Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 103

Thema: UKISS

  1. #51
    Mitglied Avatar von lil-kit
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Zell a.H.
    Beiträge
    1.653
    Nachrichten
    0
    Original von Misuki
    zu meinen auch aber ich mag fast alles was musik angrht.


    warum denn noch?
    wärste mal so unwählerisch bei den Männern

    die Jungs an sich...die geben mir nicht dieses wärmende Gefühl, was ich brauche....ich brauche einfach ein Lieblingsmitglied XO aber bei denen finde ich das nicht...;___; wobei ich es gerade mit Eli versuche

  2. #52
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Original von lilija-chan
    Original von Misuki
    zu meinen auch aber ich mag fast alles was musik angrht.


    warum denn noch?
    wärste mal so unwählerisch bei den Männern

    die Jungs an sich...die geben mir nicht dieses wärmende Gefühl, was ich brauche....ich brauche einfach ein Lieblingsmitglied XO aber bei denen finde ich das nicht...;___; wobei ich es gerade mit Eli versuche
    Versuch doch mal Pops in Seoul zugucken am Mittwoch =o das mit Kevin, Eli und Alexander da hab ich erst angefangen die zumögen mitlerweile liebe ich : Dongho (ava),Eli,Kevin,Alex XDDD
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  3. #53
    Mitglied Avatar von lil-kit
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Zell a.H.
    Beiträge
    1.653
    Nachrichten
    0
    Original von Misuki
    Versuch doch mal Pops in Seoul zugucken am Mittwoch =o das mit Kevin, Eli und Alexander da hab ich erst angefangen die zumögen mitlerweile liebe ich : Dongho (ava),Eli,Kevin,Alex XDDD
    Hab ich schon...mag die Show net D:
    hab aber Dongho (ja ich weiß wer das ist ;P) bei Raising Idol total lustig gefunden XD und da war ja auch Eli gewesen, weswegen ich ihn dann schon sehr sympathisch fand Kevin und Alexander folge ich auf twitter XP
    also man merkt: ich versuche es, aber ich werde einfach net warm mit denen >.>

  4. #54
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Original von lilija-chan

    Hab ich schon...mag die Show net D:
    hab aber Dongho (ja ich weiß wer das ist ;P) bei Raising Idol total lustig gefunden XD und da war ja auch Eli gewesen, weswegen ich ihn dann schon sehr sympathisch fand Kevin und Alexander folge ich auf twitter XP
    also man merkt: ich versuche es, aber ich werde einfach net warm mit denen >.>
    XXD Echt nicht? ich find die total lustig xD kann man voll gucken und man erfährt auch über Künstler was XD

    Dongho ist süß **__** Eli mag ich XD nur bedingt er ist manchmal ganz schön arrogant xD aber ich find ihn so witzig genauso wie Kev und Alex. >.<


    X/ shcade ich finde alle total sympatisch und die 4 besonders.
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  5. #55
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2009
    Beiträge
    168
    Nachrichten
    0
    @Misuki: doch doch, das kenn ich auch. aber ich muss ehrlich zugeben ich habe die gruppe erst durch eine show richtig wahrgenommen, nämlich "Maknae Reballion". und das hab ich auch nur wegen SHINee angeschaut. xDDD aber an sich war das schon ne geile sendung.^^ da war übrigens Dongho mit dabei, wers nicht kennt.^^

    boah ich liebe diese sendung. xDD einfach zu lustig. das fängt schon in der ersten folge an, als Dongho gegen die hochsprungstange mit dem kopf springt. einfach zu göttlich. vor allem weil er dadurch in der rangliste gestiegen ist.

    ansonsten machte er auf mich eher den niedlichen eindruck. mit den anderen habe ich mich noch nciht so sehr beschäftigt, aber mich spricht auch keiner spontan an.

    und was mir aufgefallen ist in den mvs zu binguel binguel + manmanhani - sie tanzen echt viel mit den schultern, kann das sein? xD

    werde mal schauen was "Pops in Seoul" so ist, vllt. gefällts mir ja. im mom schaue ich ja "Intrducing a Stars Friend (Survival) " mit suju an.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Dongho ist auch XD total süüß ich glaub vom ausssehen mag ich Dongho und Eli total >_< ka die sehen beide immer gut aus. Dongho ist süß wenn er sein englisch verbessert >.<


    Ja XD Pops in Seoul ist sone Sendung Kev und Alx und Eli sind nur Mittwoch immer da sonst moderiert das jeamnd anderes.
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  7. #57
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2009
    Beiträge
    168
    Nachrichten
    0
    ok, werd mal schauen ob ich was dazu finde. hast du denn oben genannte sendung gesehen?

    btw. bei welchen shows waren die jungs denn noch so mit dabei?

  8. #58
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Rising Idol und MNet Idol Cam und Chef Ukiss kannst dir angucken xD und so vieles. Ja xD
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  9. #59
    Mitglied Avatar von ApricotE
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Cassiopeia
    Beiträge
    5.729
    Nachrichten
    0

    RE: UKISS

    UKiiss rückt auch nach und bringt bald was neues raus:

    U-Kiss reveals 4th mini album cover and tracklist





    It’s been a while since we’ve heard from boy group U-Kiss! They’ve held a successful concert in the Philippines and performed at this year’s 2010 Hallyu Dream Concert and are now finally ready to return to the kpop stage full force!

    To kick things off, the boys have released the cover for their latest mini album “Break Time.” As you can see, the boys sure clean up nice on the cover and have undergone quite a mature transformation for their comeback! Also, to further intensify the hype, the tracklist for their mini album has also been released!

    1. Before Yesterday
    2. shikkeureot!! (Shut Up!!)
    3. Light It Up
    4. Rock ‘Ya Body
    5. Avatar
    6. shikkeureot!! (Inst.)

    The album will drop on October 4th and comes with a 50-pg booklet!

    Credits: allkpop.com
    Das "shikkeureot" (wie immer romanization auf eigene Gefahr XD) heißt wohl Break Time??
    [Edit: Es heißt Shut Up!! nicht Break Time. So, das wäre geklärt.]Bin mal gespannt, wie sie sich weiterentwickelt haben. Man man hani & Bingeul Bingeul waren immer sehr auto-tune-lastig, ich mochte die Songs aber trotzdem, aber immer auto-tune muss nicht sein. Na mal sehen.

    Auf dem cover sehen sie jedenfalls erwachsener aus^^
    Always keep the faith~

    *JunsuYoochunJaejoongChangminYunho*



  10. #60
    Mitglied Avatar von ayu_angel
    Registriert seit
    12.2007
    Beiträge
    5.062
    Nachrichten
    0
    Ich mus sgestehen das mich das Cover mehr als neugierig gemacht hat..das sieht einfach so nach anderem Style aus aber man kann sich ja auch täuschen (auf SS501 Thread verweis xDDD)
    Ich mochte bis auf man han na ni (oder wie das ding hiess xD) nichts von ihnen..das bingeul das ging mir total aufn keks und hat mich genervt xD
    Drum hab ich jetzt hier ein paar erwartungen mehr da die wirklich ein paar schöne stimmen haben..^^


  11. #61
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    Als ich las, dass U-Kiss ihr Comeback haben werden, freute ich mich ungemein, da ich mir seit geraumer Zeit wünsche etwas weiteres, wie neues von ihnen zu hören. Nachdem ich die Band zuletzt beim "2010 Korean Incheon Music Wave Festival", sowie beim "2010 Hallyu Dream Concert" wahrnehmen konnte, erhoffte ich mir, bald wieder etwas neues hören zu können. Bisher schätze ich vor allem "Man Man Ha Ni" von ihnen, dicht gefolgt von "Mworago" und "Bingeul Bingeul".

    Bin gespannt, was auf uns zu kommen wird, stimmlich haben sie viel zu bieten und das Cover vermag einen gereiften Look der Jungs. Bin gespannt, was wir am 04.10.2010 zu hören bekommen.
    부디 나를 잊지 말아요.

  12. #62
    Mitglied Avatar von ayu_angel
    Registriert seit
    12.2007
    Beiträge
    5.062
    Nachrichten
    0
    Ich hab gerade in den album teaser reingehört und muss wirklich zugeben das mir bis jetzt jeder song gefällt, vor allem light it up hat´s mir jetzt schon angetan.
    Ich find schon das es nen andere sound ist als die vorgänger und finds toll... jetzt freu ich mich auch aufs album...

    EDIT: hab nun auch gerade den teaser geguckt und verdammt..wieso muss der song nur das intro sein, das macht mich wahnsinnig.
    Ich könnte das rauf und runte rhören, hört sich einfach toll an *seufz*
    Die Jungs sehen auch toll aus, auch wenn ich nicht verstehe was der eine da dieses gemalte im gesicht haben muss aber dennoch hat der Teaser wie ich finde echt eine grandiose wirkung..auch wenn die frau da nicht wirklich reinpasst, sieht eben irwie aus wie ein Fremdkörper *lol* aber ...meheensch ich leide immernoch das ich weiss das das nur ein Intro sit, ich fand das intro bei man han na ni schon so übelst geil und fands bekloppt das man das nicht als song genommen hat und nun hat´s mir hier wieder das Intro angetan... Frechheit.
    Ja ich gebe zu ich guck den teaser bzw ich höre ihn nun schon zum 10 mal *lol* einfach ne ganz tolle sache wie ich finde^^


  13. #63
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ U-KISS - "Break Time" 4th Mini-Album:
    Nun kann man auch etwas neues von u-KISS hören, ein Comeback auf welches man schon sehnlichst wartete und hoffte, das dieses kommen mag und schon war dies da, mit einem Titeltrack, der nicht hätte genialer werden können!

    Inhalt:
    Der erste von fünf Tracks ist das Intro "Before Yesterday" welches für seine Aussagekraft zu kurz geraten ist. Mir gefällt das 'u-kiss proudly presents' zu Beginn überhaupt nicht und finde dieses Attribut am/im/beim Song schrecklich, dieses macht die nachfolgende Lyrik kaputt, welche sich wirklich überzeugend anhört und viel zu kurz ist, für ein Intro, für einen Song, besonders aber für einen Song wie diesen. Das vierte Mini-Album mit einem ruhigen Song zu Starten ist eine tolle Idee, ebenfalls, das man hier nocheinmal die unterschidlichen Stimmfarben herauskristallisieren kann und dieser ebenso eine sehr schöne Nachricht an alle weiblichen Fans da lässt. Das 'love you' ist wirklich wunderschön eingesungen wurden und die ruhigen, sanften Töne, zusammen mit dem melodisch poppigen Beat erzeugen einen ausgeglichen Track. Track zwei, "Shut Up!", welcher ebenfalls der Titletrack ist, besticht durch seinen kräftigen Beat, ebenso durch die verschiedenen Genretechnischen Einflüsse, welcher hier wunderbar zusammengeführt wurden, zunächst macht der Song einen recht tanzbaren Eindruck, bewegt sich dann ins Hip-Hop Fahrwasser, gespcikt mit R'n'B-Einflüssen, bis hin zu einem poppigen Höhepunkt, auf welchen ein elektrisierender Rap folgt. Ein wirklich tolles Zusammenspiel der einzelnen Genres, welches in seiner Gesamtmwirkung überzeugt. Über die stimmliche Präsenz kann ich nicht viel sagen, da der Track einen hohen Anteil von Auto-Tune trägt, doch was ich hörte, gefiel auch. Der dritte Track auf dem guten Stück heißt "Light It Up" und bietet eine Lyrik umgeben von sanften Elektrobeats, welche mit melodischen Balladenelementen eine ruhige Up-Tempo Nummer aufweisen, die in ihrem Refrain etwas poppiger wird und sich zu einem Hip House Track mausert. Der Refrain lädt zum tanzen ein, die leichten Rapparts von Eli gefallen und peppen den Song weiter auf. Ein gelungener Song, welcher durch die mehrfache Wiederholung des Refrains jedeoch nicht zu oft gehört werden kann. Track vier,"Rock Ya' Body", bietet einen wunderaren Underground Sound wie Flair in seinem maßgebenden Hintergrundbeat, erneut mit elektronischen Einflüssen sowie poppigen Attributen, um den Song in seiner Wirkung tanzbarer zu Gestalen. Das wiederholte 'clap, clap to this' gefiel, da es wirklich durch seine Art der Vortragung animiert. Der Song unterscheidet sich ein wenig mehr vom vorherigen, da dieser mit einer spührbaren Leichtigkeit aufgenommen wurde, dies erkennt man an den Stimmfarben, jedenfalls empfand ich dies beim hören des Stückes. Zu guter letzt bekommen wir den fünften Track "Avatar" zu Hören, welcher von allen Songs des Mini-Albums die größten Schwächen zeigt, da sein Beat, ebenso die Einflüsse kaum noch an inspirierender wie kreativer Symbolik aufweist. Der Beat ist auch hier sehr einladend, ebenfalls gepaart mit Elektro-Attributen im Beat, doch hörte man dies schon zuvor in einer etwas interessanteren Umsetzung. Schade, da oftmals die letzten Songs nocheinmal eins drauf setzen und einen kleinen Höhepunkt erleben, hier leider nicht.

    Fazit:
    Alles in Allem ein überzeugendes Comeback Mini-Album, welches mich von Anfang überzeugen konnte. Nicht jeder Song ist für mich ein Meilenstein, aber doch konnte ich bisher jedem etwas abgewinnen, auch wenn ich "Avatar" am schwächsten finde und denke, dass dieses Mini-Album nach zwei wirklich kreativer Songs in seiner Eintönigkeit ausläuft (welche mir seltsamerweise gefällt). Negativ finde ich dennoch, dass zu wenig Abwechslung vorhanden ist, Das Intro unterscheidet sich ungemein von den folgenden Titeln, ebenso der Titletrack, welcher durch seine Erstellung des Genremix aus der Reihe tanzt, doch drei weiteren Songs bieten nur minimale Unterschiede, nicht, dass diese keine Individualität genießen, doch weisen alle drei nachfolgenden Songs ähnliche Einflüsse in ihrer Erstellung auf, ich hatte eine Ballade erwartet, keine typische im Sinne eines schluchzenden Stückes, sondern eher etwas dramatisches im Gewand eines R'n'B Stückes, welches man nur kurz im Intro zu hören bekommt, doch hier eher mit elektronischen Einflüssen. Etwas schade finde ich es, dass hier erneut eine enorme Spanne an Auto-Tune verwendet wurde und man somit nocht unbedingt die stimmliche Weiterentwicklung beurteilen kann, doch das die Songs trotz dieser überarbeiteten Zeilen zusagten wie gefallen spricht für sich und zeigt, dass es die Jungs geschafft haben, mich mit einem kompletten Werk zu erfreuen, wie zu fangen.

