ja jetzt nicht relevant. Ich wünschte es gäbe viel mehr "alterinative" Ausgaben pro Serie, denn dann könnte ich mehr Werke kaufen, und müsste nicht wegen Farbseiten, Glitzercover etc draufzahlen
    Es gibt aber eben Sammler, denen sowas wirklich wichtig ist.

    Das mit der Convention kann Zufall gewesen sein, es kann sein, dass Carlsen die Bände nicht ausgestellt hat, es kann auch einfach sein, dass die Nachfrage sehr groß war und alle weg waren. Das sind Spekulationen. Die können weder du noch ich widerlegen oder bekräftigen.
    Auf der Connichi dieses Jahres waren auch schon einige Manga weg, die noch am ersten Tag in rauen Mengen vorhanden waren; man hat auf Messen eben nicht so viel Platz als Verlag, da kann es auch apssieren, dass sie zu wenig gemäß der Nachfrage mitgebracht haben - schließlich können sie auch nicht immer das ganze Lager ausräumen und mit zur Messe nehmen...
    und selbst wenn es fehlt auf der Messe, ist man interessiert kann man den Band jederzeit bestellen. Da seh ich nicht das Problem.

    Und jetzt ganz ehrlich gefragt: wer soll all die doppelten alternativen Editionen bezahlen? Der Verlag kalkuliert schon, was er sich leisten kann. Zumal bestimmt bei alternativen Ausgaben, ob die jetzt Fullcolor oder Special oder Perfect Edition heißen, neu verhandelt sprich: Lizenzkosten bezahlt werden müssten.
    Die Verlage werden wohl nur zu Serien alternative Edirtionen bringen, wo es sich auch lohnt.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  24. #74
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.633
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    Es gibt aber eben Sammler, denen sowas wirklich wichtig ist.
    Fragt sich ob sie die Mehrheit oder Minderheit sind. Gerade jugendliche Käufer wollen sicher lieber einen günstigen Manga als das sie sich für einen band verschulden.

    Das mit der Convention kann Zufall gewesen sein
    Stimmt

    und selbst wenn es fehlt auf der Messe, ist man interessiert kann man den Band jederzeit bestellen. Da seh ich nicht das Problem.
    Ging ja da Primär um die Sato-Autogrammstunde.

    Und jetzt ganz ehrlich gefragt: wer soll all die doppelten alternativen Editionen bezahlen? Der Verlag kalkuliert schon, was er sich leisten kann. Zumal bestimmt bei alternativen Ausgaben, ob die jetzt Fullcolor oder Special oder Perfect Edition heißen, neu verhandelt sprich: Lizenzkosten bezahlt werden müssten.
    Die Verlage werden wohl nur zu Serien alternative Edirtionen bringen, wo es sich auch lohnt.
    Fragt sich halt ob sich 7-750€ Reihen lohnen wenn sie nicht oder nur vermindert gekauft werden. ich sehe 2013 zumindest doch sehr negativ, und bin auch gespannt wie Kaze und EMA dieses Jahr überstehen
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  25. #75
    Gena-le SysOpin Avatar von Gena
    Registriert seit
    05.2002
    Beiträge
    2.793
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mikku-chan Beitrag anzeigen
    @Gena:

    Wow, dass das LTB auch so stark preislich angezogen ist, ist schon ganz schön happig. Und ich stimme dir zu, wir haben es noch gut. Französche Manga kosten ungefährt gleich oder sind teuer und haben auch tlw. nur einen Schutzumschlag... englische Manga sind auch teuerer als dtsch., und auch da ist die Ausstattung nicht mit wesentlich mehr Extras bestückt...
    Lustigerweise unterscheiden sich die deutschen Übersetzungen von BDs preislich kaum von ihrem französischen Original. 2009 habe ich den aktuellen "Orbital" in Frankreich in den Läden gesehen und ich habe kurz überlegt, ob ich mir den Band gönnen sollte. Der Preis lag bei 13,50 €, bei Splitter erschien der Comic wenige Monate später für 13,80 €! Da spart man kaum etwas. Bei Gesamtausgaben sieht das u. U. schon anders aus. Ehapa verkaufte die GA zur Nikopol-Trilogie für 89 €, in Frankreich konnte man zu einer s/w-Variante (ca. 25 €) oder einem in Farbe gehaltenen HC für ca. 40 € greifen. Schon witzig, dass der Preisunterschied zwischen deutschen und französischen Übersetzungen von Mangas deutlich größer ist. Ob das mit dem größeren deutschsprachigen Markt zusammen hängt?

Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •