Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25

    Stepptanz-Shows [Michael Flatley, Riverdance, Magic of the Dance u.a.]

    [align=center]

    Michael Flatley hat mit "Lord of the Dance" die Welt erobert. Seine Nacherzählung der alten irischen Legende, vom Kampf der guten Kräfte gegen den "Lord der Finsternis", gilt als erfolgreichste und außergewöhnlichste Arenaproduktion, deren Symbiose aus Tanz, Folklore und überwältigenden Bühneneffekten das Publikum in einen wahren Begeisterungstaumel versetzt. Mit atemberaubender Ausdruckskraft, Athletik und Charisma erreicht sein Ensemble die perfekte Verflechtung von Tanz, Gefühl und Emotionen. Aufgezeichnet im POINT THEATRE in Dublin.



    Das Video hält, was es verspricht: Nämlich das Beste von Michael Flatley. So können die Bewunderer des flinkfüßigen irisch-amerikanischen Wirbelwindes natürlich erst einmal die bekanntesten Tänze und Shows wie Lord of the Dance, Feet of Flames oder Riverdance genießen. Es gibt aber noch viel mehr zu bewundern. Seine Fans und alle, die es werden wollen, bekommen beispielsweise fünf neue Performances und zwei nagelneue Tänze zu sehen, die Michael Flatley anlässlich seiner Budapester Gala vor etwa 100.000 Zuschauern zeigte. Und damit nicht genug: Neben zahlreichen privaten Fotos des Tänzers enthält das Video Michael Flatley - The Best of Michael Flatley auch noch ein Interview und vieles Interessante rund um Flatley mehr.



    Mit Feet of Flames ist nach Riverdance und Lord of the Dance das dritte Video des erfolgreichen irisch-stämmigen US-Amerikaners Michael Flatley auf dem Markt. Feet of Flames ist eine explosive Mischung aus den ersten beiden Shows, aber doch so anders, dass die neue Show eine ganz eigene Atmosphäre vermittelt. Die vorliegende Videoaufzeichung ist ein Live-Mitschnitt, der während eines Open-Air-Auftritts im Londoner Hyde Park entstanden ist. Dabei wurden weder Kosten noch Mühen gescheut, um der Live-Atmosphäre gerecht zu werden. Eine riesige und opulent ausgestattete Bühne mit guten Licht- und Showeffekten unterstreicht die von Flatley in Szene gesetzten Bilder.



    The brand new live spectacular "Celtic Tiger" Starring Michael Flatley Mit seiner innovativen und atemberaubenden Show "Celtic Tiger" kehrt der Meister des Tanzes mit sensationellem Erfolg auf die Bühne zurück. mit gewaltiger Ausdruckskraft, Athletik und Charisma erreicht sein Ensemble die perfekte Verflechtung von Tanz, Gefühl und Emotion. Die neue Show ist nicht nur Flatleys neuestes Meisterwerk, sondern auch gleichzeitig seine stärkste Show! "Celtic Tiger" berichtet auf unvergessliche Weise von der Unterdrückung eines Volkes, seines Widerstandes und den Kampf für die Freiheit. Bombastische Effekte und spektakuläre Tanzeinlagen machen diese DVD zu einem Erlebnis!



    Riverdance - eine atemberaubende Show entführt Sie in die Welt der irischen Folklore. Moderner Formations-Steptanz gemischt mit spanischer Flamenco-Leidenschaft und stimmungsvollen Songs. Live aufgenommen an Amerikas berühmtester Bühne, der Radio City Music Hall, New York, begeisterte das Tanz-Spektakel bereits Millionen Zuschauer. Jetzt können Sie dieses unvergeßliche Erlebnis genießen, ein sensationelles Feuerwerk an Magie und Sinnlichkeit. Tauchen Sie ein ins Rampenlicht mit den Tanz-Stars Jean Butler, Colin Dunne, Maria Pages und einem brillanten Ensemble von über 70 Tänzerinnen, Tänzern und Musikern. Komponist : Bill Whelan.



    Die irische Tanzsensation begeisterte weit über 1 Mio. Zuschauer in Deutschland und der Erfolg geht weiter: Erstmals steppt ein Mensch so schnell, dass die Füße Feuer fangen! Der Weltmeister Michael Donnellan und die besten Stepptänzer der Welt werden in einer abendfüllenden Show rasante Stepp-Salven in einem Tempo präsentiert, welches es bisher noch nicht zu sehen gab - förmlich bis Funken und Flammen sprühen. Dieses unvergessliche Erlebnis, untermalt mit Videoprojektionen und Hollywood-Effekten, wird auf der aktuellen Welttournee vom Publikum allabendlich mit stehenden Ovationen gefeiert.

    Quelle (Bilder, Inhalt): Amazon[/align]

  2. #2
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25

    Michael Flatley »Lord of the Dance«



    Früher entdeckte ich die Show oft rein zufällig im dritten Programm und schaute sofort gebannt zu. Wenn ich mich recht entsinne, gehörte »Lord of the Dance« zu meinen allerersten DVDs. Damit ich Michael Flatley wie auch die Mädels klacken höre und sehe wie sie tanzen. Ich fand von Beginn an, »Lord of the Dance« ist seine beste Show. Noch immer schaue ich gebannt hin und lausche begeistert der Musik. Denn die Mischung - aus Tanz, Folklore und Büheneffekten - ist perfekt, bunt wie vielfältig. Was mich so dermaßen anspricht, das ich alles andere vergesse, sobald ich ich Michael Flatley und seine Truppe sehe? Ich weiß es selber nicht so genau. Vor dessen Show hatte ich nichts mit Stepptanz am Hut, doch seitdem muß ich immer an ihn denken, wenn ich sowas sehe. Es sind ferner die Mädels, die mich mit ihrem Anmut und ihren schnellen Füßen verzaubern. Und das am liebsten Synchron. Selbst die Kostüme sind toll. Schließlich geht es um die Nacherzählung der alten irischen Legende vom Kampf der guten Kräfte gegen den „Lord der Finsternis“. Da sollte schon stylish aufgefahren werden ^^ Michael drängelt sich auch net vor, sondern überlaßt der Truppe viele eigene Auftritte. Meine Lieblingstänze hier: Cry of the Celts, Breakout (tanzen, springen, klacken, Bein in die Luft schleudern, voll synchron: Ich liebe das), Lord of the dance, Victory, Planet Ireland. Eine perfekte Show kann man schlecht toppen, dies konnte mich dennoch nicht daran hindern »Michael Flatley Gold« und »Feet of Flames« zu kaufen. Vielleicht ist es besser so, wenn man nicht weiß, was so faszinierend ist. Wenn es Klick macht, macht es eben Klick. So machts wohl am meisten Spaß.


    10/10

  3. #3
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    ah...Lord of the Dance
    eine super tolle Show <3
    normal bin ich für sowas absolut nicht zu begeistern aber LotD ist dank Michael Flatley was besonderes
    ich durfte LotD auch schon bei uns in der Stadt live sehn :love1:
    allerdings war Flatley nicht mit dabei
    trotzdem eine großartige Show

  4. #4
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25
    Original von ayumi
    ah...Lord of the Dance
    eine super tolle Show <3
    normal bin ich für sowas absolut nicht zu begeistern aber LotD ist dank Michael Flatley was besonderes
    ich durfte LotD auch schon bei uns in der Stadt live sehn :love1:
    allerdings war Flatley nicht mit dabei
    trotzdem eine großartige Show
    So ähnlich hatte ich es auch vor. Alles Live genießen. Aber auf dem Poster konnte ich IHN nicht entdecken, er war also nicht dabei, sogar ein anderes Mädchen, und ich mag es absolut nicht, wenn sogar die Truppe, die ich auf DVD gesehen habe – in die ich mich verliebt habe - in ein und derselben Show plötzlich nicht mehr zu sehen ist. Dabei mochte ich besonders das Mädchen mit der Kurzhaarfrisur. Ist die einzige, also kann ich es so sagen *lach*

    Konnte man dort etwas kaufen (Poster, T-Shirts, Flakons voll mit Schweiß etc.)? Wieviel hat es gekostet und wann war das genau?
    Den OST mußte ich mir natürlich genauso kaufen, hast Du den vielleicht auch?

    Für meine Verhältnisse war ich damals echt fanatisch – fast so wie Du - darum gab ich auch für die DVDs sehr viel Geld aus. Richtig süchtig war ich. Besonders »Michael Flatley Gold« hat sich gelohnt, denn da ist alles über ihn drauf. Von seinen Anfängen bis zu seinen Erfolgen. Das hat mich wieder etwas besänftigt ^^ Wirklich schade, das es nichts mit dem Kinofilm wurde.

  5. #5
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    das war schon lange her, als ich LotD Live gesehn habe
    die waren zwar in der ersten Hälfte des Jahres nochmal hier aber davon habe ich erst erfahren, als das schon lange vorbei war

    auf jeden Fall wars glaube ich in der mittelpreisklasse
    da es das original ist, wars halt ned "billig"

    uff...also obs Fan-Artikel gab, weiß ich leider auch nicht mehr

    vor LotD gabs aber mal ne Show von Magic of the Dance, was wir uns auch angeschaut haben und die haben danach ne Signierstunde gegeben
    und während der Show warf der Hauptdarsteller seine Lederjacke ins Publikum und die ist genau auf meinem Schoß gelandet :bigeek:
    später musste ich die dem Mann dann zurück auf die Bühne bringen und war ziemlich aufgeregt "


    den OST zu LotD haben meine Eltern vor Jahren mal gekauft und hab da natürlich auch oft reingehört

  6. #6
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25
    Original von ayumi
    vor LotD gabs aber mal ne Show von Magic of the Dance, was wir uns auch angeschaut haben und die haben danach ne Signierstunde gegeben
    und während der Show warf der Hauptdarsteller seine Lederjacke ins Publikum und die ist genau auf meinem Schoß gelandet :bigeek:
    später musste ich die dem Mann dann zurück auf die Bühne bringen und war ziemlich aufgeregt "

    den OST zu LotD haben meine Eltern vor Jahren mal gekauft und hab da natürlich auch oft reingehört
    Hm, "Magic of the Dance" wollte ich mir auch schon zulegen. Aber während ich bei den Flatley-DVDs genau wußte was mich erwartet, ist dies halt wieder was neues. Aber vielleicht kommt das ja noch. Und das was Du geschrieben hast deckt sich mir dem was auf Amazon steht (Autogramme danach, sie holen sich Leute auf die Bühne). Mußtest Du auch steppen? Hast Du die Jacke wenigstens gefilzt, weil sie direkt auf Deinem Schoß landete? So eine Frechheit muß doch bestraft werden Wie dem auch sei, ich bin schon ein bißchen neidisch, weil Du bereits Live-Erfahrungen gemacht hast. Gleichzeitig freut es mich, das wir in dem Punkt das Interesse teilen ^^

  7. #7
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    Steppen musste ich nicht aber er hat mir zum Dank die Hand geschüttelt
    und gefilzt hab ich die Jacke auch ned, ich hab vor Schock die Jacke meiner Ma in die Hand gedrückt, die mich auch noch ermahnte damit vorsichtig umzugehn xD

    bei MotD und LotD waren es zwar nur sehr kleine Bühnen wenn man es mit der großen aus den offiziellen Videos vergleicht, weil es bei uns in einer zurechtgemachten Sporthalle (u.a. ausgelegt mit Teppich) aufgeführt wurde
    trotzalledem waren es tolle Erlebnisse und ich hoffe, dass du auch noch die Chance bekommst LotD live zu sehn

  8. #8
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25

    Michael Flatley’s »Feet of Flames«



    Die Bühne ist gigantischer (schön zum austoben), mehr Tänzer und Tänzerinnen (darunter die Truppe aus „LotD“), die Kostüme ausgefallener, die Choreographien und Michaels Solo-Einlagen wurden ebenso verändert – und doch wirkt es wie eine leicht aufgebohrte Variante von »Lord of the Dance«. Was ja im Grunde nicht schlecht ist *lach* Im Blickpunkt steht natürlich in erster Linie das Tanzspektakel selbst, aber auch die Reaktionen des Publikums kommen nicht zu kurz. Es gefällt mir sehr, wenn einzelne, eine Reihe klatschender oder einfach nur Schilder gezeigt werden, was sie davon halten. Diesmal aus dem Londoner Hyde Park direkt in unsere Wohnzimmer. Und wenn die 25.000 Zuschauer schreien, braucht man nur hinhören und merkt, die Show ist viel größer geworden. Und Michael Flatley mit ihr ^_^

    Meine Lieblingstänze/Musikstücke: Cry of the Celts, The Warriors (weil mehr Tänzer da sind und die Kulissen gewaltig, kommt das was sie zeigen cooler rüber), Breakout, Erin the Goddess – Magdainn Mara, Lord of the Dance, Saoirse, The Duel, Victory, Feet of Flames.

    Meine erste Reaktion damals war eine geteilte: Einerseits kennt man fast alles und man mag es, andererseits wirkt alles zu aufgemotzt, zu viel des Guten. Hier ein bißchen mehr, dort ein bißchen mehr, hier eine Performance eingefügt - noch mehr geht net. Das nun sogar auf mehreren Etagen getanzt wird, ist gut und mal was anderes, aber eben zu gigantisch. Denn das eigentliche tritt in den Hintergrund, vor allem bei „Planet Ireland“ wurmts mich – jenem Abschluß der Show, welches einer meiner Lieblinge war ^^” Dagegen ist »Lord of the Dance« schlichter, geradliniger, kommt direkt zur Sache und damit schneller in mein Herz. Klingt schlimmer als ich es meine - seht selbst und vergleicht. Noch etwas zur DVD: 16:9-Format, besseres Bild und mehr Laufzeit. Empfehlenswert also. Ein Fan hielt ein Schild in die Höhe, darauf stand: „Forever Dancing in our Hearts!!“. Besser hätte ich es nicht ausdrücken können ^-^


    9/10

  9. #9
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25

    Michael Flatley GOLD



    Dieses einzigartige wie umwerfende Best-Of ist so aufgebaut, während Michael erzählt wird danach bzw. gleichzeitig das jeweilige Thema in Bildern gezeigt. Das Beste aus »Lord of the Dance«, »Feet of Flames - Hyde Park«, »Feet of Flames - Budapest«, »Riverdance« war nicht nur ne kleine Auffrischung, vielmehr präsentierte man hier sämtliches, was er erreichte und wovon er träumte - eine Reihe von Tänzer quer über die Bühne, es sollte sein Markenzeichen werden. Als ich zum ersten Mal „Reel Around the Sun“ aus »Riverdance« sah (noch immer kenne ich nichts aus jener Show, aus die er ausgestiegen ist), da war ich so baff, so heftig am zurückspulen, es war der reinste Wahnsinn. Da geht einem das Herz auf. Mir geht’s heute noch so, das die Musik, sobald vernommen, so schnell nicht aus dem Gedächtnis verschwindet. Wenn man darüber hinaus die bewegten Bilder zu Michaels Eurovisions-Auftritt (1994) sieht, welcher sein Durchbruch bedeutete, oder Jahre zuvor seine Tour als Weltmeister im Irish Dancing, er von den Träumen spricht, die er hatte, das private Fotoalbum öffnet, dann war das etwas ganz besonderes. Die filmische Reise durch sein künstlerisches Leben wurde aus meiner Sicht wundervoll in Szene gesetzt und zusammengestellt. Eine Gänsehaut nach der anderen kriegt man hier.

    Zusammen mit Aufnahmen von der „Feet of Flames“-World Tour, den Interviews mit Tänzern und wer die treuesten Fans waren, gefiel mir sehr. Wenn man denkt es geht nicht noch besser, kommen weitere Highlights zutage. Jenes Highlight war eindeutig »Feet of Flames - Budapest«. Was es ja nicht einzeln auf DVD gibt -.- Denn dies ist eine komplette Überarbeitung der Show – und begeisterte nicht nur das aus 100.000 Menschen (!!) bestehende Publikum, es begeisterte auch mich. Fast alles hat sich geändert. Erstmal die Truppe, allen voran die beiden Mädels - Gute und (die großartige) Böse - ausgetauscht worden. Wer ein bißchen durchgelesen hat, wird wissen, das ich sowas eigentlich nicht mag. Doch dadurch das die Show komplett anders daherkam (neue Kulissen, neue Kostüme, neue Tänze, neue Musik), und das Mädchen welches den bösen Part hatte, in ihren Tänzen regelrecht vor Lust und Freude sprühte, zudem jederzeit diese tolle Energie ausstrahlte, ich sie aus dem Grund total stark fand, entstand ein völlig neues Erlebnis innerhalb eines Erlebnisses. Herzschrittmacher ade ^__^ Und ich war echt gespannt, was mich als nächstes erwartet. Meine Lieblingstänze hier: Firedance, Cleopatra’s Spell, Thunder and Lightning (hat Ähnlichkeit mit Breakout; schöne Kostüme), The Duel, Victory Dance.

    Rundum perfekt, einzig die deutschen Untertitel bereiten mir etwas Sorgen. Sie übersetzen nämlich nur das, was sie wollen und nicht was Michael zu sagen hat. Finde ich schade. Ich kann jedem Fan nur raten, sich diese randvolle DVD zu kaufen. Der Hauptfilm dauert 125 Minuten, als Bonusmaterial packte man noch das (geniale) 66-minütige Making-Of zu »Feet of Flames« mit drauf. Das gute daran ist: Es paßt schön zum Hauptfilm. Ständig sieht man die perfekten Shows auf DVD, doch was dahinter abgeht, wenn der Schweiß tropft, die Angst da ist, die Proben anstehen – so einen Einblick in die Entstehung des Live-Events habe ich mir insgeheim gewünscht. Sogar der Aufbau der Bühne fehlt hierbei nicht. Und wie Michael trainiert und an den Kostümen rummäkelt, darf ebenso wenig fehlen. Fast kommt es so rüber, als sei es der zweite Film, sozusagen ein Double Feature. Auf solch einen Bonus fahr ich voll drauf ab. Zwar kenne ich mittlerweile alles und es wird nie mehr so sein wie beim ersten Mal, dennoch macht es viel Spaß alles nochmal zu sehen. Vor allem Herz und Seele spricht es an. »Michael Flatley GOLD« ist eine Wucht, absolut brillant und dank großer Schauwerte ein Schatz für jede Filmsammlung.


    20/20

  10. #10
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25
    Auf der Suche nach passende Cover für meine jeweiligen Reviews, stieß ich auf 3Diges. Jetzt hält 3D auch Einzug in Michaels „Lord of the Dance“....



    .... erscheint am 08. November 2011. Die werde ich mir zwar nicht als 3D-Fassung kaufen, wird aber wohl meine nächste Musical-DVD sein

  11. #11
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    ist das das "alte" LotD nur neu aufgelegt oder eine wirklich neue Show?
    auch wenns nett ist, dass es auch auf Blu-ray veröffentlicht wird, werde ich hier nicht zugreifen

    ach ja...von Feet of Flames müssten wir hier ne VHS irgendwo rumliegen haben
    aber ich glaube die ist nicht mehr zu gebrauchen...
    mein damaliger Videorekorder hat irgendwann alle Bänder mehr oder weniger geschrottet die abgespielt wurden
    die VHS' laufen zwar noch aber mit nem immer wieder von oben nach unten wandernden Streifen durchs Bild und folglich Tonaussetzern

  12. #12
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25
    Original von ayumi
    ist das das "alte" LotD nur neu aufgelegt oder eine wirklich neue Show?
    auch wenns nett ist, dass es auch auf Blu-ray veröffentlicht wird, werde ich hier nicht zugreifen
    Ich weiß net mal wo die Show aufgezeichnet wurde. Auf einem der Bilder (Amazon) ist Jester im Hintergrund.
    Also könnte es die "Feet of Flames - Budapest"-Version sein, nur wieder verändert ^^"

    ach ja...von Feet of Flames müssten wir hier ne VHS irgendwo rumliegen haben
    aber ich glaube die ist nicht mehr zu gebrauchen...
    mein damaliger Videorekorder hat irgendwann alle Bänder mehr oder weniger geschrottet die abgespielt wurden
    die VHS' laufen zwar noch aber mit nem immer wieder von oben nach unten wandernden Streifen durchs Bild und folglich Tonaussetzern
    Ich habe "Lord of the Dance" und "Feet of Flames" auch auf VHS gekauft. Ich glaube, die müßten noch alle funktionieren
    Sag mal, ayumi, kennst Du vielleicht auch "Riverdance"? Ich hab jetzt mal zugegriffen. "Gaelforce Dance" interessiert mich eigentlich auch ^^

  13. #13
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    Riverdance sagt mir was....
    irgendwas von Flatley wurde auch mal im TV ausgestrahlt und ich glaube das war das
    sicher bin ich mir aber nicht
    wenn es im TV kam, dann hab ichs gesehn xD

  14. #14
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25
    Original von ayumi
    Riverdance sagt mir was....
    irgendwas von Flatley wurde auch mal im TV ausgestrahlt und ich glaube das war das
    sicher bin ich mir aber nicht
    wenn es im TV kam, dann hab ichs gesehn xD
    Da müßte man halt wissen, was das für ne Show war. Mir ist da noch was eingefallen. Unteranderem wegen meiner Reviews war ich kürzlich auf Wiki, weil ich net glauben konnte, das es keine DVD von »Feet of Flames - Budapest« gibt. Auf Wiki steht irgendwas mit »Feet of Flames - Taiwan« (2009). Da fand sicher die nächste Entwicklung statt und das jetzige „LotD“ ist dessen Weiterentwicklung. Bald blickt man gar nicht mehr durch Aber Jester gab es zuerst in »Feet of Flames - Budapest«. Wenn es sämtliche DVDs der einzelnen Aufführungen gäbe, dann könnte ich Dir alles so sicher sagen. Ansonsten bleibts halt vage Kauf Dir endlich die DVDs und vergiß die VHS-Cassetten ^_^

  15. #15
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25

    Celtic Tiger – Starring Michael Flatley



    Abermals steht die Truppe um Michael Flatley vor 100.000 Zuschauern in einem Budapester-Stadion. Leider muß ich sagen, so sehr mich das selber schmerzt, da ich es bisher anders kenne, diese Show kann mich nicht begeistern. So sehr ich sie mögen wollte, so oft ich sie auch schaute, das Gefühl für dieses Live-Event änderte sich nicht. Während ich zuschaute bekam ich weder Gänsehaut, noch wurde ich mitgerissen, zudem wollten mir auch keine Ideen bezüglich der Review in den Sinn kommen. Sprudeln wollten die Sätze genauso wenig -.- Es ist schwer zu sagen, was hier nicht paßt, denn langweilig ist die Show keinesfalls. Wenn der Tanz nicht zusagt, dann eben die Musik. Somit ist das einschlafen allein schon wegen der Musik ausgeschlossen ^^ Doch die 107 Minuten kommen langatmiger daher. Die meisten Tänze gefallen nicht, die Videoprojektion im Hintergrund stört – obwohl sie zur Stimmung und zum Fortlauf der Geschichte eigentlich beiträgt – und vor allem das amerikanische mißfällt mir. Wie gesagt, es ist schwierig zu erklären. Die früheren Shows waren schön einfach, geradlinig, irischer möchte ich sagen, sie bestachen einfach durch ihre Tänze, die zusammen mit der Musik eine Einheit bildeten - und nicht durch extravagante Kostüme, Lichteffekte oder dem Sex-Appeal. Sogar eine Striptease-Einlage, welche mir nicht mal gefiel, präsentierte man hier. Einzig ihre langen Beine waren gar nicht schlecht, auch die High Heels standen ihr ganz gut *lach*

    Schön fand ich aber, wie das Publikum von allen Seiten eingefangen wurde, insbesondere wenn es ausrastete. Gute wie interessante Tänze: The Red Coats, Capone, The Celtic Tiger (ich mag in dieser Nummer vor allem die kleinen Details bzw. „Spielereien“ - wie ich sie nenne - in den Schrittfolgen, was man bei Michael ständig erlebt). Im Making-Of auf der »Michael Flatley GOLD«-DVD erzählte er am Ende, was er denn gerne machen würde. Neben einem Film, den Michael damals schon im Auge hatte (selbst die Proben gab es bereits zu bestaunen) sagte er noch etwas von einer amerikanischen Show. Damit meinte er wohl »Celtic Tiger«. Jedoch, in einem Punkt kann die DVD mitreissendes bieten: Das Bonusmaterial mal wieder. „Tiger Feet“ heißt es, geht zirka 60 Minuten und ist ein typisches „Hinter den Kulissen“-Featurette. Stunden bevor die Show losgeht sind wir mit dabei, beim proben, die Probleme mit der Bühne müssen bewältigt werden, dann sieht man was während der Show hinten passiert, und natürlich am Ende, wenn Michael die Bühne verläßt, nach draußen geht, um seinen Fans Autogramme, Umarmungen und Küsse zu geben. Ein Extra, welches ich meist als erstes anschaue, weil ich es kaum aushalten kann bis ich es sehe ^^ Mit etwas guten Willen und weil das Featurette so cool ist, drücke ich ein Auge zu.


    5/10

  16. #16
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25


    Unumwunden gebe ich zu: Es fiel mir nicht leicht hier zuzugreifen. Aber einer Jubiläumsedition (2-Disc und Digipak) konnte ich net widerstehen, zumal ich endlich „Riverdance“ anpacken wollte, insbesondere, da auch Michael Flatley mit dabei sein soll. Nun bin ich mal gespannt wie die Show aufgezogen wurde, die Mädels und die Tänze sind EDIT: Ich konnte sie mir jetzt auch anschauen und wenn Michael nicht zu sehen ist, ist die Show nichts. Ganz besonders, wenn die männliche Hauptfigur das tanzt, was Michael früher tanzte – da wirken sie nur wie ein Abklatsch von ihm. Kein anderer tanzt so wie Michael und keiner kann mich so begeistern, wie er es tut. Er tanzt hier: „Reel Aound the Sun“ (da bekomm ich noch immer Gänsehaut), „Firedance“, „Heartland“. Ab sofort gibt’s für mich nur noch Michael Flatley-Shows zu sehen. Nur die sind vollkommen harmonisch und sehenswert

    P.S.: Ayumi, möchtest Du mir die DVD nicht abkaufen? ^^

  17. #17
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    erm..........




    ich mag Flatley und seine Stepptanzshows sehr gerne aber es reizt mich nicht so stark, dass ich unbedingt ne DVD kaufen muss
    meine Begeisterung dafür ist auch ned mehr soo groß wie es damals war, als ich das entdeckte

    is zwar nett aber sry ^^"

  18. #18
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.587
    Nachrichten
    25

    Michael Flatley: Lord of the Dance (2011)



    14 Jahre, 5 Monate und 3 Tage später. The Point, Dublin. Die Rückkehr zu den Wurzeln, wo alles begann. Das dieses »Lord of the Dance« nicht mehr einfach nur ne Show ist, erkennt man an einigen Beispielen überdeutlich: Es wurde in 3D aufgenommen, hat Kinoformat, präsentiert sich dementsprechend, und fühlt sich – leider – auch so an. Schaue ich mir ferner die „Deleted Scenes“ an, merkt man, das nicht mehr die Show im Mittelpunkt steht und hervorgehoben wird, sondern der Film, der durch die Straffung erst zu dem wurde. Und das letzte wäre, das die Kamera nicht mehr so flexibel ist, wie früher. Vielleicht weil »Lord of the Dance 2011« jetzt mehr Film ist als Show. Außerdem fängt es damit an, das Michael, bevors losgeht, unteranderem über das Team und was ihn bewegte, spricht. 8 Minuten geht das so, zieht man die 3 Minuten Abspann noch ab, bleiben gerade mal 80 Minuten von jener Show übrig, die schon mal länger war. Zur selbigen kann ich ebenso wenig positives berichten: Jede Menge Lichteffekte, das unglückliche Bühnenbild mit weniger Tanzfreiheit, unerfreuliche Kamerapositionen (besonders schade bei „Warriors“), die mehr das gesamte Bild – und meist von vorne – einfangen, als die Choreographien oder die Füße.

    Ich finde sogar, die Taps hören sich zuweilen unterdrückt an. Das Geklacke, das auf den zuvor erschienenen DVDs wundervoll und deutlich den Ohren schmeichelte (u.a. „Cry of the Celts“, „Warriors“), ist nun vollkommen weg. Wie bereits erwähnt ist die Show sehr straight und stark gekürzt, weil richtig auf Film getrimmt. Dadurch wirkt alles etwas gehetzt, von einer Nummer zur nächsten, das Feeling somit komplett dahin. Es nimmt dem ganzen das pompöse. Es sieht aus wie »Lord of the Dance«, doch haben sich ebenso Nummern aus »Feet of Flames – Hyde Park« eingeschlichen („Saoirse“, was jetzt „Dance of Love“ heißt). Little Spirit sieht darüberhinaus aus wie Jester von »Feet of Flames – Budapest«. Während des Duells („Nightmare“) geht die Kamera erfreulicherweise näher ran, was cool war, und in 3D sicher gut aussieht. Allgemein muß es 3D-mäßig der Knaller sein, da man sich sowieso mehr darauf konzentrierte, als das Feuer vergangener Zeiten neu zu entfachen. Michael Flatley tanzt immer noch atemberaubend, selbst wenn man der Show anmerkt, das deren Zeit vorbei ist. Oder sollte ich vielleicht sagen: Seine? Erfolgreich ist sie nach wie vor, anschauen kann ich sie so aber nicht mehr. Schwer wiegt alles neue und aufwendige.

    Meiner Auffassung nach muß Michael sich nicht neu erfinden, größer und besser werden, erst recht nicht sich nochmal was beweisen, um die Fans | Zuschauer bei Laune zu halten. Seit »Riverdance« hat er uns - ich sag mal – bis ins Jahr 2000 ununterbrochen das geliefert, wonach die Welt gegiert hat. Mehr geht nicht. Ich schaue mir zwischendurch sehr oft »Michael Flatley Gold« an, vor allem wenn ich down bin und Energie benötige (Stichwort: Reviews). Der Zusammenschnitt aus »Lord of the Dance« und »Feet of Flames« verursacht ständig Gänsehaut, vereint mit der Musik, die seine Solos ankündigen, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Denn ich liebe es auch, wenn er von hinten aus der Kulisse heraus auf die Bühne springt und damit die überbordende Energie und Ausstrahlungskraft mit voller Wucht auf den Zuschauer trifft. Gab es hier zwar auch, aber das eigentliche Flair war wie weggeblasen, schließlich mangelt es an allem, was das Ur-»Lord« ausmachte. Sie war eine einzige bahnbrechende Show, welche „einfaches“ zeigte, leicht daherkam und damit die Herzen der Menschen weltweit erreichte – und das ohne Kompromisse. Mit dem Gefühl von dazumal, zwei zugedrückten Augen sowie 3D, kann die Show doch noch punkten.




    6/10

  19. #19
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.826
    Nachrichten
    8
    im Rahmen des 3D Tages auf arte gibt es grade Lord of the Dance in 3D
    der Haken:
    alle, die arte HD empfangen und kein 3D-fähiges TV-Gerät besitzen, müssen sich ein Doppelbild gefallen lassen (auf der linken und rechten Bildhälfte jeweils das gleiche Bild) oder um es normal gucken zu können die SD Variante wählen


    ich finds ne nette Idee aber doch etwas mies gelöst, da die HD Zuschauer zwangsweise auf die SD Version umschalten müssen wenn sie es nicht in 3D gucken können so wie ich

  20. #20
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.112
    Nachrichten
    0
    Ah, hätte ich gern gesehen, hab ich leider verpasst. Aber wenigstens schau ich mir die Show dieses Jahr noch live an. Das tröstet mich über soetwas hinweg und ist sowieso viel beeindruckender. x)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.