Ergebnis 1 bis 22 von 22
  1. #1
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.511
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43

    Klarnamen im Comicforum?

    Es ist ein Thema, das mich immer mal wieder beschäftigt. Natürlich auch dadurch, dass wir in der Zwischenzeit per Facebook einen Connect zulassen. Und dort gibt es nun einmal zwangsweise Klarnamen.

    Ich selbst habe vor 12 Jahren entschieden meinen Klarnamen zu benutzen, einfach weil ich der Meinung war, dass mich jeder kennen und erkennen sollte und es zum guten Stil im Support gehört, dass man wiedererkannt wird. Außerdem tut es gut einen echten Menschen hinter all dem zu kennen.

    Ich kann es aber auch verstehen, wenn man mit einem Nickname durch die Gegend rennt und nicht immer und überall erkannt werden will. Auch wenn die Zeiten, in denen man komisch angeschaut wird, weil man Comics liest oder sie gar zeichnet, vorbei sein sollten.

    Nun ist es ganz klar im Comicforum so: Wir halten uns an den Datenschutz und dessen Vorgaben. Und dort wird klar geregelt, dass wir nur die Daten erheben dürfen, die für den Betrieb des Forums absolut notwendig sind. Dazu gehören keine Klarnamen. Dazu gehört es auch nicht, dass wir als Betreiber zwangsweise Telefonnummern oder sogar die kompletten Adressen wissen müssen. Wir wollen auf jeden Fall niemanden von Euch anrufen - es sei denn derjenige bittet darum, um zum Beispiel ein Problem mit dem Forum zu lösen. Nicht dass wir uns nicht mit Euch unterhalten wollen , aber wir respektieren Eure Privatsphäre. Und es gibt Wichtigeres, als 30.000 User durchzutelefonieren

    Wir haben aber schon vor vielen Jahren Profilfelder geschaffen, die es Euch ermöglichen Eure kompletten Kontaktdaten der Administration offen zu legen - wenn Ihr wollt. Primär dienen diese Profilfelder dazu die Kontaktdaten der Moderatoren zu verwalten. Denn mit denen muss man in der Tat ab und zu telefonieren. Aber die Profilfelder gelten global im ganzen Forum und können von allen Usern benutzt, aber nur durch die Administration eingesehen werden.

    So, jetzt aber zum eigentlichen Thema: Wie steht Ihr zu den Klarnamen? Ist das etwas, was Ihr gerne in den Profilen der anderen User finden würdet - wenn diese Daten eingetragen und freigegeben sind? Sprich: Wäre ein Profil mit weitreichenden Privatsphäre-Einstellungen und weitreichenden Angaben interessant und erstrebenswert?

    Was noch interessant ist: Man muss gar nicht meinen, dass der Umgang untereinander besser wäre, wenn Klarnamen zum Zwang würden - oder die Verifikation von Useraccounts. Dazu gibt es eine interessante Geschichte aus Korea. Dort war das sogar gesetzlich festgeschrieben und ging grandios daneben. Mehr kann man hier nachlesen:

    http://www.computerbase.de/news/2012...-wirkungsvoll/

    Und jetzt bin ich mal auf die Diskussionsbeiträge gespannt

  2. #2
    Des Admins Fiesling Avatar von QBorg
    Registriert seit
    01.1970
    Ort
    Eckental
    Beiträge
    1.499
    Nachrichten
    8
    Ich finde, erzwungene Klarnamen sind etwas, das einfach nach hinten losgehen muss. Im Zweifel gibt's dann halt viele Max Mustermann oder Lieschen Müller - die Mühe des Nachprüfens machen sich die Wenigsten und fälschungssicher wären solche Prüfmethoden sowieso nicht.

    Der Weg, der aktuell hier gegangen wird, ist mMn okay. Man hat die Wahl, ob man einen Nicknamen oder einen echten Namen verwenden möchte und man kann optional weitere persönliche Informationen hinterlegen, wenn man denn möchte.
    Was vielleicht als Überlegung wert wäre, anstatt die optionalen Felder dem kompletten Forum zugänglich zu machen, könnte man die Felder doch der Administration und optional den Personenen auf der eigenen Freundesliste zugänglich machen. Bei der forenweiten Freigabe würde sonst einfach ein Marketingbot ausreichen, der hier mit der Registrierung durchkommt und dann kann er die ganzen persönlichen Daten abgreifen - das wäre unschön.

    Aber um ehrlich zu sein, ich verstehe die Paranoia hinsichtlich von Pseudonymen im Internet nicht so wirklich. Als QBorg bin ich genauso nachvollziehbar wie als Wolfgang Wahl - vor allem, da ich diesen Nick ja auch seit knapp 20 Jahren im Internet nahezu exklusiv verwende. Mit beiden Namen überlege ich mir genau, was ich wo schreibe, welche digitalen Fussabdrücke ich im Netz hinterlasse.
    Viele verwenden ja leider Pseudonyme, um sich wie die Sau am Sofa zu verhalten, um hirnlos irgendwelche Halbstarken-Aktionen zu publizieren, für die man sich den Rest des Lebens, sobald der Alkoholpegel wieder unter die lethale Schwelle gesunken ist, schämt. Aber auch diese Menschen werden lernen, dass da ein falscher oder fremder Name nicht unbedingt vor den Folgen des Handels schützt und man dann entweder ein Rückgrat entwickelt, zu seinen Fehlern und Fehltritten steht und daran wächst - oder einfach nur so untergeht.

    Long story short: Klarnamenpflicht: nein, optionale Zusatzinfos Forenweit veröffentlichen: nein, optionale Zusatzinfos einer geschlossenen Usergruppe zugänglich machen: ja

    Grüsse,
    Wolfgang

  3. #3
    Mitglied Avatar von Aero
    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Abaddon
    Beiträge
    7.553
    Nachrichten
    0
    Ja, das ist ein Thema, welches für mich gerade eine große Rolle einnimmt. Ich weiß eigentlich nie, welche Angaben ich der breiten Forengemeinschaft über mich zur Verfügung stellen möchte, und welche nicht. Einmal denke ich mir: "Ach, komm. Du machst ja eh keinen Unsinn im Internet (oder zumindest nichts nennenswertes ), also kannst du Dinge wie Vor- und Nachname, Beruf, Hobbys und Lieblingsmanga ruhig angeben." Aber dann schleicht es sich wieder bei mir ein, dass ich den Informationshahn wieder zudrehen möchte.



    Ich weiß mich an dieser Stelle nie wirklich für eine Variante zu entscheiden.

    EDIT

    Also, nein. Ich bin dagegen, dass Klarnamen im Forum Pflicht werden. Allerdings wäre ich durchaus dafür, solche Informationen ausschließlich der Administration und den Usern in der eigenen Freundesliste zur Verfügung zu stellen.
    Geändert von Aero (02.09.2012 um 10:59 Uhr)
    Le noir, ce mot désigne depuis une époque lointaine le nom du destin.
    Les deux vierges règnent sur la mort.
    Les mains noires protègent la paix des nouveaux-nés.

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Neubrandenburg
    Beiträge
    58
    Nachrichten
    0
    Also ich für meinen Teil werde meinen Klarnamen NIEMALS auch nur irgendwen im Internet geben.
    Es geht viel weniger darum, weil Comics lesen peinlich ist, sondern, dass man durch solche Infos gar nicht weiß, in was für eine Gefahr man sich begeben kann. Name und vielleicht Wohnort. Das reicht völlig aus, um jemanden stalken zu können. Man kommt so leicht an Adressen.
    Es sollte jeden selbst überlassen sein, ob er seinen Namen angibt. Jedoch finde ich das Feld in einem so großen Forum eigentlich sowieso total unnötig. Wer einen Namen braucht, kann per PN fragen.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Hinnerk
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    St. Pauli
    Beiträge
    2.162
    Nachrichten
    0
    Klarnamen lehne ich auch ab. Und Bernd selbst liefert dafür heute eine gute Begründung: Heute mittag hast du gepostet im Urlaub zu sein, deine Adresse ist sofort ergoogelt, da kann man nur hoffen, dass du deine Haustür abgeschlossen hast.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.621
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    51
    Optional und für die Admins einsehbar sind Klarnamen ok. Für die Öffentlichkeit sollte es aber kein Zwang werden.

    Also Nein zu Klarnamenzwang im Forum. Optional wählbar hingegen ok.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  7. #7
    Mitglied Avatar von Hyperion Star
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Österreich,Wien
    Beiträge
    3.023
    Nachrichten
    3
    ich versteh den ansatz schon, aber ganz ehrlich, wenn ich dir aufn kopf scheißen will dann tu ich das als hyperion star oder patrick genauso. ändert für mich nix, die meisten leute sitzen trotzdem weit weit von mir entfernt.

    einziger vorteil wäre bei einer genauen überprüfung im zuge der registrierung. das würde verhindern, dass sich gesperrte user einfach neu registrieren.

    aber in der praxis ist sowas nicht umsetzbar. von daher sehe ich keinerlei vorteile für den user.
    Ja, ich bin pädagogisch wertvoll.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    633
    Nachrichten
    0
    Ich bin eindeutig für Klarnamen! In Foren verhalten sich einige Menschen so wie sie sich nie im realen leben verhalten würden. In allen Foren in denen ich mitschreibe benutze ich meinen Klarnamen, nur in diesen beiden Comicforen nicht - Leider. Die Perry Rhodan Redaktion ließ sich bis vor wenigen Monaten von jedem Nutzer den Personalausweis vorlegen, weil der Ton untereinander unerträglich war und zudem einige Menschen massiv angegangen wurden. Nach Durchführung der Maßnahme mit den Ausweisen beruhigte sich die Situation augenblicklich.

    Und nun zum Thema Urlaub, ebensowenig wie man auf dem Anrufbeantworter eine dementsprechende Nachricht hinterläßt, sollte man Hinweisplakate an der Haustür unterlassen und keine Meldungen im Internet verteilen.

    In diesem Forum gibt es Personen - wie umlängst im Nachbarforum aufgedeckt - die sich gleichzeitig mit 6 - 7 Namen angemeldet haben. Findet ihr so ein Vorgehen richtig. Im Karl May Magazin Forum gab es jemanden der sich ähnlich anmeldete und mit sich Selbstgespräche führte, auf die andere Forenteilnehmer teilweise hereinfielen.
    Jede Person sollte sich nur mit einem Namen hier anmelden. Alles andere sollte gelöscht werden.

  9. #9
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.511
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Die Perry Rhodan-Redaktion hat dabei aber massiv gegen den Datenschutz verstoßen. Ein Wunder eigentlich, dass die für diese Aktion nicht verklagt wurden.

    Kurz etwas zu den Doppelnicks: Die sind hier sehr selten. Von über 30.000 Usern gibt es vielleicht 30-40 Doppelnicks. Wir wissen das, weil wir es kontrollieren und bei besonders krassen Verstößen (Diskussionen mit sich selbst) dagegen vorgehen. Es ist aber extrem selten, eben bei ca. 0,1 % aller User. Das gibt es immer mal wieder in Onlineforen und zwar in allen Onlineforen. Also nicht nur hier.

    Ist das richtig? Nun, ich habe da meine ganz persönliche Meinung dazu: Ich verstehe es nicht, warum man Mehrfachnicks haben muss. Mir reicht schon mein Benutzername, um damit zu posten. Ich betreibe daneben nur noch "Matteo Glasstetter" (der Name meines Sohnes), der nicht Admin ist und dafür benutzt wird, um Einstellungen zu überprüfen, die ich erstellt habe. Zum Beispiel ob ein verstecktes Forum wirklich versteckt oder für die jeweilige Benutzergruppe zugänglich ist. Das geht nicht mit dem Admin-User. Posten tue ich damit nicht.

    Es gibt User, die haben einen "offiziellen" Account und einen privaten Account und gehen damit sehr offen um. Beispiel: ICOM und Mick Baxter. Er will damit zwischen seiner privaten Person und seiner Funktion als ICOM-Chef trennen. Ich kann das teilweise verstehen. Da er damit offen umgeht und kein Schindluder treibt, ist dagegen von den Forenregeln her nichts auszusetzen.

    Ein ganz krasser Fall war mal ein User mit sage und schreibe 10 Nicknames. Die haben wir alle auf einen Nickname reduziert und ihn verwarnt. Er hatte damit sich selbst zugepostet. War zwar witzig zu lesen, aber wirklich ein Quatsch hoch 10.

    Man muss mit Doppelnicks umsichtig umgehen und die betreffenden User beobachten. Das tun wir. Aber es ist wie gesagt extrem selten. Gott sei Dank, denn sonst wäre das kein Zuckerschlecken.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    633
    Nachrichten
    0
    Wieso hat die Perry Rhodan Redaktion gegen den Datenschutz verstoßen wenn sich jemand im Forum mit dem Paß anmelden muss. In jedem Hotel wird zur Anmeldung ein Paß verlangt, jede Kontoeröffnung erfolgt mit Personalausweis. Die Daten dürfen nur nicht weitergegeben werden. Und das erfolgt meines Wissens in allen drei Fällen nicht. Ich gehe schon davon aus das die Perry Rhodan Redaktion gesetzeskonform gehandelt hat.

    Da das Verfahren sich in der Zwischenzeit geändert hat, bin ich mir unklar ob die Daten nicht nach Einrichtung des Users vernichtet wurden.
    Geändert von beatleswerner (02.09.2012 um 22:27 Uhr)

  11. #11
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.511
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Zitat Zitat von beatleswerner Beitrag anzeigen
    Wieso hat die Perry Rhodan Redaktion gegen den Datenschutz verstoßen wenn sich jemand im Forum mit dem Paß anmelden muss.
    Ich zitiere mich mal von weiter oben:

    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Nun ist es ganz klar im Comicforum so: Wir halten uns an den Datenschutz und dessen Vorgaben. Und dort wird klar geregelt, dass wir nur die Daten erheben dürfen, die für den Betrieb des Forums absolut notwendig sind. Dazu gehören keine Klarnamen. Dazu gehört es auch nicht, dass wir als Betreiber zwangsweise Telefonnummern oder sogar die kompletten Adressen wissen müssen.
    Der Personalausweis ist nicht notwendig. Und damit wurde gegen geltendes Recht verstoßen.

    Siehe dazu auch:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Datensp...atenvermeidung

  12. #12
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    633
    Nachrichten
    0
    Das widersprich dem ja nicht. Tatsächlich geben wir Tag für Tag unsere Daten ab, an Danken, Versicherungen, an den Arbeitgeber, Telefongesellschaften, Krankenkassen, Vereinen, Parteien, Gewerkschaften, Werkstätten, Autoverleih, Amazon. bei Ärzten, in Hotels, Kirchen, der Schufa usw. Die interessieren sich aber in der Regel stets für das gleiche: Name, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, Internetadresse. Keine Behandlung beim Arzt, kein Kredit ohne Angaben von Daten, nicht einmal ein Konto bekomme ich ohne Daten.

    Mittlerweile verbreiten einige besonders fleißige Menschen soviel Daten über sich im Internet wie sich 1986 als die Volkszählung anstand niemand von uns die damals gegen diese Zählung vorstellen konnten das der Staat an diesen Daten jemals Interesse hat. Im Grunde ist Facebook ein ständiger "freiwilliger" Verstoß gegen den Datenschutz.

    Weiterhin glaube ich nicht das ein Verlag der zum Bauer Konzern gehört sein Verfahren in einer solchen Frage ohne seine Anwält klärt. Weiterhin habe ich dir schon einmal geschrieben das ich das genaue Verfahren nicht mehr in Erinnerung habe und wir hier sehr spekulieren.

    Das Problem ist eher das das Internet von vielen als rechtsfreie Zone gesehen wird. Es ist ein junges Medium aber selbst der "Wilde Westen" gab sich mit der Zeit Regeln. Über kurz oder lang, mit oder ohne Piratenpartei wird es auch im Internet Regel geben.
    Geändert von beatleswerner (02.09.2012 um 22:48 Uhr)

  13. #13
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.511
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Moment. Verwechsel bitte nicht die Pflicht (und es ist eine gesetzliche Pflicht) so wenige Daten wie möglich zu erheben mit der freiwilligen Weitergabe an Daten. In der Tat ist es so, dass man seine Daten sehr wohl kontrollieren kann. Dass das inzwischen nur noch wenige tun, steht auf einem ganz anderen Blatt. Das ist aber keine Rechtfertigung für Firmen locker mit dem Datenschutz umzugehen.

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2005
    Beiträge
    633
    Nachrichten
    0
    Um das in den Raum zu werfen wissen wir beide viel zu wenig darüber welche Daten tatsächlich gebraucht wurden.

  15. #15
    Mit Leib und Seele Admin Avatar von Bernd Glasstetter
    Registriert seit
    03.2000
    Ort
    Waldshut-Tiengen
    Beiträge
    21.511
    Nachrichten
    86
    Blog-Einträge
    43
    Benutzername
    Passwort
    E-Mail-Adresse

    Diese Daten werden absolut für den Useraccount benötigt. Mehr ist technisch nicht nötig. Und darum geht es im Gesetz.

  16. #16
    Mitglied Avatar von Nakimon
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Seggeutmal
    Beiträge
    185
    Nachrichten
    0
    Ganz klar gegen Klarnamenzwang. Wer sich mit echtem Namen anmelden will, kann es ja gerne tun, aber ich sehe nicht ein meinen echten, vollen Namen in jedem Forum anzugeben in dem ich unterwegs bin. Solange es nicht für offizielle Zwecke (zB Versand, ofizielle Anträge, Altersverifizierung...) ist, gebe ich meinen echten Namen prinzipiell nirgendwo an. Auch nicht im großen Gesichtsbuch.
    Ich finde diese gewisse Anonymität, die Leute dazu verleitet Dinge zu sagen, die man so vielleicht nicht sagen würde, ist ein verdammt großer Vorzug des Internets; schliesslich wird nicht nur Schwachfug verbreitet, sondern man traut sich auch eher etwas zu kritisieren, wenn man nicht direkt befürchten muss nen highfive ins Gesicht zu kriegen. Und man findet bei heiklen Themen oder Interessen abseits des Mainstream schneller Leute, mit denen man offener Reden kann. Wenn man dann auf ner Freundschaftlichen Ebene angekommen ist, kann man den Klarnamen immer noch rausrücken. Gegenüber den Leuten, denen man ihn auch sagen will.
    Aufm Blog ...und neuerdings auch auf tumblr

  17. #17
    Des Admins Fiesling Avatar von QBorg
    Registriert seit
    01.1970
    Ort
    Eckental
    Beiträge
    1.499
    Nachrichten
    8
    @beatleswerner: Ich finde, so eine "sende eine Kopie deines Persos ein, sonst löschen wir den Account" absolut sinnfrei, vor allem für ein -sorry- läppisches Diskussionsforum.
    Dass man bei der Krankenkasse mit seinem echten Namen gemeldet ist, mag sinnvoll sein (wobei ich den Vorstoß mit Passfoto auf der Krankenkarte auch für sinnfrei halte), aber wie Bernd schon so richtig gesagt hat: Ein Forenbetreiber muss nicht zwangsweise einen kompletten Personendatensatz der User haben. Über die IP-Adresse lässt sich im Zweifel via Strafantrag die Identität eines Übeltäters herausfinden und man kann diesen zur Verantwortung ziehen, aber ich würde nicht ein komplettes Forum unter Generalverdacht wegen ein paar Idioten stellen.

    Davon abgesehen - wer sagt dem Betreiber, dass das eingescannte Perso-Bildchen echt ist? Ein paar Minuten mit Photoshop und man hat ein Perso mit Lieschen Müller oder Max Mustermann an einem beliebigen Wohnort mit einer beliebigen Adresse; wenn man geschickt ist, denkt man auch noch an die Prüfsummen (zu denen die Formeln online ermittelbar sind). Ich fress nen Besen (ohne Senf!), wenn die Admins im Perry Rhodan-Forum jeden einzelnen Ausweis auf Echtheit überprüft haben...
    Der einzige Vorteil war halt, dass diejenigen, denen der Aufwand zum Trollen zu groß wurde, sich dann halt neue Wiesen gesucht haben... aber genauso vergrault man halt auch normale, vernünftige und willige Kunden.

    Ich würde keinem Forum beitreten, bei dem ich meinen Ausweis hinterlegen müsste.

  18. #18
    Moderator Edition Panel Avatar von Jähling
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.015
    Nachrichten
    0
    Ich habe in anderen Foren durchaus gute Erfahrungen mit Klarnamen gemacht. Leute benehmen sich oft besser, wenn sie für ihr Tun verantwortlich gemacht werden können.
    Andererseits, naja, Facebook, ne?

    Allerdings wird auch in den Foren, die ich meine, nicht auf Ausweiskopien oder so was bestanden. Nur halt darauf, dass sch jeder mit einem richtigen Namen anmeldet, den man auch irgendwie zuordnen kann. Ich benutze da nicht meinen richtigern Namen, sondern den, unter dem meine Comics erscheinen. Und zwar aus dem gleichen Grund, aus dem woanders Klarnamen genommen werden: damit man weiß, wer ich bin.

    Das Ziel ist ja nicht die Erhebung von persönlichen Informationen, sondern dass sich Forenmitglieder benehmen und im Zweifel zur Verantwortung gezogen werden können. Unter welchem Namen das passiert, ist halbwegs egal. Nur Kontinuität sollte da sein.

    Was Doppelnicks angeht, gut, bei den Zahlen ist wirklich kein großer Handlungsbedarf. Aber es soll ja schon Leute gegeben haben, die unter einem Namen rumgetrollt haben, bis auch der letzte sie auf die Ignorierliste gesetzt hat, und später haben sie dann unter einem anderen Namen weitergetrollt. Wenn es da eine Art von "Accountability" geben würde, das wäre schon hilfreich. Wenn man z.B. im Profil sehen könnte, welche Nicks der User noch hat(te). Würde für die im Forum relevanten Zwecke völlig reichen, und niemand müsste irgenwem einen Ausweis zeigen.
    Aber wie gesagt, bei 30-40 Doppelnicks gibt es sicher dringenderes.

  19. #19
    Moderator Comicwerk Forum
    Registriert seit
    07.2000
    Beiträge
    2.561
    Nachrichten
    0
    Gegen Klarnamen im Forum, mag meinen Namen nicht.
    Und weiß man, wer man ist. Ich will eben auch nicht immer zugeordnet werden und auch nicht von jeden.
    PR empfiehlt: Rückkehr von "der drei" auf www.comicwerk.de. Außerdem unterstützt "der drei" im Wettbewerb bei www.mycomics.de.

  20. #20
    SysFox (Künstler, RPGler & Wehrlose) Avatar von Foxx
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    7.477
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    16
    Ich bin gegen Klarnamen. Ich versuche genaugenommen seit mehreren Jahren darauf zu achten, dass meine Forenidentität nicht ohne weiteres von Dritten mit mir als Privatperson in Verbindung gebracht werden kann. "Hinter den Kulissen" habe ich kein Problem damit, ich habe über das CF und andere Foren auch schon viele persönliche Kontakte geschlossen. Aber da möchte ich trotz allem selbst die Kontrolle drüber haben.


    Hintergrund ist nicht zuletzt, dass ich in einer mittelständisch geprägten, tendentiell konservativen Branche bin. Zwar wissen eigentlich alle meine Kollegen auch, welche Hobbies ich habe - aber es ist etwas anderes, ob sie das erfahren, weil es einen Kennenlernprozess gibt oder ob jeder Personaler mit ein paar wenigen Klicks rausfinden kann, dass ich in einem Comicforum nicht nur aktiv sondern sogar "Funktionär" bin. Klar, jetzt kann man sagen: wenn das einer nicht akzeptiert, kann man eh nicht vernünftig mit ihm arbeiten. Aber das ist eben nur die halbe Wahrheit, weil es eben auch für dessen Einschätzung einen Unterschied macht, ob man jemanden mit der Zeit als Gesamtperson kennenlernt und dann mit allen Facetten oder aber er sowieso erstmal nur Einblick in Teilaspekte meiner Person hat. Da möchte ich dann eine gewisse Kontrolle darüber haben, dass das ausschließlich professionelle Teilaspekte sind.

  21. #21
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    So, jetzt aber zum eigentlichen Thema: Wie steht Ihr zu den Klarnamen? Ist das etwas, was Ihr gerne in den Profilen der anderen User finden würdet - wenn diese Daten eingetragen und freigegeben sind? Sprich: Wäre ein Profil mit weitreichenden Privatsphäre-Einstellungen und weitreichenden Angaben interessant und erstrebenswert?
    Dies würde ich weder bei mir noch bei anderen gerne sehen wollen. Wenn mich ein Mitglied interessiert, dann kann man ja – wie Foxx so schön sagte – „hinter den Kulissen“ alles klarmachen (dafür gibt es genug Möglichkeiten). Wir sind zwar in einem öffentlichen Forum, doch wie ich heiße hat keinen zu interessieren, einzig und allein die Meinung, die gepostet wurde, sollte zählen. Und die dürfte bei den meisten nicht anders ausfallen, nur weil sie mit einem Nick durchs Forum rennen. Kurzum: Ich bin gegen Klarnamen.

  22. #22
    Mitglied Avatar von Ironhide
    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Cybertron \o/
    Beiträge
    150
    Nachrichten
    49
    Will mal als Neuer hier meinen Senf dazu geben.
    Wurde ja schon so einiges dazu gesagt, auch ein wenig zu anderen Sachen abgeschweift... Pro und Contra gibbet immer.
    Zitat Zitat von Bernd Glasstetter Beitrag anzeigen
    Primär dienen diese Profilfelder dazu die Kontaktdaten der Moderatoren zu verwalten. Denn mit denen muss man in der Tat ab und zu telefonieren. Aber die Profilfelder gelten global im ganzen Forum und können von allen Usern benutzt, aber nur durch die Administration eingesehen werden.
    Ich persönlich halte nichts davon. Mein Namen geht niemand etwas an, meine Telefonnummer oder gar Adresse noch weniger, nicht mal als Mod oder Co-Admin würde ich die rausrücken, ausser ich kenn den/die andere/n schon eine Weile und auch auf persönlicher Ebene. Dann gibts aber auch meist nur meinen Vornamen ^^
    Wenn es auf Moderatorenebene einen guten Grund gibt, diese Daten auf freiwilliger Ebene zu erheben, dann okay, aber meines Erachtens nach dürfte es nichts geben, weswegen man mich privat anschreiben würde, oder gar anrufen müsste. Ist aber wie gesagt, ausserhalb meiner Kentnisse, wie es hinter den Kullissen ist, steht hier auch net zur Debatte

    Zugegeben das der Admin hier mit richtigen Namen Post setzt und nicht mit einem Nick, ist aus der Sicht auch egal, da jeder spätestens im Impressum alles Nachlesen kann. Lässt sich halt aufgrund der Gesetzeslage auch nicht vermeiden. Die wenigsten wird es aber auch interessieren. Das er aber auch persönlich mehr davon hält ist seine Meinung und gutes recht obendrein. Von mir wird man jedenfalls nie den namen hier lesen udndijenigen die ihn wissen, sollten ihn tunlichst für sich behalten. Es kann ja mal durchaus passieren das er dennoch ausgesprochen wird, ob nun in Chats, oder gepostet. Passiert mir selbst auch, aber ich versuche dann, sofern ich es dann bemerke, das wieder zu ändern.
    Aber mal zurück zum eigentlichen Thema wo ich mich meinen beiden Vorrednern anschließen will, im Großen und Ganzen
    Ich halte absolut nichts davon, weder im verborgenen noch öffentlich. Wer meinen Namen wissen möchte, kann fragen, ob er ihn bekommt, ist eine andere Sache.


    Und was die Argumente angeht, das sich viele hinter dem Nick verstecken... ja solche Chaoten gibts immer wieder, aber die würden auch ihren Richtigen Namen nehmen und Mist baun, ob das nun an schon erwähnten Alkoholpegel liegt oder einfach daran das diese Leute schlicht zu d***** sind, weiter zu denken als von der Wand bis zur Tapete. An dieser Stelle sei aber auch gesagt, wer glaubt hinter einen Nick völlig anonym zu sein, der irrt... Wenn man weiß wie, bekommt man auch da schnell alles raus (nein ich kanns nicht udn wills auch nicht können ^^)
    Und was Facebook usw angeht, da behalt ich meien Meinung mal für mich

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.