szmtag Sollte das Konzept der Daisuki überdacht werden?
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 98

Thema: Sollte das Konzept der Daisuki überdacht werden?

  1. #1
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4

    Sollte das Konzept der Daisuki überdacht werden?

    Es liegt hier die Diskussion hier, Skip Beat! zu Grunde.

    Es geht in erster Linie darum, dass manche Serien wie Skip Beat und Alice Academy bereits ein sehr großer Rückstand gegenüber der japanischen Veröffentlichung vorhanden ist. Was in erster Linie daran liegt, dass beide Serien in der Hana to Yume erscheinen, die in der Regel alle 2 Wochen in Japan erscheint. Momentan ist der Rückstand 10 Bände, bei uns erscheinen im Jahr bestensfalls 3 Bände, allerdings mehrheitlich nur 2 Bände pro Jahr. Es würde somit 5 Jahre dauern bis wir auf dem aktuellen Stand sind und die beiden Serien müssen noch nicht mal bis dahin abgeschlossen sein (Skip Beat wird wohl noch sehr lange gehen). Somit wäre eine Wartezeit von 10 Jahren oder mehr nicht mal unrealistisch.

    Es gibt zwei Möglichkeiten den Erscheinungsrhythmus der Bände zu beschleunigen:
    1) Solche Serien durch neue ersetzen, was auch frischen Wind in die Daisuki bringen würde. Man könnte die Taschenbücher alle 3 Monate bringen, somit wäre der Rückstand bereits nach 2 Jahren aufgeholt und man hätte noch einen guten Puffer.

    2) Mindestens in jeder Ausgabe Doppelkapitel, besser wären sogar drei. Was aber den Preis der Daisuki erhöhen würde, da dadurch die Seitenzahl auch dementsprechend ansteigen würde.


    Sinnvoll halte ich definitiv erstere Variante, derartige Veränderungen sind nötig, dann würde auch der Wunschthread mal mehr Sinn machen. Denn so ist die Frage, wann die nächste Serie überhaupt mal kommt, wenn nichts beendet oder rausgenommen wird. Momentan scheint ja mit Mishonen Produce eine abgeschlossene und kürzere Serie veröffentlicht zu werden. Ist auch gut so und der Platz sollte definitiv nach Abschluss für eine weitere abgeschlossene, kürzere Serie bleiben. Twinkle Stars ist inzwischen auch abgeschlossen, wird aber sicherlich noch mindestens 2 Jahre dauern bis es auch bei uns fertig ist.

    Haltet ihr das Konzept der Daisuki für vollkommen sinnvoll oder würdet ihr auch etwas verändern wollen?
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  2. #2
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.464
    Nachrichten
    8
    genau aus den Gründen "Ein Kapitel pro Monat und 2 Bände pro Jahr" kaufe ich weder die Daisuki noch Serien die dort drin veröffentlicht werden (Vampire Knight hab ich nach Band 6 auf Eis gelegt)
    auch interessieren mich (zum Glück) keine der Serien, die derzeit darin veröffentlicht werden
    ich halte aber Vampires ersten Vorschlag trotzdem für angemessen, da es halt für die Taschenbuch-only-Käufer auch gut käme
    ich kann mir nämlich vorstellen, dass es frustrierend ist wenn man noch langsamer die Manga bekommt als sie ursprünglich in Japan veröffentlicht wurden...

  3. #3
    Mitglied Avatar von zierli
    Registriert seit
    09.2008
    Beiträge
    3.334
    Nachrichten
    0
    yep! Ich wäre schwer dafür, vor allem bei Skip Beat. Das ist einfach schon unzumutbar. Einfach gegen eine neue Serie austauschen, die evt. erst 3 Bände maximum in Japan hat.

    Bei Vampire Knight ist es nicht soo schlimm, und andere Serien lese ich bisher noch nicht. Bei Skip Beat ist es aber überfällig, imo.

  4. #4
    Mitglied Avatar von Historia
    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Shiganshina District
    Beiträge
    3.435
    Nachrichten
    22
    Ich finde die Daisuki sollte nur Serien bringen die in Japan schon abgeschlossen sind.Die Wartezeit bei Vampire Knight find ich blöd
    Ich selbst kaufe mir keine Daisuki.



    Manga Wünsche: Aphorism / Ajin / Alive: Saishuu Shinkateki Shounen / Tasogare Otome x Amnesia / Otome Youkai Zakuro / Kasane / Monster(Neuauflage) / Dear/ Nabari no Ou / Gosick / Bloody Cross / Sukitte Ii na yo / Bloody Monday / Uwasaya / Binbougami ga! / Switch / Shion no Ou / Toaru Majutsu no Index / Hito Kui / Kanshikan Tsunemori Akane / Gunka no Baltzar / Otogi Matsuri / AoT - Before the fall Novel




  5. #5
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    @ Ciel x Alois
    Bei Vampire Knight rentiert es sich aber nicht. Da haben wir gerade mal 3 Bände Differenz und da wird Carlsen ihn auch nicht schneller bringen als jetzt. VK erscheint nämlich in Japan auch nicht unbedingt schneller als hierzulande (nämlich 1 Kapitel pro Monat und das bedeutet 2 Bände pro Jahr, auch in Japan).

    Nur abgeschlossene Serien ist allerdings auch blöd, eine Hana to Yume-Serie sollte ca. 3-4 Bände umfassen beim Start in der Dai und eine aus der LaLa kann ruhig etwas mehr Bände haben.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  6. #6
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    89
    Nachrichten
    0
    Ich habe die Daisuki in ihren Anfangszeiten gekauft, dann aber nach eineinhalb oder zwei Jahren aufgegeben, weil mich das Konzept auf Dauer nicht wirklich angesprochen hat und weil die Taschenbücher über kurz oder lang eh in meinem Regal gelandet sind.

    Im Moment hinterlässt diese Anthologie bei mir wegen der künstlichen Verzögerung der Taschenbuch-Releases einen sehr bitteren Beigeschmack. In Japan sind die "Telefonbuch-Schmöker" ja Sammelbecken für alles Neue, damit zeitnah veröffentlicht werden kann und nicht erst ein ganzes Taschenbuch zusammenkommen muss ehe die Fans was zu sehen bekommen. Das ist hier aber nicht der Fall.

    Wenn in der Daisuki wenigstens zeitnah zu den japanischen Anthologie-Veröffentlichungen released würde oder man sich stärker auf deutsche Zeichner konzentrieren würde, die dann kapitelweise veröffentlichen, hätte sie ja wenigstens noch eine Daseinsberechtigung. So aber stellt sie für mich nur einen künstlichen Puffer dar, der mich wegen der langen Veröffentlichungszyklen der Taschenbücher auch auf die eine oder andere Serie verzichten lässt, die ich eigentlich gerne weiter gelesen hätte (Skip Beat wurde ja nun oft genug genannt).
    Besucht uns - AnimeDX.de

  7. #7
    Mitglied Avatar von Aimiru
    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Mal hier, mal da.
    Beiträge
    2.435
    Nachrichten
    7
    1.) Es gäbe noch eine andere Möglichkeit, wenn auch diese vielleicht unmöglich ist (war nur ein Gedanke meinerseits): Die DAISUKI 2x pro Monat erscheinen zu lassen. Das würde der japanischen Version gleich sein und der Zeitverlust könnte besser aufgeholt werden. Ob das technisch möglich wäre (wenn auch es vielleicht schwer sein mag) weiss ich nicht, das wäre eine Frage an die Redakteure. Im Zweifelsfall könnte man sie sonst auch 3-wöchentlich erscheinen lassen, das wären schon 16 statt 12 Ausgaben pro Jahr.

    2.) Ist der Gedankenanfang von Nejah nicht schlecht. Was wäre wenn, die DAISUKI sich mehr auf deutsche Zeichener konzentrieren würde? Das würde den Zeitpuffer lösen und täte der deutschen Mangakultur sicher gut.

    Ansonsten würde ich der ersten Möglichkeit von Vampire zustimmen. Mich persönlich interessieren 4 von (wenn ich mich nicht irre) momentan 5 Serien in der DAISUKI und das ewige Warten ist mehr als nervtötend, besonders wenn man sieht, wieviel Bänden wir nachhängen.
    ~ Suche über 280 verschiedene Manga und einige Artbooks & Verkaufe und tausche (hauptsächlich Shonen-) Manga, DVDs, Bücher und mehr ~

    Meine Mangawünsche:
    7 Seeds [Yumi Tamura] Gin no Saji - Silver Spoon [Hiromu Arakawa] Gold [Kazuko Fujita & Ann Major] Keishichô Tokuhanka 007 [Eiri Kaji] Masca [Young Hee Kim] NG Life [Mizuho Kusanagi] Silver [Kazuko Fujita & Penny Jordan] The One [Nicky Lee] Watashitachi no Shiawase na Jikan [Mizu Sahara]

  8. #8
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    @ Aimiru
    Das würde sich wiederum mit den LaLa-Serien beißen und man würde da zu schnell den japanischen Stand einholen. Man muss auch den redaktionellen Teil beachten und natürlich die zusätzliche Auslieferung. Das ist sehr schwierig umzusetzen und würde sich wohl auch in einem höheren Preis niederschlagen.

    Wenn die Daisuki sich hauptsächlich nur auf deutsche Mangakas konzentrieren würde, würde es sie nicht mehr lange geben. Die Daisuki wird in erster Linie wegen ihrer japanischen Serien gekauft, man würde so sehr vielen Leuten auf den Schlips treten.

    Es ist wirklich nur bei den Hana to Yume-Serien ganz schlimm, da sie im Grunde nur 5-6 Kapitel für einen Band brauchen und in Japan eben in der Regel zweiwöchentlich kommen. Bedeutet, man hat mit Vorlaufzeit für den nächsten Band bereits nach 4 Monaten genug Kapitel für einen Band + 2-3 Kapitel für den nächsten. Die LaLa braucht hingegen 4 Kapitel und dann noch 1-2 Kapitel für den nächsten Band, bedeutet also 5-6 Monate bis ein Band erscheinen kann.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  9. #9
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    27.907
    Nachrichten
    25
    Original von Vampire
    Es gibt zwei Möglichkeiten den Erscheinungsrhythmus der Bände zu beschleunigen:
    1) Solche Serien durch neue ersetzen, was auch frischen Wind in die Daisuki bringen würde. Man könnte die Taschenbücher alle 3 Monate bringen, somit wäre der Rückstand bereits nach 2 Jahren aufgeholt und man hätte noch einen guten Puffer.
    Ich wäre ebenso für den ersten Vorschlag, wenn ich noch weitersammeln würde und damit ein Stimmrecht hätte Seinerzeit war ich ebenfalls an SB interessiert, doch der Erscheinungsrhythmus war einfach zermürbend. Irgendwann habe ich die Flinte ins Korn geworfen und alles abgebrochen, weil es nicht mehr ging.

  10. #10
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2012
    Beiträge
    60
    Nachrichten
    0
    Ich wäre ebenfalls für den ersten Vorschlag von Vampire. Die Wartezeiten bei Skip Beat sind wirklich ein bisschen lang und wenn ich ehrlich bin, geb ich SB langsam auf ... Es ist zu langwirig

  11. #11
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    89
    Nachrichten
    0
    Original von Vampire
    Wenn die Daisuki sich hauptsächlich nur auf deutsche Mangakas konzentrieren würde, würde es sie nicht mehr lange geben.
    Mal ganz davon abgesehen, dass von "hauptsächlich" niemand etwas gesagt hat: Worin bestünde der Verlust, wenn die Daisuki so wie sie jetzt ist einfach eingestellt würde? Die entsprechenden Serien, außer vielleicht die eine oder andere deutsche Kurzgeschichte, erscheinen trotzdem. Und selbst wenn eine Serie in der Daisuki schlecht angekommen ist, wurde sie bisher immer noch als Taschenbuch zu Ende geführt. Einzig besteht ein Nachteil für den Verlag, weil man nicht bei manch einem Leser doppelt (für Anthologie und Sammelband) kassieren kann.

    Wie gesagt hat diese Anthologie aus Sicht der Leser meiner Meinung nach kaum eine Daseinsberechtigung. Im Grunde bedient sie doch vor allem diejenigen, welche genervt durch die künstliche Pufferzeit zur Daisuki greifen, um die Kapitel wenigstens halbwegs regelmäßig lesen zu können (oder zumindest diejenigen, die nicht wissen, wie weit die Serie im Original eigentlich schon ist). Allenfalls hat sie noch den Vorteil des größeren Formats auf ihrer Seite. Ich kann mir zum Beispiel kaum vorstellen, dass sie jemand hauptsächlich "wegen der Artikel" (Gott, das hat jetzt was Schweinisches ) kauft. Die sind ja doch eher ein kleines Goodie.
    Wie schon gesagt: Zeitnahe Veröffentlichungen könnten der Sache mehr Sinn geben. Ob nun deutsche oder japanische Autoren ist da weitestgehend irrelevant. Aber vermutlich hat man dann doch zu viel Angst vor der "Flopp-Gefahr".

    Ich sag's jetzt einfach mal knallhart: So wie es jetzt läuft, hat derjenige, der nicht brav den legalen Weg fährt, weit weniger Nachteile. Und das finde ich sehr schade und ärgerlich zugleich. Denn zumindest ich gebe mein Geld eigentlich gerne für Dinge aus, die mir gefallen. Aber mit so einer künstlichen Verknappung macht die Sache einfach keinen Spaß.
    Besucht uns - AnimeDX.de

  12. #12
    Mitglied Avatar von Pearl89
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.355
    Nachrichten
    0
    Ich bin auch dafür, dass längere Serien wie Skip Beat abgebrochen werden und in Mangabüchern fortgesetzt wird allerdings in 2-3 Monatlichen Zeitraum.

    Ich würde gerne Meinungen von Daisuki Mitarbeitern hören, wie sie das finden...

  13. #13
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    @ Nejah
    Weil manche nur die Daisuki kaufen, entsteht für denjenigen schon ein gewisser Schaden. Denn es gibt Leute, die mögen fast alle Serien aus der Daisuki. Würde die Daisuki mit einem Schlag eingestellt werden, stünden jene Leute vor einem Problem. Wenn sie sich bisher die Manga nicht in Taschenbuchform gekauft haben, müssten sie jetzt sämtliche für sie interessante Serien nachkaufen bzw. weiterkaufen.

    Wie gesagt hat diese Anthologie aus Sicht der Leser meiner Meinung nach kaum eine Daseinsberechtigung.
    Würde ich so nicht sagen, gerade bei den LaLa-Serien hinkt die Veröffentlichung nicht soweit hinterher. Früher oder später müsste man als Verlag die Veröffentlichung der Taschenbücher auch auf 5-6 Monate anlegen, weil es auch in Japan nicht schneller geht.
    Scheinbar gibt es genug, die die Daisuki lesen und grundsätzlich sollte man dem Verlag keine Einnahmequelle absprechen, denn dies hat auch Auswirkungen auf den Rest. Das nur mal nebenbei erwähnt.

    Zeitnahe Veröffentlichungen sind scheinbar aus japanischer Sicht nicht möglich, denn die Verlage dürfen nur jene Kapitel abdrucken, die bereits in einem Taschenbuch erschienen sind. Man müsste sonst jedes Kapitel lizenzieren und dann nochmal das Taschenbuch zusätzlich, was aus Sicht des Verlages keinen Sinn machen würde.

    Ich sag's jetzt einfach mal knallhart: So wie es jetzt läuft, hat derjenige, der nicht brav den legalen Weg fährt, weit weniger Nachteile.
    Ich würde sagen, dass ist immer so und wird immer so bleiben.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  14. #14
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    89
    Nachrichten
    0
    Original von Vampire
    Weil manche nur die Daisuki kaufen, entsteht für denjenigen schon ein gewisser Schaden. Denn es gibt Leute, die mögen fast alle Serien aus der Daisuki. Würde die Daisuki mit einem Schlag eingestellt werden, stünden jene Leute vor einem Problem. Wenn sie sich bisher die Manga nicht in Taschenbuchform gekauft haben, müssten sie jetzt sämtliche für sie interessante Serien nachkaufen bzw. weiterkaufen.
    Im Moment laufen sechs Serien in der Daisuki mit je einem Kapitel. Wieviele Kapitel sind jetzt im Schnitt in einem Sammelband? Ich meine es waren fünf oder sechs. Also zumindest was den finanziellen "Schaden" angeht, nimmt sich das nicht viel. Wenn man sich auch nur für eine Serie nicht interessiert, fährt man mit den Sammelbänden sogar besser. Sieht im Regal vielleicht nicht ganz so nett aus, aber die Daisukis sind, soweit ich das beurteilen kann, eigentlich auch nicht auf Sammeln ausgelegt.

    Original von Vampire
    Wie gesagt hat diese Anthologie aus Sicht der Leser meiner Meinung nach kaum eine Daseinsberechtigung.
    Würde ich so nicht sagen, gerade bei den LaLa-Serien hinkt die Veröffentlichung nicht soweit hinterher. Früher oder später müsste man als Verlag die Veröffentlichung der Taschenbücher auch auf 5-6 Monate anlegen, weil es auch in Japan nicht schneller geht.
    Da macht der lange Veröffentlichungszyklus auch nichts. Aber wenn der Zyklus schon so lang ist und dann noch einmal Puffer vorgeschaltet wird, obwohl schon komplette Bände vorliegen, dann macht das einfach keinen Sinn.
    Um dir aber noch ein Argument an die Hand zu geben: Es kann natürlich sein, dass hier die kapitelweisen Übersetzungen veröffentlicht werden. Da weiß ich natürlich nicht, wie das intern abläuft.

    Original von Vampire Verlag keine Einnahmequelle absprechen, denn dies hat auch Auswirkungen auf den Rest. Das nur mal nebenbei erwähnt.
    Bei einigen anderen Verlagen würde ich dir zustimmen, bei einem Großverlag wie Carlsen, der mit nur einem weiteren Verlag fast ein Marktmonopol auf die Manga-Branche hätte und sonst noch viele andere Printmedien veröffentlicht - eher nein. Da wird die Daisuki eher ein nettes Zubrot sein. Dazu können ohne offizielles Statement aber weder du noch ich eine korrekte Aussage zu treffen.

    Original von Vampire
    Zeitnahe Veröffentlichungen sind scheinbar aus japanischer Sicht nicht möglich, denn die Verlage dürfen nur jene Kapitel abdrucken, die bereits in einem Taschenbuch erschienen sind. Man müsste sonst jedes Kapitel lizenzieren und dann nochmal das Taschenbuch zusätzlich, was aus Sicht des Verlages keinen Sinn machen würde.
    Dann macht die Daisuki irgendwie noch weniger Sinn, siehe oben.

    Original von Vampire
    Ich sag's jetzt einfach mal knallhart: So wie es jetzt läuft, hat derjenige, der nicht brav den legalen Weg fährt, weit weniger Nachteile.
    Ich würde sagen, dass ist immer so und wird immer so bleiben.
    Es gibt einen Unterschied zwischen weniger und weit weniger Nachteile. Wenn die D-Veröffentlichung länger braucht wegen Vertragsverhandlungen, Übersetzung, Qualicheck, etc., dann sehe ich das nicht als schwerwiegenden Nachteil. Wenn aber künstlich verknappt bzw. Salamitaktik aufgefahren wird, damit die Leute am besten beide Formate kaufen, dann ist das eine bewusste Gängelung der ehrlichen Kundschaft. Und in Zeiten, in denen jeder Depp in der Lage ist, sich seinen "Stoff" auch woanders zu besorgen, ist das oftmals tödlich. Das ist alles, worauf ich damit hinweisen möchte.
    Besucht uns - AnimeDX.de

  15. #15
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    Im Moment laufen sechs Serien in der Daisuki mit je einem Kapitel. Wieviele Kapitel sind jetzt im Schnitt in einem Sammelband? Ich meine es waren fünf oder sechs. Also zumindest was den finanziellen "Schaden" angeht, nimmt sich das nicht viel. Wenn man sich auch nur für eine Serie nicht interessiert, fährt man mit den Sammelbänden sogar besser. Sieht im Regal vielleicht nicht ganz so nett aus, aber die Daisukis sind, soweit ich das beurteilen kann, eigentlich auch nicht auf Sammeln ausgelegt.
    Nein, es gibt gelegentlich auch mal Doppelkapitel. Man kann nicht pauschal sagen, wieviele Kapitel ein Band hat. Hana to Yume-Serien haben ca. 5-6 Kapitel, LaLa-Serien eher nur 4 (da sie auch länger sind). Natürlich ist der finanzielle Schaden größer, wenn einem fast alle Serien gefallen. Kauf mal mal 5-6 Serien für je 5,95€ nach und weiter.
    Die Daisuki rentiert sich für Leute, die alle Serien gerne lesen und nicht soviel Geld im Monat haben. Sie ist auch für das Sammeln ausgelegt, da sie relativ gutes Papier und Rückenbilder hat (letzteres macht bei einem Wegwerfprodukt ja wenig Sinn). Zudem gibt es Farbseiten, die es nicht in der Taschenbuchausgabe gibt. Für manche Leute ist eine Daisuki tatsächlich rentabler als die Taschenbuchversionen. Daher kann man auch nicht pauschal sagen, die Daisuki würde keinen Sinn machen. Das ist einfach extrem kurzsichtig.

    Da macht der lange Veröffentlichungszyklus auch nichts. Aber wenn der Zyklus schon so lang ist und dann noch einmal Puffer vorgeschaltet wird, obwohl schon komplette Bände vorliegen, dann macht das einfach keinen Sinn.
    Doch es macht sehr wohl einen Sinn. Gerade solche Puffer sind tendenziell nötig, auch bei einer Taschenbuchveröffentlichung ist es immer besser, wenn die Bände regelmäßig erscheinen. Kalkuliert man recht knapp, kann es mitunter passieren, dass eine Zusage seitens des japanischen Verlages länger dauert als erhofft und somit im Intervall von einem halben Jahr kein Band erscheint. Das passierte erst mit "Fesseln des Verrats", die Zusage kam nicht mehr rechtzeitig zum Programm und daher gibt es im Sommerprogramm auch keinen weiteren Band.

    Um dir aber noch ein Argument an die Hand zu geben: Es kann natürlich sein, dass hier die kapitelweisen Übersetzungen veröffentlicht werden. Da weiß ich natürlich nicht, wie das intern abläuft.
    So genau weiß ich es eigentlich auch nicht, aber eine gewisse Vorlaufzeit ist stets von Nöten. Bei einem regulären Taschenbuch sind es 5-6 Monate, die vor Erscheinen investiert werden müssen.

    Bei einigen anderen Verlagen würde ich dir zustimmen, bei einem Großverlag wie Carlsen, der mit nur einem weiteren Verlag fast ein Marktmonopol auf die Manga-Branche hätte und sonst noch viele andere Printmedien veröffentlicht - eher nein. Da wird die Daisuki eher ein nettes Zubrot sein. Dazu können ohne offizielles Statement aber weder du noch ich eine korrekte Aussage zu treffen.
    Falsch. Carlsen Manga steht mehr oder weniger für sich allein und muss daher auch schaffen, sich selbst zu finanzieren. Da fließt kein Geld aus den Comic- oder Romanverkäufen in den Mangabereich.
    Was die Beliebtheit der Daisuki und somit deren Einnahmen angeht, da gibt es diesen netten Thread: CARLSEN MANGA!-Bestseller
    Es zeigt zwar keine Verkaufszahlen, aber eben das Ranking. Da ist die Daisuki schon etwas mehr als nur ein nettes Zubrot.

    Wenn die D-Veröffentlichung länger braucht wegen Vertragsverhandlungen, Übersetzung, Qualicheck, etc., dann sehe ich das nicht als schwerwiegenden Nachteil. Wenn aber künstlich verknappt bzw. Salamitaktik aufgefahren wird, damit die Leute am besten beide Formate kaufen, dann ist das eine bewusste Gängelung der ehrlichen Kundschaft. Und in Zeiten, in denen jeder Depp in der Lage ist, sich seinen "Stoff" auch woanders zu besorgen, ist das oftmals tödlich. Das ist alles, worauf ich damit hinweisen möchte.
    Die Leute werden nicht gezwungen beide Formate zu kaufen. Daher weit entfernt von irgendwelcher Gängelung. Natürlich ist es für den Verlag toll, wenn die Leute beide Formate kaufen, bedeutet ja mehr Einnahmen, dennoch liegt das an jedem selbst, ob er das tut oder nicht.
    Jeder Depp ist nicht dazu in der Lage, zumal das meiste auch noch in Englisch ist und viele gegenüber Englisch irgendwie ein Grauen hegen.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  16. #16
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    8.431
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    14
    Original von Vampire
    [...]
    Die Daisuki rentiert sich für Leute, die alle Serien gerne lesen und nicht soviel Geld im Monat haben. Sie ist auch für das Sammeln ausgelegt, da sie relativ gutes Papier und Rückenbilder hat (letzteres macht bei einem Wegwerfprodukt ja wenig Sinn). Zudem gibt es Farbseiten, die es nicht in der Taschenbuchausgabe gibt. Für manche Leute ist eine Daisuki tatsächlich rentabler als die Taschenbuchversionen. Daher kann man auch nicht pauschal sagen, die Daisuki würde keinen Sinn machen. Das ist einfach extrem kurzsichtig.

    [...]
    Bei einigen anderen Verlagen würde ich dir zustimmen, bei einem Großverlag wie Carlsen, der mit nur einem weiteren Verlag fast ein Marktmonopol auf die Manga-Branche hätte und sonst noch viele andere Printmedien veröffentlicht - eher nein. Da wird die Daisuki eher ein nettes Zubrot sein. Dazu können ohne offizielles Statement aber weder du noch ich eine korrekte Aussage zu treffen.
    Falsch. Carlsen Manga steht mehr oder weniger für sich allein und muss daher auch schaffen, sich selbst zu finanzieren. Da fließt kein Geld aus den Comic- oder Romanverkäufen in den Mangabereich.
    Was die Beliebtheit der Daisuki und somit deren Einnahmen angeht, da gibt es diesen netten Thread: CARLSEN MANGA!-Bestseller
    Es zeigt zwar keine Verkaufszahlen, aber eben das Ranking. Da ist die Daisuki schon etwas mehr als nur ein nettes Zubrot.

    [...]
    Die Leute werden nicht gezwungen beide Formate zu kaufen. Daher weit entfernt von irgendwelcher Gängelung. Natürlich ist es für den Verlag toll, wenn die Leute beide Formate kaufen, bedeutet ja mehr Einnahmen, dennoch liegt das an jedem selbst, ob er das tut oder nicht.
    Jeder Depp ist nicht dazu in der Lage, zumal das meiste auch noch in Englisch ist und viele gegenüber Englisch irgendwie ein Grauen hegen.
    So, ich muss an einigen Stellen Vampire durchaus Recht geben (siehe fettgedrucktes)

    Ich z.B. kaufe die Dai, weil mir das Format gefällt, weil bis auf weniges Ausnahmen alle veröffentlichte Serien meinen Gefallen finden (VK lässt bei mir nach, ist aber immer noch lesenswert).
    Die Berichte über Japan und die Kultur find ich auch sehr gut (natürlich ich kann mich noch weiter im Netz informieren, aber es ist nett, das mal in einem Mangamagazin dabei zu haben) - anders, als es vllt hier Leute empfinden, die sagen, die Berichte seien 'nutzlos' etc.
    Bei Serien, die mich interessieren bin cih durchaus bereit auch die TB zu kaufen (z.B. SB und AA). Andere Serien, wie Kare Kano und Godchild kamen iwann nicht mehr in der Daisuki, weshalb ich die dann als TB weiterkaufen musste, war aber auch in Ordnung. ^^

    Andere Serien u.a. Charming Junkie, Special A und Otomen sind ja nur als "Daisuki presents" erschienen, das Format hat mir gut gefallen, bietet sich aber eher bei kürzeren Serien an.

    Dass sich die Daisuki an Beliebtheit erfreut sieht man ja an dem Ranking, von daher denk ich, dass die Daisuki nicht unerheblich für den Verlag ist.

    Als Edit an die ganze Diskussion meine gestellte Frage an das Carslen Team:

    20)Hallo,

    mich würde es mal interessieren, was für Auswirkungen es auf die monatlichen Veröffentlichungen hätte, wenn Serien aus der Daisuki zugunsten eines schnelleren Rhythmus "rausgekickt" würden?
    Würde sich z.B. die Veröffentlichung von anderen Serien verschieben?
    (Bsp. wären Skip Beat oder Alice Acadamy etc.)

    Im Daisuki-Thread wird grade darüber diskutiert, von daher wäre ich an einer Antwort interessiert.

    Ich persönlich störe mich nicht an der verlangsamten Veröffentlichung. Denke nämlich, dass Serien, die aus der Daisuki geholt würden, auf das Programm schon Auswirkungen hätten (ihr hab doch bestimmt ein gewisses "Pensum" an Manga, die ihr veröffentlicht könnt)
    Antwort:

    Original von Mikku-chan
    Original von Kai-Steffen Schwarz
    [...]

    Zu 20: Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe... Du meint die Taschenbuchveröffentlichungen, oder? Vor Jahren hatten wir den Fall ja bereits, als KARE KANO vorzeitig aus dem Magazin genommen und direkt als Taschenbuch veröffentlicht wurde. Damals hatte das keine Auswirkungen auf die Rhythmen der anderen Serien-TBs.
    Grundsätzlich ist es schon so, dass wir unser Programm von der Titelzahl nicht "aufpumpen" wollen. Ist aber eine sehr theoretische Diskussion, zumal die laufenden Serien aktuell im Heft alle weiterlaufen...
    Zu 20) Meine Frage war so gemeint, dass ich wissen wollte, was wäre, wenn man z.B. mehr als 3 Serien aus der Daisuki rausnehmen würde und diese Serien dann regelmäßig(er) veröffentlichen würde. (eben um diese lange Wartezeit zu unterbrechen)
    Hätte das dann Auswirkungen auf euren Monatsplan? Und wenn ja, eher marginale oder gar gravierende?
    Dass es bei Kare Kano nicht eine solche Auswirkung hatte, ist für mich plausibel ^^ (btw. Ich hab mir die Serie vor kurzem erst komplett zugelegt und bin nicht enttäuscht worden)

    Schon mal Danke für die zuvor gegebene Antwort ^^
    Nach erneuter Nachfrage, diese Antwort:

    Original von Kai-Steffen Schwarz
    @Mikku-Chan: Natürlich hätte das Auswirkungen auf den Programmplan, wenn man gleichzeitig drei Serien beschleunigen würde, ohne die Gesamtzahl an Titeln zu erhöhen - dann würden sich dafür evtl. andere Titel verlangsamen, Neustarts nach hinten geschoben o.ä. Allerdings hängt es von den jeweiligen Serien und Erscheinungsrhythmen ab, eine pauschale Antwort ("gravierend" oder nicht) kann man deshalb darauf so nicht geben. Und nicht vergessen: dies ist eine sehr theoretische Diskussion und konkret nicht geplant...
    Nachzulesen hier: Antwort Carlsen

    So, die offizielle Antwort von Kai-Steffen Schwarz.
    Ich finde, gerade letzter Satz zeigt, dass Carlsen die Daisuki behalten will.

    Natürlich kann man ja diskutieren, was man gerne ändern möchte, aber so lang der Verlag da nicht mitmacht sind das alles theoretische Vorschläge.
    Bei manchen Argumenten, wie bereits gesagt, stimme ich zu, doch solange die Daisuki genug Käufer hat und in ihr Serien erscheinen, die gut ankommen und von einer Mehrheit (fast) alle gelesen werden, sehe ich kein Grund darin, dass man das Magazin einstellen sollte.
    Schließlich ist es genauso berechtigt zu sagen, man wolle das Heft behalten wie die Aussage, man will sie weg haben. Verbesserungen oder Veränderungen können ja gemacht werden, so lange sie nicht Auswirkungen auf das Magazin (in seiner Existenz) oder den Verlag haben.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07


    Join the Club:
    Marketplace Germany
    Der alternative Marketplace zum Forum; jetzt über 500 Mitglieder

    Frische Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.

  17. #17
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2008
    Beiträge
    89
    Nachrichten
    0
    Okay, dann lass' uns mal zusammenfassen, damit andere auch noch mitkommen:

    Alice Academy - ?? Kapitel / Band
    Skip Beat - 6 Kapitel / Band - ~ 0,99 EUR / Kapitel
    Vampire Knight - 4 bis 5 Kapitel / Band + Bonusstories - ~ 1,32 EUR / Kapitel
    Maid-sama - 4 Kapitel / Band - ~ 1,49 EUR / Kapitel
    Twinkle Stars - 5 bis 6 Kapitel / Band - 1,08 EUR / Kapitel
    Mishonen Produce - ?? Kapitel / Band
    (Laut englischer Wikipedia)

    Bei den Bänden, wo die Kapitel-Anzahl schwankt, tendiert's eher zur höheren Anzahl, ich habe da trotzdem den Mittelwert für die Kapitelpreis-Berechnung genommen, also 4,5 und 5,5. Für die beiden Unbekannten nehm' ich mal den durchschnittlichen Pro-Kapitel-Preis von 1,22 EUR. Dann wären wir bei rund 7,32 EUR für einmal Daisuki-Füllen mit den aktuellen Serien, wenn man die Sammelband-Preise zu Grunde legt. Das ist zugegeben mehr, als ich erwartet hätte. Meine Schätzung, dass sich die Sammelbände rentieren, wenn man nur eine der Serien nicht liest, haut aber interessanter Weise trotzdem noch hin. Zugegeben, Maid-sama wird glaub' ich doch von vielen gelesen, also eher zwei Serien Ansonsten (man liest 5 bis 6 Serien) ist die Daisuki die günstigere Alternative. Die Frage ist, ob letztere die Mehrheit bilden. Da kann man wohl nur drüber spekulieren.

    So, jetzt haben wir schonmal was Handfesteres als Diskussionsgrundlage. Berechnungen (oder Kapitel-Anzahl) dürfen aber gerne noch nachkorrigiert werden.

    Kleiner Witz am Rande: Ich weiß aus eigener Erfahrung durchaus, wie sehr 5-6 Serien ins Geld gehen, gerne auch mal eine Serie als "ein Schwung" - zu kurzes Gedächtnis für lange Wartezeiten

    Ich habe die Papierqualität der Daisuki / Banzai eher als ziemlich dünn und labbrig im Kopf, zumindest was die Bände angeht, die bei mir daheim noch herumliegen. Die stammen aber größtenteils aus den Jahren 200X. Gut möglich, dass sich das inzwischen geändert hat (seitdem gab' es glaub' ich auch eine Preiserhöhung).
    Sie fleddern einfach zu leicht durch die Gegend, wenn man sie zu schief anschaut. Zumindest leichter als die Taschenbücher. Außerdem hat man die einzelnen Serien nicht anständig beisammen. Daher habe ich sie auch als nicht sammelbar eingestuft. Rückenbilder machen vielleicht keinen Sinn, kosten einen aber nichts extra und erfreuen die Leser. Daran kann man schlecht ausmachen, ob die Bände zum Sammeln entwickelt sind.
    Farbseiten sind aber ein guter Punkt, den ich nicht bedacht habe! (Gab's die schon in den ersten Ausgaben? Keine Ahnung, muss mal schauen ...).

    Original von Vampire
    Gerade solche Puffer sind tendenziell nötig, auch bei einer Taschenbuchveröffentlichung ist es immer besser, wenn die Bände regelmäßig erscheinen. Kalkuliert man recht knapp, kann es mitunter passieren, dass eine Zusage seitens des japanischen Verlages länger dauert als erhofft und somit im Intervall von einem halben Jahr kein Band erscheint.
    Ja, aber da sagst du es doch auch schon: Die Bände müssen regelmäßig erscheinen. Die Frage ist: Was ist die schlimmere Variante? Ein Band erscheint im Zweimonatstakt und einmal gibt's eine größere Problem-Lücke von sechs Monaten oder der Band erscheint generell nur im Vier- bis Sechsmonatstakt? Naja, ist vielleicht Geschmackssache.

    Original von Vampire
    Carlsen Manga steht mehr oder weniger für sich allein und muss daher auch schaffen, sich selbst zu finanzieren.
    Steht wo? Hab's auf die Schnelle nicht gefunden.

    Die Verkaufscharts sind im Fall der Daisuki ein Äpfel-mit-Birnen-Vergleich. Da die Daisuki auch im Abo erhältlich und zeitlich begrenzter zu haben ist, konzentrieren sich die Käufe natürlich immer im jeweiligen Monat und schnellen stärker in die Höhe als die Sammelbände. Wenn sie wie die anderen Manga erhältlich wäre, wäre die Streuung vermutlich größer (in dem Falle finde ich es aber bemerkenswert, dass Naruto sogar noch davor liegt). Absolute oder prozentuale Zahlen wären interessant, ändern an der Sache aber nicht viel, solange man die Verteilung in den anderen Monaten nicht kennt. Die Daisuki ist für den Verlag daher eher eine sichere Einnahmequelle - ob sie am Gesamtverkauf viel ausmacht, ist die andere Frage.

    Original von Vampire
    Die Leute werden nicht gezwungen beide Formate zu kaufen. Daher weit entfernt von irgendwelcher Gängelung.
    Wenn man halbwegs zeitnahe Veröffentlichung will, aber die Sammelbände sammelt (aus Platzgründen oder was auch immer), wird man beide kaufen müssen. Gängelung heißt nicht, dass man gezwungen wird irgendwas zu kaufen (ich habe mich wie gesagt deswegen gegen einige Serien entschieden), sondern den Kunden erst vor so eine unsinnige Wahl zu stellen. Letzten Endes verkauft Carlsen uns ein Produkt und tut uns nicht irgendeinen besonderen Gefallen.

    Original von Vampire
    Jeder Depp ist nicht dazu in der Lage, zumal das meiste auch noch in Englisch ist und viele gegenüber Englisch irgendwie ein Grauen hegen.
    Da das hier ein offizielles Forum ist, kann ich dir leider nicht das Gegenteil beweisen. Aber nicht alle "inoffiziellen deutschen Übersetzer" schert eine deutsche Lizenzierung (oder sonst irgendwas im Zusammenhang mit Urheberrechten) und die Szene scheint inzwischen ziemlich stark gewachsen zu sein.
    Ich stolpere regelmäßig über ziemlich dreiste Fälle und das selten beabsichtigt. Kann mich jetzt zwar nicht konkret an eine Daisuki-Serie erinnern, aber bei bekannteren Serien geht's schon ziemlich ab. Doch, ich denke schon, jeder Depp. Und ich glaube sogar, dass viele auch noch immer meinen, die Sache sei legal - aber das ist eine andere Diskussion.

    EDIT: Postüberschneidung
    EDIT2: So, Mikku-chans Beitrag auch gelesen. Ändert aber nichts an meinem Beitrag außer dass ich lediglich gesagt habe, dass eine Einstellung der Daisuki "so wie sie ist" kein schmerzlicher Verlust wäre. Konkret eine Einstellung fordern wollte ich damit nicht, auch wenn das in der Diskussion vielleicht anders rübergekommen ist
    Besucht uns - AnimeDX.de

  18. #18
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    @ Mikku-chan
    Deine Frage zielte ja auf wesentlich mehr Serien ab und das auch noch gleichzeitig, da fällt die Antwort klar so aus. Ist auch einfach unrealistisch und zumindest von meiner Seite kam nie, dass ich die Daisuki komplett absägen wollte. Es geht aber tatsächlich nur um jene, die relativ viele Bände bereits in Japan haben und bei uns effektiv zu langsam erscheinen. Alle anderen können ruhig in der Daisuki bleiben. Ich habe es ja schon ausgerechnet, wie lang das gehen kann und da gerade Skip Beat auch nur langsam Fortschritte macht, könnte es auf 40+ Bände hinauslaufen. Bis wir bei Band 29 angekommen sind wird es bestenfalls Ende 2015 sein, währenddessen sind in Japan 12 weitere Bände erschienen. Dann bräuchten wir wieder bestenfalls 5 Jahre bis wir dort angelangt sind. Wenn wir Glück haben, ist der Manga inzwischen abgeschlossen, und wenn nicht, wären es ca. 15 weitere Bände*. Du siehst, die Distanz zwischen Japan und Deutschland wird immer größer und wir werden, wenn es so weitergeht, immer länger brauchen, um den japanischen Stand zu "erreichen".

    * Die Zahlen sind jetzt nur überschlagen und auch spekuliert, da es oftmals etwas variiert. Manchmal kommen 2 Bände, manchmal 3, aber ich habe versucht, eine gewisse Regelmäßigkeit reinzubringen. Somit erscheinen meistens 2 und manchmal 3, so wie es auch in den Jahren davor war.


    @ Nejah
    Die Frage ist, ob letztere die Mehrheit bilden. Da kann man wohl nur drüber spekulieren.
    Das müssen wiederum jene Leute selbst wissen, ob es sich für sie (und einzig alleine für sie) rentiert, wenn sie mehrere Serien nicht lesen. Dennoch rentiert sich die Daisuki, wenn man alles liest. Wäre noch schöner, wenn man solchen Leuten vorschreiben wolle, nur weil sie 4 von 6 Serien lesen, dass sie sich gefälligst nur die Taschenbuchausgabe kaufen sollen.

    Ja, aber da sagst du es doch auch schon: Die Bände müssen regelmäßig erscheinen. Die Frage ist: Was ist die schlimmere Variante? Ein Band erscheint im Zweimonatstakt und einmal gibt's eine größere Problem-Lücke von sechs Monaten oder der Band erscheint generell nur im Vier- bis Sechsmonatstakt? Naja, ist vielleicht Geschmackssache.
    Man kann es nicht allen recht machen. Wenn man eine Serie zu schnell bringt, d.h. in der Regel zweimonatlich und man hat den aktuellen japanischen Stand erreicht, dann dauert es meist tatsächlich immer 5-6 Monate bis zum nächsten Band. Wenn dann die Mangaka vielleicht eine Pause macht, kann es sogar sein, dass innerhalb eines Jahres nur ein einziger Band kommt. Dann wird natürlich auch herumgemosert. Hätte man einen Puffer gehabt, so hätte man das gut überbrücken können. So tendieren Serien, die zu nahe am japanischen Original dran sind, öfters zu Verschiebungen und längeren Pausen zwischen den Bänden.
    Manchmal ist lässt sich das nicht vermeiden, dass man zu nahe am Original ist. Einerseits jammern die Leute, die Mangas sollen schneller kommen und dann jammern sie, wenn durch den schnellen Erscheinungsrhythmus die Wartezeiten später sehr viel länger sind. Aus Kundensicht gibt es keine ideale Lösung.

    Steht wo? Hab's auf die Schnelle nicht gefunden.
    Wirst du auch nicht wirklich finden, weil kein Verlag seine Finanzierungsstruktur so genau an den Kunden weitergibt. Wurde aber tatsächlich schon mehrmals in den letzten Jahren in den Fragenthreads beantwortet. Ich müsste da jetzt selbst suchen, aber Carlsen Manga muss sich finanziell rentieren, genauso wie Carlsen Comics und jeder anderer Bereich.

    Die Daisuki ist für den Verlag daher eher eine sichere Einnahmequelle - ob sie am Gesamtverkauf viel ausmacht, ist die andere Frage.
    Eine sichere Einnahmequelle und regelmäßige Einnahmequelle ist auch wichtig. Die Daisuki scheint gut genug zu laufen, da sie letztendlich die einzige Anthologie ist, die sich seit Jahren hält.

    Wenn man halbwegs zeitnahe Veröffentlichung will, aber die Sammelbände sammelt (aus Platzgründen oder was auch immer), wird man beide kaufen müssen. Gängelung heißt nicht, dass man gezwungen wird irgendwas zu kaufen (ich habe mich wie gesagt deswegen gegen einige Serien entschieden), sondern den Kunden erst vor so eine unsinnige Wahl zu stellen. Letzten Endes verkauft Carlsen uns ein Produkt und tut uns nicht irgendeinen besonderen Gefallen.
    Du musst gar nichts. Wenn du es willst, ist das deine rein private Angelegenheit und somit nicht Carlsens Problem, noch das von anderen fremden Usern. Man könnte bei Skip Beat auch auf die US-Version ausweichen, ist legal und die sind inzwischen bei Band 26 (Band 28 erscheint sogar noch dieses Jahr, 29 wahrscheinlich auch noch).
    Carlsen muss uns keinen Gefallen erfüllen, sie sind ein Wirtschaftsunternehmen, was am Ende des Jahres ein großes fettes Plus haben möchte. Außerdem bestimmt die Nachfrage auch das Angebot, solange sich die Daisuki verkauft, wäre Carlsen schön dumm, wenn sie diese einstellen würden. Denn zwingen tun sie niemanden, du hast stets eine Wahl, die auch recht einfach ist. Daisuki kaufen oder nicht, das ist jetzt keine großartige Entscheidung, man muss eben mit den Konsequenzen seiner Entscheidung leben. Also entweder die lange Wartezeit akzeptieren, Taschenbuch+Daisuki oder eben nur Daisuki.

    Aber nicht alle "inoffiziellen deutschen Übersetzer" schert eine deutsche Lizenzierung (oder sonst irgendwas im Zusammenhang mit Urheberrechten) und die Szene scheint inzwischen ziemlich stark gewachsen zu sein.
    Ich stolpere regelmäßig über ziemlich dreiste Fälle und das selten beabsichtigt. Kann mich jetzt zwar nicht konkret an eine Daisuki-Serie erinnern, aber bei bekannteren Serien geht's schon ziemlich ab. Doch, ich denke schon, jeder Depp. Und ich glaube sogar, dass viele auch noch immer meinen, die Sache sei legal - aber das ist eine andere Diskussion.
    Ich lese nur englische Scanlation, deutsche fand ich jetzt seltener und die, die ich kenne, waren absolut grauenvoll. Generell ist mir kein Anstieg der deutschen Scanlations-Szene bekannt, auf der englischen Seite haben ja diverse Sammelseiten ja mehrmals Schlagzeilen gemacht. Wenn man wunderschön googelt, kommt man entweder bei baka heraus oder auf eine englische Scansammelstelle.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  19. #19
    Mitglied Avatar von Whitegenesis
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    3.723
    Nachrichten
    0
    So ich hab mich jetzt mal durch alle Seiten gekämpft XD Bei mir ist/war das so:
    Ich habe die Daisuki von der erste Ausgabe gelesen 2006 aber dann aufgehört weil ich meinte das es "günstiger" ist die Taschenbücher zu sammeln - was bei mir nicht stimmte - den ich lese wirklich ALLE Serien und die Redaktionsseiten finde ich mehr als klasse Vor allem die Berichte aus Japan^^Ich hab dann irgendwann 2009 wieder alle Daisukis nachgekauft und habe mitterweile ein Abo. Ich persönlich freue mich immer wieder auf die Daisuki so hab ich gleich mehrere Serien auf einmal zum lesen Natürlich kann ich auch nachvollziehen das andere Fans die die Dai nicht lesen dann ewig auf einen Band warten müssen - aber ich fand es damals schon nicht schön das Kare Kano raus genommen wurde da ich bis heute nicht weiß wie es weiterging :/ Ich will nicht alles doppelt und dreifach daheim haben und bei Kare Kano wird mir das also irgendwann passieren wenn ich es den lesen will -.- Ich bin der Meinung wenn schon eine Serie begonnen wird dann bitte aber auch bis zum Ende durchziehen

  20. #20
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    @ whitegenesis
    Der Thread hat gerade mal eine Seite. XD
    Nein, ich finde die Daisuki ist nicht dafür geeignet, Hana to Yume-Serien zu bringen, die Endlosserien-Potenzial haben. Es geht auch nicht zwangsläufig nur um Leute, die keine Daisuki lesen, sondern auch um die Daisuki-Leser selbst. Diese werden einfach nicht jünger, neue Leser schrecken ältere Serien eher ab (bzw. fehlt das Vorwissen, um sie lesen zu können), nach fast 10 Jahren Skip Beat in der Daisuki, wäre es schon mal an der Zeit, es herauszunehmen und nicht noch 10 weitere Jahre zu bringen, nur um festzustellen, dass der Manga wohl noch weitere 10 Jahre gehen wird -_-. Man wird SB nie einholen, solange der Manga in Japan läuft, ist es eher das Gegenteil der Fall.
    Man sollte schon realistisch bleiben und sich selbst fragen, ob man gut 15 Jahre warten möchte, wenn es denn ausreicht. In Japan mag das kein Problem sein, die sind an diese Veröffentlichung gewöhnt und haben praktisch keine andere Wahl. Aber gerade hier wird künstlich etwas in die Länge gezogen und es wird immer länger und länger. Deshalb hatte ich auch den zweiten Vorschlag unterbreitet, der aber wohl auch nicht machbar ist.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  21. #21
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Beiträge
    10.026
    Nachrichten
    0
    am einfachsten wär's noch sie würden in fällen wie skip beat u.ä. einfach die dai mit den TBs überholen... ich würde mich sicher nicht darüber beklagen und ich bezweifel, dass es viele gibt, die beide formate, magazin und TB sammeln. und nur weil z.b. skip beat in der TB veröffentlichung weiter wär glaub ich nicht, dass dai-stammleser das mag aufgeben würden nur weil ein oder zwei serien als TB weiter in der geschichte sind.

    nach so vielen jahren wär's sicher nicht einfach das konzept dahingehend umzumodeln, dass längere serien plötzlich rausfliegen. ich bin sicher stammleser würden verägert reagieren andererseits seh ich für potenzielle neueinsteiger keinen großen anreiz mit der dai zu beginnen wenn nur alle jubeljahre mal ne serie beendet und dafür ne andere neu dazukommt bei der man von vornherein dabei sein könnte.
    The choices we make, not the chances we take, determine our destiny.

  22. #22
    Mitglied Avatar von Aya-tan
    Registriert seit
    09.2000
    Ort
    Losau/Kulmbach
    Beiträge
    23.209
    Nachrichten
    4
    am einfachsten wär's noch sie würden in fällen wie skip beat u.ä. einfach die dai mit den TBs überholen... ich würde mich sicher nicht darüber beklagen und ich bezweifel, dass es viele gibt, die beide formate, magazin und TB sammeln. und nur weil z.b. skip beat in der TB veröffentlichung weiter wär glaub ich nicht, dass dai-stammleser das mag aufgeben würden nur weil ein oder zwei serien als TB weiter in der geschichte sind.
    Ich glaub, das ist nicht möglich und würde total am Sinn des Magazins vorbeigehen. Denn es dient ja als Vorveröffentlichung, dann kann man Skip Beat oder auch Alice Academy gleich rauskicken. Denn es würde den Lesern wohl auch sauer aufstoßen, wenn sie plötzlich diejenigen sind, die hinterherhinken und jene, die sich noch zusätzlich die Taschenbuchausgabe kaufen, fragen sich, warum sie die Dai noch kaufen. Es ist da wirklich besser, die beiden Serien mit dem großen Rückstand rauszunehmen, am besten auf 2 Programme verteilt und dafür dann zwei neue Serien bringen. LaLa-Serien bieten sich für die Dai eigentlich auch am besten an.

    nach so vielen jahren wär's sicher nicht einfach das konzept dahingehend umzumodeln, dass längere serien plötzlich rausfliegen.
    So schwer wäre es eigentlich nicht, wenn man es richtig kommuniziert. Denn es ist auch für die Stammleser besser, klar verlieren sie eine Serie in der Dai, die sie vielleicht mögen. Aber sie würden auch davon profitieren, denn auch sie würden schneller die Bände bekommen und somit nicht erst alt und grau werden müssen bis sie mal das Ende lesen dürfen.

    Eben, für Neueinsteiger ist die Dai nur dann interessant, wenn eine neue Serie startet. Aber man fängt so eine Anthologie nicht wegen einer neuen Serie an, die meisten werden sich wohl die Bände von den Serien holen, die sie interessieren.
    Mangawünsche:
    7 Seeds/ Amatsuki/ Dolls/ Dragon Voice/ Gold/ Hadashi de Bara wo Fume/ Ichi/ Ilegenes/ Jojo's Bizarre Adventures/ Juuza Engi/ Kami no Shizuku/ Kitchen Palette/ Kurosagi Shitai Takuhaibin/ Lucky Dog 1 Blast/ Mother Keeper/ MPD Psycho/ Musashi #9/ Ningen Club/ Ookami Shoujo to Kuro Ouji/ Ouroboros/ Sengoku Blood/ Shikeisyu 042/ Shounen Mahoushi/ Silver/ Taimashin: The Red Spider Exorcist/ The Embalmer/ Toxic/ Uwasaya

  23. #23
    Mitglied Avatar von Pearl89
    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.355
    Nachrichten
    0
    Das Problem ist auch, dass die neuen Leser zum ersten mal Daisuki kaufen und sieht z. B. Kapitel 112 und klappt den daisuki zu, ohne zu wissen was es im mangas passiert war. Es sollte zwar einen serienrückblick geben, hab ich gehört, aber ich denke die lesern möchte mehr 'bilder' sehen als nur die Texte... Meistens. Also ich kann mir nicht vorstellen nach Jahren Daisuki zu kaufen das ist wie ein zwischenband.

  24. #24
    Mitglied Avatar von -hisoka-
    Registriert seit
    04.2009
    Ort
    Tal der Ahnungslosen
    Beiträge
    313
    Nachrichten
    0
    ich lese die Dai seit der ersten ausgabe und kaufs sie heut noch... aber wohl eher aus ner Sammelleidenschaft raus... was mich eher stört, wenn den dann wirklich mal ne serie abgeschloßen ist, kommt wieder so ne ellen lange mit rein, das finde ich nicht so toll... aber immer noch besser als serien abzubrechen oder gar schon so zu konzptieren, das die nur paar kapitel läuft und das als Taschenbuchreihe weiter... fände es von daher sehr schade, wie ihr es hier vorschlagt, Skip Beat absetzten zu lassen, denn das ist wohl noch die einzige serie, die ich da sehr gerne verfolge... mal wieder nen deutschen künstler mit rein zu nehmen fände ich im übrigen super, und die berichte zu japan sollten auch so bleiben, von dennen würde ich mir sogar manchmal mehr seiten wünschen... aber najaj alles wohl geschmacksache... mich würde aber an diesem punkt mal wirklich interessieren, was die redaktion der dai dazu zu sagen hat...

  25. #25
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    8.431
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    14
    Original von -hisoka-
    ich lese die Dai seit der ersten ausgabe und kaufs sie heut noch... aber wohl eher aus ner Sammelleidenschaft raus... was mich eher stört, wenn den dann wirklich mal ne serie abgeschloßen ist, kommt wieder so ne ellen lange mit rein, das finde ich nicht so toll... aber immer noch besser als serien abzubrechen oder gar schon so zu konzptieren, das die nur paar kapitel läuft und das als Taschenbuchreihe weiter... fände es von daher sehr schade, wie ihr es hier vorschlagt, Skip Beat absetzten zu lassen, denn das ist wohl noch die einzige serie, die ich da sehr gerne verfolge... mal wieder nen deutschen künstler mit rein zu nehmen fände ich im übrigen super, und die berichte zu japan sollten auch so bleiben, von dennen würde ich mir sogar manchmal mehr seiten wünschen... aber najaj alles wohl geschmacksache... mich würde aber an diesem punkt mal wirklich interessieren, was die redaktion der dai dazu zu sagen hat...
    So weit ich das gelesen hab im newsletter kommt eine Serie von deutschen Mangaka. "Turn around" von Simone Xie und André Linke!
    Gut, es ist wieder eine Kurzserie, aber immerhin ^^

    Eine Meldung von Seiten der Daisuki-Redaktion wäre super. Vllt muss man das mal in den Fragethread der Daisuki einbringen.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07


    Join the Club:
    Marketplace Germany
    Der alternative Marketplace zum Forum; jetzt über 500 Mitglieder

    Frische Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •