szmtag Buchtipps/ Vorschläge - Seite 4
Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 124
  1. #76
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.128
    Nachrichten
    0
    ich fürchte nur, Biss... würde bei den meisten Lehrern ungerechterweise nicht als ernsthafte Literatur durchgehen. , genauso wie Bartimäus

  2. #77
    Mitglied Avatar von Skorpion
    Registriert seit
    06.2001
    Ort
    Mühledorf/ Biel
    Beiträge
    1.228
    Nachrichten
    0
    Wenn ich so an meine Litaraturliste denke, das sind meistens Frauenbücher.

    "Die Putzfraueninsel" von Milena Moser zum Beispiel ist sehr amüsant und hat doch Tiefgang -> Frauenbuch

    Sonst fällt mir "Herr Lehmann" bzw. "Neue Vahr Süd" von Sven Regener ein.

    Oder wenn du dich eher für fiktive Welten interessierst sind "1984" von George Orwell und "Schöne Neue Welt" von Aldous Huxley beides düstere Zukunftsvisionen und sehr spannend von den Ideen her.

  3. #78
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.128
    Nachrichten
    0
    spannend mögen die Ideen vielleicht sein, aber bei Brave New World gingen mir die Charaktere schrecklich auf die Nerven. aber das wäre wenigstens ein Buch, dass bei Lehrern als ernsthaft durchginge.

  4. #79
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2004
    Beiträge
    1.941
    Nachrichten
    0
    Schnee, der auf Zedern fällt. Ist interessant, zwar bisschen langwierig teilweise, aber interessant. Behandelt die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg in Japan und Behandlung der Japaner nach Pearl Harbor. Fand ich sehr interessant. Kannst danach mal gucken.

    Ansonsten würde ich auch ''Der dunkle Mönch'' empfehlen. Handelt um die Kreuzzüge (eher einen Kreuzzug der nur von Kindern gemacht werden sollte )

    Göttin der Wüste, obwohl das für sie wahrscheinlich wieder zu spannend wäre

    Kinder vom Bahnhofszoo (irgendwie scho ein Klassiker).

    Wenn dir da noch immer nichts liegt, kann ich mehr raussuchen xD
    [align=center]Still I can't forget all the hushed who and why's.
    All the fiction and lies and the tears and the laughs
    Take a walk through the past you and I hand in hand
    As we look at this thing called us

    -die Liebe zu Asien-
    [/align]

  5. #80
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2007
    Beiträge
    87
    Nachrichten
    0
    cool, cool..ich werd mal im i-net recherchieren, bei euren zahlreichen Vorschlägen..ich hoffe das ich was finden werde... wenn nicht... dann melde ich mich wieder^^

  6. #81
    Mitglied Avatar von Nami Uchiha
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Nebelsee
    Beiträge
    1.802
    Nachrichten
    0
    Habe deinen Thread mal mit dem "Büchertipps / suche" zusammengefügt, da das ein ähnlicher Thread ist / war. ;D

    Das nächste Mal einfach mal in dem Übersichtsthread nachgucken, ob ein Thread schon vorhanden ist =D

  7. #82
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2004
    Beiträge
    1.941
    Nachrichten
    0
    Original von Snow
    Ich habe eine gaaaanz wichtige Frage/Bitte, und zwar, würde ich gerne wissen, ob es so ein Buch gibt, welches Märchen in düsterer und makaberer Form bearbeitet und verändert. Keine die mit Religionen zutun haben, sondern einfach Märchen, die unter einem anderen Aspekt beleuchtet werden, Horror. Je schlimmer und origeneller, desto besser :> Könnt ihr mir da irgendein Buch in dieser Richtung empfehlen?
    Rattenzauber von Kai Meyer Du wirst den Stil nicht wiedererkennen im Vergleich zu dem buch, dass du von ihm schon gelesen hast ^^
    Hier mal eine Zusammenfassung (auch wenn es kein Märchen, sondern eine Legende ist).



    Original by Amazon.de
    Was geschah mit den Kindern von Hameln? 1248. Ein beunruhigendes Gerücht hat den Hof zu Braunschweig erreicht: In Hameln sind auf unheimliche Weise einhundertdreißig Kinder verschwunden. Der junge Robert von Thalstein soll nun Licht in die Sache bringen. Doch er stellt fest, dass seine Vaterstadt einem religiösen Wahn verfallen scheint, vermeintliche Ketzer werden gefoltert und die geistlichen Herren kümmern sich nur ihre Eitelkeiten. Einzig der Italiener Dante Alighieri hilft Robert und berichtet ihm von einem Rattenzauber, der die Kinder in einen nahen Berg gelockt haben soll ...
    [align=center]Still I can't forget all the hushed who and why's.
    All the fiction and lies and the tears and the laughs
    Take a walk through the past you and I hand in hand
    As we look at this thing called us

    -die Liebe zu Asien-
    [/align]

  8. #83
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.450
    Nachrichten
    0

    Kochbuch

    Mal ein Sachbuchtipp von mir, welches sich um das Thema Kochen dreht.

    Kochbücher gibt's ja wie Sand am Meer aber nur sehr wenige sind wirklich gut und auch preiswert. Bei vielen Kochbüchern hat man auch das Problem, dass die Rezepte entweder zu anspruchsvoll sind und/oder dass man zu viele (mit unter exotische) Zutaten braucht. Dann hat man vielleicht noch das Problem, dass das zubereitete Essen am Ende doch nicht so schmeckt, wie man es sich vielleicht vorgestellt hat.
    Ich habe jetzt eine Kochbuchreihe entdeckt, die für meine Begriffe einfach das Beste ist, was ich je in meinen Händen gehalten habe! Ich habe aus dieser Reihe schon mehrere Gerichte gekocht und es hat bis jetzt immer super gut geschmeckt. Ich hab noch viele andere Kochbücher, wo das Ergebnis leider nicht immer so gut ausfiel aber hier bin ich immer wieder auf's Neue begeistert Daher ist es für mich allemal eine Empfehlung wert.

    Mal ein paar Beispiele aus der Kochbuchreihe **Beste Rezepte** vom Verlag Parragon Köln.

    Wok
    Hühnchengerichte
    Türkisch
    Spanische Küche
    Chinesisch
    Vegetarisch
    Sushi

    Der Preis von knapp 3€ ist unschlagbar! Auch Größe und Gewicht des Buches! Leicht, klein und handlich! Zu jedem Rezept gibts auch Bilder (Bei vielen Kochbüchern ja nicht immer der Fall).

    Großes Manko ist nur, das viele Titel zurezit schon vergriffen sind. Aber wie ich gelesen habe, ist für Oktober/November eine Neuauflage geplant.

  9. #84
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.450
    Nachrichten
    0

    Roman über Vietnam

    Ich bräuchte mal Hilfe ^^
    Meine Schwester wünscht sich zu Weihnachten einen Roman dessen Handlung sich in Vietnam abspielen sollte. Wenn möglich, sollte es auch eine wahre Geschichte sein - muss aber nicht. Es ist auch egal ob Historie, Thriller, Krimi oder Liebesgeschichte.

    Hat da jemand einen Tip?

  10. #85
    Mitglied
    Registriert seit
    06.2006
    Beiträge
    844
    Nachrichten
    0

    RE: Roman über Vietnam

    Original von Black Sheep
    Ich bräuchte mal Hilfe ^^
    Meine Schwester wünscht sich zu Weihnachten einen Roman dessen Handlung sich in Vietnam abspielen sollte. Wenn möglich, sollte es auch eine wahre Geschichte sein - muss aber nicht. Es ist auch egal ob Historie, Thriller, Krimi oder Liebesgeschichte.

    Hat da jemand einen Tip?
    also bei amazon unter "Bücher" und dem Stichwort finden sich zwischen vielen Reiseführern auch ab und an Romana usw.
    Z. Beispiel:
    http://www.amazon.de/Reisfeldern-Spu...8933410&sr=1-7
    vielleicht hilft dir das weiter :-)

  11. #86
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.450
    Nachrichten
    0

    RE: Roman über Vietnam

    Danke dir. Aber ich habe gestern noch eine gute informative Seite gefunden http://www.vietnam-buch.de/index.php...-Memoiren.html

  12. #87
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    101
    Nachrichten
    0
    Ich hätte auch eine suche und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

    Ich suche nach einen Krimi oder Thriller für meinen Vater zu Weihnachten. Sollte auf keinen fall irgendwas romantisches sein und nah an der Realität liegen. Vielleicht habt ihr ein paar Empfehlungen für mich.

  13. #88
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.450
    Nachrichten
    0
    Hätte ein paar Tips:

    "Die Pfeiler der Macht" von Ken Follett (Thriller)
    "Die Nadel" von Ken Follett (geht mehr in Richtung Spionagekrimi)
    "Tod und Teufel" von Frank Schätzing (geht Richtung Historienkrimi)
    "Cupido" von Jilliane Hoffman (Thriller)

  14. #89
    Mitglied
    Registriert seit
    10.2008
    Beiträge
    101
    Nachrichten
    0
    Danke für die Empfehlungen ich werde die mir mal genauer anschauen.

  15. #90
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.411
    Nachrichten
    25
    Kennt jemand von euch Mösenbetrachtungen?

    Der Skandalbestseller aus Spanien

    Juan Manuel de Prada wirft einen ungenierten Blick auf das weibliche Geschlecht. Humorvoll, voll unbändiger Neugier und ohne jedes Schamgefühl schwelgt er in den geheimnisvollsten Körperregionen der Frauen. Dabei entfaltet er ein sinnliches Bild von diesem delikaten und betörenden Reich der Erotik. Jenseits aller Tabus. Mit "Mösenbetrachtungen" sprengt de Prada die Konventionen erotischer Literatur und erschafft eine neue, radikal poetische Spielart des Genres. · Dieses Buch ist eine literarische Huldigung des weiblichen Körpers · Der Autor wurde mit den drei bedeutendsten spanischen Literaturpreisen ausgezeichnet · Mit einem exklusiven Vorwort des Autors
    http://www.randomhouse.de/dynamicspe...achtungen.html

  16. #91
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    927
    Nachrichten
    0
    Original von Filmfreak
    Kennt jemand von euch Mösenbetrachtungen?
    der hat doch nicht wirklich DEN titel,oder???

    lol..wie geil..hahahaha..hört sich iwie lustig an..

  17. #92
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.411
    Nachrichten
    25
    Original von *Lynn*
    der hat doch nicht wirklich DEN titel,oder???

    lol..wie geil..hahahaha..hört sich iwie lustig an..
    Ja, das Buch heißt wirklich so. Auf der Webseite gibt es eine 31-seitige Leseprobe, schau doch mal rein [ selbst ich habe da kräftig reingelesen ], vielleicht gefallen Dir ja so manche Betrachtungen der *****

  18. #93
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    1.507
    Nachrichten
    0
    Original von Filmfreak
    Kennt jemand von euch Mösenbetrachtungen?

    Der Skandalbestseller aus Spanien

    Juan Manuel de Prada wirft einen ungenierten Blick auf das weibliche Geschlecht. Humorvoll, voll unbändiger Neugier und ohne jedes Schamgefühl schwelgt er in den geheimnisvollsten Körperregionen der Frauen. Dabei entfaltet er ein sinnliches Bild von diesem delikaten und betörenden Reich der Erotik. Jenseits aller Tabus. Mit "Mösenbetrachtungen" sprengt de Prada die Konventionen erotischer Literatur und erschafft eine neue, radikal poetische Spielart des Genres. · Dieses Buch ist eine literarische Huldigung des weiblichen Körpers · Der Autor wurde mit den drei bedeutendsten spanischen Literaturpreisen ausgezeichnet · Mit einem exklusiven Vorwort des Autors
    http://www.randomhouse.de/dynamicspe...achtungen.html
    Klingt für mich wie eine Version von 'Feuchtgebiete'...ô.ö
    Wobei hier der Titel um einiges Witziger und direkter ist.... Aber mal ehrlich: Warum interessieren sch seit neuestem alle für das weibliche Geschlechtsorgan? Da gibts nämlich (so weit ich weiß) noch mehr Bücher von...
    Bei dem Penis dagegen is mir nur 'The big Penis Book' bekannt....

  19. #94
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    2.425
    Nachrichten
    0
    Ich hab mal ein bisschen gestöbert und wollte wissen, ob jemand schon folgende Titel gelesen hat und mir sagen kann, wie die sind, in welche Richtung sie gehen, womit sie vielleicht (ungefähr) vergleichbar sind (speziell jetzt Schreibstil):

    • Unsterblich wie die Nacht von Mina Hepsen
      Blutrote Küsse von Jeaniene Frost
      Morgenrot von Tanja Heitmann
      Gefangene des Blutes von Lara Adrian
      Ein Vampir zum Vernaschen und Verliebt in einen Vampir von Lynsay Sands


    Gerade von Lara Adrian würde mich interessieren, was man so von ihr empfehlen kann oder ob es eine (empfehlenswerte) Reihe gibt.

    Ach, und wie steht's mit den Büchern von Nalini Singh?

  20. #95
    Mitglied Avatar von Silberschweif
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    1.627
    Nachrichten
    0
    @ Ami Li Misaki
    also
    Ich kenn nicht alle die Bücher, vorallem "Unsterblich wie die Nacht", das hab ich selber gerade erst auf meine Kauf-Liste gesetzt, aber zu den anderen kann ich zumindest was sagen.

    Blutrote Küsse von Jeaniene Frost ist wirklich absolut zu empfehlen. Vom Stil her ist es nicht unbedingt mit z.B. "Black Dagger" vergleichbar. Vom Schreibstil her, ist das Buch wirklich sehr angenehm zu lesen, aber schlecht mit anderen Büchern vergleichbar. Jeaniene Frost hat ihren ganz eigenen Stil entwickelt.
    Dieses Buch geht in eine Richtung, die ich so bis jetzt noch gar nicht gelesen habe. Also das eine Halbvampirin die Hauptperson ist und durch einen dummen Zufall mit einem Vampir ins Geschäft kommt, in den sie sich dann (wie soll es anders sein) verliebt.
    Mir hat das Buch vorallem deshalb sehr gefallen, weil es von Anfang an sehr Spannend war und es mal was ganz anderes war als der typische böse Vampir. Er ist ja nur der böse "Kopfgeldjäger-vampir" xD
    Trotzdem ist das Buch für alle Vampir-Fans vollkommen zu empfehlen. Um genauers zu beantworten, brauch ich hier konkrete Fragen xD'''

    Morgenrot von Tanja Heitmann ist wohl eher ein Teenie-Buch. Mich hat das Buch nicht umgehauen. Auch wenn es ein Teenie-Buch ist, kann man es absolut nicht mit Bis(s) vergleichen [auch wenn das gerne mal gemacht wird, um die Käufer zu verlocken].
    Tanja Heitmann versucht sichtlich, die gefragten Themen in den Vampir-Romanen in ihrem Buch zu vereinen, was nicht wirklich gelingt. Erst ist die Hauptcharackterin Lea ganz das schüchterne Mädchen, das sich in den Schönling Adam verguckt (ein wenig mit Bis(s) vergleichbar), doch ihre Gedanken sind von Anfang an eher auf eine "Sehnsucht" ausgerichtet, als auf Liebe. Doch Adam hat noch stärkere Probleme, sich selbst anzunehmen. Deshalb ist er erst mit lea zusammen, dann wieder nicht, und so weiter.
    Dann wird Lea erst einmal und dann zusammen mit Adam entführt, was einfach ZU viel des guten ist, und am Ende versucht Heitmann den gewissen erotischen Touch einzubringen, was etwas fehl am Platze wirkt.
    Der Schreibstil des Buches sagt mir ebenfalls nicht so zu, weil ich mich in Lea nicht allzu gut hineinversetzten konnte, und die Geschichte generell nicht spannend genug ist, als das sie mich in ihren Bann gezogen hätte. Das Buch ist kein Knüller und seine knappen 20€ meiner Meinung nach nicht wert.

    Ein Vampir zum Vernaschen und Verliebt in einen Vampir von Lynsay Sands habe ich selbst nicht gelesen, allerdings eine Freundin von mir. Sie mag die Bücher, sie sind aber nicht so düster wie "Black Dagger" oder Lara Adrians Reihe geschrieben. Man kann die Bücher mit der Serie von Katie MacAlister (Blind Date mit einem Vampir, weitere Teile) vergleichbar. Es hat eher viel Humor und der dunkle Touch fehlt.

    Lara Adrians Serie ist allen "Black Dagger"-Fans sehr zu empfehlen. Der Schreibstil ist ähnlich, und es wird dieselbe Thematik der Bruderschaften aufgegriffen. Trotzdem unterscheiden sich die Serien genug, um beide attraktiv auf ihre Weise zu sein. Lara Adrians Midnight-Breed Serie geht auch anders mit der Thematik der Vampire um. So gibt es zum Beispiel nur männliche Vampire, und es gibt ausgewählte Frauen, die Stammesgefährtinnen, welche besondere Verbindungen mit den Vampiren eingehen können.
    Über die Bücher von Adiran bin ich auf die Vampir-Sparte generell gekommen.
    In Deutschland sind bereits 4 Teile der Midnight-Breed Serie erschienen (1. Band: Geliebte der Nacht; 2. Band: Gefangene des Blutes; 3. Band: Geschöpf der Finsternis; 4. Band: Gebieterin der Dunkelheit). Ich würde empfehlen die Reihenfolge einzuhalten, weil die Geschichte dann besser verständlich ist.
    Alle Bücher kann ich guten Gewissens empfehlen, da sie alle auf dem selben Niveau liegen, lediglich im letzten Band fehlt die Action ein wenig, was den Band aber nicht schlechter macht.

    Die Bücher von Nalini Singh (Leopardenblut, Jäger der Nacht) sind ebenfalls sehr empfehlenswert. In dieser Gestaltwandler-Reihe wird aber nicht das Thema Vampir aufgegriffen. Trotzdem ist es vom Schreibstil her mit Büchern von Lara Adrian oder J.R.Ward vergleichbar. Sie sind im Prinzip gleich aufgebaut.
    Hier lockt vorallem, das man mal dazu kommt, etwas zu lesen, das nicht der typischen Vampir-Romanze entspricht. Diese Bücher spielen in unserer zukünftigen Welt, in der es normale Menschen, Gestaltwandler (Menschen die sich in Tiere [z.B. Leoparden, Jaguare, Wölfe] verwandeln können) und Mediale, die große psychische Kräfte [Telepathie, Vorhersagungen etc.] besitzen, gibt. Trotzdem bleibt die von Singh erschaffene Welt spannend und der dunkle Touch ist auf seine Art gut hervorgehoben.

    Jap. Wenn ich was vergessen habe, bin ich immer für weitere Fragen offen XD

  21. #96
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    2.425
    Nachrichten
    0
    Original von Silberschweif
    @ Ami Li Misaki
    also
    Ich kenn nicht alle die Bücher, vorallem "Unsterblich wie die Nacht", das hab ich selber gerade erst auf meine Kauf-Liste gesetzt, aber zu den anderen kann ich zumindest was sagen.
    Dann erzähl mal, wenn du's hast und fertig bist. XD~

    Original von Silberschweif
    Blutrote Küsse von Jeaniene Frost
    (...)
    Um genauers zu beantworten, brauch ich hier konkrete Fragen xD'''
    Okay: Wie sieht's mit Romantik aus? Kitschig? Bleibt's bei Beteuerungen und Küssen etc. oder eher wie bei Black Dagger?
    Und: Spielt's eher in unserer Zeit/Zukunft/Vergangenheit/ganz andere Welt?
    Und II (XD): Wenn ich mir jetzt die ersten paar Seiten durchlese, erwartet mich dann (vom Stil her) dasselbe im weiteren Verlauf oder wird es besser/schlechter?
    Hab oft die Erfahrung gemacht, dass die ersten Seiten etwas... langweilig geschrieben waren, aber später immer besser und mitreißender wurden.

    Original von Silberschweif
    Morgenrot von Tanja Heitmann
    (...)
    Das Buch ist kein Knüller und seine knappen 20€ meiner Meinung nach nicht wert.
    Ah, gut. Gut, dass ich's mir nicht gekauft hab... Es hat sich nicht schlecht angehört, aber... hm, ich vertrau mal auf dein Urteil. *g*

    Original von Silberschweif
    Ein Vampir zum Vernaschen und Verliebt in einen Vampir von Lynsay Sands habe ich selbst nicht gelesen, allerdings eine Freundin von mir. Sie mag die Bücher, sie sind aber nicht so düster wie "Black Dagger" oder Lara Adrians Reihe geschrieben. Man kann die Bücher mit der Serie von Katie MacAlister (Blind Date mit einem Vampir, weitere Teile) vergleichbar. Es hat eher viel Humor und der dunkle Touch fehlt.
    Hm... MacAlister sagt mir jetzt auch nichts... Also klar, schon mal gehört etc. aber jetzt nichts von gelesen. XD
    Muss ich mich mal weiter schlau machen.

    Original von Silberschweif
    Lara Adrians (...)
    Hier wieder im Prinzip die Fragen wie oben bei Blutrote Küsse.

    Original von Silberschweif
    Die Bücher von Nalini Singh (Leopardenblut, Jäger der Nacht) sind ebenfalls sehr empfehlenswert. In dieser Gestaltwandler-Reihe wird aber nicht das Thema Vampir aufgegriffen. Trotzdem ist es vom Schreibstil her mit Büchern von Lara Adrian oder J.R.Ward vergleichbar. Sie sind im Prinzip gleich aufgebaut.
    Die Bücher haben mich von der Zusammenfassung her am wenigsten angesprchen. Aber ich werd mal einen Blick rein. Gibt's da auch wieder einen "Anfang" oder sind ihre Bücher unabhängig voneinander?

    Original von Silberschweif
    Jap. Wenn ich was vergessen habe, bin ich immer für weitere Fragen offen XD
    Mehr Fragen fallen mir im Moment auf Anhieb auch nicht ein.

  22. #97
    Mitglied Avatar von Seraphina
    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Twilight-Zone
    Beiträge
    2.135
    Nachrichten
    0
    Ich versuche es auch mal hier.
    Also ich bin neuerdings auf der Suche nach modernen Elfen- und Feenromanen.
    D.h. Geschichten mit normalen ( oder nicht so normalen ^^ ) Menschen von heute, die auf Elfen, Feen & Co treffen und in deren Welt gelangen oder es sonstwie mit denen zu tun bekommen!

    Unter Umständen muß die Handlung nicht unbedingt in der Gegenwart angesiedelt sein, aber schon auf eine Weise mit unserer Welt ( z.B. Irland ) in Verbindung stehen!

    Keine Romane in denen mal hier und da irgendwelche Elfen in irgendeiner fremden Welt vorkommen, wenn möglich. Davon kenne ich genügend.

    Egal ob Dark Fantasy oder Romantic Fantasy! Gerne auch Kurzgeschichten-Sammlungen oder auch englische Bücher.

    Aber bitte keine Kinderbücher à la "Die kleine rosa Blumenfee" oder so. ^^

    Ich kenne bereits:
    ~ Elfentochter und Elfenkönigin von Holly Black
    ~ Gegen das Sommerlicht von Melissa Marr
    ~ Im Schatten des Elfenmonds von O.R. Melling
    ~ Die Sídhe des Kristalls - Das Tal im Nebel von Tanja Bern
    ~ Betwixt - Zwischen zwei Welten von Tara Bray Smith

    Bitte um weitere Vorschläge, die in diese Richtung gehen.

    Thx.

  23. #98
    Mitglied Avatar von Noire
    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    3.045
    Nachrichten
    0
    Original von Ami Li Misaki


    Original von Silberschweif
    Morgenrot von Tanja Heitmann
    (...)
    Das Buch ist kein Knüller und seine knappen 20€ meiner Meinung nach nicht wert.
    Ah, gut. Gut, dass ich's mir nicht gekauft hab... Es hat sich nicht schlecht angehört, aber... hm, ich vertrau mal auf dein Urteil. *g*


    Mehr Fragen fallen mir im Moment auf Anhieb auch nicht ein.
    da muss ich widersprechen
    ich fand das buch ziemlich gut, spannend
    außerdem war die handlung interessant
    und ich fand das buch besser als twilight

    falls dir 20 € zu viel sind, kannst du dir das buch ja in der bücherei ausleihen
    Mangawünsche: Atashi wa Bambi, Star Blacks, Stepping on Roses (Hadashi de Bara wo Fume), Zombie Loan

  24. #99
    Mitglied Avatar von Silberschweif
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    1.627
    Nachrichten
    0
    Original von Ami Li Misaki
    Okay: Wie sieht's mit Romantik aus? Kitschig? Bleibt's bei Beteuerungen und Küssen etc. oder eher wie bei Black Dagger?
    Und: Spielt's eher in unserer Zeit/Zukunft/Vergangenheit/ganz andere Welt?
    Und II (XD): Wenn ich mir jetzt die ersten paar Seiten durchlese, erwartet mich dann (vom Stil her) dasselbe im weiteren Verlauf oder wird es besser/schlechter?
    Hab oft die Erfahrung gemacht, dass die ersten Seiten etwas... langweilig geschrieben waren, aber später immer besser und mitreißender wurden.
    zu Jeaniene Frost: Also, romantisch ist das Buch in nur wenigen Situationen und kitschig schon gar nicht. Es ist mit Black Dagger vergleichbar, aber so wie ich es in Erinnerung hab, ist in Blutrote Küsse noch ein Tick weniger Romantik zu finden, was aber einfach zu dem Buch passt, da die Autorin generell einen etwas raueren Schreibstil hat, als J.R.Ward, was sich vorallem in Bones Ausdrucksweise wiederspiegelt.
    Das Buch spielt in heutiger Zeit und ist auch so modern geschrieben.
    Meiner Empfindung nach hat das Buch schon sehr spannend begonnen, aber die ersten Seiten machen dem Buch nicht wirklich die allerbeste Ehre, denn ich würde sagen, das es immer besser wird, ich würde bei Blutrote Küsse durchaus sagen, das die ersten Seiten ein wenig langweilig sind, man wird aber dann realtiv schnell in die Geschichte hineingezogen, weil die Autorin sich nicht mit Szenen aufhällt, die unwichtig sind.

    Übrigens ist dies ebenfalls eine Serie. Im September erscheint unter dem Namen "Kuss der Nacht" der 2. Teil, ein 3. Band ist in Amerika ebenfalls erschienen und der 4. Band erscheint irgendwann im Laufe des Jahres, natürlich auch Englisch

    Original von Ami Li Misaki
    Hier wieder im Prinzip die Fragen wie oben bei Blutrote Küsse.
    zu Lara Adrian: Wie ich schon geschrieben habe, kann man ihre Serie am allerbesten mit Black Dagger vergleichen, es bleibt ebenfalls nicht bei Beteuerungen und Küssen Die Romantik gleicht der in Black Dagger, ist aber im 4. Band (Gebieterin der Dunkelheit) teilweise etwas stärker ausgeprägt.
    Das Buch spielt ebenfalls in der Gegenwart, hier in Boston, Amerika.
    Speziell bei "Geliebte der Nacht", dem 1. Band, muss ich sagen, das ich von den ersten Seiten nicht ganz so mitgerissen war, was sich aber auch schon bald drastisch verbessert. Allerdings liegt das in diesem Buch aber nicht am Stil (der in diesem Buch wirklich kontinuirlich gleich bleibt) sondern an der Spannungskurve, da dies der erste Teil einer Serie ist. --> Das Buch gefällt den Meisten, denen auch Black Dagger zugesagt hat.

    Original von Ami Li Misaki
    Die Bücher haben mich von der Zusammenfassung her am wenigsten angesprchen. Aber ich werd mal einen Blick rein. Gibt's da auch wieder einen "Anfang" oder sind ihre Bücher unabhängig voneinander?
    Es ist ebenfalls eine Serie:
    1. Band: Leopardenblut
    2. Band: Jäger der Nacht
    3. Band: Eisige Umarmung (erscheint im März 09)
    Ich finde die Serie wirklich schön! Zwar hat man hier nicht den Vampir-Charme aber die Gestaltwandler-Männchen stehen den Vampiren in kaum etwas nach xD.

    ----
    Was ich Fans solcher Serien ebenfalls empfehlen würde:
    Nacht des Begehrens - Kresley Cole
    Fantasien der Nacht - Maggie Shayne (leider nicht gut übersetzt, wirkt deshlab wie ein historischer Roman, der er aber nicht ist)

  25. #100
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2006
    Beiträge
    2.425
    Nachrichten
    0
    @ Noire: Ich würd mir gern mal das ein oder andere Buch ausleihen, nur wir haben keine Bücherei und ich wüsste auch nicht, wo bei uns eine (in der Nähe) sein sollte. Früher gab's hier mal ne kleine Stadtbücherei, allerdings war die auch nicht viel größer als mein Zimmer.
    Ich denke, dass Silberschweif und ich (scheinbar) einen ähnlichen Buchgeschmack haben, deswegen vertrau ich auch einfach mal drauf. =D

    @ Silberschweif: Danke, danke. <3 Ich glaub dann werd ich mich als nächstes den Lara Adrian Bänden zuwenden.

    Original von Silberschweif
    Was ich Fans solcher Serien ebenfalls empfehlen würde:
    Nacht des Begehrens - Kresley Cole
    Fantasien der Nacht - Maggie Shayne (leider nicht gut übersetzt, wirkt deshlab wie ein historischer Roman, der er aber nicht ist)
    Nacht des Begehrens hab ich schon gelesen. :-) Wobei es aber nicht an Black Dagger rankommt, aber trotzdem ganz gut ist.
    Das andere muss ich mir mal näher ansehen.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.