    Alles in Allem ist dieses Mini-Album doch ein Comeback-Stück, welches der Band gerecht wird, eine bekannte Art und Weise der Herstellung mit neuer, kreativer Einfüsse aufweist und somit etwas neues schuf. Gleich zu Beginnt erhascht man zwei geniale Titel, welche das Album schon interessant gestalten. Obwohl ich einige Kritikpunke zu nennen habe, gefällt mir das Stück in seiner Gesammtwirkung, da ich zuvor nur vereinzelte Songs der Gruppe schätzte.

    [align=center][/align]

    @ U-KISS - "Shut Up!" MV Teaser:
    Da ich den Teaser zum Video erst nach dem Hören des Albums sah, erfreute es mich ungemein, das Intro hier wiederfinden zu können, doch ebenso in den letzten Sekunden die ersten Ausschnitte aus "Shut Up!" wahrnehmen zu können. Die bisher gezeigten Szenen versprechen viel, zeigen ein schmutziges wie erotisch angehauchtes Konzept der Band, welches ich zunächst nicht erwartet hätte, aufgrund des Album Covers nahm ich einen anderen Stil an, doch durch das vorherigen Hören des Songs, kann dieser gewählte Look nicht besser passen. Die letzten Sekunden des Teasers gefielen mir am besten, als es den tontechnischen Übergang vom Mini-Album Intro "Before Yestersay" zum Titletrack "Shut Up!" gab.

    [align=center][/align]

    @ U-KISS - "Shut Up!" MV:
    Bin nun auch endlich dazu gekommen, mir das Comeback Video anzusehen.

    Das Konzept gefällt, ein altbekanntes, aber wirkende: Eine Gruppe junger Männer buhlt um die Aufmerksamkeit einer Frau und jeder einzelne versucht sich selbst besser darstellen zu können, indem kleine Feden gespinnt werden und diese darstellerisch in der Choreographie sichtbar werden. Besonders zu loben ist die Choreographie, diese ist in ihrer Gesammtheit jetzt nicht die extremste, doch besitzt sie dennoch viele, sehr schöne, wie stilistisch passende Elemente, welche mit dem Song wunderbar verschmelzen und eine enorme Ausdruckskraft, wie Wirkung entfachte. (Besonders im Refrain zu erleben). Persönlich sagt es mir sehr zu, das alle recht normale Schnitte bei ihreren individuellen Frisuren besitzen, ebenso, dass keiner der sieben Herren einen Haarfarbe nutzt (Endlich wieder (m)einen Eli, mit dunklen Haaren), welche völlig aus dem Rahmen springt oder vereinzelt Strähnchen etc. aufweist. Optisch ein Genuss, alle Mitglieder so 'normal' wie authentisch zu sehen, hinzukommend, dass sie durch ihre verschiedenen Stile der gewählten Outfits im Video eine klare Botschaft nennen, mit leichten Abzweigungen: Sie sind reifer geworden, kleiden sich demnach, besitzen dennoch den Charme ihres Alters und sind stolz auf das was sie zu bieten haben. So nahm ich die Botschaft des Comebacks jedenfalls wahr, wenn man dieses mit zuvorigen Liedern wie Videos der Gruppe vergleicht. Besonders die weißen Anzüge vor dem orangene Hinterrgund gefielen mir, die dunklenblauen sagten ebenso zu und ich muss sagen, das ich bisher KiSeop immer übersehen haben muss, da ich seine Nase sehr schön finde und ich mir die ganze Zeit bei dem vorherig bekannten Bildern wie Teasern fragte, wer dieser eine nocheinmal ist, da ich mich an alle anderen wirklich bis aufs genauste Erinnern konnte. Schande über mich, aber besser spät als nie.

    Unterm Strich kein weltbewegendes Video, doch es weiß zu faszinieren und besitzt einfache, aber gerade durch diese Minimalität ausdruckstarke Kulissen, welche durch Farbenspiele hervorgehoben wurden.

    Textlich Kurz angeschnitten:
    Sah nun auch die ersten drei Debutstages von U-KISS bei "M! Countdown" am 07.10.2010 (hier wurde "Before Yesterday" sowie "Shut Up!" performt), "Music Bank" am 08.10.2010 (ebenfalls "Before Yesterday" und "Shut Up!") und "Music Core" am 09.10.2010 (nur "Shut Up"). Alle drei sagten mir zu, stimmlich sowie optisch konnte mich aber der zweite Auftritt der Debutstages am meisten überzeugen, welcher auf der Bühne zu "Music Bank" absolviert wurde. Allein die Choreographie in den weißen Anzüge, welche mir im Video schon gefielen erneut zu sehen, sagte ungemein zu. Der erste Auftritt bei "M! Countdown" besaß eine tolle Kameraeinstellung, ebenso gefiel mir das Ende des Auftritts, wie sie alle ihre Brusttuch des Anzuges fallen ließen, sah hier zumindest am effektvollsten von allen dreien aus. (Die dunkelblauen Anzüge aus dem Video samt rotem Schlips zu schwarzem Hemd gefiel ebenso). "Shut Up!" konnte bei "Music Core" in schwarzen Anzügen zu weißen Hemden, gepaart mit gestreiften Krawatten überzeugen, ebenso einem netten Bühnenbild in elektrisierenden Grüntönen. Die Choreographie sagte ebenfalsl zu, stimmlich genauso, doch wurde leider der ansprechende Part samt der fallenden Taschentücher wegelassen. Dennoch eine überzeugende Leistung.
    부디 나를 잊지 말아요.

  14. #64
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Also meine Meinung zum Mini AlbumÖ


    Before Yesterday:

    Könnte für mich länger sein xD....bisschen schade. Aber passt gar nicht zum Shut Up sing meiner Meinung


    Shut up & MV:

    ;___________________________________________; ich wusste warum ich es lange vor mir her schob es zu sehen. DONGHOOOOOOOOOOOOO WAS HABEN SIE MIT DIR GEMACHT!!!!!!!!!!!!! DIE HAARE UND WIE ER AUF BAD BOY TUT NEIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIII IIIIIIIIIIIIIIINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN T___T sie haben Dongho versaut....das passt zu Eli >< aber nicht zum knuffigen Dongo und dieser Pilzschnitt ò.ó!!


    WIE DONGHO T_T WIE ER OPPA SINGT und dann das er mag dich nicht mehr GOTT ;_; und diese hässliche Mundbewegung |D

    KRRRR ....der Song sit gut gemacht den mag ich vom Songtext jetzt nicht überragend...aber gut. Sehe ich Eli der so arrogant tut passt das und ALexander sieth auch gut aus und Kev auch...die Wunden nerven mich ein wenig ...aber die Melodie ist echt gut



    Light it up:
    Ja, ganz niedlich aber nicht mein Song soo sehr.
    Ka mir fehlt was für mich sind die Stimmen zu sehr unterdrückt...gefällt mir nicht so und sie sind mir auch zu verzerrt die Melodie passt nicht dazu auch wenn sie zum Song text passt.



    Rock Ya:
    Davon finde ich leider nichts übersetzt auf eng. Dafür aber auf deutsch XD
    Der Songtext ist geil....halt der beste Song vom Album.
    Aber die stimmen sind mir auch zu sehr verzerrt .....Auto-Tune ist mir auch zu viel. Aber das passt wiederrum schon zur Melodie und deswegen sehr guter Song der beste wie ich finde vom Album.



    Avatar:
    Mhm. ich finde den Song besser als Light it up. Hier sind die stimmen zwar zusammen geschmissen und es klingt alles etwas viel aber ich finde den Song besser irgendwie



    Mein Fazit: Das schlechteste Mini Album und Album was U-kiss gebracht haben wirklich. Gar nicht mein Fall.....Shut Up sit ganz gut aber naja das wars dann auch es ist wirklich schwach...die vorherigen Alben waren schon teilweise immer bisschen schwach aber sie hatten immer Songs die das Album raus gerissen haben...dieses aber gefällt mir vom Stil gar nicht und kein Song kommt über das ganz gut weg X/ Schade eig.



    Live :

    Die Stimmen sind bisschen weg gebrochen...da der Song Shut Up live nicht soo einfach ist.
    Getanzt und alles Bühnenshow super... Stimmen waren eig. gut nur manchmal waren die Töne wohl bisschen zu sehr Computer das es schief einfach wurde X/
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  15. #65
    Mitglied Avatar von lil-kit
    Registriert seit
    09.2005
    Ort
    Zell a.H.
    Beiträge
    1.653
    Nachrichten
    0
    Ihr müsst euch unbedingt das hier zu dem neuen MV+plus Song reinziehen:

    -> K-Pop Music Mondays: U-Kiss Shut Up

    Das machen die jeden Monat mit den neusten Songs und es is soooo lustig XXXD Ich hab lach mich jedesmal schlapp, wenn ich das sehe XD

  16. #66
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ U-KISS - "Bran New KISS" 5th Mini-Album:
    Nachdem ihr viertes Mini-Album "Break Time" auf einer stagnierenden Ebene gefiel, kommt der neuste Streich mit einem reifen und kräftigen Stil daher. Das fünfte Mini-Album "Bran New KISS" nutzt kaum noch Auto-Tune Elemente als Stilmittel und weiß wie man den bekannten Stil und Wiedererkennungswert der Gruppe mit neuen Faktoren unterstützt. So schafft man geniales und zeigt einen Refeprozess.

    Inhalt:
    Gleich der Beginn mit "It's Time (Intro)" bietet einen erfolsversprechenden Eindruck. Stimmlich hervorragend, sopran gehalten mit einem verspielten Beat aus melodischer Ballade und Pop-Nummer. Toller Genremix, welcher den Wiedererkennungswert der Gruppe vorführt und eine Einleitung schafft die eine gute Ballance zum vorherigen Werk bietet. Hier wird ein guter Einstieg zwischen dem Neuerungsprozess und dem Bekannten genutzt. Gefällt, vorallem das Können von Kevin und SooHyun. Zweiter Titel des Albums ist der Title Track "0330", der gleich zu Beginn durch seinen Genreumbruch auffällt. Die sanften Stimmfarben des Refrains zu den kräftigen, durchgehenden Rap-einlagen bis hin zu den perfekt gestreckten Strophen ist ein Genuss. Eli, AJ und DongHo brillieren in ihren Rapskills, ob recht ruhig und verletztlich (Eli zu Anfang), recht hart (wie AJ) oder doch sehr emotional berührt und bestimmend zugleich (mit DongHo). Kevin, SooHyun und KiSeop wissen mit helleren Parts zu begeistern und vorallem die ersten beiden zeigen auch hier wieder was für ein Talent in ihren Kehlen steckt. Besonders klasse: Kein Auto-Tune, durchgehend werden hier die reinen Stimmfarben gezeigt und wissen zu gefallen. Schön ist auch der melodische Übergang vom Intro zu "0330"; passend, nicht zu ähnlich und doch stehen beide Titel für sich. Ein wirklich ergreifender Titel, der in Erinnerung bleibt. Hinter Titel Nummer drei verbirgt sich eine poppige Up-Tempo Ballade. "Naege Apeun Mareun... (Words That Hurt Me...)" spielt in seinem Beat mit mehreren Stilmitteln, welcher vorallem im Beginn dessen einen hellhörig macht. Auch hier können die Rapskills sofort überzeugen und erzeugen gepaart mit den Klaviereinlagen wie poppigen Beateinlagen für einen Aufschwung und lässt keine langeweile aufkommen. Ein wenig Auto-Tune wird genutzt, nichts was stören könnte sondern den Titel mal mitaufpeppt (was ich in letzter Zeit kaum noch im K-pop hab', dass ich den Auto-Tune passend als Stilmittel eingesetzt empfinde).

    "Every Day", der vierte Track, kommt mit den Bandbekannten Elektro-Attributen daher und zeigt wieder eine tanzbarere Seite der Truppe. Ganz im Sinne ihrer vergangenen Hits weiß der Titel sich als Ohrwurm zu etablieren und zeigt den stilistisch-typischen Auto-Tune Sound auf, welcher nicht missfällt, sondern einen nostalgischen Effekt auslösst, auch mit zwei neuen Stimmen innerhalb der Band auf diesem Niveau zu überzeugen. Klasse! Der fünfte Titel, "I Don't Understand", kann ebenfalls durch die stimmlich kräftige Präsenz der Mitglieder punkten. Der poppige Beat mit elektrisierenden Elementen als Up-Tempo Ballade getarnt weiß die Lyrik zu untermalen und macht aus dem Titel einen sehr zeitgenösischen Track. Vorallem der Refrain gefällt, wie hier die emotionale Tiefe mit dem Beat verschmilzt und einen melanchloschen Effekt erzeugt. Das Schlusslicht bildet der sechste Titel "Miracle". Sehr erquickend, elektronisch-poppig mit Auto-Tune im Refrain und einem auflebenden Beat. Von allen Titeln derjenige den ich am wenigsten schätze, doch schätze ich ihn und darauf kommt es an bei einem Gesammteindruck. Die Strophen sind sehr rasant eingesungen ohne in einen Rappart abzudriften und können durch den wechselnden Stil von schneller Lyrik zu etwas ruhigeren Phasen überzeugen. Resultat: sehr animierend.

    Fazit:
    Unterm Strich ein wirklich gelungenes Werk, jeder Titel steht für sich und reiht sich dennoch sehr treffend in eine Chronologie ein. Besser hätte man es nicht machen können, was den Effekt eines Albums samt seiner Titelwahl ausmacht. Etwas schade finde ich das hier ein wenig der R'n'B-Ateil fehlt, welcher zuletzt bei "Break Time" toll eingebunden wurde; doch kann das Album durch die beiden neuen Stimmwunder überzeugen und zeigt gleich einen enormen Reifeprozess auf, welcher die Gruppe wesentlich weiter in den koreanischen Pop-Olymp hebt. Vorallem "0330", "Naege Apeun Mareun..." und "Every Day" haben bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen; das erste Album der Gruppe das mir von Vorne bis Hinten gefällt.
    Persönlich ist der Ausstieg bzw. der Zwangsaustausch von Alexander und Kibum mit AJ und Hoon ein Segen für die Band. Nie hörte sich die Gruppe so reif an, konnte stimmlich durchgehend überzeugen und wusste auf allen Ebenen (Stimme, Aussehen, Choreographie, Ausstrahlung) zu gefallen. Nicht das Alexander und Kibum seit Gründung der Gruppe (2008) mir nicht zusagten, nur konnte ich seit meinem Kennenlernen mit U-KISS nichts mit ihnen anfangen, optisch wie stimmlich und freue mich die Band in einem, für mich, perfekten Gewand zu sehen. Dennoch ist es hart wie traurig das sich die Gruppe nach vier Jahren von heut' auf morgen neuformierte und die Mitglieder (ob intern oder jetzte extern) sicherlich darunter litten.

    [align=center][/align]

    ---

    Eli und KiSeop müssen sich in Acht nehmen, AJ steigt und steigt auf meiner Beliebtheitsskala innerhalb der Band. Ich sehe mir derzeit jeden Auftritt von ihnen an, allein um AJ sehen zu können, da man kaum Bilder von ihm erhält (die ich noch nicht hab' oder er eben noch nicht twitter-te).



    Ahw~

    @ U-KISS - "0330", "More Than Words" (Cover) & "Gathering My Tears" (Cover) with an interview at KBS's 'Yoo Hee Yeol’s Sketchbook':
    In der kürzlich ausgestrahlten Episode von Yoo Hee Yeol’s Sketchbook (Sendung vom 15.04.2011 - Episode 93) waren neben Rapper Leessang, R'N'B-Sängerin Jung In und der Hard-Rock Band No Brain auch U-KISS zu Gast was hieß, dass ich mir die gesammte Sendung ansehen sollte um meinen Fanwünschen nachzukommen. (Würde so gerne jede Episode ansehen, doch bleibt die Zeit dafür nicht. Dabei ist Yoo Hee Yeol so sympathisch, charmant, wortgewandt und witzig).

    Ihr Auftritt von "0330" war bisher der Beste Live-Auftritt zum Song den ich sah, in keiner der vier bekannten Musiksendungen Südkoreas ("M! countdown", "Music Bank", "Show! Music Core" und "Inkigayo (The Music Trend)") wurde so genial von der Regie der Sendung bzw. vom Kameramann aus auf die emotionale Choreographie eingegangen. Allein der Anfang war toll in Szene gesetzt, frontal auf SooHyun und KiSeop als diese zum melodischen Spiel des Klaviers ihre Schrittfolge nachgehen und diese nicht treffender hätte eingefangen werden können. Sah wirklich klasse aus, ebenso gefiel mir die leichte Froschperspektive beim Rap von AJ und Eli zum Ende des Titles hin. Wirklich ganz ganz toll eingefangen. Das Interview gefiel, besonders nach knapp drei Minuten ging man schön auf AJ ein und er konnte alleine mehrere Fragen beantworten und kam zu Wort. Die netten Wortwechsel bezüglich des Alters wie der Altersunterscheide zwischen der Band und dem Moderator waren köstlich anzusehen. Die Acapella Version von "More Than Words" hörte sich klasse an, Kevin konnte hier stimmlich wieder alle umhauen und der letzte Ton in B (Bass) gesungen erzeugte enormes Gelächter seitens des Publikums ebenso von Yoo Hee Yeol, so dass man diesen Ton nocheinmal sang und auch Hee Yeol in zum Besten gab und DongHo kurz ein helles 'i love you' integrierte. Daraufhin verabschiedete sich die Gruppe und die Sendung fand ihr Ende in einem finales Auftritt von "Gathering My Tears". U-KISS interpretierten Seo Ji Won's Klassiker "Gathering My Tears" (1996) wirklich gelungen, konnte das Original ein wenig übertreffen (ich kann mit dem Stil der 90er Jahre nicht sehr viel anfangen, wobei ich die Titel oftmals schätze), doch nicht meine favorisierte Cover-Version des Titels übertreffen, welche vom aufgelösten R'N'B-Duo Fly to the Sky (2008) stammt. U-KISS brachten dieses Stück hier jedoch wunderbar zur Geltung, waren stimmlich umwerfend (vorallen Soohyun) und konnten auch dramaturgisch überzeugen. (So, jetzt heißt es sich die Episode 94, Sendung vom 22.04.2011 anzusehen in welcher u.a. 10cm - meine geliebten Dauergäste - und C.N.Blue zu Gast waren).



    AJ bei "0330" :morelove:
    부디 나를 잊지 말아요.

  17. #67
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Mhm ich finde es ist bis jetzt das beste Album von ihnen auch,wenn das Video das seltsamste von ihnen ist.
    |D Hat Dongho eine gefakte Freundin? Ist er gestört?
    Ist sie gestorben?
    WARUM SINGT ELI WAS VON PI?|D
    Bisschen seltam ist 0330 schon deswegen auch nicht mein fav. auf dem Album.
    Ich mag dieses snob Cover auch gar nicht. Das sieht aus als wären die ausm Orchester mit Trompeten entlaufen.
    Erst bei dem Bildern dacht ich nur: OMG...wie wird da das MV?
    Das ich aber wieder rum sehr stylisch fand.
    Nun, Kibum stört mich nicht das er weg war,weil er war eh nicht der besonderste in U-kIss bei Alex hat es mich umgehauen ich hätte vor paar Monaten eher mit euch gewettet das sie Kiseop rauswerfen statt Alex.
    Aber Alex hat wohl nicht so in das Konzept gepasst, finde ich schade.
    SooHyun : D hass ich. ABER stimmlich ist er einfach umwerfend, auch wenn er selbstverliebt ist...xD
    HOon dachte ich erst OMG ER IST TOTAL TOLL YAAAAAAAAY der hat SONE HAMMER STIMME. Aber bei den Songs selber gefällt er mir am wenigsten.
    Ich finde seine Stimme bei 0330 teils sogar störend.
    Das hatte mich bitter getroffen,weil xxxD ich davor seine Stimme Solo so genial fand.
    AJ hab ich gar nichts zu meckern super Rapper.
    Dongho ich mag Dongho er ist auf einer niedlichen Weiße selbstverliebt XD'
    ,aber ihn jedes mal in den Vordergrund zu drängen nervt mich.
    Außerdem nervt mich das er immer so cute dargestellt wird.
    Bei Shut-up XXD war er das nicht, aber da wirkte er seltsam.
    Aber das war mir zu viel cutness bei 0330.
    Außerdem kriegen die anderen Members auch keine chance mal beliebter zu werden. Warum KEvin nicht? Er hatte mit seinem Musical totalen erfolg gehabt und ist auch sehr beliebt.
    Kiseop geht sogar GANZ UNTER. Anfangs wusste ich nicht mal das er dazu gehört.
    Die geben sich auch keine Mühe, mal wen anders darzustellen.

    Stimmlich kann ich sonst nicht meckern die Songs sind nicht langweilig.
    Gelungenes comeback <3
    Außerdem sieht Eli toll aus jetzt <3
    Kevin mag ich auch sehr <3
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  18. #68
    Mitglied Avatar von ayu_angel
    Registriert seit
    12.2007
    Beiträge
    5.062
    Nachrichten
    0
    Original von Misuki

    WARUM SINGT ELI WAS VON PI?|D
    was xD?
    Ich komm mir gerade total psycho vor das mir dieser mini satz überhaupt auffiel xDDDD


  19. #69
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Original von ayu_angel
    Original von Misuki

    WARUM SINGT ELI WAS VON PI?|D
    was xD?
    Ich komm mir gerade total psycho vor das mir dieser mini satz überhaupt auffiel xDDDD
    lol er singt : Don’t deny our r²pi
    |D Leugne nicht unseren Radius hochzwei mal pi?

    WTH? XD DER SATZ PASST ZUM GANZEN SONG NICHT!
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  20. #70
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ U-KISS - "Neverland" MV:
    Joah. Ist nicht gerade das was ich unter einem Comeback verstehe bzw. von der Band erwartet hätte. Ich mein, fünf Mini-Alben wurden veröffentlicht und nun sind wir beim zweiten Album der Band angelangt und repräsentiert wird diese Scheibe mit DEM Song? Muss ehrlich gestehen das mich der Title Track auf ganzer Linie enttäuscht und das, wo mir die Band immer sympathischer wurde sowie ihre letzte Veröffentlichung "Bran New KISS" eine enorme Steigerung aufwarf. Finde hier nichts mehr von dem zuvor benannten Reifeprozess wieder, welcher bei "0330" begann und sich durch das komplette vorherige Mini-Album zog. Musikalisch sind sie beim Titel "Neverland" wieder bei null angelangt und traurigerweise hört sich das Stück schlimmer an, als ein verpatztes Debüt.

    Die Band nutzte schon immer einen hohen Auto-Tune-Anteil. jedoch klang dies bisher wie ein Stilmittel heraus um bestimmte Stimmlagen zu unterstützen und nicht um diese ganz und gar zu mildern, wenn nicht sogar wegfallen zu lassen. Kein einziges Mitglied zeigt hier das es singen kann, keine Strophe überzeugt durch können, lediglich der typische, sehr gängige Beat weißt Spuren von vergangenen Aufnahmen der Band auf. Finde ich wirklich schade das sich der Titel wie nach einem Debüt Song anhört und kleinerlei Tiefe besitzt. Das Video ist ebenfalls "ganz nett", doch auch hier wurde auf den bewährten dreifachen Outfitwechsel gesetzt mit verschiedenen Kulissen, Profilaufnahmen und Tanzeinlagen im Regen. Nach "0330" ist dieses Video in seiner dramaturgischen Wirkung wie seinem Stil nur belächelnswert. Schade, einfach nur schade das ich mit dem Song gar nichts anfange kann. Werde ihn mir wohl einmal Live ansehen wie hören um mir ein besseres Bild machen zu können, doch denke ich, dass ich diesen Promotion-Zyklus nicht verfolgen werde. Dabei sind gerade drei extreme Favoriten in der Band, mit Eli, AJ und Kiseop. Habe jetzt ein wenig bedenken mir das Album "Neverland" anzuhören, nachdem ich die zuvor veröffentlichte Digital Single "Someday" schätze und den - nach schnell produziert wirkenden - Title Track nichts abgewinnen kann. Einzig was positiv auffiel: Kiseop besaß mehr Strophen als sonst.
    부디 나를 잊지 말아요.

  21. #71
    Mitglied Avatar von witzlos
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bizarre Eigenwelt..
    Beiträge
    8.040
    Nachrichten
    0
    @neverland:

    an sich klingt es nicht schlecht. ein wenig zu viel auto-tune. und die melodie klingt teilweise etwas nach lady gaga^^
    R.I.P. liebes CIL-Forum


  22. #72
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    Original von erri
    @ U-KISS - "Neverland" MV:
    Joah. Ist nicht gerade das was ich unter einem Comeback verstehe bzw. von der Band erwartet hätte. Ich mein, fünf Mini-Alben wurden veröffentlicht und nun sind wir beim zweiten Album der Band angelangt und repräsentiert wird diese Scheibe mit DEM Song? Muss ehrlich gestehen das mich der Title Track auf ganzer Linie enttäuscht und das, wo mir die Band immer sympathischer wurde sowie ihre letzte Veröffentlichung "Bran New KISS" eine enorme Steigerung aufwarf. Finde hier nichts mehr von dem zuvor benannten Reifeprozess wieder, welcher bei "0330" begann und sich durch das komplette vorherige Mini-Album zog. Musikalisch sind sie beim Titel "Neverland" wieder bei null angelangt und traurigerweise hört sich das Stück schlimmer an, als ein verpatztes Debüt.

    Die Band nutzte schon immer einen hohen Auto-Tune-Anteil. jedoch klang dies bisher wie ein Stilmittel heraus um bestimmte Stimmlagen zu unterstützen und nicht um diese ganz und gar zu mildern, wenn nicht sogar wegfallen zu lassen. Kein einziges Mitglied zeigt hier das es singen kann, keine Strophe überzeugt durch können, lediglich der typische, sehr gängige Beat weißt Spuren von vergangenen Aufnahmen der Band auf. Finde ich wirklich schade das sich der Titel wie nach einem Debüt Song anhört und kleinerlei Tiefe besitzt. Das Video ist ebenfalls "ganz nett", doch auch hier wurde auf den bewährten dreifachen Outfitwechsel gesetzt mit verschiedenen Kulissen, Profilaufnahmen und Tanzeinlagen im Regen. Nach "0330" ist dieses Video in seiner dramaturgischen Wirkung wie seinem Stil nur belächelnswert. Schade, einfach nur schade das ich mit dem Song gar nichts anfange kann. Werde ihn mir wohl einmal Live ansehen wie hören um mir ein besseres Bild machen zu können, doch denke ich, dass ich diesen Promotion-Zyklus nicht verfolgen werde. Dabei sind gerade drei extreme Favoriten in der Band, mit Eli, AJ und Kiseop. Habe jetzt ein wenig bedenken mir das Album "Neverland" anzuhören, nachdem ich die zuvor veröffentlichte Digital Single "Someday" schätze und den - nach schnell produziert wirkenden - Title Track nichts abgewinnen kann. Einzig was positiv auffiel: Kiseop besaß mehr Strophen als sonst.
    So ich gebe mal meinen Senf auch dazu.
    Neverland XD gefällt mir auch so ganz und gar nicht.
    Außerdem war ich auch enttäuscht, weil das ist so wie Shut up nichts besonderes XDD von U-Kiss


    Ich finde man hört die STIMMEN teilweise nicht raus. Die einzige Stimme ist Kevins stimme die irgendwie immer erkennbar ist der rest ist für mich stimmlich fast das gleiche. Nervig finde ich das immernur die gleichen im MV zu sehen ist...und dann dieses Furchtbare nichts sagende MV....nenene! Ich Dachte nur...MHM ! Das weder Textlich toll noch sonstiges.
    Someday finde ich nicht soo mein geschmack, aber von der Lyric wenigstens noch gut.

    ABER U-KISS - Baby Don't Cry finde ich echt ganz cool. Zwar auch viel Auto-Tune, aber irgendwie hat das was cooles. Ich finde auch die Stimmen sehr schön.
    Toll finde ich auch den Text!
    und mein Absoluter Lieblings Song ist : Take Me Away <3


    On the floor nervt mich das rumgemixe im Hintergrund und son nervig viele electro Elemente...

    Love Of A Friend ist auch toll, weil es eine gute Ballade ist. ich bleibe dabei ihre Pop Songs sind seltsam, aber ihre Balladen Songs eig. fast immer gut. Textlich auch GUT !

    April story ist ein Balladen song...was soll ich sagen?
    Mhm ...er ist xD gut und die Frauenstimme in dem Song..macht es zu etwas besonderem!

    Obsession ....das wieder etwas schnelleres und man hat die Stimmen so seltsam verzerrt...ist jetzt nicht ganz so grausam wie On the floor...aber auch nicht gerade der Burner... Aber irgendwie gewöhnt man sich dran und der Song hat echt auch gute Stellen...der Refrain stört....aber der Rest ist ganz cool...naja etwas gut...


    Top that ist das R'n'B?
    Irgendsowas grausiges....
    son Disco Song den ich meide.....kommt mit On the floor gleich.
    Mehr sag ich nicht. Dann dieses hey ständig...mein Kopf

    Tell me Y fängt wie ich finde TOTAL SÜß an und dann...die gleiche melodie wie bei dem rest der etwas schnellen Auto-Turn Songs...., aber dann kommt der Rap und man denkt...WIE COOL die Idee ist von dem Song!
    Der Refrain ist nichts besonderes...aber naja

    Let's Meet Again das mir ZU LANGSAM!
    Die Stimmen schön, aber der Song...der ist mir schon zu viel Ballade...ich dachte nicht das es geht,...aber ist so.
    Der Anfang da denkst....SCHLAF
    dann kommt sowas Chormäßiges das ganz cool! An Sich gefällt mir der Song...doch! Nur der Anfang war bissel...MHM

    leider finde ich es schade das es so wenig gute Songs gibt die mich total überzeugten.

    neverland bekommt von mir 3 von 10
    Someday 5 von 10
    Baby don't cry 7 von 10
    takle me away 10 von 10
    On the Floor 1 von 10...
    Love of a Friend 10 von 10
    April Story 10 von 10
    Obsession 6,5 von 10
    Top of that 1 von 10
    Tell me Y 6, 5 von 10
    Let's meet again 8, 5 von 10

    Ja...also KAUFEN würde ICH Mir das Album nach den Zahlen nicht.
    Da mich fast nichts überzeugte ganz und viele Songs nichts besonderes sind bis total grausig.
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  23. #73
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ dizzy:
    Für mich ist der Titel (seltsamerweise) nichts, doch freut es mich, dass du "Neverland" nicht unbedingt schlecht findest :3

    @ U-KISS - "Neverland" 2nd Album:
    U-KISS's neusten Streich bedachte ich eher mit Wehmut, doch konnte sich das Album besser schlagen als gedacht, auch wenn es kein Meilenstein ist oder etwas besonderes für die Bandentwicklung hinzufügte. Dennoch eine 'nette' Scheibe mit einigen Glanzstücken:

    Inhalt:
    Der Anfang der Scheibe hätte mich zum Heulen bringen können. Das "Intro" war wohl für die Katz'. So ein toller Beat, einfach so verschwendet für ein sinnloses Intro von nicht einmal einer Minute. Man, da hätte man was richtig gutes draus machen können, wenn man die Lyric weglässt, 'ne neue, härtere einspielt und den Titel ein mit ein wenig mehr Urban-Elemeneten füllt. Schade, dennoch ein guter Einstieg, auch wenn hier Potenzial verschwendet wurde. "Neverland". Hatte meine Meinung zum Titel ja schon weiter oben genannt, jedoch finde ich den Song nach dem dritten mal hören nicht mehr ganz so nervig wie zuvor. Gefallen tut er mir immer noch nicht und nicht einmal eine Stagnation ist zu finden, doch ist es jetzt ganz annehmbar, wobei er noch enttäuschender wird, sobald man sich das gesammte Album mal anhört. "Baby Don't Cry" besitzt einen netten R'n'B lastigen Beat mit tollem Urban-Flair, den, welchen ich beim Intro integriert gesehen hätte. Lyric ist vollkommen okay, der Auto-Tune Anteil hält sich für U-KISS's Verhältnisse im Rahmen und kann auch sonst hören lassen. Ein Lichtblick.

    Titel vier, "Someday" ist mein Lieblingstitel der Scheibe. Hervorragender Beat samt Genremixtur von Elektro-Pop zur Up-Tempo Pianonummer, klarer Stimmen wie emotionalen Textpassagen. Hier zeigen die Herren wieder das sie Singen können und kosten die Entwicklung von "Bran New KISS" auditiv aus. "Take Me Away" ist eine wirklich überzeugende Ballade geworden, sehr gefühlvoll eingesungen, klasse interpretiert mit sanften Pianoklängen im Hintergrund und keinen pompösen Erhebungen des Beats. Als einzelndes Stück wirklich schön zum anhören, als Nachfolgetitel von "Someday" jedoch ein wenig zu eintönig, wobei ich sagen muss muss, dass gerade dieser zurückhaltende Charme am Titel gefällt. Ist immerhin eine kleiner Neuerung der Band, da diese meist durch zu viele Stilelemente im Beat und zu extremer Auto-Tune Spur auffallen. Der sechste Titel, "On The Floor" hört sich zu sehr nach "SChon so oft gehört" an. Irgendwie kommt er mir vom Stil her extrem bekannt vor, was wohl diesen Satz hervorbringt. Die Spielereien am / im Hintergrund stören mich nicht so sehr (wobei ich den leichten, 10-sekündigen 90's Euro-Trash-Beat kurz vor Ende fürchterlich finde), wie der fehlende Höhepunkt. Der Song ist nicht monoton, aber auch nicht aussagekräftig. Er dümplet einfach so zwischen den anderen Titeln mit und weißt nichts innovatives auf. Ganz nett für eine Party, doch öfters würde ich den Titel wohl nicht hören wollen. In "Chinguui Sarang (Love Of A Friend)" zeigen sie erneut ihre kraftvollen Stimmen. Herrlich, genau diesen Einsatz von stimmlichen Qualitäten wünsche ich mir auch für ihre Tanzflächenkracher. Der Beat ist etwas typisch geraten, verfelht seine Note jedoch nicht ganz, da er einen recht emotionalen Touch besitzt. Der Rappart von Dongho haute den besonderen Part des Liedes raus, sonst wäre er untergegangen. (Erinnert mich irgendwie an die typisch-langatmigen Super Junior Balladen).

    Mit "4wol Iyagi (April Story)" liefert uns Leader Soohyun ein Duett samt Eunyoung, der Leaderin von Brave Girls. Stimmlich muss man nicht viel sagen, außer das beide hervorragens singen, was man aber von beiden gewohnt ist. Sehr ruhiger, passender Beat zum Titel, die kleinen Brücken zwischendurch gefielen mir, doch wird mir hier zu extrem auf die Tränendrüse gedruckt via der emotionalen Aussprache der Silben. (Kommt mir so vor, als wenn ich einen Schmachtfetzen serviert bekomme). Der Titel sticht dennoch durch das Einwirken der Dame hervor und fällt im Häufchen der Songs auf. Gut gemacht ist der Titel, doch nichts für mich. "Obsession" ist ein weiterer Lichtblick. Ich wusste nicht mal das AJ und Kiseop ein funkiges R'n'B-Duett einsangen und das gerade die beiden dieses auf dem Album zum Besten geben. Die Rapparts von AJ gefallen mir und mal mehr von Kiseop zu hören ist klasse, auch wenn hier vieles durch den Auto-Tune-Reißwolf gezogen wurde. Irgendwie hat der Titel was, nicht weil zwei meiner Favoriten mitwirken, sondern wegen seiner Genremixturen, die hier ein tolles Gesammtbildnis erstellen und immer wieder mit einer kleinen Neuerung um die Ecke kommt. Erst beginnt der Titel sehr ruhig, kontert mit einem netten Rappart, wird zum tanzbaren Pop-Song, der im weiteren Verluf mit Elektroeinlagen punkten kann und im Höhepunkt einen verdammt passenden, Urban-lastigen Beat hinlegt, der im Hood-Style-Gebrüll mit dem 'Wo Ho' einen passendne Ausklang findet. Danach schwillt der Titel wieder ab, zeigt mehr und mehr Elektro-Einflüsse und kommt wieder zum Anfang des Titels zurück. Gefällt mir, muss Misuki jedoch zustimmen das der Refrain den Titel ein wenig hemmt.

    Titel zehn, "Top That" hatte mich am Anfag etwas erschrocken und schockoert zugleich. Die hohen Stimmlagen sind nichts für mich und erinnerten mich irgendwie an Michael Jackson. Ist vom Beat mal etwas anderes für die Gruppe, doch fällt der Gesang, wie die stimmlichen Stilmittel eher negativ auf und machen ds Hören des Titels unerträglich. Der Titel ist der schlimmste von "Neverland" und eine Art Gräueltat. Auch "Tell Me Y" verschenkt sein Potenzial, tolle Stimmen, nette Rapparts, super Bridges, doch der immer wieder wiederholende Refrain macht das Gesammtbild zunichte. Den Ausklang besiegelt "Dasi Mannayo (Let's Meet Again)", bei welchem U-KISS zusammen mit PARAN (einer Band derselben Plattenfirma) gerarbeitet hatten. Klasse beide Bands mal zusammen zu hören, nachdem AJ ein früheres Mitglied dieser war. Allein der Anfang des Titels war sehr rührend wie erfreulich anzuhören: Alle Mitglieder der beiden Gruppen reden durcheinander und albern im Tonstudion herum, als die den Titel einsingen wollen und immer wieder von vorne beginnen. Knapp die ersten 2,5 - 3 Minuten wirken wie ein Demo und lockert das Gesammtbildnis der Scheibe auf. Sehr schön die Mitglieder so ausgelassen zu hören. Nettes i-Tüpfelchen für die Fans. Der Song ist mir mit seinen fast 7 Minuten Laufzeit für einen Pop-Titel definitv zu lang (bei wahren Rock-Nummern ist solch eine Lange gewünscht, allein wegen der genialen Soli, aber bei POP, wo sich alles immer wieder wiederholt, weniger) und ich fands schade das am Ende kein kurzes Abschlussgespräch zu stande kam, dennoch eine gute Ballade, die mehr zu bieten hat als u.a. "4wol Iyagi (April Story)".

    Fazit:
    Positiv finde ich den wiedergewonnenen R'n'B-lastigen Flair, den sie in ihrer vierten EP "Break Time" ausreiften und nun nocheinmal auskosten. Weniger gelungen sind nicht die einzelnen Stücke, sondern eher ihre Zusammenhangslosigkeit. Kein Titel passt zum anderen und lässt einen roten Faden für ein Gesammtwerk völlig aus. Abwechslung ist angebracht, ebenso den gewonnen Stil wieder und wieder mit Neuerungen zu integrieren, doch wirkt die Scheibe extrem undurchdacht. Es kommt mir eher vor, als wenn man so viele Facetten wie möglich zeigen mag. Fällt euch eins auf? Das gesamte Album wirkt sehr amerikanisch, nachdem sie mit ihrer fünften EP "Bran New KISS" etwas mehr Reife zeigten, kommen sie nun teilweise zu ihren älteren Werken zurück und zeigen mit "Neverland" eher ein Album a la Werbetrommel und Aushängeschild fürs amerikanische Debüt, welches im kommenden Jahr angepeilt wird.
    Wirklich schlecht ist "Neverland" nicht, aber als Gesammtwerk auch kein Meisterstück. Ihre beiden vorherigen Veröffentlichungen boten da wesentlich mehr, auch wenn diese nicht diesen Facettenreichtum besaßen, waren sie auf ihre Art und Weise wirklich charmant und man mochte es, die Scheiben immer mal wieder ganz durch zu hören und sich nicht seine Favoriten rauszupicken um alles andere zu ignorieren. Als Marketing bzw. Art 'Best Of'-Album eine gelungene Scheibe, für Hörer der Gruppe, die mehr erwartet hatten eher Mau. "Neverland" spielt im guten Mittelmaß, es standen zuletzt Alben auf den höheren Plätzen dr Charts, die wesentlich schlechter waren als dieses, von daher wünsche ich den Herren viel Glück und vielleicht können sie mit der CD in Korea ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

    [align=center][/align]
    Kaufen würde ich mir das Album (bisher) auch nicht. Leider. Ich sag es euch, das wird so ablaufen wie bei den meisten Titeln die ich zum Beginn nicht abkonnte: 1-3 Monate später, wenn kein Schwein die mehr hört, fange ich an diese zu mögen, weil ich durch die Musiksendungen die volle Dröhnung bekam.
    부디 나를 잊지 말아요.

  24. #74
    Mitglied Avatar von Misuki
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    8.054
    Nachrichten
    0
    @Erri
    u.u Ach du kannst mehr auf die Sachen eingehen. Ich bewunder immer wie du Titel bewertest...ich bewerte sie so....niveaulos im Gegensatz zu dir.
    Ich stimme dir wieder bei vielem zu ><

    ich gehe mal auf dein Fazit ein und muss sagen...jetzt wo du es sagst Oo stimmt die Platte klingt wirklich sehr amerikanisch und wirklich zusammenhalts los...

    Ich denke...irgendwer wollte total clever sein und es bisschen pushen indem wir es bisschen amerik. machen.
    Te raconter enfin qu'il faut aimer la vie
    Et l'aimer même si le temps est assassin
    Et emporte avec lui les rires des enfants

  25. #75
    Mitglied Avatar von Hynek
    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    8.866
    Nachrichten
    0
    @ Misuki:
    Ach quatsch. Ich habe extreme Probleme damit Texte zu verfassen, zudem wiederhole ich mich ständig, was lächerlich wirkt bzw. bei einer Kritik wiedersprüchig wird. Sieht nur oberflächlich 'gut' aus, ist aber nichts als stupide Analyse, geschmückt mit schönen Worten ;3 Deine Reviews kommen von Herzen, meine sind unpersönlich. Ich les' lieber etwas was von Herzen kommt, als etwas was nett ausschaut, aber nichts innehält.

    Denke auch das sie versuchten hier etwas raushauen zu können und mit einem westlichen Stil etwas mehr erreichen als mit dem zuvor erreichten Reifeprozess. Derzeit gehen die meisten Platten eher zu den Würzeln der südkoreanischen Pop-Musik zurück (bisauf 2NE1's letzte CD) und da könnte diese CD mehr Aufsehen erhaschen.
    부디 나를 잊지 말아요.

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •