Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 26 bis 50 von 85
  1. #26
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    523
    Nachrichten
    0
    Original von Sush
    Ich sehe das eben mehr als Querschnitt an. Warum weiß mindestens jeder zweite Deutsche was EHEC, aber nicht was ACTA ist? Weil nahezu alle Medien einen damit regelrecht 4 Wochen lang verfolgt haben, auf jeder Internet-News Seite, bei jeder Nachrichtensendung, in jeder aktuellen Zeitung, ob BILD, Frankfurter Allgemeine, Berliner Zeitung oder oder oder.

    Klar wissen die Meisten hier im Forum was ACTA ist, weil diejenigen, die hier sind, wohl ohnehin schon sehr Internet und Medien interessiert sind und so irgendwann gezwungener Maßen auf das Thema stoßen.

    Was ist aber z.B. mit der Reinigungskraft die jeden Tag um dreiviertel 7 RTL Aktuell schaut? ODer nem Arbeitsamtangestellten der die Tagessschau oder irgend ne andere Zeitung liest aber sonst nicht viel mit anderen Medien zu tun hat? WENN da was steht, dann höchstens nur kurz angerissen, bei weitem nicht so durchgekaut wie z.B. EHEC, obwohl Themen wie ACTA nun doch durchaus nen höheren Stellenwert haben sollten als ne Krankheit an der eh schon seit Jahrne eine handvoll Leute sterben und das eigentlich eher NORMAL ist (siehe an normaler Grippe sterben jährlich weitaus mehr Leute).

    Wenn man sich die deutschen Einschaltquoten anschaut, schauen die Meisten abends RTL oder Pro7 oder die öffentlich Rechtlichen. Dann kannst du dir ja ausrechnen, wie wenig im Gesamtdurchschnitt sich mal N24 angucken, die vielleicht doch mal näher auf das jeweilige Thema eingehen.
    du magst schon recht haben, dass das thema nicht von jedem sender oder jedem Journal gepusht wird. Ich muss auch sagen, ich kann das ehrlich nicht sagen, wo überall über acta berichtet wird und wo nicht.

    Aber sie es mal so... Ehec / schweinegrippe wurde überall gepusht und Panikmache wurde betrieben - Im Endeffekt hat die eine Hälfte der Nation Panik geschoben, während sich die andere gedacht hat "jaja, die Medien labern wieder nur" - hat man ja an den Schweinegrippeimpfungen gesehen. Mengen bestellt - keine Sau lässt sich impfen, um es grob zusammenzufassen

    Und bevor Acta jetzt genauso von jeder pupssendung gehypt wird und sich die hälfte der leute denkt "die reden nur schwachsinn" und sind wieder genervt von dem ganzen Medienrummel, ist es doch besser, wenn es in einigen, wenigeren aber dafür seriösen Medien wiederzufinden ist.


    Und btw. finde ich nicht, dass ACTA zwingend einen höheren stellenwert hat, als Menschen, die sterben - auch wenn es weniger Leute betrifft.

  2. #27
    Mitglied Avatar von Kirakishou
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    197
    Nachrichten
    779
    Original von Sumisu
    Wenn jemand keinen Bock hat, sich über aktuelle Ereignisse zu informieren, dann ist das seine Sache. Dafür aber den Medien die Schuld zu geben, ist dreist und will nur von der eigenen Bequemlichkeit ablenken. Noch nie war es so einfach, sich innerhalb kürzester Zeit und ohne großen Aufwand über aktuelle Ereignisse zu informieren. Wer das nicht tut, braucht sich hinterher nicht zu beschweren, dass ihm ja niemand was gesagt hätte.
    Naja, ich würde es nicht unbedingt nur auf Bequemlichkeit zurückführen, weil auch wenn man sich Heute viel schneller informieren kann, so kostet es dennoch Zeit und es gibt halt Personen, die diese lieber nutzen um z. B. mal zu Ruhe zu kommen, seine eigenen Probleme zu lösen, neue Erfahrungen zu machen oder den Leuten in seiner Umgebung zu helfen.
    Ausserdem kann man nicht immer die möglichen Konsequenzen eines Ereignisses richtig einschätzen und wenn man dann z. B. unzureichende Informationen bekommt, kann es halt mal passieren, dass man etwas, dass für einen selbst auch wichtig werden könnte, für unwichtig erklärt und sich deshalb nicht richtig darüber informiert.

    Original von Tomomo
    Und btw. finde ich nicht, dass ACTA zwingend einen höheren stellenwert hat, als Menschen, die sterben - auch wenn es weniger Leute betrifft.
    Nun gut, was man als wichtiger befrachtet muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich kann schon verstehen, wenn man ACTA einen höheren Stellenwert als einer "normalen" tödlichen Krankheit, bei Nachrichten, zuschreibt, es ist mMn zwar schon wichtig, dass beides erwähnt wird, aber gegen die Krankheit kann man als normal Bürger eh nicht so viel machen, während man bei ACTA die noch die Möglichkeit hat, sich zusammenzuschließen und etwas dagegen zu unternehmen oder es zumindest zu probieren.

    Natürlich könnte man jetzt sagen, dass man durch das informieren der Krankheit verhindert, dass sich Leute in Gefahr begeben und man dadurch vielleicht das ein oder andere Leben retten kann.

    Aber wie schon gesagt, was einem wichtiger ist, dass muss jeder für sich selbst entscheiden (=
    Ano \^o^/
    Minerva \^o^/



    \^-^/

    …♥♥♥…

  3. #28
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Kirakishou

    Nun gut, was man als wichtiger befrachtet muss jeder für sich selbst entscheiden, aber ich kann schon verstehen, wenn man ACTA einen höheren Stellenwert als einer "normalen" tödlichen Krankheit, bei Nachrichten, zuschreibt, es ist mMn zwar schon wichtig, dass beides erwähnt wird, aber gegen die Krankheit kann man als normal Bürger eh nicht so viel machen, während man bei ACTA die noch die Möglichkeit hat, sich zusammenzuschließen und etwas dagegen zu unternehmen oder es zumindest zu probieren.
    Also ist der Stellenwert einer Nachricht daran zu bemessen, ob man etwas dagegen tun kann?

    Sollten die Nachrichten dann nicht aufhören, über Finanzkrise, Naturkatastrophen, Kriege und untergehende Schiffe zu berichten - weil man nichts dagegen tun kann?

    "Normale tödliche Krankheit", ich glaub mein Ohrwurm bohnert. Noch gefühlloser geht es nicht?

  4. #29
    Mitglied Avatar von Kirakishou
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    197
    Nachrichten
    779
    Original von L.N. Muhr
    Also ist der Stellenwert einer Nachricht daran zu bemessen, ob man etwas dagegen tun kann?

    Sollten die Nachrichten dann nicht aufhören, über Finanzkrise, Naturkatastrophen, Kriege und untergehende Schiffe zu berichten - weil man nichts dagegen tun kann?

    "Normale tödliche Krankheit", ich glaub mein Ohrwurm bohnert. Noch gefühlloser geht es nicht?
    Nein, eher daran wie man sie verwerten kann. An sich lassen sich bestimmt die meisten Informationen von irgendwem verwerten, aber die einen halt schlechter und die anderen besser.

    Sie ist für mich halt nicht schlimmer als andere tödliche Krankheiten. Was ja nicht sagt, dass sie nicht schlimm sind.
    Ano \^o^/
    Minerva \^o^/



    \^-^/

    …♥♥♥…

  5. #30
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Kirakishou
    Nein, eher daran wie man sie verwerten kann. An sich lassen sich bestimmt die meisten Informationen von irgendwem verwerten, aber die einen halt schlechter und die anderen besser.
    Also sollte man in deinen Augen Nachrichten nach ihrer Verwertbarkeit sortieren? Zumal du ausweichst: deine Aussage war doch, dass die Nachricht, gegen die man was tun kann, wichtiger ist als die, gegen die man nichts tun kann.

    Denk bitte daran, dass wir innerhalb der von dir vorgegebenen Paradigmen debattieren und dass das letztlich deine Position ist, nicht meine.

  6. #31
    Mitglied Avatar von Kirakishou
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    197
    Nachrichten
    779
    Original von L.N. Muhr
    Also sollte man in deinen Augen Nachrichten nach ihrer Verwertbarkeit sortieren? Zumal du ausweichst: deine Aussage war doch, dass die Nachricht, gegen die man was tun kann, wichtiger ist als die, gegen die man nichts tun kann.

    Denk bitte daran, dass wir innerhalb der von dir vorgegebenen Paradigmen debattieren und dass das letztlich deine Position ist, nicht meine.
    Ja, es sei denn, es gibt etwas besseres, um sie zu sortieren (=
    Was ich damit meinte war, dass zwar viele Nachricht etwas verbessern können, aber die einen nun mal mehr als andere.

    Bzw. wofür sind denn deiner Meinung nach Nachrichten? (=
    Ano \^o^/
    Minerva \^o^/



    \^-^/

    …♥♥♥…

  7. #32
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.660
    Nachrichten
    0
    Ich bin da zwiegespalten.

    Ich meine fakt ist: Das Internet bietet wirklich lächerlich einfachen Zugang zu allem möglichen: Musik, Videos, Bildern, Filme etc. für das man eigentlich zahlen muss. Das dies unterbinden werden soll ist und bleibt richtig, egal wie ärgerlich das viele finden.

    Es ist die frage wie das ausmaß von ACTA sein soll.

    Ich z.B. kann mir nicht vorstellen das Behörden nun täglich 5 Millionen Nutzer überprüfen um zu sehen welche 2 Seiten sie heute angeklickt haben. Wenn man wirklich den Massendownloadern das Handwerk legen kann, bitte. Ich persönlich bezweifel das man nun jeden Peter Mustermann überprüft und inhaftiert nur weil der sich drei Youtube Videos anschaut.


    Aber sachen wie Redewendungen, Zitate oder Satzteile aus Büchern oder anderen Medien nun zu ahnden hat etwas von Orwells 1984, am Ende würde ACTA "Neusprech" und "Gutsprech" fordern. Es ist die Frage die wir uns alle stellen: Wie groß wird das ausmaß von ACTA?

    Nein! Nicht wie groß es laut behörden oder Untergangsprophenten werden SOLL, sondern wie es tatsächlich am Ende wird. Das bleibt einfach abzuwarten.

    Aber es ist auch naiv zu glauben das Internet so wie wir es heute kennen würde ewig so weiterbestehen ^^ Das hat etwas von den ersten Einwanderern Amerikas, irgendwann kann man nicht mehr Gesetz, Ordnung und Besitz willkürlich selber bestimmen
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  8. #33
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von Kirakishou
    Original von L.N. Muhr
    Also sollte man in deinen Augen Nachrichten nach ihrer Verwertbarkeit sortieren? Zumal du ausweichst: deine Aussage war doch, dass die Nachricht, gegen die man was tun kann, wichtiger ist als die, gegen die man nichts tun kann.

    Denk bitte daran, dass wir innerhalb der von dir vorgegebenen Paradigmen debattieren und dass das letztlich deine Position ist, nicht meine.
    Ja, es sei denn, es gibt etwas besseres, um sie zu sortieren (=
    Wichtigkeit?

    Simples Beispiel: der Weltuntergang. Kann man nix gegen machen, also sortieren wir ihn in den nachrichten ganz nach hinten (vorausgesetzt man weiss es vorher). Und die Nachricht über die Schnupfenwelle setzen wir nach vorn, weil da kann man ja was gegen machen.

    Dummerweise kann man davon ausgehen, dass die Nachricht des Weltuntergangs extrem viele Menschen interessiert, selbst wenn man nichts dagegen machen kann. Da wäre der Schnupfen komplett egal.

    Anderes Beispiel: Deutschland geht bankrott. Kann man nix gegen machen, also berichten wir ganz hinten drüber.

    Fällt dir auf, wie absurd dein Vorschlag ist?

    Nachrichten, und da muss ich keine Meinung haben, sind dazu da, zu informieren. Es sind keine Ratgebersendungen. Informationen sind wertneutral. Wer Nachrichten mit Propaganda oder Ratgebern verwechselt, hat mindestens den Untergang der DDR verpasst, und zwar im Kopf. Bei Nachrichten geht es darum, was wirklich passiert ist, und ihre Sortierung findet anhand einer Wichtigkeit der Nachricht selbst statt, nicht anhand dessen, ob oder ob nicht irgendwer irgendwo was dagegen tun kann. Fünfzig reale Tote an einer Krankheit sind wichtiger als fünfzig theoretisch gekappte Internet-Zugänge. Alles andere wäre unmenschlich.



    Original von DasKameDas hat etwas von den ersten Einwanderern Amerikas, irgendwann kann man nicht mehr Gesetz, Ordnung und Besitz willkürlich selber bestimmen
    Du meinst die Indianer?

  9. #34
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.660
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr

    Du meinst die Indianer?
    Das waren ja eher die Ureinwohner, ich meine eher die Siedler die sich ihr Land aussuchten, es in besitz nahmen und lebten wie es ihnen passte, mit allen guten und allen negativen Folgen
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  10. #35
    Mitglied Avatar von Kirakishou
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    197
    Nachrichten
    779
    Original von L.N. Muhr
    Wichtigkeit?

    Simples Beispiel: der Weltuntergang. Kann man nix gegen machen, also sortieren wir ihn in den nachrichten ganz nach hinten (vorausgesetzt man weiss es vorher). Und die Nachricht über die Schnupfenwelle setzen wir nach vorn, weil da kann man ja was gegen machen.

    Dummerweise kann man davon ausgehen, dass die Nachricht des Weltuntergangs extrem viele Menschen interessiert, selbst wenn man nichts dagegen machen kann. Da wäre der Schnupfen komplett egal.

    Anderes Beispiel: Deutschland geht bankrott. Kann man nix gegen machen, also berichten wir ganz hinten drüber.

    Fällt dir auf, wie absurd dein Vorschlag ist?

    Nachrichten, und da muss ich keine Meinung haben, sind dazu da, zu informieren. Es sind keine Ratgebersendungen. Informationen sind wertneutral. Wer Nachrichten mit Propaganda oder Ratgebern verwechselt, hat mindestens den Untergang der DDR verpasst, und zwar im Kopf. Bei Nachrichten geht es darum, was wirklich passiert ist, und ihre Sortierung findet anhand einer Wichtigkeit der Nachricht selbst statt, nicht anhand dessen, ob oder ob nicht irgendwer irgendwo was dagegen tun kann. Fünfzig reale Tote an einer Krankheit sind wichtiger als fünfzig theoretisch gekappte Internet-Zugänge. Alles andere wäre unmenschlich.
    Ich weiß ja nicht was du machst, wenn die Welt untergeht, aber werde meine letzten Tage bestimmt nicht mit Nachrichten lesen verbringen

    Dagegen machen kann man dann wirklich nichts mehr, aber gegen die Auswirkungen und man kann daraus lernen.

    Ne, ich merke nur wie du dich an bestimmten Worten aufhängst xD

    Sind sie das wirklich?
    Mir kommt es manchmal nicht so vor.
    Kommt darauf an, was man mit diesen Nachrichten machen kann, ob 15 Toten oder 15 Leitungen wichtiger sind.
    Ano \^o^/
    Minerva \^o^/



    \^-^/

    …♥♥♥…

  11. #36
    Mitglied Avatar von Sumisu
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    578
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    Nachrichten, und da muss ich keine Meinung haben, sind dazu da, zu informieren. Es sind keine Ratgebersendungen. Informationen sind wertneutral. Wer Nachrichten mit Propaganda oder Ratgebern verwechselt, hat mindestens den Untergang der DDR verpasst, und zwar im Kopf. Bei Nachrichten geht es darum, was wirklich passiert ist, und ihre Sortierung findet anhand einer Wichtigkeit der Nachricht selbst statt, nicht anhand dessen, ob oder ob nicht irgendwer irgendwo was dagegen tun kann. Fünfzig reale Tote an einer Krankheit sind wichtiger als fünfzig theoretisch gekappte Internet-Zugänge. Alles andere wäre unmenschlich.
    Das kann ich so nur unterstreichen.

    @Kira: Mir ging es auch gar nicht so sehr darum, welche Nachrichten wichtiger sind als andere, das muss schließlich jeder für sich selbst entscheiden, sondern darum, dass man nicht den Medien die Schuld geben kann, wenn man selbst nicht informiert ist. Mag ja sein, dass jemand anderes zu tun hat als Nachrichten zu lesen, aber dann darf er sich doch bitte nicht beschweren, er hätte nichts gewußt! Hinterhertragen wird dir die Informationen niemand, Kira. Du musst schon selbst dafür sorgen, dass sie dich auch erreichen können. Die Medien stellen sie zur Verfügung, aufnehmen und beurteilen musst du sie selbst.


  12. #37
    Mitglied Avatar von Kirakishou
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    197
    Nachrichten
    779
    Original von Sumisu
    @Kira: Mir ging es auch gar nicht so sehr darum, welche Nachrichten wichtiger sind als andere, das muss schließlich jeder für sich selbst entscheiden, sondern darum, dass man nicht den Medien die Schuld geben kann, wenn man selbst nicht informiert ist. Mag ja sein, dass jemand anderes zu tun hat als Nachrichten zu lesen, aber dann darf er sich doch bitte nicht beschweren, er hätte nichts gewußt! Hinterhertragen wird dir die Informationen niemand, Kira. Du musst schon selbst dafür sorgen, dass sie dich auch erreichen können. Die Medien stellen sie zur Verfügung, aufnehmen und beurteilen musst du sie selbst.
    Ich weiß nicht, ob man das so pauschalisieren kann. Ich würde zwar auch sagen, dass das meistens stimmt, aber ich schließe ausnahmen nicht aus.
    Ano \^o^/
    Minerva \^o^/



    \^-^/

    …♥♥♥…

  13. #38
    Mitglied Avatar von Sush
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.625
    Nachrichten
    0
    Ach Kira, ich rechne es dir hoch an, wie cool du auf L.N. Muhrs "Wie ich drehe ich die Worte am Besten um, damit deine Meinung richtig dämlich da steht?" reagierst.

    Dich nehme ich mir als Vorbild, danke!
    "Es ist kein Tornado,....es ist auch kein Twister, es ist ein...!!! TORNISTER!!!"

  14. #39
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.602
    Nachrichten
    0
    Ich glaube nicht, daß sich durch ACTA viel ändern wird. Denn würden alle irgendwie geschützten Inhalte aus dem Netzt gefiltert, wäre das Internet praktisch tot. Abgesehen von ein paar wenigen kostenlosen Angeboten würde es zu einer Art Shopping-Kanal und Werbefernsehen verkommen. Dann würde es kaum noch einer täglich benutzen, und es versänke bald in der Bedeutungslosigkeit.

    Oder würdet ihr noch das Fernsehen nutzen, wenn dort nur noch Werbung liefe und ihr für jeden Film extra bezahlen müßtet?

    Übrigens: Wenn man etwas nicht verhindern kann, muß man eben mitmachen:
    Mit ACTA könnt ihr in Zukunft noch leichter Geld verdienen. Ladet ein paar Tausend belanglose Fotos von Gegenständen auf eure Webseite (natürlich selber geschossene), wartet bis irgend wer sie für seine eigenen Zwecke kopiert und hetzt ihm einen Abmahn-Aasgeier auf den Hals. Da könnt ihr locker ein paar Tausender im Monat kassieren. Ganz ohne Arbeit und großen Aufwand. Das geht zwar schon heute, ist aber noch aufwendiger.
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

  15. #40
    Mitglied Avatar von Anonymo
    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Hell
    Beiträge
    708
    Nachrichten
    66
    Original von Tenryu
    Ich glaube nicht, daß sich durch ACTA viel ändern wird. Denn würden alle irgendwie geschützten Inhalte aus dem Netzt gefiltert, wäre das Internet praktisch tot. Abgesehen von ein paar wenigen kostenlosen Angeboten würde es zu einer Art Shopping-Kanal und Werbefernsehen verkommen. Dann würde es kaum noch einer täglich benutzen, und es versänke bald in der Bedeutungslosigkeit.

    Oder würdet ihr noch das Fernsehen nutzen, wenn dort nur noch Werbung liefe und ihr für jeden Film extra bezahlen müßtet?

    Übrigens: Wenn man etwas nicht verhindern kann, muß man eben mitmachen:
    Mit ACTA könnt ihr in Zukunft noch leichter Geld verdienen. Ladet ein paar Tausend belanglose Fotos von Gegenständen auf eure Webseite (natürlich selber geschossene), wartet bis irgend wer sie für seine eigenen Zwecke kopiert und hetzt ihm einen Abmahn-Aasgeier auf den Hals. Da könnt ihr locker ein paar Tausender im Monat kassieren. Ganz ohne Arbeit und großen Aufwand. Das geht zwar schon heute, ist aber noch aufwendiger.
    http://www.youtube.com/watch?v=dmZAuv1zrdo

  16. #41
    Mitglied Avatar von Sush
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.625
    Nachrichten
    0
    Krass...aber im Ernst, wenn mir sowas passieren würde, ich würde auch nicht zahlen, und wenn sie mit dem Pfänder drohen.
    "Es ist kein Tornado,....es ist auch kein Twister, es ist ein...!!! TORNISTER!!!"

  17. #42
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.602
    Nachrichten
    0
    Dazu muß man aber anmerken, daß praktisch nur das deutsche Urheberrecht so absurd ist und alle Bilder automatisch schützt. In den meisten anderen Rechtsordnungen (so auch in der Schweiz) sind nur Bildwerke geschützt. Also Bilder, die eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen. Reine Abbildungen von Gegenständen oder Landschaften usw. gehören nicht dazu und können dementsprechend beliebig genutzt werden.

    Auch das Abmahn-Unwesen ist eine typisch deutsche Erfindung. In anderen Ländern müßte der Rechteinhaber den illegalen Nutzer direkt verklagen, um igrend eine Entschädigung zu bekommen. Ein einfaches vorgefertigtes Musterbriefchen vom Anwalt reicht da nicht, um gleich ein paar Hundert € kassieren zu können.
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

  18. #43
    Mitglied Avatar von Lion
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    4.345
    Nachrichten
    0
    Original von Tenryu
    Dazu muß man aber anmerken, daß praktisch nur das deutsche Urheberrecht so absurd ist und alle Bilder automatisch schützt. In den meisten anderen Rechtsordnungen (so auch in der Schweiz) sind nur Bildwerke geschützt. Also Bilder, die eine gewisse Schöpfungshöhe erreichen. Reine Abbildungen von Gegenständen oder Landschaften usw. gehören nicht dazu und können dementsprechend beliebig genutzt werden.
    Eigentlich nicht. Auch in Deutschland sind Werke geschützt. Simple Zufallsaufnahmen gehören da nicht dazu. Es werden also nicht alle Bilder automatisch geschützt.

  19. #44
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von DasKame
    Original von L.N. Muhr

    Du meinst die Indianer?
    Das waren ja eher die Ureinwohner, ich meine eher die Siedler die sich ihr Land aussuchten, es in besitz nahmen und lebten wie es ihnen passte, mit allen guten und allen negativen Folgen
    Und wo kamen deiner Meinung nach die Indianer her?

    Zum Urheberrecht Bild:
    http://www.internetrecht-rostock.de/...berrecht.htm#1

    Insofern hat Tenryu recht: laut deutscher Rechtsprechung sind alle Bilder geschützt, nur in unterschiedlichem Maß.

  20. #45
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.660
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    Und wo kamen deiner Meinung nach die Indianer her?
    Was hat das mit meiner Allegorie zu tun? Die Indianer hatten Gesetze und Rechtssprechung. Die Siedler nicht
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  21. #46
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Original von DasKame
    Original von L.N. Muhr
    Und wo kamen deiner Meinung nach die Indianer her?
    Was hat das mit meiner Allegorie zu tun? Die Indianer hatten Gesetze und Rechtssprechung. Die Siedler nicht
    Die Indianer waren die ersten Siedler auf dem nordamerikanischen Kontinent. Nicht die Europäer.

    Und natürlich entwickelte sich im Lauf der Besiedlung durch die Europäer eine Rechtssprechung. Das ist der Prozeß der Zivilisation:

    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cb...r_Zivilisation

    Heisst: JEDE Gesellschaft hat bestimmte Dinge wie Recht und Gesetz erst ab einem bestimmten Komplexitätsgrad aus diesem Komplexitätsgrad heraus.

    Insofern hinkt dein Beispiel: Recht und Gesetz war schon immer selbstbestimmt - als Folge des Aushandelns im Rahmen der Gesellschaft, in der man sich bewegt. Recht und Gesetz kommt nicht einfach über einen, es wird von den Akteuren bestimmt.

  22. #47
    Mitglied Avatar von Lion
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    München
    Beiträge
    4.345
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr

    Zum Urheberrecht Bild:
    http://www.internetrecht-rostock.de/...berrecht.htm#1

    Insofern hat Tenryu recht: laut deutscher Rechtsprechung sind alle Bilder geschützt, nur in unterschiedlichem Maß.
    Stimmt. Übersehen. Mea culpa.

  23. #48
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.660
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr

    Die Indianer waren die ersten Siedler auf dem nordamerikanischen Kontinent. Nicht die Europäer.

    Und natürlich entwickelte sich im Lauf der Besiedlung durch die Europäer eine Rechtssprechung. Das ist der Prozeß der Zivilisation.
    Na bitte

    So wird es auch mit dem Internet geschehen: Heute kann noch jeder Musik Downloaden und gratis Filme sehen wie es ihm passt, und irgendwann kommt die Ordnungsewalt und bringt halt ein Rechtssystem in diesen "Wilden Westen"
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

  24. #49
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2000
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    32.224
    Nachrichten
    0
    Hm... nein. Du hast den Prozeß immer noch nicht verstanden. Es ist keine externe Verfügungsgewalt, sondern Recht und Gesetz entstehen aus dem Handeln aller Akteure in dem Sinne, was für die Akteure am sinnvollsten (in einer wertrationalen Hinsicht) ist. Also eine Fortsetzung des Kantschen "Handle stets so, dass dein Handeln zur Maxime des Handelns der anderen werden kann".

    Recht und Gesetz werden ausgehandelt, und zwar so, dass möglichst wenig Akteure zu Schaden kommen.

    Aus dem Grund sehe ich auch bei ACTA noch nicht das letzte Wort gesprochen.

  25. #50
    Mitglied Avatar von DasKame
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    1.660
    Nachrichten
    0
    Original von L.N. Muhr
    Recht und Gesetz werden ausgehandelt, und zwar so, dass möglichst wenig Akteure zu Schaden kommen.
    Wie kommst du denn darauf? Das Recht und Gesetz so wie wir es kennen besteht seit längerem, nur wurde es bisher verhältnismäßig kaum oder wenig auf das Internet angewandt, da es auch bisher noch keine Durchsetzungskraft besitzt. ACTA wird das nun unmißverständlich legitimieren und man wird die aktuelle Rechtssprechung dem Internet stärker aufzwingen
    kameskram.jimdo.com
    (Weiterhin der 3. beste Animeblog Deutschlands)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.