Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 57
  1. #1
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43

    Das Verhalten von anderen Leuten - Was mich narrisch macht

    In letzter Zeit sind mir hier unten im Süden Deutschlands ein paar Dinge passiert, die mich ehrlich gesagt narrisch machen. Wie geht es Euch bei solchen Sachen?

    1. Erlebnis: Bowlingbahn
    Ich gehe inzwischen etwas regelmäßiger bowlen, werde auch gleich wieder losgehen. Trotz Gewichtsverlust: Ich bin nicht leicht und wenn ich dann noch eine Kugel schwinge... Auf der Nebenbahn kam eine Familie mit kleinen Kindern an. Soweit ja kein Problem, ich finde es toll, wenn man Kinder da ran führt an diesen Sport. Aber dann war ich gerade mitten im Anlauf und die Mutter der Kinder stiefelte auf einmal in den Raum zwischen den beiden Bahnen. Ich habe natürlich den Wurf versäbelt, weil ich abbremsen musste, um nicht in sie reinzulaufen. Als ich sie auf ihren Fehler ansprach kam gar kein Verständnis herüber. Sie wär mir ja nicht in die Bahn gelaufen. Jo, schon, aber zum Ende des Anlaufs tendiere ich meist nach links, von wo sie her ankam. Und es würde ihr sicher nicht gut tun, wenn 120 Kilo auf sie prallen würden. Mir auch nicht.

    2. Erlebnis: Nachbar
    Wir haben einen Lehrer als Nachbar, der in der Schweiz arbeitet. Tagsüber nie zu Hause. Am Wochenende auch kaum mal. Aber er lässt sich ständig Materialien liefern, weil die Lehrer in der Schweiz alle Materialien für die Kinder einkaufen müssen. Die bekommen dort wirklich alles gestellt, inklusive aller Stifte. Nun gut, das wäre nicht so schlimm, wenn er sich alles postlagernd liefern lassen würde. Aber nein: Fast jeden Tag kommt da etwas. Wir haben für ihn sicher schon über 100 Pakete angenommen. Nun hat er es aber neulich zu sehr auf die Spitze getrieben. Es waren mal wieder Ferien in der Schweiz und er wollte zu seinen Eltern fahren. Doch statt sich die Briefpost lagern zu lassen, fragt er bei uns nach. Meine Frau sagte ihm das mit der Postlagerung auch. Aber die Antwort war ... "Das kostet ja Geld". Äh ja. Und wir Deppen eben nicht. Leider hat sie es sich dann doch wieder aufdrücken lassen. Ich war leider nicht da in dem Moment, sonst hätte der von mir richtig was zu hören bekommen.
    Jedenfalls nehmen wir nun keine Pakete mehr für ihn an. Und wenn er wieder ankommt in den Ferien: Pech gehabt. Ich hab die Schnauze voll. Vor allem weil er sich auch nie bedankt. Er hat uns auch noch nie bei etwas geholfen. Ich sehe eine gute Nachbarschaft als "Quit pro quo" an. Hilfst Du mir, helf ich Dir. Aber der nimmt ja nur. Die anderen Nachbarn reagieren inzwischen auch schon allergisch, wenn sie hören, dass wieder ein Paket für ihn kommt und nehmen nichts mehr an. So kanns doch aber auch nicht gehen, oder?

    Rücksichtnahme scheint mir heutzutage immer mehr abzunehmen. Ich weiß nicht, an was es liegt, aber scheinbar meinen viele, dass sie nur noch ihren eigenen Vorteil suchen müssen. Wie seht Ihr das?

  2. #2
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.493
    Nachrichten
    0
    Dein Nachbar könnte sich auch bei einer Packstation anmelden. Das kostet nicht mal was extra. ansonsten würde ich ihm auch mal die Meinung geigen. Ist schon ziemlich dreist, was er da so abzieht.

    Ich rege mich gerade über das Verhalten mancher User in Foren (nein, nicht hier ) auf. Manche glauben anscheinend, dass sie sich alles erlauben können. Manchmal frage ich mich, ob sie sich in real auch so verhalten würden und was in ihrer Erziehung schief gelaufen sein muss, dass sie sich so daneben benehmen.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    zu 1. Klar kann ich verstehen, dass du dich ärgerst. Du hast abgebremst und deswegen versemmelt und dann sieht die andere Person das nicht mal ein. Doch nun die Frage, die ich mir in den letzten Jahren immer wieder stelle, bevor ich dann an die Decke geh und narrisch werde (Ok, klappt nicht immer, aber ich bin richtig gut geworden Auch dank so mancher Mods in diesem Forum ): Wie würde ich das sehen, wenn ich die andere Person wäre? In dem Fall fällt es mir leicht, ich habe keine Ahnung von Bowling. Vor Jahren hab ich mal mit der Nachbarbahn diskutiert, weil die sich die ganzen kleinen Kugeln für ihre Kids geschnappt und reserviert haben und nicht einsehen wollten, dass auch eine kleine Frau lieber mit einer leichten Kugel wirft ^^' Also kurzum, ich bin der Meinung, was zwischen den Bahnen ist, gehört beiden. (Kommt natürlich auch auf den Aufbau an.)

    Was aber in diesem Fall elementar ist: Wusste die Frau, dass du nach links abdriften könntest? War sie sich bewusst, dass sie dich dort stören könnte? Ich glaube nicht. Und wenn man dann auf sowas als "Fehler" angesprochen wird, dann reagiert man meiner Erfahrung nach immer defensiv. Ich glaub ich wäre auch nicht unbedingt bereit, mich zu entschuldigen, wenn mir jemand etwas vorwirft, für das ich nichts kann Sofern also nirgendwo eine Regel hing, dass man die Bahnenzwischenräume nicht betreten solle habt ihr beide euren Standpunkt und keiner hat "falsch" gehandelt. Ärgerlich ja, rücksichtslos vielleicht...

    Persönlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass es hilft defensiv zu argumentieren. Wenn du hingehst und sagst "Entschuldigen Sie bitte, aber es wäre schön, wenn Sie sich während ich werfe nicht in dem Bereich aufhalten würden, da ich dazu tendiere nach links abzudriften und es für uns beide unschön wäre zu kollidieren!" dann wäre sie vielleicht kooperativer gewesen? Wobei ich jetzt natürlich nicht weiß, wie du dich ausgedrückt hast. Ich weiß nur, dass ich mal stocksauer auf meine Mitbewohnerin war, weil sie heimkam und mich in total belehrendem Tonfall ansprach "Wir machen das Fenster (gekippt) zu, wenn wir gehen." Als ob das eine allgemein gültige Regel wäre, und ich unfähig mich daran zu halten. Hätte sie mir einfach vorher gesagt "Bitte mach die Fenster zu, bevor du gehst." so dass ich es gewusst hätte, oder hinterher höflich gesagt, dass ihr persönlich das lieber sei, hätte es sicher keine Streitgrundlage gegeben.


    Da wäre jetzt noch ein langer Kommentar gewesen, zu 2. und einem Punkt der mich narrisch macht... Aber was mich wirklich narrisch macht: Leute die so dumm sind den "angemeldet bleiben" Haken nicht zu setzen, und dann aus Gewohnheit endlos lange Kommentare verfassen, die dann geschluckt werden, weil man schon wieder ausgeloggt wurde, aka ME Den Teil konnte ich retten und ich sehe es als programmtechnisches Zeichen, das der Rest besser ungepostet bleibt

    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.147
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    In letzter Zeit sind mir hier unten im Süden Deutschlands ein paar Dinge passiert, die mich ehrlich gesagt narrisch machen. Wie geht es Euch bei solchen Sachen?


    Rücksichtnahme scheint mir heutzutage immer mehr abzunehmen. Ich weiß nicht, an was es liegt, aber scheinbar meinen viele, dass sie nur noch ihren eigenen Vorteil suchen müssen. Wie seht Ihr das?

    passiert folgendes auch in anderen Städten oder nur in Hamburg?

    Leute kommen von hinten überholen und setzen sich so vor mir, das ich ihnen in die Füße treten muß. Wenn ich rechtzeitig "Vorsicht" oder ähnliches schreie, schütteln sie mit dem Kopf, trete ich ihnen in die Füße werde ich angemacht. Ich habe also den Fehler begangen und nicht sie.

    Kann doch nicht sein das diese Leute nicht aufpassen wollen und anderen dann die Schuld geben wenn ihnen was passiert.

    Eigentlich sollte man so gehen das sowas nicht passiert.


    Unmöglich finde ich auch, wenn man egal ob Post, Bank, Supermarkt etc. wenn man dran ist, anfängt zu telefonieren

  5. #5
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    @Felina: Ich war eigentlich sehr nett und habe ungefähr das Folgende gesagt: "Das war gerade sehr gefährlich, dass Sie so nahe an meine Bahn gekommen sind. Wir hätten zusammen stoßen können und das hätte weh tun können. Nach Möglichkeit bitte auf die anderen Bahnen achten, wenn Sie Fotos machen wollen."

    Tja, die Reaktion war dann nur: "Ich bin doch gar nicht auf Ihre Bahn gekommen, ich weiß gar nicht, was Sie wollen."

    Aber wenn Du da von den Kindern sprichst: Sowas in der Art hatte ich auch schon mal. Da hatten die drei Kugeln mit demselben Gewicht auf einer Nachbarbahn. Auch da die kleinere Größe. Wir hatten gar keine. Und unser Sohn konnte dann erst mal 10 Minuten nicht spielen, bis uns eine gebracht wurde von den Mitarbeitern. Aber eine abgeben? Ach wo. Dann hatten wir zwei mit dem Gewicht endlich da liegen. Kamen welche neben uns und haben die auch angefangen mitzubenutzen. Die haben sowieso bei den Gewichten bunt durchgemischt, was doof war. Und mein Sohn hatte gerade den ersten Wurf in dem Frame gemacht, seine Kugel war also weg und er wollte die zweite greifen. Und dann schaute er überrascht und raunte mir zu, dass das ja sein Ball sei. Ich hab ihm dann gleich ein Zeichen gegeben ruhig zu sein. Macht die mich von der Nachbarbahn an. "Wieso hat der denn so geschaut." - "Naja, er hat halt die ganze Zeit mit den Bällen gespielt und wollte gerade mit dem zweiten Wurf weiter machen." - "Na und? Die Bälle sind ja wohl für alle da und überhaupt und zeter und mortio und hast nich gesehen." Nahm, stapfte raus und kam erst wieder rein, als wir dann glaube ich 15 Minuten später gingen. Ich weiß bis heute nicht WARUM die so ausflippte. Sie hat ja uns warten lassen, hatte davor die ganze Zeit mit einer schwereren Kugel gespielt. Und wir waren ruhig geblieben und hatten uns auch nicht böswillig beschwert. Ich hatte es dann nur ganz ruhig erklärt, warum mein Sohn so geschaut hatte. Das war schon sehr eigenartig.

  6. #6
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von Kaifalke Beitrag anzeigen
    passiert folgendes auch in anderen Städten oder nur in Hamburg?

    Leute kommen von hinten überholen und setzen sich so vor mir, das ich ihnen in die Füße treten muß. Wenn ich rechtzeitig "Vorsicht" oder ähnliches schreie, schütteln sie mit dem Kopf, trete ich ihnen in die Füße werde ich angemacht. Ich habe also den Fehler begangen und nicht sie.
    Auch in anderen Städten. Auch schön isses, wenn die sowas im Auto machen. Ganz knapp vor einem rausfahren und dann aber mit 30 vor einem her. Gestern erst: Rechts-Vor-Links. Der erste nimmt mir die Vorfahrt, ich also in die Eisen. Die Zweite wollte auch gleich noch hinterher. Regel sind irgendwo dazu da missachtet zu werden.

    Zitat Zitat von Kaifalke Beitrag anzeigen
    Unmöglich finde ich auch, wenn man egal ob Post, Bank, Supermarkt etc. wenn man dran ist, anfängt zu telefonieren
    Ohhhhja, das hasse ich auch wie die Pest. Und dann sinds ja meistens Gespräche à la "Wo bist du?" "Was machst Du?" usw. Das ist ja auch HYPERdringend das in dem Moment zu klären. Dann ruf ich halt mal zurück. Das ist aber echt der Fluch der ständigen Erreichbarkeit. Leider.

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.147
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    Rücksichtslosikgkeit, falsches Benehmen, Regeln und Gesetze mißbrauchen sind in der heutigen Gesellschaft leider die Regel.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    Ok, klar, manchmal erwischt man Leute auch auf dem falschen Fuß und dann kann man leider gar nix machen Bin sicher nicht immer diplomatisch Jetzt hoffe ich einfach mal, dass in deiner Version nicht ich die Zicke auf der anderen Seite war, die auch mit den kleinen Bällen spielen wollte...

    Das mit den Handys kann ich auch nachvollziehen, aber schlimmer als fremde Handytelefonierer finde ich befreundete. Du sitzt mit denen im Lokal, beim Kaffee, was weiß ich. Man unterhält sich angeregt, doch auf einmal schreit das Handy nach Aufmerksamkeit und dann gehts los. Mit ner Geste wird man mitten im Satz unterbrochen, das Handy gezückt. Ein höfliches "Tut mir leid" oder "Ist das ok, wenn ich kurz..." ist heutzutage meist Mangelware. Die Krönung is aber, wenn die Leute dann 20 Minuten und länger Smalltalk führen. Da sitzt man dann daneben, zu höflich was zu sagen - der telefoniert was - und zugleich versucht einfach aufzustehen und zu gehen...
    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.147
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    achte mal auf ne Gruppe von "Freundinnen" - egal ob die irgendwo sitzen oder umherwandern - 2 - 3 von denen haben ihr handy am ohr und telefonieren - da frag ich mich warum sind die mit ihren freundinnen unterwegs?

  10. #10
    Mitglied Avatar von frank1960
    Registriert seit
    09.2011
    Ort
    Klapsmühle
    Beiträge
    2.865
    Nachrichten
    0
    Ihr tratscht hier wie die Waschweiber
    Ach wär Ich doch ein Junge noch wie einst

  11. #11
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von Felina Noctis Beitrag anzeigen
    Ok, klar, manchmal erwischt man Leute auch auf dem falschen Fuß und dann kann man leider gar nix machen Bin sicher nicht immer diplomatisch Jetzt hoffe ich einfach mal, dass in deiner Version nicht ich die Zicke auf der anderen Seite war, die auch mit den kleinen Bällen spielen wollte...
    Nö, afür hätte ich Verständnis aufgebracht und meinem Sohn gesagt, dass er sich nicht so haben soll und ja noch zwei weitere Bälle da gewesen wären. Aber es waren ja nur insgesamt zwei da und direkt davor war ja die Geschichte, wo wir keine anderen bekommen haben.

    Zitat Zitat von Felina Noctis Beitrag anzeigen
    Das mit den Handys kann ich auch nachvollziehen, aber schlimmer als fremde Handytelefonierer finde ich befreundete. Du sitzt mit denen im Lokal, beim Kaffee, was weiß ich. Man unterhält sich angeregt, doch auf einmal schreit das Handy nach Aufmerksamkeit und dann gehts los. Mit ner Geste wird man mitten im Satz unterbrochen, das Handy gezückt. Ein höfliches "Tut mir leid" oder "Ist das ok, wenn ich kurz..." ist heutzutage meist Mangelware. Die Krönung is aber, wenn die Leute dann 20 Minuten und länger Smalltalk führen. Da sitzt man dann daneben, zu höflich was zu sagen - der telefoniert was - und zugleich versucht einfach aufzustehen und zu gehen...
    Habe ich Gott sei Dank noch nicht erlebt. Ich selbst lasse solche Anrufe nur dann zu, wenn meine Frau dran ist oder ein wichtiger Kunde. Ansonsten sage ich nach spätestens nach einer Minute, dass ich zurück rufe. Andere Freunde können warten.

    Zitat Zitat von Kaifalke Beitrag anzeigen
    achte mal auf ne Gruppe von "Freundinnen" - egal ob die irgendwo sitzen oder umherwandern - 2 - 3 von denen haben ihr handy am ohr und telefonieren - da frag ich mich warum sind die mit ihren freundinnen unterwegs?
    Ich hab das eher schon mit SMS gesehen. Wo dann die Konzentration fast vollständig auf dem Gerät liegt. Grausam.

    Zitat Zitat von frank1960 Beitrag anzeigen
    Ihr tratscht hier wie die Waschweiber
    Hey, wird sind hier im Off Topic. Das ist für Tratschweiber gedacht

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.147
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    zum kotzen!!!

    eben gerade

    ein vater steht mit seinem kinderwagen 1 - 2 meter vor der eingangstür des zeitungsladens - rundum ganz viel platz aber er meint im weg stehen zu müssen und wehe man sagt was, auf höflicheweise hab ich gesagt das er im weg steht. zur belohnung wollte er sich gleich prügeln

    wie leute die kein anstand und benehmen haben unbedingt eltern werden, werd ich wohl nie begreifen, da tun einem die kinder ja leid, die werden nämlich dann auch nicht erzogen - wie auch, wenn die eltern keine ahnung davon haben

  13. #13
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Oh ja, da gibts immer wieder solche Leute. Schön isses auch, wenn man auf ein Fest geht. Da stehen gerne mal so Grüppchen MITTEN im Durchgang. Zwei Meter weiter rechts oder links würden sie nichts blockieren und es wäre Platz genug. Aber nö, sischer nit zur Seite gehen. Ah wa. Lieber soll es sich so richtig stauen, weil die Leute, die weiter gehen wollen, sich einzeln vorbei schieben müssen. Und wehe Du gehst mal mitten durch die Gruppe durch. Dann ist Zeter und Mortio angesagt.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.147
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    genau, oder sie stehen direkt vor Rolltreppen und wundern sich wenn andere kommen die da durch wollen

  15. #15
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    Also für mich ist das eigentlich schon fast ein Hobby, durch solche Leute mitten durch zu laufen Eine Zeitlang habe ich es auch geschafft, dass die Leute in der Münchner Fußgängerzone mir auswichen, weil ich einfach in beherrzten Wiener Walzer Halbdrehungen vorwärts und um sie herum kurvte. Bin weder besonders groß, noch besonders furchteinflößend, aber gemault hat bisher selten jemand. Ich glaube es hilft, wenn sie einen für wahnsinnig halten.
    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


  16. #16
    Des Admins Fiesling Avatar von QBorg
    Registriert seit
    01.1970
    Ort
    Eckental
    Beiträge
    1.502
    Nachrichten
    8
    @Bernd: Dann solltest du deine Diätwünsche nochmal überdenken
    Wenn ich mit "Obacht, ich kann nicht mehr bremsen" auf so eine Durchgangblockierergruppe zugehe, dann spritzen die freiwillig auseinander.

    Ich weiss net, warum es so schwer ist, dass man vorausschauend und rücksichtsvoll miteinander umgeht... nehmen wir das einfache Beispiel "System Reissverschluss im Straßenverkehr". Wo ist das verdammte Problem, einfach bis zur Engstelle vorzufahren und dann einer links, einer rechts, einer links, einer rechts sich auf die verfügbare Spur einzufädeln?
    Nein, da müssen dann einige den ganzen Verkehr aufhalten mit "Ne, DEN lass ich net rein, der fährt xx, ist bestimmt ein hochnäsiger Bonze" oder mit "huch, hilfe, da kommt ein Auto, was muss ich denn machen".

    Ein Geben und Nehmen in gegenseitiger Rücksichtnahme braucht eine entsprechende Balance... immer nur geben ist scheisse, genauso wie immer nur nehmen.

    Die digitalen Hundeleinen, Verzeihung, äääh, die Mobil- oder Smartphones sind auch so eine Seuche. Es wird alles liegen und stehen gelassen, wenn das dumme Ding anfängt zu bimmeln. In Bewerbungsgesprächen, im Kino, bei der Geburt...
    Ich möchte nicht wissen, wieviele Krankheitsfälle wegen dem Telefon passiert sind, weil Leute plitschenass aus der Dusche stürmen und ausrutschen, nur weil das Telefon klingelt.
    Ich besitze zwar auch so ein Gerät, es ist aber permanent auf stumm geschalten, somit ist es Glückssache, ob ich es bemerke, wenn jemand anruft. Wirklich superwichtige Gespräche, die man genau jetzt annehmen muss, gibt es nicht. Wenn es wirklich wichtig ist, der kann mir eine Nachricht auf dem AB oder per SMS hinterlassen, ich rufe dann entsprechend zurück.
    Gut, ich bin kein Vater, bei Kindern ist das wieder noch etwas anders - aber sind wir mal ehrlich: Wir sind auch groß geworden, ohne dass unsere Eltern gleich die neueste Nachricht über eine Aufschürfung oder einen ausgerissenen Haarbüschel dank Prügelei in der Schule panikartig in der Familie verbreiten mussten. Da wurde das dann halt abends beim Abendessen mal kurz thematisiert und gut war.
    Ich hab mir in meiner Kindheit beim Fussballspielen mal den Kopf aufgeschlagen - die Mutter meines Kumpels hat nicht erst lang Zeit verschwendet mit Telefonaten und "o mein Gott", sondern hat mich zum Arzt gepackt, dort wurde ich dann versorgt und sie hat mich dann heimgebracht mit den Worten "Regen Sie sich net auf, es ist scho alles wieder gut." ... ich glaub, mein Vater hat das damals wirklich erst abends mitbekommen, als ich da mit halbrasiertem Kopf und blauem Faden in der Kopfhaut beim Abendessen sass und etwas bleich dreinblickte.

    Mhhhm... o Mann, ich kling echt wie ein alter sottriger Mann...

  17. #17
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Rolltreppen. Gutes Stichwort. Was hab ich da schon auf der Buchmesse erlebt. Wenn man dann von hinten ruft: "Weiterlaufen! Von hinten kommen Leute an!" erntet man IMMER verständnislose Blicke oder dumme Kommentare. Und gerade Samstags oder Sonntags ist das besonders schlimm, weil da besonders viele Leute unterwegs sind.

    Auch immer wieder nett: Wenn man dann mal von hinten die anspricht und ihnen sagt: Rechts stehen, links gehen. Besonders bei den Laufbändern. Eieiei, da bekommt man auch gerne böse Kommentare.

    Auch sehr schlimm: Aufzüge auf der Buchmesse. Wir haben gegen Abend, wenn wir weg gehen, immer ein, zwei Sackkarren dabei, denn nicht alles bleibt im Büro. Rechner und Kameras gehen mit in die Wohnung, damit wir weiter arbeiten können. Wie oft haben wir es da schon erlebt, dass wir die Aufzüge nicht nutzen konnten, weil Leute, die nichts dabei haben, meinen den Aufzug nehmen zu müssen. Krass war es dieses Jahr. DREI Aufzüge fuhren an uns vorbei, weil sie mit solchen Leuten voll waren. Beim vierten platzte mir dann der Kragen und ich raunte da rein: "Leute, es wäre nett, wenn Ihr aussteigt und die Rolltreppe nehmt, denn wir können das ganz offensichtlich nicht." Die Einzigen, die ausstiegen, waren die Jungs von Alfonz - Danke nochmal. Ich konnte rein, mein Kollege nicht. Und wir ernteten noch ein "Nö, also wir bleiben drin". Ob die das auch machen würden, wenn jemand mit Rollstuhl ankommt? Ich vermute Ja.

  18. #18
    Des Admins Fiesling Avatar von QBorg
    Registriert seit
    01.1970
    Ort
    Eckental
    Beiträge
    1.502
    Nachrichten
    8
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Ob die das auch machen würden, wenn jemand mit Rollstuhl ankommt? Ich vermute Ja.
    Natürlich - derjenige im Rollstuhl hat doch schon einen Sitzplatz, also macht das zusätzliche Warten ja nix aus...

  19. #19
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    @QBorg: Vorsicht! Ein Kumpel von mir hat den Kommentar mit dem eigenen Sitzplatz mal gut gemeint verwendet, und wurde dann missverstanden und einen ganzen Abend lang im Theater böse angeschaut

    Ich muss gestehen, manchmal hab ich wenig Bedürfnis Rücksicht auf jemanden zu nehmen, der aufgrund von Rollstuhl oder Kinderwagen mehr Platz braucht, bzw. anders. In letzter Zeit sind mir schon öfter Leute untergekommen, die mit ihrem fahrenden Untersatz (k.A. wie die Dinger heißen, die so wie Miniautos aussehen, aber scheinbar eine Art Rollstuhl-Ersatz sind) laut hupend und mit voller Wucht auf eine Gruppe Menschen zurasten (ok, 10km/h, oder was die Dinger schaffen, aber es war weit über normale Geh-Geschwindigkeit). Teilweise sogar auf Bahnsteigen, so nah am "Abgrund", dass ich mit zwei gesunden Beinen und Schneckentempo mehr Abstand halte. Denke das ist gegenseitige Rücksichtnahme.

    Auch bei Bussen in der Rush-Hour. Wir leben in einer sehr großen Stadt, hier fahren die Busse alle 5 Minuten. Damals aufm Dorf, wo sie morgens, mittags und abends jeweils einmal fuhren und selbst im "Zentrum" nur alle 20 Minuten, konnte ich Drängen ja noch verstehen. Aber selbst damals galt: Ist der Bus voll, dann ist er voll. Selbst ich, die ich meist mit wenig Gepäck und allein unterwegs bin, musste schon mal draußen bleiben, wenn der Bus in der Rushhour anhielt. Dann hab ich halt den nächsten, 3 Minuten später genommen, kein Act. Aber manche Menschen denken scheinbar, ein Kinderwagen ist eine Sondergenehmigung und ein Rammbock, den man anderen einfach solange entgegen stößt, bis sie gehen. Von den "kinderfeindlich" Kommentaren fang ich gar nicht erst an. Neulich haben sich dann zwei Damen mit ihren großen Wägen /die mit Dach, wo Babys drin schlafen) in den Bus gedrängt - der war zwar schon sehr voll, aber ich wollte schon immer die Rippen eines Fremden spüren, also brav gequetscht... doch dann kam ein paar Stationen später tatsächlich noch ein Herr mit Kinderwagen und quetschte sich dazu. Die Regel besagt, an diesem für Kinderwägen und Rollstuhlfahrer vorgesehenen Platz darf ein Wagen stehen, für den man Platz machen soll. Drei ist nicht nur in einem vollen Bus kaum möglich, sondern auch mit Sicherheitsrisiken verbunden. Aber wehe, man sagt da was *seufz*

    Und nein, ich sehe nicht ein, warum ich auf mitten auf der Strecke aus dem Bus aussteigen sollte, damit jemand neues reinkann. Bei einem Aufzug ist das was Anderes - wobei wir neulich in der Uni genau das Problem hatten, dass eine Familie mit Rollstuhl den ganzen Aufzug beanspruchte und wir baten sie mögen noch ein wenig zusammenrutschen (es war locker Platz für uns alle, sonst hätten wir eh gewartet) und die dann erstmal blöd rummeckerten wir könnten ja auch laufen, bis wir ihnen erklärten, dass dieses Halbstockwerk in das wir mussten keine Treppenverbindung hat und man aus der Uni raus, ums halbe Gebäude rum und wieder zurück muss, wenn man dahin will. Oder eben einfach im Aufzug einen Schritt zur Seite gehen... ^^
    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


  20. #20
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Also da stimme ich Dir auch vollkommen zu Felina. Gegenseitige Rücksichtnahme ist wichtig. Aber die ist nicht unbedingt vorhanden auch und gerade bei Leuten mit fahrbarem Untersatz nicht. Inzwischen ist das ja schon einige Jahre her, dass wir mit Kinderwagen unterwegs waren. Aber wir haben uns nicht einfach irgendwo reingedrängelt.

  21. #21
    Junior Mitglied Avatar von SebiDuck
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5
    Nachrichten
    0
    Ich würde mich eher auf das Positive im Leben konzentrieren, anstatt großartige Analysen über Verfehlungen von anderen zu machen. Das mach das Leben nur kaputt und wenn man nur lange sucht, kann man an jeder Ecke Menschen entdecken, die unüberlegt sind.
    Du hättest schon viel früher die Pakete nicht mehr annehmen sollen und das mit dem Bowling ist vielleicht etwas übertrieben. Das ist im Grunde alles, was dazu gesagt werden muss.
    Kann mir vielleicht jemand sagen, wie man einen Avatar im seinem Profil einstellt – ich habe lange gesucht und nichts gefunden.
    Übrigens, ich bin neu hier und möchte auch alle begrüßen. Für den Anfang mal etwas lustiges, um die Lachmuskel zu trainieren.

  22. #22
    Junior Mitglied Avatar von Mickey87
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    11
    Nachrichten
    0
    Also mich bringt es so richtig auf die Palme, wenn Leute sich ständig über andere lustig machen, bzw. sich über sie ärgern, nur weil sie nicht genau derselben Meinung sind.

  23. #23
    Mitglied Avatar von kvetha_fricai
    Registriert seit
    08.2010
    Beiträge
    3.367
    Nachrichten
    0
    zu 1) Man kann sich aber auch anstellen. Wenn das in einer Stunde 50 mal passiert - okay. Aber wenn jemand einmal in die Quere kommt...

    zu 2) Na endlich nimmt ihr nichts mehr an. Irgendwie finde ich dich viel schlimmer als deinen Nachbarn. Meckern, aber nichts ändern. Lass deinen Nachbarn doch bestellen so viel er will, aber ihr musstet es ja nie annehmen. Aber nun habt ihr es ja gelernt.

  24. #24
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.616
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von kvetha_fricai Beitrag anzeigen
    zu 1) Man kann sich aber auch anstellen. Wenn das in einer Stunde 50 mal passiert - okay. Aber wenn jemand einmal in die Quere kommt...
    Man muss bedenken, dass ich in meinem Fall einen 13 Pfund schweren Ball pendle und dazu dann noch rund 120 Kilo Lebendgewicht kommen. Da können wirklich Knochen brechen bei einem Zusammenprall. Da ist schon einmal in die Quere kommen zu viel.

    Zitat Zitat von kvetha_fricai Beitrag anzeigen
    zu 2) Na endlich nimmt ihr nichts mehr an. Irgendwie finde ich dich viel schlimmer als deinen Nachbarn. Meckern, aber nichts ändern. Lass deinen Nachbarn doch bestellen so viel er will, aber ihr musstet es ja nie annehmen. Aber nun habt ihr es ja gelernt.
    Wir sind nette Nachbarn. Und ja, leider manchmal zu nett...

    Heute mal wieder etwas zum Kotzen... Unser Sohn ist in der Erstkommunion-Vorbereitung. Nun ist es so, dass die Kinder bei wichtigen Terminen Perlen bekommen, die sich dann zu einem Kreuz kombinieren lassen, ganz am Schluss. Fehlt man bei einem wichtigen Termin, bekommt man die Perle nicht. Soweit einigermaßen nachvollziehbar. Die Erstkommunion sollte ja nicht einfach so gemacht werden, sondern durchaus Pflichttermine enthalten. Mal davon abgesehen, dass die uns mit Terminen in den kommenden Monaten narrisch machen. Es erscheint uns einfach zu viel. Und in Italien - katholisch bis zum gehtnichtmehr - ist es deutlich weniger. Aber ok.

    Nun kann man sich durchaus auch abmelden. In unserem Fall benötigen wir das nun. Am 24.12. ist so ein Pflichttermin und wir werden einfach bei der Familie sein und können nicht. Also nachgefragt beim vorletzten Familiengottesdienst: Bitte an die Verantwortliche wenden. Ok, beim letzten Familiengottesdienst war sie da. Wir sollen uns bitte beim Pfarramt registrieren lassen. Heute dort angerufen. Antwort: Ok, ich gebs an die Verantwortliche weiter. Öhm, mit der hatten wir doch beim letzten Familiengottesdienst gesprochen . *doppelseufz* Und dann höre ich ab und an die Bürokratie in Deutschland wär doch nicht schlimm. Ach wooooooo, wie komm ich denn auf so was? *sarkasmus*

  25. #25
    Mitglied Avatar von Felina Noctis
    Registriert seit
    08.2001
    Ort
    Bei den Eckhexen
    Beiträge
    5.848
    Nachrichten
    0
    Bürokratie in Deutschland? Dann zieh mal nach Österreich... und wo wir grad dabei sind: Die österreichische Post. Letzte Woche "Heute gibt es keine Bankgeschäfte, EDV Problem" (war mir wurscht, ich brauchte ja kein Geld, aber die Kunden die rumstritten nervten dennoch), dann gestern "Nein, wir können nichts verkaufen, EDV Umstellung." (Oh Mann...) und heute dann "Das kostet dann 9,80 kommt aber nicht mehr vor Weihnachten an. Oder 12,?? dann kommt es vor Weihnachten an..." Den Versuch Briefmarken umzutauschen gab ich auf. Von dem Versuch einen Nachsendeantrag zu erstellen fang ich gar nicht erst an... Arrrrrrrrrrrrrrrrgh!

    Und am 24.12. "Anwesenheitspflicht" anzusetzen finde ich reichlich unchristlich und dreist. Kann man sich doch denken, dass nicht jeder in der "glücklichen Position" ist, die Familie im gleichen Ort zu haben und man dieses Fest im Kreise seiner Lieben feiern will. Nur weil ich am 24.12. nicht in meiner Dorfkirche bin, heißt das doch nicht, dass ich gar nicht zur Kirche geh... Und Kinder derart zu mobben "Wenn du nicht brav bist, kriegst du keine Perle" ist auch gemein. Sorry, ich war auch bei der Erstkommunion, bayerisches Dorf, aber wir haben in den Vorbereitungsgruppen geschaut, dass alle mitmachen können, ohne Theater. Und als einer die Masern hatte, da haben wirs dann halt mal verschoben - ist doch auch kein Weltuntergang.
    "So Long, and Thanks for All the Fish."
    Douglas Adams


Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.