szmtag ALFONZ Nr. 2/2012 - Seite 3

Comic Report 2014


COMIC REPORT 2014
Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
herausgegeben von Volker Hamann & Matthias Hofmann
Softcover, Format 17 x 24 cm
180 voll farbige Seiten
Preis [DE]: € 14,95

Ab Anfang Mai lieferbar!

You are here: Start Forum
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 78
  1. #51
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    Ergänzen sollte man noch, dass die erste Aboprämie nicht der Segrelles-Druck war. Wir haben ALFONZ recht früh angekündigt (Ende 2011) und ab Januar 2012 erstmals Abos angeboten. Als erste Prämie gab es die beiden PDF-Nullnummern als richtig gedruckte Hefte (was nicht ganz billig war). Das hatte damals einen ersten überraschenden Run auf Abos ausgelöst.
    Diese Nullnummern sind auch an Comicläden verteilt worden und inzwischen sind auch schon Exemplare bei eBay aufgetaucht und erzielten mitunter einen Preis von immerhin um die 10 Euro pro Stück. Wer seine Sammlung komplett behalten will, sollte auf seine Nullnummern aufpassen.

    Auf Daniel Lieskes Facebook-Seite hat er drei Fotos eingestellt, wie er die Drucke signiert.

    http://www.facebook.com/media/set/?s...1839290&type=1
    Geändert von Comic Report Süd (06.10.2012 um 07:14 Uhr) Grund: Link eingefügt
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  2. #52
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    27
    Nachrichten
    0
    Hier in Österreich ist die Abolieferung auch noch nicht eingetroffen. Schade! Wäre toller Lesestoff fürs Wochenende gewesen.Schade auch, daß es auch keinen Wormwold Druck für mich gibt, da ich Abonent der ersten Stunde bin. Vielleicht wäre es besser, bei den nächsten Prämien, Beilagen zu geben, die man auch käuflich erwerben kann. Dann hätten auch Erstabonenten die Möglichkeit, sich diese wenigstens auf diese Art zu besorgen.
    Aber Schlußendlich: die beiden Nullnummern und die Erstausgabe war bisher eine TOLLE Leistung. Weiter so!

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2003
    Beiträge
    795
    Nachrichten
    0
    Was die Themenmischung angeht und teilweise auch den Inhalt der Artikel, für mich eine klare Steigerung gegenüber der Debütausgabe. Insbesondere den Artikel über YPS fand ich sehr informativ, aber auch vieles andere wie etwa Finix oder das Interview mit Laura Zuccheri. Der schlechteste Text war auch in meinen Augen der über Spider-Man, der tatsächlich weitgehend nicht mehr war als eine Inhaltsangabe nach dem Motto "Was bisher geschah".

    Die neue Zeitreise-Rubrik gefällt mir von der Idee her sehr gut, allerdings könnten die Texte noch etwas detaillierter ausfallen. Was die Gliederung angeht, finde ich die auch noch nicht so richtig klar. So gibt es zum Beispiel zwei Mal News, einmal von S. 54-58 (jedenfalls nach den Kopfzeilen) und dann ab S. 68, wobei das meiste davon gar keine echten News sind, sondern Kolumnen oder Vorschautexte zu Neuerscheinungen. Auch der Comicreporter fängt laut Inhaltsverzeichnis an einer anderen Stelle (S. 41) an als nach den Titelvignetten (S.68). Und der Unterschied zwischen Rezensionen und Alben-/Manga-, etc. Kurzvorstellungen ist mir immer noch nicht ganz klar. Heißt das, dass ihr die Bücher, die ihr im Newsteil vorstellt, noch nicht gelesen habt?

    Insgesamt aber ein rundes Heft!

  4. #54
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    @dimenovel und HerrHase: Danke für die positiven Kommentare.

    Zu den Anmerkungen von HerrHase:
    Auf zwei Seiten "Zeitreise" müssen die Texte kurz und knackig sein. Wir wollen pro Jahr eine Serie ausführlicher, d.h. auf einer Seite, vorstellen und den Rest in Spots. Es waren ursprünglich drei Kurzvorstellungen geplant. Leider war für einen Text keinen Platz mehr (Adeles ungewöhnliche Abenteuer von Tardi). Er wird nach der Buchmesse als Bonusveitrag online veröffentlicht.
    Mit der nächsten Ausgabe steigen wir in die 3er Jahre ein. Allerdings war schon alleine 1953 ein extrem markantes Jahr mit sehr vielen wichtigen Serienstarts. Ich bin jetzt schon am verzweifeln, wie das sinnvoll dargestellt werden kann, da man alleine über dieses Jahr mehr als nur zwei Seiten bräuchte. Wenn einer eine gute Idee hat, immer her damit.

    Die Gliederung nach den Kopfzeilen ist noch nicht 100%ig perfekt, richtig erkannt. Die "Kampfszene" ist keine "News", aber sie gehört zum "Kolumnen-Teil". Hier werden wir nächstes Mal das "News" gegen "Kolumne" austauschen. Das muss noch etwas "ausreifen".

    Im Prinzip gibt es zwei Sichtweisen von Volker und mir und diese müssen wir für die nächsten Ausgaben noch "feintunen". Wenn es nur nach mir ginge, dann wäre nichts in ALFONZ eine "News", da ich finde, auf dem Gebiet der News brauchen wir nicht mit dem Internet zu konkurieren. Aber so eindeutig, wie ich es gerne hätte, kann man das nicht trennen. Wir "mogeln" ja in viele Texte "News" herein ... das merken wir an den Reaktionen vieler Leser wie "Ach was, wußte ich noch nicht", "Das war mir neu", etc. Trotz Internet ...

    Alle Titel, die ausführlicher vorgestellt oder besprochen werden, wurden natürlich gelesen, ob jetzt die Manga wie Billy Bat und Ultimo oder Titel wie Quai d'Orsay. In Fällen, wo ein Comic noch nicht erschienen ist, bekommen wir von den Verlagen Vorab-Kopien, PDFs, etc. Nie im Leben könnten wir sonst so extrem aktuell sein.

    Das gilt auch für die Kauftipps. Manches haben wir im Original vorliegen (Holy Terror, Gringos Locos, etc.), manches kennen wir von "früher", z.B. Dan Cooper, Theodor Pussel, etc. - im Prinzip gilt das Motto "ALFONZ macht sich schlau und dann seine Leser". D.h. wir legen wert darauf, dass die hinteren Texte eigene Gedanken sind, auch wenn sie Kauf-Tipps sind, also per Definition tendenziell positiv. Wie man merkt, sind aber auch kritische Töne darunter. Das ist dann das Salz in der Suppe.
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  5. #55
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    Auf unserer Facebook-Seite haben wir gefragt, ob die Abonnenten ihren ALFONZ schon bekommen haben. Der geilste Kommentar kam von Comic-Urgestein René Lehner, der selbst Comics zeichnet und auch mal in grauer Vorzeit zusammen mit Hartmut Becker und Andreas C. Knigge ein Comicfachmagazin namens COMIXENE herausgegeben hat. Das muss hier einfach posten:

    "Alfonz ist heute (Sa) sogar in der Schweiz angekommen. Sieht toll aus die Nummer! Ich bin begeistert noch bevor ich alles gelesen habe. Ich bin für wöchentliches Erscheinen."

    Ein fettes Bussi in die Schwiiz!
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  6. #56
    Mitglied Avatar von Alice C.
    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bierstadt
    Beiträge
    441
    Nachrichten
    0
    Wieder ein gelungene mischung der Themen auswahl, in eurem neuen Alfonz. Am besten gefällt mir die franko-belgische Kolumne und die was war vor 30, 20 ... jahren. Bin selber in den ´70 igern zum lesen von Comics gekommen. Auch eure Rezi von kommenden Titeln ist gut. Die Mischung macht es halt, für jeden geschmack was dabei.
    Geändert von Alice C. (07.10.2012 um 15:30 Uhr)

  7. #57
    Mitglied Avatar von Melbystrand
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    242
    Nachrichten
    0
    Gestern im Comic Laden mitgenommen, viel toller Lesestoff !!! Matthias Hofmann hat einen sehr lesenswerten, frischen Schreibstil ! Und durch die James Bond Romarezension von Peter Osteried habe ich viel Neues gelernt.
    Geändert von Melbystrand (07.10.2012 um 20:23 Uhr)

  8. #58
    Mitglied Avatar von Manx cat
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.391
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    2
    Ein Heft, an dem man lange zu lesen hat. Sehr gelungen.

    Aber warum erkennt kein Mensch, der etwas über Yps schreibt, die Qualitäten der Yps-Dauerserie Wangaroo das Dschunglkind? Für mich war die Serie der Höhepunkt des Yps-MAgazins. Eine richtig schöne Endlosreihe mit Cliffhangern und epischer Breite, die mir um einiges besser gefällt als Peter Wiechmanns Reihen, die ja inzwischen - sicher nicht unverdient - mit Gesamtausgaben geadelt werden.

  9. #59
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    04.2010
    Beiträge
    27
    Nachrichten
    0
    Sind hier noch andere österreichische Abonnenten unterwegs?
    Frage: Habt Ihr das neue ALFONZ schon erhalten?
    Bei mir ist bis jetzt noch keins im Briefkasten gelandet

  10. #60
    Mitglied Avatar von guenni63
    Registriert seit
    09.2004
    Ort
    zu Hause
    Beiträge
    644
    Nachrichten
    0
    Die Ausgabe gestern am Badischen Bahnhof gesehen (3 Exemplare)

  11. #61
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2009
    Beiträge
    41
    Nachrichten
    0
    Ich habe mein Exemplar auch noch nicht bekommen (Salzburg)!

  12. #62
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.215
    Nachrichten
    6
    So,

    gerade fertiggelesen. Ist jedenfalls gefälliger als die Erstausgabe.

    Allerdings finde ich es schon etwas störend, daß man bei ALFONZ offenbar dauernd das Bedürfnis verspürt, darauf hinzuweisen, daß ALFONZ halt ALFONZ heisst ("ALFONZ meint...", "ALFONZ hat...", "ALFONZ dies und das..."). Ich denke, die Leser von ALFONZ sind durchaus in der Lage, sich zu merken, daß sie gerade ALFONZ und nicht die BUNTE oder den SPIEGEL in der Hand halten und daher kann ALFONZ durchaus auch mal unterlassen, dauernd ALFONZ zu schreiben.

    Der "Wormworld Saga"-Beitrag war sehr informativ und hat sich gut weggelesen.

    Beim Finix-Beitrag hätte ich es besser gefunden, wenn der Artikel von jemandem verfasst worden wäre, der mit einer neutralen Einstellung an den Verein/Verlag geht oder wenigstens in der Lage ist, seine abwertende, teilweise sogar gehässige Einstellung nicht immer durchscheinen zu lassen.

    Was "Comics in der Schule" genau wollte, ist mir nicht klar. Fängt mit einem kurzen Abriss über "Illustrierte Klassiker & Konsorten" an, schwenkt dann aber zu einer mMn wenig aussagenden Statistikauswertung um (ALFONZ forscht?).

    John Byrne als wichtigen Zeichner von "Spider-Man" zu nennen, halte ich Angesichts der Tatsache, daß er vor 1999 gerade mal eine Handvoll Comics mit dem Netzschwinger gemacht hat (und die Sachen nach '99 doch sehr verhasst sind) für sehr gewagt. Auch angesichts seiner wirklich wichtigen Arbeiten für Marvel (Uncanny X-Men, FF, Namor, Alpha Flight).
    Auch unfein, daß ein grösserer Spoiler aus dem Ende von "Spider-Island" (das erst letzte Woche in Deutschland erschien) völlig unvermittelt im Text steht.

    Der YPS-Artikel war sehr amüsant, auch wenn ich das alles genau andersrum sehe - für mich war das Comicheft der Wegwerfartikel (lesenswert war lediglich die "Gespenster GmbH") und mich haben nur die Gimmicks interessiert (bei MM oder F&F war das andersrum).

    Und wenn es schon diese ganzen Kästen gibt ("Top oder Flop", "Uncoole Gimmicks aus YPS" etc.) wären ein paar begleitende Sätze bei allen Themenpunkten sicherlich nicht verkehrt. Klar, daß mit den Krebsen und mit dem Solar-Zeppelin erfährt man auch im Haupttext, aber warum ist der Eierbaum nun genau "uncool"? Oder warum ist "Geissel der Götter" eine der schlechten Serien, die Finix abgeschlossen hat?

    Der Kritik über den Pixar-Ausstellungskatalog schliesse ich mich an. War beim Durchblättern doch sehr enttäuscht und hab das Geld gespart. Die Ausstellung sollte aber jeder, der die Filme mag, mal gesehen haben. Schade aber, daß der tolle Breitwand-"Film", der dort gezeigt wird, unerwähnt blieb. Denn der bleibt einem im Gedächtnis.

    Die "Lettre de France"-Kolumne muss ich zudem doch glatt mal an Kazé weiterleiten bzw. drauf aufmerksam machen.

    Das Interview mit Ed Brubaker fand ich sehr aufschlussreich. Wobei eigentlich jeder, der seine Comics vor "Captain America" gelesen hat, weiß, daß ihm die Spandex-Träger nicht so wirklich liegen (und er sicherlich bei den Franzosen viel mehr seine Liebe zu Noir-Geschichten ausleben könnte).

    Bonuspunkte gibt es, weil endlich mal jemand auch Nagasaki als Co-Autoren von Urasawas Werken erwähnt hat. Der gute Mann wird ja meistens verschwiegen, dabei hat er auch an "20th Century Boys" und "Pluto" mitgeschrieben (und auch bei der brandneuen Serie "Master Keaton Remaster" ist er wieder dabei), bleibt aber meistens ungenannt, was ich als sehr unhöflich empfinde.

    Insofern: Das 3. Heft kann kommen.

  13. #63
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    Danke an Alice C., Melbystrand und ManxCat für die lobenden Worte. Die Leser, die gerade die vielfältige Mischung gut finden, sind doch erfreulicherweise in der Mehrzahl. Der Markt hat in der Tat viele Facetten und es ist nicht leicht, dies einzufangen.

    @Manx: Was YPS und den Comic Wangaroo das Dschungelkind betrifft, so muss ich sagen, dass mir dieser Comic gar nicht mehr präsent war und auch jetzt nicht richtig in den Sinn kommt. Es gibt auch kaum Bilder im Netz. War der wirklich so beliebt? Warum hat er dich so beeindruckt? Ist das nicht eine eher beliebige Dschungelserie gewesen? Kann mal einer ein Bild dazu posten?
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  14. #64
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    @Clint Barton:

    Also, ALFONZ meint, dass dies zum "Style" des Magazins gehört.
    Im Service-Teil wollen wir pro Kategorie einen Tipp besonders hervorheben, dies ist dann der Top-Tipp, der etwas ausführlicher besprochen wird und auch den "ALFONZ meint"-Kommentar bekommt. Ansonsten ist jede Erwähnung des Namens ALFONZ natürlich perfides Product Placement und gehört zum "Kleinen Marketing-ABC", wenn man eine neue Marke oder einen neuen Namen etablieren will. Da musst du erstmal durch ... aber ALFONZ meint gerade zu mir, dass man sich über die Jahre daran gewöhnt ...

    Finix:
    Der Artikel ist nicht mit einer abwertenden oder gehässigen Einstellung geschrieben worden. Er ist einfach etwas kritisch(er), aber das gehört dazu, dass man nicht alles toll findet. Und letztlich ist das Konzept von Finix, kritisch betrachtet, unter marktwirtschaftlichen Aspekten sicherlich für den durchnittlichen Leser (und Händler) etwas "schwierig". Im Artikel wird aber auch viel Positives erwähnt. Mal von allem abgesehen macht die Truppe um Marc Schnackers einen großartigen Job. Und der Artikel ist letztlich eine schöne Plattform, um den Verein und seine Aktvivitäten bekanntzumachen. ("Kauft Hauteville House!")

    Comics in der Schule:
    Was der Artikel sollte? Er sollte mal eine andere Sichtweise zu dem Thema "Literaturcomics" aufzeigen. Immer heben alle darauf ab, wie schwierig es sei, einen Roman in Comicform umzusetzen oder listen seitenlang Beispiele von Romanadaptionen auf. Gähn. Das wollten wir nicht auch noch mal tun.
    Man merkt es nicht, ich weiß ... , aber hinter den Kulissen diskutieren und mailen wir fast mit jedem unserer Autoren sehr viel hin und her. Ich zitiere jetzt mal spontan aus einer meiner eMails (vom 14.09.12) an Peter, den Autor des Artikels: "Alle Vorgaben wurden super umgesetzt. Ich meinte schon zu Volker, dass Du hiermit die neue Textart der sogenannten „Comicartikel-Brausetablette“ geschaffen hast. Man fängt an zu lesen und der Text setzt innerhalb von weniger Sekunden eine Unmenge an Informationen verschiedenster Couleur frei, sowohl theoretisch als auch praktisch, dass es einem angenehm im Hirn kribbelt. … "
    Peter hatte nämlich die ultraschwierige Aufgabe, Historisches herunterzureißen, die Schüler-Aktion einzubinden und dann auch noch aktuelle Beispiele reinzuquetschen. Und dann haben wir zwischendurch den Umfang von sechs Seiten auf vier Seiten gestutzt. Dass der Mann dabei nicht komplett durchgedreht ist, rechne ich ihm hoch an. Außerdem kann er einfach schön und unterhaltsam schreiben.

    Tops-Flops-Hitlisten:
    Manche Entscheidungen müssen für sich stehen. Es kann leider nicht immer alles erklärt werden. Ich hätte zwar schon gerne erklärt, warum jetzt z.B. "Colby" bei Finix auf der Flop-Liste steht, aber in Print steht nur begrenzt Platz zur Verfügung. Diese Listen und Wertungen sollen den Leser zum Mitdenken animieren.

    Auf jeden Fall danke für die ausführliche Kritik. Das ist immens wichtig für uns!
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  15. #65
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.215
    Nachrichten
    6
    Zitat Zitat von Comic Report Süd Beitrag anzeigen
    Also, ALFONZ meint, dass dies zum "Style" des Magazins gehört.

    [..]

    aber ALFONZ meint gerade zu mir, dass man sich über die Jahre daran gewöhnt ...
    Dann sollte jemand ALFONZ vielleicht mitteilen, daß der exzessive Gebrauch beim Kunden auch das Gegenteil vom Gewünschten auslösen kann und er beschliesst niemals ein Produkt der jeweiligen Firma zu konsumieren. Ich nenne dies das Seitenbacher-Fielmann-Prinzip.

    Im Service-Teil wollen wir pro Kategorie einen Tipp besonders hervorheben, dies ist dann der Top-Tipp, der etwas ausführlicher besprochen wird und auch den "ALFONZ meint"-Kommentar bekommt.
    Die meinte ich garnicht. Sondern halt z.B. beim YPS-Artikel mit den uncoolen Gimmicks.

    Der Artikel ist nicht mit einer abwertenden oder gehässigen Einstellung geschrieben worden.
    So liest er sich dank Formulierungen wie "klingt nach rosaroter Brille", "Finix ist der Realität gewordene feuchte Fanboytraum" oder "Das klingt nach Schönfärberei" aber.
    Auch, daß die Auflagen mit 1200-1500 Exemplaren "sehr niedrig" seien, sehe ich nicht so wirklich, weil der ein oder andere Kleinverlag denke ich mal immer noch bei einigen Titeln sowas als reguläre Auflage ansieht und bis vor ein paar Jahren war sowas ja auch die Standardauflage (bei Salleck z.B.).

    Er ist einfach etwas kritisch(er), aber das gehört dazu, dass man nicht alles toll findet.
    Darum geht es mir auch garnicht. Bei Finix kann man sicherlich das ein oder andere kritisieren, aber das "wie" ist dabei entscheidend. Und da ist mir der Artikel ein bißchen einseitig (und anti-Marc) geraten.

    Und dann haben wir zwischendurch den Umfang von sechs Seiten auf vier Seiten gestutzt.
    Ah, das erklärt es natürlich. Denn der Artikel wirkt sehr, als hätte jemand zwischen zwei Themen jongliert und nicht genügend Platz gehabt.
    Schade. Die "extended version" (der "writer's cut"?) würde ich nämlich dann gerne mal lesen (sofern sie existiert).

    Manche Entscheidungen müssen für sich stehen. Es kann leider nicht immer alles erklärt werden. Ich hätte zwar schon gerne erklärt, warum jetzt z.B. "Colby" bei Finix auf der Flop-Liste steht, aber in Print steht nur begrenzt Platz zur Verfügung. Diese Listen und Wertungen sollen den Leser zum Mitdenken animieren.
    Tun sie ja, daher die Nachfrage.
    Ich finde z.B. "Geissel der Götter" optisch und inhaltlich gelungen und wundere mich daher, daß die Reihe auf der Flopliste steht, während da mMn so ein Rotzband wie "Die Füchsin" Bd. 5 stehen sollte, der dank mißratenen Zeichnungen ein sehr unrühmliches Ende einer bis dahin verdammt guten Serie dargestellt hat.

    Auf jeden Fall danke für die ausführliche Kritik. Das ist immens wichtig für uns!

  16. #66
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2000
    Beiträge
    14.087
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    8
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Dann sollte jemand ALFONZ vielleicht mitteilen, daß der exzessive Gebrauch beim Kunden auch das Gegenteil vom Gewünschten auslösen kann und er beschliesst niemals ein Produkt der jeweiligen Firma zu konsumieren. Ich nenne dies das Seitenbacher-Fielmann-Prinzip.
    also bei vielen Radiohöhrern scheint das immer noch zu funktionieren, bei mir nicht, alle gefühlte 5 Minuten sagen, welchen Sender man hört und was er spielt

  17. #67
    システムオペレーターの鬼 | SysOp no oni Avatar von Clint Barton
    Registriert seit
    12.2000
    Ort
    地獄
    Beiträge
    16.215
    Nachrichten
    6
    Der Spruch geht aber "Alle fünf Minuten kriegt man gesagt, welchen Sender man hört. Und vorallem auch noch, warum!".

  18. #68
    Mitglied Avatar von Pedrinho
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    325
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Clint Barton Beitrag anzeigen
    Ah, das erklärt es natürlich. Denn der Artikel wirkt sehr, als hätte jemand zwischen zwei Themen jongliert und nicht genügend Platz gehabt.
    Schade. Die "extended version" (der "writer's cut"?) würde ich nämlich dann gerne mal lesen (sofern sie existiert).
    Falsch, ich habe mit mehr als nur zwei Themen jongliert. Ein "writer's cut" wurde nicht schriftlich fixiert, werde die "extended version" aber gerne bei passender Gelegenheit im Festsaal der Uni Bonn frei zum Vortag bringen.

    Das mit der "Top oder Flop"-Liste sehe ich genauso, die war halt subjektiv. Insgesamt hat sich Geißel der Götter aber sicher im Gegensatz zur Füchsin deutlich unter Wert geschlagen. Schwere Zeiten für Flagellanten...

  19. #69
    Mitglied Avatar von Hinnerk
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    St. Pauli
    Beiträge
    2.154
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Pedrinho Beitrag anzeigen
    Ein "writer's cut" wurde nicht schriftlich fixiert, werde die "extended version" aber gerne bei passender Gelegenheit im Festsaal der Uni Bonn frei zum Vortag bringen.
    Da haben wir aber nix davon, wenn du das gestern machst. Digital ist doch heutzutage recht angesagt, wie wir jungen Leute so sagen.

  20. #70
    Mitglied Avatar von Mick Baxter
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Kreiswehrersatzamt
    Beiträge
    13.097
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Comic Report Süd Beitrag anzeigen
    Tops-Flops-Hitlisten:
    Manche Entscheidungen müssen für sich stehen. Es kann leider nicht immer alles erklärt werden. Ich hätte zwar schon gerne erklärt, warum jetzt z.B. "Colby" bei Finix auf der Flop-Liste steht, aber in Print steht nur begrenzt Platz zur Verfügung. Diese Listen und Wertungen sollen den Leser zum Mitdenken animieren!
    Ich frag mich, was eine Tops-Flops-Hitliste bei einem Verlag soll, der gar nicht nach Qualitätskriterien seine Titel aussucht, sondern nach Machbarkeit und dem Wunsch der Leser, eine abgebrochene Serie endlich zuende lesen zu können. Im Grunde ist das Leser-Bashing ("Warum wollen diese Idioten unbedingt diesen Scheiß-Comic lesen!").
    Das ICOM-Heft zum Gratis Comic Tag 2012 jetzt herunterladen (7,3 MB)!

  21. #71
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Mick Baxter Beitrag anzeigen
    Ich frag mich, was eine Tops-Flops-Hitliste bei einem Verlag soll, der gar nicht nach Qualitätskriterien seine Titel aussucht, sondern nach Machbarkeit und dem Wunsch der Leser, eine abgebrochene Serie endlich zuende lesen zu können. Im Grunde ist das Leser-Bashing ("Warum wollen diese Idioten unbedingt diesen Scheiß-Comic lesen!").
    Wenn das "Leser-Bashing" ist, dann bist du der "Kaiser von China" ...

    Selbst Finix-intern, und das müsstest du ja wissen (gelle?), wird oftmals kontrovers diskutiert, welcher Titel nun "abschlusswürdiger" ist und welcher nicht. Da wird jedes Jahr eine Hitliste erstellt mit den Wünschen der Mitglieder. So eine Positiv-Negativ-Liste in ALFONZ ist nichts anderes. Ich habe schon oft Aussagen gehört wie "Wieso bringt ihr Titel "X"? Den braucht doch kein Mensch!" und stattdessen "Ihr müsst Titel "Y" bringen!"
    Es geht nicht um die kommerziell erfolgreichsten Titel, sondern inhaltlich/subjetiv die guten und die weniger guten Titel.

    "Die Füchsin" ist z.B. einer der Lieblinge der Finixer gewesen, hätten sie sonst diesen Band im Startprogramm gehabt? Und war der nicht auch als einer der ersten ausverkauft? Wieso sollte das also unter den drei Flops sein?
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  22. #72
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.485
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Comic Report Süd Beitrag anzeigen
    @Manx: Was YPS und den Comic Wangaroo das Dschungelkind betrifft, so muss ich sagen, dass mir dieser Comic gar nicht mehr präsent war und auch jetzt nicht richtig in den Sinn kommt. Es gibt auch kaum Bilder im Netz. [...] Kann mal einer ein Bild dazu posten?
    Findet sich bereits im Wangaroo-Thread im YPS-Forum. Zeichner Juan Arranz (Trinca/PRIMO-Veteran) wurde in SB #224 ausführlich vorgestellt (von ihm stammen auch einige der besten Karl May-Adaptionen). Im nächsten HRW-Magazin werden Arranz (& Wangaroo) im Rahmen der Primo-Serie ebenfalls gewürdigt. Wangaroo war eine Exklusiv-Produktion für YPS, geschrieben von Roger Lecureux. Nicht identisch mit seiner Serie "Wango"!

    Zitat Zitat von Comic Report Süd Beitrag anzeigen
    War der wirklich so beliebt? Warum hat er dich so beeindruckt? Ist das nicht eine eher beliebige Dschungelserie gewesen?
    Alle diese Fragen bzw. deren Antworten hätten mich bei den "besten Comics" bzw. bei den "uncoolsten Gimmicks" interessiert. Warum soll der Ostereierbaum uncool gewesen sein? Es ist eins meiner Lieblingsgimmicks gewesen, wie alle Pflanzengimmicks. Oder das Urzeitkrebs-Futter? Die Krebse zählen zu den kultigsten Gimmicks, und ohne Futter gehen sie ein. Klar, es war eine Dreistigkeit das Futter eine Woche später als separates Gimmick beizulegen, was besonders Kinder gefreut hat, die sich mangels Taschengeld nur alle zwei Wochen ein YPS leisten konnten. Die hatten dann nur das Futter ohne Krebse. Aber das steht da nicht – wer es nicht als „Zeitzeuge“ erlebt hat, hat keine Ahnung worum’s geht. (Später wurden Krebse und Futter eh ins selbe Heft gepackt). Waren "Die Indianer" wirklich so beliebt? Das ist zwar eine tolle Serie, die im YPS wegen der schauderhaften Farbgebung so überhaupt nicht zur Geltung kam. Subjektive Wertungen sollte man immer begründen, das passiert aber fast nie.
    Geändert von Zyklotrop (10.10.2012 um 09:24 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler korrigiert.

  23. #73
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    CRON veröffentlicht Cover und Gimmick:
    http://www.comic-report.de/index.php...s-patsch-willy

    Egmont Ehapa läßt sich einen TV-Spot kosten. Und einen Blick ins Inhaltsverzeichnis gibt's auch.

    Mehr ist leider nicht drin, da wir gerade nach Frankfurt zur Buchmesse unterwegs sind.
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  24. #74
    Moderator Comic Report Avatar von Comic Report Süd
    Registriert seit
    12.2010
    Beiträge
    1.115
    Nachrichten
    0
    Michael Hüster bespricht die zweite Nummer von ALFONZ und endet mit den Worten: "Ausgabe 3 von ALFONZ kann kommen. Ich bin schon auf den angekündigten MAD-Beitrag und das Graton-Interview gespannt."

    Der ganze Beitrag findet sich hier: http://www.ppm-vertrieb.de/ppm-news/...st-erschienen/
    COMIC REPORT
    Der deutschsprachige Comicmarkt: Berichte + Analysen
    www.comic-report.de

  25. #75
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2012
    Beiträge
    470
    Nachrichten
    0
    So, habe nun auch fast alles durch und bin insgesamt sehr angetan. Vor allem ist es wieder die Mischung, die mich angesprochen hat. Das Schuiten-Interview kommt meinem Interesse zwar am nächsten, aber ich freue mich, durch Alfonz auch etwas über Wormworld und Mangas zu erfahren. Auch der Spiderman-Artikel war unterhaltsam, auch wenn ich verstehen kann, dass der wenig aussagekräftig ist für Leute, die sich schon einmal annähernd mit Spiderman befasst haben (was bei mir nicht der Fall ist).

    Einzig der pseudokritische Artikel über Finix ist -- sorry, mir fällt beim besten Willen kein anderes Wort ein -- dümmlich. Schon allein die Herangehensweise ist anmaßend: Wieso muss ein Verlag zu seinem fünfjährigen Jubiläum auf den "Prüfestand" gezerrt werden. Normalerweise gibt es zu Jubiläen Rückblicke und keine beckmesserischen Vivisektionen. Die Fazits unter jedem Absatz, die zwanghaft für jedes Lobeswort auch noch eine oft sehr spitz -- ich finde, man könnte durchaus auch "gehässig" sagen -- formulierte "Kritik" beinhalten müssen, wirken unsympathisch und nörglerisch. Erst wird das Konzept von Finix belächelt und bekrittelt, weil es marktwirtschaftlich ja ach so Banane ist, doch genauso wird sich nachher darüber mokiert, dass Finix auch von diesem Konzept abweicht. Geht's noch? Überhaupt, wieso stürzt man sich mit seiner an martkwirtschaftlichen Kriterien bemessenen Kritik denn ausgerechnet auf einen Verein? Das hat in meinen Augen etwas Abgeschmacktes und auch Lächerliches.

    Sogar meine Frau, die nicht einmal wusste, wer oder was Finix ist und den Artikel per Zufall las, meinte, dass der Text voll daneben sei.

    Na ja, vielleicht nimmt sich beim zehnjährigen ja ein anderer rasender Reporter dieses Verlags an.

    Abgesehen davon: Supersach für junge Leut und gerne wieder!

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Copyright © Comic Report Online - Das unabhängige Comic-Magazin: Aktuelle Meldungen, Analysen, Interviews 2011-2012

Template by Joomla Themes & Projektowanie stron internetowych.