szmtag H. G. Wells, der Vater der Science Fiction
Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Unter anderem Administrator Avatar von scribble
    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    6.087
    Nachrichten
    3
    Blog-Einträge
    3

    H. G. Wells, der Vater der Science Fiction

    Er hat das Genre vielleicht nicht erfunden, aber er war einer der ersten, die richtig großen Erfolg mit Science Fiction-Geschichten hatten: Herbert George Wells. Darüber hinaus hat er sich in rund 50 Romanen, von Kurzgeschichten, Essays, Sachbüchern und so weiter gar nicht zu reden, mit vielen anderen Themen befasst, insbesondere den sozialen Problemen seiner Zeit. Und auch sein eigenes Leben könnte einem Roman entsprungen sein, mit diversen abgebrochenen Ausbildungen, außerehelichen Affären (mit Wissen und Billigung seiner Frau...), politischem Engagement trotz pessimistischer Einschätzung der Zukunft und so weiter.

    H. G. Wells, der Vater der Science Fiction

    Viele seiner Bücher sind bis heute lesenswert, und viele haben heute vertraute Motive der Science Fiction als erste verwendet. "Die Zeitmaschine" sah die Erfindung, wie der Name schon vermuten lässt, der Zeitmaschine. In "Die Insel des Dr. Moreau" begegnen wir dem ersten Wissenschaftler, der für den wissenschaftlichen Fortschritt jede ethische Skrupel über Bord wirft. Oder in "Krieg der Welten" wird die Erde zum ersten Mal Opfer einer außerirdischen Invasion.

    Welches Buch von H. G. Wells ist Euer Lieblingsbuch? Lest Ihr lieber seine Science Fiction-Romane oder lieber anderes von ihm, etwa eine der beißenden Satiren oder eine seiner Anti-Utopien, die er ebenfalls begründete? Oder kennt Ihr ein Buch, das ein von Wells eingeführtes Thema wie die Zeitmaschine besonders gelungen aufgreift und weiterentwickelt?

    Wir sind gespannt auf Eure Meinungen.

    Bis dann,

    scribble
    Chefredakteur Splashbooks - Chefredakteur Splashcomics
    Administrator Comicforum - Webteam Gratis-Comic-Tag
    If you have enough book space, I don't want to talk to you - Terry Pratchett
    Berichte, Fotos und Videos direkt vom Comicfestival München auf Splashcomics

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Schayol
    Beiträge
    442
    Nachrichten
    0
    Zumindestens bei der "Invasions-Thematik" dürfte er sich den Ruhm mit Kurd Laßwitz teilen (müssen). Kurd Laßwitz hat in seinem 1897 (Krieg der Welten wurde erst 1898 als Buch veröffentlicht) erschienenen Roman "Auf zwei Planeten" ebenfalls die Invasion der Erde durch Marsianer geschildert. Auch verzichtet Laßwitz darauf die Marsianer als abstoßende Eroberer dazustellen, seine Marsianer sind humanoid und dem Menschen technich wie moralisch weit überlegen.
    Kampf der verderblichen Schundliteratur

  3. #3
    Unter anderem Administrator Avatar von scribble
    Registriert seit
    07.2002
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    6.087
    Nachrichten
    3
    Blog-Einträge
    3
    Man muss allerdings dazusagen, dass im damaligen Großbritannien Romane in der Regel erst in Zeitungen oder Magazinen vorveröffentlicht wurden und später, bei genügend Erfolg, als gesammelte Buchausgabe herauskamen. Das war bei Wells der Fall, aber beispielsweise auch bei Charles Dickens oder Arthur Conan Doyle. Die erste Buchausgabe von The War of the Worlds erschien 1898, aber die Vorveröffentlichung lief bereits ab 1897 im Pearson's Magazine. Laßwitz' Bedeutung für die Science Fiction, gerade im deutschen Sprachraum, ist unbestritten, aber ich denke, hier hat Wells nicht zuletzt auch im Hinblick auf die Auswirkungen die Nase vorn. Wells hatte zu Lebzeiten großen Erfolg (in unterschiedlichem Ausmaß in den verschiedenen Phasen seiner Karriere), Laßwitz' "große Zeit" kam erst nach dem Ersten Weltkrieg.

    Bis dann,

    scribble
    Chefredakteur Splashbooks - Chefredakteur Splashcomics
    Administrator Comicforum - Webteam Gratis-Comic-Tag
    If you have enough book space, I don't want to talk to you - Terry Pratchett
    Berichte, Fotos und Videos direkt vom Comicfestival München auf Splashcomics

  4. #4
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Hm, ich habe Wells leider nie gelesen, weil ich mir vorher die "klassische" SF etwas leid gelesen habe. Asimov, Jules Verne, viele andere, aber vor allem Lem haben meinen Bedarf an Klassikern abgedeckt. Habe dann lieber Poe und Lovecraft hinterhergelegt, und bin schließlich bei trashigeren Sachen gelandet (Sechseck-Welt, Flusswelt, Buch der Neuen Sonne etc etc pp ppp. Wenn ich dann nochmal nachlegte, bin ich immer woanders gelandet, zum Beispiel bei Vonnegut.
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  5. #5
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.098
    Nachrichten
    629
    Aus Interesse habe ich einmal angefangen "Die Insel des Dr. Moreau" im Original zu lesen. Die Ideen sind interessant, aber gerade der Stil ist etwas gewöhnungsbedürftig und irgendwann verlor ich gerade dadurch wieder das Interesse. Irgendwann nehme ich es sicher wieder auf - wobei die Idee für heutige Verhältnisse etwas seltsam erscheinen.
    Wie die anderen Bücher im Verhältnis dazu sind, würde mich interessieren. Die Verfilmungen sind ja offenbar immer verändert und teils deutlich modernisiert und ich frage mich, ob sich das Lesen quasi "lohnt".
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.