szmtag Der deutsche Animemarkt am Scheideweg oder am Ende? - Seite 3
Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 75 von 283
  1. #51
    Mitglied Avatar von RealTemplar
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    107
    Nachrichten
    0
    Der Unterschied ist eher kultureller Natur und besteht darin dass Mangas und Animes, oder eher Comics und Zeichentrick, schon als Erwachsenenmedium galten, als die vielen kleinen Otakus hierzulande noch in die Windeln geschissen haben. In Deutschland haben immer besorgte Mamis und Papis dafür gesorgt dass der gerade anbrechende Hype um Animes schön frühzeitig abgewürgt wurde und sich bis heute kein stabiler und grosser Markt entwickeln konnte. In Zeiten des schnellen Internetzugangs, Rapidshare, Youtube und Torrent wird das wohl auch nicht mehr gelingen. Da also von schlechtem Marketing zu reden ist blanker Hohn.

  2. #52
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    Original von Huscheli
    Auch bezweifle ich, dass der Markt dort für alte Anime soooo viel Grösser ist.
    Naja es geht nicht darum ob der Markt für alte Animes oder junge Animes oder grüne Animes oder rote, größer oder kleiner ist, wie bei Mangas, wenn man guten Gewinn macht, kann man auch weniger gut laufende Serien querfinanzieren und Fanservice betreiben.

    Wenn ich animes für Deutschland produzieren würde, wäre der O-Ton auch nicht unter den 5 wichtigsten Sachen die ich unbedingt in meine Kalkulation aufnehmen würde. Da sind Gutes Bild, gute Synchro, gute Laufstabilität auf allen möglichen Systemen und Werbung erstmal wichtiger (in meinen Augen).

  3. #53
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    559
    Nachrichten
    0
    Original von 59cobalt
    Originally posted by RealTemplar
    In Deutschland haben immer besorgte Mamis und Papis dafür gesorgt dass der gerade anbrechende Hype um Animes schön frühzeitig abgewürgt wurde und sich bis heute kein stabiler und grosser Markt entwickeln konnte.
    Wie genau haben die "besorgten Mamis und Papis" das denn angestellt? Und seit wann ist das, was Mamis und Papis besorgt macht, nicht mehr von besonderem (um nicht zu sagen: unwiderstehlichem) Reiz für deren Sprösslinge?
    Ich zitiere mal Wikipedia:
    "Die erste Anime-Serie im deutschen Fernsehen war Speed Racer (Tatsunoko Productions, 1967), von der von November 1971 bis Dezember 1971 in der ARD aber nur drei von ursprünglich acht geplanten Folgen gezeigt wurden. Wegen Protesten von Eltern, Pädagogen und Medien wurde die bereits angekündigte vierte Folge kurzfristig gestrichen. Im Frühjahr 1973 wurden zwei weitere Folgen ohne Vorankündigung als Ersatz für ausgefallene Asterix-Sendungen ins Programm genommen, danach wurde die Serie nach erneuten Protesten vollständig abgesetzt."

    Man mag es ja kaum glauben, es gab damals einfach keine Möglichkeit an die Serie ranzukommen, selbst wenn sie einen interessiert hat. Das Interesse selbst dürfte sich nach nur 3 gezeigten Folgen auch in Grenzen gehalten haben. Erkläre mir doch bitte wie man 1971 als Kind/Jugendlicher an den Anime kommen sollte, etwa ins Internet gucken?
    Anime in Deutschland hatten einfach keine Chance, denn öffentlich-rechtliche Sender hören auch mal auf Proteste im Gegensatz zu Privatsendern.

    Die einzige Ausnahme ist übrigens Captain Future, auch da gab es Elternproteste und sogar Warnungen in Schulbüchern, dennoch wurde die Serie gezeigt und ist heute noch bekannt, aber eine einzige Serie reicht halt nicht.
    Early Adopter

  4. #54
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    Original von 59cobalt
    Bla bla

    cu
    59cobalt
    Naja Sorry aber Frankreich kann man schlecht mit Deutschland vergleichen was die Entwicklung von Comickultur betrifft.


    Zwar gab es auch in Deutschland anfang des 20. Jahrhunderts gute Stripzeichner (z.B. Wilhelm Busch) aber im Deutschen Staate war Zensur schon immer ein machtvolles Regierungsinstrument ob nun das Zensurbuch von 1915, Das Gesetz zum Schutz der Republik 1922 oder das schlimmste das Gesetz zur Bewahrung der Jugend vor Schund- und Schmutzschriften (sogenannte Schmutz- und Schundgesetz) von 1926.
    Die sogenannte „Schmutz-und-Schund“-Kampagnen hielten bis in die 80ziger an, dort wurden Comics vorgeworfen die kindliche Phantasie zu missbrauchen und sie wie eine Krankheit zu schädigen. Sie sei wertlos und das Produkt skrupelloser Geschäftemacherei, ihre Sprache unterstes Niveau, die Charaktere schablonenhaft, amoralisch und ohne Vorbildfunktion. Die Oberflächlichkeit der Erzählung lasse die Entwicklung der Empathie verkümmern und verstelle den Zugang zu guter, wertvoller Literatur. Die Überfütterung mit Sensationen bewirke ein ständiges Verlangen nach noch mehr Reizen und verführe zu krimineller Aktivität. Dementsprechend werden Maßnahmen gegen Schundliteratur als Kinder- und Jugendschutz begründet.
    Oft wurden Comics den damaligen Kindern verboten oder sogar verbrannt. Comics wurde ein Schmuddelimage und etwas Verbotenes aufgezogen. Einige Comics wurden deswegen auf den Index gestellt, mit Begründungen wo man sich heute an den Kopf greifen würde. Selbst 1995 sind solche Tendenzen noch zu spüren, als bestes Beispiel sei hier der Alpha Comic Verlag genannt.
    In den 80zigern haben Kleine Verlage und Leute wie Brösel, Ralf König, Walter Moers, Bernd Pfarr, Volker Reiche und Matthias Schultheiss die "Vorarbeit" geleistet um Comic zu einem Kulturgut zuerheben.
    Natürlich gab es auch viel importierte Comics aus dem Ausland deine ganzen Französischen/Belgischen Beispiele, die Superheldencomics der 80-90ziger, die Disneyfiguren, die wenigen Deutschen Comics z.B. von Hansrudi Wäscher, Mosaik,... aber oft verschrien als Schund oder als Kinderkram. Die meisten Leser haben mit dem erreichen des Jugendalters ihre Sammlungen aufgelöst. Da kannst du dich gern mal mit den richtig alten Sammlern unterhalten, wie es früher war.


    In Frankreich dagegen wurde 1810/11 nach der Französischen Revolution und Napoleon das "Bureau de la liberté [sic!] de la presse" erlassen, was zu großen Freiheiten bei Schriftgut führte. In Frankreich/Belgien konnten sich Comics fast ungestört im 20zigsten Jahrhundert entwickeln. Dort wurden Comics ein Teil der Kultur, der berühmte Zeichenstil hat sogar seinen eigenen Namen "franko belgische Comics".


    Der erste Anime im deutschen Fernsehen:
    Die erste Anime-Serie im deutschen Fernsehen war Speed Racer (Tatsunoko Productions, 1967), von der von November 1971 bis Dezember 1971 in der ARD aber nur drei von ursprünglich acht geplanten Folgen gezeigt wurden. Wegen Protesten von Eltern, Pädagogen und Medien wurde die bereits angekündigte vierte Folge kurzfristig gestrichen. Im Frühjahr 1973 wurden zwei weitere Folgen ohne Vorankündigung als Ersatz für ausgefallene Asterix-Sendungen ins Programm genommen, danach wurde die Serie nach erneuten Protesten vollständig abgesetzt.
    Mit Ausnahme von Captain Future, gegen das es zahlreiche Proteste von Eltern gab und vor dem in den 1980er-Jahren sogar in einigen Schulbüchern gewarnt wurde, umfassten Anime im deutschen Fernsehen lange Zeit nur Serien für Kindergarten- und Grundschulkinder (zum Vergleich: Das Altersspektrum der in Frankreich, Spanien und Italien ausgestrahlten Anime reichte schon Ende der 1970er-Jahre bis zu älteren Jugendlichen). Dass es sich bei diesen Zeichentrickserien um japanische Produktionen handelte, ist selbst heute teilweise noch nicht bekannt.
    Im Gegensatz zu Frankreich, Italien, Belgien, Spanien ist Deutschland kein Land wo Comickultur (und damit auch Animes) besonders anerkannt sind, sie fristen eher ein Nischendasein. Ergo weniger Kunden auch wenn Deutschland das Bevölkerungsreichste Land ist. Wäre dem nicht so, wäre auch der Manga und Comicmarkt größer als in Frankreich.


    Nächstemal mach erstmal einen Realcheck bevor du anderen "Bullshit" an den Kopf wirfst und zynische Kommentare abläst.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Frankobelgischer_Comic
    http://www.goethe.de/kue/lit/prj/com/ccs/de55626.htm
    http://de.wikipedia.org/wiki/Anime

  5. #55
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    Omg, lies doch den Beitrag mal richtig durch, schließlich hab ich mir auch die Mühe gemacht, dir was zu schreiben -.-

    Und heute sieht es nicht viel anderser aus als 1970 oder hat sich grundlegendes geändert an den Vorurteilen und Reichtum im Fernsehen an Animes?
    Einzigst, der Markt ist etwas größer geworden und schrumpft nun wieder.

  6. #56
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    Okay mein Fehler, waren nur 4 Sachen, nehmen wir noch Vertrieb, Marketing, Design, Preis alles wichtiger in meinen Augen um viele Kunde anzulocken.

    Laufstabilität = keine Fehler, keine Aufhänger, Ton konstant mit Bild, keine Verzerrungen, keine Fehler bei den vielen Recordsystemen die es gibt und nicht jeder spielt selbst legal gekaufte DVDs ab. Selbst bei Animes DVDs gab es schon Fehler.

  7. #57
    Moderator Duckfilm Avatar von Huscheli
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.086
    Nachrichten
    0
    Original von Masterfly
    Okay mein Fehler, waren nur 4 Sachen, nehmen wir noch Vertrieb, Marketing, Design, Preis alles wichtiger in meinen Augen um viele Kunde anzulocken.
    Mal davon abgesehen, dass man das Marketing und den Vertrieb getrost rausnehmen kann. Denn da wird wirklich ned viel mit gemacht Den O-Ton zu ignorieren, ist imho trotzdem Blasphemie. Da verkennt man ja den ganzen Sinn der DVD, die sich nur durch zwei Sachen auszeichnet (gegenüber VHS): Bessere Bild- und Tonqualli und Sprachauswahl.

    Auch traurig, dass diese Firmen noch immer nicht gepeilt haben, dass sie für 3 Länder produzieren. Nicht nur eines. Sogar die Franzosen haben das gepeilt.

    Aber was solls. Es dreht sich im Kreis. Die Labels setzen ganz offenbar ihre Schwerpunkte falsch, sonst würds besser laufen. Aber das ist wirklich OT hier. Müsste man verschieben in den "ist der Animemarkt tot oder hechelt er noch"-Thread.

  8. #58
    Moderator Duckfilm Avatar von Huscheli
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.086
    Nachrichten
    0
    Nur um mal meinen Senf dazuzugeben:

    1. In Italien und Frankreich gab es ebenfalls sehr viele Proteste gegenüber Anime.
    2. Sind diese Medien auch in Frankreich eher noch mit "Kinderkram" assoziiert. Nicht wie hier, keine Frage, aber gerade die alteingesessenen Comicfans halten eher wenig von Manga "und dem ganzen modernen Kram". Das ändert sich zwar, gerade weil Manga/Anime halt früher aufkam und gepusht wurde in Frankreich, aber auch nur langsam.

    Kurz: Die Unterschiede sind nicht soooo riesig. Immer die "Kultur" als Entschudligung zu bringen langweilt allmählich. Das was ich beobachte ist eher, dass die französischen Märkte bei ihrer Titelauswahl weitaus gescheiter vorgehen und auch einmal das ein oder andere Risiko eingehen (BexBoy Magazin). Aber auch die mussten die Preise für Seinen Sachen etc drastisch erhöhen. Und auch die neuen Anime DVDs sind nicht sooo günstig. Aber wenigstens bringen sie zu alten Serien Komplettboxen raus, die ein gutes Preis Leistungsverhältnis haben.

  9. #59
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    559
    Nachrichten
    0
    Original von 59cobalt
    Das war Anfang der 70er. Ich dachte wir unterhalten uns über ein relevantes Zeitfenster (Anfang/Mitte der 90er und danach) und nicht über die Steinzeit.

    Davon abgesehen: Fernsehausstrahlung oder nicht, was nutzt der größte Hype, wenn man die Sachen nachher dann doch nicht kaufen kann? Oder erst Jahre später, und dann in inakzeptabler Qualität.
    Es spielt doch überhaupt keine Rolle ob das die 70er waren. Anime wurden gleich zu Anfang niedergemacht, das ist es was zählt. Einem gesunden Baum kannst du auch mal einen Ast absägen, aber wenn du den Keimling gleich zertrittst, wächst danach nichts mehr.

    Bei dem Punkt, dass man sich bestimmte Serien erst Jahre später kaufen kann stimme ich dir allerdings zu. Besonders bei Serien wie Dragonball wäre sicher eine zeitnahe Veröffentlichung in entsprechender Qualität angebracht gewesen.

    Original von 59cobalt
    Captain Future war BTW keineswegs die einzige Ausnahme. Heidi, Sindbad, Pinocchio, Wickie und wie sie noch alle heißen sind sämtlich Anime, auch wenn das der Mehrheit der Deutschen nicht klar sein dürfte. Heidi (ein Frühwerk von Hayao Miyazaki und Isao Takahata) wurde sogar zum Grundstein des World Masterpiece Theater.
    Sicher gab es Heidi, Wickie usw. allerdings sind es doch gerade diese Serien, die die Ansicht Anime=Kinderkram bestärken. Etwas anderes war damals übrigens auch nicht möglich, sonst hätte es gleich Proteste gegeben. Außerdem sind diese Werke schon ziemlich alt und derartige Anime werden in Japan nunmal nicht mehr produziert. Biene Maja und Wickie waren zum Beispiel auch deutsch-japanische Coproduktionen, die doch so produziert wurden, dass sie zu unserer Kultur passen, daher erkennt die auch keiner als Anime.


    Zum Thema Anime/Comics "gesellschaftsfähig" machen und was unternommen wurde:

    In meinen Augen wurde für Anime genug getan. Es gab mehrere Anläufe im deutschen Fernsehen. z.B. RTL2 mit Sailor Moon und Dragonball oder VIVA und MTV mit Hellsing, Noir, Escaflowne etc. Sailor Moon und Dragonball sind doch wohl sehr populär gewesen oder nicht, deshalb sind ja auch MTV und VIVA auf den Zug aufgesprungen, jedoch war das Interesse einfach nicht groß genug. Das Angebot war da und wenn die DVD-Verkäufe ins Unendliche gestiegen wären und die Zuschauerzahlen fantastisch gewesen wären, wäre auch alles toll geworden. Da das nicht der Fall war, wurde das Experiment Anime eben abgebrochen und was einmal abgebrochen ist wird, kommt nicht wieder.

    Mangas sind doch wohl inzwischen längst etabliert in unserer Gesellschaft, ich werde jedenfalls nicht schräg angeguckt, wenn ich einen im Zug lese. Der Mangamarkt hatte es dabei doch viel schwerer. Da ist nix mit Fernsehen, trotztem wuchs der Markt doch unglaublich schnell, obwohl Bücher nicht unbedingt der Renner waren/sind bei Jugendlichen.

    Ich persönlich kann es mir ja selber nicht erklären, wieso Mangas in Deutschland so etabliert sind und es Anime so schwer haben. Ständig heißt es doch "Kinder sitzten nur vorm Fernsehr oder PC", da müsste es doch eigentlich umgekehrt sein. Daran, dass die Verlage wie blöd geworben hätten, lag es sicher nicht, dass war ein Selbstläufer, allerdings eben nur im Mangabereich.
    Ich bin aber natürlich offen für Gegenbeispiele mit Quellenangabe.
    Early Adopter

  10. #60
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    7.604
    Nachrichten
    628
    Ich finde ja in der Diskussion sehr interessant, was Huscheli gesagt hat...und genau so ein Gefühl hatte ich ehrlich gesagt auch schon. Die Verlage (ich hoffe das nennt man bei Animes auch so) in Frankreich bringen einfach auch mal etwas heraus, was in ihren Augen nicht sofort der Oberburner sein muss. Zumindest was den Manga-Markt angeht, kann man jetzt ja gut beobachten, wie schnell die reagieren...

    Und bevor ihr jetzt dauernd mit "Anime=Kinderkram" kommt: Wo bleibt denn das heiß geliebte: "Anime=Perverser Erwachsenenkram"-Vorurteil? Denn daran kann ich mich auch noch allzu gut erinnern. Also gibt es durchaus auch einen Anteil, der Erwachsene ansprechen soll - wenn auch nicht ganz in der erhofften Schiene.

    Was das Marketing oder die Politik der deutschen Herausgeber angeht, so habe ich da wenig Verständnis dafür. Die Preise sind exorbitant oder waren es zumindest, drei Fölgelchen und das dann in mieser Qualität, dazu dann vielleicht noch nicht mal vollständig. Mehr brauche ich dann auch nicht, um eben nicht das Risiko einzugehen, Unsummen aus dem Fenster zu hauen. Bei einem Manga kann ich dann wenigstens reinblättern, während ein Anime mir die Möglichkeit verwehrt (nebst, dass man ja gleich eine über den Deckel bekäme, wenn man sich eine Folge zieht, um sich einen Blick zu verschaffen).
    Und Animes aus dem deutschen Fernsehen brauchte man sich kaum zu kaufen, da geschnittene Versionen von bis zur Vergasung wiederholten Serien wenig Spaß machen. Genau das wurde nämlich mit den ganzen Serien auch gemacht: Wiederholen, Wiederholen, Wiederholen. Ich glaube nicht, dass das den Langzeit-Halt fördert und ich hatte mich damals schon gefragt, wie lange es dauernd würde, bis der kurze Hype verebbt.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi, Ajin, Deadlock (Novel), Ilegenes, Lucky Dog, S, Terra Formars (!), Togainu no Chi; etwas von Akira Norikazu

  11. #61
    Mitglied Avatar von RealTemplar
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    107
    Nachrichten
    0
    Original von Huscheli
    Nur um mal meinen Senf dazuzugeben:

    1. In Italien und Frankreich gab es ebenfalls sehr viele Proteste gegenüber Anime.
    2. Sind diese Medien auch in Frankreich eher noch mit "Kinderkram" assoziiert. Nicht wie hier, keine Frage, aber gerade die alteingesessenen Comicfans halten eher wenig von Manga "und dem ganzen modernen Kram". Das ändert sich zwar, gerade weil Manga/Anime halt früher aufkam und gepusht wurde in Frankreich, aber auch nur langsam.

    Kurz: Die Unterschiede sind nicht soooo riesig. Immer die "Kultur" als Entschudligung zu bringen langweilt allmählich. Das was ich beobachte ist eher, dass die französischen Märkte bei ihrer Titelauswahl weitaus gescheiter vorgehen und auch einmal das ein oder andere Risiko eingehen (BexBoy Magazin). Aber auch die mussten die Preise für Seinen Sachen etc drastisch erhöhen. Und auch die neuen Anime DVDs sind nicht sooo günstig. Aber wenigstens bringen sie zu alten Serien Komplettboxen raus, die ein gutes Preis Leistungsverhältnis haben.
    Sorry, aber wer die kulturellen Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland, insbesondere im medialen und kulturellen Bereich, für nichtig erklärt hat imo ein Defizit in seiner Wahrnehmung der Realität.

    Filme, Comics und auch Videospiele haben drüben einen viel höheren Stellenwert als hierzulande. Bei uns muss alles pädagogisch wertvoll sein, es darf unsere schützenswerte Jugend nicht gefährden, es muss quasi moralisch einwandfrei sein. Staatliche Förderung und Anerkennung im grossen Stil gibt es bei uns nicht. Oder kam es schon mal vor dass ein japanischer Videospieldesigner einen deutschen Verdienstorden überreicht bekommen hätte? Oder hat sich jemals eine Bundesministerin für eine niedrigere Altersfreigabe für einen Splatterfilm eingesetzt?

    Natürlich ist in Frankreich nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Aber insgesamt stehen die Franzosen neuen Medien- und Kultur-Erzeugnissen wesentlich offener gegenüber als wir Deutschen, wo Moralapostel und selbsternannte Jugendchützer praktisch das Sagen haben.

  12. #62
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    559
    Nachrichten
    0
    Original von 59cobalt
    Was redest du? Das Problem ist doch gerade, dass man die DVDs eben nicht kaufen konnte/kann. Bei manchen Serien bis heute nicht (Dr. Slump, Dragon Ball, Doremi, ...), in jedem Fall aber nicht zeitnah.
    Aja DVD du bist ja lustig. Guck dir doch mal bitte an, ab wann die DVD sich überhaupt für den Massenmarkt durchgesetzt hat, dass war frühstens 2002 und sowas wie Dual-Layer mit 8,5 GB gibts sogar erst ab 2004. Also schauen wir uns mal die Ausstrahlungszeiträume von dir genannten Anime an:

    Doremi- 2001
    Dragonball Z-2001
    Dragonball-1999
    Dr. Slump-2002

    Ich hab jetzt nicht nachgeschaut, wann es wozu ne Veröffentlichung gab, aber willst du mir allen ernstes sagen, dass du dir Dragonball auf VHS gekauft hättest? Wieviele Kassetten willst du dir hinstellen, von der Qualität mal ganz zu schweigen.

    Jetzt aber mal zu den Serien die später auf VIVA/MTV liefen, durch die ich erst richtig Animefan wurde:

    Noir-beginn 5.04.2004, erste DVD August 2004
    Hellsing- beginn 22.08.2003, erste DVD Februar 2004
    Arjuna-2004, erste DVD September 2004
    Cowboy Bebop- Januar 2003, erste DVD weiß ich nicht das exacte Datum, war aber 2003

    Ich hatte jedenfalls keine Probleme mir die DVDs zu kaufen, nachdem ich die Serien im Fernsehen verfolgt hatte. Außerdem wollte sich sicher auch keiner an Dragonball heranwagen, da die Serie viel zu lang ist und ja an "Kinder" gerichtet ist, da hat man wohl kein Geld vermutete. Oder RTL2 hat sich quer gestellt, das könnte ich mir auch gut vorstellen.

    Original von 59cobalt
    Quark. So geht es genau jeder Neuerung. Wenn du mit deiner Einschätzung richtig lägst, dann wären Comicalben in Deutschland seit über 50 Jahren ausgestorben. Die Eisenbahn gäbe es heute ebensowenig wie das Auto.
    Aha, dass finde ich ja Interessant, in Geschichte habe ich etwas anderes gelernt, nämlich, dass die Eisenbahn eine wichtige Rolle bei der Industriellen Revolution gespielt hatte, erst in England und erst viel später in Deutschland. Außerdem waren das komplette Neuerungen, das gab es noch nicht irgendwo auf der Welt, jedoch haben sich Auto und Eisenbahn innerhalb kurzer Zeit durchsetzen können, da die Vorteile nach ein paar Verbesserungen der ersten Ausgaben klare ersichtlich wurden.

    Bei Comicalben, vergiss bitte nicht, dass es sich dabei um etwas westliches handelt und in Deutschland mehr Leute französisch oder englisch sprechen, als japanisch. Westliche Kultur ist in Deutschland nunmal klar im Vorteil. Allerdings kenne ich mich in dem Bereich nicht gut aus, geb ich zu.

    Übrigens kann ich persönlich nicht nachvollziehen, wieso Comics so einen schlechten Ruf in Deutschland gehabt haben sollen, oder ist das ein Westdeutsches Phänomen? Meine Familie ist ja komplett DDR aufgewachsen und da gab es so ein tolles Heft, das nennt sich "Mosaik" und erschien erstmals 1955, das wird seit 3 Generationen in meiner Familie gesammelt, ist aber auch sonst fast jedem bekannt, zumindest vom Namen her und ich habe nie negative Erfahrungen gemacht, weder zur Schulzeit (ja, nach der Wende), noch sonst. Ich hatte sogar mal nen Vortrag darüber gehalten, der Lehrer hatte ja mal sowas von kein Problem damit und der war auch schon über 50.
    Klärt mich doch also mal bitte auf, was denn dem deutschen Comicmarkt so böses widerfahren ist in der Vergangenheit, ich würde es gerne Wissen.
    Early Adopter

  13. #63
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    559
    Nachrichten
    0
    Original von lumi
    Es sind wenige aber es gibt sie auf jedenfall noch. Aktuell gerade "Erin - Das Lied der Bestien", was auch als Heidi des 21. Jahrhunderts bezeichnet wird. Und andere NHK Animes (Denno Coil, Kaze no Shojo Emily, Telepathy Girl Ran), sowie natürlich die, die noch richtig zum World Masterpiece Theater gehören (Les Miserables, Porphy, Anne mit den roten Haaren - die Vorgeschichte).
    Jaja, hast du natürlich recht mit, habe ich vergessen.
    Von den dir genannten hab ich nur Denno Coil richtig gesehen, aber glaubst du wirklich, dass diese Anime eine Chance haben hier in Deutschland? Ich habe irgendwie das Gefühl, damit irgendwas erfolgreich laufen kann, muss möglichst viel Action drin sein und bloß nicht anspruchsvoll, irgendwelche ruhigeren Serien würden doch nicht funktionieren. Wer mit Dragonball, Bleach und Naruto aufwächst, wird sich nur schwer für solche Serien begeistern können.
    Im Moment verkaufen sich doch nur Serien, die nicht im Fernsehen im gezeigt werden können, jedenfalls nicht im Nachmittags- oder Abendprogramm. Ich sag nur Sekirei bei AV, das wird sicher nicht bei RTL2 laufen

    Ich denke der Animemarkt hat noch eine einzige kleine Chance. Wenn denn wirklich 2011 die ganzen Hollywoodverfilmungen erscheinen und erfolgreich sind, muss man zeitnah im Fernsehen die entsprechende Vorlage zeigen, mit entsprechender Werbung natürlich und mit Verweis auf die Neuverfilmung.
    Early Adopter

  14. #64
    Moderator Duckfilm Avatar von Huscheli
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.086
    Nachrichten
    0
    Original von RealTemplar
    Sorry, aber wer die kulturellen Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland, insbesondere im medialen und kulturellen Bereich, für nichtig erklärt hat imo ein Defizit in seiner Wahrnehmung der Realität.
    Ich erkläre sie nicht für nichtig, ich sage nur, dass man ned dauernd drauf rumreiten soll und, dass es nicht wirklich DER Grund ist, wieso dort Sachen günstiger sind als hier - sind sie nämlich gar nicht! Nur halt die Sachen, die auch günstig sein MÜSSEN. Nämlich DVD-Boxen von altem Zeug, meist ohne O-Ton! Ansonsten sind Manga und Anime dort eher noch teurer sogar - dafür haben sie eine weitaus grössere Vielfalt!
    Das ist, was ICH beobachte und ich kaufe jede Woche französische Manga oder mal ne DVD. Sie bringen weit mehr Risikoserien raus, aber auch zu geschlagenen Preisen. 8 Euro pro Manga ist mittlerweile fast normal geworden dort.

  15. #65
    Mitglied Avatar von RealTemplar
    Registriert seit
    04.2009
    Beiträge
    107
    Nachrichten
    0
    Original von Huscheli
    Original von RealTemplar
    Sorry, aber wer die kulturellen Unterschiede zwischen Frankreich und Deutschland, insbesondere im medialen und kulturellen Bereich, für nichtig erklärt hat imo ein Defizit in seiner Wahrnehmung der Realität.
    Das ist, was ICH beobachte und ich kaufe jede Woche französische Manga oder mal ne DVD. Sie bringen weit mehr Risikoserien raus, aber auch zu geschlagenen Preisen. 8 Euro pro Manga ist mittlerweile fast normal geworden dort.
    Diese werden aber auch gekauft, im Gegensatz zu hierzulande erschienen Risikoserien. xxxHolic, ein paar Hundert verkaufte Exemplare, hallo?

  16. #66
    Moderator Duckfilm Avatar von Huscheli
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.086
    Nachrichten
    0
    Naja wie ich schonmal sagte, die Dinger sind ja auch nirgends! Wenn ich in die französische Schweiz gehe: Anime DVD in den Läden. In der gesamten Deutschschwiez hat es sie kaum! Niente, da mussu schon in so Comicläden gehen (wo das Zeug gleich doppelt so teuer is).
    Wie gesagt, anhand der hiesigen Läden existiert gar kein Animemarkt. Wenn die nicht einmal den gesamten Markt auslotsen...selber schuld? o.O Auch wenn wohl 500 verkaufte Exemplare den Braten auch ned feiss machen. xxxHolic is halt einfach au ne schlechte Serie *g*

  17. #67
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2009
    Beiträge
    559
    Nachrichten
    0
    Dass Serien, die bei RTL2 laufen, sich gut verkaufen, ist ja auch klar. Schließlich erreichen sie genug Zuschauer, sodass die Verkäufe gut laufen, auch wenn nur ein Bruchteil die DVDs kauft.
    Allerdings würden die DVD Verkäufe wohl bei fast jeder Animeserie gut bis sehr gut sein, wenn sie denn im Fernsehen laufen würde. Ein Fernsehsender möchte aber nicht, dass sich die DVDs gut verkaufen, sondern, dass die Quoten stimmen. DVD Verkäufe können auch bei schlechten Quoten gut sein, denn 5000 Verkäufe von z.B. xxxHolic wäre ja hier schon ein Megaerfolg, aber im Fernsehen bräuchte es halt mehr.
    Early Adopter

  18. #68
    Mitglied
    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Berndorf
    Beiträge
    192
    Nachrichten
    0
    @59copalt

    soweit ich weiß ist escaflowne schon früher einmal erschienen ,nämlich auf vhs ,ich glaub das war so um 2001

    @ xxx holic und tsubasa chronikle

    für die identische dvd die es in frankreich und Deutschland gibt zahle ich sicherlich nicht das doppelte von den Franzosen .
    Da ich aber ne Kreditkarte habe ich mir die Franz version geholt.

    @ qualität der dvd`s
    Ich wollte euch fragen warum der japanische soundtrack (sprachen usw meistens noch immer nur 2.0 sound hat obwohl die deutsche sprachfassung mitlerweile fast nur mehr 5.1 dd dts haben .
    Immerhin bekommt jeder film aus den 80ern und aus china HK Taiwan Korea usw in der original version auch schon 5.1 sound.
    Aber eine serie wie Gundam 00 oder gurren laggann die noch recht neu ist nur 2.0 sound.
    Die verläge müssen ja schon wissen das eine 5.1 soundanlage ja eigentlich schon stantard sind.
    Hab ja selber schon eine und das über 3 jahre.

  19. #69
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.464
    Nachrichten
    8
    @qualität
    ich weiß nicht wieso aber in dem Punkt scheinen japaner ewas hinterherzuhinken
    die sind in Sachen Technik ja sonst sehr weit, deren komplettes TV Programm wird fast nur noch in HD ausgestrahlt und Analog gucker sind im Grunde benachteiligt (wegen geschnitten 4:3 Bild)
    und die wollen sogar 2011 (oder sogar schon 2010??) Analog komplett abwürgen und nur noch digital senden
    aber wegen dem DVD Ton, da waren die schon damals irgendwie hinterher
    während fats überall schon Stereoton aufgenommen wurde, haben die noch zum Teil mit Mono gearbeitet und daher haben einige Serien/Filme, die eigentlich Stereo sein müssten/könnten nur Mono (wie z.b. die Ranma½ Filme)

    wobei ich jetzt mal denke, dass die nur 2.0 haben, weil sie meist den LPCM Audio Codec nutzen und nicht AC3 für 5.1

  20. #70
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    Original von Huscheli
    Mal davon abgesehen, dass man das Marketing und den Vertrieb getrost rausnehmen kann. Denn da wird wirklich ned viel mit gemacht
    Sorry trotzdem kosten die, trotzdem muss man den Kunde "Laden wo es an den Endkunden verkauft werden soll" genauso betreuen, raussuchen, werben, "überreden" und ohne Vertrieb geht deine schön gemachte DVD selbst mit O-Ton keinen cm aus der Produktion raus, ohne Koordination, geht a nach B und C nach D was wieder Kosten sind, wenn man es dann richtig schicken muss, wenn du das ganze gern ignorieren magst, dann viel Spaß.


    Den O-Ton zu ignorieren, ist imho trotzdem Blasphemie.
    Für einen Hardcore Fan auf jeden Fall. Für den Ottonormalkäufer nicht, denn der hört sich die Sachen in Deutsch an und vielleicht mal in japanisch um zu sehen wie es klingt, aber da er kein japanisch kann ist es selten interessant ob der O-Ton japanisch, chinesich oder koreanisch ist, da eh alles Kauderwelsch.

    Da verkennt man ja den ganzen Sinn der DVD, die sich nur durch zwei Sachen auszeichnet (gegenüber VHS): Bessere Bild- und Tonqualli und Sprachauswahl.
    Oh und was ist mit öh mehr Kapazität, kleiner, langlebiger,... ?
    http://www.nickles.de/c/a3/538240536.htm
    http://www.test.de/themen/bild-ton/t...51669/1051669/


    Auch traurig, dass diese Firmen noch immer nicht gepeilt haben, dass sie für 3 Länder produzieren. Nicht nur eines. Sogar die Franzosen haben das gepeilt.
    Was die Kaufkraft augenscheinlich nicht größer macht.

  21. #71
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    Original von 59cobalt
    Du musst andere 70er und 80er Jahre erlebt haben als ich, sonst würdest du nicht derartigen Stuss von dir geben.
    Sorry aber gewöhn dir mal einen anderen Ton an, sonst sprech ich auch mal in einem anderen Ton, so kannst du mit deinen Eltern reden, aber hier schau ich mir das nicht mehr lange an.

    Was mich zu meiner Frage zurückbringt: welches ernstzunehmende Anime-Marketing gab/gibt es denn ausserhalb des Fandom? Was tun die Verlage, um aus ihrem Nischenmarkt herauszugehen?
    Was hätten sie den tun sollen ? Bitte nur Sachen die realisitsch umsetzbar sind.


    Original von Huscheli
    Immer die "Kultur" als Entschudligung zu bringen langweilt allmählich. Das was ich beobachte ist eher, dass die französischen Märkte bei ihrer Titelauswahl weitaus gescheiter vorgehen und auch einmal das ein oder andere Risiko eingehen (BexBoy Magazin). Aber auch die mussten die Preise für Seinen Sachen etc drastisch erhöhen. Und auch die neuen Anime DVDs sind nicht sooo günstig. Aber wenigstens bringen sie zu alten Serien Komplettboxen raus, die ein gutes Preis Leistungsverhältnis haben.
    Original von Huscheli
    Ich erkläre sie nicht für nichtig, ich sage nur, dass man ned dauernd drauf rumreiten soll und, dass es nicht wirklich DER Grund ist, wieso dort Sachen günstiger sind als hier - sind sie nämlich gar nicht! Nur halt die Sachen, die auch günstig sein MÜSSEN. Nämlich DVD-Boxen von altem Zeug, meist ohne O-Ton! Ansonsten sind Manga und Anime dort eher noch teurer sogar - dafür haben sie eine weitaus grössere Vielfalt!
    Das ist, was ICH beobachte und ich kaufe jede Woche französische Manga oder mal ne DVD. Sie bringen weit mehr Risikoserien raus, aber auch zu geschlagenen Preisen. 8 Euro pro Manga ist mittlerweile fast normal geworden dort.
    Das Argument kann dich langweilen wie es will, trotzdem ist es ausschlaggebend.
    In Deutschland sind ja schon Mainstremsachen ein Risiko siehe xXxHolic, wenn ich keine Zugpferde habe, kann ich keine Risikosachen finanzieren, ich denke mal die Serie hat dem Herausgeber keinen Gewinn gebracht und die Kosten muss er nun anders auffangen.
    Wen nur wenige die Boxen kaufen, dann kann ich die nur mit hohen Preis verkaufen ohne Verlust zumachen, kaufen mehr Leute = geringer Preis.
    Aber das wurde ja schön öfter gesagt, nur scheinen es nicht alle zu verstehen.

    Original von Emu
    Übrigens kann ich persönlich nicht nachvollziehen, wieso Comics so einen schlechten Ruf in Deutschland gehabt haben sollen, oder ist das ein Westdeutsches Phänomen?
    Siehe meinen Beitrag weiter oben, die sogenannten Schmutz und Schund Kampangnien, aus dem Gesetz von damals ist übrigends die Basis für die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien hervorgegangen.

    Original von Huscheli
    Naja wie ich schonmal sagte, die Dinger sind ja auch nirgends! Wenn ich in die französische Schweiz gehe: Anime DVD in den Läden. In der gesamten Deutschschwiez hat es sie kaum! Niente, da mussu schon in so Comicläden gehen (wo das Zeug gleich doppelt so teuer is).
    Wie gesagt, anhand der hiesigen Läden existiert gar kein Animemarkt. Wenn die nicht einmal den gesamten Markt auslotsen...selber schuld? o.O Auch wenn wohl 500 verkaufte Exemplare den Braten auch ned feiss machen. xxxHolic is halt einfach au ne schlechte Serie *g*
    Das liegt aber auch an den schweizer Kunden, wenn viele Kunden in ein Geschäft gehen und Animes kaufen, dann bestellt das Geschäft irgendwann schon von alleine die Animes, wenn es aber auf der Ware ständig sitzen bleibt, bestellt es die Ware erst gar nicht. Denn dafür könnte man andere Sachen auslegen die Gewinn einbringen und Lagerkosten so wie den Ärger mit den nichtverkauften Sachen, ist man auch los.
    Und über Inet kaufen geht in der Schweiz nicht O.o?

  22. #72
    Mitglied Avatar von Masterfly
    Registriert seit
    01.2002
    Ort
    Everymore Lost Eden
    Beiträge
    8.483
    Nachrichten
    0
    rofl ich les das mal als ich kann nur meckern, aber wie es besser ginge mit realistischen Konzepten, da hab ich keine Ahnung von.

  23. #73
    Moderator Duckfilm Avatar von Huscheli
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.086
    Nachrichten
    0
    Original von Masterfly
    Wen nur wenige die Boxen kaufen, dann kann ich die nur mit hohen Preis verkaufen ohne Verlust zumachen, kaufen mehr Leute = geringer Preis.
    Aber das wurde ja schön öfter gesagt, nur scheinen es nicht alle zu verstehen.
    Das Problem ist nicht, dass es niemand verstehen will, das Problem ist, dass wenn niemand es wagt den Kreis zu brechen, alle weiter rumheulen können. Tokyopop musste nun doch noch ein paar DVDs nachdrucken, scheints ich ja zu lohnen, trotz des 6 Euro Preises.

    Das liegt aber auch an den schweizer Kunden, wenn viele Kunden in ein Geschäft gehen und Animes kaufen, dann bestellt das Geschäft irgendwann schon von alleine die Animes, wenn es aber auf der Ware ständig sitzen bleibt, bestellt es die Ware erst gar nicht. Denn dafür könnte man andere Sachen auslegen die Gewinn einbringen und Lagerkosten so wie den Ärger mit den nichtverkauften Sachen, ist man auch los.
    Und über Inet kaufen geht in der Schweiz nicht O.o?
    Wollen de det nu verkaufen oder ned? Wenn man nur hofft dass ein paar Freaks regelmässig die HP der Anime-Verleger besuchen, um rauszufinden was überhaupt rauskommt, was dann auch noch per Internet bestellt werden muss, dann sollense aber echt nicht heulen, wennse nur 500 Exemplare verkaufen. Das finde ich dann schon fast viel Das meiste ist sogar an mir vorbeigegangen! (Sorry, Piano Forest hab ich jetz halt auf franz.)
    Meine Eltern können beispielsweise tatsächlich nicht per Internet bestellen. Wenn ich ihnen sage "ich hätte gern dieses oder jenes zum Geburtstag" und sie findens nirgends bzw. müssens bestellen (lassen)...well...und ich denke nicht dasse die Minderheit sind
    Wie gesagt, mir ists egal. Aber man muss dann ned heulen und den bösen Raubkopierern die Schuld zu schieben, wenn man nichts unternimmt was Vetrieb und Marketing angeht.

  24. #74
    Moderator Duckfilm Avatar von Huscheli
    Registriert seit
    05.2003
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    5.086
    Nachrichten
    0
    Original von Masterfly
    Für einen Hardcore Fan auf jeden Fall. Für den Ottonormalkäufer nicht, denn der hört sich die Sachen in Deutsch an und vielleicht mal in japanisch um zu sehen wie es klingt, aber da er kein japanisch kann ist es selten interessant ob der O-Ton japanisch, chinesich oder koreanisch ist, da eh alles Kauderwelsch.
    Es ist hier aber nicht unüblich O-Ton zu gucken. Schweizer Sender strahlen ja auch das Meiste im Zweikanalton aus, etwas was man bei den deutschen Sendern sehr vermisst.
    Aber auch so denke ich schon, dass viele den jap. Originalton gerne hätten. Wohl mehr als man schätzen würde. Aber dazu gibts ja nichmal ne Umfrage. Aber wenn sogarsowasne weitere Tonspur kriegt, die man ja nicht mal als O-Ton bezeichnen kann....wieso nicht auch ne alte Anime DVD?
    Heidi verkauft sich sicher nicht schlecht und trotzdem sind sie sich zu fein für nen O-Ton! Blasphemie! Klar ists nur für "Kinder", aber alle anderen Kindersachen haben zumeist ebenfalls den O-Ton. Also gilt diese Entschuldigung nich für mich.

    Oh und was ist mit öh mehr Kapazität, kleiner, langlebiger,... ?
    Mehr Kapazität wird selten ausgenutzt, kleiner...well...das ist wahr, langlebiger? Wayne. Klopft ja schon ein neues Format an die Tür. Aber das Erste woran Ottonormalverbraucher denkt ist imho schon besseres Bild, Ton und mehr Auswahl (oder Extras, wie mans will). Aber wenn man ein unrestauriertes Bild mit nur einer Tonspur draufpackt, dann kann man genausogut ne VHS verkaufen. Is ja ned so, als ob die ned auch lange halten. o,o

  25. #75
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    27.907
    Nachrichten
    25
    Original von Huscheli
    Heidi verkauft sich sicher nicht schlecht und trotzdem sind sie sich zu fein für nen O-Ton! Blasphemie! Klar ists nur für "Kinder", aber alle anderen Kindersachen haben zumeist ebenfalls den O-Ton. Also gilt diese Entschuldigung nich für mich.
    Das habe ich mich auch schon gefragt - wie es scheint, sind wir bei Anime-Klassiker einer Meinung Ich empfinde es auch mehr als traurig. Da will man den Kindern angeblich den Blick über den Tellerrand lehren und dann gibt es die einfachsten Dinge auf einer DVD nicht. Und die Erwachsenen-Kaufkraft darf man ja auch nicht gänzlich unterschätzen: Viele sind mit Heidi und Co. aufgewachsen, mit anständiger aufgemachten DVDs würde es selbst bei denen klappen ^^ Das Problem haben somit nicht nur "Katzenauge", sondern alle sogenannten "Kinder"-DVDs.

Seite 3 von 12 ErsteErste 123456789101112 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •