Seite 10 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte
Ergebnis 226 bis 250 von 267
  1. #226
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    3.446
    Nachrichten
    0
    Firth und Portman haben zurecht gewonnen. Das True Grit leer ausging, wundert mich doch etwas. Der wurde ja hoch gehandelt.
    The Social Network fand ich gar nicht so toll. War eigentlich eher enttäuscht, da hätte ich "127 Hours" einen Preis mehr gegönnt.
    Besonder schade finde ich, dass Helena Bonham Carter nicht ausgezeichnet wurde.
    Bambule, Randale in Dortmund bleibt die Schale!!

  2. #227
    Mitglied Avatar von Sush
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.624
    Nachrichten
    0
    Ich hab auch bis zum Ende geguckt, und ich muss mich den vielen Meinungen anschließen, ich fand die Moderation von Franco und Hathaway nicht gerade den Bringer, auch wenn ich sie als Schauspieler sehr gut finde.

    Warum social network und kings speech so abgeräumt haben kann ich auch nicht nachvollziehen, aber wahscheinlich lag es allgemein an dem meiner Meinung nach Film-schwachen Jahr.

    Außerdem nervt es mich, dass neuerdings von den Deutschen vorausgesetzt wird, englisch zu können: Alle Filme die neu rauskommen werden gar nicht mehr eingedeutscht. Was soll das? Was wäre an "Schwarzer Schwan" oder "Die Rede eines Königs" so schlimm? Immer so´n Hickhack....demnächst werden die Filme gar nicht mehr synchronisiert...
    "Es ist kein Tornado,....es ist auch kein Twister, es ist ein...!!! TORNISTER!!!"

  3. #228
    Mitglied
    Registriert seit
    12.2003
    Beiträge
    2.532
    Nachrichten
    0
    Original von Sush
    Alle Filme die neu rauskommen werden gar nicht mehr eingedeutscht. Was soll das? Was wäre an "Schwarzer Schwan" oder "Die Rede eines Königs" so schlimm? Immer so´n Hickhack....demnächst werden die Filme gar nicht mehr synchronisiert...
    inwiefern würde "schwarzer schwan" den film besser machen oder attraktiver? abgesehen davon, dass es sich zumindest für mich schlimmer anhört. musikalben werden ausserdem auch nicht übersetzt, weiß nicht wieso man das bei filmen unbedingt machen muss. es ist auch verwirrender, wenn ein und derselbe film unter zig namen zu finden ist.

    dass social network abgeräumt hat kann ich gut verstehen, und finde das auch berechtigt, würde nicht behaupten, dass 2010 ein filmschwaches jahr war.
    die guten filme die es gab (inception, black swan, social network, toy story den rest hab ich leider nicht gesehen) waren sehr gut! vielleicht nicht viele gute, aber dafür einige ausserordentlich gute.


    ich musste mir jetzt lediglich true grit auf meine to-do-liste schreiben. und ich hätt ganz gern die banksy doku mit nem oscar gesehen, nur um zu sehen wie der preis entgegengenommen wird

  4. #229
    Mitglied
    Registriert seit
    11.2003
    Beiträge
    3.226
    Nachrichten
    0
    Original von Sush
    Außerdem nervt es mich, dass neuerdings von den Deutschen vorausgesetzt wird, englisch zu können
    Oh Gott, Filme aus englischsprachigen Ländern, deren Protagonisten englische Namen haben und in englischsprachigen Ländern spielen, sollen jetzt auf einmal eingedeutscht werden, genau. Wieso heißt dann Harry Potter eigentlich immer noch so und nicht endlich Harald Töpfer? Das wäre schlussendlich bei deiner Forderung das einzig Konsequente...

  5. #230
    Mitglied
    Registriert seit
    01.2007
    Beiträge
    1.593
    Nachrichten
    0
    ich denke so drastisch hat sie es nicht gemeint aber es ist schon ziemlich eindeutig das filmnamen entweder einfach so übernommen werden oder total schlecht übersetz sind(bsp:meine schwiedereltern und ich")

    ich finde bei black swan geht es noch aber was ein true grit ist wissen wahrscheinlich die wenisgten und dass ist schon sehr befremdlich ....

    zu den oscars..finde sie schon seit jahren i-wie langweilig und ich hab das gefühl das jeder i-wann mal nen oscar kriegt...

    natalie portman fand ich jetzt nicht soo brillant wie alle es sagen. kp vielleicht bin ich einfach zu anspruchsvoll aber früher(so in den 50-70)musste man richtig was können um einen oscar zu verdienen..denke ich zumindest..jeder kriegt ihn i-wann außer brad und tom aber die kriegen einen für ihr lebenswerk hehe

    aber was bei den oscars immer fast schon noch interesanter ist sind ja die roben und da war auch nichts auérgewöhnliches da...alle sahen so langweilig aus ..

    und auf so "glamour promis"wie justin bieber, die klum und wie sie auch alle heißen kann ich echt verzichten..die gehören da einfach nicht hin!!

  6. #231
    Mitglied
    Registriert seit
    05.2004
    Beiträge
    1.507
    Nachrichten
    0
    Ich hab die Oscars nicht gesehen, eigentlich bisher insgesamt nur 1mal (als Halle berry nominiert war und gewonnen hat)=... Aber ich hab mich doch richtig gefreut als ich später gelesen hab das CHRISTIAN BALE ENDLICH (!!!!) einen Oscar gewonnen hat..... (war er bisher überhaupt schonmal nominiert? )
    Ich weiß nicht, aber er hats meines Ansehens nach einfach verdient da er, meiner Meinung nach, einfach ein super Schauspieler ist, der sich noch richtig in seine Rollen reinstresst und sie optimal umsetzt (manchmal in körperl extremen Ausmaßen).... Hab mir schon Filme allein wegen Bale und seiner Leistung gekauft..
    In 'The Fighter' hab ich ncoh nicht gesehen, wusste allerdings auch nicht, dass es den Film überhaupt gibt...
    Ich hoffe mal er ruht sich jetzt nicht drauf aus (tut er bestimmt nicht) und es folgen noch weitere >Oscars für ihn...

  7. #232
    Mitglied
    Registriert seit
    03.2006
    Beiträge
    1.242
    Nachrichten
    0
    Original von Munky
    die guten filme die es gab (inception, black swan, social network, toy story den rest hab ich leider nicht gesehen) waren sehr gut! vielleicht nicht viele gute, aber dafür einige ausserordentlich gute.
    Was nur Toy Story 3 in dieser Auflistung verloren hat...


    Original von Munky
    und ich hätt ganz gern die banksy doku mit nem oscar gesehen, nur um zu sehen wie der preis entgegengenommen wird
    Ja, hatte den selben Gedanken, wusste gar nicht, dass der nominiert war... aber dann die thematisch "andere" Konkurrenz gesehen und gewusst: wird leider nichts daraus.


    Original von *Coraline*
    Aber ich hab mich doch richtig gefreut als ich später gelesen hab das CHRISTIAN BALE ENDLICH (!!!!) einen Oscar gewonnen hat..... (war er bisher überhaupt schonmal nominiert? )
    Nope, erste Nominierung, erster Sieg, ebenso übrigens bezogen au die Golden Globes... ist schon erstaunlich, dass er damals bspw. nicht für The Machinist nominiert war.

  8. #233
    Mitglied Avatar von Sush
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.624
    Nachrichten
    0
    @ciel blue:

    Ja, genauso habe ich es gemeint, danke. :wave: Ich weiß z.B. nämlich auch nicht was True Grit übersetzt heißt ohne nachzugucken.^^""" Und es wirkt demnach befremdlich...
    "Es ist kein Tornado,....es ist auch kein Twister, es ist ein...!!! TORNISTER!!!"

  9. #234
    Mitglied Avatar von Corrode_Blossom
    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    2.540
    Nachrichten
    1
    Original von Karu-chan

    Oh Gott, Filme aus englischsprachigen Ländern, deren Protagonisten englische Namen haben und in englischsprachigen Ländern spielen, sollen jetzt auf einmal eingedeutscht werden, genau. Wieso heißt dann Harry Potter eigentlich immer noch so und nicht endlich Harald Töpfer? Das wäre schlussendlich bei deiner Forderung das einzig Konsequente...

  10. #235
    Mitglied
    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    2.954
    Nachrichten
    0
    Original von Karu-chan
    Original von Sush
    Außerdem nervt es mich, dass neuerdings von den Deutschen vorausgesetzt wird, englisch zu können
    Oh Gott, Filme aus englischsprachigen Ländern, deren Protagonisten englische Namen haben und in englischsprachigen Ländern spielen, sollen jetzt auf einmal eingedeutscht werden, genau. Wieso heißt dann Harry Potter eigentlich immer noch so und nicht endlich Harald Töpfer? Das wäre schlussendlich bei deiner Forderung das einzig Konsequente...
    in den ersten buch/hörbuchausgaben hieß es noch "sirius schwarz" :3

  11. #236
    Mitglied Avatar von witzlos
    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Bizarre Eigenwelt..
    Beiträge
    8.064
    Nachrichten
    0
    Original von Sush
    @ciel blue:

    Ja, genauso habe ich es gemeint, danke. :wave: Ich weiß z.B. nämlich auch nicht was True Grit übersetzt heißt ohne nachzugucken.^^""" Und es wirkt demnach befremdlich...
    ja und wo ist das problem nachzuschauen? wir leben im zeitalter des internets, du musst dir nichtmal ein wörterbuch kaufen

    ich weiß auch viele englische wörter nicht zu übersetzen, aber dann schaue ich halt mal schnell nach.
    R.I.P. liebes CIL-Forum


  12. #237
    Mitglied
    Registriert seit
    02.2004
    Beiträge
    1.398
    Nachrichten
    0
    Original von Sush
    Außerdem nervt es mich, dass neuerdings von den Deutschen vorausgesetzt wird, englisch zu können: Alle Filme die neu rauskommen werden gar nicht mehr eingedeutscht. Was soll das? Was wäre an "Schwarzer Schwan" oder "Die Rede eines Königs" so schlimm? Immer so´n Hickhack....demnächst werden die Filme gar nicht mehr synchronisiert...
    sweet.


    wenn man so sieht, dass international gesehen, kaum filme synchronisiert werden. lieber filme mit untertitel.
    ich bin schon lange ein verfechterin des OTs. auch gern omut, wenn cih die sprache nicht kann. weil es einfach mal nur die hälfte der leistung eines schauspielers ist, wenn er mimik und gestik vorgibt und man seine sprechweise, und stimme nicht dazu hören kann. das finde ich dem schauspieler gegenüber ungerecht.
    außerdem ist doch der titel eines filmes, sein titel. und "früher" hat man die titel ja auch nicht übersetzt, sondern sich einen ganz anderen ausgedacht. find ich auch nicht gut. also wie kann denn aus "kiefer"(jaw) "der weiße hai werden"? Der schreiber, bzw Titelgeber, ahts sich was bei der geschichte gedacht.

    außerdem heißt "the kings speech" nicht nur "die rede des königs", sondern mehr.

    speech
    Rede {f}
    Vortrag {m}
    Ansprache {f}
    Sprache {f} [das Sprechen, Sprechweise]

    und ich bin mir ziemlich sicher, dass die filmemacher das auch so stehen haben wollen. ist ja im deutschen schwerer zu übersetzen.
    also warum nicht originaltreu bleiben?

    freu dich doch, dass du dein englisch als Deutscher verbessern kannst.
    :wave:

  13. #238
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.112
    Nachrichten
    0
    Es war zu erwarten, dass "The Artist" groß abräumen wird und ich finde, es ist auch absolut verdient. Der Film ist einfach klasse und es freut mich sehr, dass er in den "bedeutenden" Kategorien gewonnen hat - wie z.B. "Bester Film" und "Bester Hauptdarsteller".

    Das "Hugo Cabret" auch noch einige Oscars gewinnen würde, war ebenfalls klar. Ich habe den Film zwar noch nicht gesehen aber er wurde ja hoch gelobt.

  14. #239
    Mitglied Avatar von Kinta
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Bei Hannover
    Beiträge
    3.983
    Nachrichten
    0
    Show war besser als letztes Jahr, aber halt ziemlich klassisch durch Billy Crystal und so nix besonderes.

    Meine WTF Momente: Hugo kriegt den Oscar für Effekte und Die Eiserne Lady für Make up.

  15. #240
    Mitglied Avatar von Qonix
    Registriert seit
    01.2009
    Beiträge
    286
    Nachrichten
    0
    Die Oscars haben in den letzten Jahren vollgende Bedeutung für mich: Alle Filme die einen gewinnen muss ich mir nicht anschauen, da sie mich 0 interessieren.

  16. #241
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.112
    Nachrichten
    0
    Original von Qonix

    Die Oscars haben in den letzten Jahren vollgende Bedeutung für mich: Alle Filme die einen gewinnen muss ich mir nicht anschauen, da sie mich 0 interessieren.

    :noway:


    Dabei haben Filme gewonnen, die man wirklich sehen sollte - wie z.B. The Artist oder Die Eiserne Lady

  17. #242
    Mitglied Avatar von Sush
    Registriert seit
    02.2008
    Beiträge
    1.624
    Nachrichten
    0
    Bei Hugo Cabret war ich auch geschockt wegen den Effekten....

    An sich ist der Film zwar eine wirklich schöne Hommage an die Anfänge des Films, aber irgendwie wirkte der Film ansonsten eher langweilig, es wurde viel zu viel Werbung um ein Kinderabenteuer gemacht, was es letztendlich nicht wirklich ist. Wäre ja nicht schlimm gewesen, wenn es doch irgendwie besser gepasst hätte, die Kindercharaktere waren null erwähnenswert, manche Stellen waren zu langgezogen und hätten ruhig gekürzt werden können.
    Der Titel ist voll daneben gegriffen.....aber naja...das müsste man wohl eher dem Autor des Buches sagen....

    Die Oscars waren dieses Mal doof, es kann aber 2013 nur besser werden....man siehe "Der Hobbit" oder "The Dark Knight Rises"....
    "Es ist kein Tornado,....es ist auch kein Twister, es ist ein...!!! TORNISTER!!!"

  18. #243
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2006
    Beiträge
    3.446
    Nachrichten
    0
    Sehe ich ebenso. "The Artist" habe ich leider, leider noch nicht gesehen, werde es jedoch bald nachholen. Moneyball hätte aufjedenfall einen Preis verdient gehabt, allerdings war die Konkurrenz dann wohl doch zu groß.
    Hugo hat die Preise sicherlich ebenfalls verdient, vorallem in den gewonnenen Kategorien.
    "The Descendants" bloß mit einem Oscar zu ehren halte ich für nicht ganz verkehrt. Persönlich fand ich ihn jetzt auch nicht so großartig. Lange Gesichter gab es bestimmt rund um die Personen von dem Film "Gefährten".

    Die Show war ganz gut, aber eben so wie man es kennt. Nichts so besonderes, wobei mir der Auftritt von Cirque du Soleil mit der Musik von Danny Elfman sehr gut gefiel.
    Die übliche Tränenrede gab es dann ja auch noch von Octavia Spencer. Christopher Plummer fand ich toll "Der Oscar ist nur 2 Jahre älter als ich"

    Anosnten halt jede Menge französische Liebeserklärungen

    Schönste Frau des Abends: Michelle Williams
    Und das mit Abstand.

    Gruseligstes am Abend: Angelina Jolies Arme und Sandra Bullocks Gesicht (festgetackert?)

    Das "The Artist" so abgeräumt hat finde ich toll. Das hat dem großen Hollywood mal gezeigt, dass andere ebenfalls gute und oftmals bessere Filme machen können.
    Bambule, Randale in Dortmund bleibt die Schale!!

  19. #244
    Mitglied
    Registriert seit
    08.2007
    Beiträge
    65
    Nachrichten
    0
    Ich freu mich auch sehr für The Artist, einerseits weil es mal kein Hollywoodfilm ist, und andererseits weil der Film einfach toll ist. Schau ihn dir unbedingt an!
    Ich weiß gar nicht warum genau, aber der Film ist echt was besonderes.
    Schon lange nicht mehr war ich so in einen Film vernarrt. Mich macht er einfach glücklich :rolling:

  20. #245
    Mitglied Avatar von New-York23
    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Geldspeicher, Entenhausen
    Beiträge
    930
    Nachrichten
    0
    Wie auch letztes Jahr, sind die Oscarfilme für mich völlig uninteressant, daher schau ich auch keine Oscarverleihung mehr.

    Filme wie Forrest Gump, die waren einfach nur gut.

    Ich sehe es aber auch an meinen DVD/Blu-Ray Käufe vor ca. 3 Jahren waren es ca. 5 Filme im Monat, die letzten 2 Jahren 10-12 Filme im Jahr, und selbst da sind leider noch viele Fehlkäufe dabei.

    Die letzten beiden Filme die mich richtig begeistert haben waren Sternwanderer und Willkommen bei den Sch'tis.
    Ab und zu kommen mal noch gute Filme, aber es wird immer seltener.

  21. #246
    Mitglied Avatar von Kinta
    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Bei Hannover
    Beiträge
    3.983
    Nachrichten
    0
    Es kommen ständig genau so gute Filme, du musst sie nur finden

    Hugo und The Artist fand ich schonmal beeindruckender als The Kings Speech letztes Jahr.

    Immerhin haben wir Deutschen nun doch nen Oscar gekriegt

  22. #247
    Mitglied Avatar von Rain
    Registriert seit
    05.2012
    Beiträge
    9.112
    Nachrichten
    0
    Geschmäcker sind eben verschieden, dennoch würde ich behaupten, dass aktuell sehr gute Filme in den Kinos laufen, bzw. demnächst erscheinen - wie z.B. "The Artist", "Drive", "Dame, König, Ass, Spion", "Die Eiserner Lady", etc. pp.

    Aber die Oscar- Verleihung muss man sich nun wirklich nicht ansehen. Für mich reicht es, wenn ich dies zufällig irgendwo lese, welcher Film welchen Preis gewonnen hat. Bin aber auch nicht traurig darüber, wenn ich dies überhaupt nicht erfahren würde.

  23. #248
    Mitglied Avatar von Filmfreak
    Registriert seit
    05.2005
    Ort
    Highlands
    Beiträge
    28.592
    Nachrichten
    25
    Da noch keiner etwas zur Oscarverleihung 2013 gesagt hat, möchte ich mal anfangen und erzählen, für wen ich meine Daumen gedrückt habe. Ich denke, es wird keine Überraschung sein - zumindest keine große - wenn ich sage, das ich für Merida - Legende der Highlands (auch BRAVE genannt) war.



    Ein paar Stunden vor der Verleihung habe ich mir nochmal sehnlichst gewünscht, das Merida den Oscar einheimst - dann bin ich ins Bett. Als ich in der Nacht kurz aufwachte und im Radio irgendwas mit "Merida" hörte, jubelte ich innerlich, und konnte danach wieder zufrieden einschlafen. Den ganzen (Mon)Tag lang dachte ich über Merida nach und es stimmt mich noch immer froh, was da geschehen ist.

    Denn nachdem der Golden Globe, BAFTA-Award und nun der Oscar gewonnen wurde, kann man als Fan nicht mehr glücklicher werden Doch habe ich mich nicht nur für den Film im allgemeinen gefreut und über Meridas Triumph im speziellen, natürlich auch für die Macher dahinter, vor allem aber freute ich mich sehr für Brenda Chapman.

    Mit diesen Preisen im Rücken darf ich mir vielleicht jetzt doch berechtigte Hoffnungen auf was neues rund um Merida machen. Ganz am Anfang des Filmes sieht man Merida als kleines süßes Mädchen, welches Geburtstag feiert (und sogar bei ihren ersten Versuchen einen Bogen zu spannen ^-^). Von dieser Zeit möchte ich jedenfalls noch mehr sehen, meinetwegen nur DVD-only: "Die Abenteuer der kleinen Merida". Dieses rebellische Mädel hat bestimmt noch mehr Geschichten zu erzählen, als jene, wie sie ihre eigene Hochzeit sowie einen Krieg verhinderte und damit das gesamte Königreich gerettet hat



    Als nächstes ist Melissa McCarthy dran, wenn die Oscars im nächsten Jahr (2014) vergeben werden. Und dann deswegen, weil sie in diesem Film schlicht und einfach mit einer wunderbaren Performance brilliert.... ihre ganze Power überträgt sich auf mich - zusammen mit Sandra Bullock, die abermals als FBI-Agentin punkten kann und sich sichtlich wohl in dieser ihr bekannten Rolle fühlt, kommt diese Actionkomödie mehr als vergnüglich rüber (das Ergebnis kann man oben im Trailer sehen)
    Geändert von Filmfreak (28.02.2013 um 01:17 Uhr)

  24. #249
    Mitglied Avatar von Mikku-chan
    Registriert seit
    09.2005
    Beiträge
    10.650
    Nachrichten
    39
    Blog-Einträge
    55
    Ich muss sagen, dass ich eigl keinen der Filme gesehen habe, die für die Oscars nomieniert waren - dennoch habe ich mir die Oscars Sonntag Nacht/Morgen angeschaut (ging ja bis 6 Uhr)

    Von Les Misérables bin ich echt überzeugt, der Film ist interessant, den will ich doch bald mal sehen. Die Songs sind echt klasse von Hugh Jackman, Anne Heathaway etc. Ich bin echt beeindruckt.

    Argo und Lincoln klingen zwar interessant, aber so richtig ist das nichts für mich. Wenn sie im Free-TV laufen, schau ich sie mir wohl an xD

    Silver Linings Playbook klingt gut, Jennifer Lawrence hat mir in den Szenen gut gefallen; ihr Auftritt bei den Oscars inkl. der Stolpereinlage waren einfach niedlich

    Dass Waltz in seiner Nebenrolle bei Django Unchained gewonnen hat freut mich, denn er ist wirklich ein guter Schauspieler, der Neues auf die Leinwand bringt.
    Hehe, wie Spielberg geschaut hat, als er nicht gewonnen hat xD

    Life of Pi sieht zwar auch ganz nett aus, die SE sind schon gut, aber, nee, so 100&ig ist es auch nicht meins. "Schiffbrüchig mit Tiger" sagt mir ehrlich gesagt genug.

    Schade, dass Anna Karenina nur in einer Kategorie gewonnen hat; hätte es auch gerne unter Beste Filmmusik gesehen.


    Zusammenfassend haben mir die Oscarverleihungen gut gefallen, die Auftritte u.a. von Shirley Bassey, die ja mit ihren 76 Jahren noch klasse "Goldfinger" zu performen weiß oder auch Adele, waren wirklich gut. Daumen hoch dafür.
    Zu loben ist Pro7, dass sie die Oscars ohne lästige Übersetzung ausgestrahlt haben.



    Manga-Liste bei MyAnimeList.net-> Mikku-chan07; Meine Suche
    J-Drama-Liste bei MyDramaList.info-> mikkuchan07

    Join the Club:
    Marketplace Germany

    Rezensentin (seit 17.12.13) im Bereich Manga bei Leser-Welt.
    Übersicht der ausstehenden Rezensionen

  25. #250
    Mitglied
    Registriert seit
    04.2000
    Ort
    Österreich, 4020, Linz
    Beiträge
    1.703
    Nachrichten
    0
    Ganz langsam dämmert mir der Verdacht, dass Filmfreak irgendwie auf Merida steht

    Gut ich hab ihn immer noch nicht gesehen, aber irgendwie nervts auch dass Pixar meistens der Favorit ist... Dieses Jahr hätt ichs Frankenweenie oder Wreck It Ralph mehr gegönnt... Egal...

    Und sonst? Jennifer Lawrence fand ich super, Argo hätt ich den Regiepreis mehr gegönnt als bester Film, und mich als Ösi freut natürlich der Doppelpack mit Haneke und Waltz. Wobei ich mir Amour sicher niemals anschauen werde (um deprimiert zu werden brauch ich keinen Film, da reichen die Nachrichten ) und ich den Nebenrollen Oscar ohne weiteres auch DeNiro gegönnt hätte. Genauso die männliche Hauptrolle, gegen DD Lewis kommt leider keiner an. Denzel oder Bradley hätten mich schon sehr gefreut!

    Seth McFarlane war erfreulich sympathisch, seine derben Sprüche waren lustig aber nicht allzu häufig, er war auch immer respektvoll gegenüber den Presentern. Ricky Gervais wird aber immer mein Liebling bleiben!

    Alles in allem ganz ok, klare Steigerung für mich zu letztem Jahr, The Artist hat mich einfach nur genervt...
    Act, and you shall have dinner!
    Think, and you shall BE dinner!

Seite 10 von 11 ErsteErste 1234567891011 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Das Comicforum gehört zu den 6.000 wichtigsten Internetadressen 2013
comicforum.de ist Partner von Entertain Web und unterliegt als Bestandteil des Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.
comicforum.de ist Partner von Entertain Web
und unterliegt als Bestandteil des
Gesamtangebots der Prüfung durch die IVW.