szmtag [MANGA] Three Wolves Mountain (Bohra Naono)
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.654
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98

    Three Wolves Mountain (Bohra Naono)

    Three Wolves Mountain

    Manga von Bohra Naono - deutsche Ausgabe von EMA



    Inhalt:

    Tagsüber führt der wortkarge Kaya ein Café direkt neben dem Friedhof. Nachts bewacht er die Gräber vor Räubern. Bei einem seiner nächtlichen Rundgänge trifft er auf die Brüder Jirou und Tarou. Sie sind zur Hälfte Werwölfe, halbverhungert und wissen nicht wohin. Widerstrebend lässt Kaya sich breitschlagen, die Beiden bei sich aufzunehmen. Um Kost und Logis abzuarbeiten kellnern Jirou und Tarou in Kayas Café und helfen ihm tatkräftig, den Friedhof zu beschützen. Mit der Zeit gewöhnt Kaya sich an die Beiden und fängt an, ihre Gesellschaft zu genießen. Doch dann naht Jirous erste Paarungszeit.

    Meine Meinung:

    Obwohl ich die Idee wirklich mag, gilt dies leider nur zu einem recht bedingten Teil für deren Umsetzung.

    Meine vollständige Rezi

    Wie findet ihr diesen Manga?

  2. #2
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.128
    Nachrichten
    0
    ist meiner Meinung nach einer von Bouras angenehmeren mangas. Keine alten Säcke mit zu vielen Falten, Humor, fantasy. Den switch find ich auch nicht unpassend. Der Zeichenstil zählt natürlich nicht zu dem, was ich als unbedingt schön einstufen würde, aber er hat wenigsten Wiedererkennungswert.

    Was gefällt dir denn nicht an der Umsetzung, Sujen?

  3. #3
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.855
    Nachrichten
    629
    Häh? Was hast du denn gegen den Zeichenstil von Bohra? Ich finde ihn ehrlich gesagt schon schön. Er hat natürlich mehr Striche, aber gerade dadurch setzt er sich für mich auch angenehm ab.

    Bohra ist halt eigen. Sowohl in den Stories als auch im Zeichenstil. Mir gefällt nicht alles, aber Three Wolves Mountain ist halt nicht ganz meins. Grund eins wurde ja schon genannt, aber so was gefällt anderen ja ausnehmend gut.
    Ich fänd's aber unheimlich schade, wenn nichts mehr von ihr kommt, weil unter anderem das Cover die Chancen darauf versenkt.
    Naja, mehr kann ich ja dann schreiben, wenn ich den Manga endlich mal bekommen habe...
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi, Aijin Incubus, Ajin, Deadlock (Novel), Ilegenes, Lucky Dog, S, Terra Formars (!), Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  4. #4
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.654
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Yllana Beitrag anzeigen
    Der Zeichenstil zählt natürlich nicht zu dem, was ich als unbedingt schön einstufen würde
    Also gerade der Zeichenstil war für mich einer der Pluspunkte, denn den finde ich - von den fratzigen Chibis abgesehen - ziemlich schön.

    Zitat Zitat von Yllana Beitrag anzeigen
    Was gefällt dir denn nicht an der Umsetzung, Sujen?
    Zum einen mag ich den Humor nicht. Diese Art von Humor liegt eh nicht so auf meiner Wellenlänge und dann empfand ich ihn an den meisten Stellen als unpassend und störend.

    Dicker Minuspunkt die nervigen Eltern, noch dickerer Minuspunkt die ätzende Freundin.

    Diese Parts waren so was von überflüssig und blöd, und zudem haben sie Platz weggenommen, den ich lieber anderweitig hätte gefüllt gesehen.

    Der Fokus lag zudem zu sehr auf den gruseligen Effekten, was sich besonders negativ bei den Parts mit Kayas Bruder und eben Tarous Freundin bemerkbar gemacht hat.

    Anstatt leichenfressende Dämonen bzw. dieses ganze Horrorzeugs hätte ich mir gewünscht, dass zB. die Vergangenheit von Kaya besser beleuchtet worden wäre und vor allen Dingen nicht einfach so lapidar drüber weggegangen worden wäre. Für mich hätte eben genau das, was ihm widerfahren ist, der Grund dafür sein sollen, dass er gegen das Switchen ist und das hätte entsprechend thematisiert werden müssen. Überhaupt hätte es thematisiert werden sollen, dass eine Beziheung zwischen einem Menschen und einem Werwolf vielleicht nicht unbedingt an der Tagesordnung ist -

    da hätte ich mir definitiv eine völlig andere Gewichtung, eben mehr auf die Beziehung und auf das Drama als auf irgendwelche Gruseleffekte bzw. diesen für mich ziemlich nervigen Humor gewünscht.

    Ich hätte

    Eltern und Freundin komplett gestrichen, beim Bruder die Geisternummer weniger auf Effekte ausgelegt und dafür den Fokus stärker auf die Beziehung zwischen Kaya und Jirou gelegt und insbesondere hier Kayas Vergangenheit(sbewältigung) sowie überhaupt den Fakt, dass Jirou kein Mensch ist ins Zentrum gerückt und vielleicht Tarou als älteren Bruder gegen die Beziehung sein lassen und die sich daraus ergebenen Dynamik behandelt.

    Außerdem hätte ich mindestens 90% des Humors weggelassen, da dieser für mich so nicht passte. Das wäre dann so in etwa die Umsetzung gewesen, die ich mir gewünscht hätte.

    Aber da dies wirklich meine absolut subjektive Meinung ist, ist sie bei meiner Rezi nur zart eingeflossen. Denn auch wenn es nicht völlig möglich ist bemühe ich mich immer möglichst objektiv zu sein, besonders dann wenn mir ein Manga nicht so gefallen hat. Bei Kritik sollte man meiner Meinung nach so objektiv wie möglich rangehen, denn wenn man ein Werk nicht mag ist es eine gravierendere Aussage als wenn man es mag, zumindest nach meiner Vorstellung.

    Und leider ist dies hier der Fall. Three Wolves Mountain hat mir persönlich wirklich nicht zugesagt und wenn dies der typische Stil dieser Mangaka sein sollte, bräuchte ich von ihr keine weiteren Manga mehr.

    Ich hoffe, dass sie auch andere Sachen gemacht hat - wobei ich allerdings auch nicht auf alte faltige Säcke stehe, wenn dies die Alternative sein sollte, verzichte ich insgesamt dankend
    Geändert von Sujen (22.09.2012 um 15:45 Uhr)

  5. #5
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.855
    Nachrichten
    629
    @Sujen: Ne, typischer Stil würde ich nicht sagen. Bohra hat natürlich einen Hang zu seltsamen Themen und manchmal etwas Humor. Ich fand das aber gerade in einigen Werken sehr passend. Aber bei ihr schwankt es eben ein bisschen hin und her von wegen Auswahl.
    Three Wolves Mountain empfand ich aber von all ihren Werken eigentlich nicht gerade als das, was für mich representativ erscheinen würde. Die anderen Sachen sind mir auch deutlich stärker in Erinnerung geblieben als etwas, das ich definitiv ihr zuordnen kann. Meist ist es auch auf männliche Charaktere und die Hauptcharas konzentriert.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi, Aijin Incubus, Ajin, Deadlock (Novel), Ilegenes, Lucky Dog, S, Terra Formars (!), Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  6. #6
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.128
    Nachrichten
    0
    na, ich würde schon sagen, dass zumindest Teile davon repräsentativ für ihr Gesamtwerk sind. Erst mal die Fantasy- und Horrorelemente, die kommen ungefähr in der Hälfte ihrer stories vor, würde ich sagen. Der Humor natürlich auch. Ist ja eine ihrer längeren stories (war da überhaupt noch was was keine Kurzgeschichte war?), deswegen vermutlich auch Zeit für den switch.
    Also das sind so die Aspekte, die mir gut gefallen haben. Wenn sie es so aufgezogen hätte, wie Sujen es lieber hätte, wäre es ja wieder nur so ne psychologieseirende story mit leichten Fantasyelementen geworde...da ist mir richtig Fantasy und ein bisschen Horror schon lieber.
    Auf die freundin hätte ich auch verzichten können. Vor allem, weil ich am Anfang dachte, es wär ein Kerl. DAS wär ja noch ok gewesen
    Die Eltern dagegen fand ich ganz nett.

    Und was den Zeichenstil betrifft, mit den Gesichtern hab ich eigentlich kein Problem, mir gefallen nur die Proportionen nicht sonderlich, die Oberkörper wirken auf mich irgendwie zu breit und formlos und irgendwie sehen die Charas teilweise so hüftsteif und unbeweglich aus.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.654
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Yllana Beitrag anzeigen
    Wenn sie es so aufgezogen hätte, wie Sujen es lieber hätte, wäre es ja wieder nur so ne psychologieseirende story mit leichten Fantasyelementen geworden...
    Was mir besser gefallen hätte

    Zitat Zitat von Yllana Beitrag anzeigen
    da ist mir richtig Fantasy und ein bisschen Horror schon lieber.
    Deshalb habe ich mich in der Rezi auch ganz bewusst vorsichtig ausgedrückt, weil mir klar ist, dass jemand, der Fantasy und eben auch Horror mag bzw. dem, was mir gefällt, vorzieht, Three Wolves Mountain anders bewerten wird als ich.

    Zitat Zitat von Yllana Beitrag anzeigen
    die Oberkörper wirken auf mich irgendwie zu breit und formlos und irgendwie sehen die Charas teilweise so hüftsteif und unbeweglich aus.
    Hm, gerade, dass die Oberkörper nicht so feminin schmal sind finde ich eigentlich gut. Immerhin sind es Männer und die haben nun einmal ein breiteres Kreuz.

    BTW:

    Das Switchen hat mich auch massiv gestört. Ich mag so etwas gar nicht, wenn auch aus anderen Gründen als Minerva X.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.128
    Nachrichten
    0
    breites Kreuz ist ja ok, aber dazu ne schmale Taille wär doch auch nicht schlecht, oder?

    Was nur alle immer gegen switch haben...solange es nicht so begründet wird, wie bei den Kommentaren, die Minervas Trauma ausgelöst haben (von wegen, man muss ja mal tauschen weil der uke ja sonst so gedemütigt wird), hab ich echt nichts dagegen. Und solange der seme nicht auf einmal nen 180° Wandel durchmacht und zum winselnden Weichei verkommt...

  9. #9
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.654
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Waren die Taillen so breit? Ist mir nicht so aufgefallen.

    Was meine Abneigung gegen das Switchen angeht, ist diese ganz einfach damit begründet, dass ich (von Ausnahmen abgesehen) ein klar definiertes Machtgefällte zugunsten des Seme bevorzuge. Daher habe ich auch generell ein Problem mit Semes der Marke knuffiger Teddybär (wie zB diesen Koch aus ZE oder der eine aus Borde). Ich bevorzuge Semes, die dominant sind und im Bett die Führung haben. Gelegentlich gibt es einmal einen Uke, der so dominant ist, dass er quasi wie ein Seme wirkt (insbesondere in The Prime Minister's Secret Diplomaxy von Youka Nitta), das ist auch in Ordnung.

    Was ich allerdings wirklich nicht mag ist ein Führungswechsel, und genau so empfinde ich einen Switch. Es geht dabei nicht allein darum wer unten liegt. Wie gesagt, wenn das Charakterdesign von vornherein so angelegt ist, dass der Uke der dominante Part ist, gefällt mir das durchaus auch.

    Aber es darf keine Änderung im Machtgefälle geben. Wer immer dominiert, muss dies durchgehend tun, weil dies eben meiner eigenen persönlichen BL-Vorliebe entspricht.

    Bei Three Wolves Mountain gefiel es mir schon einmal weniger, dass Kaya nicht unbedingt dem Typ Seme entspricht, den ich bevorzuge. Doch dies wurde für mich durch Jirous anfängliches Verhalten wieder ausgeglichen. Dass Jirou dann aber plötzlich zum pushenden Seme wird - arg, das ging so gar nicht. Als niedliches kleines Wölfchen war er perfekt, in der Rolle als Seme leider überhaupt nicht, zumindest für mich.

    Generell finde ich Switchen in Manga zumeist sehr unglaubwürdigt. Nach meinem Verständnis ist das nur bei gleich dominanten Partnern überhaupt überzeugend - und das sind genau die Art von Pairings, die ich eben nicht sonderlich bzw. deutlich weniger mag.

  10. #10
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.855
    Nachrichten
    629
    Zitat Zitat von Yllana Beitrag anzeigen
    breites Kreuz ist ja ok, aber dazu ne schmale Taille wär doch auch nicht schlecht, oder?
    Huh? Kannst du das erklären? Ich finde die Männer bei Naono Bohra schon okay. Wespentaille müssen die nun wirklich nicht haben und für mich wirkte es nicht in irgendeine Richtung übertrieben. Bei den Zeichnungen.

    Zitat Zitat von Yllana
    Was nur alle immer gegen switch haben...solange es nicht so begründet wird, wie bei den Kommentaren, die Minervas Trauma ausgelöst haben (von wegen, man muss ja mal tauschen weil der uke ja sonst so gedemütigt wird), hab ich echt nichts dagegen. Und solange der seme nicht auf einmal nen 180° Wandel durchmacht und zum winselnden Weichei verkommt...
    Pfff. Ein Trauma war es nun wieder auch nicht. Ich lese ja noch immer BL. Aber der Wandel war im Übrigen der zweite Part des Traumas. Irgendwie wird dann gerne mal aus dem ehemaligen Seme auch ein errötendes Wesen mit Winselgefahr nebst diesen furchtbarem "nur switch ist realistisch"-Gerede (und dem "Das Genre muss doch realitisch sein)...wobei ja, jedes Mal wenn ich Switch sehe, kommt mir halt die Begründung mit der Gerechtigkeit. Und nein, das muss im Manga nicht so dargestellt werden. Der Autor könnte sich das auch gedacht haben

    Gerade das macht Three Wolves Mountains für mich uninteressant. Aber es erfüllt eben mit switch das Bedürfnis anderer nach eben switch.
    Ich habe aber meine Befürchtungen, dass die Kombination aus Cover und ein paar anderen Sachen...verhindern, dass andere Sachen von Bohra kommen. Dabei mag ich da gewisse Sachen lieber.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi, Aijin Incubus, Ajin, Deadlock (Novel), Ilegenes, Lucky Dog, S, Terra Formars (!), Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  11. #11
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    6.654
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Wespentaillen sind bei normalen Männern (sprich nicht diesen seltsam androgyn-femininen Geschöpfen, welche manchen Manga bevölkern) rein vom Körperbau her doch eigentlich nicht die Regel.

    Männer haben halt einen eher geraden Oberkörper und werden dann allenfalls in den Hüften etwas schmaler. Aber sofern es nicht gerade aufgeblasene Bodybuilder oder Kerle mit Bierbauch sind, entspricht die Breite der Hüfte schon meistens ungefährt der des Oberkörpers bzw. Unterkörpers. Männer sind da einfach keine Sanduhren, sondern kompakter gebaut, und das finde ich persönlich auch gut so. Kurven sehen an Frauenkörpern toll aus, aber ein Mann mit Wespentaille und womöglich noch einem betont runden Po - das wäre mir einen Tick zu weiblich.

    Bei Three Wolves Mountain wird es sich zeigen, ob der ausreichend ankommt. Momentan ist die Reaktion noch eher zögerlich. Es gibt noch zu wenig Feadback im Forum bzw. anderswo, um irgendwie spekulieren zu können.

    Soweit es mich betrifft muss ich allerdings sagen, auch wenn TWM nicht repräsentativ sein sollte, müssten andere Werke dieser Mangaka schon sehr deutlich davon abweichen, damit ich ausreichend Gefallen dran finde, auf weitere Titel zu hoffen. Ansonsten gibt es definitiv andere Mangakas, die ich mir weitaus mehr wünschen würde, wie Akira Korikazu oder Yugi Yamada oder oder ... die Liste ist lang, doch wenn ich TWM als Basis nehme, steht Bohra Naono nicht (mehr) drauf.

  12. #12
    Mitglied Avatar von Rosenrot
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Märchenwald
    Beiträge
    1.154
    Nachrichten
    0
    Ich hatte den Band vor Kurzem in einem Comicladen in den Fingern und habe etwas darin geblättert.
    Ich liebe ja Wölfe, aber irgendwie konnte ich mich nicht für den Band begeistern...
    Den Zeichenstil finde ich zwar okay, aber die Story.... na ja, mal schauen.

    Weil das hier alles kein Märchen ist
    Kein Happy End für all die Leute
    Und wenn sie nicht gestorben sind
    Sterben sie noch heute


  13. #13
    Mitglied Avatar von zierli
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    3.417
    Nachrichten
    0
    @Rosenrot
    etwas off-topic, sorry
    Aber dein avatar? Von was ist das??


    edit: ah danke, dachte evt. ein Manga.. wäre cool. ;-)

    von der Single Chase scheint es zu sein..http://www.amazon.de/Chase/dp/B006HX...sr=1-3-catcorr
    Geändert von zierli (03.10.2012 um 20:18 Uhr)

  14. #14
    Mitglied Avatar von Rosenrot
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Märchenwald
    Beiträge
    1.154
    Nachrichten
    0
    @zierli

    Dieses Werk ist von Ryohei Hase und zeigt ein Artwork zu einer Single / einem neuen Album von der Band L'Arc-en-Ciel (nach Eigenaussage des Künstlers).

    Weil das hier alles kein Märchen ist
    Kein Happy End für all die Leute
    Und wenn sie nicht gestorben sind
    Sterben sie noch heute


  15. #15
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.128
    Nachrichten
    0
    ok, off topic, aber zu welcher single? Zum neuen (neueren) Almbum scheint's mir ja von der Thematik her nicht gerade zu passen.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Rosenrot
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Märchenwald
    Beiträge
    1.154
    Nachrichten
    0
    @ Yllana

    Das kann ich Dir nicht sagen, da dies mich nicht interessiert.
    Stand auch nicht auf der betreffenden Seite mit dabei.
    Vielleicht einfach mal Google fragen bei Interesse.

    Weil das hier alles kein Märchen ist
    Kein Happy End für all die Leute
    Und wenn sie nicht gestorben sind
    Sterben sie noch heute


  17. #17
    Mitglied Avatar von kvetha_fricai
    Registriert seit
    08.2010
    Beiträge
    2.538
    Nachrichten
    0
    Habe den Manga für unter 4 Euro ergattern können und ich muss sagen, dass ist er auf alle Fälle wert!

    Bin echt begeistert von dem guten Stück und es hat einen guten Platz in meinem Regal bekommen. Ich bin ja die einzige / oder gehöre zu den wenigen, die das Cover gelungen und passend finden.

    Mir gefällt der Humor ausgesprochen gut und ich mag diesen kleinen süßen Wolfsjungen mit seinem dümmlichen Grinsen. (deswegen finde ich auch das Cover so knuffig)
    Ich konnte mich einige Male kringelig lachen.

    Was mir nicht ganz so gefallen hat, war die Situation mit den Geistern und als der Bruder auf einmal wie ein Verbrecher aussieht (das habe ich nicht so ganz kapiert), aber alles in allem für einen Oneshot ein für mich gelungenes Werk!

    Hoffentlich werden noch mehrere Werke von der Mangaka hier veröffentlicht.

  18. #18
    Mitglied Avatar von Rosenrot
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Märchenwald
    Beiträge
    1.154
    Nachrichten
    0
    Habe den Band nun doch gekauft und joah, er ist ganz nett.
    Einer für zwischendurch, aber nichts Besonderes.

    Weil das hier alles kein Märchen ist
    Kein Happy End für all die Leute
    Und wenn sie nicht gestorben sind
    Sterben sie noch heute


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •