Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 25 von 195

Thema: Lob und Kritik an Carlsen Manga

  1. #1
    Moderator Carlsen Manga
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.349
    Nachrichten
    0

    Lob und Kritik an Carlsen Manga

    Hallo zusammen,

    auf mehrfachen Wunsch ist hiermit nun ein neuer Sammelthread zum Thema "Lob und Kritik" eröffnet, den wir auch oben an der Forenleiste festtackern, damit man ihn schneller findet. Die alten Einzelthreads sind nun geschlossen, können aber hier nachgelesen werden:

    Kritik an Carlsen
    Lob für Carlsen

    Ich beginne auch gleich mit einer Frage:

    Macht es Sinn, den "Fehler"-Thread hier auch mit reinzunehmen?
    Oder sollte er lieber extra stehen bleiben?


    Herzlichst
    Kai
    Geändert von Kai Schwarz (09.09.2014 um 15:00 Uhr)
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!

  2. #2
    Mitglied Avatar von nano
    Registriert seit
    05.2010
    Beiträge
    767
    Nachrichten
    0
    Solange die Carlsen-Mitarbeiter alle Posts aufmerksam lesen, spielt es mMn keine Rolle, ob man Fehler hier oder in einem extra Thread aufführt. Es sollte dann nur im Titel des Threads erkennbar sein.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    @Kai Schwarz:

    Vielen Dank fürs Eröffnen und Anpinnen.

    Da Fehler in der Regel nur mitgeteilt und nicht diskutiert werden, würde ich es dafür bei einem getrennten Thread belassen. Denn sonst können solche Mitteilungen schnell mal in einer Diskussion zu anderen Dingen untergehen. Zusätzlich schlage ich vor, den "Fehler in Carlsen Manga" Thread in "Druck- und Rechtschreibfehler etc. in Carlsen Manga" umzubenennen, damit ganz eindeutig ist, dass es dort nur darum geht, Fehler zu melden und zB nicht darum über die Übersetzung zu diskutieren


    Dann möchte ich gleich auch einen Kritik-Punkt ansprechen, der schon an anderen Stellen im Forum öfter mal von diversen Usern erwähnt wurde.

    Aus irgendeinem für mich nicht nachvollziehbarem Grund scheinen die Hochglanz-Coverüberzüge der Carlsen Manga leider extrem empfindlich zu sein. Regelmäßig erhalte ich bei Vorbestellungen Manga, die Abriebe am Buchrücken aufweisen. Bei "Wir! Jetzt! Hier!" fehlte ein Teil des Überzugs am Rücken sogar in Größe von fast 5mm. Ich bestelle sehr viele Manga vor, aber obwohl der Anteil von Carlsen Manga deutlich unter dem zB von EMA liegt, ist die Zahl der beschädigten Exemplare weitaus höher. Im letzten Jahr hatte ich einen beschädigten EMA Manga - und das war eine geknickte Ecke, was vermutlich beim Verpacken passiert ist. Demgegenüber hatte ich ca 10 beschädigte Carlsen-Manga, die allesamt irgendwo einen Abrieb bzw. einen augeplatzten/aufgerissenen bzw. sich im Lösen befindlichen Coverüberzug aufwiesen. Dabei handelte es sich wie gesagt stets um Vorbestellungen (also keine Manga, die ewig lange bei amazon im Lager lagen). Einen Manga musste ich insgesamt dreimal (!) umtauschen, bevor ich endlich ein einwandfreies Exemplar hatte.

    Andere User im Forum haben ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. zB auch über eine Reihe beschädigter Exemplare von Calling Bd.2 berichtet, wo ein User bei sämtlichen im Thalia verfügbaren Exemplaren (gerade erst rausgekommen) Kratzer auf den Covern fand und keins kaufen konnte, weil er kein unbeschädigtes Exemplar fand.

    Weiterhin musste ich feststellen, dass bei einigen meiner Kizuna Bänden, die ich 2011 neu gekauft hatte, die ich nur einmal gelesen habe und die seither im geschlossenen Schrank staub und lichtgeschützt und selbstverständlich trocken aufbewahrt werden, die Coverüberzüge am Buchrücken aufgerissen sind (wie aufgeplatzt). Was ebenfalls auf Probleme bei den Hochglanz-Coverüberzügen spricht.

    Bei den Manga mit matten Cover-Einbänden gibt es die von mir geschilderten Probleme nicht.

    Daher plädiere ich dafür, dass Carlsen doch bitte seine Manga nur noch mit matten Einbänden veröffentlicht, was für mich den zusätzlichen Vorteil hätte, dass es für mich auch besser ausschaut

    Alternativ bitte schauen, ob das nicht verbessert werden kann, denn an Reklamationen hat keiner Freude.

    Weiterhin sind diverse von mir 2011 neu gekaufte Manga im geschlossenen Schrank vergilbt. Zeitgleich ebenfalls neu gekaufte Manga von EMA und Tokyopop sind bei gleicher Lagerung nach wie vor makellos. (Über Panini Manga aus der Zeit decke ich lieber den Mantel des Schweigens, denn die kamen zumeist bereits schon vergilbt bei mir an, aber man soll sich ja auch noch oben orientieren ) Wobei möglicherweise früher ein anderes Papier verwendet wurde und das Problem inzwischen behoben ist (?). Das weiß ich erst, in einigen Jahren, wenn ich mir die später gekauften Carlsen Manga anschaue. Jedenfalls waren die Kizuna Bände 2011 schneeweiß und sind es heute nicht mehr, obwohl sie nur für das einmalige Lesen den dunklen Schrank verlassen haben


    Damit ich hier aber nicht nur "meckere" möchte ich auch ein wenig Lob äußern.

    Die Kommunikation im Carlsen Forum ist vorbildlich, und ich finde es super, dass es bei Carlsen immer noch Manga wie "Yamada-Kun and the seven Witches" gibt, die preislich unter EUR 6,00 liegen. Zumindest in Deutschland, denn in Österreich kostet es wegen der höheren MwSt. leider mehr, aber dafür kann Carlsen ja nichts
    Geändert von Sujen (09.09.2014 um 16:30 Uhr)

  4. #4
    Moderator Carlsen Manga
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.349
    Nachrichten
    0
    @Sujen: Ich fang mal hinten an - danke für das Lob!

    Was die o.g. Probleme mit der Verarbeitung bzw. des Cover-Glanzlacks betrifft, ist das aus unserer Sicht natürlich "seltsam", zumal wir diese Bände - wie alle anderen auch - in guter Verarbeitung als Verlagsbelege von der Druckerei bekommen (und auch so im Handel gesehen) haben. Auflösender Coverlack und Kratzer (zumal bei Neuheiten) ist natürlich Schrott, den man umtauschen muss. Von hier aus lässt sich natürlich nicht beurteilen, wo solche Schäden entstanden sind - ob es eine zufällig schlechte Teilmenge war, ob der Laden (bzw. Amazon?) die direkt von unserer Verlagsauslieferung oder z.B. übers Barsortiment bezogen hatte, ob der Schaden durch Verpacken/Transport entstanden oder schon bei der Anlieferung vorhanden war...

    Wir können nur alle Leserinnen und Leser bitten, solche Schäden gleich zu reklamieren und die Bände umzutauschen (am besten dort, wo sie gekauft wurden - notfalls auch direkt beim Berlag) - und gerne auch hier im Thread zu melden. Bei mehrfach auftauchenden Problemen lassen wir nämlich in der Auslieferung die Lagerbestände prüfen und ggf. Schrottexemplare (schlecht verarbeitete, verdruckte, falsch gebundene usw.) rausziehen, sofern sie lokalisierbar sind.

    Dass schadhafte Exemplare von Neuware nicht in den Handel geliefert werden sollen, versteht sich natürlich von selbst. Manchmal sehen/merken wir das erst nach der Auslieferung an den Handel, reagieren dann aber natürlich, sofern mehr als ein paar Exemplare der Auflage betroffen sind.

    Die o.g. Schäden leite ich in jedem Fall zur Info an unsere Herstellung weiter.
    Geändert von Kai Schwarz (09.09.2014 um 16:33 Uhr)
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!

  5. #5
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Ich kaufe meine Carlsen Manga genau wie die von EMA immer bei amazon, da ich ländlich wohne und es leider keinen erreichbaren Comicladen oder Buchladen hier gibt.

    Ob amazon die Manga direkt bei euch oder über einen Großhändler bezieht, weiß ich natürlich nicht. Sollte es ein Großhändler sein, wird dort vielleicht ein wenig unsorgsam gearbeitet. Denn an amazon kann es eigentlich nicht liegen, es sei denn sie würden Carlsen Manga beim Verpacken absichtlich gröber behandeln als die von EMA. Andererseit haben auch andere User diese Problematik schon erwähnt, wobei ich nicht weiß, wo jene die Manga kaufen. Jene Userin mit den Calling Bänden hat soweit ich mich entsinne, bei Thalia kaufen wollen, aber dort unter den frisch eingetroffenen Exemplaren kein einwandfreis (ohne Kratzer) gefunden. Sofern sie hier mitliest, kann sie das ja auch noch selbst (viel besser) schildern.

    Wie gesagt, seltsamerweise betrifft es auch immer nur Exemplare mit Hochglanzüberzug. Die matten Einbände sind stets tadellos.

    Umtauschen tue ich beschädigte Exemplare sowieso immer, und bei amazon ist das ja auch sehr problemlos durchführbar. Dennoch wäre es mir lieber, dies nicht tun zu müssen

  6. #6
    Moderator Carlsen Manga
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.349
    Nachrichten
    0
    Es wird im Nachhinein jetzt auch schwierig, das bei den o.g. Titeln jeweils genau zurückzuverfolgen. Ich würde mal meinen, an der Druckverarbeitung i.a. dürfte es eigentlich nicht liegen, zumal EMA und wir "Glanzlack-Titel" teilweise in den gleichen Druckereien produzieren lassen. Trotzdem können bei einzelnen Titeln natürlich individuelle Verarbeitungsfehler und Schäden entstehen, auch bei Teilauflagen.
    Geändert von Kai Schwarz (09.09.2014 um 17:10 Uhr)
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!

  7. #7
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Kai Schwarz
    Trotzdem können bei einzelnen Titeln natürlich individuelle Verarbeitungsfehler und Schäden entstehen.
    Das ist natürlich möglich. TP hatte anfangs zB bei den Farbschnitten von Blood Lad das Problem, dass immer wieder mal bei Bänden zuviel Farbe aufgetragen war, wodurch die Seiten teilweise stärker verklebten (ist nicht mir passiert, aber einigen Usern). Mittlerweile wurde dieses Problem aber wohl behoben, da seit einigen Bänden keine Berichte über derartige Fehler mehr im Forum aufgetaucht sind. Da hatte die Druckerei vielleicht Probleme. Aber das ist hier natürlich OT, aber eben ein Beispiel, dass in Druckereien halt auch Fehler passieren können. So wie überall, denn wir sind eben alles Menschen, und Menschen unterlaufen gelegentlich Fehler.
    Geändert von Sujen (09.09.2014 um 17:13 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Avatar von Daenerys
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    124
    Nachrichten
    0
    Wie gesagt, seltsamerweise betrifft es auch immer nur Exemplare mit Hochglanzüberzug. Die matten Einbände sind stets tadellos.
    Unterschreibe ich so. Wobei mir heftige Fehler nur einmal vorgekommen sind und zwar bei Gakuen Heaven. Den hatte ich damals aber gebraucht gekauft gehabt, kein Umtausch möglich. Jedenfalls waren dort die Seiten nicht ordentlich geschnitten gewesen, weshalb ich mit dem Messer randurfte, um die Seiten zu trennen, damit ich den Manga lesen konnte.
    Ansonsten...bei mir ist es immer die untere linke Ecke des (Hochglanz-)Buchrückens, der abplatzt. Das ist besonders häufig bei One Piece und Fairy Tail der Fall. Black Butler und Otomen dagegen sind immer tadellos.
    Aber das ist so eine Kleinigkeit, bei denen mir mein Sammlerherz nicht blutet, ich mich aber freue, wenn sie behoben werden.

    Ansonsten schließe ich mich dem lob von Sujen an:

    Die Kommunikation im Carlsen Forum ist vorbildlich, und ich finde es super, dass es bei Carlsen immer noch Manga wie "Yamada-Kun and the seven Witches" gibt, die preislich unter EUR 6,00 liegen. Zumindest in Deutschland, denn in Österreich kostet es wegen der höheren MwSt. leider mehr, aber dafür kann Carlsen ja nichts

  9. #9
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Mein Herzlein blutet bei solchen Beschädigungen schon, da ich sehr pingelig bin und meine Bücher auch nach mehrmaligem Lesen noch wie neu aussehen. Von daher lege ich großen Wert darauf, dass Bücher, die ich neu kaufe in absolut einwandfreiem Zustand sind, und nur in Fällen, wo etwas verlagsvergriffen und nirgends mehr neu zu bekommen ist, kaufe ich ausnahmsweise mal gebraucht, allerdings auch dann äußerst ungern.

  10. #10
    Mitglied Avatar von Tenryu
    Registriert seit
    07.2005
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.602
    Nachrichten
    0
    Vielleicht seid ihr etwas zu pingelig. Immerhin sind das billige Taschenbücher.
    Wenn ihr mal schaut, was ein Roman-Taschenbuch bei gleicher Seitenzahl kostet, das in der Herstellung und Redaktion sicher um einiges billiger ist, als ein Manga.
    Bei ~6€ bleibt einfach nicht genug Spielraum für hochqualitative Materialien und Verarbeitung.

    Daß der Lack abgeht, ist bei mir eigentlich so gut wie nie vorgekommen. Außer, wenn irgend ein Aufkleber auf dem Einband war, den ich entfernen mußte. Vielleicht habt ihr ein Problem mit dem Raumklima (zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit?)

    Ich habe gerade stichprobenartig einige Mangas in die Hand genommen, die 4-5 Jahre alt sind. Dabei kann ich bezüglich des Vergilbens keinen Unterschied zwischen Carlsen und Egmont ausmachen. Tokyopop-Mangas scheinen aber weniger zum Vergilben zu neigen. Vermutlich enthält deren Papier mehr optische Aufheller.
    "Anime hat nichts mit Logik zu tun."

  11. #11
    Mitglied Avatar von Eraclea
    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Jena
    Beiträge
    6.185
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    3
    Das Problem mit sich ablösenden Coverecken am Buchrücken kenne ich ebenfalls. In letzter Zeit hatte ich das am häufigsten bei "Billy Bat"; da musste ich manches Mal den gesamten ausliegenden Stapel in der Buchhandlung durchsehen und konnte am Ende trotzdem kein einwandfreies Exemplar finden.

    Im Grunde ist das Prozedere nicht neu. Wenn ich in die Buchhandlung gehe, weiß ich schon im Voraus, dass ich bei manchen Bänden erst wieder ein bisschen suchen werde, bis ich einen perfekten finde, weil ich wie Sujen sehr pingelig bin und solche abfriemelnden Ecken gerne vermeide. Man kann nicht sagen, dass die nur bei Carlsen auftreten. Letzte Woche wollte ich bspw. EMAs "Close to Heaven" 5 kaufen, war dafür in zwei Läden und habe in beiden nur Bände gefunden, die den besagten Mangel aufwiesen. Auch bei Tokyopop kommt es bisweilen vor; so haben z.B. meine D.Gray-man-Bände nicht immer einen perfekten Buchrücken. Aber aus meiner langjährigen Erfahrung als Vielkäufer *hust* kann ich, denke ich, schon sagen, dass Carlsen-Bände am häufigsten betroffen sind. Ich schaue mir mittlerweile sogar eingeschweißte Bände genauer an, da ich schon Fälle hatte, in denen unter der Folie Ecken angestufft oder abgesplittert waren.

    Den Fall, dass nachträglich noch der Lack abgeht oder gar am Buchrücken aufreißt, hatte ich glücklicherweise noch nicht, und dass Vergilbungen stärker bei Carlsen-Manga auftreten als bei anderen Verlagen, kann ich persönlich auch nicht bestätigen (wobei TP da tatsächlich ein Ausreißer im positiven Sinne ist, das stimmt).

    Was aber in letzter Zeit auch ein bisschen überhand nimmt, sind IMO die Rechtschreibfehler in euren Bänden. Ich lese zwar nach dem Motto "Wer Fehler findet, kann sie behalten" und gehe eigentlich darüber hinweg, aber wenn ich mich wirklich mal auf meinen Hintern setzen und alles raussuchen würde, was mir in letzter Zeit untergekommen ist, könnte ich den Fehler-Thread damit auch gut füllen. Die Fehler, die manche User dort posten, sind teilweise schon etwas haarsträubend und von der Sorte, bei der man sich fragt, wie die übersehen werden konnten, wenn eure Bände vor dem Druck wirklich mehrmals Probe gelesen werden. Aus vielen älteren Manga kenne ich noch das gute, alte "mit/mir"-Problem, aber sonst waren Rechtschreibfehler damals gefühlsmäßig in eher reduzierter Zahl vorhanden. Muss der Betrieb denn heutzutage so viel schneller vonstatten gehen, dass man sich nicht mehr gründlich auf Fehlersuche machen kann? Oder habt ihr einfach zu wenig Leute? (Ich spring gerne ein. Wann kann ich anfangen? )

    Damit ich nicht nur gemeckert habe, am Schluss noch ein paar Lobesworte:
    - Ihr seid für mich immer noch der Verlag mit der interessantesten Titelauswahl. D.h. obwohl ihr im Vergleich zu EMA oder TP weniger Monatsneuheiten anbietet, kaufe ich von euch grundsätzlich das meiste.
    - Auch wenn nur gut die Hälfte eurer Seinen-Titel meinen persönlichen Geschmack trifft (Naoki Urasawa, Vinland Saga), möchte ich die generelle Entwicklung dahin nochmal positiv hervorheben.
    - Last but not least: What Sujen said bzw. andeutete. Eure Kommunikation mit dem Kunden ist erste Sahne und eure Preise sind sehr zielgruppenorientiert und nachvollziehbar.

    Oh Mist, jetzt fällt mir doch noch was Negatives ein, gomen. Ich finde, ihr könntet euch in Sachen Marketing etwas mehr anstrengen, um eure weniger gut gängigen Titel für die Leserschaft attraktiver zu machen und die Verkaufszahlen anzukurbeln. Wo andere Verlage Rettungsversuche unternehmen und ihre Wackelkandidaten pushen, habe ich bei euch manchmal das Gefühl, dass ihr der Entwicklung nur zuschaut, bis es zu spät ist, und bereits vorzeitig das Handtuch werft (Übersetzung: Ja, ich weine immer noch "Kekkaishi" und der Dämonenkönig-Novel nach XD).
    Manga-Wünsche: Uchuu Kyoudai, Chihayafuru, Saezuru Tori wa Habatakanai, Kuroko no Basket, One-Punch Man, Warui Koto Shitai Series, Koujitsusei no Tobira, Parasyte, Mushishi, Gin no Saji, Barakamon, Kuragehime, Haikyuu!!, Dogs: Bullets & Carnage, Flat, Rainbow, Bokurano, Nabari no Ou, Usagi Drop, MPD Psycho, Gakuen Babysitters, Tokyo Crazy Paradise, Needless, Sakamichi no Apollon, 7 Seeds, Dorohedoro, Rules, Historie, Baccano! (LN), Doukyuusei Series, Kimi to Boku.


  12. #12
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Yaoighost
    Ich finde, ihr könntet euch in Sachen Marketing etwas mehr anstrengen ...
    Marketing ist ein gutes Stichwort.

    Da ich wie bereits gesagt, meine Carlsen Manga bei amazon kaufe, bekomme ich nie eine Preview zu Gesicht. Somit erhalte ich von neuen Titeln auch keine Leseproben, was mit ein Grund ist, warum ich vergleichsweise wenig Carlsen Manga kaufe.

    Es ist meines Erachtens nicht mehr zeitgemäß, Leseproben nur noch in Papierform und damit einem beschränktem Käuferkreis zugänglich zu machen. Ich hatte es früher bereits gesagt und wiederhole hiermit meine dringende Bitte danach, zumindest bei den neuen Titeln jeweils rechtzeitig vor der Veröffentlichung aussagekräftige Leseproben online zur Verfügung zu stellen. Wenn ein deutlich kleinerener Verlag wie TP das hinbekommt, sollte es für Carlsen eigentlich kein Problem sein, das zu bewerkstelligen.

    Momentan sehe ich mich bei euren Titeln gezwungen, Scanlationsites aufzurufen, da ich keine andere Möglichkeit habe, vor einem Kauf in den Manga hineinzusehen, und das müsste nicht sein, würdet ihr so wie TP Leseproben online anbieten.

    Alternativ zu einzelnen Leseproben könntet ihr zumindest die aktuelle Manga Preview online zur Verfügung stellen, so wie EMA es mit dem Shinkan macht. Wobei eine Leseprobe von zwei Seiten nicht immer aussagekräftig ist, aber immerhin besser als gar nichts. Ideal wären wirklich Leseproben wie von TP. Gerade bei teureren Titeln erreicht man damit viel. Ich habe diverse TP Manga allein aufgrund der Leseproben gekauft, sprich ohne diese hätten diese Manga eine Käuferin weniger gehabt.
    Geändert von Sujen (10.09.2014 um 10:03 Uhr)

  13. #13
    Moderator Carlsen Manga
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    6.349
    Nachrichten
    0
    Zu Online-Leseproben kann ich nur sagen: da wollen wir künftig deutlich mehr bieten als bisher - es wird aber noch ein wenig dauern, weil wir hier gerade "randvoll mit Arbeit" sind und das Verhindern von weiteren Titelverspätungen Vorrang hat. Argumentativ gibt es aber nichts hinzuzufügen - Online-Leseproben wollen wir trotz gedruckter MANGA PREVIEW natürlich mehr bieten.
    (Ansonsten nur der Hinweis, dass offenbar manche Comicfachhändler die PREVIEWS auch verschicken.)
    Unterstützt den lokalen, stationären Einzelhandel - Buchhandlungen, Comic- & Plattenläden!

  14. #14
    Dreamhafter SysOp Avatar von Minerva X
    Registriert seit
    08.2003
    Ort
    Ein Alpenland
    Beiträge
    8.308
    Nachrichten
    629
    @Kai: Ich schliesse mich da auch Sujen an und finde es gut, dass ihr offenbar doch plant, Leseproben auch online zur Verfügung zu stellen. Ihr fehlt da nämlich noch empfindlich - und ich persönlich habe auch nicht bei jedem Titel Lust, Scanseiten durchzusuchen.

    Und für die Kommunikation auch ein Lob von mir. Sehr aktiv, fast immer prompte Antworten und das eigentlich fast durchgehend seit Jahren. Finde ich sehr gut.
    Like a Dream - Forum für BL, Yaoi, Shonen-Ai, Homoerotik - und Girls Love

    PKT=Persönliche Knallertitel (=was man subjektiv grandios fände, aber nicht unbedingt die Riesenmasse)

    Titelwünsche: Ai no Kusabi (ein BL-Klassiker), Aijin Incubus, Deadlock (Novel), Ilegenes, Kiseiju (Parasyte), Lucky Dog, S, Togainu no Chi, Zone-00; etwas von Akira Norikazu

  15. #15
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.992
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    Zitat Zitat von Tenryu Beitrag anzeigen
    Vielleicht seid ihr etwas zu pingelig. Immerhin sind das billige Taschenbücher.
    Wenn ihr mal schaut, was ein Roman-Taschenbuch bei gleicher Seitenzahl kostet, das in der Herstellung und Redaktion sicher um einiges billiger ist, als ein Manga.
    Bei ~6€ bleibt einfach nicht genug Spielraum für hochqualitative Materialien und Verarbeitung.

    Daß der Lack abgeht, ist bei mir eigentlich so gut wie nie vorgekommen. Außer, wenn irgend ein Aufkleber auf dem Einband war, den ich entfernen mußte. Vielleicht habt ihr ein Problem mit dem Raumklima (zu hohe oder niedrige Luftfeuchtigkeit?)

    Ich habe gerade stichprobenartig einige Mangas in die Hand genommen, die 4-5 Jahre alt sind. Dabei kann ich bezüglich des Vergilbens keinen Unterschied zwischen Carlsen und Egmont ausmachen. Tokyopop-Mangas scheinen aber weniger zum Vergilben zu neigen. Vermutlich enthält deren Papier mehr optische Aufheller.
    Ich denke z.T. ist es wirklich, auch wenn tlw. Schäden da sind, subjektives Empfinden. Ich höre öfter: der Lack ist oben abgerieben, die Cover sind anfällig.
    Wenn ich allerdings meine uralt Carlsenmanga zur hand nehme habe ich kaum bis gar keine dieser Mängel. Und ich gehe auch gut mit meinen Büchern um.

    Da ich aber mal nach den Worten einer Freundin sehen durfte, was sie mit Manga meint, die einen Schäden/Mängel haben, hab ich mir gedacht: wo ist denn da der Mangel? Da ich ihr paar Bücher abgekauft habe konnte ich mir über das Ergebnis selbst eine Meinung bilden und bis auf zwei minimale Stoßecken war nichts an den Büchern zu bemängeln. Sie hat sie aber verkauft, weil sie Mängel aufwiesen...

    Will damit sagen: es scheint einige User hier und auch sonst zu geben, die wirklich schon bei jedem bisschen sagen: Mangel.
    Dabei sollte man aber versuchen objektiv zu urteilen, und mal etwas vom subjektiven, wie es idealerweise auszusehen hat, wegzugehen. Denn wie Tenryu sagt: es gibt nur eine bestimmte Preisspanne, in der die Bücher gedruckt werden können - da fallen hochwertigere Umschläge o.ä. sicher weg...

    Natürlich sind meine Manga nicht frei von Fehlern. Auch ich habe angestoßene Ecken (mal von mir verursacht, dann wieder so aus dem Laden bzw. ist es wohl beim Transport passiert). Und auch hier und da löst sich der Lack, besonders, wenn seeeehr lange ein Sticker drauf war, meist aber nicht vom Verlag sondern die von Buchhändlern (daher mache ich die meist sofort ab.)

    Allerdings stimme ich dem Vergilbungsgrad zu: Carlsen neigen wirklich mMn schneller dazu, allerdings muss es nicht immer zwingend am Papier liegen, z.T. kann und wird es an der Lagerung (im Laden, ggf. bei mir) liegen.
    Tokyopop verwendet deutlich weißeres Papier, was natürlich das Vergilben schon um einiges verhindert. Manchmal sind die weißen Seiten toll, anderes Mal "blenden" sie regelrecht xD.


    So, genug davon.

    Komme ich zu meinem Lob:

    Wie viele andere finde ich die Kommunikation im Forum wunderbar. Dass der Verlag so präsent ist, obwohl nnur ein Moderator hier für Ruhe und Ordnung sorgt ist bombastisch, zwar scheint es ein oder zwei weitere Moderatoren zu geben, diese melden sich aber nur sporadisch...
    Wenn ich also an Carlsen im Comicforum denke, denke ich an Kai-Steffen Schwarz. Danke dafür.

    Sehr positiv sind die Aktionen für Fans, wie die Gewinnspiele (z.B. zu Chi) oder die Aktion mit dem Schuber bei AoT. Überhaupt ist es super, dass ihr bezogen auf AoT schnell reagiert habt und die Sequel/Spin-offs nachliefert.

    Joa, alles in allem ist Carlsen ein guter Verlag, den ich schätze und von dem ich gewisse Schätzchen im Regal stehen habe. :3
    Geändert von Mikku-chan (10.09.2014 um 11:23 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  16. #16
    Mitglied Avatar von Yamina
    Registriert seit
    11.2003
    Ort
    Ratingen
    Beiträge
    1.521
    Nachrichten
    0
    Auch wenn ich nicht glaube, dass sich daran jemals etwas ändert sag ich auch mal was zur Empfindlichkeit von Carlsen-Manga:
    Ich habe über 4110 Manga und beobachte dieses Phänomen schon seit über 14 Jahren, egal ob ich in Comicläden kaufe oder über den Versandhandel: eine bestimmte Sorte Carlsen-Manga ist extrem empfindlich: bestes Beispiel: die Kaori Yuki Manga Ludwig Revolution, Fairy Cube oder Royal Doll Orchestra: Die Ränder, nicht nur der Buchrücken, nehmen offensichtlich bei jedem Transport sehr schnell Schaden, die Farbe ist abgesplittert, bzw. man findet kaum unbeschädigte Exemplare.
    Andere Beispiele, bei denen es (auch wegen der dunkleren Farben) sehr stark auffällt: Black Butler, Secret Service, Ouran Highschool Host Club,

    Und es kommt leider immer dieselbe Aussage: "wir werden uns das ansehen; geben es an die Produktion weiter" etc.pp: es tut sich aber nichts.
    Ich glaube, Herr Schwarz, sie erkennen nicht ganz, was eigentlich gemeint ist, sonst würden Sie nicht von "umtauschen" sprechen. Wenn ich jetzt einen Band zurückschicke, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich einen noch schlimmer aussehenden Band zurückbekomme sehr hoch. Und hier ist auch nicht die Rede von so eklatanten Mängeln, dass jeder bereit wäre die Bände umzutauschen. Manche mögen das pingelig nennen, aber als Sammler möchte ich wirklich perfekte Exemplare haben, und das ist bei Carlsen seit jeher (!) so schwierig wie bei keinem anderen Verlag.

    Dabei wäre die Lösung wirklich einfach: macht alle Mangacover matt, wie etwa Vinland Saga, Ikigami, Pandora Hearts, etc. da gibt es nämlich kein Absplittern, die sind deutlich unempfindlicher!

    @ Mikku-chan
    ja, das scheint wirklich subjektiv zu sein. Deswegen denke ich das Herr Schwarz das eigentliche Problem noch gar nicht aufgefallen ist.
    Aber ich bin Sammlerin und möchte einwandfreie Exemplare, und wenn du solchen Absplitterungen nicht als Mängel wahrnimmst, ist das deine Sache, aber in meinen Augen ist das ärgerlich!
    Aber hiier indirekt zu behaupten die Leute die solchen Mängel sehen würden nicht gut mit ihren Manga umgehen, finde ich nicht nett. Meine Manga, teilweise 16 Jahre alt, sehen aus wie neu, es sei denn sie hatten bereits vor ihrem Einzug hier Mängel (aber ich kaufe aussschließlich Neuware, deswegen beschränkt sich das auf eben jene empfindlichen Exemplare).
    Geändert von Yamina (10.09.2014 um 11:43 Uhr)

  17. #17
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.992
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    Zitat Zitat von Yamina Beitrag anzeigen
    @ Mikku-chan
    ja, das scheint wirklich subjektiv zu sein. Deswegen denke ich das Herr Schwarz das eigentliche Problem noch gar nicht aufgefallen ist.
    Aber ich bin Sammlerin und möchte einwandfreie Exemplare, und wenn du solchen Absplitterungen nicht als Mängel wahrnimmst, ist das deine Sache, aber in meinen Augen ist das ärgerlich!
    Aber hiier indirekt zu behaupten die Leute die solchen Mängel sehen würden nicht gut mit ihren Manga umgehen, finde ich nicht nett. Meine Manga, teilweise 16 Jahre alt, sehen aus wie neu, es sei denn sie hatten bereits vor ihrem Einzug hier Mängel (aber ich kaufe aussschließlich Neuware, deswegen beschränkt sich das auf eben jene empfindlichen Exemplare).
    Habe ich nie irgendwo behauptet, behaupten wollen etc. Weder direkt noch indirekt.

    Ich habe von meiner Sichtweise gesprochen und sagte, dass es wohl tlw. subjektiv ist, ab wann jemand etwas als einen Mangel ansieht.

    Und natürlich, für dich, für viele ist es ärgerlich - ich ärgere mich auch tlw. darüber. Aber eben nicht immer.

    Ich habe nie davon gesprochen, dass jemand seine Manga nachlässig o.ä. behahdelt.
    Ich wundere mich nur bei manchen, da ich nämlich, wenn ich die Bände der Person sehe, keine Mängel erkenne. Und auch bei meinen Manga sehe ich keine - egal wie alt oder neu, zumindest nicht in der Häufigkeit, wie angesprochen. Vllt habe ich eine andere Hemmschwelle, vllt bin ich blind, was weiß ich. XD Vielleicht werden meine Manga auch gut transortiert und es griffeln nicht so viele Menschen die Exemplare im Laden ab...
    Scheinbar bin ich, und dass kann ich ja von mir sagen, nicht ganz so empfindlich, was Schäden an Manga angeht. Heißt aber nicht, dass ich nicht den ein oder anderen Fehler erkenne, der mich stört. Nur mache ich auch oft nicht ein Tamtam drum, da eine minimal angestoßene Ecke für mich nun nicht der Weltuntergang ist.

    Das heißt natürlich nicht, dass andere total überempfindlich sind, aber ich habe schon den ein oder anderen Fall erlebt, wo ich nur mit dem Kopf geschüttelt habe. Denn da geht mein Verständnis etwas verloren. Sorry for that.

    Wenn jemand mit meiner persönlichen Meinung dazu ein Problem hat - ist eben Pech. Ist ja meine Sichtweise der Dinge. Unterstellen oder indirekt ankreiden war nicht meine Absicht. Ich schlildere nur meine Erfahrungen, die ich sowohl im Forum als auch außerhalb, bei Freuden aber auch Fremden in Läden gemacht habe, z.T. auch in unterschiedlichen Altergruppen...

    Edit: Zudem sehe ich mich auch als Sammlerin an, heißt aber nicht unbedingt, dass alle Sammler den gleichen Maßstab haben. Oder bin ich, mal harsch gefragt, in deinen Augen keine Sammlerin, weil ich die Fehler nicht erkenne oder ihn nicht so schlimm finde?
    Hab jetzt eher das Gefühl, es wird indirekt behauptet, man sei kein SammlerIn - nach dem Grundsatz: Sammler = Mensch, der einwandfreies Exemplar möchte-, weil man nicht so stark davon genervt ist, wie andere hier vllt. DAS empfinde ich als nicht nett.
    Geändert von Mikku-chan (10.09.2014 um 11:56 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  18. #18
    Mitglied Avatar von Ayumi-sama
    Registriert seit
    03.2007
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10.900
    Nachrichten
    8
    mal von mir was zur Qualität:
    ja die normalen Carlsen Manga sind etwas empfindlich und ja ich sehe von ihnen öfter im Laden Exemplare wo es abgestoßene Ecken oder nen Kratzer (oder ganz feine Oberflächenkratzer) gibt, passiert aber auch bei EMA und TOKYOPOP Titeln
    ich würde dies allerdings nicht als Mangel einstufen
    ich persönlich bin pingelig, ja und sowas sind halt kleine Dinge, die einen Pingeligen stören
    diese "Schäden" passieren aber oft bei Transporten, wenn die Verkäufer/Kunden die Bücher in die Regale "stopfen" oder wenn ihnen eins mal runterfällt und es auf der Kante landet
    ich versuche demnach zwar "perfekte" Exemplare rauszufischen
    sei es nun einwandfreies Cover oder exakt genaue Bindung (nichts verschoben usw) aber sollte ich da nix anderes bekommen, greife ich auch schon zu Exemplaren mit diesen "Mängeln" sofern sie nicht groß ins Auge springen


    Ich schlage einfach vor, dass Carlsen zumindest überprüfen soll, ob es eine alternative Beschichtung gibt, die natürlich im Preisrahmen bleiben muss



    kurze Anmerkung:
    bei meinen ältesten Dragonball Manga (die mit weißer Schrift "Carlsen Comics") gabs nichtmal die Möglichkeit zu Buchrückenknicke, da die Kombi aus Bindung, Beschichtung/Folie und evtl auch das Covermaterial den Rücken quasi diesbezüglich geschützt hat
    dagegen hatten die ersten EMA (bzw damals Feest) Manga shcon nen Knick wenn man sie schief anschaute
    dafür war deren Papier 1A

  19. #19
    Mitglied Avatar von Daenerys
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    124
    Nachrichten
    0
    Zudem sehe ich mich auch als Sammlerin an, heißt aber nicht unbedingt, dass alle Sammler den gleichen Maßstab haben. Oder bin ich, mal harsch gefragt, in deinen Augen keine Sammlerin, weil ich die Fehler nicht erkenne oder ihn nicht so schlimm finde?
    Das wollte ich natürlich nicht behaupten, Mikku, und wenn du das bei meinem Beitrag herausgelesen haben solltest, so tut es mir sehr Leid. Ich glaube, ich muss nicht mehr erwähnen, dass ich recht häufig Schwierigkeiten damit habe, auszudrücken, was ich sagen will.

    Bei meinem Beitrag habe ich mich mit "Sammler" eigentlich nur auf mich selbst bezogen. Natürlich gibt es verschiedene Sorten von Sammlern mit unterschiedlichem Empfinden, was Mängel, etc angeht. Ich würde mich schon als Hardcore-"Alles muss tadellos sein"-Sammler ansehen, auch wenn mir so kleine Absplitterungen an den Ecken nicht wirklich was ausmacht. Wie man hier sehen kann, gibt es welche, die einen noch perfekteren Zustand ihrer Manga anstreben, als ich es tue.
    Dennoch gehöre ich auch zu der Fraktion, die gerne mal den ganzen Stapel durchblättert, um ein nahezu tadelloses Exemplar zu finden. Und auch schaue ich nun bei eingeschweißten Manga genauer hin. Der erste AoT hatte, wie ich nach dem Auspacken feststellte, eine Delle im hinteren Cover von der Größe eines Fingernagels (ich denke aber nicht, dass es von einem Fingernagel stammte). Das ging auch auf die hinteren Seiten über, wo die Stopp-Seite und so weiter sind. Das Lesen hat es nicht beeinträchtigt, aber mich hat dieser Mangel während des Lesens immer wieder so abgelenkt, dass ich ihn am nächsten Tag umtauschte. Nun ja, jeder Mensch braucht halt eine kleine Schrulle.

    Aber wenn ich das mal sagen darf: Ich finde, dass EMA-Manga, zumindest bei mir, mängelanfälliger sind, als Carlsen. In meinem Stammbuchladen stehen beispielsweise Exemplare, wo sie das halbe Cover vom Manga gelöst hat, Knicke über die Cover-Ecken sind ebenfalls keine Seltenheit.
    Also: Schlimmer geht immer.

  20. #20
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.992
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    62
    @Daenerys:

    Ich hab mich doch nicht auf deinen Beitrag bezogen. :P Ich hab Yamina gefragt. Schließlich habe ich ihren Beitrag zitiert...

    Oder seid ihr ein und die selbe Person? (das Gefühl hatte ich ja jetzt nicht, hier sind aber so viele Doppelaccunts da, da verliert man den Überblick.)

    Ich wollte nur ausdrücken, dass man durchaus SammlerIn sein kann, ohne derart penibel zu sein, wie manche Personen. Ich sage damit ja auch nicht, dass jeder so ist oder das ich es gar verurteile. Ich versteh nur manchmal die "Aufregung" nicht so ganz - und das werde ich ja wohl noch sagen dürfen, ohne ggf. angegriffen etc. zu werden oder dass sich jemand auf den Schlips getreten fühlt...
    Geändert von Mikku-chan (10.09.2014 um 13:19 Uhr)



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  21. #21
    Mitglied Avatar von Daenerys
    Registriert seit
    08.2014
    Beiträge
    124
    Nachrichten
    0
    Haha, nein, sind wir nicht.
    Aber genau genommen habe ich den Stein ja ins Rollen gebracht, von wegen Sammler=penibel:

    Aber das ist so eine Kleinigkeit, bei denen mir mein Sammlerherz nicht blutet, ich mich aber freue, wenn sie behoben werden.
    Ich habe es ja, meiner Meinung nach, ein wenig impliziert. Aber wenn ich dir (und auch keinem anderen) nicht auf die Füße getreten habe, ist ja alles in Butter.

  22. #22
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Zitat Zitat von Kai Schwarz
    Ansonsten nur der Hinweis, dass offenbar manche Comicfachhändler die PREVIEWS auch verschicken.
    In Deutschland tun das einige. Allerdings wohne ich in Österreich, und die deutschen Comicläden verschicken entweder erst gar nicht nach Österreich oder aber zu horrenden Preisen, für die man dann auch nur eine Büchersendung bekommt, die nach Österreich gerne 14-21 Tage unterwegs ist und bisweilen sogar verlorengeht (hatte ich leider schon mehrmals). Von daher ist das leider für mich keine Alternative.

    Daher bin ich froh, dass ihr an dem Problem "online Leseproben" dran seit und hoffe, dass dieses möglichst rasch gelöst werden kann und wird.

    Wobei ich allerdings leider sagen muss, dass die Sache mit den Online Leseproben schon mindestens so lange ein Thema ist wie ihr eure neue Homepage habt, und seitdem wird uns gesagt, dass ihr da dran seid

    Zitat Zitat von Mikku-chan
    Ich denke z.T. ist es wirklich, auch wenn tlw. Schäden da sind, subjektives Empfinden. Ich höre öfter: der Lack ist oben abgerieben, die Cover sind anfällig.
    Wenn ich allerdings meine uralt Carlsenmanga zur hand nehme habe ich kaum bis gar keine dieser Mängel. Und ich gehe auch gut mit meinen Büchern um.
    Subjektives Empfinden ist natürlich immer mit dabei, und kleine Kratzer auf dem Cover würde ich jetzt auch nicht als Beschädigung bewerten. Aber abgeplatzten Coverüberzug schon. Wie gesagt, das ging teilweise bis zu einer Größe von fast 5mm. Oder dieses Ablösen des Überzugs an den Ecken, sorry, aber das geht nun einmal nicht. Zumal gerade so ein Schaden sich auch noch weiter fortsetzt, sprich, wenn der Überzug erst einmal angefangen hat sich zu lösen, wird er sich mit der Zeit immer weiter ablösen. Derartige Schäden kann ich daher nicht akzeptieren.

    Zitat Zitat von Yamina
    es kommt leider immer dieselbe Aussage: "wir werden uns das ansehen; geben es an die Produktion weiter" etc.pp: es tut sich aber nichts.
    Das ist leider wahr. Ich lese seit 4 Jahren Manga und seitdem ist dieses Problem ein Thema, aber geändert hat sich bisher nicht wirklich was. Es spielt meines Erachtens auch nicht so die Rolle, ob zB EMA und Carlsen ihre Manga in der gleichen Druckerei drucken lassen. Dennoch können sie für ihre Manga ja unterschiedliche Lacküberzüge auswählen.

    Zitat Zitat von Yamina
    Dabei wäre die Lösung wirklich einfach: macht alle Mangacover matt, wie etwa Vinland Saga, Ikigami, Pandora Hearts, etc. da gibt es nämlich kein Absplittern, die sind deutlich unempfindlicher!
    Zitat Zitat von Ayumi-sama
    Ich schlage einfach vor, dass Carlsen zumindest überprüfen soll, ob es eine alternative Beschichtung gibt, die natürlich im Preisrahmen bleiben muss
    Genau mein Eindruck und meine Meinung. Ich hatte noch keinen einzigen Carlsen Manga mit mattem Einband mit diesem Problem, weswegen dies da die deutlich bessere Beschichtung zu sein scheint.

    @Kai Schwarz:

    Warum steigt Carlsen denn nicht generell bei neuen Serien auf matte Cover um? Das wäre doch offenbar die perfekte Lösung für dieses Problem
    Geändert von Sujen (10.09.2014 um 13:44 Uhr)

  23. #23
    Mitglied Avatar von Black Sheep
    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Görlitz
    Beiträge
    3.493
    Nachrichten
    0
    Generell matte Cover würde ich auch begrüßen. Ich finde matte Cover schon allein von der Haptik besser und sie sehen auch edler aus. Dieser Hochglanzüberzug wirkt irgendwie immer billig... keine Ahnung warum. Viel abzuhalten scheint dieser auch nicht. Das habe ich auch schon festgestellt.

  24. #24
    Mitglied Avatar von Shukriyya
    Registriert seit
    11.2004
    Beiträge
    1.410
    Nachrichten
    0
    Zitat Zitat von Sujen Beitrag anzeigen
    In Deutschland tun das einige. Allerdings wohne ich in Österreich, und die deutschen Comicläden verschicken entweder erst gar nicht nach Österreich oder aber zu horrenden Preisen, für die man dann auch nur eine Büchersendung bekommt, die nach Österreich gerne 14-21 Tage unterwegs ist und bisweilen sogar verlorengeht (hatte ich leider schon mehrmals). Von daher ist das leider für mich keine Alternative.
    Du könntest ja auch bei einem österreichischen Comichändler bestellen. Ich bin mir sicher, wenn du um die Preview bittest, wird die auch dazugelegt.
    Avatar: mutualmitten; Manga: Kaze Hikaru

  25. #25
    Mitglied Avatar von Sujen
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    8.248
    Nachrichten
    0
    Blog-Einträge
    98
    Es gibt in Österreich so gut wie keinen Online Comichändler, zumindest habe ich bisher nur einen einzigen gefunden, und der geht weder ans Telefon (nur AB ohne dass Rückrufe erfolgen) noch reagiert er auf E-Mails. Zudem verschickt er laut seiner Seite nur gegen Nachnahme oder Vorabüberweisung - KK oder Paypal kann man nicht auswählen - und dafür verlangt er auch noch Versandkosten, und wie ein Umtausch funktionieren würde, wenn was beschädigt sein sollte, will ich mir besser gar nicht erst vorstellen.

    Ansonsten gibt es nur noch Thalia und Morawa, wo man online bestellen kann, aber dort gibt es keinen persönlichen Kontakt im Shop und da wird auch sicher nichts von selbst beigelegt.

    Wie gesagt, ich kenne sonst keinen Österreichischen Händler (in Wien gibt es sicher welche, aber Wien ist eine ganze Ecke weg von mir, und online habe ich da nichts gefunden).

    Zudem hat amazon schlichtweg einfach den besten Kundenservice. Rund um die Uhr erreichbar, sogar am Sonntag, im Falle von Beschädigungen ein kinderleichter Umtausch über das Rücksendezentrum, das ist ein großer Bonus für mich. Gerade bei Carlsen Manga, die halt eben doch relativ häufig Beschädigungen aufweisen.

    Eine Manga Preview wäre für mich im Übrigen ohnehin auch nur ein Notbehelf, der unnötig den Papiermüll belasten würde. Auch da sind Online Leseproben besser - die kann ich auch nach Monaten abrufen, ohne eine Preview extra aufheben und dann doch irgendwann extra entsorgen zu müssen.

    Zitat Zitat von Black Sheep
    Ich finde matte Cover schon allein von der Haptik besser und sie sehen auch edler aus.
    Genau - und man sieht auch nicht jeden Fingerprints. Hochglanzcover schauen nach einmaligem Lesen bereits "schmierig" aus.
    Geändert von Sujen (10.09.2014 um 15:52 Uhr)

Seite 1 von 8 12345678 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •