Seite 15 von 17 ErsteErste ... 567891011121314151617 LetzteLetzte
Ergebnis 351 bis 375 von 403
  1. #351

  2. #352
    Der Spiegel-Artikel scheint Wirkung zu zeigen. Punpun ist zumindest vorübergehend auf Platz 1 der Amazon Manga-Charts gestürmt. Diese Aufmerksamkeit hat die Serie auf jeden Fall verdient.
    Mangawünsche:
    Seikon No Qwaser / Trinity Seven / World's End Harem / Mei No Maiden / Shinju No Nectar / Seifuku No Vampiress Lord ​/ Tachibanakan No Lie Angle / Kyuuketsuki-chan To Kouhai-chan / Black Lily To Sayuri-chan ​/ Keijo!!!!!!!!

    Light Novel Wünsche:
    Date A Live / Seirei Tsukai No Blade Dance / Fremd Torturchen / Seikoku No Dragonar / Masou Gakuen H x H / Madan No Ou To Vanadis / Shinmai Maou No Keiyakusha / Rakudai Kishi No Cavalry / Himekishi Ga Classmate!

  3. #353
    Die Aufmerksamkeit vom Spiegel ist natürlich klasse. Ich wünschte, auch Asanos neuster Manga würde mal etwas mehr Aufmerksamkeit erhalten, 0 Rezensionen bei Amazon, sieht immer sehr unschön aus. Normalerweise featured Tokyopop die Asano-Werke immer ganz hervorragend, aber bei Dead Dead Demons DeDeDeDeDestruction haben selbst sie etwas wenig die Werbetrommel gerührt, oder ich habs einfach nicht mitbekommen

    Bei Punpun hoffe ich, die Rezension vom Spiegel bringt einen kleinen Boost mit. Und vielleicht wird ja auch der Schuber nochmal eine Neuauflage erhalten, wenn die Nachfrage nach Punpun wieder etwas größer ist. Würde mich freuen.
    Signatur musste aufgrund chronischer Überheblichkeit des Nutzers dauerhaft gesperrt werden!

  4. #354
    Mir gefällt der Artikel sehr gut. Er ist ansprechend geschrieben und Manga kommen allgm. nicht schlecht weg...
    Avatarcopyright @Guilt|Pleasure/Kahira - Motiv: Poseidon Lynch - for personal use only

    Blogownerin von Mikku-chan / A world full of words
    Manga-Liste:MyAnimeList.net // J-Drama-Liste:MyDramaList.info
    ehem. Rezensentin (2013-2017) bei Leser-Welt, Bereich Manga & homoerot. Lit.
    Lifejournal CF Blog

  5. #355
    Mitglied Avatar von Hauro
    Registriert seit
    05.2014
    Beiträge
    106
    Hey Leute, kennt jemand zufällig noch irgendeine Stelle des Internets an dem die Punpun Leerbox (mit oder ohne dem 13. Band) verkauft wird? Mir fehlt mittlerweile nur noch der 13. Band aber bin natürlich leider etwas spät dran, würde aber trotzdem gern die Bände in einer Box haben

  6. #356
    Junior Mitglied Avatar von katinkakatin
    Registriert seit
    04.2011
    Beiträge
    28
    Den Schuber hätte ich auch gerne. Bei mir im Manga Laden gibt's den leider nur noch mit komplettem Inhalt

  7. #357
    Hey,

    auch wenn ich hier wahnsinnige Thread-Totenausgrabung betreibe, der Manga ist ja recht zeitlos, und nach längerem hin und her habe ich mich nach Band 11 doch dazu entschlossen, mich nochmal dafür zu registrieren.

    Ich will eigentlich spoilerfrei erstmal nur sagern, dass ich Tokypop danke, dass sie uns den Manga rübergebracht haben. Das war sicher keine übermäßig sichere Lizenz, daher Respekt dafür. Ich persönlich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, an dem ich fast bereit bin, 'Gute Nacht, Punpun' als den besten und eindrücklichsten Manga zu bezeichnen, den ich je gelesen habe. Ich habe weit über hundert Serien und einige tausen Mangas intus, aber sowas ist mir dann doch noch nicht untergekommen. Noch bin ich etwas zögerlich, meinen vorherigen Alltime-Favoriten "A Lollypop or a Bullet" vom Thron zu stoßen, weil Inio Asano dann eben doch auch noch so Sachen macht wie beinahe ganze Füllbände der sinnlosen und prätentiösen Symbolik (Stichwort "Good Vibrations" aber nach Band 11 ist das eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, mit Erwartungen auf das Finale auch.

    Ich werd jetzt sehr explizit spoilernd, weil mir das von der Seele muss. Ein Satz noch, es ist unglaublich krass(Ich benutze das Wort selten und ungern), wie welchen wandel die Serie in 11 Bänden gemacht hat und wie sie sich gedreht hat. Ich meine, guckt euch mal Band 1 an und dann 11. Medien mit solchen Entwicklungen und Komplett-Neuausrichtungen gibt es sicher ein paar in der Popkultur, aber nicht viele. Noch weniger in Manga. Heilige Schei*e, was da so abgeht...
    Ok, jetzt aber zum Inhalt.


    Ich finde Punpöun deswegen so überragend und großartig, weil es zum einen der wohl verstörendste, aber eben auch einer der realistischsten und "wahrsten" mangas ist, den ich je gelesen gabe. Wenn man ein Leben oder Situationen ähnlich dem von Punpun hatte, kann man das alles so gut nachvollziehen und verstehen. Teilweise ist es, als hätte Inio Asano mir aus den Gedanken geschrieben, was einerseits beeindruckend, aber eben auch unfassbar deprimierend und entlarvend ist. Und so ging es sicher vielen Lesern.

    Es fällt mir gar nicht einfach, zu sagen, was ich nach Band 11 empfinde. Ich konzentriere mich mal aufs Wesentliche.
    Aiko war für mich in den ersten bänden eine faszinierende Wesenheit, die trotz kleiner Macken wie einer Zahnlücke oder seltsamer persönlichkeit einfach perfekt und wunderschön war, mit einer seltsamen Faszination, weil wir sie durch Punpuns kindliche, verliebte Perspektive erlebt haben. Und wenn wir sie dann viele Bände ein, zweimal ganz kurz wiedersehen, war zumindest ich immer noch unheimlich fasziniert von ihr, habe darauf geharrt, dass sie wieder in Erscheinung tritt, konnte diese Sogwirkung, die dieses Mädchen hat, einfach nicht vergessen. Wie Punpun.

    Und jetzt, nach Band 11, kann ich nicht mehr denken, als entsetzt zu bedauern, wie unglaublich, unglaublich kaputt Punpun und Aiko sind. Und ich weiß ehrlich nicht, wer mehr.
    Punpun, der schon seit längerem den Wandel zum latenten Psychophaten durchmacht, Aiko wahrscheinlich größtenteils nur aus Triebhaftigkeit, einer lebenslangen Obsession und Machtgefühlen an sich bindet, alles was dazwischen steht aus dem Weg räumt und eh schon mit seinem Leben abgeschlossen hat?
    Oder Aiko, die von ihrer Mutter misshandelt, gemobbt und einsam aufgewachsen ist, von Punpun quasi "im Stich gelassen wurde", ein völlig gestörtes Selbstbild hat und jetzt in Band 11 erst erleben muss, wie die eigene Mutter sie fast tötet, wie ihr einziger Vertrauter diese tötet und sie ihm dann fast wie im Stockholm-Syndrom ihre Liebe gesteht und sich völlig an ihn bindet?

    Die Doppelseite von Aiko, die mit dem Messer und blutbeschmiert neben der Leiche ihrer Mutter liegt und hysterisch lächelt ist eines der verstörendsten Bilder, das ich jemals gesehen habe. Und ich weiß nicht mal genau, warum. Wo in den 11 Bänden ist es nur so weit gekommen? Ich weiß es ja, es passiert alles eigentlich nachvollziehbar, aber als es passiert, ist man dann doch sprachlos.

    Und darf ich bitte nochmal darauf eingehen, wie Asano an mehreren Stellen eine direkte Referenz zu Band 1 zieht, nämlich durch u.a. Aikos Zahnlücken-Lächeln? Damals das schönste Lächeln der Welt, absolut faszinierend und absolut unschuldig.
    Und jetzt? Jetzt wird mir dabei jedes Mal übel, weil ich daran denke, dass Punpun Aiko den Zahn ausgeschlagen hat und die beiden so tun, als wäre nichts passiert. Sick fuck... die beiden sind jenseits von kaputt. Aber genau deswegen hängen sie wie sie sagen wohl auch zusammen, weil sie sonst nichts mehr haben in der Welt. Aber lieben tun sie sich mit Sicherheit nicht, und das, zumindest für mich persönlich, ist eigentlich noch das Deprimierendste an der ganzen Sache. Niemand gewinnt, alle sind einfach nur kaputt. Aber so ist es eben.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Aiko undoder Punpun durch die Hände des jeweils anderen sterben werden. So oder so, das wird sicher kein gutes Ende mehr nehmen.


    Ich bestelle mir die Tage die letzten beiden Bände und stelle mich auf ein furchtbares, tiefendeprimierendes und hoffnungsloses Ende ein. Und wenn ich fertig bin, werde ich nochmal in den ersten Band reinblättern. Einfach um noch mal ganz kurz zu erleben, wie schön es doch in der Kindheit war, bevor alles außer Kontrolle gerät und man erwachsen wird.

    Am Schluss möchte ich noch sagen, dass ich hoffe, dass Sachi keine große Rolle mehr sppielt. Ich weiß, das wird sie wahrscheinlich, und ich habe auch schon eine Idee wie genau, aber ich fand sie zu 90 % deplatziert in dieser Geschichte. Sie hatte ein paar gute Szenen, aber sonst stört sie für mich die Kernhandlung von Punpun und seiner Beziehung zu Aiko.

    Oh, und meine einzige, große Kritik an der Serie ist bisher wirklich der ganze Good Vibrations-Kram. Ich hab wirklich eine Weile drüber nachgedacht, aber ich kann mir keinen Reim drauf machen und verstehe nicht den tieferen Sinn hinter dieser Sekte. Am Anfang noch als Parodie, okay, aber wenn man alle szenen zusammennimmt, ergibt das mindestens 2 Bände. Like, what the fuck, Asano?

    Ich entschuldige mich für den ausufernden Post, aber das musste raus! Danke, dass ihr ihn gelesen habt.

  8. #358
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.198
    Wahnsinn wie die Zeit rennt. Schon 4 Jahre her seit ich kommentiert habe und es kommt mir vor als wäre es gestern gewesen.
    Finde PunPun verdient mehr Aufmerksamkeit.

  9. #359
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.367
    Ja, du hast Recht mit dem was du schreibst. Ich fürchte halt, dass viele zwischendurch ausgestiegen sind. Es ist halt ein Manga mit dem man sich beschäftigen muss und der einen auch beschäftigt.

  10. #360
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.198
    Zitat Zitat von Borusse Beitrag anzeigen
    Ja, du hast Recht mit dem was du schreibst. Ich fürchte halt, dass viele zwischendurch ausgestiegen sind. Es ist halt ein Manga mit dem man sich beschäftigen muss und der einen auch beschäftigt.
    Sehr richtig, ich war emotional sehr mitgenommen bei den späteren Geschichten, und jeder der mich kennt kann bestätigen, dass ich sonst eher steinähnlich zu Gefühlsausbrüchen neige.

  11. #361
    Mitglied Avatar von Panthera
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    1.498
    Blog-Einträge
    1
    Ja, Punpun ist echt ein außergewöhnlicher Manga, und mehr noch als die anderen Werke von Asano etwas wirklich einzigartiges in der Manga-Landschaft. Ich kann mich noch erinnern, wie gebannt ich beim Lesen der letzten Bände war.

  12. #362
    Schön, dass es hier noch Leute gibt die Punpun mögen, auch wenn wohl keine Tokyopop-Mitarbeiter mehr hier rumflattern. :')
    Ich werde mir heute aus Ungeduld die letzten beiden Bände im analogen Handel holen und heut Abend lesen. Wanne mit heißem Wasser ist schonmal eingelassen und Rasierklinge bereitgelegt.

    Ach ja ich wollte noch auf einen bestimmten Sichtwinkel meinerrseits des elften Bandes eingehen, der auch sehr unangenehm war...

    Als Leser weiß man ja schon spätestens nach dem Mord von Aikos Mutter und dem darauffolgenden, sofortigen entgleisen von Aiko und Punpun, das die beiden völlig kaputte Existenzen sind. Dennoch hatte ich zu dem Zeitpunkt, naiv wie ich war, trotz der offensichtlichen Zeichen die naive Hoffnung, dass sie wenigstens zueinander noch... irgendeine Starke Bindung haben. Und dann schlägt Punpun ihr mit der Faust ins Gesicht, dass ihr der Zahn rausfliegt, damit sie still ist. Da beißt Aiko ihm fast die Finger ab. Ich muss sagen, dass ich da richtig zusammengezuckt bin, weil ich einfach wirklich überhaupt nicht damit gerechnet hab, dass Punpun gegenüber Aiko tätlich wird. Aber ein kleiner, hoffnungsvoller Fleck in meinem Hirn hat sich dann gesagt:
    "Okay, sie sind beide verroht und kaputt, und sie hat ihn in panik gebissen und er aus reflex zugeschlagen. Ein ganz, ganz dummer Unfall, nicht mehr."

    Und dann nennt Punpun Aiko ganz casual "Dumme Sau", nachdem diese ihm aus einer Laune heraus ein Auge ausstechen will. Ist vielleicht albern, aber darüber bin ich im elften Band fast am meisten gestolpert. Einfach diese Selbstverständlichkeit, mit der Punpun seine Angebetete, Jugendliebe, fast schon ehemalige Göttin "Dumme Sau" nennt und sie es einfach hinnimmt. Das hat für mich schmerzlich klar und endgültig aufgezeigt, dass da nichts mehr ist zwischen den beiden außer Verzweiflung. Fand ich sehr schön gemacht. Bin wirklich gespannt, WIE schlimm es noch wird...


  13. #363
    Mitglied Avatar von Panthera
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    1.498
    Blog-Einträge
    1
    Zitat Zitat von Yoitsu Beitrag anzeigen
    Wanne mit heißem Wasser ist schonmal eingelassen und Rasierklinge bereitgelegt.
    Fehlt nur noch der Rasierapparat .

  14. #364
    Ich bin traurig. Und dabei gings noch nicht mal los.
    Folgende Situation:

    Ich wohne in Leipzig, eine Stadt, die sich jährlich als Ausrichter der MMC als Messestadt profiliert und sich ebenso als Kulturhochburg versteht, und gestern habe ich mich aufgemacht, in vier 'Buchläden' Band 12 und 13 von Punpun zu finden.
    City Comics, der größte Mangaladen weit und breit, hatte Band 13. Die anderen drei, großen zentralen Buchläden der Innenstadt hatten keinen einzigen Band von Punpun in ihrer schmalen Auslage stehen. Keinen Einzigen.

    Jetzt habe ich hier also Band 13 liegen und muss alle meine Kräfte zusammenhalten, um nicht zu spicken, während ich auf meine Amazonbestellung warte. Wenn DAS die Realiät von Punpuns Vermarktung ist, ist es wirklich kein Wunder, dass den Manga kein Schwein kennt. Gut okay, die Reihe ist ein paar Jahre alt, aber doch wohl zeitlos? Jesus...

    Bin übrigens bei euch was die Theorie zu aussteigenden Lesern angeht. Ich bin mir absolut sicher, dass viele Leser von Band 1 eine niedliche und eventuell seltsame Comedy erwartet haben und danach direkt, spätestens aber nach Band 2 ausgestiegen sind. Ich würde diese verlorene Leserschaft mindestens auf 50 % schätzen. Würde man Tokyopop fragen, könnte man bestimmt auch an den Verkaufszahlen sehen, dass es wie fast nirgendwo sonst einen Drop nach Band 1-2 gibt. Aber Punpun ist eben extrem speziell, macht absolut keinen Spaß und ist etwas, mit dem man sich außeinandersetzen wollen muss.

  15. #365
    Mein Comic laden hier in Hannover hat die gesamte Reihe vorrätig

  16. #366
    Moderator Tokyopop
    Registriert seit
    01.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.030
    Wir haben ordentlich und viel Marketing gemacht Wir hatten eine Punpun-Facebook-Seite, haben unseren gehäkelten Punpun auf Reisen geschickt und Fotostorys gemacht, Leseprobe gab es ebenfalls. Wir haben sogar eine Komplettbox am Ende gemacht mit Buttons. Fünf Jahre nach Erstveröffentlichung von Band 1 noch Marketing zu erwarten, ist vielleicht ein bisschen unverhältnismäßig.

    Dennoch: Das ist ein extrem tolle Story und es freut mich, dass es noch Fans gibt, die die Serie neu entdecken!

  17. #367
    Zitat Zitat von Beatrice Tavares Beitrag anzeigen
    Wir haben ordentlich und viel Marketing gemacht Wir hatten eine Punpun-Facebook-Seite, haben unseren gehäkelten Punpun auf Reisen geschickt und Fotostorys gemacht, Leseprobe gab es ebenfalls. Wir haben sogar eine Komplettbox am Ende gemacht mit Buttons. Fünf Jahre nach Erstveröffentlichung von Band 1 noch Marketing zu erwarten, ist vielleicht ein bisschen unverhältnismäßig.

    Dennoch: Das ist ein extrem tolle Story und es freut mich, dass es noch Fans gibt, die die Serie neu entdecken!
    Das hab ich alles so nebenbei mitbekommen gehabt und fand ich gut.

    Marketing war vielleicht der falsche begriff, ich meinte mehr... Vermarktung. Präsenz. Die Händler bestimmen ja selbst was sie in die regale stellen, und es ist erwartbar, aber trotzdem schade, dass Wenige so wirklich Punpun auf dem Schirm haben. Aber ein Danmachi, Chics with big boobs und my sexy wild boyfriend who abuses me in a very sexy way kyah Band 34 verkaufen sich wohl einfach besser. Na ja, ich hoffe, mein Band ist heute Abend vielleicht schon da.

    Mein Tipp für Punpuns Humanized-Reveal liegt auf dem Ende von Band 12. Und mein Tipp für... ein bestimmtes tragisches ereignis was passieren könnte und was ich im spoiler angedeutet hab liegt auch da. Spannung!

  18. #368
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    12.622
    Blog-Einträge
    98
    In Anbetracht der Menge an Mangas, die jedes Jahr - nicht nur bei TP - rauskommen, kann man von Händlern kaum erwarten, dass sie sich Exemplare eines schon seit Jahren abgeschlossenen Mangas ins Regal stellen, noch dazu eines doch sehr speziellen Werkes.

    Der Platz in den Läden ist begrenzt und völlig nachvollziehbar wird dieser dann mit Neuerscheinungen oder echten Verkaufsschlagern / Dauerbrennern gefüllt.
    Meine Mangawünsche:

    Jormungand - Lucky Dog Blast



  19. #369
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    18.786
    Blog-Einträge
    118
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    In Anbetracht der Menge an Mangas, die jedes Jahr - nicht nur bei TP - rauskommen, kann man von Händlern kaum erwarten, dass sie sich Exemplare eines schon seit Jahren abgeschlossenen Mangas ins Regal stellen, noch dazu eines doch sehr speziellen Werkes.

    Der Platz in den Läden ist begrenzt und völlig nachvollziehbar wird dieser dann mit Neuerscheinungen oder echten Verkaufsschlagern / Dauerbrennern gefüllt.
    Stimmt und selbst bei den noch laufenden sind ja wegen Platzmangel nicht mal überall alle im Regal. Das ist natürlich für manche Serie schade, aber halt logisch wird eben immer das angepasst was dort mehr läuft...das kann in anderen Läden wieder ganz anders aussehen.

  20. #370
    Mitglied Avatar von Damian
    Registriert seit
    07.2017
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    679
    Zitat Zitat von Yoitsu Beitrag anzeigen
    [...] Aber ein Danmachi, Chics with big boobs und my sexy wild boyfriend who abuses me in a very sexy way kyah Band 34 verkaufen sich wohl einfach besser. [...]
    XD You, mister, just won my heart
    "Mein" Laden hat jedenfalls alles was es so gibt immer vollständig ausstehen, kaufe ausschließlich nur noch dort ein^^ Dort hab' ich auch besagte Komplettbox her, kam aber bisher noch nicht zum Lesen^^"
    Mein Verkaufsthread
    No Gods, no Masters! - Shadman
    The bird of Hermes is my name, eating my wings to make me tame - Alucard

    http://www.blamesphere.de/
    Wünsche: Monster, 20th Century Boys, Dorohedoro, Golden Kamuy

  21. #371
    Mitglied Avatar von dino1
    Registriert seit
    07.2006
    Ort
    Zuhause
    Beiträge
    3.198
    Es gibt Mangas und es gibt Mangas.
    Band 36 einer Endlosserie wie ˋliebe deine Mutter aber Hilfe sie ist ein Mannˋ brauchen sicherlich keine besondere Vermarktung.
    Bei Punpun gestaltet sich das aber ganz anders. Das ist eine fantastische Geschichte die wie Maus oder Watchmen einfach in jede gut sortierte Comicsammlung gehört.

  22. #372
    Mitglied Avatar von Mia
    Registriert seit
    08.2000
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    18.786
    Blog-Einträge
    118
    Zitat Zitat von dino1 Beitrag anzeigen
    Das ist eine fantastische Geschichte die wie Maus oder Watchmen einfach in jede gut sortierte Comicsammlung gehört.
    Sowas interessiert aber höchstens dann Fans die länger dabei sind und nicht die Normalverbraucher/Gelegenheitskäufter die so eher nur mehr im normalen Buchladen mal paar bestimmte und eher andere Genretitel mehr kaufen.

  23. #373
    Mitglied Avatar von Anti
    Registriert seit
    10.2011
    Beiträge
    1.449
    Zitat Zitat von Yoitsu Beitrag anzeigen
    IJetzt habe ich hier also Band 13 liegen und muss alle meine Kräfte zusammenhalten, um nicht zu spicken, während ich auf meine Amazonbestellung warte.
    Du hast ja geschrieben, dass du in vier Buchhandlungen warst. Aber mit deiner Amazonbestellung trägst du nicht gerade dazu bei, dass diese Läden diese Mangaserie in ihr Sortiment aufnehmen. Dazu müssten dann schon alle Leute nicht verfügbare Bände/Serien immer in einer Buchhandlung bestellen.

    Ich hab Punpun vor ein paar Jahren angefangen (glaube, 2015), aber bin erst bei Band 6. Bin aber gespannt, wies ausgeht, da ja schon einige schrieben, dass es dann am Ende ganz anders ist als am Anfang.

  24. #374
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2001
    Ort
    D 51503 Rösrath
    Beiträge
    5.367
    Zitat Zitat von Yoitsu Beitrag anzeigen
    Ich bin traurig. Und dabei gings noch nicht mal los.
    Folgende Situation:

    Ich wohne in Leipzig, eine Stadt, die sich jährlich als Ausrichter der MMC als Messestadt profiliert und sich ebenso als Kulturhochburg versteht, und gestern habe ich mich aufgemacht, in vier 'Buchläden' Band 12 und 13 von Punpun zu finden.
    City Comics, der größte Mangaladen weit und breit, hatte Band 13. Die anderen drei, großen zentralen Buchläden der Innenstadt hatten keinen einzigen Band von Punpun in ihrer schmalen Auslage stehen. Keinen Einzigen.

    Jetzt habe ich hier also Band 13 liegen und muss alle meine Kräfte zusammenhalten, um nicht zu spicken, während ich auf meine Amazonbestellung warte. Wenn DAS die Realiät von Punpuns Vermarktung ist, ist es wirklich kein Wunder, dass den Manga kein Schwein kennt. Gut okay, die Reihe ist ein paar Jahre alt, aber doch wohl zeitlos? Jesus...

    Bin übrigens bei euch was die Theorie zu aussteigenden Lesern angeht. Ich bin mir absolut sicher, dass viele Leser von Band 1 eine niedliche und eventuell seltsame Comedy erwartet haben und danach direkt, spätestens aber nach Band 2 ausgestiegen sind. Ich würde diese verlorene Leserschaft mindestens auf 50 % schätzen. Würde man Tokyopop fragen, könnte man bestimmt auch an den Verkaufszahlen sehen, dass es wie fast nirgendwo sonst einen Drop nach Band 1-2 gibt. Aber Punpun ist eben extrem speziell, macht absolut keinen Spaß und ist etwas, mit dem man sich außeinandersetzen wollen muss.
    Die vier großen in der Innenstadt sind dann Hugendubel, Lehmanns, Buch &Kunst/Thalia und ? Ganz ehrlich: Ich hätte ohnehin von denen jetzt keinen Backlistpflege erwartet. Was ist denn mit der Comic Combo? Oder heißt es in Leipzig immer noch so ein bisschen Combo oder City Comics, aber nie und?

  25. #375
    Band 12 gelesen. Mein Gott, was für eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle. Der Band hat mich mehr bewegt als die ersten sechs Bände zusammen. Ich versuche mal, ein wenig chronologisch durch meine Eindrücke zu gehen...


    Gedanken nach den ersten paar seiten:
    Es ist alles so furchtbar. Aikos und Punpuns Beziehung ist furchtbar. Die beiden sind so furchtbar kaputt. Aiko gefühlt jetzt noch mehr als Punpun. Letzterer ist zwar ein apathischer Psychopath, aber Aiko ist nicht mehr als ein emotional-verstümmeltes, hilfloses Kind, das sich an irgendetwas klammert, um nicht völlig wahnsinnig zu werden / sich umzubringen. Wie gesagt, Eindruck nach ersten paar seiten.

    Och neee, Sachi war der Nächste. Und um das Thema dann mal abzuhandeln, ich fand sie in diesem Band unnötig wie eh und je. Sogar der Personality-process-haircut war dabei, da musste ich dann tatsächlich die augen verdrehen. Über Punpuns Kindheit zu erfahren war interessant, aber ich sehe einfach nicht, wo sich eine tiefe Beziehung zwischen ihr und Punpun entwickelt haben soll. Sie spielt für mich keine rolle. Sie stört. Aber dann auch wieder, wo hat sich diese tiefe Verbindung zwischen Punpun und Aiko entwickelt? Ist es nicht wahnsinnig entlarvend, dass ich jede Szene mit Aiko genieße, und jede mit Sachi genervt durcharbeite, weil ich sie nicht mag und mehr Aiko sehen will? Macht mich das nicht irgendwo zu Punpun? Strange.
    Und ich glaube immer noch, dass sie für punpun am Ende eine rettende Rolle einnehmen wird. Wenn das passiert, entlade ich meine Frühstücksinhalte der letzten 13 tage im Turborückwärtsgang auf die Serie, einmal für jeden band. Und wenn Asano am Ende noch ein Happy End für sachi und Punpun daherschreibt, verbrenne ich den dreizehnten Band, stelle die Aufnahme auf YT und tue so, als ob die serie in 12 Bänden abgeschlossen wäre. aber ehrlich gesagt glaube ich nun wirklich nicht, dass Asano so dumm ist. Nicht so.

    Im Mittelteil hatte ich den Gedanken, dass Aiko und Punpun, so broken die beiden auch sind und so selbstverständlich er sie auch misshandelt, die beiden vielleicht doch zusammengehören. Ich sah zu dem Zeitpunkt keinen Weg, wie das irgendwie gut ausgehen kann, hab Aiko nur bemitleidet und Punpun verachtet, mich aber dennoch irgendwo erwischt, ihnen ein kleines bisschen Glück zu wünschen.

    Der Typ im Store. Ich dachte sofort: "Das ist es. Das ist Punpuns Face-Reveal. Das ist Punpun, der mit sich selbst redet."
    War dann wohl doch nicht so, aber ich bin mir immer noch nicht zu hundert Prozent sicher, dass es nicht genau das war. Die fast identische Kleidung, die Aussagen und das Aussehen passten einfach zu gut. Vielleicht erfährt man auch in Band 13 nicht punpuns Aussehen und das war hier nur ein unausgesprochener Reveal auf der Metaebene. Vielleicht interpretier ich aber auch einfach zu viel rein. Puh, ich bin schon ganz erledigt...

    Aiko und Punpun auf der Insel. Holy shit. There are no words. Ich versuchs trotzdem. Punpun wieder normal zu sehen, tat um so vieles besser, als ich es geblaubt hätte. Aikos Lächeln danach ist der schönste moment in der ganzen serie für mich, und die ganze Furchtbarkeit der letzten zwei Bände scheint mit einem mal wie ausgelöscht. Dann diese sechsfache Doppelseite. Der für mich emotionalste und schönste Moment der ganzen serie bisher. 'Vor fünf minuten noch sehe ich in den beiden nichts weiter als verrotende Leichen, und dann gibt es einen emotionalen Moment wie diesen, der den Knoten platzen lässt. Ganz großes Mangawerk, unfassbar feinfühlig und empathisch inszeniert. Hatte keine Tränen in den Augen weil ich das eigentlich nie habe, aber innerlich sind mir ein paar emotionale Freudentränen entronnen.

    Hat natürlich nicht lange gehalten. Hatte ich ja auch erwartet, dass genau das passiert. Aikos Reveal war aber großartig, und ich mag, dass Asano es ambivalent gelassen hat. Auch wenn ich mir zu 90 % sicher bin, dass Aiko die Wahrheit sagt und es exakt so abgelaufen ist, ist es nicht eindeutig. Wir wissen es nicht.

    Und siehe da, wir verwschwenden am Ende des Bandes wieder Seiten für die Sekte, die mir egaler nicht sein könnte. der Suizid-Twist war nett, aber... so what? Und was genau sollte mir das jetzt sagen? warum genau mussten wir dieser Sekte 2+ Bände widmen? Genau das ist es unter anderem, was Punpun für mich dann doch die Chance auf den tiefsten und am besten geschriebenen Manga nimmt, zusammen mit weiteren irrelevanten Nebencharakteren am Ende, deren Schicksal mich nicht mehr wirklich interessiert. Das heißt nicht, dass ich die beiden Jungs nicht mag oder nicht interessant finde, aber der Zeitpunkt für ihre geschichten ist überall, aber doch nicht in den letzten beiden bänden. Who gives a dusty shit? bleibt natürlich der dreizehnte Band abzuwarten, inwiefern der den gesamten Manga komplett in den Dreck fährt oder doch noch aufs Allltime-classic-treppchen hebt.

    Als letztes: auch der Leichenfund war inszenatorisch und dramaturgisch meilenweit abzusehen. Dennoch sage ich:
    BULL - SHIT!
    Die Wahrscheinlichkeit, eine gut vergrabene Leiche irgendwo im Nirgendwo zu finden, ist so unglaublich gering, dass es hier schon eine Menge suspension of Disbelief braucht. Aber gut, das ist sicher das Letzte, was ich dem Manga noch vorwerfe.

    Aiko wird sicher komplett durchdrehen, und die Beziehung und Situation der beiden stürzt wieder ganz schlimm ab. Ich sehe nicht, wie das Ganze ohne mindestens einen Toten endet. Und mit Sachi auf der Bildfläche. Please dont fuck it up Asano. Please dont fuck it up please dont fuck it up.


    Auch hier ein förmliches "Verzeihung!" für den langen und unkohärenten Post. Bin emotional geladen. Merkt ihr. Lese jetzt Band 13. Komme dann vielleicht zurück. danke fürs Lesen!
    Geändert von Yoitsu (31.05.2018 um 23:03 Uhr)

Seite 15 von 17 ErsteErste ... 567891011121314151617 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •