szmtag Anne Golon (Angélique)
Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Mitglied Avatar von Melange
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.229
    Nachrichten
    0

    Anne Golon (Angélique)

    Anne Golon ist eine französische Schriftstellerin, die mit einer Romanserie über ihre Heldin Angélique bekannt wurde.

    Geboren wurde Anne Golon in das Haus eines Marinekapitäns, der davon träumte ein Buch mit farbigen Luftpostkarten herauszugeben. Anne machte dazu die Kolorierungen und entdeckte dabei ihre erste Leidenschaft, die Malerei. Die zweite Leidenschaft kam mit 18 Jahren zum Tragen, die Schriftstellerei. Sie verfasste ihr erstes Buch „Au pays de derrière mes yeux“ (Ein Land hinter meinen Augen). Kaum 20 Jahre alt, musste sie im Zweiten Weltkrieg aus Paris mit dem Fahrrad vor der einmarschierenden deutschen Armee flüchten. Sie schlug sich bis nach Spanien durch.

    Unter verschiedenen Pseudonymen schrieb sie nach dem Krieg zuerst für die Zeitschrift „France 47“, aus der später das „France Magazine“ hervorging. Nachdem sie einen Literaturpreis für „La Patrouille de Saint Innocent“ erhalten hatte, entschloss sie sich in den Kongo zu reisen, um Stoff zu sammeln für einen Roman über das Ende der Kolonialisierung. Dort traf sie den 1903 geborenen russischen Aristokraten Wsewolod Sergejewitsch Golonbinoff, der sein Land während der Revolution 1917 mit seinen Familienangehörigen verlassen hatte. Von Beruf war er Geologe und Chemiker und sprach elf Sprachen. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich mit der Untersuchung von Goldvorkommen in China, Indochina, Laos und zuletzt in Afrika, wo er auf die junge französische Journalistin traf. Sie kehrten zusammen nach Frankreich zurück und begannen gemeinsam, erste, jedoch wenig erfolgreiche Bücher zu verfassen. Sie verfassten eine Tiergeschichte, die ein Pariser Verlag verlegte. Das Paar nannte sich damals erstmals Serge und Anne Golon. Der Verlagsleiter gab ihnen den Rat, historisch-abenteuerliche Frauenromane zu schreiben, den sie mit ungewöhnlichem Erfolg verwirklichten.

    Da Anne Golon zu der Zeit in Versailles wohnte, sollte der Roman in der Zeit des Sonnenkönigs Ludwig XIV. spielen. Nach dreijährigem Milieu- und Quellenstudium in Versailles und längeren Recherchen an verschiedenen Orten wurde 1957 in Frankreich ihr 900-seitiger Roman „Angélique Marquise des Anges“ unter dem Künstlernamen Anne Golon veröffentlicht. Dieser Umfang war den Verlegern „etwas“ zu viel, sodass er in zwei Bänden herausgegeben wurde. Der zweite Teil bekam den Titel "Angélique, le Chemin de Versailles". Die "Angélique"-Reihe wurde inzwischen zu einer der spektakulärsten Bucherfolge aller Zeiten. (wikipedia)


    Angélique wurde zuerst nicht in Frankreich, sondern 1956 in Deutschland beim Verlag Blanvalet veröffentlicht. Spätere Bände kamen auch bei Rowohlt und Goldmann heraus. Der letzte Band erschien 1985. Die komplette Reihe:

    Angélique
    Angélique und der König
    Unbezähmbare Angélique
    Angélique die Rebellin
    Angélique und ihre Liebe
    Angélique und Joffrey
    Angélique und die Versuchung
    Angélique und die Dämonin
    Angélique und die Verschwörung
    Angélique die Siegerin
    Angélique und die Hoffnung
    Angélique triumphiert

    Einige Bücher wurden auch verfilmt.

    Cover sehen so aus:



    Obwohl die Reihe schon ziemlich alt ist, hab ich sie vor einiger Zeit entdeckt und fühlte mich gleich zuhause in Angéliques Welt. Vor allem das Leben als Adelige und auch als Arme oder normale Bürgerin wird sehr schön und realistisch beschrieben. Man kann sich richtig alles vorstellen. Und Angéliques Leben in dieser Zeit und Umgebung sind einfach spannend, wie sie für ihre Ziele kämpft und immer wieder hochkommt, auch wenn das Schicksal ihr übel mitspielt.

    Kennt sonst noch jemand die Reihe? Würde mich freuen, andere Meinungen zu hören.

  2. #2
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    219
    Nachrichten
    0

    RE: Anne Golon (Angélique)

    Huch, ich hätte ja nicht gedacht, hier die Angelique-Reihe zu entdecken.
    Ist schon Jahre her, dass ich die gelesen hab, ich fand sie toll damals.
    Angelique als Person fand ich sehr faszinierend.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Melange
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.229
    Nachrichten
    0
    Es gibt also doch jemanden, der die Reihe kennt. ^^ Nun ja, ich weiß, dass sie ziemlich alt ist, allerdings hab ich vor einigen Tagen neue Versionen im Buchladen entdeckt.

    Angélique finde ich auch sehr interessant. Allerdings ist es mir bisher noch schleierhaft, wie Anne Golon dieses Interesse der Leser permanent aufrecht erhalten kann, um so eine lange Buchreihe zu fabrizieren. Hast du wirklich alle Bände gelesen? Wie hat sich Angélique denn verändert im Laufe der Geschichte? Das muss ja wirklich ein Haufen Lesestoff gewesen sein ...

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    219
    Nachrichten
    0
    Tatsächlich, es gibt neue Versionen?
    Ich hab nur die alten von meiner Mutter.

    Ja, ich hab alle Bände gelesen, es ist auch eigentlich nie langweilig geworden, weil Angelique immer wieder etwas neues erlebt.
    Immer wenn man glaubt, jetzt hat sie es geschafft, passiert wieder etwas.
    Sie muss halt immer um ihr Glück kämpfen und ich find es so toll, dass sie nie aufgibt.
    Ich will jetzt nicht zu viel verraten, aber wenn du willst, erzähl ich aich ein paar Details.
    Wie viel hast du denn schon gelesen?

  5. #5
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.141
    Nachrichten
    0
    ich kenn die Reihe auch. Irgendwie kriegt man einen unglaublich detaillierten Einblick in die damaligen Verhältnisse, das finde ich echt toll.
    Allerdings hat die Serie meiner Meinung auch ein Manko, nämlich Angelique selbst. Für mich ist diese Frau einfach zu perfekt, irgendwie schafft sie es aus jeder Situation, egal wie seltsam sie ist, zu entkommen und dabei auch noch gut auszusehen. Anscheinend gibt es nichts, was sie nicht kann und niemanden, der sie am Ende nicht mag...geht mir zuweilen auf die Nerven.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Melange
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    2.229
    Nachrichten
    0
    @ Wolkenfee: Nein, musst du nicht erzählen. Ich hab gerade den ersten Band fertig gelesen, aber die übrigen kommen ja auch noch dran. Die neue Version sieht so aus:



    @ Yllana: Ja, das hat mich auch bisweilen gestört. Aber was soll man anderes machen bei der Hauptperson einer so langen Serie? Man muss die Geschichte doch auch irgendwie interessant halten, und da hilft es eben, wenn man die verschiedensten Bereiche und Situationen benutzt. Allerdings war zumindest der erste Band kein voller Erfolg für Angélique, immerhin ist ihr Mann gestorben, obwohl sie alles dagegen unternommen hat ... So drastisch ist es nicht, und wenn schon, dann in vernünftigen Maßen. Ist jedenfalls meine Meinung.

  7. #7
    Mitglied Avatar von Yllana
    Registriert seit
    04.2012
    Beiträge
    4.141
    Nachrichten
    0
    warte nur ab. Ihr passiert zwar ziemlich viel Mist, aber am Ende kommt sie immer wieder heil aus der Sache raus.
    Im zweiten Band taucht auch einer meiner Lieblingscharaktere als wichtige Person auf. Bin gespannt, was du von ihm halten wirst.

  8. #8
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2005
    Beiträge
    219
    Nachrichten
    0
    *lach* Ja, dem abwarten kann ich mich nur anschließen.
    Aber das stimmt, Angelique ist schon sehr perfekt. Sonst stört mich das auch immer, aber irgendwie muss es auch so sein.

    Yllana, welches ist denn dein Lieblingscharakter?
    Meiner taucht nämlich auch im zweiten Band auch. *g*

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2007
    Beiträge
    1.678
    Nachrichten
    0
    Wow, hätte nicht gedacht, dazu hier einen Thread zu finden... die Bücher waren lange vergriffen, dass Blanvalet die neu rausbringt, habe ich erst hier erfahren.

    Ich habe alle Bände und bin ein großer Angelique-Fan (habt ihr die Filme gesehen?), allerdings wirklich grandios finde ich nur die ersten vier Bände.

    Wegen dem Riesenerfolg hat Golon noch eine Fortsetzung geschrieben und noch eine und noch eine... leider wird's gegen Ende immer einfallsloser.

    Auf jeden Fall ist das eine eindeutige Leseempfehlung von mir, zumindest die ersten 4-6 Bände. Die Neuausgabe sollte sich echt kein Freund historischer Romane entgehen lassen.

    EDIT: Ich sehe gerade, dass die Neuausgabe 24 Bände umfassen soll und erstmals ungekürzt ist. Da werd ich mir die Neuausgabe wohl auch zulegen müssen... zu lesen haben wir bei 24 Wälzern jedenfalls noch genug.

  10. #10
    Junior Mitglied
    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Heide
    Beiträge
    2
    Nachrichten
    0
    Ist ja witzig, ich habe auch ein paar Bänder dieser Reihe gelesen, vor ungefähr 10 Jahren Selbst mein Vater hat die ersten Bände als Jugendlicher gelesen, habe ich erfahren. Scheint also ein Dauerbrenner zu sein! Ich hatte die Bücher allerdings von ihm, also in alter Ausgabe. Die neue sieht ja deutlich schicker aus.

  11. #11
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Könnt ihr mir kurz beschreiben, um was für eine Art Romane es sich handelt? Ich konnte schon bei den wenigen Szenen aus den Filmen, die ich gesehen habe, nicht klar erkennen, ob es sich um Abenteuer, Frauenschicksal, Liebesfilm oder gar um Erotik handelt, ganz davon abgesehen, wie ernsthaft diese Frauenfigur und die Romanvorlage heutzutage noch zu nehmen ist (bzw. wie nahe sie im Niveau der Wanderhure kommt). Jedenfalls war es mir zu altbacken. Da ich aber gerade einen kleiner werdenden Stapel Bücher des Daphne-Verlages begeistert abarbeite (darunter vor allem die Krimis um Carol Ashton, den Klassiker "Desert of the heart", das Coming-Out Drama "Seltsamer Wein", aber auch die "Marquise und die Novizin"), könnte ich mir vorstellen, einen so klassischen Stoff in mehreren Bänden anzuschließen, vorausgesetzt, es handelt sich bei Angelique nicht doch um zotige "Männerliteratur", wo sie hilflos und mit zerissenem Mieder abwechselnd von verwegenen Prinzen und lüsternen Scheichs aufgegriffen oder gerettet wird.
    Geändert von Dave Deschain (08.11.2012 um 06:46 Uhr)
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  12. #12
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.512
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    Könnt ihr mir kurz beschreiben, um was für eine Art Romane es sich handelt? Ich konnte schon bei den wenigen Szenen aus den Filmen, die ich gesehen habe, nicht klar erkennen, ob es sich um Abenteuer, Frauenschicksal, Liebesfilm oder gar um Erotik handelt,
    Nun, man könnte sagen - alle diese Elemente sind enthalten und somit zutreffend.

    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    ganz davon abgesehen, wie ernsthaft diese Frauenfigur und die Romanvorlage heutzutage noch zu nehmen ist (bzw. wie nahe sie im Niveau der Wanderhure kommt).
    Die Angelique-Romane sind auch heute noch extrem spannend, höllisch unterhaltsam und die Heldin ist damals wie heute eine starke, interessante Frauenfigur. Kein Vergleich mit der Wanderhure, Angelique steht da literarisch schon ein paar Stufen höher.

    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    vorausgesetzt, es handelt sich bei Angelique nicht doch um zotige "Männerliteratur", wo sie hilflos und mit zerissenem Mieder abwechselnd von verwegenen Prinzen und lüsternen Scheichs aufgegriffen oder gerettet wird.
    Weder Männer- noch Frauenliteratur, sondern gute Literatur für alle Leser mit gutem Geschmack. Ich empfehle allerdings die alten Ausgaben, da diese Übersetzung deutlich besser war.
    An verwegenen Prinzen, lüsternen Scheichs und zerrissenen Miedern herrscht allerdings kein Mangel, Angelique muß sich nur meistens selbst retten, auf die Männer ist heutzutage einfach kein Verlaß mehr.
    Und was heißt "heutzutage noch"? Auch wenn der erste Band 1957 erschienen ist, die Originalautorin schreibt gerade an der neuesten Fortsetzung, Angelique ist somit topaktuell.
    Geändert von Zyklotrop (08.11.2012 um 20:50 Uhr)

  13. #13
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Ah, okay. Vielen Dank für die Rückmeldung. "Heutzutage noch" bezieht sich natürlich auf den sehr extremen Wandel, den Frauenfiguren in der Literatur seit 1950 gemacht haben. Damals wurde für Frauen wie meine Mutter geschrieben, deren Name noch heute an ihrer Haustürklingel fehlt. Dort steht nämlich nur der volle Name meines Stiefvaters. In der Frauenliteratur geschehen zwar mitunter abenteuerliche Dinge, doch das Happy End besteht oft darin, dass diese Abenteuer ein Ende in den armen eines guten und zuverlässigen Mannes finden. Abenteuer sind für Männer ein Lebensstil, für Frauen ein Unfall. Kann man Spaß dran haben, wäre aber im Anschluss an einen Stapel Daphne-Bücher eher ein Einbruch. Mal sehen, vielleicht gönne ich mir wenigstens mal Band 1.

    EDIT: Wie vorlagengetreu sind eigentlich die Filme?
    Geändert von Dave Deschain (08.11.2012 um 21:36 Uhr)
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  14. #14
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.512
    Nachrichten
    0
    Ziemlich vorlagengetreu, in den späteren Filmen wurde schon wegen des Umfangs gezwungenermaßen viel (auch wichtige, charakterbildende) Handlung aus den Büchern weggelassen, was die Filme letzten Endes doch deutlich trivialer macht als die Romane. Sehenswert sind sie trotzdem.

    Zitat Zitat von Exilphilosoph Beitrag anzeigen
    doch das Happy End besteht oft darin, dass diese Abenteuer ein Ende in den armen eines guten und zuverlässigen Mannes finden
    An dieser Stelle geht's bei Angelique erst so richtig los.

    Wobei ich an solchen Happy Ends nichts verwerfliches finde. Die durchschnittliche moderne Frau von heute hat meistens gar kein Happy End mehr. Findet keinen Mann, weil sie in der Regel nicht kochen kann, und verbringt ihre trostlosen Tage mit dem Mampfen von Antidepressiva und Gucken von schlechten Ami-Fernsehserien.

  15. #15
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Ups. Ist das so? Zum Glück hatte ich bisher keinen Kontakt zu "durchschnittlichen modernen Frauen". Was ich bei älteren, oder konservativ erzählten Formen dieser Enden nicht mag, ist das sich selbst erklärende Richtige an diesem Happy End. Es findet keine charakterliche Deutung der Liebe statt, sondern sie erklärt sich daraus, dass "sie" einen findet, der ausstrahlt, sie versorgen zu können und unheimlich nett zu sein. Und stellt sich damit quer zur Faszination am abenteuerlichen Geschehen zuvor. Das ist mir zu altbacken, gerade weil Charakterzeichnung und Attraktion durch das in diesem Fall andere Geschlecht heutzutage eben sehr schön differenziert und dennoch sehr romantisch dargestellt werden können. Da muss ich mir dann nicht die Jungmädchenträume der Nachkriegsgeneration ziehen. Es sei denn, und daher meine Ursprungsfrage, es handelt sich um zeitlose Klassiker. Bei männlichen Archetypen gibt es das öfter, bei weiblichen eher selten. Aber gut, ich bin jetzt doch interessiert und werde wohl Band 1 mal testen.
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  16. #16
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.512
    Nachrichten
    0
    Schon Dieter Bohlen hat gesagt, daß man sagt Liebe geht durch den Magen, einem das aber nichts nützt wenn man nichts zu essen kriegst. Da kann ein Mädchen noch so viele andere Qualitäten haben, nichts tötet die anfängliche romantische Liebe schneller als eine einzige schlecht zubereitete Mahlzeit durch die Hand der Liebsten. Du denkst zwangsläufig daran, daß du den Fraß dann jahre- oder jahrzehntelang vorgesetzt bekommst, wenn du dich nicht raschestens vom Acker machst.

    Was Du da beschreibst, ist das typische Ende von trivialen Frauenromanen und die Autoren (und vor allem die Autorinnen) schreiben das, was gerade Frauen anscheinend unbedingt lesen wollen, sonst würden sie's nicht in Massen kaufen. Schon deswegen geht der unterschwellige Vorwurf der Frauenfeindlichkeit ins Leere. Der typische männliche Held eines Abenteuerromans geht meistens gar keine feste Bindung ein. Die Jungmädchenträume wie auch die Jungknabenträume haben sich seit der Nachkriegszeit anscheinend kaum gewandelt.

    Aber ich glaube, der bahnbrechende Erfolg der Angelique-Romane erklärt sich gerade dadurch, daß hier alles ganz anders ist... diese Bücher könnten genau das sein, was du gesucht hast. Aber wie gesagt, die alte Übersetzung war besser und die Bücher werden einem auf Flohmärkten nachgeschmissen.

  17. #17
    Cubist Avatar von Dave Deschain
    Registriert seit
    03.2003
    Ort
    Sunnydale
    Beiträge
    3.812
    Nachrichten
    420
    Alles klar, danke!

    Ähm, bei Amazon sind mehr Titel gelistet als oben im Thread aufgeführt. Z.B. Hochzeit wider Willen, In den Gassen von Paris, Der Gefangene von Notre-Dame. Was hab ich davon zu denken?
    Geändert von Dave Deschain (09.11.2012 um 07:00 Uhr)
    Eine Ära geht zu Ende! Noch 22 Wochen im Exil!

    Möge der hellste Stern nur für dich leuchten und der Wind die schönste Melodie summen. Wir sehen uns, wenn er Sand über die Spuren vergangener Tragödien geweht hat und das Lachen zukünftiger Feiern in nächster Nähe erklingt. (Oder schon früher)

  18. #18
    Mitglied Avatar von Zyklotrop
    Registriert seit
    07.2000
    Ort
    Bretzelburg
    Beiträge
    3.512
    Nachrichten
    0
    Ähhh... jetzt wird's etwas kompliziert. Die neuen Übersetzungen wurden meistens aufgeteilt - was früher ein dicker Wälzer war, sind jetzt zwei Teile mit völlig neuen Titeln. Damals wie heute gibt es aus unerfindlichen Gründen keine Numerierung, was es nicht leicht macht die richtige Reihenfolge herauszufinden.

    Wenn Du meinem Rat folgst und die alten Ausgaben nimmst, ist der Einstieg leicht - der erste Band heißt einfach "Angelique". Gesehen bei Amazon ab 2 Euro.

    Die Titelliste der Wikipedia ist übrigens Nonsens. Hier hat man die neuen Ausgaben einfach mit der Numerierung hinten drangehängt. D.h. was hier mit Band 14 und 15 numeriert ist (Die junge Marquise/ Hochzeit wider Willen), entspricht inhaltlich weitgehend dem früheren ersten Band "Angelique". Usw. mit 16-18.

    Orientier dich an Melanges Titelliste in diesem Thread, die ist auch von der Reihenfolge her völlig korrekt, entspricht aber natürlich den alten Ausgaben, was die Titel angeht.

    Wegen Angeliques neu erwachter Popularität (nicht nur wegen der Neuausgabe der Bücher, sondern auch wegen der DVDs) werden bei Amazon teilweise Schandpreise für die alten Ausgaben verlangt. Bloß nicht bezahlen, das waren von den 50ern bis in die 80er Millionen-Bestseller, da herrscht kein Mangel. In Antiquariaten und auf Flohmärkten sollten alle Teile spottbillig aufzutreiben sein.
    Geändert von Zyklotrop (09.11.2012 um 08:20 Uhr) Grund: Ergänzung eingefügt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.