szmtag Leserstimmen aller Art!
Zurück zu Home · Verlagsprogramm · Forum · B & C · Presseportal · Impressum · Links ·ENGLISH SITE!
Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Leserstimmen aller Art!

    Hey ho!!
    Weiss nicht ob das passt, aber hier können Leserstimmen gesammelt werden. Welche die ihr selbst schreibt, oder die ihr gefunden habt!

    Ich poste ein Link zu einem tollen Video von einem kleinen Jungen, der Skeffington Scatters liest!

    VIDEO ANSEHEN!

  2. #2
    Mitglied Avatar von witzlos
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bizarre Eigenwelt..
    Beiträge
    8.064
    Nachrichten
    0

    RE: Leserstimmen aller Art!

    Da ich es ja nun endlich geschafft habe, losing Neverland zu kaufen (Schande auf mein Haupt), werde ich auch gleich mal meine Meinung zu diesem Manga abgeben:



    Story:
    "Losing Neverland" erzählt uns die Geschichte des 14jährigen Laurie, der im viktorianischen London lebt und von seinem Vater dazu gezwungen wird auf den Strich zu gehen. Lauries Leben ist nicht schön so wie es ist und gerade das wird dem Leser unverblümt vermittelt, er leidet, denkt des öfteren an Selbstmord. Und obwohl er selbst genügend Probleme hat bewahrt er sich in seinem inneren eine kleine Flamme der Hoffnung, die größer wird als er Tim trifft. Tim lebt mit seiner Schwester Coline zusammen, seine Eltern sind vor einigen Jahren durch die Pest gestorben. Und auch er ist schwer krank. Wird Tim wieder Gesund? Kann Laurie es schaffen sich von seinem Vater loszureißen? Das wird euch "Losing Neverland" zeigen!
    Quelle
    Meine Meinung:

    Erstmal zur Aufmachung. Der Band sieht schick aus und hat ein ausklappbares Poster. Farbseiten gibt es leider keine (dafür ja das farbige Poster). Am Ende des Bandes wird nochmal erklärt was Shota-und Lolicon ist und das finde ich sehr gut. Da ich bekanntlich ja auch dagegen bin, und schon von einigen "Fans" doof angefahren wurde deswegen! Das ist auch ein +Punkt für Losing Neverland und Fahr Sindram, endlich traut sich mal einer seinen Standpunkt offen darzulegen und hat keine Angst vor den Herrscharen von Shota-Loli-Fans.

    Ich hatte anfangs etwas angst vor diesem Manga. Erstens ist der Zeichnestil gewöhnungsbedürftig und fährt schräg neben den sonstigen Stilen. Alles ist mit Blümchen, viel Rasterfolie und lustigen Bildchen bestückt. Dazu noch ein rosa Cover und dieser doch sehr heikle Inhalt.

    Doch jetzt, wo ich es endlich geschafft habe diesen Manga zu lesen, hat er mich überzeugt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und auch wenn das Paneling etwas wirr erscheint, ist es gut aufgegliedert. Ich finde es spannend und mutig, das Fahr trotz diesem heiklen Thema über einen 14 Jährigen Stricher, soviel Humor mit eingebracht hat. Und der Humor wirkt nichtmal fehl am Platz. Er ist gut untergebracht und wirkte nur an klitzekleinen Stellen, etwas daneben
    Wenn man sich an den Zeichenstil gewöhnt hat, nimmt er einen mit in eine dunkle Welt, in der es anscheinend keinerlei Helligkeit gibt. Alles wirkt so verdammt verzweifelt, deprimierend und traurig, das man es an manchen Stellen kaum aushalten kann. Doch, wie oben geschrieben, wird diese Stimmung manchmal durch Witz und SD-Zeichnungen durchbrochen, damit man wieder etwas atmen kann.
    Auch finde ich die Feundschaft zwischen Laurie und Tim wirklich reizend (und keine Angst Fahr, ich habe niemals, in keinem Moment, an Shota gedacht). 2 verschiedene Charas, der eine hat die Hoffnung fast aufgegeben und der andere sieht positiv allem entgegen. Diese 2 können viel von einander lernen, ich bin gespannt wie sich das entwickeln wird.
    An manchen Stellen wirken die Zeichnungen noch etwas unbeholfen und auch das Storytelling ist noch etwas ausbaufähig, aber es ist das erstlingswerk aus dem Jahr 2006. Somit ist das alles noch zu verzeihen und der Lesefluss wird ja nicht gestört. Gerade diese kleinen Mankos machen diesen Manga sympathisch.

    Das Ende des Mangas fand ich wirklich hart. Nicht das es irgendwie obszön oder brutal war, nein, es war so verzweifelt alles. Der Witz wurde komplett weggenommen und es wurde die pure Verzweiflung gezeigt, die wie ich oben schonmal geschrieben hatte, kaum auszuhalten ist. Somit wird einem am Ende des Bandes nochmal schön ins Herz gestochen, damit man den Band auch ja nicht vergisst.

    Fazit:
    Mir hat der Band gut gefallen und ich werde mir auf jedefall so schnell wie möglich den 2. Band bestellen.
    R.I.P. liebes CIL-Forum


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Butter & Cream © 2006.