szmtag [MANGA] Das Spiel von Katz und Maus (Setona Mizushiro)
Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98

    Das Spiel von Katz und Maus (Setona Mizushiro)

    Das Spiel von Katz und Maus

    Manga Serie von Setona Mizushiro abgeschlossen mit zwei Bänden

    deutsche Ausgabe erschienen beim Carlsen Verlag.



    Inhalt:

    Der Büroangestellte Kyoichi ist daran gewöhnt, ein angepasstes Leben zu führen und sowohl beruflich als auch privat stets den Weg des geringsten Widerstands zu gehen. Da die Frauen ihn mögen und sich immer wieder eine findet, welche die Initiative ergreift, hatte er schon einige Freundinnen und mittlerweile sogar einen Ehering am Finger. Der ihn indessen keineswegs daran hindert, auf Avancen der Damenwelt einzugehen. Als seine Frau einen Privatdetektiv beauftragt, der Beweise für seine Untreue finden soll, drohen all die kleinen Seitensprünge aufzufliegen.

    Doch wie der Zufall spielt stellt der Privatdetektiv sich als Kyouichis ehemaliger Kommilitone Imagase heraus. Dieser ist schwul und schon seit der Studienzeit heimlich in Kyouichi verliebt. Nun nutzt er die Chance, die sich ihm so unverhofft bietet, um Kyouichi ein unmoralisches Angebot zu machen. Er ist bereit sämtliche Beweise verschwinden zu lassen und Kyouichis Ehefrau zu bestätigen, dass ihr Gatte ihr stets treu war - vorausgesetzt Kyouichi ist bereit, sich mit ihm zu treffen und sich küssen zu lassen - und zwar nicht nur auf den Mund.

    Der erste Band war ursprünglich als Oneshot geplant. Doch aufgrund des großen Erfolgs entstand ein Sequel, das nahtlos an die Ereignisse von Band 1 anknüpft.

    Obwohl Imagase und Kyouichi mittlerweile ein Paar sind, fällt es Letzterem schwer, seine Verhaltensmuster abzulegen.



    Meine Meinung:

    Für mich ist dies einer der besten BL-Manga, die hierzulande erschienen sind.

    Meine vollständige Rezi

    Wie seht ihr das?

  2. #2
    Mitglied Avatar von GeZ
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    1.021
    Nachrichten
    0
    Mir gefallen die Bände auch gut. Der zweite überzeugte mich sogar noch mehr als der erste. Allerdings finde ich die Serie auch - der Zielgruppe entsprechend - etwas... nüchterner. Jedenfalls nix Locker-Flockiges (was nicht schlecht gemeint ist, ist aber eben was anderes als das normal gängige). XD
    Mizushiros Stil mag ich allerdings nicht sooo sehr... o:
    Grüßlis an: Rosenrot

    Sehr gute Reviews zu Mangas und Comics (sowie zu [Sach-/ Hör-]Büchern) gibt's hier:
    Leser-Welt



  3. #3
    Mitglied Avatar von mojo-chan
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    3.173
    Nachrichten
    0
    Mich hat der Manga auch richtig vom Hocker gehauen. Ich habe auf Grund dessen auch alle anderen Serien von Mizushiro verschlungen, die hierzulande erschienen sind.
    Ein BL mit erwachsenen Charakteren und vorallem ein Manga, der sich mit Homosexualität und der Erwartungshaltung gegenüber unverheirateten Männern in der japanischen Gesellschaft auseinandersetzt.
    Außerdem bleibt der Manga bis zum Ende hin spannend!

  4. #4
    Mitglied Avatar von Rosenrot
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Märchenwald
    Beiträge
    1.154
    Nachrichten
    0
    Mir gefällt der Manga auch richtig gut, da er nicht so flach wie die meisten ist.
    Er ist sehr realistisch und zeigt das wahre Leben und die Probleme die darin auftreten können.
    Ist mal was Anderes und nur zu empfehlen.

    Den zweiten Band finde ich auch deutlich besser als den ersten.

    Weil das hier alles kein Märchen ist
    Kein Happy End für all die Leute
    Und wenn sie nicht gestorben sind
    Sterben sie noch heute


  5. #5
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    Ich muss ja zugeben, dass ich nach einem Kapitel aufgehört habe - aus diversen Gründen (die Zeichnungen waren ein kleiner davon, den Rest kann man sich leicht zusammenreimen).

    Ich wundere mich nur, warum der Manga immer als so überaus realistisch bezeichnet wird (was für mich ja kein Qualitätskriterium ist). Kommt schon, da wird der als hetero eingeführte (mit Frauen Dauerfremdgeher) dazu erpresst, etwas mit dem anderen zu machen - und lässt sich das quasi gefalen, löst sich auch nicht vom Erpresser. Das erhebt es jetzt nicht unbedingt über andere BL-Mangas (was auch immer danach noch an Fremdgeherei folgt...ich hab durchgeblättert), die ich kenne. Bei einem mit ähnlichem Anfang, sind wenigstens beide gleich wenigstens Bisexuell.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  6. #6
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    @Minerva X:

    Um das mit dem Realismus zu verstehen, muss man den ganzen Manga lesen

    Es ist nämlich so, dass der "Erpresste" keineswegs ein Frauenverführer ist. Vielmehr ist es so, dass die Frauen auf ihn stehen, und weil er unfähig ist, eine Frau zu lieben, verwechselt er die Gefühle, die von den Frauen auf ihn projektiert werden mit eigenen Gefühlen.

    In Wahrheit ist er aber einfach nur ein schwacher, etwas feiger und damit wiederum sehr menschlicher Mann, der möglichst gesellschaftlich angepasst ein normales Leben führen will und deshalb in Kauf nimmt, mit Fauen, darunter seiner Ehefrau, zusammenzusein, die ihm im Grunde nichts bedeuten.

    Im Verlauf der Geschichte kommt das alles nach und nach zu Tage, wenn zB eine frühere Freundin sich beschwert, dass er nie bei der Sache war, wenn er mit ihr zusammen war und sie kampflos ziehen ließ als sie Schluß machte.

    In Wahrheit ist er nämlich nicht hetero er will nur um jeden Preis hetero sein, weil er zu feige ist, sich einzugestehen, dass die einzige Person, bei der er wirklich was Emotionales, sprich nicht nur Lust (beim Sex) fühlt, eben ein Kerl ist.

    Genau das ist es, was so realistisch ist. Nämlich die Angst eines homosexuell veranlagten Mannes, dazu zu stehen und auf die gesellschaftliche Ächtung zu pfeifen, und dass er diese eben nicht einfach an der Garderobe abgibt und begeistert eine selige rosarote Beziehung zu einem Mann eingeht.

    Selbst als die beiden bereits eine Beziehung haben, sind diese Ängste da und führen dazu, dass er einen Rückzieher macht als sich ihm die Gelegenheit bietet. Er ergreift nicht die Initiative, aber als eine Frau vorbeikommt, die ihn haben will, wählt er den leichten Weg "zurück in die Normalität".

    Persönlich finde ich das überaus realistisch und absolut grandios umgesetzt.

    Die Zeichnungen gefallen mir auch, gerade weil die Charaktere nicht Bishimäßig geschönt sind, sondern wie ganz normale Männer wirken.
    Geändert von Sujen (01.10.2012 um 22:48 Uhr)

  7. #7
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    Naja, ob das "realistischer" ist als diverse andere Settings, darüber könnte man streiten (ich würde ja erwarten, dass bei einem wirklich homosexuellen Mann meist eine Frau reicht, um den Schein zu wahren - die Politiker die auffliegen, tun auch genau das und turteln dann mal in der Toilette mit Männern rum). Nur eben ist der Beginn für mich nicht gerade das, was ich unter viel besser verbuchen würde. Gerade weil es eine Erpressung ist...

    Dass der Manga nichts für mich ist, hatte ich ja schon gesehen - nach der Beschreibung ist es aber mehr als deutlich geworden. Ein Dauerfremdgeher, das ganze quasi entschuldigt, weil er es sich ja nur nicht eingestehen kann...

    Wie gesagt: Alles Geschmackssache. Aber ich finde es nicht unbedingt realistischer, als alles andere was da draussen an BL existiert.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  8. #8
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    @Minerva X:

    Es ging doch aber gar nicht darum den Schein zu wahren.

    Er hat sich selbst belogen und er wollte einen anderen Menschen lieben können, und deshalb hat er den Avancen von Frauen nachgegeben, weil er dann, wenn diese ein starkes Gefühl für ihn hatten, dieses unbewusst in eigene Gefühle umgedeutet hat. Er hat kein Alibi gesucht, sondern er wollte ein bestimmtes Gefühl, aber weil er das bei Frauen eben nicht hatte, ist er untreu gewesen.

    Als Dauerfremdgeher würde ich so jemand nicht bezeichnen. Denn als er sich am Ende endlich klar wird, dass er Imagase liebt, hat er gefunden wonach er unbewusst gesucht hat und damit endet das "Fremdgehen".

    So allgemein ist das ja ein richtig rotes Tuch für dich. Nicht etwa, dass ich Frendgehen toll finde, aber der Protagonist war hier halt emotional auf der Suche, das ist sicher schwach und auch feige, aber es ist für mich nicht mit jemandem vergleichbar, der absichtlich mit den Gefühlen anderer spielt. Seine Ehefrau ist weitaus schlimmer, denn sie betrügt ihn ebenfalls, legt es aber berechnend darauf an, ihm Untreue nachweisen zu können, um bei der Scheidung, die sie einreicht, (finanziell) besser dazustehen. Ebenfalls nicht unbdingt sympathisch, aber dafür sehr menschlich und damit glaubwürdig und realistisch dargestellt, zumindest für mich.

  9. #9
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    @Sujen: Ja, fremdgehen ist für mich ein ziemlich rotes Tuch. Gerade wenn der fremdgeher dann auch noch als der arme, getriebene dargestellt wird und damit quasi ne feine Ausrede hat. Auch wenn er mit den anderen vorher hätte Schluss machen können. Es war ihm nur egal, was sein Gegenüber empfand (aka: er hat sich nicht die Mühe gemacht, sich mit seinen Partnern zu beschäftigen. Im ersten Kapitel hat er seine Frau ja auch durch Shoppen befriedigt und ansonsten kein Interesse gezeigt). Und da er durchaus Spass am Sex mit Frauen hat und nur die weitergehenden Gefühle fehlten, ist es für mich nicht ganz einsichtig, warum er homosexuell sein sollte - und nur einfach nicht auf seinen Partner eingehen konnte (als er mit einem Mann in Beziehung kam, war das dann wohl drängender und er in der passiveren Rolle...). Ich weiss es nicht genau, weil ich den Manga einfach nicht ganz durchlesen konnte (damit meine ich wirklich konnte).

    Wenn's dann auch noch so dargestellt wird, krieg ich die Krise (im Endeffekt ist der Fremdgeher hier quasi der Arme, dem noch alle alles hinterhertragen. Und die Ex-Ehefrau ist dann noch die Böse).
    Ich hab's halt auch in meiner Umgebung mal live erlebt und wie daran Freundschaften zerbrochen sind (meine Meinung war vorher schon ziemlich contra Fremdgehen) und wie trotz Schuld beider eigentlich eine Partei alle zugesprochen bekam (na, jetzt raten wir mal...genau: Die Frau).

    Wie gesagt: Geschmackssache. Ich find halt das ganze gerade durch den Anfang nicht unbedingt "realistischer"...
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  10. #10
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Ähm, aber er wurde doch überhaupt nicht als arm oder gar bemitleidenswert dargestellt.

    Er wurde als ein schwacher Feigling porträtiert, der Angst hat zu sich zu stehen, der lieber angepasst lebt als gesellschaftlich geächtet.

    Er kommt in dem Manga nicht besonders gut weg, im Gegenteil. Die Story zeichnet ihn ziemlich negativ. Seine Exfreundin verachtet ihn und andere haben kein besonders gutes Bild von ihm.

    Die Sachen, die ich aufgeführt habe, dienen in keinster Weise als Entschuldigung sondern sind einfach nur Charaktereigenschaften, die Teil seiner schwachen und unentschlossenen Persönlichkeit sind.

    Also Mitleid habe ich mit ihm nicht empfunden, und das war auch nicht die Absicht des Manga, wenn dann hatte ich Mitleid mit Imagase, weil er ausgerechnet einen so schwachen Menschen über alles liebt.
    Geändert von Sujen (02.10.2012 um 11:26 Uhr)

  11. #11
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    @Sujen: So ganz war das auch nicht gemeint. Wobei ich jetzt nicht unbedingt fand, dass er besonders negativ dargestellt war (in den Teilen, die ich gelesen habe - da war er dann eher der Treibende).
    Er bekommt mehr oder minder alles im Manga. Die Frauen werfen sich ihm an den Hals (warum auch immer...unter gutaussehend fällt er nicht unbedingt), Imagase hat auch nur ihn im Kopf und lässt sich quasi fast alles gefallen.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  12. #12
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Er ist unverdient beliebt, ganz klar

    Aber im Leben ist es leider oft so, dass gerade diejenigen, die es nicht verdient haben, bzw. bei denen man selbst es nicht nachvollziehen kann, am Begehrtesten sind ... noch ein Realismuspunkt extra

    Hm, charakterlich wäre er auch nicht meins, ich stehe auf starke Männer, die wissen was sie wollen - aber so rein optisch fand ich ihn anziehend, ich mag diesen schlanken Bürotyp durchaus sehr gern (nicht von ungefähr mag ich ja auch Bürosettings).
    Geändert von Sujen (13.10.2012 um 13:41 Uhr)

  13. #13
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    @Sujen: Okay, du magst Bürotypen. Jetzt wird mir einiges klar.
    Naja, also sein Gesicht ist (durch die Zeichnungen?) schon ziemlich rundlich und...äh...irgendwie hat er nix und trotzdem werfen sich alle Frauen ihm entgegen (so ganz aktiv)? In der Realität kann ich es eher nachvollziehen: Da umschwärmt ein Mann die Frauen vielleicht, ist ein Vollmacho oder hat ne gute Figur oder gute Ausstrahlung. Oder spricht simpel gesagt einfach genug Frauen an, dass es dann bei einer davon klappt (und je mehr man abgrast, desto mehr können es werden).
    Ungewöhliche Konstellationen oder Ungereimtheiten in Mangas sind mir auch ziemlich egal, solange ich unterhalten werde (wenn nicht, bleibt mir nichts anderes als nachfragen übrig) und der Manga nicht als hyperrealistisch verkauft wird.

    Ehrlich, mit dem Manga werde ich wohl nie warm werden (mit der Mangaka wohl auch nicht). Das fängt halt schon damit an, dass ich für den Hauptcharakter keine Spur von Sympathie entwickeln kann. Und Nummer zwei nicht viel besser ist (erst erpressen...und dann ist man aber so schwächlich und lässt sich alles gefallen). Vom Thema ganz zu schweigen. Mit den Zeichnungen könnte ich noch leben, aber ist halt recht rund.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  14. #14
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Die Männer, von denen du sprichst, landen bei (manchen) Frauen, weil sie diese aktiv anbaggern.

    Aber die Sorte Mann wie eben der Protagonist hier zieht gerade deshalb Frauen an, weil er das alles nicht ist. Die Frauen, die sich ihn greifen suchen kein flüchtiges Abenteuer oder eine heiße Affäre, sondern sie suchen einen Mann fürs Leben, und auf den ersten Blick ist er eben sehr viel besseres Ehematerial, ruhig, zurückhaltend, sanft und solide, dazu finanziell abgesichert, eben kein Macho - und sehr viele Frauen mögen gerade Männer, die sie selbst erobern müssen, daher passt das hier auch so gut zusammen. Wäre er nämlich einer von der Sorte, wie du sie beschreibst, würde es überhaupt nicht zu diesem Typ Mann passen, sich erobern zu lassen, denn wer so ist erobert für gewöhnlich selbst (und das wäre dann in diesem Fall genau der notorische Fremdgänger )

  15. #15
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    @Sujen: Na, das was du meinst, sind die mittelerfolgreichen bis erfolgreichen Männer (oder die, die sich den Anschein geben). Denen werfen sich aber auch nicht alle Frauen so entgegen wie unserem Hauptchara hier und der wirkt jetzt nicht unbedingt wie ein Manager - kam eher so als durchschnittlicher Büroarbeiter rüber (irgendwas an Statussymbol ist auch nicht erkennbar) - oder wird das später korrigiert? Er muss auch fast alles mitgenommen haben (die auch noch ausnahmslos besser als er aussahen und jünger waren), was sich ihm auch nur ansatzweise angeboten hat.

    Ist aber echt egal. Der Manga ist für mich sowieso auf ewig gestrichen. Zumindest einen Anflug von Sympathie muss ich für zumindest einen Charakter empfinden können. Und das kam da nicht auf. Wobei der andere Punkt für mich auch extrem schwer wiegt. Da ich dann auch darauf schliesse, dass der Rest der Mangaka in den anderen Bereichen so irgendwie gesponnen ist, habe ich sie einfach komplett aus meiner Liste gestrichen.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  16. #16
    Mitglied Avatar von mojo-chan
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    3.173
    Nachrichten
    0
    Also ich muss Sujen in ihren Ausführungen Recht geben. Aber ich kann dich auch verstehen, Minerva, dass du nach dem ersten Kapitel aufgehört hast zu lesen. Denn anfangs dachte ich mir auch erstmal, dass die Story dieses typische BL-Story ist, allerdings entwickelt sie sich dann unerwarteterweise ganz anders (was auch sehr typisch für manga von Mizushiro ist).
    Mit der Sympathie für die Hauptcharaktere ist das auch so eine Sache bei dieser Mangaka: die meisten sind erschreckend menschlich und haben sehr viele negative Seiten. Bei Black rose alice z.B kann ich die Hauptcharaktere allesamt nicht leiden. Mit den Charakteren von das Spiel von Katz und Maus konnte ich mich aber trotzdem identifizieren, da ihre Verhaltensweisen zwar nicht richtig, aber doch irgendwie nachvollziehbar sind. Schade, dass du dem Manga nicht nochmal eine Chance geben willst^^

  17. #17
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von mojo-chan Beitrag anzeigen
    Mit der Sympathie für die Hauptcharaktere ist das auch so eine Sache bei dieser Mangaka: die meisten sind erschreckend menschlich und haben sehr viele negative Seiten.
    Und das ist auch sehr gut so.

    Es gibt nicht nur eine verkitschte Handlung, sondern ebenso verkitschte Charakterdesigns, bei denen die Protagonisten so edel, hilfreich und gut dargestellt werden, wie sie dem Idealbild des perfekten Menschen entsprechen. Das mag ich durchaus sehr gern, aber es ist immer wieder erfrischend und angenehm realistisch, wenn eine Geschichte normale Menschen nicht als romantisiertes Idealbild darstellt, sondern schlicht und ergreifend einfach nur menschlich inklusive Fehler, Schwächen und negativer Charaktereigenschaften. Insbesondere, da die Mehrzahl der Erdenbürger nun einmal nicht unbedingt dem Idealbild entspricht. Klar gibt es Ausnahmen so wie Mutter Theresa oder andere, es gibt einzelne Menschen, die wirklich selbstlos und gütig sind, ihren Nächsten lieben wie sich selbst etc. Aber das sind halt nur Ausnahmen und keinswegs die Regel.

  18. #18
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.173
    Nachrichten
    629
    Naja, ich habe mir mal den Rest des Mangas durchgelesen - und ziemlich schnell, hat mich das nicht mehr aufgeregt, sondern...es wurde stattdessen langweilig. Für mich hat sich quasi immer dasselbe Drama wiederholt, ohne dass ich wirklich an Liebe gedacht hätte. Irgendwie klappt das mit dem Mitleid nicht so wirklich bei solchen Settings, wie mir scheint. Besonders, wenn dann auch noch gesagt wird, dass es in Band 2 gleich munter so weiter geht.

    Naja, ich denke damit kann ich das eben eindeutig zur Nogo-Liste hinzufügen. Ist halt nicht meins. Und wenn Mojo meint, in anderen Werken der Autorin sind die Charaktere durchwegs alle unsympathisch, werde ich einfach einen grossen Bogen darum machen.

    @Sujen: Eigentlich haben ja gerade die Semes in BLs oft einen Knacks hoch zehn (so menschlich gesehen sind sie ziemliche Säue...betrachten wir mal Swordfisch bei UGH...und die Ukes sind teils sehr schwächlich und unentschlossen).
    Wenn ein Charakter eben ständig den anderen betrügt, es genau weiss und weiter macht (oder ihn verletzt) und das quasi noch das Zentrum der Geschichte ist (und dazu irgendwie keine grossartige positive Eigenschaft zu erkennen ist) geht es für mich nicht. Das gilt nicht nur für BL, sondern auch für alle anderen Genres.
    Geändert von Minerva X (14.10.2012 um 14:08 Uhr)
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  19. #19
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    7.631
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Minerva X Beitrag anzeigen
    @Sujen: Eigentlich haben ja gerade die Semes in BLs oft einen Knacks hoch zehn (so menschlich gesehen sind sie ziemliche Säue...betrachten wir mal Swordfisch bei UGH...und die Ukes sind teils sehr schwächlich und unentschlossen).
    Ich kann natürlich nur für die BL-Manga sprechen, die bei uns bzw. in den USA rauskommen, aber da ist die Mehrzahl eigentlich so, dass die Semes und Ukes lieb, nett und sympathisch sind - UGH ist eine Ausnahme, und die zählt nicht einmal. Denn da ist es nun einmal durch das Setting bedingt, dass Swordfish kein lieber, netter Kerl ist - sonst wäre er nämlich weder im Knast, noch der Knast-King.

    Vielleicht empfindest du das einfach nur so, weil du die Masse der BL Manga, die im Westen rauskommen, gar nicht liest, da sie dir zu slicig etc. sind.

    Im Slice Bereich ist es jedenfalls schon mehrheitlich so, dass die Protagonisten durch die rosarote Brille dargestellt werden. Natürlich haben sie oftmals auch kleine Schwächen - speziell (grundlose) Eifersucht wird hier gern genommen - aber so eine neagtive Zeichnung wie in Das Spiel von Katz und Maus kommt in einem normalen Setting eher selten vor.

  20. #20
    Mitglied Avatar von mojo-chan
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    3.173
    Nachrichten
    0
    Naja...denken wir doch alle mal an Finder xD ich würde mal behaupten das der Seme jetzt auch nicht gerade der Nette von Nebenan ist xD

    aber das ist hier etwas off-topic.
    @Minerva: viele Charaktere bei der Mangaka sind tatsächlich unsympathisch (z.B bei Black rose alice). Tag X könnte dir allerdings trotzdem gefallen. Ist auch generell ganz anders als das Spiel von Katz und Maus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •